TEILEN

Wieder einmal sorgt ein Modeunternehmen mit einer Werbung für Empörung. Darin trägt ein farbiger Junge einen Pullover mit der Aufschrift “Coolster Affe im Urwald”. Das Netz ist entsetzt […] H&M entschuldigte sich „aufrichtig bei jedem, den dies verletzt hat“. Die Firma teilte mit, dass das Bild „jetzt aus allen H&M-Kanälen entfernt worden“ sei.

Natürlich geht sowas nicht, und die Auswahl des Kindermodels für ausgerechnet diesen Pullover ist extrem unglücklich. Aber muss man daraus jetzt schon wieder so eine Staatsaffäre machen? Man hat fast das Gefühl, dass die “Social Justice Warrior” in diesen Tagen nonstop beschäftigt sind – die kommen aus dem “sich echauffieren” gar nicht mehr heraus…

Quelle: Welt.de

84 KOMMENTARE

  1. Das eine was ich hier suche und nicht finde, ist die Feststellung das “Monkey” im amerikanischen Englisch auch ein Kosename für ein Kind ist und auch so gebraucht wird (Hautfarbe usw. vollkommen außen vor gelassen). Sicher ist diese Kombination ein Tritt ins Fettnäpfchen aber jetzt mal ehrlich da hätten sie auch deutlich mehr verbocken können.

  2. Ich müsste so lachen wenn sich rausstellen würde, das der Junge sich den Hoodi selbst ausgesucht hat. Einfach weil er ihm gefallen hat. Offensichtlich glauben gerade wieder sehr viele Genies, das der hellhäutige Mensch weniger vom Affen abstammen würde, als der dunkelhäutige. Ich hab gestern in den Spätnachrichten gesehen, wie sie ein 3 Jahre altes syrisches Mädchen aus Trümmern gezogen haben, die einmal ihr Zuhause waren und nun das Grab ihrer restlichen Familie sind. Da kommt mir diese Sache, wie so Vieles in letzter Zeit, so banal vor.

    • ja, weil die werbefirma dem model die wahl lässt.
      weil ein kind schon englisch kann und die bekannte beleidigung kennt und entsprechende wahlen treffen kann.
      in was für ner welt lebst du eigentlich?

      • Du bist echt ein Held. Ich schrieb das ich es witzig finden würde, nicht das ich glaube das es so war. Allerdings laufen die Dinge bei Kindermodells schon anders, aber egal. Woher du allerdings sicher wissen willst das der Junge kein Englisch kann muss man nicht verstehen oder? Ich lebe gern in einer Welt in der es kein Rassismus ist einem afrikanisch stämmigen Kind einen Hoodie anzuziehen, der bei einem Europäer auch absolut problemlos ist. Vom Affen stammen wir nämlich alle ab.

  3. Es extrem “unglücklich” zu nennen halte ich für eine krasse Untertreibung. Wir alle wissen ja wie es in der Vergangenheit war, dementsprechend sollte man besonders sensibel auf so eine Thematik reagieren. Wenn dieser Aufschrei schon als übertrieben angesehen wird, dann zeigt das doch noch mehr wie tief verwurzelt der Rassismus in unserer Gesellschaft noch ist.
    Den Politikern mit ihren rechten Parolen freuts und alle anderen die sich diesem Wind in den Weg stellen werden als extrem abgestempelt.

    “Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du Minderheit sein” – Antilopen Gang

  4. Ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber seht es mal so…
    Stellenausschreibung: Wir suchen einen weißen Jungen, um unseren Pulli mit der Aufschrift “Coolest Monkey in the Jungle” zu bewerben. Farbige können diesen “Job” leider nicht bekommen.
    Ich weiß, so eine “Stellenausschreibung” würde es in diesem Fall nie geben und man würde es irgendwie eleganter lösen können, aber zugespitzt wäre das Ergebnis genau das gleiche und die ganzen SJW würde HM die Stellenausschreibung wegen Diskrimminierung um die Ohren hauen.

  5. Die eigentlichen rassististen sind die die meinen andere immer verteidigen zu müssen und irgendwo Rassismus hinein interpretieren .
    Sollte es nicht völlig Wurst sein welches Kind da in welchen Pullover steckt? Ich denke nicht das H&M ein rassistisches Konsortium ist dessen Ziel es ist Hass zu verbreiten.
    Tatsächlich könnte man dieses “aus versehen” entstandene Bild belächeln . Und warum sollte man da keine Witze drüber machen dürfen… Da wäre dann die Welt ein ziemlich armselige Ort.
    Irgendwie hat die Gesellschaft verlernt auch mal die Kirche im Dorf zu lassen

  6. Mal davon abgesehen, dass das nicht geht weil, weil es klar rassistisch interpretiert werden kann (und da kann man noch so oft sagen, teilweise zu recht, dass erst die Assoziation rassistisch ist), ist die Aufregung in sofern ein wenig übertrieben, als dass das Kind höchst wahrscheinlich viele Klamotten aus der Kollektion getragen hat und der Pulli in der Masse untergegangen ist bzw. von (höchst wahrscheinlich unvoreingenommenen) Menschen, die den Schriftzug nicht genau gelesen haben bzw. die Assoziation nicht auf Anhieb hergestellt haben, nicht wahrgenommen wurde. Darin liegt die eigentliche Ironie. Hätte mir trotzdem gewünscht, dass da nochmal jemand genauer hingeschaut und korrigiert hätte.

  7. So ich melde mich jetzt mal als schwarze Mitbürgerin zu Wort. Bin Amerikanerin aber hier in Deutschland aufgewachsen.

    Ich verstehe absolut nicht was dieser Shitstorm wieder soll !? Klar wird von manchen noch Schwarz = Affe gesehen und solche Shitstorms wie hier heben das wieder hervor und “erneuern” die Thematik. Soll jetzt auf immer und ewig schwarz mit Affe assoziiert werden ? Anstatt das Thema einfach ruhen zu lassen und es von selbst über die Jahre verschwinden zu lassen meinen manche SJW jedes mal einen Shitstorm starten zu müssen, sowas kotzt mich an.

    Am schlimmsten finde ich wenn weiße sich über sowas aufregen. Bitte haltet einfach eure Klappen, wir können für uns selbst sprechen und wir können uns selbst aufregen wenn uns etwas nicht passt.

    Vor jahren hat im Bus mich eine ältere Frau in einem Gespräch mal als “Negerin” bezeichnet, das war keinesfalls rassistisch von ihr gemeint und ich habe damit absolut kein Problem, früher haben die Leute den Begriff eben so gelernt, ich sehe ihn nicht als Beleidigung an, wenn er nicht in beleidigendem Kontext benutzt wird. Damals hat sich aufeinmal einer eingemischt und die Frau gefragt ob sie das richtig findet mich Negerin zu nennen, den Typen hab ich erstmal zurechtgewiesen was er sich einbildet hier für mich zu sprechen.

    Negerküsse sollten auch Negerküsse heißen dürfen. Weißwürste heißen ja auch Weißwürste.

    • Das ist bei den ganzen SJWs üblich. Die Rassismus-Detektoren sind auf 120% eingestellt und reagieren demzufolge im vorauseilenden Gehorsam auf etwas, was schwarze Mitbürger stören KÖNNTE, nicht was irgendwen tatsächlich stört.

      Ist dasselbe beim Kotau vor dem Islam: Sei es der Kantinenplan oder der Badeplan: die jeweiligen Rücksichtnahmemaßnahmen gab es nicht, weil sich irgendein Moslem beschwert hätte, sondern weil sich ein Moslem beschweren KÖNNTE.

      Die SJWs sind eben dauernd auf der Suche nach solchen “Skandalen”, um ihre bloße Existenz zu rechtfertigen: Ein bisschen virtue signalling gegen H&M, und schon macht die Frau Schwesig die nächste Million aus dem Haushaltsetat im “Kampf gegen rechts” frei!

    • Spannend. Ich melde mich nach mehreren Jahren stillem Lesens hier auch mal zu Wort.

      Ich bin das was man einen Mischling nennt. Mein Vater stammt aus Kenia und ist Schwarz, meine Mutter ist weiß und kommt aus Berlin. Meine Erfahrungen sind vollkommen andere als deine Mary. Ich bin mit den Affenlauten groß geworden. Das gabs sowohl in der Schule, im Bus und vor allem beim Sport. Ich bin unzählige Male in meinem Leben “Nigger”, “Schwarze Drecksau”, “Bimbo” und “Neger” genannt worden. Ich hätte mich ziemlich gefreut, wenn da öfter (ab und an gab es das) jemand aufgestanden und für mich Partei ergriffen hätte.

      Mich stört die H&M Werbung – genau wie viele schwarze Promis übrigens auch, die sich in den vergangenen Tagen ja genug zu Wort gemeldet haben. Man muss da jetzt um Gottes Willen keine Staatsaffäre draus machen. H&M hat sich entschuldigt und damit ist es ok. Was mich tierisch ankotzt sind die ganzen rechten Gestalten, die mir jetzt erzählen, ich solle mich nicht rassistisch beleidigt fühlen, sondern ich sei selbst ein Rassist weil ich Schwarz mit Affe in Verbindung setze.

      • Wie du dich fühst, ist deine Privatsache. Genauso wie ich mich entscheiden kann, mich beleidigt zu fühlen oder nicht, wenn mich jemand als rosa Einhorn bezeichnet!

        Wenn wir aber Vorwürfe wie Rassismus erheben wollen, dann brauchen wir irgendeine objektive Komponente. Wenn ich 88 auf dem Nummernschild habe, könnte das Nazicode sein. Es könnte aber auch sein, dass ich 1988 geboren bin oder dass ich mir das Nummernschild gar nicht ausgesucht habe. Jedenfalls aber wäre das Nummernschild für sich keine Naziverehrung.

        Objektiv bezieht sich der Monkey auf den Jungle und nicht auf die Hautfarbe des Trägers. Es ist Slang. Er ist der coolste Kater im Viertel, er hat die dicksten Klöten im Kindergarten usw. Rassismus sieht da überhaupt nur der, der unter selektiver Wahrnehmung leidet.

        Wenn du dich durch diese Werbung angegriffen fühlst, ist das, wie gesagt, deine Sache. Aber objektiv bist du dann einfach ein überempfindliches Schneeflöckchen. Ich stelle mir bei sowas vor, dass die jüdische Verkäuferin beim Edeka einen Aufstand machen würde, wenn ich eine Gasflasche (für meinen Wassersprudler) kaufen will … das wäre genauso absurd.

        • Zitat Kinki vom 10.01. um 17:09 Uhr:

          “(…) und reagieren demzufolge im vorauseilenden Gehorsam auf etwas, was schwarze Mitbürger stören KÖNNTE, nicht was irgendwen tatsächlich stört.”

          Jetzt sagt dir ein schwarzer Mitbürger was ihn stört und du sagst ihm auf gut deutsch “hab dich mal nicht so”… Merkste selber, oder?

          Der Vergleich mit dem “rosa Einhorn” ist dazu noch so dumm, das stellt sogar für deine Verhältnisse einen neuen Tiefpunkt dar.

          • Ich habe auch geschrieben, dass die SJWs ihre Sensoren auf 120% fahren. Natürlich sehen die überall Rassismus. Und in diesem Thread stehen die “schwarzen” Meinungen 1:1, was willst du jetzt daraus ableiten? Rassismus oder nicht?

            Am Rande, bevor du es mir falsch auslegst: Ich bewerte ausschließlich die H&M-Werbung, nicht das, was Brimstone seiner Erzählung nach in der Jugend erlebt hat.

      • Das ist natürlich bitter, das du wirklich solche Probleme hattest. Klar hatte ich damit auch mal zutun, aber in wirklich kleinen maßstäben die ich inzwischen als Kinderkram abtue.

        Je mehr man sich über solche Werbungen die klar keine Absicht waren aufregt gibt man sich dem ganzen aber auch preis.

    • so einfach wie du es dir machst kann man es sich aber leider nicht machen. zumal fraglich ist ob du wirklich eine afro-amerikanerin mit der von dir angegeben hautfarbe bist. und selsbt wenn doch, können die meisten eben nicht für sich selbst sprechen und da ist es gut das es menschn gibt die darauf achten das der rassismus nichtr um sich greift.

      und der begriff N***r ist ganz klar rassistisch! da darf es keine relativierung geben. schlicht und einfach.

      ich kann absolut nich nachvollziehen wieso du rassistische verhaltensweisen verteidigst und auf der anderen seite menschen angreifst die sich um dich kümmern wollen wie der mann im bus der eine frau mit veralteten “wert”vorstellungen die sie vermutlich aus der nazizeit mitbringt in die heutige zeit reintragen will.

      • Zeigt nur das du vermutlich keine Ahnuh hast. Finde deine Anmaßungen hier schon ziemlich frech und dreist.

        Ich entscheide wie gesagt selbst was mich beleidigt und was nicht.

        Ich maße mir auch nicht an anderen vorzuschreiben was für sie beleidigend sein soll.

      • Ich frage mich, ob du wirklich ein Mensch mit Gehirn bist ? Wage ich zu bezweifeln.

        Wie krass muss man denn drauf sein, einer schwarzen hier zu sagen, dass sie es sich nicht so einfach machen soll was Rassismus angeht und sie sich bitte “angegriffener” fühlen muss und sich beleidigt fühlen muss ?

        Was muss in deinem Kopf denn falsch ablaufen ? Ich kann das gerade echt nicht fassen. Das ist das härteste SJW und Gutmenschentum das ich wohl jemals erlebt habe.

        Der größte Rassist hier bist vermutlich du, weil die schwarzen Leuten vorschreiben willst, dass sie in eine Opferrolle gehören, selbst wenn sie sich dort gar nicht mehr sehen !?

        Nochmal meine Frage, gehts bei dir im Kopf noch ganz klar ?

        Meine Freundin ist ebenso halb Schwarz gemischt und hatte noch nie in ihrem Leben mit Rassismus zu tun. Wenn es nach dir geht, soll sie jetzt in die Opferrolle schlüpfen nur damit du den SJW spielen kannst ?

        Leute wie du widern mich einfach extrem an.

  8. Moment mal, hat diese Person auf twitter den kleinen jungen in ihrem post Schwarz genannt!?! WTF! Call the social justice police!!!!

    Btw:
    Ist es eigentlich rassistisch wenn von der Natur mit heller Haut versehene Kinder eine Tshirt mit Bernd das Brot darauf tragen, ich meine immerhin ist Bernd ein Weißbrot!

    Von der ganzen Ironie mal abgesehen, in unserem Büro haben wir einige dunkelhäutige Kollegen und auch die verstehen nicht, wie man krampfhaft in jeder Kleinigkeit versuchen muss etwas rassistisches zu finden.
    Sie möchten einfach wie jeder andere auch behandelt werden, Aussage meines Kollegen nach seiner Einstellung: “Ihr dürft auch gerne Witze über Schwarze, Chinesen oder sonst wen machen, machen wir auch, oder glaubt ihr wir würden keiner Witze über uns oder weiße machen?”

    Sollten einige dieser Gleichberechtigungs Kämpfer vielleicht mal drüber nachdenken.

  9. Die Empörung ist Müll. Ein grober Blick über das Pullover Segment von H&M zeigt, dass sie möglichst multi ethnisch ihre Ware präsentieren, wo keine Absicht da kein Rassismus.
    Der Junge im grünen Pulli bewirbt eine Menge anderer Pullover “awesome” etc.
    Genauso gut hätte man den Jungen mit dem Aufdruck “non stop fun” als Opfer Pädophilerfantasien bezeichnen können.
    Diese Pisser die aus Nichts Skandale bauen wollen und die ganzen tagtäglichen realen Skandale mit einem Schulterzucken abtun, machen das Leben echt nicht angenehmer.

  10. Das ist für mich positiver Rassismus. Menschen sind nunmal mit dem Affen verwandt, und da macht es für mich keinen Unterschied ob ein schwarzer, Kausasier oder Asiate diesen Pulli trägt, ich find’s lustig.

  11. Dann nehme ich halt in Zukunft kein dunkelhäutiges Kind mehr für so eine Werbung, dann kann das Ganze nicht passieren… oh moment…

  12. Ok das diese Werbung dämlich war steht wohl ausser frage….. Aber mal ehrlich warum sollte ein farbiger Junge sowas nicht tragen dürfen? Gibt doch auch weiße Affen (man beachte die doppeldeutigkeit). Sich darüber aufzuregen ist meiner Ansicht nach verschwendete Zeit wenn man bedenkt wieviel echten Rassismus es in diesem Land gibt.

  13. ich finde die aktion einen dunkelfarbigen jungen in ein affenkostüm zu stecken nicht gut. und mit der aufschrift wird er dann auch noch als affe bezeichnet. viele rassisten machen ja immer affenlaute wenn sie dunkle menschen sehen und generell ist es leider so das rassisten dunkelhäutige mit affen assozieren. daher sollte h&m etwas mehr feingefühl haben…

    • Ich würde einen grünen Hoody jetzt nicht unbedingt als Affenkostüm bezeichnen. Die Aufschrift bezieht sich ja auch nicht auf die Hautfarbe des Trägers. Etwas mehr Feingefühl hätte man bei H&M aber zeigen sollen.

  14. Gehen wir die Sache doch mal anders an (damit wir sehen können, wie verquer unsere Situation ist): Wenn ich einen Pullover mit der Aufschrift XY habe, bin ich dann rassistischer, wenn ich meine Auswahl danach ausrichte, welche Hautfarbe mein Model hat oder wenn ich mir darüber gar keine Gedanken mache, weil es einfach keine Rolle spielt? Oder anders: Angenommen, wir leben in einer Welt frei jeglichen Rassismus. Jetzt gibt es dieses Kleidungsstück, das vermarktet werden soll. Dann würde man auch keine Überlegungen anstellen, welche Hautfarbe das Model haben würde. Die grundsätzlich positive Botschaft des Aufdrucks funktioniert mit jeder davon. Ich glaube, dass wir inzwischen so viel Angst davor haben, in dieser Thematik etwas falsch zu machen, dass wir die Rassismuskeule etwas zu bereitwillig schwingen. In einer perfekten Welt würde sich über dieses Bild niemand Gedanken machen. Und in der Übergangszeit wäre es evtl. sinnvoll, auch einen weißen Knaben im selben Pullover daneben zu stellen, damit es jeder einfacher damit hat (ungeachtet seiner Interpretation dessen, was er sieht). Ja, es ist schon ein harter, steiniger Weg zum “wir sind alle gleich”, auch wenn man das wirklich denkt und praktisch umsetzen möchte. Der coolste Affe im Urwald zu sein, ist (gerade bei Kindern) sicher ähnlich okay, wie der krasseste Kater der Straße oder der munterste Minnesänger in Minden. Manchmal ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre…

  15. Es gibt online halt nur noch “Staatsaffäre” oder gar nichts. Im Internet erscheint nunmal alles größer, weil jeder was dazu sagen kann und es oft auch tut. Die Alternative wäre also gewesen, dass keiner was sagt, denn nichts bleibt klein im internet, zumindest nicht in Relation zur eigenen Wahrnehmung.

    Sind H&M Rassisten? Wohl kaum. Trotzdem ist das Bild unschön, wenn man sich die Beleidigungen farbiger Menschen als Affen, die es auch heute noch zur Genüge gibt (siehe z.B. den italienischen Fussball), vor Augen fühlt. Ich kann mir schon vorstellen, dass für die Opfer solcher Attacken so ein Bild wie ein Schlag ins Gesicht wirken muss, auch wenn es nicht so gemeint ist. Und dem sollte man sich einfach bewusst sein – andernfalls demonstriert man ebenfalls seine Geringschätzung. Ich bin froh, dass es Leute gibt, die das Gegenteil demonstrieren. Vielleicht ist die “nonstop Echauffierung” auch nur ein Zeichen dafür, wie viel problematische Gedankenströme es bei uns, trotz aller gesellschaftlichen Fortschritte, immer noch gibt. Ohne Internet hat man das halt – wie so vieles – nur nicht mitbekommen.

  16. Meine Freundin ist Schwarz und findet jeder der sich darüber aufregt ist ein Rassist.

    Nur weil er Schwarz ist darf er den Pulli nicht bewerben ?

    Wer schwarz mit affe assoziiert ist ein Rassist, sonst keiner.

    Sie will sich diesen Pulli jetzt auch unbedingt kaufen.

    • Oh danke zumindest haben es einige gemerkt. Ich muss immer an das Bild denken wo ein weißer blonder ein Shirt mit einer Kartoffel trägt. Und der weiße Mann ein Schwede war. Im Kopf haben jedoch viele sofort auf einen deutschen getippt.

    • Kommt deine Freundin den auch aus dem Englischen Sprachraum? Dort ist die beleidigung Schwarzer als Affe oder Jungelaffe nämlich bekannt und entsprechend wird da negativ reagiert

  17. Ich halte es für Rassismus, den Begriff Monkey/Affe mit der dunklen Hautfarbe des Jungen zu assoziieren.

    Wer also einen Unterschied darin sieht, ob ein hell- oder ein dunkelhäutiger Junge den Pulli trägt, ist ein Rassist.

    • Jemand der “schlau” genug ist zu erkennen, dass ein solcher Slogan bei einem afrikanischen Kind ungewollte rassistische Konotationen hervorhebt, ist noch kein Rassist weil er in der Lage ist solches zu kennen.

      Rassist ist der, der den Slogan und die “tragische” Ironie des Marketings/Design nutzt um Stereotype und Gelächter zu bestätigen.

      • Ja, es gibt die berühmten 2% NPD-Wähler, die eine Konnotation herstellen. Das sind Rassisten. Und es gibt geschätzte 10% SJWs, die eine Konnotation herstellen. Die sind auch Rassisten, denn sie machen Unterschiede nach Hautfarbe. Und den restlichen 88% geht das Werbemotiv am Arsch vorbei.

        • Also sind SJWs Rassisten weil sie potentiell rassistische Angriffsflächen erkennen und diese lieber vermeiden würden? Ah gut, du musst deine Logik Seminare auch im Vorübergehen mitgenommen haben.

          • Sie sind in zweierlei Hinsicht Rassisten:

            Erstens, weil für sie Hautfarbe überhaupt ein Kriterium ist, in vielerlei Hinsicht sogar ein sehr wichtiges.

            Und zweitens, weil sie überhaupt das Maul aufmachen. Denn damit sagen sie, dass die Schwarzen so schwach sind, dass sie die Hilfe der SJWs brauchen, die ihnen beispringen.

            Stell dir mal für ne Sekunde vor, du würdest deine Freundin ständig fragen, ob du vielleicht ihr Auto einparken sollst. Das wäre beim ersten Mal vielleicht noch ritterlich, aber irgendwann wird sie dich fragen, für wie dumm und hilfsbedürftig du sie eigentlich hälst.

            Es braucht einfach keine SJWs, die stellvertretend für alle unterdrückten Schneeflöckchen vorsorglich schonmal losheulen. Denn dadurch zementieren sie überhaupt erst das Stärke/Schwäche-Verhältnis, das sie dann umgehend als Rassismus bezeichnen.

    • mhh, Kinki, nicht dein Ernst? Gerade du, der uns sonst erklärt, dass die Schwarzen und Araber von Natur aus Aggressiver und Böser sind als die weisheutigen Europäer, will uns erklären was Rassismus ist… NOT…
      Das Schwarzer Junge und Affe in einem Zusammenhang ist in meinen Augen auf jedenfall kein Zufall von H&M, in meinen Augen die beste Werbung für H&M^^ Sieht man auch an den vielen Befürwortern hier die diese Aktion nicht negativ sehen.

      • Mit welchem Strohmann redest du hier bitte? Mit mir jedenfalls nicht. Es sei denn, du belegst mir, wo ich jemals eine kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung von der Hautfarbe abhängig gemacht hätte.

        Ich betone nochmal zwei Dinge:
        1. Ich differenziere nach Kultur, Gesellschaft, Religion. Jeder dunkelhäutige Deutsche ist ein Deutscher wie ich, und jeden deutsche Islam-Konvertiten (-> Pierre Vogel) betrachte ich kritisch.
        2. Die SJWs sind größtenteils Rassisten, denn für SIE macht Hautfarbe einen Unterschied. SIE differenzieren danach, ob positiv oder negativ, ist egal. Denn sobald eine Hautfarbe etwas “besseres” ist, ist eine andere zwangsläufig etwas “schlechteres”.

        • Danke Kinki, dass du uns allen bestätigst das du ein Rassist bist… Genau weil du ständig “unsere” Deutsche Kultur über die der Afrikaner und Araber stellst, die ja hier nur unser Hartz4 wollen und garantiert nicht vor dem Krieg fliehen und da ja jetzt auch zurück hin können, weil da ja nicht mehr so dolle Krieg ist…
          Und die Bösen Araber machen das ganze Land bald zu Muslimen, ihr werdet es noch sehen^^
          und die Muslimische Kultur ist ja so rückständig, die Vergewaltigen alle Frauen, und jeder Araber/Muslime will nur unsere Deutschen Frauen vergewaltigen und ist ein Potentieller Terrorist….
          Das war nur eine Auswahl deiner bisherigen Posts…

          • Ich könnte auf den Hashtag #notall verweisen, den ich bei jeder Gelegenheit spamme, aber du würdest ihn eh nicht wahrnehmen.

            Aber danke für die Belehrung, dass Kultur und Rasse für dich ein und dasselbe sind, da weiß man gleich auf welchem Level man mit dir diskutieren muss: https://www.youtube.com/watch?v=SIaFtAKnqBU

        • Warum bist du eigentlich immer gleich so mega aggro? Muss man sein Gegenüber denn gleich als “eine unglaubliche Niete” angehen? Hast du grad schlechten Sex oder bist du einfach nur schlecht erzogen worden?

        • Das ist mal wieder das “falsche” Zusammenhänge erkennen, typisch sonst nur für Kinki.
          Die Aktie fällt schon seit Wochen, da es Gewinnwarnungen etc. gab und wohl bald einige Läden geschlossen werden, da internetmodehäuser schneller und günstiger sind als H&M….
          Aber was will man wohl von nem Welt-Terroristen, ähm, Journalisten schon verlangen…
          Das der Aktienkurs nicht sofort nach so einer Aktion steigt ist wohl klar, aber scheinen ja jetzt genug wieder bei H&M kaufen zu wollen…

          • Ja und nein. Seit der “Rassismus-Werbung” ging es für den Kurs wohl nochmal richtig deftig bergab:

            “nach den Rassismusvorwürfen rutschte der Kurs nun zeitweise auf 158,90 schwedische Kronen ab.”

            Und ganz ehrlich und bei aller Liebe: Aber “beste Werbung” sieht echt anders aus!

          • @ralfihpunkt

            Ne Ne, das der Aktienkurs weiter auf einen niedrigsten Stand seit neun Jahren gesunken ist hat deiner Meinung nach also nichts mit der Pullover Geschichte zu tun. Das hat sich ja jetzt bekanntlich Positiv auf die Aktie ausgewirkt (Ironie an in diesem letzten Satz. Nur damit du es kapierst)

            Oder meinst du allen ernstes die haben es mal versucht mit einer absolut schwachsinnigen Aktion ihren Kurs zu retten? Der Schuss ging ja wohl gewaltig nach hinten los.

            Vielleicht irren sich ja die Medienhäuser unabhängig voneinander und pressen brav Ihre Lügen. Ich frage mich ob du dir überhaupt die Mühe machst irgendwas mal nachzulesen, oder ob du nur frei Schnauze dein Bauchgefühl hier wiedergibst.

    • Nein. Einfach nein. Du kannst nicht eine offensichtlich existente rassistische Beleidigung (Beispiel: Schwarze Fußballer, die mit Affenlauten verunglimpft werden) nehmen und das umdrehen. Und das sage ich ganz unabhängig davon, dass ein Shitstorm hier definitiv übertrieben ist.

      • Welche rassistische Beleidigung? Erinnerst du dich z. B. an die Zeit, als Oliver Kahn mit Bananen beworfen wurde? Die Assoziation mit einem niederen Primaten ist also schonmal kein “Privileg” der dunkelhäutigen Bevölkerung.

        Beleidigt H&M hier rassistisch? Willst du das wirklich unterstellen? Denn wenn nicht, dann stammt vorliegend die Assoziation hier nicht von H&M, sondern von den Kritikern des Werbemotivs, den SJWs. Sie würden einen hellhäutigen Jungen im selben Pulli nicht kritisieren. Für sie ist die Hautfarbe alles.

        • Der Unterschied ist, dass die “Bananenwürfe” bei Kahn einen anderen Zusammenhang haben, als Affenlaute bei schwarzen Spielern. Bei Kahn ging es um persönliche Anfeindungen, bei dunkelhäutigen Fußballspielern geht es um die Hautfarbe.

          Nein, ich unterstelle H&M keine rassistischen Absicht. Ich sagte ja, der Shitstorm ist vermutlich überzogen. Mir ging es nur darum, dass man nicht einfach das Argument umdrehen kann. Die Beleidigungskette “Schwarzer = Affe” existiert und ist gängiges Rassistenjargon. Da kannst du nicht hinkommen und sagen “jeder, der da potenzielles Reibungspotenzial sieht, ist ein Rassist”.
          Denk es dir einfach so: Ein Büro der AfD und direkt daneben ein Plakat “Nazis keine Chance!”. Da kann man mögliche Proteste auch nicht abwiegeln mit “die AfD ist doch gar nicht namentlich erwähnt, wer da eine Verbindung herstellt, ist offensichtlich Kommunist!”

          • Also würde ich das Büro betreiben, würde ich mir das Schild “Nazis keine Chance” selber ins Schaufenster hängen, aber du meinst vemutlich was anderes!

          • Ach ja, reden wir noch vom “Zusammenhang”. Der spielt aber bei dem Spruch selber keine Rolle, oder? “Coolest Monkey in the Jungle” muss man wörtlich verstehen, oder?

            Oder ist das vielleicht einfach nur amerikanischer Slang, was wir hier eine “coole Sau” nennen würden, und Monkey und Jungle sind im Zusammenhang genauso wenig beleidigend wie die Sau auf deutsch?

            Sind wir heute wieder so selektiv unterwegs?

      • Ich seh da ehrlich gesagt auch keine Verbindung. Ich schau kein Fussball und es gibt auch weisse Affen. Ich persönlich assoziier eigtl alle Menschen mit Affen, weil wir dort herkommen ^^

    • Es zeigt sich halt immer wieder wie die angeblich so guten Menschen in ihren Köpfen doch nur Rassiten sind. Es ist ein 0815 Spruch, darf sich jetzt auch nun kein Schwarzer mehr dieses Kleidungsstück kaufen, unglaublich was in euren Köpfen vor sich geht

  18. Ich möchte nicht als White Knight auftreten, dennoch haben die meisten, die dies als Lappalie ansehen eine auffällig schweinchenrosane Hautfarbe. Diese waren wohl noch nie Opfer von Rassismus oder Diskriminierung.
    Wenn dunkelhäutige Menschen diese Werbung als rassistisch empfinden, sollten wir hellhäutigen das ernst nehmen. Auch, wenn der ein oder andere es anders empfindet.

    • Und wenn du einen schwarzen fragst wie er dazu denkt wird es ihn wahrscheinlich völlig egal sein. Die Empörung kommt doch wieder von Medien und den lieben Gutmenschen, die meinen man müsste alles politisch korrekt ausdrücken. Ich verknüpfe schwarze nicht Affen sowie es 98% der Bevölkerung nicht tun. Nur weil es ein paar Idioten gibt darf der junge das T-Shirt nicht tragen? Sollte man sich nicht eher entgegenstellen und es gerade deswegen tragen?

    • In Deutschland ist das Thema “Rassismus” vielleicht auf einem anderen Level als bspw. in den USA. Was meint ihr, warum sich Woche für Woche in der NFL Spieler bei der Hymne hinknien?
      Kommt mal raus aus eurem kleinen Mikrokosmos!

  19. Wieso “darf” sowas nicht passieren? Für mich ist es eher Rassismus, wenn ein schwarzes Kind so einen Pulli nicht tragen darf.

    • Danke.
      Genau hier liegt nämlich das Problem. Wenn man immer versucht 110% korrekt zu sein, und womöglich niemals “schwarz” sagen darf (nicht hier der Fall, aber dennoch teilweise Thema), dann frag ich mich:
      “Warum darf ich ihn nicht als schwarz bezeichnen?”

      Weil ich ihn damit unterdrücke? Ihn damit als “minderwertig” einstufe? Oder sind es eher die Leute, die es für nötig halten das ganze “totzuschweigen”.

      Ab hier geht es nicht um diesen Artikel, sondern das Problem an sich.
      Kleine Geschichte, daher als Information: Ich bin nicht der dünnste. Nicht fett, aber dick.

      Bin im Modegeschäft, suche n Hemd für ne Hochzeit. Alles supi, gegen Ende kommt mit der Assistentin, die mir beim raussuchen hilft, irgendwie das Thema auf bzgl. des Hemdes, weil ich ja
      “… naja … etwas korpulenter [bin]” -Zitat: Die Assistentin

      Wäre es jetzt schlimmer gewesen mich als “(leicht) dick” zu bezeichnen, oder drum rum zu tänzeln bis man endlich ein, eventuell, weniger “beleidigendes” Wort findet.

      Die Tatsache, dass sie so vorsichtig ist bei dem Thema gibt mir mehr das Gefühl ich wäre “weniger wert” weil ich dick bin und sie mich nicht verletzen möchte, als wenn sie es einfach ganz normal erwähnt hätte.
      (muss ja nicht mal wegen ihr sein, ist womöglich vom Geschäft einfach so vorgeschrieben, dennoch passend als Beispiel)

      Und das passiert überall.
      “Schwarz ist nicht okay, *Farbiger* ist korrekter”
      “Nein, *Maximalpigmentierter*” <– (n paar jahre her und ich weiß nicht, ob das damals ein Spaß war, ist Rückblickend aber wohl der rassistischste Begriff den ich jemals gehört hab)

      All diese Versuche etwas nicht anzusprechen oder sonst wie "in Watte zu packen" ist mMn einfach viel rassistischer, als es einfach anzusprechen.
      Die Leute, die sich konstant darüber aufregen und anders behandelt werden wollen, sind die eigentlichen Rassisten. Ich rede hier keineswegs von den Fällen wo es wirklich ein Problem ist, sondern da, wo übertrieben reagiert wird (siehe Social Justice Warriors).

      Muss bei dem Thema immer an die Southpark Folge denken, wo sie die Stadtflagge austauschen und die Kinder einfach nicht merken, warum sie als rassistisch angesehen wird.

      • du machst da grade den fettesten nebenschauplatz der geschichte auf.
        es geht darum das monkey und junglemonkey extrem bekannte beleidigungen für schwarze sind.

        das das hier wohl kaum absicht war, sondern ein unglücklich naiver fehler ändert nichts dran, dass das aufmerksammachen, runternehmen und entschuldigen richtig war.

      • Also du vergleichst echt das was du dir so höchst wahrscheinlich selber zugefügt hast ( Übergewicht) mit Rassismus —->>> WOW!

        Zum Topic , wie selten doof muss dieser Fotograf sein, die dazugehörige Werbefirma und die von HM die gesagt haben top Foto ab zur Werbung.

        Die Empörung ist zu recht da, da es an Dummheit kaum zu überbieten ist so etwas zu veröffentlichen.

  20. Macht es nicht erst diese Diskussion zum Rassismus. Ich meine, wieso darf ein schwarzes Kind nicht für ein “Coolstst-Monkey” Tshirt Werbung machen? Sind nicht gerade die Leute dann die rassisten, die reininterpretieren, dass ein Schwarzer ein Affe sei und nicht so ein Shirt tragen sollte? :>

    • So siehts aus sinci, aber Logik spielt hier keine Rolle, denn diese Leute brauchen einfach nur etwas woüber sie sich aufregen können. Sie wollen Aufmerksamkeit für sich selbst und freuen sich, wenn sie anderen damit schaden können.

    • Nein, denn Rassisten haben schon seit ewig Menschen afrikanischer Abstammung in die Nähe von Affen gerückt, um die angebliche “Minderwertigkeit” von Afrikanern zum Ausdruck zu bringen. Auch an Schwarze gerichtete Affenlaute und Bananen sind bei Rassisten ein Mittel, darauf anzuspielen. Diese Vergleiche sind rassistisch, nicht die Personen, die solche rassistischen Motive enttarnen oder entdecken.

      Ich kann ungefähr nachvollziehen, was sinci meint. Wenn wir in einer Paradieswelt ohne Rassismus leben würden, wäre dieser Pullover kein Problem. Da aber Rassisten oft Schwarze mit Affen vergleichen, ist das Motiv in dieser Kombination bereits negativ besetzt und fällt vielen Leuten negativ auf. Das sind aber alles keine Rassisten, die wissen nur, dass das Motiv Afrikaner = Affe von Rassisten verwendet wird.

      Da es einen als Weißen nicht wirklich betrifft, mag man das nicht unbedingt nachvollziehen und sogar im Wohlwollen fragen: “Wieso will man dem Jungen verbieten, den Pullover zu tragen?” Eindeutiger wird es mit ähnlichen Motiven, die gesellschaftlich verbrannt sind: Bei T-Shirts mit “Arbeit mach frei”-Schriftzug oder gar Hakenkreuz gäbe es keine Diskussion.

      Natürlich wäre es schön, solch ein Affenmotiv von den Rassisten zurück zu erobern und ihm seine Harmlosigkeit zurückzugeben. Ich persönlich finde daher, dass die Kritik an H&M eigentlich übertrieben ist. In diesem Sinne kann ich es auch nachvollziehen, wenn Leute sagen, die ständig empörten “SJW” ständen einer Normalisierung in diesem Fall im Wege.

    • Wie auch bei kinki: Finde die Umkehr des Arguments hier etwas schwierig. Die Assoziation “Schwarz = Affe” ist nun mal eine beliebte rassistische Beleidigung. Damit ist sowas ein leichter Marketingfail.
      Das man Rassisten/sonstigen Idioten nicht die Meinungshoheit lassen darf, stimmt wiederum auch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here