TEILEN

“Good old” Martin von Shell hat mir gerade einen Screen von Apples jährlicher Hausmesse, der WWDC, geschickt. Darauf sieht man Diablo 3 auf dem neuen MacBook Pro (15 Zoll) mit Retina Display und einer Auflösung von 2880×1800. Leck mich fett, sieht das gut aus! Die ganze Sache hat aber auch seinen Preis: Mit vernünftiger Grafikkarte liegt das neue MacBook Pro bei 2279 Euro.

37 KOMMENTARE

  1. Dieser Pixelwahn ist doch nur Augenwischerei. Der Standard Pixelabstand eines herkömlichen Monitors ist so ausgewählt worden, dass bei normalen Betrachtungsabstand nach DIN/ISO (Faustregel: doppelte Bilddiagonale) keine Pixel mehr zu erkennen sind. Ergo bringt eine höhere Pixeldichte keinen Unterschied, außer man ist kurzsichtig und hockt direkt davor 😉
    Natürlich kannst du trotzdem mit der Nase rangehen und dich über das immernoch scharfe Bild freuen, oder deine Freunde beeindrucken!

    Das alte Argument, dass sich auf einer höheren Auflösung auch mehr Inhalte anzeigen lassen, ist obsolet – schließlich wird dabei auch alles kleiner. Das mußte Sony schon vor 10 Jahren erfahren, als die X-Black Displays im Pixelrausch an die grenzen der Ablesbarkeit stießen.

    Diejenigen die 4k Videos schneiden oder medizinische Aufnahmen betrachten freut es, schließlich werden die Bildschirme jetzt erschwinglich 🙂

  2. Endlich habens die mal geschafft einen HDMI-Port in ein MacBook einzubauen… Habs bei meinem älteren vermisst!

  3. Ich für meinen Teil bin begeistert von dem neuen “Teil”.

    Nur darf man nicht vergessen, das die Zielgruppe für so ein Produkt nicht unbedingt Zocker sind, sondern eher Grafiker/Mediendesigner etc.

    Wen man mit einem Laptop Geld verdient (was man als Zocker nicht macht, ausser man wohnt in China), ist es ein ganz anderer Aspekt 2.300 EUR zu investieren.

    2x 27″ Thunderbolt Displays dazu und man hat bequemes arbeiten mit diesem Teil.

    Wieviele Menschen haben ein iPad die es nicht brauchen? Ich denke mal 80%, weil es aber ein “stylisches” Funprodukt ist, kann man sich sowas ja mal gönnen. Kostet auch 400-600 EUR.

    Ich selber arbeite an einem 24″ iMac und einem 27″ iMac + Thunderbolt Display. Ich weiß selber, das es zum Zocken nicht optimal ist. D3 macht dennoch viel Spaß.

    Aber “spielen” ist nur Beiwerk bei dem Rechner, die Arbeit steht im Vordergrund.

    Daher ist der Preis so voll in Ordnung, weil das “Teil” vordergründig zum Geld verdienen benötigt wird.

    Wenn einem aber Style, Haptik, Optik, Feeling oder sonstwas 2.300 EUR wert ist, so gönne ich diesem auch so ein Laptop “just 4 fun”.

    Einen Mac Pro kann ich mir auch schnell mal auf über 10.000 EUR konfigurieren, damit kann ich bestimmt auch noch toller zocken, allerdings bringt mir die Leistung zum Geld verdienen nicht mehr, also warum sollte ich das machen?

    Apple waren immer Arbeitsrechner, dank iPhone/iPad/iPod ist Apple aber einer breiteren Masse aufgefallen (ohne diesen Schritt würde es Apple bestimmt nicht mehr geben) und bringt nun ein neues Spitzenprodukt auf den Markt. Daher ist “zocken” bei dem Ding absolut nebensächlich…

  4. Ich habe mich auch sofort in die neue Pro Serie verliebt. Aber mit Sicherheit nicht im Bezug auf Gaming. Diablo 3 wird auf jedem ähnlichem IPS mit halber Auflösung gleich gut aussehen, daher hat das Thema Gaming bei der Keynote auch nur 3 Sekunden eingenommen.

    Wenn es eine Sache gibt, was dieses Notebook nicht so gut beherrscht dann ist es defintiv das Zocken bzw. Unterstützen von Spielen 😉

    2880×1800 sind einfach godlike für Bild- und Videobearbeitung, an 1080p in 100% Ansicht rumzufummeln ist schon genial.

    Auch das Lesen an einem so hochauflösenden Display ist einfach fett und in keinster Weise mit dem Lesen in 1080p an einem 24″ o.ä. vergleichbar. Und übrigens auch nicht vergleichbar mit dem Lesen an einem 27″ iMac mit ähnlicher Auflösung, da die Pixeldichte ne komplett andere ist.

    Mir ist das Ding auch viel zu teuer, aber dennoch muss man ja nicht gleich alles haten nur weil man sich es nicht leisten kann (oder will). Das “Die Hälfte geht fürs Logo drauf” Gelaber ist einfach nur trollig.

    Die Highend Ultrabooks gibts auch nicht für 399€ beim Mediamarkt bzw. sind in diesen Specs gar nicht auf dem Markt zu haben. Wird sich nach der Keynote mit Sicherheit bald ändern, wenn Sony und Co. sich dann auch mal vom Massenmarkt lösen und folgen um konkurrenzfähig zu bleiben…

    Die Auflösung und auch die restlichen Specs sind einfach nur krass. Das asymmetrische Design der Lüfterlamellen, die Größe, das Gehäuse, die Verarbeitung, die Haptik, CPU/RAM/SSD/CPU-Kombo… krank, gibt’s halt nichts vergleichbares, muss man als Windows nutzer neidlos anerkennen.

    Ob man’s unbedingt braucht sei dahingestellt. Aber ein Mercedes SLS mit Flügeltüren braucht auch keiner, ist trotzdem ne geile Karre 😛

  5. Ich sehe nicht wo das gut aussehen soll. Macintosh muss standardmäßig eine extrem grottige Qualität haben, wenn das schon gut aussehen soll.

  6. Ich möcht das erstmal in Natura sehen. Die Bilder von Apple sehen immer toll aus…

    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass mehr Auflösung bei einem 15″ Display viel bringt. Zudem find ich es eh lächerlich Notebooks so aufzupimpen. Das sind m-o-b-i-l-e Geräte. Zocken oder länger dauernde Arbeiten sind dafür doch ohnehin nicht gedacht.

    Dafür hat man seinen Tower zu Hause. Der kostet bei vergleichbarer Leistung nur ein drittel eines MacBooks 😉

  7. So gut es auch aussehen würde auf 15 Zoll kann man Diablo und andere Games doch nicht wirklich genießen(finde ich).Dazu kommt noch 2279€ gehts noch! Also dafür Geld auszugeben ist unsinnig da kauf ich mir eher nen sehr guten normalen Bildschirm für ca. 400€ und gib den Rest für was aus das man mehr braucht^^

  8. Ich denke, was er sagen wollte, ist, dass ihm ein großes Bild wichtiger ist, als eine hohe Schärfe. Bzw, dass 2880×1800 auf sagen wir mal 25 Zoll mehr sinn machen würde, da das immer noch verdammt scharf wäre.

  9. ich glaub du täuscht dich da steve, das kann gar nich besser aussehen, da dein bildschirm schlicht “schlechter” ist und die (angeblich) gute quali des macbook pro gar nicht wiedergeben kann.

    wie soll ein bildschirm, der womöglich 1920*1080 kann eine auflösung – und das noch auf kleinerer fläche – von 2880*1800 wiedergeben können?

    geht gar nich^^

  10. Das mit dem Retina Display ist ja schön und gut, aber zum zocken ist doch 15″ wirklich zu klein. Ich hab mich an meine 32″ mit 1080p gewöhnt und kleinere Bildschirme kommen mir nun einfach komisch vor. Zudem sehe ich bei voller Kantenglättung auch keine Pixel mehr, also sehe ich im Moment auch keinen Verbesserungsbedarf.
    Dazu kommt noch, dass, damit das gut aussieht, auch die Models und die Texturen des Spiels mitmachen müssen und ich glaube nicht, dass Spieleentwickler sich darauf einstellen so hohe Auflösungen zu bedienen, wo die Spieleauswahl auf dem Mac doch sowieso sehr begrenzt ist.

  11. “MacBook Pro (15 Zoll) mit Retina Display und einer Auflösung von 2880×1800”

    Leck mich fett man kanns auch übetreiben mit sachen die die Welt nich braucht….

    Da sind 2 Fakten die nicht übereinstimmen.

    15 Zoll und 2880×1800

    (Ey Leute ich hab mein Gameboy aufgepimpt der hat jetzt 1920×1080 auf 3 Zoll. Super nice sag ich euch!)
    Kostet nur 3000 Euro!!!!!!!!

    • Kommentare die die Welt nicht braucht…

      Hohe Auflösungen auf einem “kleinen” Screen (ich möchte jetzt nicht behaupten, dass 15″ klein sind) sehen einfach schärfer aus (bzw. SIND schärfer)

      Und dann klär uns doch mal bitte auf, welche Fakten hier nicht übereinstimmen?

      • Naja begrenzt hat er recht, da 15″ einfach zu klein zum zoggen sind und auch Grafiker setzen auf deutlich größere Formate. Solange Apple also nur kleine Bildschirme mit hohen Auflösungen rausbringt sind sie an sich nicht mehr als nette Gimmicks aber für den Gebrauch vollkommen unerheblich.

        • Habt ihr schonmal auf einem so kleinem Bildschirm gezockt? ich hab meinen 11,6 Zoll Netbook auf dem mal auch wunderbar zocken kann, auch wenn es so klein ist…muss man halt mit den augen bischen dichter ran, selbst WoW ist auf dem kleinen Ding kein Problem…

          • Ja also ich finde schon, dass man lieber einen schlechteren Bildschirm hätte verbauen müssen. Das geht mal echt gar nicht, echt gar nicht.

          • Ich habe schon so gut wie auf jeder Bildschirmgröße gezoggt und gearbeitet und 15″ sind hart an der Grenze zu ertragbar. Wenn du gerne 5cm vorm Bildschirm hängst ist das deine Sache aber 17″ sollten es schon mindestens sein für den normalen Menschen.

  12. Das Bild selbst was du hier zeigst sieht meiner Meinung nach nicht so wirklich Fett aus 😉

    Sowas müsste man aber erst selbst vor Augen sehen. Bilder trügen oft.

    Die reinen Daten der Auflösung sprechen aber für sich bei so einem kleinen Display.

    Finds technisch gut aber mal ehrlich. Zum zocken ein 15 Zöller da würden mir eher die Augen wehtun als entspannt was spielen zu können.

    Ich denke mal sowas wird eher interessant ab 24″ Aufwärts, dazu müsste man sich das ganze aber ersteinmal anschauen.

    Sobald solche Monitore zum zocken im Preissegment von 250-300 Euro landen ist das denk ich eine Überlegung Wert. Vorher bleib ich lieber bei Standard Full HD Displays.

    Das soviel zu dem Display aber wie gesagt technisch ohne es vorher gesehen zu haben eine nette Sache. Vorausgesetzt jemand brauch so einen quatsch mit 15″ zum Spielen, da sieht man auf nem grösseren Display sicher mehr auch ohne diese Auflösung und ohne 5cm vor dem Display zu hängen 😉

    Mein Senf bezieht sich aufs zocken, nicht das mir ein Filmguru hier kommt 😉

  13. Spiele am iMac der hat fast dieselbe Auflösung, sieht auch gut aus, wollt morgen im store versuchen einen pro zu kaufen, mal schauen ob’s einen gibt. Falls ja schreib ich nochmal von meinen impressionen.

  14. Wenn man sich einmal an das Retina Display gewöhnt hat, dann fühlt man sich zurück an einem “alten” Bildschirm wie 10 Jahre in der Vergangenheit.

  15. Bin schon gespannt was es für Neuheiten von Apple auf der WWDC geben wird 🙂 Freue mich auf iOs 6!
    Das MacBook sind schon geil aus! So etwas hatte ich mir schon gedacht, aber ich wusste, falls sie ein MacBook mit Retina rausbringen, wird es außerhalb aller Preisgrenzen liegen xD

    • warum gespannt sein? ist doch schon alles announced worden, in der eröffnungs-“keynote”, was neues kommt.

    • Geräte von anderen Herstellern, die in der gleichen Qualität gefertig werden, kosten genausoviel wie die entsprechenden Appleprodukte…

      • Stimmt fast.

        Ich habe mir für’s Studium ein Lenovo ThinkPad gekauft. Sind mMn einfach die besten Arbeitsgeräte. Klar sieht das Gehäuse nicht so schön aus wie das eines MacBookPro, dafür kann ich mit meinem Gerät aber arbeiten ohne eine Keramikplatte unterlegen zu müssen. Eine Kommilitonin hat sich fast zeitgleich ein MacBookPro gekauft. Die Geräte waren jeweils die neueste Generation, mit Studentenrabatt und vergleichbarer Rechenleistung.

        Das Thinkpad war 200 Euro günstiger und hatte die deutlich bessere Festplatte eingebaut. Mir wäre die Platte im Mac zu langsam gewesen, meiner Kommilitonin hat es gereicht.

        Also die Hälfte zahlt man nicht für den dusseligen Apfel auf dem Gehäuse, aber gerne schon mal 300 Euro bei einem 1500 Euro Notebook.

        • Klar sind die 100% Aufpreis für den Apfel theatralische Übertreibung, aber grade im richtigen PC und Laptop Bereich bekommt man für sein Geld durchaus deutlich besseres wenn man Apple ignoriert. Was die Apple Produkte heute ausmacht ist die Marke und das Design, aber die verbauten Teile sind oftmals, trotz hohem Preis des Gesamtproduktes, deutlich schlechter als in Konkurenzprodukten oder “Eigenbaukonstruktionen”. Das liegt unter anderem daran das Apple nur bestimmte Hardware zulässt und durch diesen “Zertifizierungsvorgang” oftmals die Komponenten nichtmehr “up to date” sind.

  16. Hmm irgendwie kann ich an Hand des Bildes nun nicht wirklich eine Aussage über die Darstellungsqualität machen. Müsste man mal in natura sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here