TEILEN

Die Wahl und der Wahlkampf gehen in die heiße Phase, am Sonntag gehts rund! Ich persönlich war noch nie bei einer Wahl so unentschlossen, wie bei dieser. Bei den letzten zwei Bundestagswahlen stand es immer Monate vorher fest, wen ich wähle: Wie Ihr ja vielleicht noch wisst, war ich ein großer Schröder-Befürworter. Ich habe der SPD den Umgang und das Absägen von Schröder nach der letzten Wahl ziemlich übel genommen und wollte die Partei eigentlich nicht mehr wählen – vor allem, weil Steinmeyer für mich kein ernstzunehmender Kanzlerkandidat ist. Ich tendiere momentan dazu, die Grünen zu wählen. Das liegt nicht daran, dass mit allem, was die Partei von sich gibt, einverstanden bin, aber doch in einigen Punkte mit ihr übereinstimme. Ich würde die Partei aber nicht wählen, weil ich von ihrer Politik überzeugt bin, sondern weil sie für mich das kleinste Übel ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin unentschlossen, weil mich keine Partei überzeugt – und kommt mir bitte nicht wieder mit Euren Piraten, die überzeugen mich von allen Parteien am allerwenigsten. Die ganze Piratenbewegung ist meiner persönlichen Meinung nach wieder so ein Hype-Ding, wo irgendwie alle Gamer und Internet-Nerds aufspringen, ohne wirklich die Inhalte zu hinterfragen. Ich weiß, dass ich dafür in den Comments wieder geflamed werde, weil ich nicht bereit bin, den Hype mitzugehen, aber das ist nun mal meine Meinung. Und wenn Ihr Euch mal die Mühe machen würdet, Euch ein bisschen intensiver mit der Materie auseinanderzusetzen, würde vielen von Euch klar werden, dass ein Großteil der Piraten-Inhalte nur heiße Luft sind. Internet-Tauschbörsen legalisieren, ich bitte Euch!

Naja, der eigentlich Schwerpunkt dieses Blogeintrags sollte mein heutiger Besuch beim Wahl-O-Maten sein. Irgendwie ist diese Website ja allgegenwärtig. Ich musste mich heute in meiner Klasse als “out” abstempeln lassen, weil ich bisher diesen Wahl-Test noch nicht absolviert habe. Okay okay, war ich heute halt mal auf der Seite und habe meine Ansichten mit dem virtuellen Wahlberater geteilt. Herausgekommen ist folgende Rangliste der Übereinstimmungen:

SPD auf Platz 1 mit zwei Übereinstimmungen vor der FDP und der CDU/CSU. Dann kamen erst die Piraten (wiederum mit zwei Übereinstimmungen dahinter) vor den Grünen.

Was sagt mir das? Tja, irgendwie bin ich wohl doch wieder bei der SPD gelandet. Schade, dass sie keinen Spitzenkandidaten mit Profil haben. Ich bin immer noch unentschlossen und werde mir wohl die Wahlsendung am Samstag bei Raab nochmal anschauen, bevor ich mich endgültig entscheide.

258 KOMMENTARE

  1. Oh doch, so einige Wählen Piraten, vor allem die (überraschung! *hust*) jüngeren Generationen.
    Ich weiss, der Wahl-o-mat ist “kompletter scheiss”, und auch ich finde er ist lange nicht perfekt, aber witziger weisse, als meine ganze ausbildungs Klasse mal den Test gemacht hat, wurden alle zu Piraten oder FDPlern 😉
    In diesem Sinne, arrrr, die Hoffnung sinkt zuletzt!

  2. Die nazis sind halt auch gegen unterdrückung durch den staat und für mehr freiheit das haben sie mit den linken gemeinsam, nur eben haben die rechten egoistische fremdenfeindliche einstellungen und die linken halt tolerante und mitfühlende ^^

  3. 1. Linkspartei
    2. Mlpd (marxistisch lenistische partei deutschlands)
    3. Npd
    4. Grüne
    ……
    Das sagt ja schon alles über die aussage kraft aus wenn die npd mit den “linken” partei zusammen punkten.

    Ach und wer fdp wählt sollte mal bitte das gehalt gekürzt bekommen dann will er die stinkenden geldsäcke nich mehr wählen.
    Mehr geld den reichen, weniger geld den armen sowas kann man doch nich ernsthaft gutheißen wo leben wir denn -.-

  4. Also wer der Meinung ist 2-3 Parteien wären besser hat denn Sinn einer Demokratie nicht richtig durchblickt. Je weniger Parteien ins Parlament ziehen desto mehr persönliche Kompromisse muss man als Wähler eingehen wenn man sich für eine entscheidet. Das kann nicht im Sinne des Grundgesetzes sein dass man ein (großen) Teil seiner Interessen zurückstellt. Mehr Parteien bedeuten größere Vielfalt und Vertretung mehrerer Interessen und Ansichten. Und wie schon gesagt wurde kommt es allein darauf an mit wem man sich identifiziert und nicht ob die Partei einzieht (nicht nur wegen der Entschädigung). Besonders Stammwähler die sich nur für eine Partei entscheiden weil sie die schon immer gewählt haben sind das schlimmste was einer Demokratie passieren kann (nach Nichtwählern).

  5. Also ich würde es den Piraten schon gönnen, das sie über die 5 % Hürde kommen, werde aber ganz sicher nicht meine Stimme für die Partei hergeben, weils verschwendung wäre. Ganz einfach weils von meiner einen nunmal nich abhängt ob die in den Bundestag kommen oder net.
    Ich denke entweder SPD, Grüne oder Linke….CDU/CSU oder FDP mit sicherheit nicht…warum versteht sich wohl von selbst 😛

  6. Das erklär mit bitte mal näher mit welchen Kriegen die Grünen was zu tun haben sollen oder was sie mit der entstehung von Hartz IV zu tun haben sollen.

  7. Bis auf Punkt 4 (den Spitzenkandidaten) kann ich das gleiche auf die Grünen und Die Linke. übertragen, ohne dabei die Möglichkeit einer Koalition mit der CDU berücksichtigen zu müssen.

  8. Ich sehe da keine Analyse. Es werden Behauptungen in die Welt gesetzt, die nicht mal im Ansatz begründet werden. Da könnte ich als Linker genausogut antworten: Entgegen der liberalen Meinung führt ein Mindestlohn nicht zu einer Verringerung des Arbeitsplatzangebotes, da ein Unternehmen, welches finanziell nicht in der Lage ist, seinen Angestellten einen Lohn von 10 Euro statt 4 Euro zu zahlen, keine Zukunft auf dem Markt hat. Analysiert habe ich damit allerdings nix, sondern nur eine Behauptung in die Welt gesetzt, deren praktischer Nutzen gleich null ist, weil sie ihrer Grundlage, einer ernsthaften Beweisführung, entbehrt.

  9. “Was ist der Unterschied zwischen radikal und extremistisch?

    Als extremistisch werden die Bestrebungen bezeichnet, die gegen den Kernbestand unserer Verfassung – die freiheitliche demokratische Grundordnung – gerichtet sind. Über den Begriff des Extremismus besteht oft Unklarheit. Zu Unrecht wird er häufig mit Radikalismus gleichgesetzt. So sind z.B. Kapitalismuskritiker, die grundsätzliche Zweifel an der Struktur unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung äußern und sie von Grund auf verändern wollen, noch keine Extremisten. Radikale politische Auffassungen haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung ihren legitimen Platz. Auch wer seine radikalen Zielvorstellungen realisieren will, muss nicht befürchten, dass er vom Verfassungsschutz beobachtet wird; jedenfalls nicht, solange er die Grundprinzipien unserer Verfassungsordnung anerkennt.”
    (Quelle: Verfassungsschutz.de – FAQ)

    Da bist du ja radikaler als der Verfassungsschutz, wenn du alle radikalen Parteien verbieten willst^^

  10. Jo du hast schon recht, Hollow.

    Ich bin jetzt seit ca 1,5 Jahren Pirat und am Anfang bin ich den Leuten tierisch auf den Sack gegangen, weil ich der Meinung war, sie “missionieren” zu müssen. Irgendwie war es interressant, daß ich, der seine Nachrichten aus dem Netz bezieht, einen komplett anderen Blickwinkel auf viele Dinge hat wie meine Mitmenschen.
    Aber ich mußte lernen, daß man die Meinungen anderer Leute nur schwer ändern kann. Irgendwann bin ich angefangen meinem Bekanntenkreis Artikel aus dem Internet, die ich interressant fand, zuzumailen. Piraten wählt immer noch keiner aber wenigstens wissen meine Leute mittlerweile worums im Zugangserschwernisgesetz(und andern Themen) geht. Was er daraus für Konsequenzen zieht ist jedem selbst überlassen.

  11. So, ich habe mal den Wahl-O-Mat ausprobiert und er hat bei mir das ausgespuckt:Freie Wähler Deutschland (FWD) werde wahrscheinlich auch die FWD wählen, da ich beim letzten mal die Freien Wähler gewählt habe und die meisten Punkte der Partei gut finde und zu stimme.
    Wobei bei ich mich frage, was bei einer Rot-Grün Regierung rauskommt oder bei einer Ampelkoalition passiert

  12. Hm ich interpretiere das was da steht anders.

    Kurzfassung: Seit Informationen über das Internet verbreitet werden können funktionieren althergebrachte Geschäftsmodelle nicht mehr oder nur noch schlecht. Und die Gesetze und Lösungen, die im nachhinein auf das Internet angepaßt oder neu eingführt wurden funktionieren nicht.

    Tatsächlich ist es schließlich so, daß bisher jeder Kopierschutz und jedes DRM für die Katz waren. Tatsächlich ist das Urheberrecht so reglementiert, daß normale Leute gar nicht mehr durchsteigen.

    Ein Musiklehrer stellt seinen Schülern Notenblätter auf seine Webseite, damit seine Schüler sie sich nach Bedarf downloaden können. Abmahnung inc.
    Hätte er die Blätter kopiert und verteilt, wäre es legal gewesen.

    Paradebeispiel ist für mich ne CD von “the Sweet” die mal legal verkauft wurde und sich im Nachhinein die Besitzrechte am Namen “the Sweet” geändert haben. Seit dem kann man mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit damit rechnen von irgendeinem Anwalt abgemahnt zu werden, wenn man sie bei Ebay verkaufen will. Ein ähnliche Beispiel gab es erst letztens mit Iron Maiden CDs wo der Verkäufer nach einer Abmahnung seine gesamte Iron Maiden Sammlung vernichtet hat und dem Abmahnanwalt zugeschickt hat. Mit dem Hinweis,daß Iron Maiden für ihn gestorben sei und nie wieder einen Cent von ihm sehen wird.

    Und daß es nicht wenige Fälle gibt wo ne Raubkopie sich als förderlich für den Künstler erwiesen hat, dürfte bekannt sein.(Youtube Video vom Tokioter Aquarium mit Musik hinterlegt und die Musik wurde so oft bei Itunes gedownloadet(und bezahlt), das er es sogar in die Charts geschafft hat, als aktuelles Beispiel.

    Mal ganz davon abgesehen, daß es für mich wenig Sinn macht, Gesetze und Regeln einzuführen, deren Befolgung man nicht durchsetzen kann.

  13. Ich persönlich traue jeder beliebigen (möglichen) Kombination aus CDU / FDP / SPD / Grünen zu, das Land halbwegs vernünftig regieren. Halbwegs vernüftig deswegen, weil es so etwas wie das “Perfekte Programm” nicht geben kann. Irgendwer fühlt sich immer benachteiligt, vergessen oder einfach auf den Schlips getreten.

    Den Linken traue ich es jedenfalls nicht zu.

    Der Piratenpartei würde ich es gönnen, über die 5% Hürde zu kommen – und sei es nur um mit Ihrem Kernprogramm die angesprochenen Themen und Meinungen zu vertreten. Und möglichst bevor alles nathlos überwacht wird.
    Falls dadurch die Kombination CDU/FDP gestärkt wird, kann ich damit leben. Passt.

    Solang nicht die Linken regieren wird der “Laden Deutschland” schon laufen.
    Deutschland hat historisch bedingt eine große Abneigung gegen Rechtsextreme Parteien (gottseidank, hoffentlich bleibt das so!) aber genauso sollte man die Linke Richtung genau beobachten.

    Man sieht sich im Wahllokal.

  14. Jedem das seine… muss man mehr dazu sagen?
    Wahlkampf geht doch heutzutage, leider, nicht mehr nach den Funtkionen der Parteien, sondern nach Sympatie, oder sehr ihr auf den Wahlplakaten der “Großen” (mit ausnahme der Linken, groß ist hierbei natürlich relativ) irgendwelche klaren Ansagen?
    Meine Meinung (Achtung!):
    Die größeren Pateien ändern nicht wirklich viel, und wenn, dann zum negativen, wie man aus der Vergangenheit gelernt hat. Die kleinen Pateien (zB. Piraten) haben meine Sympatie schon eher, aber ne wirkliche Chance haben sie nicht, je zu den großen zu werden.
    Ich gönns den Piraten, ein Mitspracherecht in unserer Politik zu bekommen, auch wenn sie für eine Größe von Beispielsweise CDU/SPD viel zu unerfahren währen. Wenn sie allerdings einen kleinen Hauch “Computer/Internetverständniss” in den Bundestag bringen würden, fände ich das sehr angenehm.

    Aber im ernst Leute, scheisst doch auf die Meinung von anderen (das Rate ich vor allem mal Steve, du spaarst dir ne menge Nerven!) (allerdings andersrum auch der Community, ist doch nicht euer Problem wenn Steve eure Piraten nicht mag.), macht euer eigenes Ding. Wählt. Wenn ihr sagt “Nö, ich find alle scheisse.” geht trotzdem hin und schreibt diesen Satz doch auf den Wahlzettel. Er ist vielleicht ungültig, aber auch “Ungültig” wird gewertet. Nur Faulheit sollte das einzige sein, was man bei einem Wahlkampf verurteilen darf.

  15. Ist es auch nicht, allerdings sind diese Themen auch derzeit nicht der Anspruch der Piraten. Das Wahlprogramm ist ja absichtlich so klein gehalten und es wird offen damit umgegangen das zu den von dir genannten Themen keine Standpunkte exsistieren.
    Aber es ist meiner Meinung nach wichtig das deren Themen eben auch mal in der Regierung von Leuten die nicht nur mit Kugelschreiben arbeiten vertetten werden.

  16. Natürlich kommen viele Piraten-Wähler aus dem NPD Lager…
    Und warum alle hier Schwarz/Gelb als absolute Apocalypse dargestellen verstehe ich heutzutage auch nicht wo sowieso alles das selbe ist :S

  17. *illegal =D
    Spaß.. bei mir kam beim Wahl-o-mat
    an erster Stelle Familienpartei… danach NPD und dann Piraten
    also .. ich find die drei ja nich gerade attraktiv
    naja.. PBC ftw.. die Partei Bibeltreuer Christen .. xD
    Ein Jahr noch un ich darf wählen..

  18. Wie Dieter Bohlen schon sagte:

    Von Plattenverkäufen lebt heutzutage kein Künstler mehr. Das große Geld wird mit Liveauftritten gemacht.

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=qpUESyh1L9I

    Die Künstler verdienen ihr Geld schon… Wenn man ne Band gut findet wird man sie sich früher oder später live anschauen.
    Ob man jetzt Filesharing legalisiert oder nicht nimmt niemanden die Butter vom Brot.

  19. Daniel Böcking (32), Chefredaktion BILD.de, Berlin:
    „Erststimme für die CDU, trotz der peinlichen Plakate meines Kandidaten. Die Zweitstimme gebe ich den Piraten, weil ich mir zumindest ein Signal wünsche, dass der Staat nicht alles kontrollieren und reglementieren sollte.“

    shocking combination

  20. Leute wie Du, gehen mir so auf die Nerven. Was denkst Du eigentlich, wer Du bist? Meinst Du wirklich, dass ich Dir in irgend einer Form Rechenschaft schuldig bin? Du solltest nicht vergessen, dass Du hier Gast auf MEINEM Blog zu Gast bist und daher absolut keine Ansprüche zu stellen hast. Wenn es Dir hier nicht gefällt, dann bleib doch bitte in Zukunft einfach weg.

    Für alle diejenigen von Euch, die sich fragen, warum ich so sauer reagiere: Ich habe jetzt schätzungsweise 20 Beiträge von dem Kollegen löschen müssen, einer dümmer als der andere.

    Ansonsten beschäftigen sich die Piraten sogar ausführlich mit dem Thema Tauschbörsen und Urheberrecht. Das jetzt abzustreiten, ist wirklich lächerlich. Hier ein Auszug von der Piratenwiki-Seite:

    “In einer Welt in der Bild, Ton, Text und Video völlig frei fliessen und in der jeder Konsument auch Produzent ist, lässt sich nicht mehr unterscheiden zwischen Kommunikation und Kultur. Kommunikation und Kultur werden Eins, denn Kultur wird kommuniziert und Kommunikation wird kultiviert. Das führt den juristischen Begriff vom künstlerischen Werk mit Schöpfungshöhe ad absurdum.

    Das jetzige Urheberrecht

    * wurde für die digitale Welt nie gemacht,
    * ist nicht durchsetzbar und führt daher zu einem Bruch zwischen Recht und Rechtswirklichkeit bzw. Rechtsempfinden,
    * hemmt die Verbreitung und Nutzung von Wissen und Kultur und mindert so den Wohlstand,
    * beeinträchtigt bzw. kriminalisiert heute die digitale Kommunikation und das Zitierrecht (z.B Sampling / Cover),
    * kann zur Zensur missbraucht werden bzw. diese begünstigen: Westliches Urheberrecht hilft Ahmadinedschad

    Wir stehen an der Schwelle zum Informationszeitalter und viele Menschen haben offensichtlich noch nicht begriffen was das bedeutet: Information ist entweder ein Geheimnis oder ein freies Gut, das sich nicht zu wirtschaftlichen Zwecken verknappen lässt. Den daraus folgenden Herausforderungen stellen wir uns, anstatt sie zu leugnen.

    Der Verkauf von nicht geheimen Informationen im Informationszeitalter ist kein funktionierendes Geschäftsmodell. Es ist nicht Aufgabe des Staates durch völlig unverhältnismässige Gesetze und Kriminalisierung veraltete Geschäftsmodelle künstlich aufrecht zu erhalten und den Strukturwandel zu behindern.

    Die Aufgabe und der Zweck der Verwerter- und Vertriebsindustrie war es ursprünglich, den Zugang zu Informationen (durch Herstellung und Vertrieb von Büchern und Schallplatten) überhaupt erst zu ermöglichen. Heute Kämpft diese Industrie an allen Fronten daran, den Zugang zu Informationen zu verhindern. (Regionalcodes auf DVDs, Entwicklung von DRM/Kopierschutz, Kriminalisierung und Verfolgung von Tauschbörsennutzern).”

    Reicht das, oder ist das auch üble Nachrede? Nur mal nebenbei, ist das, was ich hier zitiere, der größte und weltfremdeste Bullshit, den ich je gelesen habe – später kommen sie noch mit “die Künstler gehen ja nicht bankrott, es gibt ja Spendensysteme. Also ist es völlig okay, ihre Werke illigal zu verbreiten”.

  21. “Internet-Tauschbörsen legalisieren, ich bitte Euch!”
    Wo bitte steht das?

    Eine Quellenangabe wäre hier mal gut, oder soll das nur üble Nachrede werden?

  22. Ich versteh garnicht warum jeder Jonny an den Meinungen der anderen Menschen zweifeln muss und immer , immer , immer , immer , immer und immer wieder die volllabern muss.
    Versteh ich irgendwie nicht.
    In Deutschland “herrscht” allgemein das Recht auf freie Meinung aber ganz viele dumme Menschen versuchen einen die ganze Zeit umzustimmen.
    Ich versteh voll und ganz das hier Steve seine Meinung kundtun will (wer sie nicht hören will sollte sich verpissen!) aber ich versteh es nicht das er die ganze Zeit dafür kritisiert wird, ist doch seine Page oder? 😮
    Vllt sollten hier einige, auf schlechtdeutsch, gediegen die Fresse halten.
    Naja.
    Ich würde Kommunisten wählen, aber (nur ganz theoretisch) ein kommunistischer Kanzler bei einem demokratischen System? Ähm, noope?

    Slayte.

  23. Ich finde es ist derzeit anders als bei den Wahlen zuvor. Man hat viel mehr Möglichkeiten. Früher habe ich mich grad mal zwischen CDU und SPD entschieden. FDP und Grüne waren allenfalls Anhängsel die den Grossen ermöglichten zu regieren.

    Und jetzt komme ich mir vor wie bei Ikea: “Entdecke die Möglichkeiten”
    Will ich, daß meine Stimme zählt habe ich die besten Chancen wenn ich wohl CDU oder FDP wähle.
    Ganz auf der sicheren Seite bin ich wahrscheinlich wenn ich CDU wähle. Denn falls es mit der FDP nicht reicht ist wohl eine Neuauflage der Koalition mit der SPD möglich.
    Aber hey, seine Stimme demjenigen zu geben der wahrscheinlich gewinnt ist lame. Nachher bin ich auch noch mitverantwortlich wenn die nicht so regieren wie ich es gut finden würde.
    Und die Wahrscheinlichkeiten sind äußerst hoch, daß dem so sein wird. Bei CDU/SPD bleibt alles beim alten: Vorratsdatenspeicherung, Internetsperren, Kriege die keine sind, etc.
    CDU/FDP wird sicher nicht besser sein. Die FDP wird immer einknicken und der CDU in den A… kriechen um mitregieren zu können. Und die Handelsware die sie dafür aufgeben sind eigentlich immer die Bürgerrechte für die sie sich ja vor den Wahlen immer stark machen. Eine Lobbypartei ist eben nichts wert wenn sie nicht mitregiert.
    Die SPD sehe ich nicht wirklich als Wahlalternative, ausser man will, daß alles so weiter geht wie bisher. Ich finde aber, man sollte sich darüber im klaren sein, daß die SPD durch die Parteiaustritte wegen Hartz IV und die Abspaltung der Linken, ne ganze Menge an Substanz verloren hat. Speziell im linken Spektrum und was bleibt dann wenn kein linker Flügel mehr da ist? Ne Mini-CDU?
    Damit sind wir bei den Linken. Gysis Satz, daß jede Stimme für die Linken Deutschland ein Stück sozialer macht stimme ich zu, aber ich glaube er trifft nur zu wenn die SPD mitregiert. Denn nur die SPD hat interresse daran die Linke klein zu halten. CDU und FDP kann egal sein was die Linke macht so lange sie mehr als 50% der Stimmen haben.
    Tja und was ist mit den Grünen? Es sind die einzigen die sich wirklich mit den kommenden Problemen(Klimawandel, Rohstoffknappheit, usw) beschäftigen. Und zumindest seit letzter Woche scheinen sie das Programm der Piraten für sich zu entdecken. Aber sie sind auf eine starke SPD angewiesen und die gibt es derzeit nicht.
    Ah Piratenpartei.(btw ich bin Pirat) viele jammern das die Piraten ne Einthemenpartei sind oder das sie gerade gehyped werden. Das mit dem Hype stimmt tatsächlich. Das wird sich geben sobald die Wahl vorrüber ist und wir keine 5% erreicht haben. Und an einer Einthemenpartei finde ich nichts schlimmes, so lange sie nicht zu groß ist. Manchen Parteien stünde es gut zu Gesicht, wenn sie zugeben würden, nicht auf jede Frage eine Antwort zu haben. Wieviele Ministerposten bekommt man denn wohl mit ner 5% Partei?(sollten sie es doch schaffen und dann für eine Regierungsbildung benötigt werden) Mehr als einen wohl kaum.
    Ich kann die Wahl gar nicht abwarten. Wird auf jeden Fall spannend. Und zumindest unsere Wahlparty wird so geil, daß wir uns schon alle Urlaub für den Montag genommen haben.

  24. Also wenn man nach deinem Beitrag geht, umfasst das Spektrum der zu wählenden Parteien ja nur mehr Kleinstparteien oder Linke, Grüne und SPD.
    Keine wirklich überzeugende und ordentliche Auswahl, wie ich finde.

  25. tjaja wählen … nicht wählen … Piraten…grüne …linke …..ehm what ???
    ruft die Monarchie aus und gut ist (scherz)
    ernsthaft mal ich bin ebenfalls erstwähler nur sehe ich bald nichtmehr ein überhaupt noch meine stimme zu erheben da ich keinen sinn mehr drin sehe…. zb geht schon soweit das mir selbst sowas passiert ….. während eines Politikforums wegen einer sehr simplen frage zur Problematik der von extremislamisten geforderten einführung der Sharia (ka obs so richtig geschrieben ist) in deutschland als Nazi tituliert werden und das vom Kandidaten der grünen Herrn Dr.Odd .. gut das fällt noch unter omg.. aber nur wenige tage später wurde meine meinung gleich von zwei seeehr eifrigen wahlhelfern sowas von nicht akzeptiert das ich mich ein wenig an die alten zeitungsberichte aus der ns zeit erinnert fühlte von wegen freie meinung = tod… aber naja auch das fällt wohl noch unter PP und Murphys Law. Es ist einfach so das man bevor man überhaupt wählen gehen kann schon so madig gemacht wird das man die lust verliert daher auch wenn das wohl auf unverständniss stoßen wird ..ich spar mir die simme nicht weil sie nichts bringt sondern weil ich nicht in einem land leben möchte wo man zur politik gezwungen wird .. so wäre z.b auch mein vorschlag zwar auf bundestagswahlen hinzuweisen aber diese ganzen wahlkampf im vorfeldt einfach mal abzuschaffen da er eh nur abschreckt oder idioten fängt.

  26. Nunja, ich denke es liegt einfach daran, dass das System des Wahlomats durch die Parteien stark beeinflusst wird, wie auch hier schon öfters gesagt. 🙂

  27. “Grenzdebil”, “Propaganda”, “rote Socken”, “Man muss”, “ideologischem Klüngel”, “poltern”, “übelstes”, “nachgebrüllt”, “Mami und Pappi”.
    Tut mir leid, aber mir “undifferenzierte Sprüche” vorzuwerfen kann bei Deiner polemischen und emotionalen aufgeladenen Sprache ja nur ein Witz sein.
    Und es heißt “Affront”.

  28. Es tut mir echt im Herzen weh, zu sehen wieviele Leute hier FDP oder CDU/CSU anhänger sind, wählt was ihr wollt… (dass irgendwer auch nur in betracht zieht bei NPD n Kreuz zu machen ist hier komplett außen vor) aber doch nicht diese Volldeppen >..<

  29. Was mich schon seit längerem wundert:
    warum steht auf den Linken Plakaten unten “Eine starke Linke zwingt die anderen Parteien ….”
    Die wollen die Anderen zwingen? Wie darf ich das verstehen?

  30. Wenn ich die FDP Propaganda von SunSailor lese, bekomme ich echt das kotzen.
    “Man muss die Märkte Märkte sein lassen, solange sie welche sind, die Grenzen sind dabei in der Ökonomie klar definiert.”
    Sag mal hast du irgendetwas in letzter Zeit nicht mitbekommen?
    Ich sage nur Stichwort “Gerhard Bruckermann”. Als angeblicher Ökonom sollten da bei dir ja die Alarmglocken klingeln.

  31. Wir haben sehr wohl eine Meinung in Sachen Bildungspolitik, vielleicht solltest du dich erst einmal informieren 😉
    Hinter den Piraten steckt “etwas” mehr als “lolol, Kinderpornos!!!” und “Freies Downloaden, lolol.”

  32. Was ist das denn für eine verquere Logik? Wer FDP wählt, wählt (leider nur) Schwarz-Gelb. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass die FDP den Mut gehabt hätte, auch als Regulativ bei einer Rot-Grünen-Regierung aufzutreten, um die Beteiligung der Links-Partei sicher zu verhindern, aber so weit sind die Liberalen wohl leider noch nicht. Wer CDU wählt, kann aber bei der SPD landen und wer SPD oder Grüne wählt, kann bei der Links-Partei landen. Wirklich befriedigend sind diese Aussichten nicht, aber man sollte sich doch dieser möglichen Konsequenzen bewusst sein, egal welchem Lager man sich angehörig fühlt.

  33. Die Aufnahme Tauss’ abzulehnen wäre nach deutschem Recht nicht so einfach möglich gewesen, solange er nicht vorbestraft ist oder seine Meinung der Parteilinie komplett widerspricht.

  34. Stimmt, er hätte besser im Blaumann regiert, damit die linke Arbeiterseele gebauchpinselt wird… Ich empfehle kein Auswandern nach Österreich, die haben nämlich bereits eine recht konservative Regierung. In Kuba wird allerdings Deine Kleidungsvorstellung erfüllt, in Nordkorea glaube auch… Und sicherlich hat Gas-Gerd nicht den Hedgefonds die Tür geöffnet, die sind nämlich frei handelbare Finanzprodukte. Die benötigen zwar zweifelsohne eine Regulierung, die kann aber nur international erfolgen und leider verdienen damit andere Länder deutlich mehr Geld mit diesen, so dass das schwer wird. Leider, denn mit Märkten haben die nichts mehr zu tun, sondern verzerren sie.

  35. Zu den Märkten hab ich unten schon was geschrieben, hier brauchst Du mir nichts zu erzählen, als Ökonom kenne ich die Chancen und Grenzen des Marktmechanismus wahrscheinlich wesentlich besser als Du. Die FDP will nicht so weiter machen, zumal sie einfach den großen Konzernen und Banken – die ja letztendlich die Krise geschaffen haben – nicht nahe steht. Diesen Riesen, die eben Marktversagen (Z.B. durch Monopole und Monopsone) nicht nur begünstigen, sondern diese regelrecht forcieren, stehen doch vor allem die SPD (Ich sag nur Gas-Gerd!) und die CDU (Amigos) nahe, nicht die FDP. Selbst die Linke steht dem Großkapital näher, als die FDP, schaut doch nur mal, mit wem Vorzeigekommunisting Sahra Wagenknech verheiratet ist…

  36. Um mal zum Thema Wahl-O-Mat zurück zu kommen. Ich hab den vor ein paar Wochen schon benutzt, deswegen ist mir nicht mehr jedes Detail bekannt.
    Das Ding hat 38 “Fragen”. Wie viele der Fragen betreffen den Themenbereich, den die Piraten abdecken. Eine? Zwei? Kmoischerweise tauchen die Piraten bei den einen oder anderen weit oben auf. Da stell ich mir ernsthaft folgende Frage: Hat die Piratenpartei doch zu allem eine Haltung, die sich aus ihrem Wahlprogramm entnehmen lässt. Wenn ich den Text von dir, Steve, oder vielen andere nehme, so haben sie das nicht. Bleibt also nur die Möglichkeit, das die Ersteller des Wahl-O-Maten die Entscheidung abnehmen, ich tipp da mal Richtung neutral. Und genau diese Tatsache nimmt dem Programm jede Aussagekraft.
    Mal davon abgesehen, das die Grünen und FDP vor ihrem Koalitionspartner einkknicken (Hallo@Schwarz-Gelb-Sachsen und Schwarz-Grün Hamburg).
    Und überhaupt, ich messe die Kompetenz einer Partei nicht an ihren Wahlversprechen. Da kann ich auch die Gebrüder Grimm wählen. Ich schaue mir an, was die Parteien bisher geleistet und welche Fehler sie begangen haben. Und da ist jede Partei dieses Jahr unwählbar. Selbst die Piraten sind mit der (meiner Meinung nach) übereilten Aufnahme Thauss negativ aufgefallen. Gut, der Mann ist unschuldig bis seine Schuld bewiesen wird. Aber etwas mehr Fingerspitzengefühl seitens der Partei wär da besser gewesen, das heißt eine Aufnahme erst nach Widerlegung der Anschuldigungen.
    Trotzdem bekommen die Piraten meine Kreuze. Die 134.000 ginorierten Stimmen der Petition waren ein Protest. Diese Partei ist ein Zeichen. Und sei es nur, damit die anderen endlich wieder ihren Weg zur Volksnahen Partei finden.

  37. Grenzdebil ist die Propaganda, weil sie so gar nichts mit dem Wahlprogramm der FDP zu tun hat. Und genau so undifferenzierte Sprüche, wie von Dir, zeigen doch, dass ihr roten Socken euch überhaupt nicht mit den Inhalten der FDP beschäftigt, sondern einfach nur die Existenz einer freiheitlichen Partei, die nicht alles reglementieren will, als Afron betrachtet. Man muss die Märkte Märkte sein lassen, solange sie welche sind, die Grenzen sind dabei in der Ökonomie klar definiert. Leider aber machen CDU und SPD aus ihrem ideologischem Klüngel heraus in der Regel genau das Gegenteil dessen, was die Ökonomen schon lange wissen – das Ergebnis haben wir mit der Wirtschaftskrise. Erst informieren, dann poltern, die Kritik gegen die FDP kommt über übelstes Stammtischniveau nicht hinaus, aber gerade von der SPD erwarte ich da auch gar nichts anderes. Überhaupt empfehle ich so manchem Linkenkind hier, sich erst einmal mit dem realen Leben zu beschäftigen, bevor man das nachbrüllt, was Mami und Pappi ihnen immer eerzählt haben.

  38. Danke Kelturion.

    Würde die FDP sich offener für Koaltionen zeigen, hätten sie auch meine Stimme. So wählt man indirekt nur CDU/CSU. Und das will ich nicht.

  39. hauptsache ne partei wo mir net mein hobby kaputt macht : ) … ich wähl halt von denen wos anbieten die piraten weils sich am tollsten anhört

  40. Ich stimme die fast ganz zu.
    Nur zwei kleine Ausnahme:
    Bafög: Warum sollten alle den gleichen Bafög-Satz beanspruchen dürfen? Wer von zuhause aus mehr als genug Geld für ein Studium zur Verfügung hat, kann das ruhig selbst zahlen. Die aktuelle Staffelung nach Einkommen der Eltern ist mMn – von Prinzip her – richtig.

    Wehrdienst: Abschaffen! Es fehlt Geld in den Rentenkassen, die Arbeitsdauer wird bis 67 verlängert. Unsereins musste aber 1 Jahr seines Lebens Dienst leisten und konnte nicht ins Studium oder in den Beruf einsteigen. Schön widersprüchliche Politik.

    Du bist gegen Studiengebühren. Warum bist du dann FDP Unterstützer?

  41. Problem an der Sache ist, dass Piraten-Wähler nicht aus dem NPD-Lager überlaufen. Ich befürchte es handelt sich größtenteils um alte SPD’ler, bzw Erstwählern. Und eine schwache SPD wird uns schnell zu Schwarz-Gelb führen.

    Das sollte man sich beim Piratenwählen vor Augen halten.

  42. Nur wegen der SPD ist es überhaupt erst soweit gekommen. Diese “Verräterpartei” wie sie manche nennen, sollte man nicht unterstützen.

    Bleibt zu hoffen, dass sich STEVE letztendlich doch für eine Partei stimmt, die sich gegen Zensur ausspricht. (Grüne, Linke, Piraten, um mal die größten zu nennen).

  43. Danny hat Recht.
    Aber weil ich die Aufforderung “wähle einfach CDU / FDP” nich so stehen lassen möchte, mein Äquivalent dazu:
    Wähle einfach SPD oder Grüne 😉

    Und weil die Comments hier viel zu wenig Platz für politische Diskussionen bieten, sollten wir Wahlempfehlungen einfach lassen. Es gibt eh Flames aus dem jeweils anderen politischen Lager, – Ja, ich hab mich auch schon selbst dabei ertappt -.

  44. Schwarz-Gelb ist als Regierung nicht wünschenwert…
    “Wir erreichen soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit im Bildungswesen durch einheitliche Studiengebühren…oh, wait…”

    Die FDP lehnt es strikt ab, solche Abgaben (Studiengebühren i.e.) nach dem EInkommen der Eltern zu staffeln, wie z.B. Kindergarten-Beiträge.
    Begründung: Wenn alle dasselbe zahlen, haben alle die gleichen Chancen.

    So, wer findet den Fehler?
    (Steinigt mich bitte nicht, weil ich nur ein Argument gegen Schwarz-Gelb geschrieben habe. Ich habe mir meinen politischen Standpunkt sehr wohl überlegt.)

  45. wieso nicht ernst nehmen? sind die themen (bürgerrechte, datenschutz, bildung) nicht ernst genug?
    gab da mal vor 20 jahren eine partei, die hat so ähnlich angefangen wie die piraten jetzt.
    es gibt bereits 2 piraten in stadträten, die letzten in der nrw kommunalwahl gewählt wurden.
    hätte jeder so gedacht wie du, dass du deine stimme für die piraten wegwirfst, dann wären wir jetzt wohl net im rat vertreten…
    es tut sich was in der jungen genereation, schade das es soviele leute gibt, die so voreingenommen gegenüber neuem sind. kennt man sonst nur von den cdu rentnern…

  46. Hey Steve.
    Ich bin eigentlich auch Sozialdemokrat, sehe aber auch in Steinmeier einen Schwachpunkt.
    Welche Alternativen in der SPD gäbe es für einen Kandidaten? Müntefering? Zu alt. Wowereit? Mit ihm würde Rot-Rot-Grün funktionieren. Man müsste die Linken in der Koalition nur möglichst keinhalten. Und als letztes meinen Favoriten: Per Steinbrück.
    Ich würde mir also für 2013 Steinbrück als Kanzlerkandidaten der SPD wünschen. Vielleicht reicht es dann für Rot-Grün.
    Dieses Jahr wird es auf die große Koalition hinauslaufen. Zum einen, weil Schwarz-Gelb – wenn überhaupt – nur durch Überhangmandate möglich wird… und das ist für die CDU ein gefährliches Pflaster, sich auf diese Mehrheit zu stützen. Und zweitens waren Merkel und Steinmeier doch so ein schönes Paar beim TV Duell…

  47. Schwarz/Gelb ist nicht wählbar, weil: Schwarz/gelb… gute begründung erinnert mich an Die PARTEI.. “Wir sind eine Partei, weil wir eine Partei sind. Weil wir selbst es so wollten”
    Dass da das Argument Atomkraft kommt, war auch klar… aber da werde ich mir nicht die Mühe machen, irgendwas dazu zu sagen… nur rofl

  48. Dies ist exakt richtig … wie die grünen früher will die PiratenPartei auf etwas aufmerksam machen. Die Grünen haben es mit der Umwelt geschafft(die bis dahin kaum ein thema war!) mal sehen ob es die Piraten auch schaffen…

  49. ich bitte dich gesammtschulen sind meiner meinung nach der letzte scheiß! um es klar zu sagen! was bringt es dir? man sollte lieber an der wurzel arbeiten! 1. den lehrer beruf wieder interessant machen …welcher ja früher sehr schlecht gemacht wurde (ich sag nur schröder….) 2. sollten die lehrer teils INTERESSANTEN unterricht bieten der die schüler anspricht! nur so kann man etwas vermitteln!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here