TEILEN

Wo wir gestern gerade bei dem Thema “Respekt für das, was wir essen” waren: In Asien sieht das teilweise etwas anders aus. Community-Mitglied Rob schickte mir heute einen Leserbrief zum Thema  “japanische Spezialitäten” – sprich zubereitete Fischgerichte, bei denen die Tiere noch leben. Die youtube-Videos, die Rob angehängt hat, sind in meinen Augen wirklich abstoßend. Frei nach dem Motto: Fische können ja nicht schreien, also können wir ihnen bei lebendigem Leib die Haut abziehen und sie kochen. Ich poste Euch einfach mal den ganzen Leserbrief und rate Euch, einfach mal in die Videos reinzuschauen…

Nr.1: Fogu

Fogu ist wie viele aus dem Fernsehen kennen eine japanische Spezialität die z.b in Deutschland (per Gesetz! ) verboten ist. Es ist das Muskelfleisch des Kugelfisches. Da der Kugelfisch einen extrem hohen Anteil von Gift (Tetrodotoxin) auf der Haut, in der Leber, Eierstöcke und auch noch andere Teile des Fisches hat, ist es für viele ein Nervenkitzel dieses Fleisch in Japan zu essen (in USA darf es nur importiert werden). Dieses Gift ist als das stärkste Gift auf der Welt einzuschätzen. Es ist z.b. stärker als Zyankali. Es gibt bis heute kein Antidot dafür.

Nr.2:  San Nak Ji

San Nak Ji ist ein Gericht die aus lebender Krake besteht. Das Gericht ist in Korea so populär, wie die „good old Bratwurscht“ in Deutschland. Die lebende Krake wird kurz vor dem servieren in viele kleine Einzelteile geschnitten.Viele Menschen sind daran gestorben, weil sie daran erstickt sind, da die Krake noch mehrere Minuten weiterlebt und nach nicht ordnungsgemäßen zerkaufen im Mund, sich die Stücke im Rachen festgesaugt haben. Abhilfe gibt es in Form einer Chilisauce, die die Tentakeln betäuben.

Achtung nichts für zartbeseitende Gemüter!

Video: http://www.youtube.com/watch?v=RTjBFI4VVys&feature=fvwrel

Nr.3 und wirklich das extremste Beispiel der Japanischen Esskultur…. Es wird nun sehr heavy!!!

Ikizukuri, heißt übersetzt “lebendig präpariert”. Hierzu gibt es ein Gericht namens: YingYang Fish. Hier wird der Fisch fachmännisch auseinandergenommen, aber alle lebenswichtigen Organe nicht entfernt, so dass der Fisch weiterleben kann. Dieser Fisch wird an diversen stellen gebraten und dann schnell den Leuten hingebracht und gegessen. Sozusagen sieht der Fisch, wie man ihn aufisst. Diese Speise ist eine Delikatesse bei den Einheimischen und wird oft bei Feiern gegessen.

Wie wird er verarbeitet
http://www.youtube.com/watch?v=OQ_Zmkto7fU
http://www.youtube.com/watch?v=9tGmvjzLb1A&feature=related
Todesmahl
http://www.youtube.com/watch?v=2BYPuLnAscA&feature=player_embedded

190 KOMMENTARE

  1. Eigentlich sieht das ja Ganz gut aus nur das die Fische Leben finde ich Überhaupt nicht Richtig. Dah ich selber Angler bin weiß ich das sie mit dem Kopfschlag nur betäubt (auch wen das Gerät Fischtöter heißt) töten tut man sie mit einem Herz stich. Grausam was die da Machen !

  2. Worüber genau regt ihr euch gerade eigentlich auf? Glaubt ihr wir Europär sind auch nur einen deut besser als die Asiaten? Schaut euch doch einfach mal an, wie genau unsere Tiere gehalten werden, damit wir für zwei Euro unser Steak essen können. Unsere Schweine und Rinder verenden in ihrem eigenen Mist, eingepfercht auf kleinstem Raum. Der einzige Moment, indem die Tiere in ihrem nicht mal einjährigem Leben die Sonne sehen, ist der Zeitpunkt, wenn sie mit Schlagstöcken in die Schlachterei geschlagen werden. Dabei brechen sie sich ihre Beine und ersticken zum Teil an den total überfüllten Laderäumen der Laster. Und was erhalten die Züchter, wenn sie sich nicht an die lächerlich milden Regeln halten? Kleine Bussgelder. In was für einer Welt leben wir?

    Schön das wir solche Dinge nicht direkt sehen müssen oder? Wer ohne Sünde ist möge den ersten Stein werfen, aber regt euch nicht über fremde Dinge auf, wenn in unserem eigenen Land die Scheiße am Dampfen ist. Um einen Satz einer meiner Professoren zu zietieren: “Ich verstehe nicht, warum die Autos unserer Politiker noch nicht am brennen sind. Zu meiner Zeit wären die Arschlöcher damit nicht durchgekommen.”

    Ich verstehe Stev, dass er ausßergwöhnliche Dinge postet, abe rbei Kommentaren wie: “ich sags ja die leute dort leben in ihrer eigenen kranken welt.. ist leider so”, könnte ich einfach nur kotzen, denn unsere Welt ist noch kranker, da sie auf Lügen und Trugbilder aufgebaut ist.

    • Ahja PS: Die Sache mit dem Fisch finde ich natürlich auch krank. Es zeigt die Grausamkeit der Menschen, hat aber rein gar nichts nur mit der asiatischen Kultur zu tun.

  3. Wo bitte ist der Unterschied beim Essen o0 Ich meine… ob es nun tot ist oder nicht. Es wird gegessen. Und der Fisch wird sicher kein Schmerzempfinden haben wie wir.
    Ich würds zwar nicht selbst essen. Aber ich verurteile auch niemanden wegen ihrer Esskultur

  4. die ersten zwei.. naja, wer unbedingt gift essen will oder darauf steht das das essen sich noch im mund bewegt kann das ja wegen mir machen. (dem kraken wurde ja der kopf abgeschlagen, die bewegung kommt nur noch duch die muskelreflexe) aber die nummer drei..! Das ist ja wohl mal die abscheulichste tierquälerei die ich je gesehen hab! echt krank.. vor allen dingen wie die sich jedes mal so freuen wenn der fisch nach Luft schnappt während sie ihm sein eigenes gebratenes filet vor die augen halten..

  5. Diesen lebendigen Fisch hat mein Vater auch schon auf Geschäftsreisen in Japan gegessen. Die laden einen dazu ein und das ist wohl sehr höflich das mit seinen Gästen/Geschäftspartnern zu essen. Ich finds aber auch recht fies, ist dort halt normal.

  6. um mal den ganzen “bah eklig, unmenschlich bla bla” gegenzuwirken:

    Mhh lecker! Vor allem das Fugu schmeckt hervorragend, da spielt natürlich das Adrenalin beim Essen ne große Rolle, aber dank den sehr verschärften Regeln für die Zubereitung gibts (fast) keine Probleme mehr.

    Außerdem wunderts mich grad: Nur weil ein Toter Fisch, ja ich sage tot, weil das was der fisch da “sieht” nichts ist, weil der schon sicher Gehirntot ist (wenns denn so ein wirkich schmerz fühlendes Gehirn hat) sondern wie beim Geköpften Hahn einfach reaktionen sind.

    Aber Hey, wenn man sieht dass ein Tier vor einem umgebracht wird ist es wichtig, da ist es egal ob grade jetzt irgendwo ein kleines Kalb stirbt dass seit monatten am Boden gefesselt wird damit seine Muskeln ja nicht verwendet werden

  7. Auch der Ichthyologe SMITH (1961, 1968, zit. B. Klausewitz 1989) schließt aus dem wiederholt beschriebenen Fehlen eines Meideverhaltens selbst bei wiederholt geangelten, stark verletzten Fischen, daß sie dabei, falls sie überhaupt Schmerzen empfinden, in keiner Weise wirklich gequält werden. Bis in die 70er Jahre herrscht die klassische Lehrmeinung, daß ein Schmerzempfinden bei Fischen eher unwahrscheinlich ist.

    trotzdem absolut wiederlich was die schlitzaugen so machen.

  8. An alle Leute die denken das sowas abartig ist, “Wir” Europäer machen genauso schlimme sachen, nur nicht mit Fischen.

  9. Das mit dem Fisch finde ich jz auch eher bedenklich allerdings bin kein Biologe und kann nicht sagen inwiefern Fische das gleiche Schmerzempfinden haben wie andere Tiere.
    Das die olle Krake aber wohl tot ist. So klein wie die gehakt wird ist die total hinüber, da zucken nur noch die Muskeln. Ist dat gleiche wie wenn man ein Huhn köpft, das Vieh läuft ja ab und an auch noch ordentlich weiter ^^

  10. naja, ander Kulturen andere Sitten, das was wir essen wirkt auf andere sicher auch ziemlich abstoßend aber das vor allem Fisch gerne so frisch wie möglich verzehrt wird kennen wir ja vom Hummer der am besten auch noch lebend ins kochende wasser kommt.

    Wobei dich das da oben auch nicht wirklich appetitlich finde.

  11. Nun ja … das ist nochmal um eine ganze Spur grausamer als die hiesigen Methoden von Fleischkonsum, und auch die heiße ich absolut nicht gut. Ein Tier zu töten und dann zu verspeisen ist die eine Sache, aber es bei lebendigem Leibe zuzubereiten die andere.

    Letztendlich lässt sich daraus aber nur eine Konsequenz ziehen: Kein Fleisch essen, egal ob lebenig oder schon tod, denn beides ist mit schrecklichem Leid verbunden.

  12. Also den YingYang Fish würde auch ich wahrscheinlich nicht essen, aber als ich letzten Monat in New York war hab ich das San Nak Ji probiert und muss sagen, dass das wirklich nicht schlecht schmeckt. Man muss nur wirklich mit dem Kauen aufpassen, da sie sich noch im Mund bzw. im Hals festsaugen können

  13. Och nein, jetzt hast du den ganzen Gutmenschen deiner Community den Abend versaut 😀

    ich könnte es nicht essen, vermutlich würde ich mich vor Abscheu im Restaurant übergeben (also ich beziehe mich gerade ausschließlich auf die videos), interessant ist es trotzdem. Irgendwie faszinierend, wieso manche Leute soetwas brauchen.

    Im Grunde genommen ist es vollkommen egal, ob der Fisch in der Küche oder auf deinem Teller stirbt. Das Ergebnis bleibt das gleiche: Ein Lebewesen weniger und ein gefüllter Magen

  14. Sry Essen solte Fachmännsch getötet werden aber nicht lebend verspeißt werden… sowas ist barbarisch. In Belgien gibs auch so ne nummer da werden kleine Fische lebendig in Wein geschmissen und dann getrunken. Ist irgend so’n Wein Fest bei dennen.

  15. Verschiedene Esskulturen sind ja normal aber…

    Ein Tier (egal ob Fisch/Rind oder Schwein) lebend zu “zerhacken” und anschließend zu fritieren sollte niemals erlaubt sein.

  16. Es ist wirklich grausam mit anzusehen , aber auch hier greift wieder der Spruch : Andere Länder , andere Sitten.
    Wobei mir der Sinn verborgen bleibt wieso der Fisch noch lebendig sein soll , wenn die Leute sehen wollen das er frisch ist kann man das Tier doch “bei Tisch” Töten und dann zubereiten. Aber bei Lebendigem Leib zu entschuppen , einzuschneiden und dann zu fritieren ist schon schwer zu verdauen.

  17. Naja ich seh das mal so. Es ist halt eine ganz andere Kultur als Unsere und diese Leute würden auch zu den ein oder anderen Sachen sagen das wir wiederliches Zeug essen. Wir bekommen es halt von unseren Eltern vorgelebt was man essen kann und was nicht und irgendwann verinnern wir es uns. Und dann kommt bei uns ja noch dazu das Auge ist mit und wenn man über diesen Punkt hinaus ist, dann sind viele Gerichte der östlichen Kultur garnicht mehr so schwer anzusehen.
    Ich habe auch schon das Ein oder Andere gegessen wo wieder viele sagen würden, das es ekelhaft ist, z.B. den sizililianischen Madenkäse, welcher eigentlich ziemlich lecker ist, solange man Brot dazu ist weil Er sehr geschmacksintensiev ist. Tintenfisch habe ich ähnlich gegessen, das eizige was war , Er hat sich nicht mehr bewegt, aber das würde mich auch nicht stören, solange er mir nicht im Hals stecken bleibt.
    Ich schweife ab.
    Eigentlich will ich nur sagen, das man nicht gleich alles als ekelhaft und wiederlich dastellen soll. Springt doch einfach mal über den eigenden Schatten und probiert doch einfach mal.

    Ps.: Ich mußte irgendwie an Fero denken, als ich die Videos gesehen habe.

  18. Andere Länder, andere Sitten; Für wen halten wir uns, uns hier ein Urteil zu erlauben. Schonmal auf ner Schweinemast gewesen? Nein? Aber fein hier rumjammern :D.

  19. also ich find das jetzt nicht so schlimm ehrlich gesagt. woanders züchten & töten sie tieren für ihre felle. wobei mancherorts das fell abgezogen wird während die tiere noch leben. das ist pervers. hier wird das tier wenigstens gegessen. und wenn es dabei wirklich keinen schmerz spürt, ist es doch irgendwie auch keine tierquälerei, höchstens abartig. ich würde es nicht essen, da mir fisch nicht so schmeckt.

  20. In Japan und in den anderen, asiatischen Ländern in denen Fisch lebend zubereitet wird, ist diese Art der Zubereitung genauso kontrovers diskutiert wie hier. Die Japaner die ich kenne empfinden es als barbarisch.

    Man muss aber auch beachten, das wir es hier mit einem völlig anderen Kulturkreis zu tun haben und dieser Fisch in Asien als besinders Frisch angesehen wird. Genauso wird sich vielleicht manch ein Asiate vor Käse ekeln, da dieser für ihn nichts anderes als Milch ist, die schlecht geworden ist.

    Auch in unserem Kulturkreis gibt es Gerichte, bei denen die Tiere beim Verzehr noch leben. Beispiele hierfür wären zum Beispiel Milbenkäse und Austern (wenn roh verzehrt).

    Insegesamt kann man allerdings sagen, das derartige Gerichte im Begriff sind langsam aber sicher von den Speisekarten zu verschwinden, da sich der Gedanke des Tierschutzes und die moderne Ethik immer weiter verbreiten.

  21. Andere Länder, andere Sitten. In Afrika isst man Heuschrecken (sehr lecker übrigens), in Asien eben anderes, in unseren Augen “krankes” Zeug. Da kann ich nur sagen: Wenn es ihnen schmeckt, wieso nicht? Und ganz ehrlich, den Fisch würde ich mal probieren, wenn ich dort wäre.

  22. yinyang?
    ..
    magst du mal was besonderes essen? isst echt legga!
    man rammt sich ein messer in den wanst schneidet sich ein stück leber heraus & füttert damit einen .. fisch, ja fisch!

  23. Wenn wir jetzt schond abei sind kulturelle Entwicklung zu kritisieren, dann sollten wir anfangen Deutschland zu begutachten…

  24. Ist halt eine andere Kultur.
    Ich will gar nicht wissen, wie die über unser Essen denken. Das ist für die wahrscheinlich ähnlich abstoßend.

  25. Da bekommt “fast Food” eine ganz andere Bedeutung.

    Ich hatte mal in Spanien Spaghetti Calamari bestellt… Ich dachte da kämen Nudeln mit Tintenfischringen aber was ich aufn Teller hatte ließ mich stocken. Baby-Tintenfische (schon tot)!!!! Ich hab vorsichtig die Nudeln gegessen und den Rest stehen gelassen …

  26. Das ist einfach nur abstoßend!

    Klar laufen Tiere nicht freiwillig und lächelnd in die Metzgerei… Aber das ist echt pervers!

  27. absolut abartig. Keinen Respekt vor dem Leben und in höchstem Maße sadistisch. Asiaten sind in dieser Hinsicht zum Großteil echt kranke Menschen.

  28. man mir würde es echt spaß machen diese scheiß köche mal “genüsslich”
    das Herz raus schneiden und vor irren augen zubraten! Wenn sie glück haben können diese beschi**en Hinternausgänge sehen wie derenn eigenes Herz noch pocht!!! Ich frag mich ob die andren immer noch so lachen werden -.-

    man esse selber fleisch und habe auch selber tiere und fische geschlachtet aber so ein miser Mist wo die Tiere gequalt werden muss nicht sein.

    Ihm ernst es ist nur hinderlig das das Tier sich noch bewegt sie bei den tintenfische!!

  29. ich bevorzug meine speisen auch tot, aber keine ahnung was zum geier hier bei einigen wieder das problem ist: es ist nur ein gottverdammter fisch, kein delphin, kein kleines kätzchen, kein menschlicher säugling.

    bin ich der einzige der bei den bildern irgendwie an klingonen bei star trek erinnert wird, mit den komischen lebenden würmern und was die sonst noch fressen?

  30. Als Anmerkung zu Nr 3:
    Das erste Video ist durchaus korrekt als Ikizukuri (ergo japanisch) betitelt, aber:
    Was auch immer dieser YangYang-Fisch ist, der da frittiert wird – das ist _chinesische_ Esskultur. In den beiden letzten Videos wird auch nicht japanisch gesprochen sondern chinesisch. Ja, auch wenn das gerade so schön das Bild der grausamen lebendig-essenden Japaner abgerundet hätte, die chinesischen Gewohnheiten sind, wie oben bereits angemerkt, um einiges krasser. Die stehen darauf wenn es noch zuckt, weil das quasi frisch bedeutet. Jedem das Seine.

  31. Aus unserer Sicht ist das natürlich grausam und man fragt sich ob es wirklich nötig ist das Tier lebendig zu Essen.

    Es ist eigentlich völlig normal, dass Tiere leben wenn man sie isst.

    Tiere sind eben keine Menschen, sie dienen uns Primär als Nutztiere und Nahrung.

    Von daher: Wer meint er müsse Tiere lebendig essen, soll es halt tun, sofern die Gesellschaft und die Gesetze es erlauben.

  32. sieht nicht so lecker aus, aber wems gefällt….
    wer etwas über die europäische ess”kultur” sehen will, kann sich die Dokumentation “We feed the world” anschauen… (und danach kann man sich auch fragen “wie kann man nur sowas essen”)

  33. Also ein Freund von mir war auf geschäftsreise in Japan und die haben ihn da auf…lebenden…Affen eingeladen um genau zu sein …das gehirn ..eines…lebenden …affens…*würg*

  34. Ok jetz versteh ich diese seltsame Sci Fi Story wo ausserirdische in Japan landen und die Leute lebendig auf den Grill pfeffern. das erklärt wirklich einiges. aber besser geht es mi dadurch bestimmt nich *würg*

  35. zu dem Kugelfisch:
    soweit ich weiß muss man dafür ne spezielle Kochausbildung machen, damit man auch in der Lage ist, aus dem Fisch das Gift soweit rauszuholen, dass es nur noch in geringen Maßen im Fisch enthalten. Das soll dann beim essen ein betäubungsgefühl herbeirufen.
    Deshalb ist es denk ich nichts verwerfliches zwar auch nicht normal aber naja

    zu dem Octopus:
    ein comment unter dem video: “just to clarify, the octopus is already dead, its just moving because of natural reflexes. Also, i dont see how it would feel any pain since pain is felt in the brain through the nerves and ‎she obviously chopped of the head at the beginning of the video.”
    wenn der Octopus wirklich tot ist und das alles nur Reflexe sind und er nichts spürt, ist es dennoch i-wie krank wenn man darauf steht, dass sich das Essen im Mund bewegt, aber naja jedem das seine.

    zu dem letzten Fisch:
    das ist einfach nur krank und abartig …
    selbst wenn der Fisch nichts spüren soll was Schemrz angeht, sind die Leute die den lebendig essen meiner Meinung krank und sollten sich definitiv mal nen Psychologen aufsuchen

  36. Danke das du mein Anliegen gepostet hast. Ich hoffe du kannst im nächsten Pocast vielleicht (soll kein zwang sein) nochmals ausführlicher dazu Stellung nehmen…

    Ich will damit nur eins bezwecken: Aufklärung.
    danke

    P.S.: Ich finde das auch widerlich , egal ob ein Fisch schmerzen empfindet oder nicht. Ich hoffe die Erde rächt sich an uns Menschen wie im “Der Schwarm”. Das Erdbeben war nur der anfang 😉

  37. Ich hab mir die Videos zwar jetzt nicht angesehen, aber aus den Kommentaren kann ich entnehmen, dass es nicht ganz so lecker ausschaut.

    Allerdings weiß ich nicht, ob man das Essverhalten beurteilen kann, ohne den entsprechenden Kulturkreis zu betrachten. Ich mein, wer schmeißt schon Kalbsmagenenzyme in nen Eimer Milch, lässt das stehen und schneidet sich das dann aufs Brot? Ich bitte euch ^^

    Generell gibts auf der Welt ne Menge Dinge, die gegessen werden, wo ich mir denke, dass muss doch nicht sein, sei es wie oben “lebendes” Essen, oder wie zB in Skandinavien dieses verdorbene Fischfilet.

  38. lol wie sich alle aufregen… wo ist jetzt hier groß der unterschied zu einem tier dass sein leben lang in massentierhaltung lebt und dann getötet wird?

  39. Ich Frage mich bei solchen Arten der Zubereitung immer, warum und weshalb die Tiere dabei noch am Leben sein müssen bzw. welchen Sinn das haben soll.

    Außerdem wäre mal interessant zu erfahren, wie die Köche darüber denken.

    Finde einen solche Art der Zubereitung nicht gut und man kann nur hoffen, dass wir nicht irgendwann einmal auf Lebewesen treffen, die uns verspeisen und auf uns auf eine solche Art und Weise zubereiten.

    Kann es sein, dass Asiaten ein allgemeines und grundsätzliches Problem mit Tieren haben? Tierquälerei gibt es überall auf der Welt, aber in Asien ist es auf eine gewisse Art und Weiße völlig normal.

  40. Ich kann das was ich fühle wenn ich diese Videos sehe nur mit folgendem beschreiben.

    Hass, Wut, Trauer!!!!
    Ich schlachte selber Tiere wie Schafe, Kaninchen, Ente, Tauben etc. mit meinem Schwiegervater, aber wir machen es “Humanitär”. Tiere bei lebendigem Leib zu zerhacken, zu backen ist einfach nur eckelhaft. Hier mal ein Link zu einem Video was genauso Abartig ist und mal wieder die Dummheit und barbarische Art der Fernöstlichen Gesellschaft zeigt. http://features.peta.org/ChineseFurFarms/index.asp

    Ich für meinen Teil bin der Meinung, das man diesen Menschen (insofern man sie als solche bezeichnen kann), dass selbe Schicksal erleiden lassen sollte.

    MfG Christian

  41. Andere Kulturen andere Essgewohnheiten wobei ich mich als ehemaliger Angler auch frage wie man sowas nur den Tieren antun kann.

  42. (PM EAA) Ein Team von Wissenschaftlern des Roslin Institutes und der Universität von Edinburgh haben bei der BBC und anderen britischen Medienanstalten für Schlagzeilen gesorgt. Die Forscher, unter der Leitung von Dr. Ruth Sneddon, erklären, ihre neuesten Forschungen zeigten, dass Fische Schmerzen empfinden können. Diese Schlussfolgerungen ergäben sich aus ihrer Arbeit mit lebenden Regenbogenforellen, wobei nach der Injektion bestimmter Giftstoffe (Bienengift und Essigsäure) in den Mund der Fische deren Physiologie und ihr Verhalten beobachtet worden waren.
    Diese Schlussfolgerungen, Fische könnten Schmerzen empfinden, stehen in direktem Widerspruch zu der neuesten Arbeit von Professor James D Rose der Universität von Wyoming, USA, wonach Fische nicht die notwendige und spezifische Gehirnregion besitzen, um in der Lage zu sein, Schmerzen zu empfinden.

    Steht nicht fest ob Fische Schmerzempfinden haben.

  43. Wow… solch ein ernster Post, toll recherchiert, aber nichtmal wissen wie man Fugu schreibt?

    Sehe da diverse Probleme bei dem Post.
    a) Fugu.
    b) Fugu stärkstes Gift der Welt? Noch nie vom Botulinum Bakterium gehört, oder?
    c) Steht auch im top-rated comment, die Krake ist tot. Sie wird getötet, dann zerschnitten. Weiß jetzt ehrlich nicht was daran schlimm sein soll, abgesehen davon, dass sie halt stirbt…
    d) Der YingYang Fisch ist unheimlich selten und weitgehend kritisiert. Vergleichbar populär wie Robbenpelze. Es gibt nunmal Leute die soetwas möchten und auch essen, kann man halt nichts weiter gegen machen.

  44. Andere Kultur, andere Sitten, andere Bräuche. Vllt. denken die genauso über Currywurst oder nen Burger, wer weiß. Aber najo, Menschen halt, ne ;D

  45. hey!

    zu 1. es heißt Fugu nicht Fogu ^^

    zu 2. da sich der Leserbrief auf “japanische Spezialitäten” bezieht ist San Nak Ji auch falsch is nämlich Koreanisch.
    Eigendlich wird der Tintenfisch ja relativ schnell getötet und die sich bewegenden Arme sind normal das sind lezte Muskelbewegungen (is wie bei einem Huhn oder einer Schlange der der Kopf abgetrent wurde)

    zu 3. Ein Tier so zuzubereiten ist echt grausam leider gehört dieses Gericht zur japanischen Küche wie das Sauerkraut zur deutschen.
    Zum Glück is das zubereiten von Fischen auf diese Art in Deutschland verboten

  46. Solange die Fische kein bewusstes Schmerzempfinden haben…ich seh da kein Problem mit. Menschen essen halt soetwas…Sterben ist halt etwas nicht ganz so schönes aber natürliches und es muss halt mehr oder weniger Tod sein im gegessen werden zu können sonst wehrt sich das ding noch…
    und ob nun eine Minute Tod oder 2 Tage ist dann auch egal…Austern ist man halt auch Roh…
    wem die Tiere lied tun kann sich ja von Planzen ernähren…

  47. Ich hab das gefühl das ist einfach nur “Trend” dort drüben. Kann mir nicht vorstellen das die Fische einen super besonderen Geschmack entwickeln wenn man Sie so zubereitet.

  48. ja, aus Westlicher Sicht und mit Gesundem Menschenverstand betrachtet,sicherlich Verachtenswert und vor allen Dingen unnötig, Fisch schmeckt auch im toten Zustand hab ich mir sagen lassen!
    Allerdings bringen Beutegreifer Im Tierreich ihre “Opfer” auch nicht unbedingt “human” um ihr Leben, Fressen und gefressen werden war noch nie ein sauberer Vorgang und wird wohl nie einer sein.
    Allerdings sollte man sich von einem Tier das so weit entwickelt ist wie der Mensch schon mehr erwarten dürfen als solch “barbarische” Essgewohnheiten…..

    • als Zusatz noch zu sagen : Es ist einfach nicht nötig auch nur irgendetwas, und sei es auch ein Fisch der wohl keine Schmerzen empfindet, lebendig zu Verspeisen.
      Der Mensch kann sich auch gut von frisch geschlachtetem Ernähren.
      ich persönlich empfinde ja schon die “Schlachtung” des Hummers (er wird bei lebendigem Leibe gekocht damit er schön rot anläuft) in westlichen Ländern, als moralisch Unvertretbar…..

  49. zu Nr.1: Fogu :

    den “Thrill” dahinter kann ich verstehen. Warscheinlich der gleiche Grund warum Leute Basejumping machen. Wenn man dabei stirbt ist es aber der Koch schuld.

    zu Nr.2: San Nak Ji :

    Schon gewöhnungsbedürftig.

    zu Nr.3 :

    Sowas find ich dann wirklich doch, milde gesagt, nicht gut.
    Gerade als der Fisch sich bewegt hat, hab mich wirklich erschreckt.

  50. Was ich vorm pc gesagt hab?

    “ey mann leute, das ist doch echt nicht okay. . .”

    vorallem das letzt video, der kommentar hat mir darunter gefallen.

  51. Ich finde das einfach nur extrem pervers ..
    Das ist für mich tierquälerei, nur weil sich diese armen Tiere nicht wehren, gescheige den irgentwelche Töne von sich geben können, Schmerzen leiden können sie alle mal. Einfach wiederlich.

  52. Also als Kind war ich gerne mit dem damaligen Freundeskreis angeln gegangen. Und wenn wir ‘nen “großen” Fang gemacht haben, wurde der auch mitgenommen um zu verspeisen….Aber ich hatte stets meinen “Todesknüppel” bei, um den Fischen einen schnellstmöglichen Tod zu gewehrn. Einen harten schnellen Schlag auf den Kopf, und weg. Aber so wie die das machen…Ne, find ich echt kacke, vorallem die dreckige Lache bei. Mit Essen spielt man nich sagt denen wohl überhaupt nix.

  53. im lichte dieser erkenntnisse kann man die katastrophäe die über japan hereingebrachen ist in der tat als gerechte strafe gottes werten.

  54. Ich mag eh keinen Fisch, ausser Captn. Iglu Fischstäbchen 🙂
    Und es ist trotzdem beschissen, dass man kleinen Kindern ihr liebstes Tier vor ihren Augen tötet, bei Fischen ist es mir so ziemlich egal, denn die mag eh keiner ausser Leute am Meer.

  55. Also das ist ja nichtmal barbarisch, denn ide barbaren haben ihre Tiere götet um sich zu ernähren und nicht um sie zu quälen, das ist pervers.

    Aber wie schon angemerkt wurde straheln die Fische nun auch in jedem Zustand, ob tot oder lebendig. Da kann man nur sagen: “Das hab ihr nun davon.”

  56. Blabla lässt tief in die Psyche schaun blabla

    Einfach nur wiederlich und fies… vor allem letzteres… dem Fisch in die Augen schauen wärend man ihn isst…

  57. mir haben sich glaube ich alle haare aufgestellt ich bin bei gott keiner der irgendwie schnell zu schocken ist oder so aber jetzt hab ich echt kein hunger mehr

  58. Sehen das echt alle Koreaner so? Ein ganzes Volk von gefühllosen Menschen? Schmerzempfinden hin oder her … Der Sinn, Lebewesen nicht leiden sehen zu wollen, sollte doch über die Mentalitäten / Gebräuche anderer Länder hinaus gehen.

  59. Das mit der Krake kommt auch als Szene im Film “Oldboy” vor, ein garnicht so unbekannter Film aus Korea ( http://de.wikipedia.org/wiki/Oldboy ), hat mich mehr mitgenommen die Szene als die restliche Brutalität in dem Film.

    Was das Fugu angeht, so hätte ich schwören können, daß in einer Doku auf Arte gezeigt wurde, wie das ganze “Theater” mit der Zubereitung schon ziemlich industrialisiert war, d.h. große Halle am Hafen, wo dutzende Arbeiter mehr oder weniger im Akkord die Fische zerlegen und die meisten Restaurants das von dort einkaufen, ohne selber einen entsprechend ausgebildeten Koch zu haben …

  60. Ich mags ja generell nicht Fisch zu essen, aber weil er mir nicht schmeckt. Aber das… das ist echt abartig. Stellt euch mal vor, ihr müsstet euch selbst dabei zusehen wie ihr aufgegessen werdcet

  61. ich musste besodners beim letzen wiedeo wegschalten ich hab des net mehr gepackt ich fand besonders des mit der schlage im einem Viedeo ( bevor er den Fisch macht 9 extrem abartig). Soetwas gehört sich für zivilisierte Menschen nicht. Und ich hoffe das sich China Japan und CO dazuzählen. soetwas ist einfach abartig besonderes das letze Viedo wie die mit dem Fisch da rumspielt.

    Wie sagt man in Deutschland so schön “Mit Essen spielt man NICHT! ”
    Das sollten dei sich da auch mal zu herzen nehmen !

    Grüße
    Tobi

    Ps : Ich hab jetzt kein Hunger mehr…würgl!

  62. Letzteres habe ich glaub ich mal in ner doku gesehn, soweit ich mich erinnern kann wird dabei sogar sehr peinlich genau darauf geachtet das der fisch das braten/fritieren überlebt.
    soll wohl irgentwie den geschmack verbessern, kann das aber nicht mehr genau wiedergeben (ist schon einige jahre her das, dass im fernsehn lief)

    und ehrlich gesagt finde ich so ein umgang mit lebewesen echt verwerflich.

  63. naja das ist wie mit dem käse da, die kriegen den nicht runter weil der für die vergammelte milch ist.
    aber das mit dem essen von noch lebendem zeuch… naja bei denen zählen tiere einfach nix, die sind genauso viel oder wenig wert wie die wohnzimmerkomode und der beistelltisch neben dem bett.

  64. nicht, dass ich das nicht schrecklich finden würde, aber denkt ihr, nur weil bei uns die tiere in abgeschotteten schlachhöfen gequält, unter schrecklichen bedingungen gehalten, misshalndelt und gemesstet werden, geht es ihnen irgendwie besser als den fischen drüben?
    man sollte immer vor der eigenen haustür kehren und diese zubereitungsweise zeigt den menschen zumindest, dass es sich um ein lebendes wesen handelt, welches sie da töten und essen. viele unserer kinder wissen doch nichtmal, dass für ihre wurst und ihren burger tiere sterben müssen und erst recht nicht unter welchen bedingungen sie zB. von den zulieferern von McDonalds gehalten werden, für die steve hier ja so großzügig werbung macht.

  65. Noch viel schlimmer finde ich das sie Lebendige Schildkröten essen ! Scheiss Tierquäler !!!! Die sollten selber mal Lebendig gefressen werden !

  66. Danke Steve bei der Hilfe bei meinem persönlichen \Projekt L\
    Heute Abend gibst Vegetarisches essen 😉
    Aber jetzt im Ernst dass ist doch nicht nötig etwas noch Lebendes zu essen.

  67. Das ganze ist von der Intention her natürlich gruselig und man mag darüber spekulieren, warum Menschen sowas nötig haben. Man sollte aber auch im Auge behalten, dass Fische wohl gar kein Schmerzempfinden haben und in der Regel nicht mal über eine Großhirnrinde verfügen. Andernfalls würde das Tier beim servieren wohl ein ganz anderes verhalten an den Tag legen.

    • Selbst wenn ist es dennoch einfach zu grausam, ganz einfach. Stell dir doch vor, dass du auch kein Schmerzempfinden hast, du aber dennoch siehst, wie du gegessen wirst. Das ist uncool…

    • Ich persönlich hoffe du hast recht. Ich find das echt nicht toll den Fisch noch “atmen” zu sehen, während man ihm die ersten Stücken entnimmt.

      An sich find ich aber nur das letzte Beispiel ‘unschön’. Wirklich schlimm find ich es nicht, aber warum macht man sowas? Das Töten eines Tieres zum Verzehr ist eine Sache, aber, ob mit Schmerz, Quälerei oder ähnlichem verbunden sei außen vor, warum muss man ein Tier während es noch lebt verzehren?
      Selbst wenn SunSailor recht hat, so find ich, dass es einfach nicht sein muss.

    • 1. Aber ob sie nicht doch irgendein “nicht gerade angenehmes Gefühl” empfinden kann trotzdem keiner sagen. Ist vllt kein direkter Vergleich, aber wenn dir zb das Bein betäubt wird und dann daran rumgeschnippelt wird, dann spürst du auch keinen Schmerz, das Schnippeln aber schon.

      2. Und selbst wenn sie keinen Schmerz spüren: Einfach “weil man es kann” den Fisch so zubereiten und dass dann mit “der spürt eh nix” “legalisieren” finde ich trotzdem falsch.

      Ich kann ja verstehe wenn jemand einen anderen Geschmack hat. Ich zb finde Blumenkohl abstoßend, andere kriegen nicht genug davon. Ich kann sogar verstehen wenn einige “exotische Gerichte” von manchen Leuten gern gegessen werden.
      Aber das eine solche “Ekligkeit” (gibts das Wort?) wie “noch zuckende Tiere die sich sogar noch im eigenen Magen bewegen könnten” dort derartige Verkaufsschlager sind und von vielen Leuten verzehrt werden, das kann ich einfach nicht verstehen und das lässt sich zumindest mit meiner Vorstellung von Geschmack nicht erklären.

    • “Man sollte aber auch im Auge behalten, dass Fische wohl gar kein Schmerzempfinden haben und in der Regel nicht mal über eine Großhirnrinde verfügen.” Mit Sicherheit kann man das aber auch nicht sagen, klare wissenschaftliche Erkenntnisse gibt es in dem Bereich auch noch nicht.

    • Ich bin zwar kein Biologe, trotzdem vermute ich stark, dass auch Fische einen gewissen Überlebenswillen haben, den ja die Natur bei allen Lebewesen quasi voraussetzt. Somit spüren sie zwar keinen direkten Schmerz wie wir es kennen, trotzdem kann man es ohne weiteres als grausam bezeichnen, da der Fisch ja mitbekommt das er stirbt und das nur sehr langsam geschieht und immer weiter hinausgezögert wird…
      Trotzdem sollten wir nie vergessen, das es uns nicht zusteht andere Kulturen zu verurteilen, andere Länder andere Sitten…

    • was soll der karpfen denn bitte für ein verhalten an den tag legen? dem sind die filets rausgeschnitten und er ist kurz vorm ersticken. so ne große action ist in der situation einfach nicht mehr möglich. mit und ohne großhirnrinde.

    • ein wirklich guter beitrag wie ich finde – man kann bei einem solchen thema fische nicht mit menschen gleichsetzen. natürlich kann man die japanischen essgewohnheiten ablehnen, aber die menschen dafür zu verurteilen halte ich für überzogen.

      da sollte man vielleicht eher ein augemnerk auf das schächten (“ausbluten von lebendigen tieren”) der muslime werfen, was meiner meinung nach deutlich stärker verurteilt gehört.

      logisch, es ist eine von der “heiligen schrift” vorgegeben, aber im grunde entscheidet man sich doch aktiv dafür auf diese weise hergestelltes fleisch zu kaufen.

    • Interessanterweise könntest du sogar recht damit haben das Fische kein Schmerzempfinden wie wir Menschen haben SunSailor, aber darüber streiten sich Wissenschaftler seid man in der Lage ist ins Hirn eines lebenden Fisches zu schauen, alle 5 Jahre kippt die Meinung wieder um 180 Grad in die andere Richtung…

      Aber ich denke weniger, dass man das am Verhalten feststellen kann, vor allem da die Tiere unmittelbar vor dem Tod stehn und innert kürzester Zeit auch ohne die esswütigen sterben würde, ein Säugetier das in ähnlichem Zustand wäre, würde wahrscheinlich auch nicht mehr viel Reaktion zeigen…

    • Muss dir so zustimmen. Außerdem kann man nicht alles von Tieren auf uns projezieren. Ein Fisch ist extrem simpel gestrickt und lebt eigentlich mehr durch Nervenimpulse als durch sein Gehirn. Er “spürt” Schmerz komplett anders als z.B. eine Kuh oder ein Schwein, mehr wie eine Maschine, in dem Sinne das der Körper eben so lange funktioniert, wie er kann.
      Natürlich ist es grausam wenn man sich vorstellt, man selbst sei der Fisch aber ich persönlich finde eine solche Vorstellung extrem naiv und kurzsichtig, geradezu grotesk.
      Zumal, wir haben genug Probleme mit Menschen die andere Menschen auf brutalste Art und Weise umbringen und quälen, da mach ich mir persönlich um den Karpfen in dem gezeigten Video recht wenige Gedanken.

    • warst du schon einmal ein Fisch oder oder aus welcher Studie ziehst du deine Schlüsse über das Schmerzempfinden? Fischneurologe ??

    • Schmerzempfinden nicht aber doch sehr wohl Angst als Instinkt oder nicht, und das empfinden der angst + angst ist ganz klar folter

      ich finds einfach grausam, auch wenn der Fisch weder Angst noch Schmerz empfindet (wenns denn so ist)

    • Naja es gibt wohl divergierende Studien übers Schmerzempfinden bei Fischen, wie sich nach einmal googlen herausstellt. Zwar schreit der Fisch tatsächlich weder nach seiner Mama, noch hört man ihn “Aua” sagen, was die Grausamkeit des Anblicks allerdings nicht verringert.

    • Auch wenn das biologisch gesehen natürlich richtig ist finde ich trotzdem das dieses “Essverhalten” an Perversität kaum zu überbieten ist. Auch wenn es dem Fisch vielleicht nicht wehtut ist es widerlich ein Lebewesen einer solchen Tortur zu unterziehen und sich dann wie die Leute in dem Video darüber zu freuen, dass der Fisch das Ganze überlebt hat und jetzt mit ansehen muss wie er selbst gegessen wird. Wie krank muss man sein um sich so zu verhalten. Mal ehrlich: Wir können uns viel von den Asiaten abschauen aber sowas ist einfach nur krank und gegen die Natur.

  68. Die Leute die man im Video lachen hört würden sicher nicht schlecht schmecken, wenn man die so zubereitet wie den Fisch in dem Video

  69. Gott .. wirklichn grausam ..
    Alleine schon, das der Fisch in dem einen Video LEBENDIG fritiert wird ..
    Da verging mir echt der Appetit

  70. Das mit dem Fisch hab ich schon einmal bei Galileo gesehen. Die Chinesen stehen darauf, weil es ihnen zeigt wie frisch das Essen ist…

    Und nur damit die das sehen können müssen Fische sehen wie sie aufgegessen werden?? Also bitte… Die sind nicht mehr ganz dicht!

  71. Ich kann eigentlich vieles verkraften aber das war wirklich scheußlich. Es hat mich richtig traurig gemacht.

    • ich komme aus dieser kranken welt und kann nur sagen, dass du dumm bist.
      es ist nun einmal eine andere kultur und wer das nicht akzeptieren kann ist keinen deut besser als irgendwelche islamisten, die un-arbeiter enthaupten.

      ich würd das btw auch nie im leben essen, weils einfach eklig ist

    • Stimmt, und bei uns gibt es ja zum Glück nichts vergleichbares! Tiere, die bei vollem Bewusstsein geschlachtet und vorher ihr ganzes Leben gequält werden. Da können wir ja echt froh sein, nicht in so einer “kranken Welt” zu leben..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here