TEILEN

Warum laufen Nasen während Füße riechen? Warum hat Tarzan keinen Bart? Warum stinken Fische so sehr, obwohl sie ihr ganzes Leben lang baden? Wenn alle Stricke reißen – kann man sich dann noch erhängen? Antworten auf all diese Fragen bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts…

Hier eine Übersicht aller Themen:

– „Mein Burger“-Finalevent in Berlin
– Schalke rockt die Champions-League
– Mpox übernimmt justgaming.eu
– Filmtipp: Sucker Punch
– Lebende Tiere essen (Leserbrief)
– Prokrastination: Dinge vor sich hinschieben (Leserbrief)

Hier der iTunes-Link zum Stevinho Podcast (einfach abonnieren) —> Klick mich

Play

135 KOMMENTARE

  1. hi Stevinho,
    da manche lebende Tiere essen, sollten wir vielleicht überlegen Äpfel gleich vom Baum zu essen. XD

    danke für deine Aufmerksamkeit

  2. also steve das mit dem tier das stierbt ist in deutschland im prinziep nichts anderes ob das tier nun in der schlachterrei geschachtet wird und dann verzehrt wird oder direkt vor dem verzer getötet wird läuft im prinzip auf das gleiche hinaus nämlich darauf das dass tier stirbt .
    wenn man wirklich was dagegen tun will soll man vegitarier werden.

    • Glaubst du ernsthaft Vegetarier zu werden änder was daran? ob du des Vieh jetzt isst oder nicht ist dem Schlachter doch egal… sterben wirds so oder so! ob des fleisch jetzt im Müll oer im Magen landet ist dem Bauern egal, die Viecher werden dafür gezüchtet, dass sie sterben… egal was danach mit ihrem fleisch passiert…

      • Es ändert sehr viel!
        Natürlich werden nur kleine Brötchen gebacken, vor erst.
        Aber wenn man aufhört die Fleischindustrie zu unterstützen ist das ein Anfang.
        Denn wenn immer mehr Leute das tun, irgendwann macht es sich bemerkbar!
        Es kommt nun mal nicht von heut auf morgen,
        aber wenn keiner was tut wird sich nie was ändern!
        Aber die meisten interessiert es einfach nicht,
        sie denken nicht!
        Ist genau wie bei Religionen!

        „Solange man nicht die Moral des Christentums als Kapitalverbrechen am Leben empfindet, haben dessen Verteidiger gutes Spiel.“
        (F. Nietzsche)

        Menschen sind so heuchlerisch!
        Wie oft habe ich es erlebt, dass welche ein Bild oder Video von Tieren sehen, wie sie überall geschlachtet werden.
        Und man hört nur:“Iiiiih“ und „wie schrecklich“, und wenn es vorbei ist, ziehen sie sich ihr Wurstbrot rein!

  3. Babyschritte…. das muss „Was ist mit Bob?“ gewesen sein ^^ Ein absoluter Geheimtipp übrigens! Bill Murray meets Richard Dreyfus – KÖSTLICH!

  4. Unglaublich, über 70.000 Votes für den JustStevinho Burger!
    Respekt! Ich hoffe ja, McD wird den Namen nicht zu dolle verändern, wie sie es sich ja vorbehalten haben. Vllt noch in MacStevniho oder so…
    Freue mich, den bald mal zu bestellen!

  5. moin stevinho,
    ist es irgendwie möglich die themen mit der timeline des players zu „verknüpfen“. gemeint ist der webplayer hier im blog.

    mich würden zwar gern paar einzelne themen interessieren, schrecke doch dann von teils 35min pro podcast ab. ein klick auf den einzelnen beitrag wäre da super!

    • Oja das wäre sehr schön. Ich höre die wengistens deiner Podcasts da mir diese einfach zu lang sind. Ich vermisse die „alte“ Zeit in der 1-2 längere Blog Einträge pro Tag erschienen sind.
      Deine Podcasts sind natürlich nicht schlecht aber du solltest evtl. eine genauere Inhaltsangabe erstellen (also welches Thema du als erstes behandelst, welches als zweites usw. evtl. mit Zeitangaben)

          • Letztlich würd es ihm aber mehr bringen, wenn er doch wenigstens einen Link zu dem Beginn der Beiträge im Podcast reinstellt.
            Es ergeht sicherlich nicht nur mir so, dass mir 35min zulang sind, da ich Teils nur ein Thema hören will.

            Das führt momentan so, dass meine Besuche auf der Seite meistens so aussehen:
            Ich komme auf den Blog.
            Sehe die Themen und denke mir..
            „damn das würd ich schon gerne hören“, aber dann verlasse ich die Seite sofort wieder, weil ich nicht soviel Zeit habe.

            Mit einem Link auf den Beitrag (Player beginnt dann in min xx:xx, statt bei 0) würde ich zumindest für die paar min schon mal reinhören. evtl. würde ich dann sogar, weils mich „fesselt“, weiter hören. und selbst wenn nicht, so hätte steve in seiner Webauswertung dann mind. einen Besucher, der paar min länger auf der Seite bleibt.
            Was letztlich auch bare Münze für Werbepartner ist, weil diese u.A. auch darauf achten wie lange man auf den Seiten bleibt und sich durch klickt usw.

            Ein soo großer Aufwand ist das jetzt auch nicht.
            Ich weiß nicht, ob der hier eingesetzte webplayer so „Direktlinks“ in die Timeline erlaubt, aber es gibt definitiv Player, die das können. Da müsste der liebe Steve nur vorm publizieren kurz die Links erzeugen 😉

            Eine Nutzung von Itunes kommt bei mir nicht in Frage. Ich höre mir das wenn nur direkt hier über den Blog an.

            liebe grüße

  6. Och neee oder???? wie unfaaaaiir am 19.4 also einen tag später habe ich geburtstag :(( warum kann das nicht ein tag später sein…

  7. Nach dieser völlig beschissenen Bundesliga Saison ist das „Wunder von Mailand“ natürlich Balsam auf meiner „Schalker-Seele“.
    Vorm Spiel hätt ich eher damit gerechnet, dass Inter das Spiel schnell in trockene Tücher bringt, innerlich aber auf nen schnellen Schlag der Schalker gehofft (mein Tipp war 0:2).

    Die Zeichen warn ja recht bescheiden, nachdem Metzelder, Kluge und Gavranovic nach dem Spiel in Pauli ausfielen und Diego Milito auf der Seite Inters zurückkehrte.
    Einziger Lichtblick war da das Fehlen von Lucio, was wohl auch Ausschlaggebend für die Höhe des Sieges bzw dem Sieg an sich war.

    Meine persönliche Gefühlswelt an dem Abend is völlig zusammengebrochen an dem Abend.
    4 Stunden vor Anpfiff war ich schon so angespannt als müsste ich selbst um 20:30 aufm Platz stehn.
    Stankovic´s Tor war natürlich nen Schock, den nich viele Mannschaften so einfach weggesteckt hätten.
    Jedenfalls war´s nach dem Spiel so, dass ich geheult hab wie´n kleines Kind vor Glück.

    Vor der Leistung meiner Mannschaft ziehe ich wirklich den Hut, grade vor den jungen Spielern wie Matip, Papadopulos und Baumjohann und natürlich vor König Raul Gonzales Blanco I, der Kerl is unfassbar.
    Inter hat die ersten 50 Minuten nen recht starkes Spiel abgeliefert.
    Man hatte Glück das Milito in den 3 Monaten Abstinenz wohl das mit dem Abseits verlernt, Eto`o nu wirklich keinen guten Tag erwischt und der an diesem Tage gute Schiedsrichter die „Schwalbe“ von Milito nicht geahndet hat (andre Pfeifen bei der kleinen Berührung von Uchida gern mal Elfmeter…)… achja und das Inter, welches von sich behauptet den Defensivfußball erfunden zu haben hinten gespielt hat wie ne Schülermannschaft.
    Einzig Cesar da hinten war zu bemitleiden… ers gegen Bayern der Depp, jetzt fast völlig Chancenlos.

    Ich gehe fest von aus, das Schalke das Halbfinale erreichen wird und dort wohl auf ManU trifft.
    Und ehrlich: wenn wir Inter schlagen, warum nicht dann auch ManU? die Leistung gegen Chelsea fand ich jetzt nich so berauschend.
    Desweiteren hat ManU den Nachteil, noch voll im Meisterkampf zu stecken sowie nen Derby im FA Cup zu spielen, während Schalke frei aufspielen kann.

    Traumfinale wäre für mich Schalke : Real.
    Obwohl Raul dann nicht spielen dürfte, wäre mir Real lieber als Barca.

    In diesem Sinne,
    see ya @ Old Traffort

  8. Das Thema „lebende Tiere essen“ geht mal gar nicht.
    Die Menschen die so etwas tun haben einfach nicht alle Tassen im Schrank. Und die Menschen, die so etwas auch noch verteidigen sollten sich mal einen guten Psychiater suchen.
    Die Tiere auf so eine Art und Weise zu misshandeln gleicht auf Menschlicher Ebene einer Vergewaltigung Minderjähriger.

    Ich freue mich schon auf die hoffentlich erfolgreiche Wiedergeburt der justgaming Seite.

  9. Sucker Punch war für mich so als ob einfach erst ein paar Actionszenen mit geilen Frauen gedreht wurden und danach überlegt wurde wie man das irgendwie in einer Story stopfen kann. Ich fand ich echt nicht gut.

  10. Also Ich muss mich doch nochmal zu Sucker Punch äußern.

    Die Kritiker finden den Film nicht ohne Grund schlecht, dass hat hier wirklich nichts damit zu tun das der Film kein Oscarmaterial ist, schliesslich wurde 300 ja auch nicht so niedergemacht.

    Der Film ist ganz einfach grottenschlecht mehr ist da nicht zu sagen, also wem dieser katastrophal banale, unausgegorene, krampfhaft stylishe Nerd-Sextraum gefällt bitteschön.

    Die schauspielerische Leistung ist echt unter aller Sau, alles wirkt total unüberzeugend und unmotiviert. Dazu sind die Hauptdarstellerinnen absolut blass und gesichtslos mit Null Persönlichkeit und lassen jegliche persönliche Bindung zum Zuschauer missen.

    Na Gut denkt man sich jetzt vielleicht, ist es eben ein etwas einfacherer Film bei dem die Kämpfe Spass machen aber WEIT gefehlt!
    Es wird gekämpft, gekämpft und gekämpft was leider kein bisschen unterhält, denn die Action-Sequenzen, die wie voneinander unabhängige Set-Pieces völlig wahllos in den Film integriert wurden und jegliche Bindung zu einer kohärenten Geschichte vermissen lassen, sind genauso unmotivierter Dreck wie der Rest der Films.
    Da folgt eine Bullet-Time auf die andere, alles wirkt schrecklich konventionell und uninspiriert.

    Der Film ist nicht clever, nicht lustig und nicht spannend.

    Wer dass mag Meinetwegen, ich hoffe mal ich werde deshalb jetzt nicht zugeflamt.

    • Wirst du nicht, viele sehen es ja genauso (Metacritic, IMDb, Comments hier) und letztlich zeigt der unheimliche Einbruch an den Kinokassen, dass solche Filme nur gut gemachtes Blendwerk sind – und dieses Mal hat es eben nur bei wenigen funktioniert 😉

      Lieber nochmal Inception angucken statt diesen Unsinn.

      • du hättest ihn verdient weil du ihm wegen seiner persönlichen Meinung disliken willst ……

        ich war auch im Film und fand es was schade das die Story nicht so super logisch war aber bin insgesamt doch eher mit einem positiven Gefühl aus dem Kino gegangen.

    • Wow es gibt immernoch Leute die sich keine eigene Meinung bilden können

      und btw. wer im Kino oder nach dem Kino einen Film nicht interpretiert oder interpretieren kann, sollte sich beim Üben von Kritik zurückhalten.

      just my 2 cents

    • „Ein Film sollte eine Handlung haben, er sollte sowohl lustig, spannend als auch traurig sein.Oh ja! Eine Liebesgeschichte sollte auch noch drin sein. Am beste noch….Musicalszenen!“

      nicht….
      Ein Film besteht größtenteils aus visuellen und audio Eindrücken.
      Und ich finde in den beiden Punkten hat der Film echt überzeugt. Die Bilder die man sah waren einfach nur lecker. Die Charaktere zum Beispiel. Sie hatten keine Persönlichkeit? Schau mal genauer hin! Durch verhalten, aussehen und actio reactio verhalten auf andere Personen konnte man sich ein sehr gutes Bild von den Charakteren machen.
      Sie waren auch alle (und damit meine ich nicht nur die heißen chicks :P) interessant designed. Den Player schnauzbart bei dem typen der die klapse gehört, der (natürlich) fette Koch (der zwar mitlerweile so oft vorkommt das einige zu vergessen scheinen, dass köche auch dünn sein können!) und die russische Tanzlehrerin.

      Und zum Soundtrack muss man ja nicht mehr viel sagen. Wirklich absolut geil(wow, das ist ja wirklich mal ne genau aussage^^) UND zu den szenen passend gestaltet!

      Zugegeben….ich hätte Baby Doll schon gerne singen und tanzen gesehen…aber naja, man kann wohl nicht immer sein High School Musical haben 😛

      Des is meine Meinung zu dem Film.

  11. Was ist das denn für ein Lied am Ende. Ich würde ja auf Aequietas tippen, aber auf seiner HP habe ich nichts gefunden. Gibts es das Stück auch als Ganzes?

  12. Danke Stevinho, dass du mich daran erinnert hast dass ich immernoch nicht für meine Mathe Klausur angefangen hab zu lernen :/ Da denkt man, man macht sich nen schönen Abend und zieht sich deinen neuen Podcast rein und dann?…

  13. Die „graue Wolke“ (übrigens eine sehr passende Bezeichnung finde ich) kennt glaube ich wirklich jeder. Ich hab auch immer das Gefühl, dass ich auch nur dann wirklich effizient und gut arbeiten kann wenn der Druck groß genug ist.

    Ich hab Sucker Punch größtenteils auch sehr genossen. Nur eines hat mich gestört: Warum müssen sie das arme, wehrlose Drachenbaby kaltblütig ermorden ? Das fand ich irgendwie befremdlich und unpassend, und für den Film spielt es eigentlich keine Rolle. Hätte man nicht einfach sagen können „Besorge das Feuer von dem (großen) Drachen“ ?

  14. Ich finde es reichlich absurd, „schlechte Verhaltensweisen“ mit der Kultur zu verharmlosen.

    Scheiße bleibt Scheiße, ist die Scheiße in einer Kultur verankert, dann ist es eben kulturelle Scheiße, aber halt immer noch Scheiße.

    Ich werde mir Sucker Punch Morgen anschauen und freu mich drauf.

  15. Haha, Steve …
    Du musst ein Gate und einen Kompressor anwenden, um die Unterschiede in der Dynamik auszugleichen 😉
    Schreib mir am besten nochmal im ICQ, dann erklär ich dir das genauer …

    MfG aequitaS

  16. Vegan Jeden Tag ! Sorry Steve !
    wer ein Burger beim massen schlachter MC Donals zur wahl stellt sollte keine hemmungen haben offen zusagen , das man kein problen mit Mord an lebewesen hat ! die wurst von aldi kommt aus dem kühlregal ! und wenn das tier süß ist oder vor euren augen stirbt ist das voll Böse es nun zutöten.

  17. So steve… War grad mit nem Freund Sucker Punch gucken… Auf deine empfehlung. Der Film ist verwirrend, aber NICHT schlecht!
    Die Effekte sind gut, ich finde den kann man sich gut anschauen.
    Aber Steve, echt, du sagst sie kämpfen gegen Nazis. Oh-Oh, haben wir in Geschichte nicht zugehört? ^^ Die Szene spielt in einem Erster Weltkriegs-Szenario, sieht man z.B. an den Flugzeugen, Zeppelinen, Sperrballons und den Helmen der Soldaten (jaaa, Cyborgs aber egal :P) Aber der Fehler ist verständlich, da die Soldaten der Wehrmacht ziemlich ähnlich aussahen.
    Egal Steve, Fehler sind verzeihbar, Ddanke dir für den Filmtipp, fand den echt gut!
    mfg
    Geenetic

    • Der Fehler mit den Nazis ist mir auch passiert. War mit nem Kumpel drin und wir meinten beide direkt: Yay Nazis^^
      Die Zombiedeutschen erinnerten meiner Meinung nach auch sehr an den Fiesling aus Hellboy, und wir erinnern uns, der war Nazi.
      Ich war jedenfalls auch total geflasht von dem Film, einfach schon wegen der Kampfszenen, mit denen Zac Snyder die Messlatte, die er ja mit 300 selbst gelegt hat, nochmal überboten hat. Auch was die generelle Struktur angeht geht der Film ja ziemlich neue Wege, mich hats total überrascht, dass ACHTUNG KLEINER SPOILER
      das Ende vom Film komplett ohne fetten Actionshowdown abgeht.
      So gesehen passt auch der Titel, Sucker Punch, weil man viele Dinge in dem Film einfach nicht vorraussehen kann.

      • 1. Es wird von deutschen Geredet und wir sind ja ausnahmslos Nazis, weil wir uns nicht STÄNDIG für unsere Vergangenheit schämen.
        2. Aus den angeschossenen / angestochenen Soldaten entweicht im Film heißer Dampf, was die Dummheit von Nazis nett umschreibt, wie ich finde.
        Ich denke also man kann hier schon ein bisschen Von hohlen Nazi-Pfannen reden :>

  18. Zu „Sucker Punch“:

    Eigentlich schau ich mir gerne solche „sinnlos Action ohne große Story“ an. Sucker Punch fand ich tot langweilig.
    Bei diesem Film bin ich nur aus dem Grund nicht aus dem Kino gegangen, weil meine Freundin den Film zuende sehen wollte.

    Hätte ich nicht gewusst, wer Regie geführt hat, hätte ich auf Uwe Boll getipt.

    Der Soundtrack hingegen hat wunderbar zu den Szenen gepasst, wie ich finde.

  19. Zum Thema Prokrastination im Studium.
    In meinem 2. Semester musste ich in einer Gruppe von 6 Personen eine Projektarbeit in der Vorlesung Projektmanagement machen (bin auf ner DHBW). Dazu musste dann am Ende natürlich das Ergebnis des Projekts (war ne Webseite), Erfahrungsberichte allgemein und Kommentar zum verwendeten Projektmanagementsystem abgegeben werden.
    Da wir alle Gamer sind / waren (ja wir sind böse Angewandte Informatiker), sind unsere Projektsitzungen teilweise in Mini-LAN-Partys ausgeartet und wie man sich dabei denken kann, sind wir gehörig in „Verzug“ geraten. Eine Woche vor Schluß haben wir uns dann mal zusammen gerissen und bei ner Sitzung wegen der Erfahrungsberichte besprochen was wir schreiben sollten, wie viel „Wahrheit“ über unsere Faulheit wird dort reinbringen durften.
    Ergebnis: Wir haben alle über unsere positiven Erfahrungen beim „Just-in-Time Mangement“ herausgestellt und das Projekt dann in der letzten Woche noch durchgezogen. War dann mit das beste, die letzte Änderung am Projekt wurde 5 Minuten vor Abgabe durchgeführt.

    Ich würde sagen, wir haben die Deadline gut getroffen 😀

  20. Sucker Punch ist wirklich gut.
    Zwischendrin fand ichs zwar etwas öde, aber grad der Anfang und das Ende sind geil.

    Btw, es sind keine Nazis, es ist ein 1.WK Szenerio.
    Die Karte sollte ja zum Kaiser gebracht werden.

  21. huhu

    also das mit dem aufschieben ist wirklich eine schlimme sache bei mir.
    Wenn ich für eine Klausur lernen möcht versuche ich mindestens eine weitere Person im Boot zusammen, damit man sich gegenseitig in den Arsch tritt um was zu tun. Wenn man dann also für eine Klausur eine Woche vorher anfängt zu lernen und jeden tag einiges macht klappts soweit auch. Aber dafür muss man die nötige Zeit auch haben und die richtigen Leute haben.

    alleine tue ich mich da wirklich schwer wie ich heute wieder feststellen muss, da ich am freitag eigentlich eine Klausur schreibe und bisher nichts dafür getan hab, da es keine Pflichtveranstaltung für meinen Bachelor ist und ich mir daher lieber was anderes zu Gemüt führen will, da ich nicht davon ausgehe selbst mit lernen diese Klausur zu bestehen 😉

  22. zum thema verdrängung:
    ich muesste seit gefuehlten 10 jahren zum zahnarzt & verdränge es jeden tag .. irgendwie erinner ich mich daran auch täglich – komischer geschmack im mund beim mentos kauen kann nicht normal sein!

    zu den wissenschaftliche arbeiten .. ich konnt bei meinen kaum sitzen. mein hintern war übersäht von blauen flecken vom selbst in den hintern treten! der hund von baskerville waere vor meinem schweinehund gefluechtet!

  23. Leider muss ich auch ganz klar von Sucker Punch abraten. Während wir (also mein Freundeskreis und ich) wie gebannt damals 300 im Kino geschaut haben und Inception ebenfalls für großes Staunen sorgte, war bei Sucker Punch am Ende eigentlich nur noch Kopfschütteln angesagt.

    Der Film hatte so unglaublich großes Potenzial. Wie du erwähnst lassen diese Traumwelten usw. dem Regisseur ja wirklich alle Möglichkeiten einer atemberaubenden Inszenierung. Und optisch klappt das bei Sucker Punch an vielen Stellen auch sehr gut.

    Das Problem ist einfach: Der Film hat so gut wie überhaupt keinen Inhalt, ist total unsinnig und einfach nur großer Quark. Echt schade, das aus den ganzen Millionen Produktionskosten nicht mal etwas für einen vernünftigen Drehbuchautoren übrig blieb 😉

    Der Film war für mich weder mitreissend, noch spannend oder irgendwie abwechslungsreich. Man schaut eigentlich nur CGI.

    Meiner Ansicht nach der Flop des Jahres.

  24. Sucker Punch ist für mich der beste Film des Jahres bis jetzt! Die Story hat viel mehr zu bieten als so mancher Kritiker behauptet. Klar ist das jetzt Storymäßig nicht mit Watchmen zu vergleichen, ich behaupte sogar, dass Sucker Punch das auch garnicht will. Ich mein 300 hat jetzt auch nicht so die mega Story… Da ist mir Sucker Punch doch lieber. Und eine krasse Wendung gibt es auch noch, die mich irgendwie ein wenig traurig gemacht hat…

    Optisch ist der Film sowieso ne Granate. Den Soundtrack finde ich auch absolut passend, keine Ahnung warum die Kritiker sogar den Soundtrack zerreißen. Das Sweet Dreams Cover von Emily Browning finde ich einfach nur absolut passend zu den ersten 5 Minuten, welche oftmals als schlechtes Musikvideo zerrissen werden. Auch hier muss ich widersprechen. Ich finde die ersten 5 Minuten einfach genial. Bilder zeigen mehr als Worte…

    Aber gut, vielleicht haben die Kritiker einfach den Film nicht verstanden…
    Ich freue mich jetzt schon auf die Blu Ray und auf die 18 Minuten die rausgeschnitten wurden 🙂

  25. Zwei Tage vor der Uniklausur lernen ? Was zur Hölle ist das für ein Fach ? Ich Hätte in 2 Tagen nicht einmal den Inhalt stumpf durchlesen können.

    Entweder man lernt vorher schon alles und versucht dann in 2 Tagen alles noch einmal aufzufrischen oder aber man muss 3-4 Wochen (für grosse Klausuren) bzw 10-14 Tage (für Klausuren, die als Geschenke angesehen werden) lernen. Und zwar täglich von morgens bis abends inklusive Samstag und Sonntag.

    Klingt nun zwar hart streberisch, aber mich regt es jedes mal auf, wenn ich höre, dass Leute, die im Studium kaum was leisten müssen, sich nacher Akademiker schimpfen dürfen.

    • Evtl gibt es ja Leute die sich etwas leichter tun mit Stoff lernen, ich schaff Prüfungen für die andere 3 Wochen vorher intensiv lernen, ich aber 12 Stunden vorher zu lernen beginne und in der Vorlesung selbst nicht war. Und nein, das soll nicht sagen wie gut ich bin (könnt mich jedesmal selbst verfluchen wenn ich das mach und es geht auch oft genug schief), sondern einfach das manche Menschen leichter lernen als andere. Und ich studiere Biologie, also kein einfaches Studium dsa kannst du mir glauben.
      Falls du noch n zweites Beispiel willst: Mein Bruder hat auch noch nie länger als ne Woche gelernt für ne Prüfung und studiert paralell Geschichte und Jus, beide unter Mindestststudiendauer
      Vieleicht solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es Menschen gibt die inteligenter sind als du, oder zumindest schneller lernen.
      Just my 2 cent

      • An einer FH vielleicht! 12 Stunden vorher mit dem Lernen beginnen und den Stoff vorher noch nie gesehen haben ?
        Ich studierte Informatik und pro Klausur sind das locker 1000-2000 Seiten die man da zu lesen hat und auch erst einmal verstehen muss. Klar gibt es intelligentere Menschen als mich, aber ich hab in meinem Studium erlebt, dass die meisten einfach nur dumm rum labern und viel mehr lernen ale zugeben oder aber einfacher Fächer machen bzw. an einer FH sind.
        Ich habs auf einen Schnitt von 1,0 geschafft und habe in meinem Studium bemerkt, dass ich nicht langsamer bin als die anderen.

        Geh ich mal von 1000 Seiten aus. Das wären dann bei 12 Stunden mal so eben 84 Seiten die du pro Stunde lesen und verstehen musst. Ich bleib dabei – eine Klausur, welche man ohne Vorwissen in 12 Stunden bestehen kann, ist lächerlich, danke!

        • Wüsste gar nicht ob man Bio bzw Jus an ner FH studieren kann. Du scheinst vergessen zu haben dass man nicht mit 1,0 Schnitt studieren muss, aber für 1,0 würd ich wahrscheinlich auch so viel lernen müssen, bei meinen 12-Stunden Aktionen ists meistens gerade noch so bestanden. Und die meisten werden eher so studieren dass sie dass Studium einfach so schaffen und nicht besonders auf den Schnitt achten, was den Zeitaufwand immens verkürzt.
          Und zu den 84 Seiten pro Stunde: Die schwersten 25% des Stoffes werden bei meinen Aktionen gar nicht gelernt, also sinds nur eine Seite in der Minute und das bei leichterem Stoff, also schaffbar.

  26. Mir hat Sucker Punch so lala gefallen. Optisch und musikalisch natürlich sehr „anregend“, allerdings reicht es in diesem Fall nicht für ein klares Go. Story und Inhalt sind einfach eine Katastrophe, was allerdings auch am Drehbuch liegt. Dieses hat Zack Snyder selbst geschrieben und konnte somit nicht wie gewohnt auf hoch-qualitative Vorlagen zurückgreifen…

    Im Vergleich zu 300 und Watchmen sind auch die Einspielergebnisse dieses Mal ziemlich im Keller. Der Film erreicht mit Glück die Rentabilitätsgrenze (Quelle: Box Office Mojo), trotzdem natürlich bei den Erwartungen ein ganz klarer Flop für die Macher.

    Manchmal reicht eine „gute Grafik“ einfach nicht aus. Ich hoffe, dass einige Produzenten und insbesondere Zack Snyder etwas daraus lernen und sich nicht NUR auf visuelle Fähigkeiten verlassen.

  27. Habe mir gerade den Just Stevinho für arme gemacht!^^ Getostetes Brot, Hähnchenwurst, Roculasalat, Kräutersauce etc… das witzige ist, dass ich das gar nicht vorhatte. Mein Unterbewusstsein kann es anscheinend kaum erwarten :P…

    frische, knackige Chilischotenstücke geben dem ganzen btw noch etwas mehr Pepp ;]

  28. Sucker Punch ist definitiv der beste Film der letzten Jahre für mich.
    Sogar meiner Meinung nach besser als Avatar , 300 oder Inception.
    Soundtrack: Der Hammer so unglaublich gut, wie genau die Musik zu den Szenen und Handlung allgemein passt.

    UNGLAUBLICH GUT!

    • Aber auch bestimmt nur wegen den Mädels oder ? 🙂
      Mir hat der Film durchaus gefallen. Schön viel Aktion. Ich denke mal einmal ins Kino gehen und wenn er auf DVD ein bisschen billiger ist, kann Man(n) sich in an einem schönen DVD-Abend nochmal anschauen. Nicht jeder Film muss eine tiefgreifende Story haben. Hauptsach man versteht ihn und hat Spass diesen zu Schauen. Es muss halt auch einfach mal Fetzen!

  29. Keine Nazis, sondern 1te Weltkrieg 😉

    Mag es persönlich nicht, wenn die Story nicht IN SICH logisch ist. Also wenn die erzählten Elemente nicht richtig passen. zB.: Dass die Baby Doll aus 2Metern vorbeischießt. IN SICH total unrealistisch -.-‚
    Wenn jemand Superkräfte bekommt etc. habe ich nichts gegen, dass die dann nicht realitätsnah sind, hauptsache in sich selber =)

    • Es wurde erzählt dass die Nazis es geschafft haben tote Körper mithilfe von Dampftechnologie wieder zum Leben zu erwecken also stimmt das schon ^^

      • kann ich mir nicht vorstellen. dazu passt der rest des szenarios nicht. Alle Flugobjekte und die Grabenkämpfe waren eindeutig 1ter Weltkrieg. Kann mich auch nicht daran erinnern, dass das gesagt wurde. Bin aber auch ehrlich gesagt im Kino 1-2 Mal eingeschlafen ;D

        • Hab mir den Filmausschnitt nochmal angesehen und du hattest Recht .. es wird nur von Deutschen geredet. seltsam wie man das verbindet

  30. Ich habe krasse Prokrastination bin in der 12. Klasse und kann jedem nur sagen, das ist nicht witzig. Ich brauch Hilfe sonst versau ich mir mein Abitur.

  31. Also deinen Filmgeschmack kann ich wirklich nicht teilen.
    Nichts gegen dich aber Sucker Punch ist einer der grässlichsten Filme den ich je gesehen habe, da geben mir die Kritiker auch Recht.

    • Die Kritiker mögen auch nur das, was am beliebtesten ist und/oder Oscarmaterial ist. Das ist Sucker Punch nicht, aber seit ich die Kritiken gelesen habe und danach den Film gesehen habe, glaube ich nie wieder einer Kritik. Alle meine Skepsis wurde aufgefressen. Er ist sicher eigenwillig, für Frauen absolut ungeeignet z.B., aber grässlich ist er auf keinen Fall.

      • Sorry sadpanda, das ist nun wirklich Quatsch. Was ist das denn für eine Logik? Kritiker sind die ersten die den Film sehen sollten, wie können sie Kritiken also an Beliebtheit ausmachen? Sie mögen das was Oscarmaterial ist? Ist es nicht genau andersherum, das was sie mögen ist auch dementsprechend auch Oscarmaterial?!

        Zudem muss ich dir sagen, dass du die Kritiken nur richtig lesen musst. Gute Kritiker sind durchaus in der Lage zu differenzieren. Ich schaue mir überhaupt gar keinen Film mehr ohne einige Kritiken davor zu lesen. Und dabei geht es mir nicht nur um eine möglichst hohe „Punktezahl“. Gute Kritiken und User-Reviews zeigen dir auf in welche Richtung so ein Film geht, eben auf was man sich einlassen muss. Und von einem grässlichen Film schreiben nur die wenigsten (wobei ich auch diese Stimmen nachvollziehen kann), der Durchschnitt liegt bei einigermaßen soliden 6 bis 7 von 10.

        An diejenigen die schreiben, der beste Film des Jahres, mit welchen Filmen muss er sich da Eurer Meinung konkurrieren?

  32. Sucker punch war schon sehr skuril .. aber ich freu mich, dass die filme mit mehreren bewusstseinsebenen jetzt im Kino populär werden. Erinnere mich da an „The Cell“ – ein großartiger Film.

    „Fort Wayne“ ^^

  33. Nur kurz, falls es noch nicht erwähnt wurde: Ja in düsseldorf gibt es viele Asiaten. Dort lebt die größte Migrantengruppe asiaticher Abstammung Deutschlands. Das meinte er sicherlich damit.

  34. werd mir sofort ne karte für sucker punch bestellen!

    hast du tatsächlich gesagt zack ryder? kommt das von seinem neuen videoblog, dass er sich so in dein gehirn eingebrannt habt? 😀
    das mit den fischen finde ich extremst unmenschlich..wie kann man mit den tieren, auch wenn sie keinen schmerz spüren, denn so umgehen?

  35. Hey, kurz was zu Sucker Punch. Ich muss erstmal sagen, dass ich die Filme 300, Inception, Shutter Island und Avatar alle mit einer 10/10 bewerten würde ohne mit der Wimper zu zucken. Erwartet bitte nicht zu viel von dem Film, denn der kommt da meiner Meinung (und damit stehe ich nicht alleine, siehe IMDB 16.000 votes 6,7/10) nicht ran! Es ist definitiv das Beste was ich visuell je gesehen hab, aber mehr halt auch nicht. Es lohnt sich denk ich schon ihn einmal anzuschauen, auch im Kino wegen der Qualität, aber setzt Eure Erwartungen einfach nicht zu hoch, bei mir kam das feeling wie z.B. 300 definitiv nicht auf!

  36. Huhu Stevinho,
    ich muss ehrlich sagen dein Thema ‚bewegtes Essen‘ hat mich richtig festgenagelt und veranleitet das ganze hier nochmal aufzugreifen im Hinblick darauf was du in deinem ‚Stevinho Talks #38‘ gesagt hast.
    Es gab ja viele Comments bezüglich der These ‚andere Kultur, andere Bräuche‘ usw. die du verständnislos kommentiert hast. Deine Absicht dahinter ist wiederum verständlich, doch wollte ich dazu mal was loswerden was evtl. bei der ganzen Thematik missverstanden wurde. Ich selbst hab ein Comment mit dem Inhalt ‚Andere Kultur‘ usw. abgegeben, doch ist das keineswegs eine Rechtfertigung dessen, was da in Japen usw. abgeht. Dass es sich hier um Tierquälerei auf dem höchsten Niveau handelt ist selbstverständlich, daran sollte man nicht rütteln und ich denke man sollte Teilen der Community auch nicht vorwerfen, dass sie das nicht einsehen. Zu diesem Punkt muss ich sagen, dass ich hoffe, dass ich damit Recht habe, denn ich kann mich nicht in das Gewissen anderer Mitglieder hineinversetzen.
    Was man jedoch auch sagen muss, ist das alle, die hier sagen ‚Hey das geht so nicht, sowas kann man nich bringen, was fällt denen ein so mit Tieren umzugehn‘ usw. sich aber auch nicht dafür einsetzen, dass es gestoppt wird. Im Prinzip hat man dann zwar eine Meinung, aber man steht nicht hinter ihr. Und das ist meiner Meinung nach fataler, als die Meinung der Leute, die sagen ‚andere Kultur, sollte man sich nicht drüber stellen‘. Ich hoffe ab hier versteht man meinen Standpunkt.
    In diesem Sinne wäre es von Nöten, dass man anfängt sich für die Tiere einzusetzen, sich also an globale/internationale Tierschutzverbände wendet und aktiv dagegen vorgeht, denn sagen ‚was die da in Japen machen is scheiße ( sorry für den Ausdruck )‘ und dann nichts dagegen tun ist Gewissensheuchelei.
    Der letzte Satz soll in deiser Form kein Vorwurf darstellen, nur meine Meinung dazu untermauern.

    Lg Dariii

    • ICh stehe hinter meiner Meinung, aber was soll ich denn bitte da gegen tun?
      nenn es eine Ausrede, aber es gibt eben nichts, was ich da verhindern kann.

      Wenn es dafür irgendwelche Demos gäbe, würd ich da wohl mit gehen, das ist auch das einzige, was man als 08/15 Bürger machen kann.

    • Es ist ja keine Tierquälerei, ich denk auch nicht, das der Fisch kapiert, was da passiert. Werden wie beim Oktopuss Nervenzuckungen sein, ich gehör auch zu den menschen, die erschrecken und loslachen, wenn der Fisch auf meinem Teller sich bewegt, bei was anderem als Fisch würde ichs wohl auch eklig finden.

    • Ich bin nicht ganz deiner Meinung. Natürlich wäre es sinnvoll sich an „an globale/internationale Tierschutzverbände“ zu wenden, aber steht man nicht schon dann hinter einer Sache, wenn man seine Haltung in Gesprächen mit anderen Vertritt (z.B. in dieser Blogdiskussion)? Und was heißt sich an Tierschutzverbände wenden? Anrufen und seine Solidarität bekunden wird sicherlich noch weniger bringen als seine Meinung hier mitzuteilen. Spenden, selber hinfahren o.ä. wäre vielleicht erfolgsversprechend, wobei letzteres wohl den wenigsten liegt. Das Spenden hingegen klingt für mich schon erfolgsversprechender, man unterstützt dieses „Projekt“ nicht durch direkte, sondern durch indirekte Zeitinvestition (nämlich die Zeit, die man dafür aufwendet, um das Geld, das man spendet, zu verdienen). Aber ist es nicht auch so, dass es wahrscheinlicher wird, dass Menschen spenden, wenn über Themen mehr geredet(geschrieben) wird? Ist es dann nicht gut, wenn Menschen ihre Meinung vertreten, auch ohne etwas direkt dafür zu tun? Ich denke schon. Ich denke jeder ist in einer gewissen Weise in einer Entwicklung und diese Entwicklung fängt eben so an und endet vielleicht bei einer Spende oder sogar etwas mehr.

      Andererseits sehe ich diejenigen, die „der anderen Kultur“ ihren Respekt zollen und sich nicht „darüber stellen“ wollen. Das ist auch eine Meinung und man darf diese wie jede andere Meinung auch vertreten. Aber ich würde ganz stark vermuten, dass das Vertreten dieser Meinung nicht dazu führen wird, dass irgendetwas passiert. „In Nachbars Garten wird der Hund verprügelt, man findet es vielleicht nicht gut, aber es ist schließlich die Sache des Nachbarn, da möchte man sich nicht einmischen.“ Ist sicher kein vollständig passender Vergleich, aber gewisse Ähnlichkeiten zeigen sich dennoch würde ich behaupten.

      Grüße

      R.

  37. „Artgerechte Tötung“ gibt es nicht. Was ist denn die Artgerechte Tötung eines Menschen? Man kann entweder quälen oder es kurz und schmerzlos machen. Aber es ist nie Artgerecht.
    Das Essen lebender Tiere ist in der Natur normal und die findet das wohl kaum ekelig oder schockierend. Es liegt halt in der Kultur „des Westens“ , dass die Tiere vorher glücklich gelebt haben und am besten noch mit linksgedrehtem, parfümiertem Gras gefüttert wurden – um es mal überspitzt auszudrücken. Und wenn die Japaner einen lebenden Fisch essen wollen dann sollen die das tun, auch wenn es unwürdig ist. Aber es gibt so vieles in dieser Welt, das unwürdig ist und davon ist das essen toter Tentakel (mit Reflexen) wohl das mindeste.

    • Auch auf die Gefahr hin, dass das was ich sage etwas überspitzt und vlt übertrieben rüberkommt…

      Ein Natur-/Evolutionsgesetz besagt auch “Survival of the fittest“
      Sollen wir also alle behinderten Menschen, diejenigen alleine nicht überleben können, ignorieren? Frei nach dem Motto, dann verschwinden die defekten Gene aus dem Genpool?
      NEIN!
      Wir als Menschen stehen über den normalen Begebenheiten der Natur.
      Auf jeden Fall könnten wir das tun.
      Dass es sehr viele Menschen gibt die sich wie brutale Tiere verhalten tut dem auch keinen Abbruch.
      Denn wir haben als mächtigste Spezies der Erde eine Verantwortung.

      • Die Verantwortung die Erde zu verstrahlen, abzuholzen, Giftgase in die Luft freizusetzen und und und – Ja die Verantwortung beherrschen wir sehr gut… . Das der Mensch nicht über den normalen Begebenheiten der Natur steht sieht man ja wohl mehr als deutlich. Der Mensch ist die schlimmste Art die es gibt meiner Meinung nach und da hilft es nicht mehr Bio-Essen zu mampfen. Ab warten Tee trinken bis die Natur uns ausgewechselt hat.

  38. Hab mich auch nich von den Kritiken beirren lassen. War gestern drin und war total geflashed. Für mich der Beste Zack Snyder Film. Wenn ihr Bock drauf habt geht aufjeden Fall ins Kino, sonst entfaltet der Film nicht seine Wirkung!

    Sucker Punch bis jetzt der Film des Jahres!

    Ps: Steve den gibt es leider nicht in 3 D

  39. Die Tonqualität ist wirklich super ein riesen unterschied.Hasste auch nen popschutz dafür ?Der filtert dieses spuckende geräusch was amnche leute machen beim reden.Mir fiel auf das du leichtes knacken im podcast hasst hab erst gedacht die wasserflasche neben mir macht die geräusche vom sprudel.

    Das mit dem Zeug vor sich her schieben kenne ich zugut,schieb ob aufräumen und termine machen beim arzt vor mich her.Oder gutes Beispiel die Klokisten von meinen Langohren (ja die sind stubenrein und,machen wie katzen in eine Wanne wenns ie das von anfang an gelernt haben)drücke mich auch gerne drum die sauber zu amchen,auch der Käfig verschiebe manchmal aus faulheit 1-2 tage mal,im winter ned schlimm aber imm sommer draf ich das ned schlurren lassen wegen der wärme und den fliegen.Aber letztes ist eigtlich normal kein thema für mich weil aj sehe das die sich dananch total freuen das wieder alles frisch ist.

    Wenns erledigt habe fühle ich aber auch wohler.Beim lernen hatte ich das Problem weniger da habe ich das so gehandhabt nach dem Mittagessen 1 stunde pause gemacht und fern geschaut, danach Hausaufgaben gemacht.Gelernt ahbe ich immer entspannt vor dem schlafen gehen so bin mit gutem gefühl ins bett und so hat sich das über die nacht memorisiert.

  40. Also ich werd mir Sucker Punch auf jedenfall angucken. Achso und btw^^ der Film heißt Avatar nicht Allvatar 😀

    Ansonsten wieder cooler Podcast wie immer.

    mfg Spaddl

  41. Sucker Punch: Ein Freund und ich sind aufgrund des Trailers wirklich gehyped gewesen, nach all den negativen Kritiken hab ich für mich allerdings wirklich drüber nachgedacht das Geld zu sparen. Umso mehr freut mich dein positives Feedback zum Film und gerade auch die Vergleiche zu Inception, 300 und Shutter Island (wobei vielleicht schon ein wenig zu sehr gespoilert wurde? Ich kanns nicht sicher sagen da ich den Film ja noch nicht gesehen habe, aber ich habe einfach eine gewisse Vermutung was nun gen Ende hin passiert).

    Prokrastination…Findet bei mir nichteinmal nur bei Dingen die ich ungern tue statt, sondern auch bei Sachen die ich gerne mache (ausgenommen seltsamerweise ist das Zocken^^). Gitarre spielen ist hier ein Beispiel. Ich spiele im Grunde sehr gern, wäre auch gern besser, aber irgendwie verschiebt man es doch immer wieder nach hinten („Hmm ich könnte jetz ne halbe Stunde spielen oder….“) und zack ist der Tag vorbei und man liegt im Bett und denkt, spiel ich halt morgen malwieder…Mit Sachen die ich nicht gerne tue ist es teilweise noch extremer! Sachen bestellen/kaufen ist z.B. eins dieser Dinge. Ich habe manchmal wochen und monatelang volle Warenkörbe auf Amazon weil ich einfach das Bezahlen hinauszögern will. Dabei hab ich im Grunde nichteinmal Geldprobleme. Hierbei ist es oft der Gedanke „Ach du kommst auch noch ne Woche ohne die CD/DVD/Buch/whatever aus.
    Ich denke dein „Babyschritte“ tipp ist hier auch nur bedingt sinnvoll. Klar könnte ich mir jetzt als Schritt setzen jeden Tag 30 min Gitarre zu spielen, die wirklich wichtigen Entscheidungen kann man aber nicht mal eben in ner halben Stunde treffen. Für die Wahl meines Studienganges muss ich mir wohl mal ein paar Tage intensiv Zeit nehmen mir wirklich nur darum Gedanken zu machen, da hilft ein Babyschritt alá ok heute guckste mal ne halbe Stunde im Netz auch nicht weiter. Ich habe auch keine von dir beschriebene Graue Wolke. Vielleicht ist sie aber auch schon so allgegenwärtig, dass ich sie schlichtweg nicht mehr wahrnehme.

  42. Bezüglich des letzten Themas, ich höre immer „Der Anfang anzufangen“ von SDP wenn ich mal keine Lust habe, ich hoffe, dass es euch vielleicht auch hilft 😉

  43. Schalke hat mich sehr gefreut, grundsätzlich halte ich sogar den ganz großen Titel für möglich. Bin mal gespannt, was da noch kommen wird. Aber wer (vermutlich) das Halbfinale erreicht, hat großes geleistet.

    Zu Sucker Punch:
    Ich hab ihn in einer der zahlreichen Vorpremieren gesehen und komischerweise war die Stimmung da fast gegensätzlich. Zwei Leute sind sogar vor Filmende rausgegangen und generell war es für eine Premierenvorstellung sehr ruhig.
    Ich fand den Film optisch sehr beeindruckend und bis auf wenige Ausnahmen bahnbrechend. Sonst kam aber fast gar nichts rüber. Die Story war nicht nur lahm (das hätte mich wenig gestört), sie war auch irgendwie nervig.
    Beim letzten Gegenstand, dem Schlüssel hätte ich mir einen weiteren Ausflug in die Traumwelt gewünscht und generell fand ich die letzte halbe Stunde einfach viel zu sehr in die Länge gezogen.
    So ist er zwar immer noch der beste Film des bisherigen Jahres für mich, aber kein Milestone o.ä.

  44. das mit dem Prokrastination kenn ich nur zu gut 😀
    ich würd auch behaupten 80 – 90% aus meiner stufe (13) auch ^^
    war vorher auf ner Realschule und hatte damals ohne zu lernen relativ gute noten mit denen ich zufrieden war.
    Als ich dann zum Gymnasium gewechselt bin hab ich auch gemerkt, (wie viele andere auch) dass man erst wieder lernen muss zu lernen, was ziemlich lästig ist.
    Naja geklappt hat es bisher nicht wirklich, hab aber auch, wie steve es erwähnte, diese „graue Wolke“ über mir^^. Das zog sich manchmal auch durch die Ferien oder langen Wochenenden was ziemlich nervt^^.
    MfG

    • das ist übrigens gerade auch so ne Situation^^
      eig muss ich ja Hausaufgaben machen, aber ich finde es scheinbar interessanter Sinnloses im Netz zu machen ^^

  45. sucker punch fand ich relativ okay es gibt viele unstimmigkeiten in der story manche sachen sind nicht nachtvollziehbar z.b das ewige hin und her mit der fantasiewelt usw.

  46. also wenn man die spiele umsonst bekommt bin ich bei justgaming auch dabei xD

    btw, wo gibt es denn die version von „he is a pirate“ ich hab nur die akkustikversion aus der wow nacht =(

  47. Zum Thema bewegtes Essen kann ich nur eins sagen:
    Es ist immer leicht, sich über „die Anderen“ aufzuregen und den Moralapostel aus dem Hosenstall hängen zu lassen – was hierzulande in unserer ach-so bio-ausgerichteten Kultur so abgeht (Stichwort Massentierhaltung) interessiert jedoch keine Sau.

    Versteht mich nicht falsch, ich gehöre keineswegs zur Fraktion der „militanten Veganer“, um es einmal zu überspitzen, esse selbst extrem gern Fleisch. Was ich meine ist jedoch folgendes: obwohl wir extrem zielsicher darin sind, mit dem Zeigefinger auf Andere zu weisen, treffen wir selten die eigene Nase mit der flachen Hand und diese schizophrene Idiotie regt mich mehr auf als es das eigentliche Thema jemals könnte.

    Nur meine Meinung dazu.

  48. Bezüglich Sucker Punch kann ich dir nur zustimmen. Der Film war wirklich atemberaubend, genau wie der Soundtrack (den ich mir am gleichen Tag noch gekauft habe). Das einzige was mich etwas gestört hat, war die tiefe der Story, da wäre mehr drin gewesen. Unter Stirch auf jeden Fall einer der besten Filme die ich in letzter Zeit gesehen habe.

  49. Ich kenn das Problem wohl. Eig fällt mir alles ziemlich zu, ich hab die Oberstufe ohne Lernen recht locker geschafft(ca 2,1-2,2). Allerdings wird das jz kurz vorm Abi kritisch, da mein Leistungskurslehrer meinte uns Geschichten von der Transibirischen Eisenbahn und seiner Frau erzählen zu müssen („in Russland , DA waren die Züge alle pünktlich sag ich euch“), statt uns mal Physik beizubringen. Aufgrund meiner enormen Faulheit und weil ich nie wirklich gelernt hab fiels mir jz schwer mal den Arsch hoch zu bekommen. Ich hab dann einfach jeden Tag jemand gefragt ob wir zusammen lernen, zu zweit macht man eher mal was als alleine. Und man kann danach auch noch schön ne Runde Fifa spielen 😀
    Ist nur zu empfehlen^^

  50. Mit Prokrastination habe ich auch echt viel zu kämpfen…
    In vielen Bereichen ist es bemerkbar, aber nicht so schlimm wie, wenn es um Schule geht. Ich bin im 11 Jahrgang und noch ist alles relativ enntspannt. Mann merkt zwar, dass das Leistungs Niveau ein wenig zugenommen hat, aber es ist noch gut auszuhalten. Ich mache so gut wie nie zuhause Hausaufgaben oder Lerne, egal wie oft ich es mir vornehme. Ich hatte schon sooo viele gut vorsätze, aber nach sehr kurzer Zeit ist alles im Sand verlaufen. Noch komm ich auch noch ganz gut damit durch meine Noten sind im zweier/dreier Bereich. Ich weiß aber auch, dass es schwieriger wird und davor habe ich echt angst. Jedes mal wenn ich Lernen müsste finde ich eine Ablenkung, wie deinen Podcast hören oder irgenetwas esssen, eigentlich egal was, solange es nicht Lernen ist. Ich weiß einfach, dass ich auf lange dauer damit keine Chance habe durchzukommen.
    Noch habe ich keine Wirkliche Lösung gefunden, den einzigen Tipp, denn ich schon öffter gehört habe, ist die sache mit den kleinen Schritten aber wirklich umgesett habe ich das nicht. Meine Motivation dazu ist nicht stark genug.

    • Dem kann ich mich leider nur anschließen.
      Ich studiere momentan und obwohl ich Montag ne Nachprüfung habe, und ich eigentlich den ganzen Tag lernen müsste bei dem Haufen an Zeug, surfe ich lieber.
      Meine Lösung? Hab keine. Ich weiß ich werde Sonntag wieder da sitzen und mir denken: „Hätteste mal…. hätteste mal….“

  51. Der Talks 38 ist gut aber ein tehma hat mir gefehlt ich sage nur dazu Undertaker gegen Triple H das fehlte da noch den das war das beste Match dieses jahr bei Wrestlemania.27 den die anderen matches waren ja nicht werklich gut so zu sargen ausser was zum teil lustig war war auch der kampf Jerry Lawler gegen Michael Cole das war es aber auch.
    Ich freue mich schon auf Wrestlemania 28 den da für gibt es schon ein match John Cena gegen The Rock da freut man sich schon drauf 1 April 2012 ist es den so weit ich freu mich wie gesagt schon drauf.

    Fail der woche würde ich mal sagen wäre mal ganz klar die FDP weil was da grade abgeht ist ja werklich fail oder so sehe ich das mal.

  52. Zum Thema Sucker Punch

    Sie kämpft nicht gegen Nazis in diesem Film. Ich habe auch keine Ahnung warum soviele deutsche Kritiken so einen Mist schreiben.

    Wer nur einen Hauch Ahnung von deutscher Geschichte hat, sieht dass es sich um ein Szenario des ersten Weltkrieges handelt.
    Deutlich zu erkennen an den Uniformen (Pickelhaube bei den Deutschen und einige haben den neu eingeführten Stahlhelm den später auch die Wehrmacht benutzte), Kriegsgerät (Doppeldeckerflugzeuge, Zeppeline, Waffen) und an der Kampfweise (Grabenkämpfe, Infantrielastig, Sturmangriffe und kein Bewegungskrieg mit Panzern wie es im Zweiten Weltkrieg unter der Wehrmacht üblich war).

    Desweiteren gibt es mir immer stark zu denken dass sobald deutsche Soldaten kämpfen diese alle als Nazis bezeichnet werden. Dies kann man vielleicht zur Waffen-SS sagen aber nicht generell zur Wehrmacht.

    Meine beiden Großväter mussten unter der Wehrmacht kämpfen und waren keine Nazis, sondern junge Männer die zum Militärdienst gezwungen wurden.

  53. Die Kritik die Du suchtest war glaube ich diese hier :

    „„Sucker Punch ist ein Film für alle und keinen. Kein Film, der in irgendeiner Weise mit den Maßstäben des realistischen Erzählens gemessen werden könnte. Sondern Kino jenseits von Gut und Böse, ein Überfilm, an dem nichts halb und halb ist, der sich sub- und supratomar dem Rausch der Bilder ergeben hat. In diesem Sinn: Kino pur. Zugleich ein hochdifferenzierter, komplexer Kommentar zum derzeitigen Blockbusterkino und allem, was da so derzeit Erfolg hat. Ein Kommentar also zur Tendenz zum Cyberfilm, die mit „Matrix“ ihren Ausgang nahm; zur Tendenz, Handlungen in irreale Räume zu verlagern, und am Ende dem ganzen Film den Boden unter den Füßen wegzuziehen: „Inception“, „Shutter Island“, davor schon „Memento“, „Avatar“. Ein Kommentar allerdings, der sich der reinsten Mittel des Kinos bedient: Der Bilder. Des Fetischismus. Und der Musik. Ein Stummfilm also gewissermaßen. Vor allem und garantiert aber ein Film, wie man ihn noch nicht gesehen hat.“
    – Rüdiger Suchsland auf Telepolis“

  54. Zur Prokrastination fällt mir spontan meine aktuelle Lage ein.
    Ich bin im Moment in der 13. Klasse und somit sollte ich eigentlich voll im Abistress sein. Wie gesagt: „sollte“. Fakt ist nunmal, dass ich morgen Physik schreibe und noch nichts dafür getan habe. Stattdessen liege ich mit meinem Notebook im Bett, stöber auf Facebook, hör deinen Podcast, schreibe Comments und all solch sinnloses Zeug.
    Also kurz und gut: Ja, ich kenne das Problem.

    PS: Das Problem der Prokrastination ist übrigens schon seit langer Zeit wohl bekannt. Jedoch hieß es früher Faulheit.
    Schon Jerome K. Jerome beschrieb dessen Symptome und stellte letztendlich auch die Ursache fest. Er war der festen Überzeugung, es läge an der Leber (so nachzulesen in seinem Buch „Drei Mann in einem Boot“ ).

  55. Öhm zum Thema lebende Tiere kann man ja nur Hummer sagen eigentlich, oder ?
    Die werden doch auch bei lebendigem Leibe ins Kochende Wasser geworfen, warum jammert da wieder keiner hinterher ?

  56. die bilder und musik waren in der tat sehr gut bei sucker punch. nur konnte man überhaupt nicht mitfiebern bei dem film, da kam einfach keine spannung auf.
    ich fand 300 im übrigens auch mega gut, shutter island auch, inception allerdings fand ähnlich unspannend wie sucker punch, im direkt vergleich aber doch etwas besser.
    ich find das immer interessant bei welchen filmen sich das interesse überschneidet und trotzdem bei anderen total auseinander geht 🙂

    • Viel schlimmer ist, dass du die gleiche Info in drei Sätze mit unterschiedlichem Satzbau gesteckt hast .___.
      Hätte ein Satz nicht gereicht? 😉

  57. Also ich hab Sucker Punch auch gestern gesehen und war wahrscheinlich auch vorher gehypt. Sucker Punch war der erste Film bei dem ich danach nicht wusste wo ich ihn einzuordnen hatte, also weder noch negative oder positiv ich weiß es einfach nicht. Aber allein schon durch die Phantasie und die Aufmachung der Welten sollte man in den Film rein. Ich fand die Kamerafahrten waren atemberaubend. Ich war mit vier Freunden im Kino, die Reaktionen hätten nicht unterschiedlicher seien können. Der eine ist fast eingeschlafen, der andere musste pausenlos lachen. Ich fand die Bilder und Eindrücke auch super geil. Wie oben schon gesagt die Kamerafahrt über die „Hindenburg“ super geil. Dem ganzen setzt die Musik eine sehr geile Atmosphäre.

  58. Bin aus Berlin hab dich ja schon auf FB hehe bin auf jedenfall am Checkpoint am 18.4. quasi good old Chief of Burgers Stevinho die hand schüddeln gelle, auf dann hoffe wir gewinnen

  59. Hey Steve also ich war letzte Woche am Samstag in Suckerpunch und ich fand den Film jetzt nicht gerade überragend er war ok aber ich muss sagen hab ihn mir anders vorgestellt.
    MfG Kevin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here