TEILEN

Mich hat gerade der gute, alte Fr0sty angeschrieben und mir via Facebook vorgeworfen, dass ich alles nur noch scheiße finden würde. Laut seinen Ausführung wäre das bei mir so:

Fussball ist scheisse
Disney und allgemein Hollywood sind scheisse
Gaming ist scheisse
Lootboxen sind scheisse
Fernsehen ist scheisse
Politik ist scheisse

Da ich jemand bin, der sich sehr intensiv hinterfragt, lässt mich die Sache nicht los. Bin ich wirklich in letzter Zeit so negativ, wie es Fr0sty hier darstellt?

Wenn ich mal auf die Schnelle brainstorme, ist beispielsweise Fußball überhaupt nicht scheiße – nur die bedingungslose Kommerzialisierung, die aktuell gefahren wird. Auch Hollywood ist nicht komplett scheiße, nur der letzte Star Wars-Film und die nicht enden wollende Reihe an Superhelden-Filmen und Remakes (Stichwort Ghostbusters). Gaming ist ebenfalls nicht scheiße, sondern nur die großen Trademarks, die jedes Jahr wieder neu aufgelegt werden – achja und EA 😛

Lootboxen sind allerdings wirklich scheiße – dazu gibt es übrigens mein nächstes Nachgedacht. Fernsehen ist überhaupt nicht scheiße – habe ich nicht gerade in meinem neuen Video explizit dafür Werbung gemacht? Und Politik ist ebenfalls nicht scheiße, ich spüre nur aktuell eine gewissen Politikverdrossenheit in mir, weil ich mich mit keiner großen Partei noch identifizieren kann.

Wenn ich mir meine letzten zehn Videos auf Youtube anschaue, ist davon gerade mal ein einziges Video äußerst kritisch (teh Hate?): Nämlich meine Meinung zum neuen Star Wars-Film. Lustigerweise ist das das Video mit den meisten Views (gerade die 11.000er-Marke durchbrochen). Spannend ist auch, dass dieses Video anfangs genauso viele Daumen nach oben wie nach unten hatte. In den letzten Tagen hat sich die Sache überraschenderweise in eine völlig andere Richtung entwickelt und bekommt große Zustimmung. Denn mittlerweile hat es doppelt so viele Likes wie Dislikes.

Bin ich Euch zu kritisch? Hättet Ihr mehr Freude an einem positiveren Stevinho? Versteht mich nicht falsch, ich werde immer zu allen Dingen hier auf meinem Blog und Youtube-Kanal meine Meinung sagen oder schreiben. Für mich ist der Gedanke, ein sabbernder Fanboy zu sein (wie so manch Anderer) und alles gut zu finden, was Blizzard und co so abliefern, eine absolute Horror-Vorstellung. Aber ich würde von Euch trotzdem gerne wissen, ob Ihr den Eindruck habt, dass ich in letzter Zeit sehr viel schwarzmale? Man verliert eine neutrale Sicht auf sich selbst irgendwann zwangsläufig.

InB4 Mirai und/oder Atze! 😛

39 KOMMENTARE

  1. Es gab Zeiten da habe ich mehrfach täglich in deinen Blog geschaut – das war quasi wichtiger als die Tageszeitung.

    Meine Meinung -Subjektiv – nicht böse gemeint – einfach nur Feedback – welches Gefühl ich habe wenn ich deinen Content mittlerweile sehe.

    Mittlerweile merkt man halt das deine Community kleiner wird – was traurig ist und gerade bei dem Herzblut was du die Jahre da rein gesteckt hast umso ärgerlicher.
    Klar ist es lächerlich was heute wie heute klicks generiert werden, mit welchem Unfug, und gerade auch der Zielgruppe (Bibi / irgendwelche Fake Prankster, etc…)

    Der Content hat immer wieder guten kritischen Content, aber es hat so einen “nörgel Aura” es ist einfach too much.
    Ich habe das Gefühl, das die Art die dich auszeichnet (über der du dir auch im klaren bist) jetzt gepusht wird, und du dadurch “zu extrem überspitzt” wirst.

    Du hast es ja mal in einem Interview gesagt: “Man muss egoistisch sein, ich blogge nur über das was mir spass macht und mit auf meine Art” – mittlerweile habe ich das Gefühl das unter dem Strich halt alles zerissen wird.
    Seitdem du “Leute verlierst” merkt man es dir einfach unbewusst an das du dich etwas verändert hast – da ist halt irgendwas.

    Aber auf Dauer ist das halt eine Abwärtsspirale.
    Ich merke es ja selbst bei mir – mal abgesehen vom Fussball postest du genau das was mich interessiert – meine Themen – seit Jahren und ich schaue (wenn auch nur noch unregelmäßig auf den Blog).
    Ich klicke die Topics durch (die zu 90% für mich interessant sind) und in regelmäßigen abständen “gibt der krömer seinen senf” dazu (ist ja sinn des blogs) -> negeativ.
    Sei es in einem Nebensatz oder im kompletten Artikel.

    Und joa dann klicke ich weg… frei nach dem MOtto (was hatter denn diesmal auszusetzen) keine Ahnung… ist schwierig…

    Ich schätze deine Arbeit und habe einen heiden Respekt davor mit wieviel Liebe und Hingabe du das alles machst… ich wünsche dir für kommendes Jahr alles Gute und einen guten Rutsch.
    Ich finds gut das du die Community fragst was los ist.
    Ich denke du gewisst viele Eindrücke und reflektierst dich auch selber – ohne dich jetzt zu verbiegen… du wirst auch kein neuer Steve… den wollen wir ja auch nicht… aber der “alte” wäre schön 🙂

    Krtisch, und doch mit seiner eigenen Meinung und im Resultat einer Tendenz – positiv oder negativ… man kanna uch mal was komplett zerreissen, klar aber nicht so inflationärt 😉

    Und ich weiss, wir “sehen” uns wieder… vielleicht sogar auch wieder häufiger… ich würde es mir wünschen 🙂

    Steve, so oder so… chapeu für deine Arbeit und Danke! 🙂

  2. Steve,

    ich verfolge dich jetzt schon ein paar Jahre immer sporadisch und kann halt nur meinen Eindruck und meine Meinung dazu sagen: Du bist äußerst kritisch, was ja ansich nicht negativ ist, sondern irgendwo ja auch gut, würde es keine Kritiker geben würden wir uns alles gefallen lassen müssen 😛

    Aber ich schweife ab, also deine Blogeinträge, gerade in letzter Zeit, wirken wirklich teilweise äußerst kritisch und irgendwo finde ich auch überzogen kritisch. Kritik ist immer wichtig, aber man darf sich auch nicht daran aufhängen. Lootboxen bzw. allgemein Mikrotransaktionen sind scheiße, aber du reitest auch wirklich sehr gerne auf dem Thema rum. Man muss aber auch der Fairness halber sagen: momentan sind auch diese Themen Allgemein einfach fast an der Tagesordnung, egal wo, von daher ist es ja auch klar, das du dich auf deinem Blog damit beschäftigst.

    Wenn es dich selbst stören sollte bzw. du dich hinterfragst: schau ob du vielleicht ein paar positive Sachen mehr in den Fokus rücken kannst/magst, um der Fülle an negativen Themen etwas ihren “Schrecken” zu nehmen.

    Ich hoffe dir haben meine Worte geholfen und wenn nich is auch nich schlimm 😀 Meistens landet sowieso alles was ich schreibe im Papierkorb bei dir xD

    Liebe Grüße

    Alaska

  3. solangs konstruktive Kritik ist, soll dir deine Meinung niemand nehmen- ist ja auch dein Blog, steht dir also frei dich zu äussern wie du es magst.

    Das einzig spassige Thema wie ich fand, war allerdings dein Bezug auf die Star Trek Serie, die du mochtest, weil sie neu ist- und sie für dich toll war (gut, da mögen wir anderer Meinung sein, aber das schrieb ich ja schon) eben weil sie anders war.

    Und einen Monat später macht Star Wars genau denselben Wandel im neuen Film (mehr für Sci-Fi Fans, weniger für Star Wars Fans), und da ists dann Mist.

    Jetzt weisst du wenigstens dass es den Trekkies genauso geht 🙂

  4. Du sagst halt einfach was du denkst, und das machst du halt schon immer. Ich persönlich finde dich nicht zu negativ, weil wenn dir etwas gefällt sagst du das Ja genau so. Es gibt doch echt schon genug Menschen die auf YouTube alles Toll finden weil sie Kohle dafür bekommen. Ich schätze deine Objektive Meinung auf die Dinge und das meiste davon ( Ausnahme AFD) teile ich mit dir.

  5. Ja bist du – Und warst du auch schon immer. Du bist ein sehr Temperamentvoller Mensch und hast ziemlich oft sehr, sehr, sehr hohe Anspruchs Vorstellungen von Dingen die dich potenziell begeistern.

    Kleines Beispiel: du hypest ein neues Videoprojekt deinerseits über Trailer und Herzblut ohne ende ins unermessliche.
    Nach dem Release eben dieses Projektes sind die Aufrufs zahlen nicht so wie du sie gerne hättest, es hagelt Kritik von den üblichen “Ich finde alles scheiße was Steve macht”-Usern, du wirst traurig/enttäuscht und verlierst den Mut und die Lust es weiter zu machen.
    Das ist was ich als mehr oder weniger stilles Community Mitglied in den letzten Jahren aufgefasst habe.

    Jetzt bei Star Wars bist du natürlich ein “Kind” der ersten Generation, du hast diese Filme fest in dein Herz geschlossen und findest wie auch viele andere Menschen deine “Art” den Film scheiße.
    – Dir Gefällt nicht was DIE mit deinen Helden gemacht haben
    – Dir Gefällt nicht, dass der Kasinoplanet kein Verbrecher Unterschlupff ala Tatooine ist.
    Um nur mal 2 Beispiele dazu zu geben.
    Dabei hast du deine Kritik und Meinung zum Film genau so verfasst wie du sie wirklich empfindest auch wenn mir diese nicht Gefallen hat finde ich das gut und verstehen kann ich das auch.

    Du bist eben wie du bist, manche mögen das nicht, andere schon.

    Bitte werde nicht zu einer Spielpuppe deiner Community, schau das ein oder andere mal nicht so sehr auf die aufrufzahlen. Mensch du musst unbedingt ruhiger werden, alter Freund.
    Nach mitunter 8-9 Jahren darf ich das sagen.

    Dein Stiller Zuhörer, Carter aus dem gar nicht so ruhigem Ruhrgebiet.

  6. Naja, es ist schon so, dass Du sehr vieles Negativ betrachtest … allerdings gehe ich da mit Dir in jeder Hinsicht d’accord… Ist vielleicht eine Sache der Generation. Gut, ich bin 10 Jahre Jünger als Du, aber ich habe die Anfänge der ganzen Dinge genauso mitgemacht.

    Es ist halt so wie es ist und Du sagst es so wie es ist. Warum schönreden?

    Vielleicht steckt hinter der Nachricht auch nur, dass man sich wünschen würde, Du würdest mehr über Dinge berichten auf die Du gerade “steilgehst”, als Dich über Dinge “aufzuregen” die schlecht sind/laufen.

    Für mich persönlich als Dein Konsument sind wir stets im Konsenz

  7. Der fröhliche, manchmal euphorische Steve gefällt mir besser. =)
    Negative Ansichten muss ich mir schon genug auf der Arbeit anhören xD

  8. Du wirst halt älter … bald sitzt du mitm Kissen im Fenster und bepöbelst vorbeilaufende Kinder “ICH HAB SCHON POKEMON-GO GESPIELT DA HATTEN DEIN ELTERN NOCH BEKACKTE LOCHKARTEN!”… gnihihihihi :-PPP

    Zu Dem Rest: der Content der letzten Wochen war halt auch zum hassen 😀 Ich bin bei den meisten Sachen da auch deiner Meinung gewesen.

    Ich war jetzt mit meinem Vater (knapp 60; er kennt den Scheiß also seit den 70/80ern) in The Last Jedi und sein (mMn ziemlich treffendes, kurzes Feedback) war: “Ach, naja, irgendwie hätte man die neuen Filme einfach nicht drehen sollen. So richtig is es kein Star Wars mehr”

    Ich sehe daher keine generelle Tendenz bei dir – bisschen in deinem Podcast/Stream “Selftalking” whinest du vielleicht manchmal n bissl viel rum … pussy 😛 … aber kA … wer macht das denn nicht (nur halt meist irl und nicht online 😉

    In diesem Sinne: rutsch gut rein und brich dir nix.

  9. Vielleicht ist auch einfach Fr0sty scheiße 😉

    Wer sich generell viel für Fußball und Gaming interessiert, der wird eben auch Dinge finden, die er nicht mag (Stichwort: Red Bull Leipzig, oder Battlefront).
    Dennoch denke ich, dass du dich genauso auf die WM freust, wie jeder andere Fußballfan. Von daher: Bleib so wie du bist ! Ein guter Norddeutscher sollte keine auchmal anecken.

  10. Für mich gehört der Content der letzten Tage zu dem Besten, was du dieses Jahr gemacht hast.
    Man merkt, dass die Dinge über die du redest, dir sehr am Herzen liegen und du es dir sehr weh tut, in welche Richtung sich diese momentan entwickeln (wie du ja oben aufgelistet hast).
    Ich persönlich schätze dich sehr für deine kritische Haltung und Ehrlichkeit. Ein kritischer Krömer ist (für mich) ein guter Krömer 😉

  11. Ich muss sagen, dass ich bereits seit längerer Zeit das Gefühl habe, dass du vieles als sehr negativ betrachtest. Ich glaube es find vor 4-5 Jahren bereits an, was auch etwa der Zeitpunkt war an dem ich anfing die Projekte usw. weniger zu verfolgen weil ich das Gefühl hatte, dass dir eigentlich selbst so gut wie nichts Spaß machst und du dich über alles beklagst was du tust.

    Das betrifft halt auch das Gaming, gefühlt gibt es kein Spiel, das dir längerfristig Spaß macht, das keine Handy-/Mobile-Daddelei ist. Und das seit Jahren. Aus allem ist mega schnell die Luft raus und du hast keinen Bock mehr darauf bzw. siehst nur noch das Negative – und das überträgt sich auch sehr in andere Bereiche die man so mitbekommt.

    Es gibt natürlich Ausnahmen: Das Nordderby und z.B. deine Hulk-Aktion und die Fußballpodcasts, bei denen warst bzw. bist du (gefühlt) mega mit Leib und Seele dabei und das merkt man auch. Aber diese Begeisterung spüre ich sonst eigentlich bei gar nichts (dauerhaft) von dem, was du so tust.

    Du hast der Community und mir in den letzten Jahren so viel gegeben das ich hoffe, dass duw irklich nur Dinge machst, die dir Spaß machen – den Eindruck habe ich allerdings nicht 🙁

  12. Hi Steve und Co,

    Ich persönlich finde dass kontruktive Kritik für eine Community immer zielführender ist, als eine kritische Meinung ohne fundierte Fakten (allein schon weil der shitstorm meist auch zu krass ist). Ich muss gestehen, viele der Inhalte die hier veröffentlicht werden, entsprechen meist nicht meinem eigenen Interesse. jedoch gibt es schon das ein oder andere, was dann doch mal meine Aufmerksamkeit erhaschen kann, einfach weil es super umgesetzt wurde oder im Gegensatz zu anderen Quellen Informativ ist.

    Im Grunde glaube ich eher dass die Fragestellung an deine Community dir keinen reinen Wein einschenken wird. Du wirst weder eine ehrliche Bestätigung auf deine Frage bekommen, noch wirst du sie absolut widerlegen können. Bestenfalls wird sie dich kurzfristig beruhigen können.

    Am sinnvollsten wäre es ja die Frage an den Auslöser zurück zu geben. Schliesslich sollte es ja auch fairerweise eine konstruktive Kritik an dich sein, bestenfalls mit nachvollziehbaren Gründen und Verbesserungsvorschlägen, vorraussgesetzt ihr seht euch als gleichgestellt an.
    Möglicherweise hat deinem kontrahenten genau an dem Tag irgendwas gestört was man im nachheinein garnicht so persönlich nehmen sollte. Ihr seid auch nur nen Rudel.

    doch zu allerletzt finde ich solltest du mal raus, abseits dieser Blase und wirklich abschalten.
    Mit etwas Glück vielleicht andere Perspektiven gewinnen. Ständig Grübeln über seine Leidenschaft schaft nunmal Leid.

    Liebe Grüße und bleib dir treu!

  13. Frosty hat etwas vergessen:
    – Die Community ist scheiße.
    Ich finde wir Konsumenten haben uns in den letzten 10 Jahren auch stark verändert. Wir sind kritischer, aber auch größere Arschlöcher geworden. Wir können gut austeilen und jedem ungefragt unsere Meinung mitteilen, aber wehe dem, der sie nicht teilt. Wir kaufen Lootboxen, DLCs und Season-Packs aber suchen nach Anerkennung und “Likes”, indem wir in Kommentaren EA und Konsorten haten.

  14. Also ich verfolge dich seit Wow-Szene Destromath Zeiten und du hattest immer deine Aufregthemen. Aber gefühlt ist es tatsächlich mehr geworden.
    Natürlich hat sich in der ganzen Szene auch viel geändert und selten zum positiven.

    Deine Star Wars Kritik Beispielsweise kann ich fast zu 100 % nachvollziehen und teile diese auch (nur habe ich den Film trotzdem ziemlich genossen trotz vielem Kopfschütteln). Sowas solltest du auch unbedingt beibehalten. Nur lässt dich sowas dann selten direkt los. Du verteidigst die Meinung recht aggresiv und auch über einen längeren Zeitraum immer wieder. So entsteht auch der Eindruck dass du nur am haten bist (Obwohl es ja eigentlich mal nur eine einzelne Sache ist).

    Auch im Podcast war letztens einer dabei wo ich dachte “Alter Vater… Ist er aber heute depressiv?” War im Hannah Teil und da warst du so negativ eingestellt, dass es mir für Hannah fast etwas peinlich war.

    Allgemein merkt man dir auch an (verständlicherweise), dass die rückläufigen Views an dir nagen. Ist ja ne Herzensangelegenheit die hier auf der Kippe steht. Gefühlt bist du auch der Community oft sehr negativ eingestellt – Wobei ich denk (und hoffe), dass diese Leute die dich so Mad machen halt eigentlich nur die laute Unterzahl sind.

    Trotzdem lese ich deinen Blog weiterhin sehr gerne. Sowohl wenn du Dinge kritierst (Star Wars, Lootboxen, Politik, Fußballkommerz kann ich alles absolut so nachvollziehen) als auch wenn du mal wieder – beispielsweise von einer Serie- sehr begeistert bist.

    Es ist aber gut, dass dich selbst hinterfragst. Bin selbst auch so drauf und nehme mir oft vor, nicht so rechthaberisch / negativ zu sein – Es ist nur ziemlich schwer das auch umzusetzen. Man ist halt doch wer man ist.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf ein weiteres Jahr Stevinho. Streams verfolge ich eigentlich gar nicht sondern hauptsächlich den Blog / Podcast und seit Neustem auch die Youtube Videos.

    Mach weiter und rutsche gut 🙂

    Gruß

    Dekar

  15. Es ist nun mal Aktuell so das einige dinge die wir lieben “scheiße” sind. Ich finde nicht das du Heute anders bist als vor ein paar Jahren. Bleib so wie du bist.

  16. Ich muss ja schon beinahe ein Kommentar hinterlassen, wenn ich bereits im Artikel dazu aufgefordert werde, oder?

    Deshalb: Hater bezeichnen positive Leute als Fanboys und andersherum. 😛 Es wäre langweilig, wenn du positiver wärst. Steh zu du deiner Meinung!

    • Sehe ich auch so… Steht du deiner Meinung! 😛

      Es war schon immer deine direkte und schonungslose Art, die dich von vielen unterschieden hat. Allerdings sollten wir uns alle noch einmal daran erinnern, was “Kritik” wirklich bedeutet. Kritik sollte immer von einem möglichst neutralen Standpunkt aus gesehen werden und ist nicht immer negativ… Wenn wir uns kritisch mit einem Thema auseinandersetzen, müssen gute und schlechte Punkte aufgezeigt werden.

      Bei den Themen Fußball, Fernsehen und Politik hast du (allein in letzter Zeit!) eindeutig gezeigt, dass du kritisch mit einem Thema umgehen kannst, ohne gleich in Hasstiraden überzugehen!

  17. Ich denke schon, dass in letzter Zeit ein bisschen die Kritik/das Negative überwogen hat, was aber auch einfach daran liegen könnte, dass es eben viele Themen gab, die das hergaben. Eventuell entsteht der Eindruck auch nur, weil du dich manchmal ein bisschen in ein Thema “verbeißt”. Stichwort Lootboxen, da gab es eine Phase, wo du gefühlt jeden Tag einen Post dazu gemacht hast, weil sich irgendeine Kleinigkeit getan hat. Aber andererseits gab es ja die letzte Woche auch jeden Tag was zum Thema Bitcoints/Kryptowährungen. Mit viel Gehässigkeit könnte man da zwar sagen, dir ging es nicht um Bitcoints, sondern die Bitcoinkritik von anderen, aber lassen wir das mal so stehen.

    Du bist seit jeher bekannt dafür, deine Meinung darzustellen und in der Regel auch dabei zu bleiben, egal wie groß der Shitstorm ist. Das habe ich immer extrem respektiert. Und wenn dir in letzter Zeit vieles auf den Sack gegangen ist, dann kann ich das aus einer persönlichen Sicht heraus sehr gut versteht, ging mir schließlich ähnlich.
    Die Frage ist nur, ob du als Contentcreator, der ja nach dem Motto “ich mache, was mich interessiert” arbeitet, nicht vielleicht ein bisschen mehr auf das Gleichgewicht zwischen “positiv und negativ” achten solltest (Konjunktiv, kein Ratschlag!). Wenn Politik, Gesellschaft und Sport uns nur scheiße liefern und du eine ganze Woche lang Blogsposts nur mit “die Welt geht unter” füllen könntest, braucht man vllt. auch mal ein paar Schmunzler zwischendurch. Und damit meine ich nicht direkt “poste was von Webfail oder teile irgendeine lustige/herzerwärmende Story”, sondern quasi einen Ausgleich durch dich. erfahrungsgemäß werden hier ja eher die kontroversen, negativen Themen diskutiert. Politik, “Flüchtlinge”, irgendwelche Gehässigkeiten aus dem Sport usw. Diese Diskussionen können Spaß machen, oft hinterlassen sie bei mir aber eine gewisse Form von Niedergeschlagenheit. Da fand ich z.B. deinen Post über die Evangelin vor dem Supermarkt erfrischend. Auch da konnte man viel diskutieren, aber es war längst nicht so ideologisch aufgeladen, sondern einfach ein netter Austausch.

  18. Ich finde, wenn du dich negativ über etwas äußerst, tust du das eher in deinem Podcast als auf deinem Blog. Und da hat Frosty schon irgendwie Recht. Du meckerst in letzter Zeit schon an vielen Dingen rum. Auch wenn man einiges davon nachvollziehen kann (siehe Lootboxen, EA, The Last Jedi und die Abzocke was die Vermarktung der Fußball TV-Rechte angeht), muss ich auch zugeben, dass es so wirkt als wenn negative Äußerungen, Kritik und Meckerei ein wenig die Oberhand gewonnen haben. Von daher kann ich Frostys Kritik schon in gewisser Weise nachvollziehen und muss ihm auch ein Stück weit zustimmen.

    Just my 2 cents…

  19. Du bist jemand der sehr genau und gezielt Kritik üben kann und dies Gottseidank auch meisst ungehemmt macht. Du hinterfragst dich gefühlt 100 mal am Tag. Das macht dich ehrlich, authentisch und professionell.
    Und ich finde es absolut gerechtfertigt über :
    Fussball ist scheisse
    Disney und allgemein Hollywood sind scheisse
    Gaming ist scheisse
    Lootboxen sind scheisse
    Fernsehen ist scheisse
    Politik ist scheisse
    zu meckern und dies zu kritisieren.

    Ich mag das vorallem wenn du da bissl emotionaler wirst.

    • PS: ich habe nicht den eindruck das du überwiegend über negatives berichtest.
      Meist merkt sich der Mensch negative Sachen deutlich besser als neutrale oder positive.
      Mein empfinden ist eher neutral bezüglich deinem Blog. Des weiteren hatten wir Wahlen diese Jahr, massig Anschläge und Krawalle, da kann der Eindruck sehr schnell täuschen.

  20. Als jemand der die Seite seit 8 Jahren oder so besucht und dabei weniger als einen Kommentar pro Jahr schreibt steht mir eigentlich kaum zu dazu etwas zu sagen, dafür bin ich viel zu inaktiv. Ich denke aber schon, dass in den letzten ca. 2 Jahren zu viele Beiträge eher nagativer Natur sind. Nun ist das nichts grundsätzlich schlechtes, es würde mich aber freuen, wenn du schönen Sachen die dir über den Weg laufen, genau so viel Aufmerksamkeit auf deiner Seite zukommen lassen würdest. Ich kann es nicht in Zahlen belegen, es ist eher so ein Gefühl, dass du vermehrt nur über negative Dinge berichtest.

  21. Ich hatte mal den selben Gedanken wie Frosty, hatte sogar mal nen Monat lang die news gezählt und wieviel Prozent Positiv/Negativ waren. Wollte nen Leserbrief draus machen und dann vergessen.

    Kann ja sein dass du alles nicht “hatest”, aber du berichtest permanent (oft) nur negativ über fast alles. Und das einzige was mich persönlich daran frustriert, ist warum du dich in deinem Leben mit Dingen auseinandersetzt die dir offensichtlich mehr Frust als Spass machen.

    Drama und Hate kriegt immer mehr Klicks im Internet, das ist klar. Aber irgendwann wird ein Bild vermittelt dass dir fast nichts Spass macht und du alles was du machst, scheisse findest.

    Mir selber könnte es kaum egaler sein was andere über mich denken, du siehst mich als Fanboy, die Sache ist einfach dass ich in meiner Freizeit nur Dinge mache die mir Spass machen, weil meine Zeit als Papa sehr begrenzt ist. Daher hab ich leider nicht viel an der Welt auszusetzen.

  22. No offense steve aber ich hab auch das gefühl, dass du seit ein paar monate recht viel am rummjammern/haten bist. Da hat frosty nicht ganz unrecht. Lg metranos

  23. Ich verfolge dich und deine Arbeit nun seit etwas mehr als 10 Jahren. Mitte 2007 haben mich nämlich Allimania und WoWSzene auf meinen ersten Schritten durch WoW begleitet. In all dieser Zeit hast du immer klare Meinungen gehabt und diese auch ordentlich vertreten. Egal ob du nun Dinge gemocht oder gehasst hast, eine Tendenz konnte ich da nie erkennen und tue dies auch in den letzten Wochen nicht. Deine Abneigungen zu den diversen Themen führst du eigentlich immer gut aus bzw. sagst halt klipp und klar, dass dies eben DEINE PERSÖNLICHE Meinung ist. Das habe ich immer an dir geschätzt und das einzige was mir ab und an negativ auffällt, ist die Tatsache das du teils auch auf “gut gemeinte” und konstruktive Kritik etwas dünnhäutig reagierst. Aber ganz ehrlich? Das kann man auch etwas verstehen wenn man sooo lange wie du schon in der Gaming-Szene unterwegs ist und eben auch Unmengen an sinnlosen Hatern ausgesetzt ist.

    Lange Rede kurzer Sinn: Falls hier in letzter Zeit etwas Negativität die Oberhand hatte, dann lag das wohl eher an der Fülle der kontroversen Themen (Last Jedi, Lootboxen, Wahl/Koalitions-Chaos in Deutschland etc.), als an einer grundsätzlichen Negativität deinerseits. Da muss ich doch nur mitbekommen, wie sehr du in deiner Arbeit zu den Drachen aufgehst und es immer wieder (zu Recht) hypest, um mir ein Lächeln uns Gesicht zu zaubern.

    Also auch fürs anstehende Jahr 2018: Keep up the good work, bleib positiv und lass dich nicht verbiegen!

  24. Ich finde deine Kritik an den oben genannten Themen gerechtfertigt, du tust ja nur deine Meinung Kund und das ist dein gutes Recht! Ich persönlich habe nicht den Eindruck das du zu negativ eingestellt bist du nennst das Kind halt nur bei seinem Namen, denn es gibt genug Leute die deiner Ansicht sind.

  25. Deine Meinung ist deine Meinung! Aber hier und da ist es gefühlt manchmal so, dass du schnell „bockig“ wirst bzw deine Meinung einfach als gegeben hinstellst und auf gute Argumente nicht eingehst. Also ich finde, hier solltest du dich nicht verstellen oder eine fremde Meinung vertreten, aber hier und da etwas differenzierter könnte sicher nicht schaden.

  26. Ich glaube du bist jemand, der bei gewissen Sachen einfach sehr emotional seine Meinung zum besten gibt. Ich finde bspw. dein “Hate auf Disney” etwas übertrieben, denn wir wissen nicht, wieviel Einfluss Disney auf SW hatte (man könnte jetzt den Spieß rumdrehen und sagen, Disney hat Battlefront 2 von den Lootboxen befreit … was auch nirgendwo Schwarz auf Weiß steht).

    Anyway. Du hattest schon immer klare Kante gezeigt. Wenn dich was angepisst hat, hast du das auch so lange wiederholt, bis wir es alle verstanden haben. Aber genau deswegen folge ich dir seit Classic WoW (Gott bin ich alt), egal wie sehr mich deine Meinung manchmal stört. Mach weiter so!

    Cheers, yeto

  27. Naja steve egal wie du es machst du kannst es den leuten nicht allen recht machen, aber positives bewirkt positives wie negatives negatives. Wenn du was zum sagen hast dann sag es einfach und wenn du einfach hin und wieder nur positive ” Feedbacks” hochlädst kann wenigstens keiner mehr behaupten das alles scheiße ist was du sagst zudem mal ganz unter uns mir ist das nciht einmal wirklich aufgefallen aber vielleicht ist der Fr0sty selbst negativ ausgerichtet deswegen fallen ihm diese negativen sachen auch eher auf da sein blick sich dorthin wendet gruß ihr Menschen.

  28. Naja mir ist heute zumindest mal der Gedanke gekommen:
    Da wirft der Krömer, in letzter Zeit, mit Triggern ja nur so um sich, da wird sicher der eine oder andere anbeißen 😛

    Gibt halt so Phasen und Dinge da reitest du gern drauf rum. z.b. Diablo3 content ^^

  29. Ich glaube man kann nicht sagen das du nur noch hatest. Du sagst es ja selber gerade bei den letzten Videos waren genug positive dabei, z.B. über das iPhone und das TV Video. Und ganz ehrlich selbst wenn du alles scheiße finden würdest, würde ich es trotzdem gucken da mich deine ehrliche Meinung interessiert und solange sie das ist und du deine Meinung immer begründest (was du tust) komme ich damit klar, egal ob positiv oder negativ. Es gibt halt leider viele Sachen die man heute sehr negativ aufnehmen kann, ich selber bin kein großer Fan von Epi 8 und den ganzen Marvel Filmen aber ich bin auch kein Apple Fan (Google Pixel 2″) und kann trotzdem absolut verstehen warum du das iPhone magst und es gekauft hast und warum du die Filme absolut nicht magst. Ich würde sagen mach einfach weiter mit dem was dir Spaß macht und was dir was bringt, die Vlogs und deine Hörspiele sind einzigartig und ich hoffe davon wird es 2018 noch viel geben. So genug 😀 Dann wünsche ich dir noch einen guten Rutsch und bis (vermutlich) nächstes Jahr.

  30. Also ich verfolge deinen Blog im Moment nicht so intensiv wie sonst, aber zumindest was das Fernsehen angeht, kann ich das nicht so ganz nachvollziehen, nach dem “Nachgedacht” zu dem Thema. Ich meine, Reality TV zu haten ist ja nun wirklich nicht verwerflich und du hast es ja nicht dabei belassen, sondern auch positive Beispiele genannt. Und das ist find ich ein sehr gutes Beispiel für konstruktive Kritik: Das benennen, was falsch läuft und Alternativen aufzeigen.

    Klar, ab und an ist auch mal ein bisschen Hate dabei, aber mein Gott, bei wem ist das nicht so?

  31. Naja wenn man so drüber nachdenkt hast du dich die letzte Zeit schon sehr oft negativ über irgendwas geäußert. Allerdings find ich das auch nicht schlimm. Ist halt deine Meinung und das ist auch okay.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here