TEILEN

Nach reichlich Kritik rudern Electronic Arts und DICE zurück. In einem Blogpost auf der offiziellen Webseite zu Battlefront 2 kündigen die Macher eine sofortige Balance-Änderung der Freischalt-Kosten für Helden an. Die werden nämlich um 75 Prozent gesenkt […] Auf Basis der Beta-Daten sollten diese Werte dem offiziellen Statement zufolge dafür sorgen, dass die Freischaltung dieser Charaktere immer noch ein Erfolgserlebnis für Spieler ist – aber eines, das jeder erreichen kann.

Genau, weil EA seine Community am Herzen liegt. Hat nichts mit dem gewaltigen Shitstorm zu tun, den EA mit ihrer Politik in Sachen Mikrotransaktionen in Battlefront 2 ausgelöst hat. Da haben wohl ne Menge Spieler ihre Pre-Orders zurückgehen lassen. Scheinbar die einzige Sprache, die EA versteht…

Quelle: PCGames.de

25 KOMMENTARE

  1. Ist doch alles EA-geplant. EA kann jetzt immerhin “einlenken” und mit der “Community zusammenarbeiten” (und am Ende immer noch dicke Transaktionen haben unso).

    • Jap und es funktioniert! Habs heute auf Twitch wieder gemerkt. Hatte da eine kleine Diskussion mit nem Streamer. Er meinte “Aber EA hat ja schon eingelenkt es ist doch gut jetzt”. EA hat es geschafft das es garnicht mehr darum geht das im Spiel Lootboxen sind die Content unlocken.

  2. Wie gesagt kauft den Mist nicht sie haben die Dummen beruhigt die beiden Änderungen lassen alles beim alten nur kleinere zahlen und die Leute oh cool sie haben gemerkt nein die verarschen euch . EA der Totengräber der Spieleindustrie wird das Spiel auch nur halbwegs erfolgreich kommen nur noch solche Games sprich wenig gamplay viel Grind wenig Inhalt aber vollpreis und lootboxen. Vor paar Jahren haben sie das so vorausgesagt als die Free 2 Play Titel kamen das die Industrie das bei vollpreistitel auch versuchen wird .

  3. Tja, da hat EA wohl vergessen zu erwähnen, dass die Rewards (Credits) die man bekommt, auch gesenkt wurden. “…completing the campaign earned players a unique loot crate that contained 20,000 credits. That reward is now 5,000 credits.” Die Kosten für die Helden wurde übrigens um 75% gesenkt.

    http://www.gameinformer.com/b/news/archive/2017/11/13/wheres-our-star-wars-battlefront-ii-review.aspx?utm_content=buffer3929d&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

  4. Moment Steve, der Witz hierbei ist doch, dass EA auch die Campagnen Coin Belohnung um 75% reduziert hat! Also im Endeffekt ist alles gleich geblieben 😀

  5. Am Ende ändert sich nicht wirklich was. Läuft ja alles noch schön nach Schema.
    https://redd.it/7cji8a
    So traurig es ist das die letzten AAA Spiele so verhunzt wurden, umso mehr Geld hab ich dafür sparen können. Solange die das mit ihren sch*** Microtransactionen nicht in den Griff bekommen kauf ich keines dieser Games mehr.

  6. ..hierbei darf man aber nicht übersehen, dass sie die Credit-rewards ebenfalls gesenkt haben. also quasi bei beiden Sachen jeweils ne 0 weggestrichen.

    • Diese “Senkung” war VOR der aktuellen Änderung und der Hauptgrund für die Aufregung.
      Jetzt wird die identische Senkung genommen, um weiter polemische Stimmung zu verbreiten.
      Weil es nicht um das Spiel geht, sondern nur um Aufmerksamkeit von einigen armseligen Jungfrauen auf reddit.

      • Ob die Senkung davor oder danach war, ist doch völlig egal. EA betreibt einfach eine völlig abgedrehte Politik der Profitgier und versucht aus irgendwelchen dummen Kids das Geld für die Lootcrates rauszugaunern. Abgesehen davon ist die Senkung nur einer der vielen Gründe warum die Leute gerade Sturm laufen.
        Was das ganze nun mit der sexuellen Aktivität von (einigen) reddit-Nutzern zutun hat, ist mir nicht bewusst. Außerdem ist der Versuch jemanden dadurch zu beleidigen outdated, einfach schwach und ziemlich lächerlich.

  7. Da ich EA im allgemeinen und Dice im besonderen für den Teufel halte, gehe ich davon aus, dass die aktuellen Preise die angestrebten sind. Ansonsten wollte man halt nur mal gucken, wie weit man es treiben kann (und steht jetzt sogar noch als der große Einlenker da)

  8. Wenn ich sone schei… schon lese (sorry). Dummes kisten öffnen in einem F2p titel ok aber vollpreis spiel….Die könnten ruhig mal zugeben was für geldgeier das sind…Die wollten halt mal ausprobieren wie weit sie gehen können. Pr gelaber -.-

  9. Es ist eine Reaktion auf ein Feedback der Leute. Alle Publisher haben in erster Linie ein Modell im Blick, was sowohl vom Produkt als auch finanziell erfolgreich ist.
    Blizzard hat ja z.B. das Diablo 3 AH nicht aus reiner Nächstenliebe abgeschafft…

  10. Es wird gemunkelt das die Füchse auch die Anzahl der verdienbaren Credits runtergeschraubt haben. So sollen es für den kompletten Single Player Modus jetzt auch nur noch 5.000 statt 20.000 sein und exakt wieder dem günstigsten Helden entsprechen.

  11. Ja vergesses zu erwähnen haben sie aber auch das man für das abschließen der Kampange auch 75% weniger Credits bekommt. Von 20k auf 5k runter.

  12. Hehe EA ist aber nicht dumm 😉 Die Guten haben auch die Belohnungen (also Credits) etc. die man nach dem Spiel bekommt um circa 75% gesenkt ^^ Kann man auf gamerinfo nachlesen, jetzt bekommt EA die “gute Publicity”, aber es bleibt halt trotzdem alles beim alten. Ich persönlich hoffe, dass ihre Spiele einfach nicht mehr gekauft werden oder zumindest niemand sich Lootboxen kauft. Aber hey, wenn es ein paar große Streamer machen sind sicher wieder alle dabei…

  13. Wie gut, dass man über mögliche Änderungen der Belohnungen im Multiplayer nichts liest. Die Belohnung an Credits für die Kampagne wurde z.B. auch um 75% reduziert.
    EIn Schelm wer Böses dabei denken mag 😀

  14. Preise der Helden wurden gesenkt, jupp. Das Einkommen an Credits um die Freischaltungen zu machen aber um den selben %-Wert. Nix gewonnen für die Freispieler, eher ein Win für die Bezahler Fraktion.

  15. Naja war doch alles so geplant. Man hat es halt mal probiert.

    Das ist jetzt der berüchtigte Brocken Fleisch den man den Spielern hinwirft. Pay2Win ist es trotzdem noch und wird daher von mir nicht gekauft.

    Es ist echt traurig was aus meinem geliebten Hobby bzw. unserem geliebten Hobby geworden ist. Ich vermisse die Zeiten von vor 10-15 Jahren, als das Gaming noch eine Nische war und passionierte Entwickler Spiele gemacht haben für die Spieler und nicht für die Managergehälter und Aktionäre.

  16. Wenigsten reagieren sie jetzt noch ordentlich drauf, ist ein gutes Zeichen das man eben doch nicht alles mit seinen Spielern machen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here