TEILEN

Kennt Ihr das jährliche Speedrun-Event, welches von Twitch über mehrere Tage live übertragen wird? Ich weiß, dass viele von Euch die Sache lieben – bei uns im Team sind auch einige Leute, die sich schon seit Wochen darauf freuen. Aktuell gibt es einen großen Shitstorm seitens der Community rund um das Event. Warum? Die Twitch-Offiziellen/Veranstalter haben die Sache großen Restriktionen unterworfen, damit dieses Jahr auch alles politisch korrekt bleibt. Ihr kennt die Twitch-Chat-Community und wie “toxisch” sie sein kann. Um rassistische und/oder randgruppenfeindliche Kommentare zu unterbinden, läuft das gesamte Event im Subscriber-Only-Modus – d.h. man kann im Chat nur etwas schreiben, wenn man Abonnent des Kanals ist. Darüber hinaus wurde sogar das eingeschränkt, so dass selbst Subscriber nur alle paar Minuten etwas live kommentieren können. Die lustigste Anekdote dazu: Jeder, der das Wort “Forsen” in den Chat geschrieben hat, wurde sofort gebannt.

Wie Ihr das Internet und die “toxische” Community kennt, wollte man sich das nicht gefallen lassen. Viele größere und kleinere Streamer haben daraufhin den Speedrun-Channel rehostet, um den Leuten so ein freies Chatten und Kommentieren zu ermöglichen. Auch das hat Twitch unterbunden und quasi alle Channels, die so verfahren sind, ebenfalls gebannt – u.a. den Kanal von Forsen höchstpersönlich.

Der Shitstorm erreicht zu diesem Thema aktuell eine völlig neue Dimension: Die Community und viele (auch große) Streamer werfen Twitch und den Veranstaltern Zensur und übertriebene “politische Korrektheit” vor. Allein die Tatsache, dass die Lage so angespannt ist, dass jegliche Emotes im Chat des Speedrun-Kanals gebannt werden, spricht für den “nervösen Zeigefinger” der Veranstalter. Es gibt auch Stimmen, die sagen, man würde die Community erpressen und quasi dazu zwingen, Geld für das Event auszugeben und den Kanal zu abonnieren. Die anderen Kanäle, die den Speedrun-Marathon rehosten, würden nur deshalb gebannt werden, damit alle den Hauptkanal schauen und dort ihr Geld ausgeben.

Meine Meinung: Wenn man sich mal auf Reddit umschaut, wird der Hass auf Twitch gefühlt von Tag zu Tag größer. Diese Entwicklung ist vor allem nach der Übernahme durch Amazon zu beobachten. Es wird Zeit, dass es einen starken Konkurrenten für Twitch gibt, damit das Portal ihr Monopol in diesem Bereich nicht mehr länger auf dem Rücken der Streamer und der Community ausspielen kann.

Quelle: Reddit

25 KOMMENTARE

  1. Also ich für meinen Teil hasse Zensur, aber der twitch chat is immer nur unnötiger traffic, immer wenn ich twitch schaue deaktiviere ich das Chat Fenster….

  2. Oh nein, die Kids können nicht mehr permament ihre Memes spammen…
    Empfinde ich jetzt nicht als all zu großen Verlust.

      • Mag sein, wenn ich als Streamer aber die “dank meme audience” nicht haben will, müssen sich die Kollegen halt damit abfinden. So einen pseudo Shitstorm zu generieren weil man keine Emotes mehr im Chat spammen kann finde ich mehr als daneben.

        • Du musst aber auch bedenken, dass z.b. Forsen die sache gehostet hat, sodass die Leute in seinem Chat spammen können. Selbst das wollte GDQ ja wohl nicht.
          Subonly mode, ja mein gott, wenn das deren Stream so viel besser macht (Auch wenn der meme chat zu weilien sehr lustig ist).
          Aber das konkrete Ausschließen? Memer haben zu teil richtig locker sitzende Geldbörsen. Gerade wo es darum geht viel Geld für was gutes zu sammeln, hätte man ja auch über seinen eigenen Schatten springen können und die memer weiterhin dulden können.
          Ohnehin ist es mit 150k leuten nicht möglich einen “lesbaren” chat zu haben.

  3. Also in meiner Hostliste stehen da sehr viele Streamer die das rehosten aktuell. Unter anderem RoyalPhunk, Sodapoppin und TotalBiscuit. Sogar selbst so kleine Streamer wie TheHanashi und nichtdiemama, und man kann in einigen der Chats von diesen Streamern sich dann über GDQ unterhalten.
    Gut, dass mit dem Submode ist bei sowas grenzwertig, aber ich kann es tatsächlich verstehen. Bei so großen Events passiert es zu selten, dass sich der Chat auch nur ansatzweise benehmen kann. Das einzige Event das mir da einfällt ist Friendly Fire.

  4. Ich sag dazu nur:
    Man sollte alles was über den großen Teich rüberkommt boykottieren, auch wenn in diesem Fall die Antifa eher nach USA abgewandert ist, das Land übernommen hat, und nun der weltweite Krieg gegen die Meinungsfreiheit ausbricht^^ klar wir sind alles entweder Nazis, Sexisten, oder sonst etwas^^ jeder sollte sich die letzte Staffel South Park anschauen mit den PC-Typen oder wie die sich da nennen^^ der weiß auch was langsam auf uns zu kommt^^

  5. Die Kämpfer für Gerechtigkeit im Reddit können nicht ihren toxisches Scheiß spammen? Und sich über die Speedrunner lustig machen? SHAME!!!!

    Mal ehrlich…. RICHTIG SO!!!! Diese Asozialen Idioten haben bei einem Event das für soviel gutes steht auch NICHTS verloren!

  6. Submode finde ich vollkommen okay. Das übertriebene Bannen von Leuten ist Blödsinn und führt nur zu Shitstorms, wie man hier gut sieht. Einfach nen paar mehr Mods an Board holen, der Chat ist doch langsam genug das man ihn auch ohne automatisierte Bans recht gut unter Kontrolle halten kann.

    Aber wenn es um GDQ geht, wird eh immer alles verkackt. Die Technik wird da auch seit Jahren immer schlimmer, gestern ist der Stream auch mehrfach ausgefallen usw. soweit ich das mitbekommen hab.

  7. Der Hass auf Twitch wird seit der Übernahme von Amazon zwar größer, besonders seitens der Community…und einige Aktionen sind auch etwas fragwürdig. Generell hat sich Twitch aber seit der Übernahme so endlos verbessert für die Streamer, dass eine richtige Konkurrenz weiter weg ist denn je. Mixer? Smashcast? I lol’d. Zu jedem Zeitpunkt hat der erfolgreichste Twitch-Stream mehr Viewer als alle Streamer auf diesen Seiten zusammen – und der Unterschied wird eher größer als kleiner.

    Twitch hat ziemlich stagniert in Sachen Features und Neuerungen, aber seit Amazon übernommen hat ist es ein Paradies – allen voran natürlich Twitch Prime, welches vielen Streamern nahezu im Alleingang den Weg ins Vollzeitstreamertum geebnet hat. Dazu Dinge wie Extensions, regelmäßige besondere Aktionen für Subs / Bits, eine neue Emotestruktur, Loyalitybadges, bessere Trackingmöglichkeiten, Raids, das Affiliateprogramm welches vielen Streamern hilft und dutzende andere kleine Dinge.

    Von daher kann man Twitch zwar für den Umgang mit einigen “Problemen” kritisieren, die generelle Entwicklung ist aber extrem positiv.

    Beste Grüße,
    Enclase

  8. schaue auf germench, die streamen das glaub sogar regulär mit deutschen Kommentar und da ist sowohl der Chat als auch der Stream an sich sehr angenehm.

  9. Ich persönlich sehe darin ein konequentes Vorgehen seitens des AGDQ Teams.
    Ich kann mich noch gut an den Breath of the Wild Run, vergangen Sommer erinnern, bei dem die transsexuelle Spielerin vom Chat in Grund und Boden beleidigt wurde.
    Leider stellt das nur den Gipfel der Ausfälle im Chat dar. Bei teils mehr als 200.000 Zuschauern ist es nach meiner Meinung kaum noch möglich einzelne Trolle zu lokalisieren.
    Das Event sammelt seit Jahren Millionen Dollar für einen tollen Zweck und bereitet mir jedes Mal viel Freude und ich finde es richtig, das auf entsprechende toxische Vorfälle reagiert wird.

  10. Gerade bei einem Event wie AGDQ mit tausenden Leuten im Chat ist es nur ein gememe und gespamme, da hat niemand was verloren dadurch!

  11. Ka ich schau es bei Phunkroyal im rehost und keinerlei probleme wie jedes jahr x) Ich denke das die AGDQ leute einfach toxische persönlichkeiten wie Forsen nicht dabei haben will. Der auch schon sehr oft abfällig über agdq gesprochen hat.

  12. Das ist natürlich eine sehr harte Maßnahme, die Twitch da getroffen hat, aber es gibt halt nun mal Leute (bzw. Trolle), die gerade solche Events, wo es um etwas Gutes geht, gnadenlos voll spammen und den anderen echt die Stimmung vermiesen. Und gerade bei so einem tollen Event, sollte man da irgendwie drauf verzichten können. Können leider die ganzen Spinner nicht, deshalb der Sub Only Modus. Ich finde das ist jetzt nicht die beste Lösung, aber relativ okay. Wir haben einen ruhigen Chat, die Leute subscriben bzw. spenden damit sie dort schreiben können (und tun damit etwas Gutes) und falls man nicht spenden möchte, kann man sich ja auch auf anderen Channcels rumtreiben, die das ganze hosten. Phunk hostet das auch jedes Jahr und ich finde da macht es sogar mehr spaß es zu schauen, weil man dann auch direkt mit “seiner” Community darüber schreiben kann 🙂

    Es wird deshalb niemand zu irgend etwas gezwungen denke ich. Du kannst im schlimmsten Fall ja auch schauen ohne zu schreiben ^^

  13. Forsen hat grade auf Twitter erklärt das er nicht fürs Hosten gebannt wurde, sondern vom Hosten. Also so wie ich das verstanden habe, kann er streamen, aber nicht AGDQ hosten.

  14. Mixer.com wird von Tag zu Tag größer… Gibt auch viele Coole Funktionen. Mixer hieß mal Beam wurde von Microsoft gekauft und nun ständig verbesssert.

    • Das Problem: Die letzte große Software die von Microsoft gekauft wurde, wurde von einem guten VoIP-Programm zur instabilsten Cancer-Bloatware auf diesem Planeten degradiert…

  15. Ja, mit einem Auge bekommt man den Shitstorm schon mit und es ist auch irgendwie schade, weil der Chat während der GDQs immer echt cool ist. Trotzdem ist das Event mal wieder kickass, obwohl ich das Gefühl habe, dass diesmal weniger Spenden reinkommen…vllt. wegen dem Chat?

    • Da muss ich in Teilen leider widersprechen.

      Ich verfolge das Event jetzt seit rund drei Jahren und empfinde den Chat als zum Teil sehr anmaßend – und es wird mit jedem Event schlimmer. Ja, es gibt zum Teil schöne Momente und eine sehr clevere Community die sich extrem gut mit dem gezeigten Spiel auskennt.

      Es gibt aber auch Speedrunner, die nicht so ganz der gesellschaftlichen Norm entsprechen. Sagen wir mal liebevoll verschrobene Nerds dazu – und die kriegen ihr Fett zum Teil richtig weg auf eine widerliche Art und Weise. Ich gucke beispielsweise sehr gerne die Runs von MrLlama (Diablo 2 Speedrunner) und seine Begleiter die hinter ihm auf der Couch saßen, wurden im Chat in Grund und Boden beleidigt.

      Es musste was passieren. Ob dieses super-restriktive, fast willkürliche, System aber nun die passende Lösung dafür ist darf bezweifelt werden.

  16. Den Konkurrenten gibt es doch: Youtube! dort wird man nicht gebannt, bekommt aber halt keine kohle mehr wenn… ja wenn eigentlich?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here