TEILEN

Nach einigen Verzögerungen war es gestern endlich so weit. Die Rakete Falcon Heavy von SpaceX ist eine Schwerlastrakete, die mit 27 Triebwerken angetrieben wird und wurde nun am Kennedy Space Center erfolgreich gestartet […] SpaceX hat den Start nun online gestellt und die größte Rakete ihrer Art hat sogar ein ganz besonderes Frachtstück mit an Bord: Einen Tesla Roadster. David Bowie darf natürlich auch nicht fehlen.

Ich fand die ganze Sache mega beeindruckend. Musk hat definitiv nicht zu viel versprochen. Schaut unbedingt nochmal selbst rein!

Quelle: Engadget.de

18 KOMMENTARE

  1. Für Soundverrückte gibt es bei Youtube ein Video in dem der Start und die Landung der beiden Booster mit empfindlichen 3d Mikrophonen aufgenommen worden sein soll. Denn der mega krasse Sound geht in den Videos des Streams unter, weil er einfach alles weghaut 😀
    Have fun: [url=https://youtu.be/ImoQqNyRL8Y]https://youtu.be/ImoQqNyRL8Y[/url]

  2. Als sich die Spitze der Rakete öffnet, das Auto frei über der Erde Schwebt und David Bowie ertönt macht mein Herz einen kleinen Sprung. Was für ein perfektes Timing und dieses leichte Augenzwinkern mit der Musik und dem “DON’T PANIC!” auf dem Bildschirm im Amaturenbrett. Besser kann man seine Rakete ja wohl nicht verkaufen.

    • Da ist nur eine von 3 Triebwerken beim Reentry Burn gezündet, sodass die Rakete nicht genug gebremst wurde. Ist knapp nebem dem Schiff ins Meer gefallen. Das Schiff wurde dabei aber wohl auch beschädigt

      • Ok danke. Sowas hatte ich schon befürchtet. Ich würde mich auch nicht trauen auf so einem Schiff zu sein, während da so eine Rakete landen soll 😀

      • Korrekt. Sie ist mit 300 Meilen pro Sekunde in etwa neben 100 Meter neben dem Schiff eingeschlagen. In der Pressekonferenz hatte Elon Musk davon berichtet.

  3. Mich würde interessieren wieso man die Erde sich nicht drehen sieht?
    Aber halt es ist ja ein riesen Fortschritt das wir 2017 eine Technologie zurück haben, die ja angeblich verloren gegangen ist. Aber selbst der erste Computer der in einem Weltkrieg gebaut wurde, hat den Krieg überlebt, und steht heute im Museum. Also schon komisch das man auf den Mond fliegen konnte, dann angeblich haben wir die Technologie nicht mehr, und dann hat Sie Space X aufeinmal doch

    • Bitte sag mir nicht, dass du neben so manch anderem Blödsinn auch noch in die FlatEarth- oder “die Mondlandung ist fake”-Kerbe schlägst…

      Welche Technologie meinst du, die verloren gegangen sein soll? Raketen und Shuttles in den Weltraum zu blasen ist ja nun echt kein Hexenwerk mehr, es lohnt sich oftmals nur nicht. Oder redest du von der Fähigkeit, Raketen wieder landen zu lassen?
      Ganz generell: Technologien gehen manchmal verloren. Du ahnst gar nicht, wie viele Technologien uns im Laufe der Jahrtausende flöten gegangen und dann (teilweise durch Zufall) wiederentdeckt wurden.
      Um dir nur ein Beispiel zu nennen, dass mit Wissenschaft nichts zu tun hat: Antike griechische Geschichtsschreiber, die Schlachten vergangener Tage aufschreiben, wussten oft nicht, was sie mit den Kriegswagen anfangen sollten. Sie kannten das Konzept zwar, wussten aber nicht, wie man es richtig einsetzte (weil es zu der Zeit keine gab). Also fuhren diese angeblich imposanten Wagen in ihren Erzählungen immer am Rande der Schlachtfelder entlang, ohne irgendwas nützliches zu tun, weil die Autoren eben nicht wussten, wofür die Wagen überhaupt eingesetzt werden sollten.

    • Nach dem Abschluss des Mondprogramms sind einige Jahre vergangen und viele Mitarbeiter in Schlüsselpositionen was das Know-How angeht, haben ihre Arbeit beendet und die Nasa verlassen. Es ist und war kein verloren gehen der Technologie warum die Nasa nach dem Mondprogramm nicht mehr zum Mond geflogen ist, sondern ein Problem von Know-How und Ressourcen. Also Wissen oder vielmehr gute Ingenieure die ihr geballtes Wissen auch umsetzen können und Kohle. Daher auch Aussagen von Fachleuten dass die Nasa Jahre nach dem Mondprogramm nicht in der Lage war mal eben noch einmal zum Mond zu fliegen.

      Diesen Effekt kann man übrigens auch bei anderen technologischen Errungenschaften in der Geschichte der Menschheit beobachten. Es gibt mehrere Beispiele dazu vor allem in der Mechanik.

  4. Aus Marketingsicht ist die ganze Aktion der Traum eines jeden Werbestrategen.
    Besser kann man sich nicht in Szene setzen. Das letzte Event in dieser Größenordnung war der Sprung von dem RedBull-Baumgartner.

    Fehlt eigentlich nur noch, dass der Dummy am Steuer im Weltraum via Paypal einen Flammenwerfer bestellt, dann ist der OrgasMUSK perfekt.

    Auch aus wissenschaftlicher Sicht, kann man vor Musk nur den Hut ziehen. Auch wenn Unternehmen wie NASA, ESA oder Roskosmos selbst langfristig davon profitieren werden, müssen die sich heute sehr unangenehme Fragen gefallen lassen.

    Wie kann so ein “reingeschnupperter” Geek mit bissel Kleingeld (im Vrgl. zu den Budgets der Raumfahrtunternehmen) einen so blöd dastehen lassen?

    Bin gespannt. Aus deutscher Sicht kommt man sich ja im Vergleich dazu echt doof vor, weil unsere Ingenieurskunst in Deutschland (der gescheite Ingenieur baut Hochhäuser in den Emiraten ) zzt ein Witz dagegen ist.

    Hut Ab!

    • “Wie kann so ein “reingeschnupperter” Geek mit bissel Kleingeld (im Vrgl. zu den Budgets der Raumfahrtunternehmen) einen so blöd dastehen lassen?”

      <— das entspricht exakt meinem großen Fragenzeichen im Kopf…

      • Weil es sein Geld ist und nicht vom Staat kommt. Die Politik hat leider bei der NASA und ESA das sagen und die ändert sich halt gerne und macht es dann auch noch ineffektiv.

      • Hochintelligent, voll von sich und seinen Ideen überzeugt, genug Geld, hochmotiviert die Welt zu verändern, kein RL, ein Team welches seine Visionen teilt und mit vorran treiben will. Hat ja neben SpaceX noch Tesla und Neuralink. Außerdem ist er für Hyperloop verantwortlich.

        • Nichts desto trotz ist Elon Musk nicht der Messias. Ich unterstelle diese Haltung zwar keinem meiner Vorredner, möchte jedoch mit anderen Worten klar machen was Tarpas im Grunde bereits gesagt hat. Es ist die Art und Weise wie die Unternehmen geführt werden. Selbst unter Managern gibt es die Weisheit dass der Fisch immer vom Kopf an stinkt. Herr Musk mischt sich auch bekanntlich als CEO in operative Details ein wo andere CEOs der Auffassung wären dass sie sich um solche Details gar nicht kümmern müssten. Denn in der Tat, er ist ein hochintelligenter Mann, der auch aus Neugier heraus, alles wissen will was so abgeht in seinen Entwicklungen und sich auch selbst aktiv beteiligt. Dafür erwartet er sehr viel von seinen Mitarbeitern und ist auch nicht als der beste Chef bekannt. Nichts desto trotz ist es im wesentlichen der Vorteil von SpaceX dass in der Tat Politik aus den operativen Geschäften raus gehalten wird und fokussiert die Themen getrieben werden. Das folgende klingt negativ, ist aber ausschließlich positiv gemeint: Dieser Mann ist rastlos in der Befriedigung seiner Neugier und Selbstverwirklichung. Ich für meinen Teil bewundere ihn sehr. Aber nicht alles an ihm. Ich schreibe das nur, weil sich in Bezug auf Elon Musk über die Jahre eine ähnliche “Religiösität” aufgebaut hat wie zu Firmen wie beispielsweise Apple. Daher bin ich an der Stelle immer so ein elender Bremser 😀

  5. Ich muss schon zugeben, dass ich ziemlich geflasht war als die beiden abgeworfenen Booster von alleine wieder gelandet sind.

    Wahrscheinlich liegt meine Begeisterung aber auch nur darin, dass ich das Themengebiet nicht weiter verfolge, keine Ahnung davon habe und nur die alten Bilder kenne. Das ist natürlich ein gewaltiger technologischer Unterschied zwischen damals und heute.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here