TEILEN

Der Skandal um den Hollywoodmogul Harvey Weinstein zieht immer größere Kreise. Inmitten der Vorwürfe über sexuelle Belästigungen trennte sich auch Ehefrau Georgina Chapman (41) von dem 65-jährigen Weinstein […] Das Magazin „New Yorker“ hatte zuvor berichtet, drei Frauen beschuldigten den 65-Jährigen der Vergewaltigung. Die 42-jährige Asia Argento berichtete, dass Weinstein sie vor 20 Jahren in einem südfranzösischen Hotelzimmer zum oralen Sex gezwungen habe.

Ich weiß nicht, ob Ihr die Sache schon mitbekommen habt, bzw. wie groß darüber bisher in den deutschen Medien berichtet wurde. In den USA redet aktuell quasi jeder darüber. Auf der einen Seite schon ne krasse Sache, auf der anderen Seite überrascht es mich nicht sonderlich. War es nicht besonders in Hollywood schon immer so, dass mächtige Männer ihre Position auf so einem Weg ausgenutzt haben? Wird es nicht tausend andere Männer geben, die in wichtigen Positionen sitzen und Frauen zu Blowjobs nötigen? Will ich die Sache verharmlosen? Auf keinen Fall. Ich will nur sagen, dass Weinstein nicht der Einzige sein wird, der sowas macht. Wollen wir trotzdem hoffen, dass er hart dafür bestraft wird.

Quelle: FAZ.net

17 KOMMENTARE

  1. Wenn die billigen Flittchen blowen, ist das halt so. Ist aber typisch Gesellschaft. Aufschrei bei den Feminazis und der Mann ist wieder das große Schwein.

    Dass es Frauen gibt, die für Karriere/Geld/whatever einfach alles tun, interessiert nicht.

  2. Gut, dass es doch noch ausgekommen ist. Es sollte mehr mutige Opfer geben – oder noch besser: weniger ekelhafte Arschlöcher, die ihre Machtposition für sowas ausnutzen und weniger rückgratlose Speichellecker, die entweder wegschauen oder das ganze auch noch runterspielen von wegen “stell dich nicht so an”. Die sind fast genauso schlimm wie die eigentlichen Täter.

  3. Weinstein will man jetzt halt ans Leder weil er sich oft gegen Trump positioniert hat. Daher würde nun beschlossen die lange bekannte sache publik zu machen. Wir reden hier von Vorfällen die lange bekannt sind und durch Leute öffentlich gemacht wurden die politisch eher auf der Seite der Republikaner stehen.

    Die ganze Sache ist doch so: dass es in Hollywood nicht ohne blwjbs und testsx geht um herauszufinden ob die nachwuchsstars auch wirklich bereit sind zu liefern und das ganze ernsthaft angehen weiss doch jedes Kind.

    Je nach können wird dann darüber entschieden ob sie für eine Karriere in Hollywood geeignet sind oder wenn sie nicht ganz so gut sind eben doch lieber pornostars werden. Teilweise werden dann die tests auch auf Plattformen wie castingcouch veröffentlicht um wenigstens noch ein bisschen Geld und Zeit wieder reinzuholen.

    Gibt tausende von Mädchen die gerne nach Hollywood gegangen wären aber da der Markt dort sehr hart ist reicht es bei manchen hält nur fürs pornbizz…
    Tori black, jessa rhodes, amy reid, kayden kross, riley steele etc pp können da ein Lied von singen und beschweren sich nicht….

    Von daher ist es nicht fair dass jetzt einige anderer versuchen weinstein einen reinzuwürgen. Sie wussten genau worauf sie sich einlassen und sie hatten immerhin das Glück auf der richtig gelesen Hollywood Bühne stehen zu können….

    Aber jetzt am karriereende wo die Aufträge dünner werden wollen sie sich dann wohl auf billigste Weise rächen… schade

    Das heisst nicht das ich es gut finde wie es in Hollywood läuft. Aber die hätten es wissen müssen. Und deswegen geh ich erst garnicht dahin.

    • selten so einen Unsinn gelesen

      Schon dein Einstieg mit Trump, als ob es Trump oder einen seiner Anhänger interessiert was Weinsteins Meinung ist.
      Trump hat fast sämtliche Künstler, Intellektuelle, Wissenschaftler ect gegen sich.

      Den Rest lasse ich mal unkommentiert. Geht ja schon fast in die Richtung: “Die Frau ist daran Schuld wenn sie vergewaltigt wird, warum zieht sie sich so an”

      • Sry aber du hasst mich falsch verstanden. Ich habe eindeutig geschrieben das ich es nicht gut finde was da in Hollywood passiert. Dennoch ist so was in Hollywood Tagesordnung und normales Business. Darüber gibt es sogar Computerspiele.

        Die Frau hat sich aber dennoch darauf eingelassen. Sie wussten was sie erwartet. Weil jeder weiss wie es in Hollywood läuft.

        Sie hätte ja auch Lehrerin werden können wenn ihr das Geschäft in Hollywood nicht gefällt. Das hätte sie sich aber besser mal vorher überlegt als jetzt 20 Jahre später schockiert zu tun….

        Komisch oder??

        • Es ist doch nicht Teil des Berufes als Schauspielerin das man früher oder später auf einer Casting couch landet.
          Was soll denn der Quatsch?

          Zu viele Pornos gesehen oder die entsprechenden Spiele gespielt?

      • Für mich ist eine Vergewaltigung mit Gewalt erzwungen. Hier gab es Absprachen in der Form von: du bläst mir einen und ich verschaffe dir Kontakte, damit du es einfacher hast in XYZ Fuß zu fassen. Wo ist da das Problem? Er hätte auch sagen können: du gibst mir XYZ Geld. Aber ja Prostitution ist in den USA verboten..

        Bei Minderjährigen in Not würde man das wohl anders sehen, aber das ist hie rwohl nicht der Fall gewesen und mit 20 sollte man wissen was man tut.

  4. Wieviele B-, C- und D-Promi-Tussen rennen hier rum, deren einzige Qualifikation es ist, von Dieter Bohlen, Boris Becker o. ä. durchgebürstet worden zu sein?

    Er hat Spaß, sie hat Boulevard, wo ist das Problem?

    • Den Unterschied zwischen Vergewaltigung und einverständlichen Sex kennst du aber schon?

      Aber solange es nur ein weißer Mann ist ist es ja kein Problem. Ist ja kein Ausländer…

      • Ich rede eher von dem System “Hochschlafen mit Promi”; zu den konkreten Vorwürfen kann ich schon deshalb nichts sagen, weil ich nichts weiß außer dem, dass solche Vorwürfe verdächtig oft erhoben werden und hinterher nix rauskommt.

        In dubio pro reo ist dieser “weiße Mann”, der meines Wissens trotz seines Namens Amerikaner und damit Ausländer ist, also unschuldig … wenigstens im rechtlichen Sinne!

        Ist schon komisch, dass du auf die Idee kommst, eine Rassenkiste daraus zu machen. Das kommt wahrscheinlich davon, wenn man alle weißen CIS-Hetero-Männer als Monster betrachtet. Sicher, dass du kein Rassist bist?

        • Du musst aber schon zugeben dass dein Kommentar, zu einem Beitrag über Vergewaltigung in der Filmindustrie, entweder Relativierung von Vergewaltigungen oder Whataboutism par excellence ist.

          Und nein, ich gehe nicht davon aus das weiße CIS-Hetero-Männer die Wurzel allen Übels sind, würde ich definitiv die Aussage unterschreiben, dass Herr Weinstein in dieser Geschichte wohl nicht durch seine Hautfarbe benachteiligt wurde.

        • Mit Sicherheit eine interessante Diskussion zu der ich als nicht-betroffener nur soviel beitragen kann, als zu sagen, dass das Thema auch in jüdischen Gemeinschaften umstritten ist. In meiner Aussage oben bezog ich das Weiß-sein von Harvey Weinstein v.a. auf die damit einhergehenden Privilegien, nur um das klar zu stellen.

  5. Sie hat damals bestimmt eine Gegenleistung für bekommen.. job / geld was auch immer…

    Aber nach 20 Jahren kann man es ja noch Mal probieren, um geld zu kriegen..

    • Mal sehen ob du noch genauso zynisch bist, wenn das geldgierige kleine Flittchen zufällig deine Tochter ist. Asia Argento brauchte kein Geld weder damals noch heute. Schon seit sie 9 Jahre alt war stand sie vor der Kamera und war mit Anfang 20 schon relativ vermögend. Ein Mann (der vom Alter her ihr Vater sein könnte) hat sich zunutze gemacht, das ohne sein Wohlwollen keine Aussicht für sie war sich auch als Drehbuchschreiberin und Regisseurin in Hollywood zu versuchen. Und wie viel ist man dann als junger Mensch bereit für seine Träume zu tun?

      • Jemand der vernünftig tickt, würde für seine Träume nie soweit gehen! Versprechen/Geld was auch immer. Wo ist da der Unterschied? Man müsste unterscheiden können.. geb ich ihm einen BJ und kann er das wirklich halten? Naiv! Das ist für mich keine Vergewaltigung im herkömmlichen Sinne.. so sieht für mich nicht Zwang aus. Meine Tocher würde vernünftig erzogen werden, dass sie sich eben nicht mit ihrem Geschlecht Vorteile “erkauft”.

        Aber letztlich weiß ich nicht, was genau da alles vorgegangen ist. Aber eine Vergewaltigung sollte man zeitnah angehen und nicht nach 20 Jahren. Auch wenn es für die Opfer teilweise sehr emotional ist, aber da ich hier nicht von einer Vergewaltigung im herkömmlichen Sinne ausgehe, wird der psychische Schaden wohl nicht so groß sein.

  6. Ja von ungefähr kommen diese Art Storys vom “hochschlafen” ect ja nicht. Das ist auch nichts Neues, gibt es sicher so lange wie es dieses Business gibt.
    Nun hat man aber mal einen Namen und eine Reihe von Frauen die detailliert ausgepackt haben. Heuchlerisch ist da in meinen Augen, die Reaktionen vieler aus dieser Branche, die sicher alle mehr oder weniger genau wussten was da seit Jahrzehnten läuft.

    Das sich das alles nicht auf Hollywood beschränkt ist doch klar.
    Andererseits haben die Amis ja auch einen Präsidenten gewählt der bei sowas voll dabei ist/war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here