TEILEN

Der beliebte Streamer “Tyler 1” kehrte am Montag nach langer Abwesenheit als League of Legends-Streamer zurück. Dabei brach er gleich einen Twitch-Rekord vom LoL-Weltmeister “Faker”.

Der Kerl ist eine der umstrittensten Persönlichkeiten der internationalen League of Legends-Szene. Es gibt eine Menge Leute, die sagen, dass er sinnbildlich für die LoL-Community steht – gerade im Bezug auf seinen “toxischen” Charakter. Er war ewig von Riot gebannt und das zu recht. Jetzt kommt er zurück und hat am ersten Abend 390.000 Viewer gleichzeitig. Der bekannte deutsche Spieler und Moderator Sola schrieb dazu auf Twitter:

Auch der Reddit-League of Legends-Bereich unterstreicht den Hype um den Kerl:

Besonders interessant ist aber vor allem, dass Tyler während seines Streams aus dem Nähkästchen plauderte, wie es zu seiner Entbannung durch Riot kam. Scheinbar geht der Firma ein wenig der “Arsch auf Grundeis”, weil ihnen aktuell auf Twitch PUBG den Rang als bestes Spiel streitig macht. Da LoL ja nun so langsam in die Jahre kommt, hat man scheinbar Tyler kontaktiert und ihn gebeten, wieder ihr Spiel zu streamen. Dieser antwortete (Orginalzitat – siehe angehängte Videos), dass er unter bestimmten Voraussetzungen ihr “langweiliges, sterbendes Spiel” wieder zocken würde.

Ist Riot wirklich so verzweifelt, dass man zu solchen Schritten greifen und einen solch kontroversen Charakter zurückholen muss? Wie seht Ihr League of Legends? Stirbt das Spiel wirklich langsam?

Quelle: Mein-MMO.de

31 KOMMENTARE

  1. Das war 100% Sakamsus mit den ” Voraussetzungen” Wie mein-mmo das so schön umgeändert hat.

    Er sagte er würde das Spiel nur wieder Spielen wenn er seinen Lieblingshelden jedes Spiel bekommt. (Ohne das der Held vor dem Spiel gebannt wird)
    Ja, Riot macht sowas auch klar. Hat man ja auch gesehen wie oft er auf seinen Helden verzichten musste. Er wurde fast jedes Spiel gebannt.

    LoL ist kein sterbendes Spiel, Tyler1 hat einfach nur Riot 2 Jahre lang angebettelt und da er jetzt “Reformed” ist, also nicht mehr toxic, darf er wieder ran. Seine alten hundert Accounts bleiben gebannt. Sollte er wieder toxic im Spiel sein, wars das natürlich. Riot bleibt knallhart.

    Also wie mein-mmo und der ganze Mist versucht Kontroverse aus dem nichts zu holen.

    • Sagt derjenige der wohl nichtmal einen Stream von ihn geschaut hat.

      Er ist netter als 90% aller Streamer und kein geldgeiler Sellout.

      • Braucht man auch nicht. Das Standbild mit der “Verkleidung” reicht schon um eigendlich nicht auf Play zu drücken. Dann das Unsagbar , unlustige gesülze (habe mir 30 Sek gegönnt) , Furchbar.

        Aber muss auch an mir Liegen , bin wohl zu alt und hab das Streamen verpennt. Ich sehe leider keine Sinn , mir das Anzuschauen , da Zocke ich in dem Bissle Freizeit lieber selber.

  2. Natürlich ist LoL langsam am schrumpfen. Ist ja nun auch schon 8(?) Jahre draußen. Zeit für was neues großes?!

  3. Tja Streamer bezahlen, damit die ihr Spiel spielen, so läufts halt. Die Fornite Macher haben ja glaube ich auch jeden halbwegs bekannten PUBG Streamer angeschrieben und Geld angeboten damit die eben mal lieber Fornite zocken

  4. Viele die ich kenne haben aufgehört, spielen PUBG oder Dota. Der letzte Patch von Dota hatte mehr Content als die letzten 10 Patches von League zusammen…die Community ist selbst an Moba Standards gemessen katastrophal und wird immer jünger und das von Riot aufgezwungene Meta, welches sich gefühlt maximal 2 Mal pro Jahr ändert, tut sein Übriges.

    • DotA wiederum wurde über die letzten Jahre langsam aber stetig mehr in Richtung LoL gepatched um einer breiteren Audience zu gefallen (bzw. mehr Richtung Casual).
      Passt doch alles ganz gut zusammen.

  5. wie bei jedem Spiel nehmen die Spielerzahlen irgendwann ab, ich sehe aber nicht, dass LoL in absehbarer Zeit “sterben” wird . Dafür zocken es einfach auch noch zu viele und man ist im Grunde der Platzhirsch im MOBA Sektor.
    So lange kein Game kommt, dass LoL ablöst, wird es auch nicht sterben.

  6. Ja Steve, morgen ist nix mehr. Ne mal im ernst, LoL ist sehr erfolgreich zur Zeit und vermutlich so erfolgreich wie noch nie, die Nordamerikanische LCS also die “Profiliga” wurde dieses Jahr gefranchised und man hat dort jetzt richtig große Teamnamen wie die NBA Teams: Houston Rockets, Golden State Warriors und Cleveland Cavaliers. Außerdem lässt sich die “Flaute” der Viewerzahlen wohl am Besten damit begründen, dass zur Zeit in LoL die sog. Preseason ist, also derzeit keine Rankedsaison ist, da diese aber bereits am 16. Januar wieder anfängt wird man ab da wieder gewohnt hohe Viewerzahlen sehen. Zum Thema Tyler1: Leg das doch bitte nicht auf die Goldwaage was der Clown da erzählt, das glaubst du doch selber nicht. Tyler1 wurde nach eigener Anfrage von Riot vor 3 Monaten auf Probe gesetzt um seinen Permabann zu liften. Seitdem war er auf Watchlist und musste in diesen 3 Monaten beweisen, dass er nicht mehr so’n riesen Arsch ist was er nun mal war. Offensichtlich hat er sich bewiesen und darf(!) LoL wieder streamen. Das hat aber nichts damit zu tun das Riot ihn anfleht das Spiel doch bitte wieder zu spielen. Abgesehen davon ist der Typ auch einfach ein riesen Meme geworden, selbst bei mir auf der Uniseite im Forum gibt es den Hashtag “#freetyler1”, da seine “Fans” schon seit gefühlt einer Ewigkeit fordern, dass er entbannt wird. Ich selbst gucke ihn aber nicht, da mir seine Art einfach zu anstrengend ist, weil er immer der lauteste sein muss, aber guck dir halt Youtube an da läuft es nach dem gleichen Schema. Wir sollten also nicht überrascht sein, dass der Typ so’n riesen Hype fährt.

  7. Halte ich für ein Gerücht und PR-Gelaber. Riot scheffelt durch die neue NALCS ordentlich Kohle und die Reform von EULCS klingt zumindest mal interessant. Will nicht ausschließen, dass es ein bisschen kleiner geworden ist durch PUBG und Overwatch, aber overall ist LoL immer noch das tonangebende Game.
    Über das Spiel selbst kann ich aktuell nicht viel sagen, da ich aus Zeitgründen kaum zocke, aber ich hab nicht das Gefühl, als wäre es schlechter geworden. Als Zuschauer ist es mMn sogar wieder besser geworden, obwohl die letzten Worlds für mich ein Desaster waren, was aber eher an den unverschämten Uhrzeiten für Europäer lag und dem frühen Ausscheiden von TSM.

      • Ich bin Schalkefan, ich bin bittere Niederlagen gewöhnt 😉 Wobei, vllt. dann dieses Jahr TSM und S04 auf den Worlds, irgendwer muss es ja mal out of groups schaffen….

  8. Meines Wissens nach wurde er entbannt, weil ein Riot Mitglied in einem Stream gesagt hat, dass er dem Typen den Tod wünscht. Ich würde jetzt nicht so weit gehen, aber Entzug des Internets auf Lebenszeit wäre schon was feines. Stirbt LoL? Nein, es ist gerade Winterpause, da ist immer weniger los. Allerdings werden mit dem entbannen völlig falsche Zeichen gesetzt. Das Spiel hat eh schon das Problem von extrem toxischen Persönlichkeiten und jetzt wird auch noch so ein Hampelmann wie er gepushed. Traurig, einfach traurig.

    • Er wurde nicht entbannt weil ein Riot Mitarbeiter ihm den Tod gewünscht hat. Es hat sich ein Mitarbeiter sehr negativ über Tyler1 geäußert was auch schon etwas weit ging von den äußerungen aber dort wurde ihm nie der tod gewünscht. Der Mitarbeiter musste übrigens trotzdem seinen posten räumen.

      Dazu war Tyler1 nicht gebannt wie ein normaler Spieler. Ein normaler Spieler verliert seinen Account und kann sich einen neuen machen wenn er gebannt wird. Aber die Person Tyler1 selbst wurde gebannt. Das heißt sobald Riot gesehen hat das er einen neuen account gemacht hat wurde er direkt gebannt.
      Da ist Tyler1 übrigens nicht die einzige Person die so etwas mit gemacht hat. So hat z.B. der Cloud9 Mid Laner Jensen das gleiche durch machen müssen und na ja er spielt jetzt LCS.
      Durch diesen Bann der Person Tyler1 und seine doch nicht kleinen Viewerschaft ist er komplett polarisiert. Zum Zeitpuntk des Bannes und jetzt zur entbannung ist auch eine Zeitlang her. Tyler1 behauptete wohl in seinen Streams das er nicht mehr so Toxisch ist und halt das er heimlich noch LoL spielt(wenn er es on stream getan hätte wäre er instant von Riot gebannt wurden). Insgesammt wurden wohl über 30 Accounts von ihm gesperrt und diese BLEIBEN gebannt.

      Riot hatte nun Tyler1 das angebot gemacht das er ihnen seine aktuelle Accountnamen nennt und diese dann überprüfen ob er weiterhin toxisches Verhalten an den Tag legt und dann würden sie über eine entbannung der Person Tyler1 nachdenken und genau das ist jetzt geschehen.

  9. Also ich kenne den Kerl nicht von daher ist es schwer zu sagen. Aber ich würde kein Wort glauben was solch ein Proll von sich gibt.

  10. Na ja die letzten Zahlen die Riot veröffentlicht hat waren 100 Mio Spieler. Und auch das interesse auf Twitch ist noch vorhanden.
    Es sollte selbstverständlich sein das ein Spiel das so lange sich schon hält irgendwann auch Viewer zahlen verliert.

    Das was LoL in moment hat wünscht sich wahrscheinlich jeder großer Entwickler und Publisher. Nun kommt nun mal ein PUBG das sehr erfolgreich ist(wie es sich weiter entwickelt an Zuschauerzahlen werden wir sehen).
    Was man aktuell vllt sagen kann ist das LoL einen schupfen hat. Bis das gestorben ist braucht es noch sehr lange.

  11. Ich habe von LoL wieder zu DotA gewechselt, da ich das gefühlt habe die League Community wird immer jünger und toxischer. Der Großteil meiner Freunde logt sich auch nur ein um den neusten Champion zu kaufen. Das neue Levelsystem war für mich auch kein Grund wieder zu spielen.
    Sterbend ist das falsche Wort, allerdings finde ich LoL ist ein MOBA, dass sich wenig weiter entwickelt.
    Es ist einfach ein Meta Game.

    • Also du sagst das LoL ein MOBA ist das sich wenig weiter entwickelt? Beschweren sich nicht seit Jahren das die Entwicklung von Dota viel zu langsam vorran geht? League hat im Jahr 2 große Updates die viel verändern. Das ist der Preseason Patch der in der Regel alles aus der Vorherigen Season zerstört und es ist der Mid Season Patch. Dazwischen gibt es immer 1 bis 2 neue Champions die einiges verändern können und viele kleine änderungen zum Teil Balancing aber auch neue Spielinhalte. Ich würde sage das LoL das Spiel ist das sich am meisten ändert und das Gameplay ist dadurch ständig in der Entwicklung und im wandel.

      Durch das aktuelle Honorsystem das nun seit einem halben Jahr vorhanden ist, ist die Community auch deutlich freundlicher geworden. Geben tut es die immer noch aber die hast du in Dota genau so. Ich meine du kannst nicht mal in WoW inzwischen noch PvP machen und es wird rumgeflamet sobald man zurück liegt.

      • Was ich mit “nicht weiter entwickeln” meine ist, dass ich bei DotA mehr Freiheiten habe was die Team Komposition angeht (natürlich rein subjectiv).
        Bei DotA gibt es die Möglichkeit Trilanes (offensiv, defensiv zu spielen), roaming, dual mid… Bei LoL hat sich das 1-1-1-2 meta einfach festgelegt, da es optimal ist (was auch an den Scalings durch AD und AP der Champions liegen kann).
        DotA hat massive Änderungen durch neue Items und Talentbäume der Helden erfahren und jeder Held ist spielbar. Bei LoL gibt es gefühlt immer einen Flavor of the Month pick / ban.
        Ich glaube aber, das liegt auch an dem unlock System (hat man bei z.B. HotS ja auch), was ich etwas be…scheiden finde, besonders für neue Spieler.

        Das Mastery / Runen rework finde ich ist allerdings einge gute Sache (wobei es natürlich lächerlich ist, was man als jemand der viele Runen gekauft hat zurückbekommen hat). Im allgemeinen spiele ich LoL einfach nur noch mit Freunden, da mir Spiele mit Randoms einfach keinen Spaß mehr machen (abgesehen davon finde ich fehlende Voice Integration auch eine Sache für sich).

  12. Kurz und knapp.. ja.
    Ich habe es bis vor 1,5 Jahren selber seit Release gezockt, und hatte auch Spaß dabei, so ist es ja nicht.
    Aber zuletzt war es dann doch so dass die Balance massiv gelitten hatte, mobility war das wichtigste Kriterium, und Riot hat es so sehr sie konnten forciert. Alte Chars wurden im zuge von Überarbeitungen komplett auf links gekrempelt um besser in die “mobility-meta” zu passen, welche dadurch nur noch schlimmer wurde und Chars ohne hohe mobility nur noch weiter an den Rand gedrängt wurden.
    Dazu kamen immer wieder neue Charaktere ohne Balanceprobleme bei den alten anzugehen.
    Von Freunden wurde mir dann erst am Wochenende noch zugetragen dass das alte Runensystem komplett rausgeflogen ist und durch ein einfacheres, zugänglicheres System ersetzt wurde, wodurch einerseits Neueinsteiger schneller ins Spiel finden sollen aber anderseits die Nuancen für die eigene Spielweise verloren gegangen sind da man den Char nicht mehr so weitreichend in seinen Stats verändern kann.

    Für mich ist das Spiel mittlerweile einfach vollkommen uninteressant geworden.

    • Sorry, aber dass die Balance gelitten hat ist kompletter Unsinn. Natürlich gibt es gerade nach größeren Patches und in jeder Preseason (in der das Spiel teils recht stark umgekrempelt wird) ab und an Probleme mit bestimmten Champs, Items oder Runes/Masteries, die werden aber meist ziemlich zügig adressiert. Und solche Fluktuationen hast du halt in jedem Spiel, was regelmäßig Gameplay-Änderungen und ähnliches bringt (also auch in WoW, DotA und Co.).

      Und dann zu behaupten das Spiel stirbt, nur weil du persönlich keinen Bock mehr drauf hast, ist auch etwas gewagt. Die Zahlen sprechen da eine andere Sprache. Gerade der Esports-bereich expandiert weiterhin massiv (Stichwort Franchising in den USA), die Spielerzahlen sind stabil bzw. wachsen weiterhin leicht und nur auf Twitch gab es zuletzt wegen PUBG einen marginalen Rückgang der Zuschauerzahlen (was auch früher schon der Fall war, wenn neue Konkurrenz-Produkte auf den Markt kamen).

      Kurzum: Nein LoL “stirbt” definitiv nicht. Investment- und Geldtechnisch ist aktuell eher das Gegenteil der Fall und durch den Einstieg bekannter Sport-Franchises (Golden State Warriors, Houston Rockets etc.) und millionenschwere TV/Streaming-Deals, wird es mit Start der neuen Saison wohl gerade in den USA nochmal einen ordentlichen Popularitätsschub bekommen.

  13. AUch wenn ich mich damit vllt unbeliebt mache: Aber Kerle wie ihn und Forsen einfach auf alle Ewigkeit von jedem Spiel und Twitch bannen und wir sind ein Stück näher an Utopia.
    Wie man solche Unterexistenzen so zelebrieren kann ist für mich absolut unverständlich und lässt mich an der Menschheit zweifeln.

    • Sehe ich genauso. Leute wie Forsen würde ich direkt überall virtuelles Hausverbot verpassen. Wer sich wie ein Idiot benimmt kommt auch in der echten Welt nicht überall rein.

  14. Uff. Ich glaube mittlerweile, dass Tyler1 genauso eine Rolle spielt wie auch KaceyTron. Der Kerl hat kapiert, wie Twitch tickt und vermarktet sich perfekt. Seine exzessiven Wutausbrüche (hab nur Youtube Clips gesehen) wirken einfach nicht 100% “echt”, so ist auch (meiner Meinung nach) die Aussage kalkuliert gesetzt und kontrovers. Im Zusammenhang mit dem “bekomme Draven jedes Spiel” kann ich sie sowieso nicht komplett ernst nehmen.

    Ob LoL stirbt? Keine Ahnung, ist mir auch ziemlich egal.
    Zumindest die Events (LCS, Allstars und Worlds) werden wohl weiter sehr gut laufen und das wird wohl das einzige sein was Riot letztlich kümmert. Grade die Worlds erfahren jedes Jahr immer mehr Zulauf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here