TEILEN

Die Toilette erlebt gerade eine Revolution. Im Zentrum der Innovation stehen ganz neue Duschfunktionen. Und das Toilettenpapier? Das stirbt dann bald aus […] Es geht um die Reinigung am Ende des Toilettengangs. Sie erfolgt mit warmem Wasser aus der Stabdüse, Position und Temperatur des Strahls sind individuell einstellbar. Die nasse Intimreinigung reduziert das Toilettenpapier um 80 Prozent.

Das Klo ist das neue iPhone? In dem Artikel ist die Rede vom neuen Statussymbol Toilette. Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht. Die Preise, die da genannt werden, lösen bei mir Schnappatmung aus. Ich will keine 5000 Euro für ne neue Schüssel ausgeben. Und wenn ich ehrlich bin, verspüre ich auch nicht Drang, meinen Anus nach dem Toilettengang “durchspülen” zu lassen. Aber vielleicht ist das auch nur eine Gewöhnungssache und viel hygienischer? Was meint Ihr?

Quelle: Welt.de

38 KOMMENTARE

  1. Ich will so ein Ding unbedingt haben. Vor einiger Zeit mal bei Südkoreanern übernachtet und die hatten so ein Teil verbaut. Das ist einfach ein komplett neues Gefühl von Hygiene, wie wenn man das erste Mal eine Schallzahnbürste benutzt. Man fragt sich was man all die Jahre zuvor gemacht hat… 😀

  2. Hab mal einen Reisebericht von jemandem gelesen, der nach Indien geflogen ist. Bei seinem ersten Toilettenbesuch im Flughafen hat er den Kulturschock erlebt, dass er statt Klopapier ein Wasserbecken vorgefunden hat. Auf die Frage, was das denn soll, hat er folgenden legendären Satz als Antwort gekriegt: “Wenn du in nen Haufen Scheiße greifst, dann wäscht du dir doch auch die Hände und putzt sie dir nicht nur ab, oder?” 😀

    Ich find’s gewöhnungsbedürftig, aber irgendwo ist der Einwand auch legitim ^^

  3. ich würde fast denken, die dinger sollten subventioniert werden, was das an kosten in der kanalreinigung sparen würde. nur die klempner würden dumm aus der wäsche schaun.

    • Erstmal sind es Anlagenmechaniker 😛
      Zweitens bedeutet so ein Dusch-WC einen etwas erhöhten Installationsaufwand = mehr Geld.
      Win Win Situation 🙂

  4. Naja du bräuchtest ja mindestens ein zwei Scheiben Klopapier um den Popo abzutrocknen, sonst wär ja voll unangenehm. Hahahaha.

  5. Also ich hatte so ein Klo in Frankfurt in einem japanischen Hotel. Die beheizte Klobrille fehlt mir zu Hause tatsächlich – vorallem, wenn ich vergessen habe das Fenster zu zu machen und es im Bad kalt ist. Aber mir war die Reinigung mittels Wasserstrahl irgendwie suspekt. Ich fand den Fön im Anschluss eher unangenehm – ist vielleicht ja einfach gewöhnungssache. Das ganze wäre mir jedenfalls nicht so viel Geld wert.

  6. Bin ein großer Fan von Bidets von daher würde ich mir das für jeden Preis holen, ist doch wesentlich sauberer als herkömmliches Toilettenpapier und meine Alte könnte nicht mehr jede Woche das Klo verstopfen, weil sie 2 Rollen pro Geschäft verbraucht…

  7. Naja, das sind die Anfangspreise, das wird mit den Jahren noch günstiger, hab da mal keine Sorge.

    Außerdem tut man später auch was für den Planeten, wir hacken einfach unnötig viele Bäume für Toilettenpapier ab und hey, das Wasser was da raus kommt is auch schön warm ;P
    *duck und weglauf*

  8. Super Technik seit ich in Thailand war vermisse ich das hier bei uns. Bedeutend einfacher sauberer und wenn man zu viel scharf gegessen hat auch viel weniger schmerzhaft 😉

  9. Ich hab bei mir zu Hause am Klo ein Brett auf dem drei Muscheln liegen. Weiß einer wie das funktioniert? Meine Frau fängt immet an zu lachen wenn ich frage.

  10. Also ich verkauf die Dinger und muss sagen das sie es wert sind (was auch sonst wenn ich Geld machen will)

    Nein aber spaß bei seite, versteh und würde selber auch nichtmal die einfachen “Smart” Modelle kaufen die bei 2.000€ anfangen. Aber es ist wirklich viel einfacher schneller UND! hygienischer!

    Das ganze kommt hald aus dem nahen Osten und weiter weg wo es einfach viel mehr von solchen Wcs gibt jedoch bestehen diese meistes nur aus einer Brause+Schlauch die neben dem Klo angeschlossen sind. Dabei muss ich sagen ich würde mir das schon nehmen wenn es nicht einfach extrem dumm aussehen würd für Gäste.

    Kurz nochmal: Find ich gut und würd ich jedem empfehlen wird sich aber nicht beim der breiten Masse durchsetzten.

  11. Beim Duschen reinigt ihr euren Arsch (hoffentlich) doch auch. Warum also nicht nach jedem Kack-Vorgang. Ich meine, Toilettenpapier schön und gut, aber man kann sich nie sicher sein, dass man alles wirklich sauber gemacht hat. Man hat ja schließlich keine Augen am Arsch.
    Da hat man mit so ‘nem Mini-Hochdruckreiniger natürlich ganz andere Möglichkeiten.

    Ich bin ein Befürworter dieser Revolution.
    Nur mit dem Preis gehe ich nicht konform.

  12. Im Japan Urlaub musste ich es zwangsläufig ausprobiert, die haben diese Teile überall verbaut egal ob im Hostel oder auf öffentlichen Toiletten! Seitdem hätte ich gern so ein Teil zuhause. Es gibt weitere Funktionen wie:
    – Musik abspielen beim großen Geschäft 😛
    – Sitzheizung
    – Selbstreinigende Brille + Düse + Schüssel
    etc etc.

    Ich war sehr dankbar über dieses Erfindung, vorallem als ich mit ner Lebensmittelvergiftung 3 Tage “im Arsch” war.

  13. Bin Meister im Installateur Handwerk. Die Dinger sind auf dem Vormarsch und jeder Kunde der solch ein WC hat ist sehr glücklich damit.
    Auch wenn es sich komisch anhört aber die “Trocknung” mittels warmer Luft ( natürlich regulierbar ) ist wirklich sehr angenehm und super trocken 🙂

  14. In Japan längst Alltag. Da ist der Toilettensitz quasi ein Computer wo du den Wasserstrahl einschalten, die Wärme des Wassers regulieren und die Stärke des Strahls bestimmt. Danach wird dir der Popo trocken geföhnt. Der Roilettensitz ist natürlich auch beheizt.

    Mein Fazit: das braucht echt niemand!

  15. Leute probiert solche Toiletten erst mal aus. Wenn die günstiger werden gibt es keinen Grund mehr auf Klopapier zu setzen. Besonders für die Freunde von viel Haarwachstum in der Hintern Region. Am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber danach möchte man es nicht mehr missen. Und die Rosette ist sowieso n Erogene Zone.

  16. Solange am Duschstab kein Fotosensor ist, damit ich auf Instagram mein Arschloch mit hippen Filtern in einer coolen #wargradkacken Timeline präsentieren kann kaufe ich keine 500€+++ Schlüssel.

  17. Die sind schon sehr gewöhnungsbedürftigt, das stimmt schon.
    Die Firma in der ich arbeite verkauft und baut die Toiletten auch ein.
    Im Büro haben wir auch eins verbaut, wenn man einmal da drauf war und seine “Scham” überwunden hat, sind die aber eigentlich schon recht gut. Fühlt sich auch hygienischer an.
    Außerdem

  18. So teuer muss das gar nicht sein. Kannst dir auch eine normale Toilette mit Wasserstrahl kaufen. Hab ich auch zuhause. Natürlich ist das 1. Hygienischer, wenn du da mal Wasser drüber laufen lässt und 2. Extrem angenehm 😀

  19. Fehlt nur noch das man dann auch noch trocken gefönt wird. Oder man muss ein Handtuch in der nähe haben. Richtig widerlich wird es dann, wenn so eine Toilette in der Öffentlichkeit wäre (Falls das mit Handtuch wäre) >_<

  20. Muss ich dann den Strahl je nach Tageskonsistenz einstellen? Und wenn ichs falsch mach, kommt dann oben wieder raus? Und was ist eigentlich aus den 3 Muscheln geworden? 🙂

    Also ich bin im Grossen und Ganzen irgendwie auch nicht ueberzeugt.

    • Naja du stellst den Strahl hald nach der Position deines öhm wie soll ich sagen Arschlochs ein?!?
      Und naja falsch machen kannst nicht viel es startet immer (egal welcher Hersteller) bei einer bestimmten niedrigen stärke.

      Aber wenn du sehr angst hast benutz die “Damen Funktion” dann spritzt dir das ding zwar auf den Sack aber hey dem rest gehts gut 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here