TEILEN

Folgendes skandalöses Bild wurde mir gerade von Community-Mitglied Mo verlinkt. Versteht mich nicht falsch, auch mich nerven diese albernen Autokorsos und die teilweise etwas “prollige” Art sich in jeder möglichen Variante mit der deutsche Flagge zu behängen, welche während der großen Fußballturniere mittlerweile in Mode gekommen sind. Allerdings finde ich es eine bodenlose Frechheit, den Leuten auf so eine Art und Weise vorschreiben zu wollen, wann und wie sie die deutsche Farben tragen dürfen. Ob übertriebener Nationalismus oder nicht, jeder Bürger hat das Recht ein solches Ereignis so zu zelebrieren wie er will. In anderen Ländern wird das übrigens ganz genauso praktiziert!

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mich macht das Foto absolut rasend. Natürlich weiß man, aus welcher politischen Richtung eine solche Initiative kommt, aber das macht die Sache in meinen Augen kein Stück besser! Lasst den Leuten doch bitte einfach ihren Spaß!

345 KOMMENTARE

  1. Was heißt ÜBERTRIEBENER STOLZ?

    Was Viele hier genauso wie der Flaggenabbrecher nicht zwischen Patriotismus und Nationalismus differenzieren können. Die Grenze ist genau zwischen “Wir sind toll!” und “Wir sind besser als alle Anderen!”. Im Klartext:
    “Blühe deutsches Vaterland!” = Patriotismus.
    “Deutschland über Alles!” = Nationalismus.

    Und ehrlich, ich bin stolz auf das Land, das ich meine Heimat nenne. Ich würde mir die Flagge aufhängen. Und wenn ich im Ausland unterwegs bin z.B. von den Amis über irgendwelche deutschen Errungenschaften gefragt werde, erzähle ich mit Stolz, wie toll unsere Wissenschaftler nicht doch sind.

    Und das alles sagt Eine, die selbst Migrationshintergrund hat und nicht einmal in Deutschland geboren ist. Mit anderen Worten: So eine Flagge aufhängen, und sei es nur während Fußballspielen, macht genau das Gegenteil von Nationalismus. Es fördert das Gemeinschaftsgefühl. Wann war Deutschland als eine multiethnische Nation jemals so vereint? Es schweißt alle in D lebenden Minderheiten zusammen und wirkt eher gegen die Nazi-Bewegung. Also wenn selbst in der Dönerbude nebenan Deutschlandflaggen aufgestellt werden, dann ist das definitiv ein WIN!

    PS: Ich bin mir ziemlich sicher, der Flaggenabbrecher ist noch ein Teenager, trägt auch Tshirts mit Che’s Silhouette drauf und denkt, Che war ein lateinamerikanischer Gandhi.

  2. Einfach dämlich, aber macht nur weiter mit dem Blödsinn, denn das bringt auch dei normalen Bürger gegen Euch auf.

    Achja, Ihr seid selbst Rassisten, weil ein Volk wegen seiner Identität hasst – egal ob es das eigene ist, es ist Rassismus.

    Ihr seid im Geist Faschisten, weil ihr Gewalt Andersdenkende zu eurem geistigen Dünnschiss zwingen wollt.

    Achja, ihr seid leider auch tyxpisch deutsch: Denn Deutsche waren schon immer radikal in ihrem Tun, auch im Selbsthass. Und Selbsthass ist nicht nach 1945 urdeutsch.

    • die leute hassen ja nicht deutschland. sondern haben lediglich was gegen die einstellung, auf ein land übertrieben stolz zu sein! wir können uns freuen, in deutschland zu leben, weil menschen in vielen anderen ländern vieeeel schlechter geht! aber stolz auf uns selbst, oder auf deutschland zu sein, nur weil die deutsche mannschaft gewonnen hat, ist doch einfach sinnlos! oder habt ihr etwas dazu beigetragen? ich finde es in anderen ländern ja auch nicht toll, wenn sie das machen! ich finde die manschaften sollten wie landesmanschaften zeichen haben und nicht die flaggen des bundeslandes! dieser hype um die fußballliga gibt üetriebenen nationalisten und auch nationalisten die chance, ihre meinung überall zu verbreiten in dem sie überall deutschlandflaggen aufhängen! ich finde fußball auch super und es wäre schon cool, wenn deutschland gewinnt aber dann kann man sich freuen, aber nicht stolz auf sich selber oder auf deutschland sein!

      • Selbst wenn sie überall Deutschland Flaggen überall aufhängen: Es wird absolut nicht bewirken, da wir nicht davon ausgehen können, dass jeder die gleiche Interpretation der Fahne in seinem Bewusstsein hat. Für dich mach Sie ja ein Symbol für negativen Nationalismus sein, aber das ist eine rein subjektive Empfindung. Da unsere Spezies aus Individuen besteht, denkt jeder anders und hat ein anderes Wahrnehmungsbewusstsein. Daher ist für die meisten Menschen zur Zeit salopp gesagt, der bunte Wimpel am Auto, nur ein Fanartikel – nicht mehr und nicht weniger. Eine weitere Interpretation ist reine Spekulation ohne faktische Hintergründe.

        Wenn alle die gleiche Symbolik hinter einer Deutschlandflagge sähen, zB Flagge = negativ – gäbe es ja gar keine Diskussion darüber, da alle der selben Meinung wären sie nicht aufzuhängen. Ihr versucht hier (Nicht böse gemeint) eure eigene Symbolik der Flagge bzw den für euch tieferen Sinn dahinter auf andere Menschen 1:1 zu übertragen, was aber so in der Realität nicht funktioniert wegen oben erwähnter Gründe.
        Kritik und Fehlerkorrekturen gerne gesehen.

      • So ein unsinn! natürlich darf man stolz sein!

        Deine Eltern/Freundin/Freund/Verwandten dürfen auch nicht stolz auf dich sein, wenn du deinen Uni-Abschluss machst, oder einen tollen Job bekommst oder was?

        Es ist völlig legitim auf ein Land stolz zu sein. Genauso wie es legitim ist, dass deine Familie stolz auf deine Errungenschaften sein darf, auch wenn sie nicht direkt dazu beigetragen haben.

        Und was Fußball angeht: Du unterstützt dein Team, motivierst es und pushst es zur Höchsleistung.

        Deutschland ist ein multiethnisches Land, akzeptier es. Und freu dich, dass diese multiethnische Masse trotz aller Differenzen sich als Ganzes freut für unsere Elf! Weil, dass ein Schwarzafrikaner oder eine Kopftuchträgerin mit der Deutschlandflagge wehen und sich ZUSAMMEN mit DIR freuen für ihr Heimatland Deutschland ist sicher nicht ganz das, was die Glatzköppe gewollt haben!

        Und wenn Nazis Leitungswasser zum Nationalgetränk deklarieren müssen wir alle Leitungswasser boykottieren? So ein Unsinn! Ihr müsst lernen, zu differenzieren!

  3. hai,
    also, was mich bei den ganzen kommentaren und dem zirkus hier stört ist die tatsache, dass alle, die mit deutschlandfahnen rumrennen(und dafür hier partei ergreifen), ja nur zu gerne die fussballnationalmannschaft unterstützen wollen. die frage, die sich mir dabei aufdrängt, ist, warum man sich dann nicht ne DFB Fahne o.Ä. an sein auto klemmt. Weil die Flagge Deutschlands leider nicht nur für Fussball steht.

    Im übrigen ist es mir jackewiehose, ob ihr es patriotismus oder nationalismus nennt, denn ich fühle mich gestört dadurch, dass meist besoffene schwarz-rot-gold-männchen sich einen auf deutschland (und EBNE NICHT NUR AUF DER NATIONALELF) runterholen. das geht nicht nur mir so, sondern auch haufenweise aus meinem bekanntenkreis.

    so far

    • Das ist doch schön, dass du in einem Land lebst, wo du unbestraft Fahnen doof finden darfst. Andere finden es aus welchen Gründen auch immer schön, das Auto oder den Balkon schwarzrotgold zu schmücken. Na und?
      Wären hier alles Nazionalisten am Werke, und ja, ich habe das Wort mit Absicht falsch geschrieben, dann wären die Fähnchen auch nach dem Sportevent noch zu sehen.
      Ich sehe solche Aktionen in einer Linie mit dem Zusammenprügeln demonstrierender Rentner* durch schwarzvermummten Antifa SaalSchutz, und ja, auch dieses Wort habe ich mit Absicht mit SS geschrieben, oder mit dem Angriff auf Internetserver von Menschen und Instititionen, die eine unpopuläre Meinung vertreten (Pro-Gema, Pro GEZ, Antikommunistisch). Man muss überlegen, wer denn wirklich an den Grundfesten der Freiheit rüttelt. Rechte Mörder, für die jeder Bürger lediglich Ekel und Abscheu empfindet, oder abtruse Ideologieheinis, die sich selbst als Freiheitskämpfer fühlen, die aber nur die Totengräber der Freiheit sind, sofern man sie gewähren lässt.

      *Tätliche Angriffe auf Vera Lengsfeld und andere demonstrierende Vertreter der SED-Opferverbände anlässlich der Rosa-Luxemburg-Tagung der Linken in Berlin Anfang 2012

  4. Steckt da nicht vielleicht viel mehr dahinter?
    Interessant, finde ich das von viele sich über dieses Bild empören mit dem Vermerk daher kommen. Man wird immer als “Nazi” dargestellt.
    Dabei geht es doch hier wohl kaum um “Nazi” oder nicht “Nazi”

    Nationalismus an sich stellt sich ja nicht mit Nationalsozialismus gleich, vermutlich kennen die meisten den Unterschied nicht oder verwechseln das eine mit dem Anderen, die Worte sind sich ja auch ähnlich.
    Klar Ideologie und Wirtschaftsformen mit politischem Hintergrund sind nicht allzu weit voneinander entfernt.
    Hat es nicht nationalistische Züge eine Fahne zu hissen und dies mit Stolz auf sein Land zu tun? Im Grunde doch schon. Nun das es bei der EM, WM einen anderen Hintergrund hat nämlich das hier bei diesem Beispiel wieder mal auf diesen ich nenne es mal „Kommerz-Nationalismus bzw. Fußballwahn” abgezielt wird. Alle 2 Jahre ist Deutschland aus dem Häuschen und sie sind Fans, sie sind für die Mannschaft, welche nun einmal für Deutschland steht.
    Radikal ist auch dort manchmal wenn sich Fans gegenseitig bekriegen weil sie nur für ihre Mannschaft oder Land einstehen.
    Teilweise leider so radikal das es zu Gewalttaten und Massenaufläufen kommt.
    In diesem Falle kommt es einer fast kriegerischen und ideologischen Haltung gegenüber der gegnerischen Fraktion nahe. Überzeugt durch die eigene Angehörigkeit.

    Aus Sicht der Antifa… nun ja ich denke dieser Zettel soll auch wenn es sehr missverständlich ist eventuell auf Folgendes hinweisen. Das man sich ins Gedächtnis rufen soll, das übertriebener Nationalismus zu einem Unglück führte.
    Das ist ja soweit richtig und man sollte dies auch nie vergessen. Dass aber dieses “Fahne zeigen” zurzeit einen anderen Hintergrund hat, hat der Autor dieses Zettels offenbar nicht mit einbezogen.

    Sachbeschädigung ist es allemal, es hätte auch gereicht darauf hinzuweisen den Zettel anzubringen ohne die Fahne zu beschädigen.

    Ich selbst würde mir allerdings nie solch eine Fahne ans Auto hängen, da ich sie für eine Gefährdung ansehe. Selbst hatte ich schon 2 unerfreuliche Erlebnisse damit.
    Eine flog mir bei voller Fahrt auf mein Auto und hat den Lack beschädigt weil ein vorrausfahrendes Fahrzeug sie verlor.
    Ein anderes Mal mit dem Motorrad im Dunkeln in einer Kurve über so ein Ding und Zack liegt man da.

  5. So ich hab mir mal tatsächlich die Mühe gemacht alles zu lesen, kann ich nur jedem empfehlen, ist wirklich interessant. Auch wenn ich schon einmal weiter unten einen größeren Beitrag zu Definition der Streitbegriffe erstellt habe, fällt mir folgendes auf:

    Ich persönlich habe das Gefühl, dass das Thema Deutschlandfahne komplett aus dem Kontext der Fussball EM gerissen wird. Ihr könnt nicht einfach nur einen Teil der Situation nutzen sondern müsst den Zusammenhang und die Rahmenbedingungen beachten.

    Fakt ist, dass die Fahnen nicht permanent am Auto hängen, sondern nur jetzt zur EM bzw zu den letzten sportlichen – genau zu sein nur Fussball!!! – Großereignissen an den Autos zu sehen waren. Und das erst ab 2006 wenn ich mich richtig erinnere, vorher gab es das gar nicht (zumindest nicht in dieser Größenordnung). Allein diese Tatsache sollte jeden rational denkenden Menschen klar machen, dass hier in Deutschland nicht der Großteil der Bevölkerung rechtsgerichtet ist und sich aller 2 Jahre mal wider daran erinnert, um dies öffentlich mit Flaggen am Auto zu zeigen. Hier wird eine persönliche philosophische Betrachtungsweise der Bedeutung der Fähnchen angeprangert, welche von den tatsächlichen Beweggründen der “zur Schau Stellung” komplett entkoppelt ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass im Philosophie Studium zwischen theoretischen Modellen / Idealen und der Realität streng unterschieden wird und vor allem auch die Rahmenbedingungen für Gedankenspiele wesentliche Gesichtspunkte sind. Grundsatzdebatten für tiefgründige Bedeutungen von Symbolen, sind bei (entschuldigt) betrunkenen, grölenden Fussballfans total unangebracht. Deren einzigster Beweggrund zum Fähnchen zeigen ist die “Loyalität” zur deutschen Fussballmanschafft – nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ist reine Spekulation und Überinterpretation ohne stichhaltige Beweise.
    Danke für das Lesen, Korrekturen und Meinungen sind gern gesehen, man lernt ja nie aus.

  6. Die Antifa bestand immer schon aus kindern und geistig zurückgeblieben die anderen ihren willen aufzwingen wollen.

    Warum soll man sich dafür Schämen deutscher zusein ?

  7. Tja, ewig Gestrige. Im Uni-Verteiler ist auch mal jemand rund gemacht worden für seine Art, “Sommer-Semester” abzukürzen. Es gibt einfach bemitleidenswerte Existenzen, deren leidenschaftlicher, fast wahnhafter – und einziger – Lebensinhalt darin besteht, die Geschichte wieder und wieder hochzuwürgen.

    Get over it!
    Nicht vergessen! Aber zurücklassen!

  8. @oswin

    Was hast du eigentlich für probleme du solltest man zum psychoheini gehen wen du von den kommentaren hier angst bekommst, das ist doh nicht normal.

    und dieses anti deutsche kann ich gar nicht ab, ich bin deutscher und stolz darauf und ich würde mit keiner nationalität auf dieser welt tauschen wollen, wir sind der inbegriff von fortschritt und technik!
    auch wen wir sie nicht immer nur zum guten eingesetzt haben.

    • Absolut krasse Aussage jALOLEJ. Worauf bist du eigentlich stolz? Inwiefern hast du zu diesem “Fortschritt” und dem Wunder “Technik” beigetragen? Und woher willst du wissen ob es dir nicht in einem anderen Land genauso gut, vllt. sogar besser gehen würde? Nationalgefühl ist eine Sache, NationalSTOLZ eine ganz andere ( UND WESENTLICH GEFÄHRLICHERE).

      • Jeder der hier Steuern zahlt hat etwas ‘beigetragen’, jeder der arbeitet, der hier lebt und am Leben im Land teil hat.

        Nur weil du in deinem Leben nichts hast worauf du stolz sein kannst, heisst doch nicht dass du es anderen verbieten kannst.

  9. Panem et circenses: Brot für Hartz 4. Spiele für die dämliche Mittelschicht. Wir sind Papst! WIR WERDEN EUROPAMEISTER. WIR!!! Hahahahahahahahaha. WIR sind Sklaven. Egal!!! HAUPTSACHE DAS ILLUSIONÄRE Kollektive Ego überlebt.

  10. Ich finde das so erbärmlich. Wenn Antifaschisten andere zu etwas zwingen wollen, sind sie ja selbst eine Art Faschist.

  11. Ein Spinner, der meint mit der Fahne auf dem Auto kehrt der Nationalismus wieder, fördert 100 Spinner, die meinen das Abbrechen einer Fahne ist eine Beleidigung und man solle gefälligst Stolz auf …schland! sein.

    …schland! –> …schloch!

    • Sorry, aber was ist denn das für ein Blödsinn? Das Abbrechen einer Fahne ist zumindest mutwillige Sachbeschädigung, nach meiner Ansicht aus völlig konfusen Beweggründen. Im übrigen hast du nicht das Recht anderen vorzuschreiben, was sie als “Beleidigung” empfinden dürfen und was nicht. Auch nicht worauf andere stolz sein dürfen.

      Also spiel dich nicht so auf.

  12. Mal eine Frage Steve, hast du das echt alles gelesen vor der Freigabe?
    Dann wars wohl nix mit dem freien Tag^^
    Eine weitere Frage noch, wieviel Prozent ca. konntest du wegen zu radikaler (egal welcher Seite) oder ausfallender Formulierungen nicht freigeben?

    • Das sagte Anja mal im 100. Podcast ich weiß nicht mehr genau welches Thema es war aber ich glaub es waren ca. 180 Kommentare

  13. Amen…
    270+ Kommentare wegen einer abgebrochenen Fahne? Parolen, dass man den Leuten auf die Fresse hauen möchte, eine ganze politische Richtung wird in einen Topf geworfen und verdammt (der/die/das böse “Links”)?
    Gehts noch????

    • Genau das ist das was so gefährlich ist beim Neuen Deutschen Nationalismus! Wenn nicht dafür bist wollen sie dich gleich auf knüpfen!

      Sie verhalten genauso wie sie sagen das sie es nicht tun! Sie verhalten sich Radikal Rechts und ich wetter sie könnten zu Mordbrennern werden!

      Ich habe Angst vor Deutschland und seinen Wut Bürgern mit der Fahne in der Hand!

      • Ich hab Angst sowohl vor den rechten mit der Fahne in der Hand als auch vor den linken, die die brennende Fahne in der Hand schwenken.
        Denn auch die Linksextremen sind äußerst gut darin, Menschen für ihre überzeugung abzuschlachten (oder die eigenen Anhänger abzuschlachten lassen)

      • Solche Kommentare regen mich besonders auf!

        1. Dieses Geschwafel vom neuen deuschen Nationalismus. Lerne Nationalismus und Patriotismus unterscheiden!
        Die Fahnen die aktuell gezeigt werden haben weder mit dem einen noch mit dem anderen zu tun, sondern mit der Identifikation und Unterstützung der deutschen Fussballnationalmannschaft!

        2. Ich hab bei 300 Kommentaren nicht einen rechtsextremen Kommentar gelesen, sondern nur Leute die versuchen sich gegen die dauernde moralischen Bevormundung von Links zu wehren. Der Stil und die Art und Weise so manche Kommentare ist zwar nicht gerade schmeichelhaft für die Verfasser (mich eingeschlossen) aber nix rechtsextremes.

        3. Wegen der Androhung der körperlichen Gewalt, lies einfach mal die Notwehr/Nothilfe Paragraphen. Allerdings nur in Bezug auf die Sachbeschädigung + Diebstahl der Fahnen und bei der Verhältnismäßigkeit wird es dann eh schwierig^^

        4. Und dann dieser letzte mimimimimimimi Satz geht garnicht! Genauso wie dein vorheriger Kommentar. Wenn euch die Argumente ausgehen kommt ihr immer mit der Nummer.

    • Tja irgendwie kommt mir das das verallgemeinern sehr bekannt vor nur Seitenverkehrt. Dennoch gilt gibt Faschisten keine Chance egal ob braunen oder roten!

      mfg

  14. Zu der abgebrochenen Fahne kann ich nur sagen, dass es nach dem wie ich das verstehe eine Straftat nach §90a des StGB ist, da danach das öffentliche entfernen(okay die Fahne wurde heimlich entfernt, aber es war in der Öffentlichkeit) auf eine Strafe von bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe verboten ist. Außerdem ist der Zettel ja auch gewissermaßen die Verglimpfung eines Staatlichen Symbols(der Flagge) der BRD was auf eine Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe verboten ist.
    Hier ein Link zu dem Paragraph: http://dejure.org/gesetze/StGB/90a.html

  15. Ganz einfach das ist auch eine Art Faschismus
    und genau so sollte man es auch Bestrafen!

    “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”
    Ignazio Silone

    hat jemand weiter unten geschrieben, und dem ist nichts hinzuzufügen!

  16. Auch zur letzten WM hat dieses Bild schon zu ähnlichen Diskussionen geführt. Es wurde bereits alles dazu gesagt!

  17. Das bevormundende, anmaßende und auch in der Sache völlig falsche Gehabe solcher Linksfaschisten ist für mich ein entscheidender Grund erst recht schwarz-rot-goldene Fahnen anzubringen, obwohl ich weder mit Nationalstolz noch Patriotismus irgend was am Hut habe. Dass sich solche A-Löcher darüber aufregen, ist Grund genug :-)!

  18. Suchen und vernichten ! Oder zumindest mit der Person reden, kann ja nicht angehen. Das ist doch echt zum aus-der-haut-fahren…. Ich mein Ich könnte auch täglich mit so nem deutschland stecker oder einer Deutschlandtasche herumlaufen … Ist doch egal ?! Das kann man auch Patriotismus nennen , stolz auf sein Land zu sein ist doch nichts verwerfliches … und nationalismus … den typen muss man mal aus der steinzeit holen ey -.-

  19. Dies Debatte zeigt, die ja hier nicht auf politischer, sondern eher auf alltäglicher Basis des Bürgers stattfindet, wie sehr sich die Deutschen nach einem gesellschaftlich akzeptierten und zu pflegenden Nationalstolz sehnen, förmlich geil darauf sind. “Die Geschichte ruhen lassen, die anderen Nationen machen es genauso!” und dieser ganze geschitsrelativierende Bullshit, der das alles endlich vergessen machen soll.

    • “geschichtsrelativierender Bullshit” zeigt mir irgendwie ganz eindeutig, dass du keine Ahnung von deutscher Geschichte hast.

    • ich lese ja viel hier aber sowas dummes hab ich selten gesehn.

      “Dies Debatte zeigt, die ja hier nicht auf politischer, sondern eher auf alltäglicher Basis des Bürgers stattfindet, wie sehr sich die Deutschen nach einem gesellschaftlich akzeptierten und zu pflegenden Nationalstolz sehnen, förmlich geil darauf sind.”

      kannst du mir mal bitte erklären was um himmels willen so schlimm daran ist wenn ein deutscher staatsbürger auch stolz auf sein land sein möchte und dieses auch zum ausdruck bringen will ohne als faschist dazustehen??? nimmt man als deutscher heute das wort stolz in den mund in verbindung auf sein land dann ist man sofort der übelste nazi den alle schief angucken. ein bisschen gesunder nationalstolz sollte in jedem von uns ruhen. und bei dir wage ich das stark zu bezweifeln. leider.

  20. OMG das is so ein alberner Bullshit^^Glaube jeder der ne Fahne bei einer EM oder WM irgendwo hinhängt will einfach nur zeigen zu welchem Land er grade hält…mehr nicht. Diese Diskussion jedes mal ist ja sowas von….^^ Jeder sich ne Fahne aufs Gesicht malen lässt isn rechter, jeder der Public-Viewing macht ist es auch usw…könnt man ewig weiterführen^^Hoff die Fahnen werden noch mehr so das jeder der dagegen ist sich alle 2 m auf der Strasse übergeben muss. So ein bescheuerter Mist.MfG

  21. Na wenigstens reißen sie die Fahnen nur ab und Zünden sie nicht gleich an.
    Wo bei ich schon nahe dran bin zu glauben das es schon fast das gleiche Strafausmaß haben müsste als wie wenn sie die Flaggen verbrennen würden.
    Wie hieß die Straftat noch mal wenn man eine Flagge eines Landes verbrennt?
    Da gabs doch mal was.

  22. Eine Fahne “produziert” nicht notwendiger Weise Nationalismus (der immer noch laaaange nicht so schlimm wäre wir nationaler Chauvinismus oder gar NationalSOZIALismus), sondern erst einmal nur Patriotismus. Dazu ist eine Fahne nämlich da: Als Idenitfikationssymbol für die Zugehörigkeit, so wie ein Stadt- oder Vereinswappen im Club Fussball. Das geschwungene W, weiß auf grüner Raute ist ja auch kein Zeichen, dass man Bremen für eine bessere Stadt hält und daher alle .. sagen wir mal .. Kieler hasst.

    Aber da in Deutschland der WK2 immer noch nicht wirklich aufgearbeitet wurde, sondern man sich sehr bequem in seiner “Ja, wir sind wirklich traurig über unsere Geschichte, aber jetzt sind wir ja anders” Haltung eingerichtet hat, wird immer wieder (selbst in Schulen!) der Irrglaube verbreitet, dass Patriotismus (“Mein Land ist super!”), Nationalismus (“Mein Land ist besser als alle anderen!”) und Chauvinismus (“Mein Land ist besser, deswegen müssen wir allen andern unsere Lebensweise aufdrücken!”) austauschbare Synonyme wären. Und das ist einfach bodenloser Unfug, der nur aus dem Unwillen zu politischer Bildung kommen kann.

    Leider ist dieser politische blinde Fleck auch bei vielen Politikern vorhanden… das zeigt sich auch darin, dass es NPD und DVU schon schwer haben, irgendwo eine Demonstration zu machen, ohne dass sich prominente Politiker dagegen engagieren (und das ist auch gut so!!), während auf der anderen Seite linke Gewalt quasi als Befreiungskampf von der braunen Scheiße beinahe glorifiziert wird, was totaler Bullshit ist. Eine Demokratie kann nur funktionieren, wenn der Staat das Gewaltmonopol behält – ergo darf man KEINE politisch motivierte Gewalt zulassen, ob nun von Recht oder Links, von Republikanern oder Monarchisten, von liberalen oder totalitären…

    • Dem kann man nichts mehr hinzufuegen. Sehr schoen erklaert, aber dass es hilft bezweifele ich…
      Die Spinner die Patriotismus fuer was schlimmes halten und ihren ‘Sag Nein zu Deutschland’ Parolen wirst du damit auch nicht ueberzeugen koennen 🙁

    • Auf dem Zettel steht doch “Die Fahne steht für die deutsche Identität”. Diese würde der Fahnenabreißer wohl gerne auslöschen, weil sie ja ach so pöööse wahr, noch ist und auch immer sein wird. “Antideutsch” halt.

      Dass wir unsere Weltkriegsvergangenheit nicht aufgearbeitet hätten, sehe ich nicht so. Insbesondere in der Schule wird man doch mit dem Thema geradezu bombardiert. Die von dir beschriebene Haltung in der Schule geht m.E. von den tendenziell eher linksgerichteten Lehrern aus, denen alles suspekt ist, was auch nur irgendwie in Richtung Nationalstolz geht und die diese Haltung auch gezielt an ihre Schüler weitergeben wollen.

      Im übrigen stimme ich dir voll zu. Selbst die RAF wird von einigen Spinnern glorifiziert mit der heimlichen Freude, dass diese Terroristen ja die “richtigen” umgebracht haben.

      Das waren nichts weiter als politisch motivierte Morde von ein paar Arschlöchern, deren erster Schritt auf dem Weg in eine vermeintliche bessere Welt es war, andersdenkende in Leitungsfunktionen in Politik/Wirtschaft/Justiz umzubringen.

      • Jede Art von Identifikation erzeugt ein Ego. Diese schafft eine Ego-Identifikation. Man erhebt sich als Sieger über andere mit Freude einer “Überlegenheit” oder man trauert im Kollektiv über eine “Niederlage”. Sich über irgendetwas zu erheben/unterwerfen ist eine Schwäche und füttert ein illusionäres Ich eines Sklaven der manipulativen Mehrheit. Im Endeffekt ist es durchaus eine Art von Nationalsozialismus, denn allein der Kampf um Annerkennung durch Behauptung bildet die Grundessenz eines Idealismus, Ego. Es ist alles nur eine Frage des Ideals. Vorallem dumme Menschen schmücken sich gerne mit einem illusionärem Ego. Das ist sehr gefährlich und lukrativ, aber nicht für alle.. Natürlich ist das abreissen der Fahnen keine Lösung. Warum nicht einfach mitspielen und das Wesen dieser dummen Menschen ausnutzen wie der Rest der Oligarchen? Scheiß Ego-Idealisten, hört endlich auf diese schlafenden Sklaven zu wecken! VERKAUFT GRÖSSERE FLAGGEN. Schwimmt mit den kapitalistischen Haien, lasst euch nicht fressen. Rechtschreibfehler Spende ich an die Autokorrektur von Apple.

  23. Also zur Hälfte habe ich mich schon durch die Kommentare gekämpft und bin schockiert, dass es hier einige gibt, die aufgrund persönlicher Erfahrung und Konditionierung nun dies auf die Allgemeinheit schließen.
    Sprich: Deutschlandfahne = rechtsradikal / Nazi / etc
    Dann sollten wir uns vielleicht erst mal einigen worum es geht und die zur Auswahl stehenden Begriffe definieren (ich nutze mal Wikipedia, das sollte sich ganz gut eigenen):

    1. Patriotismus
    Als Patriotismus wird eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet. Im Deutschen wird anstelle des Lehnwortes auch der Begriff „Vaterlandsliebe“ synonym verwendet.
    Diese Bindung wird auch als Nationalgefühl oder Nationalstolz benannt und kann sich auf ganz verschiedene als Merkmale der eigenen Nation angesehene Aspekte beziehen, etwa ethnische, kulturelle, politische oder historische.
    Im Unterschied zu einer historisch-kulturellen Bindung steht der Verfassungspatriotismus für das positive Bekenntnis zu den in einer staatlichen Verfassung verankerten übernationalen ethischen und politischen Grundrechten und Wertvorstellungen. Diese beziehen sich in der Tradition westlicher Rechtsstaaten auf die unveräußerliche Menschenwürde und davon abgeleitete Menschenrechte, für die universale Geltung beansprucht wird. Patriotismus wird heute allgemein von Nationalismus und Chauvinismus unterschieden, insofern Patrioten sich mit dem eigenen Land und Volk identifizieren, ohne dieses über andere zu stellen und andere Völker implizit abzuwerten. Er bezieht sich auf die im staatsbürgerlichen Ethos wurzelnde, zugleich gefühlsbetonte, oft leidenschaftlich gesteigerte Hingabe an das überpersönliche staatliche Ganze, das in dieser Form nicht nur als rechtliche und politische Ordnung, sondern als die den einzelnen tragende Gemeinschaft empfunden wird.

    2. Nationalismus:
    Nationalismus bezeichnet Weltanschauungen und damit verbundene soziale Bewegungen, die die Herstellung und Konsolidierung eines souveränen Nationalstaats und eine bewusste Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder mit der Nation anstreben.
    Historisch erreichten nationalistische Ideen erstmals im ausgehenden 18. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Französischen Revolution massenmotivierende praktische Auswirkungen.
    Bis heute hat der Nationalismus unterschiedliche, teils polarisierende Ausprägungen:[1]
    Als inklusiver Nationalismus wird ein moderater Patriotismus bezeichnet, der auf eine Integration aller Teilgruppen einer Gesellschaft, unabhängig von ihrer politischen Ausrichtung und ihrer kulturellen Identität zielt. Er spielt eine zentrale Rolle beim Nation Building, der Entstehung von Nationen in Unabhängigkeitskämpfen und bei der Legitimierung bestehender Nationalstaaten. Der inklusive Nationalismus kann sich auf unterschiedliche Eigenschaften der Nation positiv beziehen: auf die republikanische Tradition, die demokratische Verfassung (Verfassungspatriotismus), Sozialstaatlichkeit, wirtschaftliche Erfolge oder das internationale Ansehen.
    Als exklusiver Nationalismus wird ein übersteigertes Wertgefühl bezeichnet, das auf die Abgrenzung von anderen Nationen zielt, die als nicht gleichwertig angesehen werden. Die Überhöhung der eigenen Nation geht oft einher mit der Ausgrenzung und Diskriminierung, im Extrem bis zu Vertreibung oder Vernichtung ethnischer und anderer Minderheiten, die als dem imaginierten Volkskörper fremd oder schädlich angesehen werden. Beispiele für exklusive Nationalismen sind der italienische Faschismus, der deutsche Nationalsozialismus und die ethnischen Säuberungen nach dem Zerfall Jugoslawiens in den 1990er Jahren.

    3.Nationalsozialismus
    Der Nationalsozialismus ist eine radikal antisemitische, rassistische, antikommunistische und antidemokratische Weltanschauung[1] und politische Bewegung. Er entstand nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland. Seine in der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) organisierten Anhänger gelangten unter Adolf Hitler 1933 zur Herrschaft und verwandelten das Deutsche Reich 1933 bis 1945 in einen totalitären „Führerstaat“

    So und nun sehen wir schon mal, das dies 3 verschiedene Dinge sind. Legen wir nun die Begriffe auf die Fussball EM und die damit verbundenen Fahnen. Sofort sollte uns als rational, vernünftig denkenden Menschen klar werden, dass Nummer 3 vermutlich nicht passt, da es in letzter Zeit von den 80Mio Deutschen keinen Ruf nach einem neuen Führer gab. (Ein paar Idioten mal ausgenommen, aber wir sind nun mal ein freies Land wo jeder seine Meinung sagen darf) Kommen wir zu Punkt 1 dem Patriotismus. Wenn man sich die Definition durchliest, denke ich das man sagen kann, dass viele deutsche Staatsbürger in die Richtung des Verfassungspatriotismus ein zuordnen sind, auch wenn dieser öffentlich nicht so ausgelebt wird, wie zB in Amerika, zu denen zB der letzte Abschnitt der Definition passt. Ich glaube aufgrund unsere Vorgeschichte, sehen wir die Sache ziemlich nüchtern und wissen eher persönlich zu schätzen, wie gut es uns ich Vergleich zu früher geht. Und nun zu Punkt 2, dem Hauptstreitbegriff in der Community.
    Wie wir lesen können, gibt es 2 Richtungen: den inklusiven und den exklusiven. Und genau da taucht das Problem sämtlicher Diskussionen auf. Kein scheint dies gewusst zu haben. Die extrem kritischen Schreiber hier gehen ausschließlich von der exklusiven Interpretation aus, und übertragen diese 1:1 auf die Fussballbegeisterten Irren, die auf sich zur Zeit in unserem Land aufmerksam machen. Ich denke aber das ist ein gewaltiges Vorurteil bzw Irrtum, da diese Leute (nicht bewusst) die inklusive Definition verkörpern, sprich sie sind auf internationales Ansehen im Bereich Sport – um genau zu sein Fussball – aus. Dies hat somit für den überwiegenden Teil der Fähnchenschwenker also keinen tieferen Sinn, sondern ist einfach nur Freude an einem Großereignis, in dem wir als Staat Deutschland vertreten sind. Das es ein paar (entschuldigt) Vollidioten gibt, die kein Hirn haben und in Geschichte nicht aufgepasst haben als Vorwand nutzten große Reden zu schwingen oder dies für sich auszunutzen ist eine ganz andere Sache, da diese im Zusammenhang mit der EM nur eine verschwindend geringe Minderheit darstellen.
    So und weils so schön war gleich noch eins drauf: Immer auf der deutschen scharz-rot-gelben Flagge rumreiten als böses zeichen für den ist eigentlich totaler Blödsinn. Hätten unsere Rechten mal besser in Geschichte aufgepasst oder sich informiert würden sie folgendes Wissen:
    Im Reichsflaggengesetz vom 15. September 1935 wurde unter anderem eine Änderung beschlossen, nachdem von diesem Zeitpunkt an ausschließlich die Hakenkreuzflagge (jetzt mit nach links versetztem Hakenkreuz) als Nationalflagge zu zeigen sei. In einer Rede von Hermann Göring in seiner Funktion als Reichstagspräsident wurde die Änderung wie folgt begründet:
    „Die alte Flagge, sie ist in Ehren eingerollt worden. Sie gehört einem vergangenen Deutschland der Ehre an. […] Die Achtung, die wir vor der alten Flagge schwarz-weiß-rot haben, zwingt uns zu verhindern und zu verhüten, dass diese Farben und diese Flagge herabgewürdigt werden zu einem Parteiwimpel, unter dem sich als Siegeszeichen die Reaktion verborgen hält.“
    – Hermann Göring: Redetext in: Völkischer Beobachter Nr. 260/17-09-1935
    Damit kann man unsere heutige nicht mehr als Symbol des Bösen verwenden und wer etwas andere reininterpretiert (vorallem die Rechten) zeigen damit, dass sie eigentlich keine Ahnung haben und sich lächerlich machen.

    So wer bis hierher durchgehalten hat mit lesen, dem Danke ich für seine Aufmerksamkeit. Ich hoffe keine groben Fehler begangen zu haben und möchte auch niemanden meine Meinung aufzwingen sondern nur zum differenzierten nachdenken anregen. Und ich möchte noch einmal betonen: Die zur Zeit zur Schau gestellte “Beflaggung” ist im Zusammenhang mit der EM zu sehen, alles andere ist frei interpretiert und hat nichts mit der augenblicklichen Situation zu tun!!! Für Korrekturen bin ich immer zu haben, da man ja nie auslernt. ^^

      • Hab ich gemacht: Kurz gefasst ist Idealismus ein >>>philosophischer<<< Begriff mit folgender Bedeutung:
        Der ethische Idealismus, der auch im alltäglichen Sprachgebrauch übliche Begriff, bezeichnet eine Lebenseinstellung, bei der ein Mensch altruistischen* Ideen bzw. Idealen folgt und nicht egoistisch nach materiellen Gütern strebt.
        *Altruismus (lat. alter ‚der Andere‘) bedeutet in der Alltagssprache „Uneigennützigkeit, Selbstlosigkeit, durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise“

        Da dies wie gesagt eine philosophische Wertvorstellung ist, wirst du das genaue Abbild davon in der Realität vermutlich äußerst selten finden. Wenn du dies tatsächlich auf diese Debatte beziehen möchtest, schießt du weit über das Ziel hinaus, da dies dann eher eine Grundsatzdiskussion über Werte und Ideale endet und nichts mehr mit den Flaggen am Auto und der EM gemeinsam hat. Allein die „Uneigennützigkeit, Selbstlosigkeit, durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise“ steht im Gegensatz zu unserem Alltag, welcher nun einmal dem Kapitalismus folgt. Dieser zielt, wie dir sicherlich bekannt ist, mal ganz allgemein gesprochen auf den Gewinn ab, ob man nun auf Umsätze von Firmen oder auf ein besseres Leben (Wohnung/Auto/technische Geräte/was weis ich)jedes Einzelnen sieht ist da völlig egal.

        So, wieder meine Bitte zwecks Korrektur wenn was falsch ist, ansonsten her mit Meinungen und Wissen, ich lerne wie gesagt gerne dazu. 😛

  24. Was er ist stolz auf sein Land? VERBRENNT DEN NAZI!
    Und so ein Gehirnakrobat will einem dann seine Meinung vorschreiben, dem Typen haben sie wohl zu (s)oft den Kopf ins Klo gedrückt….

  25. Geht ja mal garnicht. Verzweifelt versuchen, seine Ansicht durchzuboxen, ohne Rücksicht auf die der anderen… Sie predigen auf eine Art und Weise gegen Nationalismus, durch die sie gleichzeitig unglaublich hart auf die Demokratie und die Freiheit scheißen.
    “Meine Meinung ist die einzig richtige, deine ist Schwachsinn also nimm die Fahne ab mir gefällt das nicht!”
    Das sind die selben geistigen Kleinkinder wie diejenigen, die dich im Internet flamen, weil du ihre Meinung nicht teilst.

  26. “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

    Ignazio Silone

  27. Mal ernsthaft, jeder Hinz und Kunz darf die Flagge seines Heimatlandes herumschwenken und dazu grölen, aber Deutschlandflaggen werden abgebrochen? Das ist einfach nur noch krankhafter umgekehrter Nationalstolz. Dies mit Geschichtlichen Hintergründen zu rechtfertigen ist auch mehr als lächerlich. Dann dürften die Türken keine Flaggen zeigen wegen der Kurdenverfolgung, die Grichen nicht wegen Zypern und und und. Es gibt kaum ein land das sich geschichtlich nichts hat zuschulden kommen lassen. Und in der heutigen Zeit gibt es viele Gründe um auf Deutschland als sein Heimatland stolz zu sein. Deutschland ist was Forschung und Wirtschaft angeht auf einem Toplevel dazu schickt Deutschalnd Aufbauhilfen und Hilfsgüterin die halbe Welt.

    Aber je weiter man links steht, je mehr ist es für die anscheinend in ordnung fremdes Eigentum zu beschädigen oder sonstwie Krawall zu machen. Immer mit dieser Fadenscheinigen Begründung “Wir tun ja im Gegensatz zu Euch was gegen Rechts”. An solchen Tagen sind mir die linken mindestens so zuwieder wie die rechten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here