TEILEN

Mag sein, dass Kehrer den Ball treffen wollte, aber am Ende des Tages ist das eine Grätsche mit gestrecktem Bein, die voll den Knöchel von Kruse trifft. Der liegt in diesem Moment im Krankenhaus und fällt für mindestens acht Wochen aus. Hier kann man meiner Ansicht nach eine rote Karte geben!

25 KOMMENTARE

  1. Ja, ich weiß, Schalker Brille, aber ich versteh nicht, wie man bei Kehrer von Absicht reden kann und bei Kaintz nicht. Beide sehen ihren Mitspieler, beide gucken primär auf den Ball, beide versuchen den Ball zu treffen. Kaintz senst daneben (und das ziemlich peinlich aussehend, weswegen es im falschen Winkel nach Hüpfdohlen-Kungfu ausschaut), Kehrer hatte etwas mehr Körperhaltung, weswegen es schlimmer aussieht.
    Für Kruse ist es wirklich beschissen, aber es waren eben kein “Horrorfoul”. Das was in Stuttgart passiert ist kann man darunter firmieren, wenn Kehrer ihm die Klöten weggetreten hätte, aber am Ende des Tages ist er einfach unglücklich aufgekommen. Hätte er sich besser abrollen können/sich dabei nichts gebrochen, kein Mensch würde heute über dieses Foul reden.

  2. Steve, du bist Bremen Fan und sicher gefrustet wegen der Niederlage. Aber du hängst dich an diesem faul auf.

    Was ist mit dem faul in den ersten Minuten gegen Harit? Mit gestreckten Bein, ohne den Ball zu treffen.

    Das ist dann eine genauso so rote Karte..

  3. Roter gehts doch kaum, jämmerliche leistung des Schiri-Teams.
    Selbe Situation in nem spiel gegen den FcB und es wäre garantiert ne rote geworden.

  4. Kruse hat einen Schlüsselbeinbruch, und fällt deshalb aus.Bei Dir könnte man meinen,dass er ihm den Knöchel durchgetreten hat.Rot wäre aus meiner Sicht auch O.K.. Aber verletzt ist er, weil er unglücklich gelandet ist.

    • Ja richtig, und dass Kehrer ihn mit gestrecktem Bein ummäht, hat natürlich überhaupt nichts mit dem Schlüsselbeinbruch zu tun. Er ist nur unglücklich selbst umgefallen, oder was? Mein Gott Walter…

          • Ich finde spätestens seit dem Foulspiel an Schmelzer in Freiburg sollte in die Beurteilung (auch gerne durch den Videoassistenten) mit einfließen, ob sich ein Spieler (schwerer) verletzt hat.
            Ja, das ist nicht immer sofort zu erkennen, ob ein Spieler nach zwei Minuten weitermachen kann oder zwei Monate ausfällt.
            Aber eine klare Verletzung war hier sofort zu erkennen und hätte die persönliche Strafe erhöhen müssen.

  5. Denke die gelbe Karte geht so in Ordnung. Er kommt nicht von hinten und kommt nur zu spät. Es wird ja das Foulspiel und nicht die “Folgen” bewertet. Das Foul ist eine recht normale Grätsche, die am Wochenende in so gut wie jedem Spiel mal vorkommt – das Kruse so getroffen wird ist hier nur der Unterschied, lässt für mich aber keine andere Bewertung zu. Wenn Kruse sich nicht verletzt hätte, hätte niemand auch nur über Rot gesprochen, wäre ganz klar nur ne gelbe Karte.
    Natürlich scheiße, dass sich Kruse jetzt verletzt hat…das Foul bleibt in meinen Augen aber ne klare Gelbe. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich weder Schalke noch Bremenfan bin.

    • er kommt nichtmal zu spät – er trifft sehr deutlich vorher den Ball. Der Ball ist auch der Grund, wieso überhaupt der Knöchel getroffen wird, da der Fuß von Kehrer quasi oben auf den Ball trifft. Ansonsten wäre der Fuß von Kehrer vor dem Bremer schon am Boden gewesen.
      Ist halt dumm gelaufen, die Verletzung ist sowieso eher der hohen Geschwindigkeit und Intensität geschuldet. Hätte er ihn umgecheckt, hätte genau das selbe passieren können.

  6. Kann man, muss man nicht. In meinen Augen wären sowohl Gelb mit Ansage als auch Rot vertretbar. Insofern sehe ich keine Fehlentscheidung.

      • Lächerliches Argument. Hat man gestern schon in den sozialen Medien immer als Legitimation für das Kehrer-Foul gehört.

        Bei Kainz war das weder ein absichtliches Foul, noch gestrecktes Bein, noch ne Grätsche. Bitte mal aufm Teppich bleiben und die Fanbrille abnehmen!

  7. Geht auf jeden Fall! Is’ imo genauso rot wie Ravet letzte Woche gegen Dortmund. Man KÖNNTE in der Kehrer-Situation vielleicht über Gelb nachdenken, weil es wirklich unglücklich für ihn war (Ravet hingegen hatte erst gar keine Chance, an den Ball zu kommen, weil er viel zu spät war). Aber über Rot hätte man sich definitiv nicht beschweren dürfen!

  8. Die Szene sieht ähnlich aus, wie das Foul von Ravet (Freiburg) an Schmelzer. Da gab es Rot durch den Videoschiedsrichter. Allerdings weiß ich nicht mehr, ob der Videoschiedsrichter aktiv eingegriffen hatte oder vom Schiri kontaktiert wurde.

    • Die Szenen kann man doch nicht vergleichen. Ravet ging ohne chance auf den Ball nur auf die Knochen. Kehrer dagegen rutscht halt unglücklich über den Ball.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here