TEILEN

Die Saarländerin hatte Schweiger nach der Bundestagswahl gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde – denn er habe ja vor der Wahl angekündigt, dies bei einem Einzug der AfD in den Bundestag tun zu wollen. Der Schauspieler habe ihr geantwortet: „hey schnuffi…! date!? nur wir beide!?“ und die Konversation öffentlich gemacht.

Damit sieht die Dame ihr Persönlichkeitsrecht verletzt und verlangt Unterlassung. Peinlich! Aber typisch für das Verhalten von solchen Individuen im Netz: Zuerst rumhetzen und provozieren, und wenn nur das kleinste bisschen Gegenwind kommt, sofort in die Opferrolle gehen und wie in diesem Fall die Sache zum Anwalt tragen. Auch wenn es gerade im Netz “supercool” ist, Til Schweiger zu hassen, bin in diesem Fall voll auf seiner Seite: Was sich manche Menschen gerade im Netz herausnehmen, ist unter aller Sau. Mir geht diese Schweiger-Hexenjagd langsam gehörig auf die Nerven!

Quelle: Welt.de

19 KOMMENTARE

  1. Du vertrittst doch selbst die Meinung, die Leute sollten sich mehr für das verantworten, was sie im Internet von sich geben. Und im gegensatz zu den RTL2-Harzern sollte ein Til Schweiger die Zurückhaltung und auch das Wissen haben, wie man sich in sozialen Netzen benimmt. Und bis jetzt ist ja noch nichts entschieden.

  2. Wenn er diese Aussage getätigt hat war die Frage legitim. Ich sehe da keine großartige Provokation drin, da gibt es nun wirklich andere Kommentare. Herr Schweiger provoziert selbst ganz gerne, mit ein wenig Gegenwind ist daher zu rechnen. Und die Gesetze unseres Landes gelten auch für einen Till Schweiger.

  3. Guten Morgen zusammen,

    ich finde Ihr schweift etwas vom Thema ab, und auch davon, was Steve hier kritisiert.
    An sich geht es darum, dass ein Promi eine Unterhaltung öffentlich gemacht hat und nun dafür verklagt wird.
    Ich denke damit ist eigentlich auch schon gezeigt wie lächerlich das ganze ist.
    Wenn ich jemanden Blöd anquatsche, muss ich halt damit rechnen das was zurück kommt, und wenn derjenige ein Promi ist, dann brauch ich mich halt auch nicht wundern, wenn das öffentlich passiert.
    Ich steh da ganz bei Steve.
    Die Leute nehmen sich immer mehr raus, ob im realen Leben oder im Internet, wenn dann aber mal das Echo zurückkommt, dann wird groß auf Opferrolle und #MIMIMI gemacht. Das ist nicht nur lächerlich und zum Fremdschämen, sondern meiner Einschätzung nach auch nicht gut für die Zukunft unserer Gesellschaft. Man traut sich ja schon fast nicht mehr Zivilcourage zu zeigen, oder sich selbst zu Verteidigen, weil man Angst haben muss dann später aus irgendwelchen Gründen verklagt zu werden…

    Viele Grüße und nochn schönen Tag…

  4. Nun ehrlicherweise ist es doch andersrum genauso wenn nicht sogar schlimmer.
    Es hat doch schon Tradition im Land jeden kleinen Furz von ”rechts” als anlass zu nehmen, total empört nen Fass aufzumachen und am besten gleich zum Anwalt zu rennen.
    Von daher lässt mich der Fall relativ kalt und ich sehe es halt als Gegenreaktion.

    Keine Ahnung ob die Gesellschaft einfach nur auf einem Auge blind ist, aber durch die AFD hab ich eine sache gelernt.
    Das die AFD in Sachen Populismus und Hetze nicht alleine da steht.
    Wenn ich mir die ”Kritik” in den letzten Jahren die generell gegen die AFD und Co. rausgeballert wurde mal neutral durch den Kopf gehen lasse. Erkennt man das diese ”Kritiker” oftmals genau solche Hetzer sind und genauso auf Populistische Phrasen zurückgreifen.
    Das man einfach alles dafür getan hat sich ein Feindbild zum hassen aufzubauen.
    Es wurde viel pauschalisiert und Schubladendenken war dabei eh standart.
    Jeder Wutbürger wurde zum Nazi gemacht.
    Der Deutsche Osten ist in aller Munde insbesondere Sachsen als Hort von primitiven Dummen Menschen für die sich ganz Deutschland zu schämen hat.
    Sätze werden aus dem zusammenhang gerissen und auf die breite masse ausgelegt.
    Als Bsp. Flüchtlinge sollen an der Grenze erschossen werden. von Frauke Petry
    Komplett aus dem Zusammenhang gerissen, und so dargestellt das jeder AFD Befürworter nun automatisch Flüchtlinge an der Grenze erschiessen lassen will. Obwohl Frau Petry das in nem ganz anderen Kontext gesagt hatte der sogar mit unserem Gesetz konform ging.

    Darum betrachte ich sowas mittlerweile sehr nüchtern die feine Anti Rechtsgesellschaft in diesem Land ist im Grunde kein Deut besser als die AFD und Konsorten.

    Wenn dann so nen Großmaul wie der Herr Schweiger halt mal seine eigene Medizin zu schmecken bekommt entlockt mir das eher nen lächeln.

  5. Wait what? Ich dachte bis zum Ende du meinst Schweiger. Wenn der Junge so großkotzig redet fragt eben Mal jemand nach, was er aus seinem Versprechen gemacht hat. ‘Na schnuffi, date?’ würde sogar ich als sexistisch bezeichnen, das ist einfach herabwürdigend. Wenn er das dann öffentlich macht hätte ich auch geklagt: der Typ ist ein spacko und ist jetzt in seine eigene Grube getreten. Selber Schuld.

  6. Wie hatte die denn gefragt? Das erfährt man irgendwie nicht, finde ich für den Sachverhalt aber wichtig.
    Wenn normal und höflich gefragt wurde, sehe ich keinen Grund für so ne Antwort oder das veröffentlichen.
    Wenn das so ne Frage war, wie geantwortet wurde, ist das schon eher verständlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here