TEILEN

Folgendes skandalöses Bild wurde mir gerade von Community-Mitglied Mo verlinkt. Versteht mich nicht falsch, auch mich nerven diese albernen Autokorsos und die teilweise etwas „prollige“ Art sich in jeder möglichen Variante mit der deutsche Flagge zu behängen, welche während der großen Fußballturniere mittlerweile in Mode gekommen sind. Allerdings finde ich es eine bodenlose Frechheit, den Leuten auf so eine Art und Weise vorschreiben zu wollen, wann und wie sie die deutsche Farben tragen dürfen. Ob übertriebener Nationalismus oder nicht, jeder Bürger hat das Recht ein solches Ereignis so zu zelebrieren wie er will. In anderen Ländern wird das übrigens ganz genauso praktiziert!

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mich macht das Foto absolut rasend. Natürlich weiß man, aus welcher politischen Richtung eine solche Initiative kommt, aber das macht die Sache in meinen Augen kein Stück besser! Lasst den Leuten doch bitte einfach ihren Spaß!

345 KOMMENTARE

  1. Ich finde einfach nicht die passenden Worte um dies zu kommentieren – Egal wie ich mich anstrenge, ich kann einfach nichts dazu schreiben ohne extrem ausfallend zu werden.

    Wieviele „Ausländer“ fahren denn bitte auch mit einer deutschen Fahne herum? Genug!

    Ich bin stolz auf unsere Nationalmanschaft. Ich unterstütze Sie wo ich nur kann und das zeige ich eben auch so. Ich bin stolz darauf in diesem Land geboren zu sein. Ende.

    Und wem das nicht passt, der soll seine Meinung ruhig äußern, aber seine schmierigen WICHSGRIFFEL VON MEINEM AUTO lassen.

    Wuuusaaa.

  2. Eines vorweg, ich finde es absolut dämlich die Fahne abzubrechen bzw. in irgendeiner Weise das Eigentum anderer zu zerstören oder jemandem eine Weltanschauung aufdrücken zu wollen und finde, dass solche Verhalten auch sanktioniert werden sollte, ABER leider hat der Text dort leider recht.
    Argumente wie „Es ist jetzt schon 70 Jahre her“, „Wir dürfen doch stolz auf unser Land sein“ etc. haben natürlich durchaus ihre Daseinsberechtigung und sind in meinen Augen weder „rechts“ noch übertrieben Nationalistisch. Ein wenig Patriotismus braucht ein Land schließlich.
    Leider es gibt einfach noch immer verdammt viel „braunes Gesindel“ auf den Straßen Deutschlands, die sich jedes Mal wenn irgendeine Sportveranstaltung aus ihren Löchern wagen und die Welt mit ihrem Dreck… ich meine ihrer „Weltanschauung“ verbessern bzw. sie jedem kundtun wollen. Immer wenn WM oder EM gewesen ist, finden sich besonders viele Autos mit vier Fahnen an den Fenstern und auch eine ganze Menge mit „Sieg Heil“-Schreiern im Inneren. Natürlich bedeutet das nicht, dass jeder der sich vier Fahnen an das Auto hängt (was ich übrigens doch übertrieben finde) automatisch ein Nazi ist! Da es diese „Personen“ eben immer noch gibt, die sich anscheinend durch den gezeigten Patriotismus (der ja eigentlich nicht schlecht ist) in ihrer Meinung bestärkt fühlen (die sehr schlecht und übrigens auch strafbar ist), sollte sich jeder überlegen, ob es wirklich „schon 70 Jahre vorbei“ ist und man sich wirklich keine Sorgen mehr um den rechten Flügel des Landes machen muss.
    Das ist natürlich unfair gegenüber den „normalen Menschen“, weil die Mehrheit der Deutschen sicherlich (oder hoffentlich?) nicht diese Einstellung vertritt! Leider fallen in einer Masse an Leuten jedoch immer nur die Extremen auf, was dafür ein schlechtes Licht auf alle wirft.
    Darum würde ich die Schreiber, die sich laut für Patriotismus aussprechen und die Antifa so furchtbar finden, dazu auffordern, noch einmal über das Ganze nachzudenken und sich zu fragen, ob Deutschland „die Sache“ tatsächlich schon völlig überwunden hat oder ob es eben noch so „linke Spinner“ braucht, die die Menschen ab und zu daran erinnern, dass es noch immer veraltetes Gedankengut in den Menschen gibt!
    Ich hoffe ich habe jetzt niemanden beleidigt und wenn ja, dann ähm… tut es mir leid!

  3. Das ist ist der Gipfel der Scheiß Linken Spinner, solche Leute gehören einfach nicht nach Deutschland. Jedes Land ist stolz auf seine Fahne, jeder ist stolz auf dass Land in dem er geboren wurde. Und dieser Spruch „ersetzen sie diese Fahne nicht durch eine neue Denn“ haha . Fünf Ohrfeigen und einbehalten der Flyer tun es auch.
    Es ist unser Eigentum und die Linken begehen Diebstahl, durch abnehmen und einbehalten der Flyer tut man gutes.

    Gruß Blade

  4. man achte zudem auf die extrem überzeugende Argumentation:
    „Wir haben xy getan, weil x z tut.“
    „ne“
    „doch!“

    „Wir sind in den Irak einmarschiert, weil Saddam bio-chemische Waffen hat“
    „ne“
    „doch!“

    „Stalin hat ca. 25 Mio. Menschen seiner eigenen Bevölkerung in den Gulags verrecken lassen, weil sie seinem großen Endsieg im Weg standen“
    „ne“
    „doch!“

    Ich denke, mit einer so schlechten Argumentation sollte man die wenigsten Leute überzeugen können – offensichtlich sind kritische Reflektion und überlegen nicht die Stärken der Antifa

  5. Ich bin dafür man packt die linken und rechten in eine Art Arena und lässt die beiden sich gegenseitig abschlachten.
    Wie früher bei den Römer die Gladiatoren. Ich würde für sowas sogar zahlen.

    Die sollen endlich ihren scheis untereinander regeln und nicht normale Bürger und die Polizei mitreinziehen.

    Bei Parteien gehen mir übelst aufn Sack und irgendwas kann bei denen im Kopf nicht richtig laufen.

  6. Ich denke für solche art von Personen ist es auch gerechtfertigt, ne Autoscheibe einzuschlagen um die von innen angebrachte Deutschlandflagge zu entfernen…

  7. Ich weiß nicht, warum sich einige über das „ich bin stolz darauf Deutscher zu sein“ aufregen und meinen, sowas ginge doch gar nicht.
    Klar, stolz darauf zu sein, dass Deutschland wirtschaftlich so toll dasteht kann man nicht direkt sein. Denn seinen Anteil daran hatte man in der Vergangenheit nicht.
    Aber wir leben jetzt und hier. Und momentan sorgt jeder in Deutschland dafür, dass sich Deutschland so entwickelt, wie es sich entwickelt. Und jeder ist momentan ein Teil der jetzigen Entwicklung und hat auf jeden Teil mehr oder weniger Einfluss.
    Lasst die Leute doch stolz darauf sein deutsch zu sein und damit in die Fußstapfen ihrer Vorgänger zu treten. Denn wir sind doch im Prinzip die Leute, die dafür verantwortlich sind, was in 10 oder 20 Jahren mal über „Deutschland“ gesagt wird. Und wir haben darauf Einfluss, was Deutschland in Zukunft ausmacht.
    Lasst die Leute doch stolz auf Entwicklungen sein, die momentan ablaufen und tut nicht so, als könne man das nicht. Sie zwingen euch ja nicht, dass ihr auch stolz sein sollt, oder?
    Ich persönlich verstehe den gesamten Hype zur EM und den Patriotismus ehrlich gesagt nicht. Aber tut doch mal wirklich nicht so, als wäre es unmöglich stolz darauf zu sein einem Land anzugehören.

    Die Leute sind stolz darauf die positiven Eigenschaften, die man ihnen und ihren Landsleuten zuspricht, weiterhin darzustellen. Jeder im Land arbeitet auf seine Weise daran mit und kann, wenn er denn das Gefühl hat, Stolz sein und das auch ausdrücken.

    Macht für mich persönlich nicht viel Sinn, aber man kann doch wohl nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die darin einen Sinn sehen. Und warum sollen die das nicht auch einfach machen, so lange sie damit niemandem schaden?

  8. Der Respekt des Eigentums anderer ist die Grundlage der Freiheit!

    Diese linken Spinner werden selber zu Faschisten, indem sie extreme Intoleranz beweisen, sobald etwas passiert, das ihnen nicht passt.

    Aber ihr kennt ja den Spruch: »Wer vor seinem dreißigsten Lebensjahr niemals Sozialist war, hat kein Herz. Wer nach seinem dreißigsten Lebensjahr noch Sozialist ist, hat keinen Verstand.«

  9. Ich finde die Fahnen deshalb sinnvoll, weil sie alle 2 Jahre, gleich ob jemand Pro-Fahne oder Contra-Fahne ist, dazu animieren über seine Identität als Deutscher nachzudenken. So sorgen die Fahnen meiner Meinung nach mit dafür, dass die deutsche Geschichte nicht vergessen wird. Es ist also meiner Meinung nach schön zu sehen, dass die Fahnen so polarisieren. Und je heftiger beide Seiten diskutieren desto besser finde ich das.

    • Blacky ich meins echt nicht böse aber ich denke die kommi ist Bullshit. Warum muss ich mich vor irgend welchen links Verdreten dafür rechtfertigen das ich eine Deutschlandflagge aus dem Fenster hänge wir dürfen doch nun mal stolz auf unser jetztiges Land sein oder nicht. Also natürlich gilt das auch anders rum wenn man kein Bock drauf hat muss man sich nicht von irgend welchen rechten Schweinen ans bein pissen lassen.

      Aber ich denke was vor knapp 70 Jahren wahr ist scheiße klar aber ich dnke wir haben damit nix zutunén gehabt aktiv oder???

      • Er sagt nicht, dass du nicht stolz auf dein Land sein darfst. Er sagt auch nicht, dass wir mit den Ereignissen vor 70 Jahren „nix zutun gehabt aktiv“. Er sagt nur, dass es hilfreich ist, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Und genau das passiert durch solche „Auseinandersetzungen“. Nur so kann man man mit der Sache auch in Zukunft weiterhin vernünftig umgehen, alles zu ignorieren und zu vergessen nach dem Motto „alles vorbei, wen interessierts?“ funktioniert nicht. Ein bischen Gedankenarbeit für die Sache muss einfach geleistet werden. Die Frage ist, ob das über Fußballspiele laufen muss 😉

  10. Ich hoffe ihr versteht das jetzt nicht falsch aber ich lebe seit 19 Jahren(Geburt) in diesem wirklich schönen Land und ich finde nur weil ein paar kranke Wixxer vor knapp 70 Jahren wirklich verabscheuungswürdige Dinge getan haben muss ich mich doch nicht schämen aus diesem Land zu kommen oder???
    In jedem anderen Land z.B. USA, Frankreich, Mexiko oder England (GB)können die Leute ihren Nationalismus zelebrieren und keine Sau juckt es, aber wenn ich mir als Deutscher eine Fahne ans Auto klemme muss ich damit rechnen das irgend ein Arsch sich an meinem Eigentum vergreift.

    Was soll der Müll ehrlich mal ich stehe zu meinem Vaterland wie es Leute in anderen Ländern auch tuen ohne das auch nur irgend wer auf die Idee kommt ihn des wegen mehr oder weniger zu schädigen.

    LG Agaetí

    • Der Unterschied zwischen Deutschen und den anderen Westlichen Ländern (und den östlichen Mächten) ist ganz einfach dass sie den Krieg damals gewonnen haben und uns damit das Recht genommen haben auf unsere Herkunft stolz sein zu dürfen.

  11. traurig… sehr, sehr traurig.
    ich erinnere mich an eine zeit. wo solche propaganda in gewissen läden, im schaufenster aushing und die bevölkerung aufforderte nicht in diesen läden einzukaufen….

  12. ich möchte hier nur ganz kurz klarstellen, dass ich hier keine position beziehen möchte… der ganze käse geht so an mir vorbei.

    Aber bin ich der einzige, der bei dem ganzen Palaber an diesen song denkt? http://www.youtube.com/watch?v=MfvIsQIkBYM

    Achja, außerdem bleibt zu erwähnen, dass in vielen anderen Ländern der „nationale“ Stolz viel stärker betont und zum Ausdruck gebracht wird als in Deutschland.
    Komischer Weise muss dies natürlich in Deutschland äußert kritisch beleuchtet werden, da in den meisten Menschen hier ja nur der kleine „Hobby-Nazi“ wartet um rausgelassen werden zu können. [/irony off]

    Fahnen abzureißen finde ich, wie die meisten anderen hier, maßlos übertrieben. Das ist reine Provokation, damit sich die Leute (so wie wir) in etwas reinsteigen und Aufmerksamkeit erzeugt wird.

  13. Das is das gleiche Thema was im letzten Podcast bei den flamern schon angesprochen wurde. Jeder kann ja seine eigene Meinung haben, aber dann soll er auch die Meinung der Anderen akzeptieren. Ne Flagge am Auto zu haben, aus welchen Gründen auch immer ist ne Form der Meinungsäußerung. Seis Stolz auf sein land zu sein, auf den Fussball oder was auch immer. Sowas zeugt einfach von Intoleranz. Mehr nicht.

  14. Ja, das sind dann mal die spießigen Spaßbremsen von linker Seite… hier sieht man doch schön, daß Extremismus immer stinkt, gleich, aus welcher Ecke der Mief kommt.

  15. Ich weiß gar nicht, was es hier zu diskutieren gibt. Das ist eine Sachbeschädigung, und zwar eine vielfache. Plastiktüte, Zettel rein legen, zur Polizei und dann zwecks Fingerabdrücken zum LKA.

    Der Schaden ist sicher nicht so groß, wie wenn in Berlin hunderte Autos abgefackelt werden, aber die Einstellung zum Eigentum anderer ist dieselbe.

    Hatten wir hier im Blog nicht vor ein paar Tagen den Lynchmob-Anstifter, der zwei Wochen Dauerarrest bekommen hat? Diese Sachbeschädiger haben im Unterschied zu dem Facebook-Kid keinerlei Unrechtsbewusstsein, und schon deshalb wären mindestens 4 Wochen Dauerarrest angemessen. Einfach damit sie genug Zeit haben, darüber nachzudenken, ob man sich an fremdem Eigentum vergreifen sollte.

    Da hier alle so über die deutsche Vergangenheit reden, werfe ich mal was ein: „Gewalt nur gegen Sachen …“ hatten wir in der deutschen Geschichte auch schon mal, und dafür müssen wir nur 40 Jahre zurückgehen. Was sich daraus entwickelt hat, sollte den meisten auch bekannt sein.

    Ich würde nichts sagen, wenn die Leute einfach nur ihre Fresszettel an die Fahnen hängen würden. Den Zettel kann ich abnehmen, einpacken und mir damit den Arsch abputzen. Aber die Fahne abzureißen ist Vandalismus, nichts anderes. Dreckspack!

  16. okay sind jetzt keine riesen schäden und ja diese flagen kriegt man überall.Aber mal ganz ehrlich würde ich jemanden dabei erwischen wie er das bei meinen auto, entfernt würde ich dem in die fresse hauen weil kann mir mal jemand verraten so das scheiß problem wahr? Wenn Deutsche ihre flagen benutzen heißt es ohhh ohh nazi oder weiß der teufel was aber ,jede andere verdammte nation darf seine flage überall dran machen wo es ihm passt oder was?Soll jetzt nichts gegen mitbürger andere herkunft gerichtet sein aber es ist echt tatsache das man sich im eigenen land nicht als Deutscher bekennen darf.Und das kann es doch echt nicht sein diese ganze pädagogische/Integrations Hippischeiß hin oder her.
    Ps . falls jemand ankommt nazi ich bin ein Deutscher mit Italienischen Wurzeln

  17. dieser Kommentar ist dafür da MEINE Meinung zu sagen und nicht die absolute Wahrheit.
    Ich finde, dass jeder Mensch auf alles und jeden Stolz sein darf. Dies bedeutet nicht das er in seinem Leben sonst nichts schafft sondern, dass er noch was hat, was in seinem Leben wichtig für ihn ist.
    Nun um noch mal klar zustellen wer so etwas sagt: Ich habe selber insgesamt 9-10 Deutschland Flaggen 4 davon hängen 24/7 in meinem Zimmer, eine haben wir im Heckfenster unseres Autos und die anderen warten nur darauf, das wir sie für Feste wie WM,EM,Olympia usw auspacken. Zudem nehme ich überall wohin ich fahre eine Deutschland Flagge mit um einfach eine sofort zusehen, wenn ich aufwache. Dies kommt für die meisten als „BÄÄÄÄÄHHHH NAZIIII“ rüber aber ich würde mich selber eher als Nationalstolzer sehen oder Patriot, denn nichts ist mir erstmal wichtiger als offen darzulegen das ich aus Deutschland bin und ich stolz drauf bin. Das wird manche auch erstmal denken lassen das ich zu rechts bin, das mag vllt zutreffen denn ich würde mich eher auf der sehr gemäßigten rechten Seite sehen, aber dennoch sollte man immer Stolz auf das KUlturelle Erbe seiner Eltern sein, denn sie haben ausgesucht wo du geboren/aufgezogen werden solltest und ich wäre ein mindestens genauso Stolzer Slovake, Italiener, Finne usw.

  18. Ich versuche das jetzt mal so emotionslos zu beschreiben, wie ich es als früherer aktiver Antifa kann (bitte vor dem Flamen erstmal lesen, danke):
    – Zunächst einmal muss ich sagen, dass es sich beim Abreißen von Deutschlandfahnen zweifellos um eine geringfügige Straftat handelt. Rechtlich gesehen ist die Lage da ziemlich eindeutig, worauf ebenjene Broschüren, die zum Abreißen der Deutschlandfahnen aufrufen, übrigens auch hinweisen. Insofern kann ich verstehen, wenn man so etwas grundlegend ablehnt (ich persönlich finde es auch nicht besonders klug und habe mich an so was auch nie beteiligt)
    – Allerdings finde ich, dass der Beißreflex, der daraufhin von Fahnenbesitzern, der Boulevardpresse (siehe z.B. die BILD) und eben auch diesem von mir hoch geschätzten Blog (das bitte nicht als Ironie verstehen, ich les den Spaß schon seit Jahren) ausgeht, etwas unverhältnismäßig finde. Schließlich handelt es sich bei einer Deutschlandfahne nicht um ein materiell besonders wertvolles Objekt – über den anhaltenden Klau von Mercedessternen berichtet schließlich längst keiner mehr. Leute, niemand will eure Persönlichkeit angreifen, schaltet bitte einen Gang runter.
    – Zudem finde ich persönlich, dass der regelmäßige Flaggenwahn zu Fußball-Großereignissen etwas störend und äußerst bedenklich ist. Mir ist bewusst, dass nur ein winziger Bruchteil der zur WM oder EM Fahnen präsentierenden Menschen rechtsradikalem Gedankengut angehört und die Mehrheit nichts damit zu tun haben will. Trotzdem frage ich mich immer – warum das ganze? Muss ein Gemeinschaftsgefühl wirklich über so einen minimalen Nenner wie eine gemeinsame Nationalität erzeugt werden? Schließlich habe ich mit den meisten Menschen meiner Nationalität und speziell mit Profifußballern relativ wenig gemeinsam. Gibt es da nicht Dinge, wie zum Beispiel gemeinsame Interessen, die da weit schwerwiegender sein sollten? Natürlich kann man nun argumentieren, dass das gemeinsame Interesse in diesem Falle Fußball ist, aber warum sich dann eine einzelne Nationalfahne ans Auto hängen, speziell, wenn es in 99% der Fälle die eigene ist und nicht etwa die, deren Spieler man vielleicht sympathischer findet? Das mag ja durchaus die eigene sein, aber in den meisten Fällen hat man ausser der Nationalität (nicht mal zwingend der Sprache) mit den Nationalspielern der eigenen Nation nicht mehr gemeinsam als mit denen anderer Nationen. Deshalb gibt es vielleicht reflektiertere Formen des Ausdruckes seiner Liebe zum Fußball als Deutschlandfahnen.
    – Damit zusammenhängend: Dieses ganze „Man wird doch wohl mal wieder stolz sein dürfen“-Getue ist meiner Meinung nach ein eher gefährliches Phänomen, das zwar nicht neu ist, aber zu Fußball-Großereignissen immer wieder auftritt, ist meiner Meinung nach das eigentlich gefährliche an dem ganzen plötzlichen Nationalstolz-Boom. Denn es ist gleich auf vielen Ebenen bedenklich: Zunächst einmal impliziert es, dass es eine dominante Öffentlichkeit gibt, die einem jeden Nationalstolz verbieten möchte – diese Öffentlichkeit ist aber ein Konstrukt der eigenen Phantasie, denn ein Staat, in dem die Bundeskanzlerin mit dem eigenen Nationalteam mitjubelt, kommt mir nicht vor wie ein Sammelbecken für Nationenhasser (die paar Flaggenklauer dominieren wohl kaum die öffentliche Debatte). Was oftmals damit, oft kombiniert mit dem Hinweis: „Die anderen machen das doch auch so“ unterlegt, bezweckt wird, ist nichts weiter als die Relativierung der speziellen historischen Verantwortung, die Deutschland im Zusammenhang mit Nationalismus nun mal einfach besitzt. Diese Verantwortung hindert einen in keinster Weise daran, sich mit seinem Land zu identifizieren, wenn man das denn möchte (ich lehne das ab, aber das ist ja jedermanns Recht), alles, woran sie einen hindert, ist, die letzte Barrikade fallen zu lassen und aus dem empfundenen Patriotismus, dem Stolz aufs eigene Land, einen Nationalismus, eine Herabsetzung der anderen, zu machen. Dass diese Barrikade hierzulande (noch) besteht, ist allerdings gerade für jene, die sich mit ihrem Land identifizieren wollen, ohne als Nazis gebrandmarkt zu werden, von Vorteil, da sie eine klare Grenze zieht. Deshalb sollte sich jeder, ob Kosmopolit oder Patriot, gegen Gerede wie dieses wehren und Aussagen wie „man wird doch wohl noch stolz sein dürfen“ und „man wird das doch wohl noch sagen dürfen“ im eigenen Interesse bekämpfen.
    – Ein abschließender, kurzer Gedanke noch: „Alle anderen machen es doch auch so“ ist kein ethisch besonders stichhaltiges Argument. Die Mehrheit der Menschheit genießt beispielsweise längst nicht so umfassende Rechte wie wir hier – würde aber nun jemand sagen: „Lasst uns die Menschenrechte einschränken, Milliarden von Chinesen und Indern brauchen die ja auch nicht“, würde er von jedermann – zu Recht- als unethisch gebrandmarkt werden.
    Entschuldigt die Wall of Text, sollte sie tatsächlich jemand von Anfang bis Ende gelesen haben, wäre ich für eine Diskussion, die über „Geh doch weg, wenns dir hier nicht gefällt“ oder „Antifa-Nazi“ vom Niveau her herausgeht, sehr dankbar.
    Liebe Grüße

    • Und entschuldigt bitte die Grammatikfehler, die sich leider eingeschlichen haben. Ich hoffe, man versteht die Quintessenz trotzdem.

      • Sehr sehr wahre Worte, die du sehr schön und mit relativ viel Aufwand „zu Papier“ gebracht hast. Ich freue mich wirklich sehr das solche Leute wie du hier schreiben und zeigen das es in dieser Szene auch anders gehen kann.

        Ps: Das soll nicht von oben herab klingen 😉

        • Es klingt aber so, genau wie alle deine bisherigen Kommentare zu dieser „Diskussion“. Alle die deiner Meinung sind haben deine Niveau, der rest ist tumpes Faschopack.
          Intolleranz, Ignoranz, Meinungsmonopolismus, absolutistisches Denken ….wie nennt man das nochmal?

    • „Ob übertriebener Nationalismus oder nicht, jeder Bürger hat das Recht ein solches Ereignis so zu zelebrieren wie er will.“ – Zitat Steve Krömer ..

      Ganz im ernst – drückt den Leuten nicht euren Stempel auf – ohne das sie wirklich was von euch wissen wollen..

      • Es ist gar nicht meine Absicht, Menschen abzustempeln. Deshalb sage ich ja auch, dass die meisten EM-Flaggenschwenker mit rechtsradikalem Gedankengut nichts am Hut haben wollen. Ich sage nur, dass ich persönlich nichts mit dem EM-Flaggenhype anfangen kann und ihn problematisch finde, aber es steht ja jedem frei, das anders zu sehen, ohne dass seine Meinung weniger wert wäre als meine.

    • Ich möchte dir wiedersprechen zum Thema, es gäbe keine dominante Öffentlichkeit die einem den Patriotismus verbieten möchte.
      Die gibt es sehr wohl, die selbe die uns versucht vorzuschreiben, es gäbe nur eine politisch korrekte Art zu denken, die nicht Boulevardpresse, Lehrer, Sozialpädagogen, Medienschaffende aller Art (Schauspieler, Dichter Regiseure usw.) ….. es gibt mehr als die politische Öffentlichkeit!

      Wo ich dir vorbehaltlos zustimme ist die schwäche des Argumentes „die anderen machen das doch auch…“, dieses Argument lasse ich nichtmal bei meinen Kindern als ein solches durchgehen^^

      • Hm, da haben wir dann vermutlich einfach einen etwas anderen Blickwinkel. Ich hatte in meinem bisherigen Leben nicht das Gefühl, dass jemand noch ernsthafte Probleme in der Öffentlichkeit hatte, weil er sich als Patriot kennzeichnen wollte. Meine Lehrer standen dem eher indifferent gegenüber, und mein Eindruck der Nicht-Boulevardpresse (wie z.B. im Falle von SPIEGEL Online) war eigentlich auch nicht so antinational. Wahrscheinlich haben wir da einfach unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

        • Das wäre durchaus möglich, ich habe hier auf diesem Block sicherlich ein über dem Userdurchschnitt liegendes Alter. Vorallem bei den Lehrern mag es da zeitlich bedingte Erfahrungsunterschiede geben^^
          Also ich hatte die orginal 68er als Lehrer, da war schon ein Mittedenken als faschistoid angesehen.

    • Ein sehr schöner Text. Allerdings muss man auch sagen: So wie du dich über den „Beißrefelx“ der Öffentlichkeit beschwerst kann man das auch auf die Kritik an den Flaggen anwenden. Du sagst ja selbst, „dass nur ein winziger Bruchteil der zur WM oder EM Fahnen präsentierenden Menschen rechtsradikalem Gedankengut angehört und die Mehrheit nichts damit zu tun haben will.“ Dann frag ich mich allerdings: Was stört sich so an den Flaggen? Ist das echte Angst vor einem erstarkendem Nationalsozialismus oder nur allgemeine Nationalismuskritik? Den ersten Fall führst du selbst ad Absurdum und im zweiten Fall muss ich dasselbe sagen wie beim Thema NPD-Verbot: Wer Toleranz fordert muss sie gerade denen entgegenbringen, deren Gedankengut er ablehnt.
      Soll heissen: Wenn jemand eine Deutschlandflagge an SEIN Auto klemmen möchte soll er das tun dürfen (solange er den Verkehr nicht gefährdet).

      • Was mich an den Flaggen stört, ist, dass ich persönlich die Nation als Identifikationsmerkmal etwas problematisch finde. Angst vor Nationalismus spielt in meinem Falle dabei eher eine untergeordnete Rolle, mein ideologisches Problem ist eher, dass die Nationalität ein Kriterium ist, das per se wenig über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Persönlichkeit aussagt – was prinzipiell erstmal kein Problem wäre, wenn es nicht so wäre, dass jemand nichts dafür kann, wo er geboren wird und die meisten Menschen wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt die Chance bekommen, ihre Nationalität zu ändern.Allerdings liegt es weder in meiner Macht noch in meinem Interesse, anderen Leuten diese Identifikation zu verbieten. Du hast aber im Prinzip schon recht damit, dass es schwer ist, sich in der momentanen Diskussion zu positionieren, ohne in übertriebene Schlussfolgerungen zu verfallen. Deshalb möchte ich nochmal klar sagen, dass ich das Abreißen von Fahnen von Autos anderer Leute falsch finde.

    • Zitat:“Zunächst einmal muss ich sagen, dass es sich beim Abreißen von Deutschlandfahnen zweifellos um eine geringfügige Straftat handelt.“ Öhm nein geringfügige Straftat ist es garantiert nicht!!!! Dieses kann sogar mit bis zu 5 jahren Freiheitsstrafe bestraft werden… Wer es nicht glaubt gibt bestimmt den ein oder anderen Juristen hier der den genauen Paragraphen nennen kann, den hab ich grad nicht mehr im Kopf.

        • Wenn ich mich nicht täusche, gibt es in Deutschland keine Strafen für das Zerstören – auf welchem Weg auch immer – der Flagge.

    • Hab alles gelesen und stimme dir zu etwa 90% zu 🙂
      Du hast recht, es sollte mehr als die Fahne (bzw. Nationalität) als gemeinsamen Nenner geben, tut es aber leider nicht. Zwar ist alles was wir sagen und tun auf der Grundlage einer bestimmten Kultur gewachsen (mit Ausnahmen) jedoch lässt sich mit wenig davon die Unterstützung der „eigenen“ Mannschaft zeigen. Nichts sagt nunmal so gut „Ich bin für die deutsche Nationalmannschaft!“ als die Flagge, zumal sich wohl kaum alle Menschen für die Dauer der EM ein Trikot kaufen (aus Kostengründen und Faulheit).
      Dass auf „Ich fühle mich mit meinem Land verbunden“ direkt mit „Du Nazi!“ geantwortet ist hat wohl auch damit zu tun, dass die Deutschen sowohl im eigenen Land als auch von außen mit „Das ist doch das Land mit den Nazis“ in Verbindung gebracht werden. Da das natürlich keiner möchte wird jeder zur „Ruhe“ gezwungen und man hält sich aufgrund des gesellschaftlichen Druckes daran um nicht im falschen Licht zu stehen. Ähnlich ist die Situation, wenn auf einer Hochzeit gefragt wird „Hat jemand etwas gegen diese Ehe einzuwenden?“ und sowieso nie jemand antwortet. Man erwartet einfach, dass niemand was sagt.

    • Zuerst einmal danke für den „Wall of Text“ – ich stimme in vielen Punkten mit dir überein bzw. teile sie zu großen Teilen, obwohl ich nie in der Antifa war und die Aktionen oft (leider!) weder gerechtfertigt noch tragbar finde.
      Allerdings komme ich mit folgender Passage nicht so ganz klar:

      „Trotzdem frage ich mich immer – warum das ganze? Muss ein Gemeinschaftsgefühl wirklich über so einen minimalen Nenner wie eine gemeinsame Nationalität erzeugt werden? Schließlich habe ich mit den meisten Menschen meiner Nationalität und speziell mit Profifußballern relativ wenig gemeinsam. Gibt es da nicht Dinge, wie zum Beispiel gemeinsame Interessen, die da weit schwerwiegender sein sollten? Natürlich kann man nun argumentieren, dass das gemeinsame Interesse in diesem Falle Fußball ist, aber warum sich dann eine einzelne Nationalfahne ans Auto hängen, speziell, wenn es in 99% der Fälle die eigene ist und nicht etwa die, deren Spieler man vielleicht sympathischer findet? Das mag ja durchaus die eigene sein, aber in den meisten Fällen hat man ausser der Nationalität (nicht mal zwingend der Sprache) mit den Nationalspielern der eigenen Nation nicht mehr gemeinsam als mit denen anderer Nationen. Deshalb gibt es vielleicht reflektiertere Formen des Ausdruckes seiner Liebe zum Fußball als Deutschlandfahnen.“

      Zuallererst ist der gemeinsame Nenner meiner Meinung nach nicht die Nationalität, sondern viel mehr der Fußball bzw. die Euphorie für eine gute Mannschaft in einem bedeutenden Turnier. Dass diese Mannschaft nun mal die Deutsche ist, liegt wohl daran, dass wir hier einfach in Deutschland sind – davon abgesehen, dass die deutsche Mannschaft nicht die schlechteste ist. Es geht also nicht darum: ‚Hey! Wir sind geil weil wir deutsche sind!‘, sondern viel mehr: ‚Hey! Wir haben ne geile Fußballmannschaft, die geil Fußball spielt und darauf bin ich stolz!‘
      Dass das Erkennungsmerkmal einer deutschen Nationalmannschaft nun mal die Farben von Deutschland sind…naja das ist halt so oder? Wenn sie in Pink aufmarschieren würden, wären die Städte über EM/WM und ähnliches halt Pink.
      Als nächsten Punkt, der mich stört, will ich das Argument aufgreifen, in welchem du sagst man hätte nichts mit den Profifußballern gemeinsam. Natürlich kennt ein Großteil der Fans keinen einzigen der Profis gemeinsam – aber es gibt sehr viele Fans die schon einmal Fußball gespielt haben – und dabei wahrscheinlich auch Spaß hatten. Somit verbindet sie auch etwas mit dem Sport (sonst wären sie wohl keine Fans…mal von den Rechten Spackos abgesehen). Dass man das dann als „Gemeinschaftsgefühl“ wertet kommt also meiner Meinung nach, bis auf die gemeinsame Erfahrung mit Fußball (ob spielen oder anfeuern), nicht von irgendwelchen Gemeinsamkeiten mit anderen Fremden, sondern gründet sich auf dem Sport an sich. Und daran sehe ich nichts verwerfliches.
      Warum sollte man sich also keine Flagge ans Auto klemmen, um zu zeigen: ‚Hey! Ich bin stolz auf die deutsche Mannschaft!‘
      Es verbietet schließlich niemand, dass jeder die Flagge an sein Auto klemmt, welche er sympathischer findet. Ich habe übrigens auch schon Europaflaggen gesehen.. 😀
      Zuletzt hätte ich gern ein Beispiel für deinen letzten Satz im zitierten Abschnitt.
      LG

      • Naja, mit Fußball kann man ja vieles verbinden. Vielleicht ist ein EM- beziehungsweise WM-Maskottchen (je nach Turnier) oder etwas, dass mit der jeweiligen EM oder WM speziell in Verbindung steht (wie z.B. eine Vuvuzela) eine bessere Idee, sich als Fußballfan zu präsentieren. Wenn es eine Fahne am Auto sein soll, finde ich bei einer EM die von dir genannte Europafahne auch gut, weil sie eine etwas offenere Anschauung zeigt. Allerdings hast du schon Recht, wenn du sagst, dass es schwer ist, speziell die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zu unterstützen, ohne dabei auf deutsche Farben und Symbole zurückzugreifen.

      • Ich habe deine zwei Zeilen gelese und das reicht, um zu, wissen, dass du nicht an einer Diskussion interessiert bist.
        Ernsthaft, jALOLEJ, dämlicher Kommentar.
        Lies den Wall of Text, oder stfu.

    • Ich stimme dir zu, dass es mit dem ganzen „Fahne hier, Fahne da“ teilweise schon krass ist 🙂

      Allerdings finde die Aktion schon eine Frechheit bzw. die Rechtfertigung.
      Der Text sagt im Prinzip : Deutschlandfahne -> Nazi

      Man muss zwischen Nationalismus und Patriotismus unterscheide können, schließlich wird gegen uns ja immer noch gerne die Nazi-Keule geschwungen (Ich finde es verständlich, aber langsam sollte es doch mal reichen 🙂 )
      Die EM ist ein internationales Ereignis, ich darf jetzt aber nicht mehr zeigen, dass ich Stolz auf meine Manschaft ( und mein Land in dem Sinne) bin ?
      Demnach dürfte man auch keine Trikots mehr tragen oder z.B. Shirt mit nem Adler drauf ( auch wenn es nichts mit Deutschland an sich zu tun hat).

      Ich finde es irgentwie erbärmlich auf der einen Seite in Deutschland zu leben ( ganz gleich welche Herkunft etc.), aber andere Leute zu kritisieren, weil sie mit ihre Manschaft sympatisieren und dies auch zeigen ( wenn auch wie gesagt etwas übertrieben)

      Ein schöner Kommentar von dir aber zum Thema Raktion:
      Die Fahnen etc. sind nur ein Symbol für die eigene Meinung, dass darf ich aber auf Grund der Meinung anderer über MEINE Meinung nicht zeigen?
      Ich bin absolut gegen die Herabsetzung andere Länder /Kulturen etc. finde solche Aktionen auch nicht besser.

      Als nächstes: “ Ich habe ihre Deutschlandfahne verbrannt, da sie möglicherweise die Meinung anderer schüren könnte Deutschland wäre ein „Nazi-Land“ “

      Jedem das seine, aber ich verstehe es nicht warum ich nicht stolz auf meine Mannschaft ( die das Land vertritt) sein darf, mit anderen Worten auf meine Identität 🙂

      Aber du hast Recht:“ Weil alle anderen es machen“ ist kein Grund, genau wie dieser ganze Stolz zur WM, jeder muss sich selbst fragen, bin stolz, dass zu sein was ich bin oder Hype ich nur mit.

      Moon

    • Habe deinen Kommentar gelesen aber ich kann dem nur in sofern zu stimmen, dass ich dir recht gebe wenn du sagst das man die Sache jetzt nicht zu hochschaukeln sollte.

      Ich bin selbst kein großer Fußballfan und würde mir auch keine Fahne oder sowas ins Auto hängen.
      Aber alleine die Tatsache das irgendwer an mein Auto oder sonst wo geht und dort irgendetwas – unabhängig von dessen wert – abreist, sich dann damit rechtfertigt das er, der ja offensichtlich die einzige Wahrheit kennt, mir damit noch einen Gefallen getan hat weil wie hier die Fahne ja „Nationalsozialismus produziert“ und mir dann auch noch droht es wieder zu tun…
      Da fällt mir nichts mehr ein.

      Das ist ja als würde ich den Leuten die hinten einen Fisch auf dem Auto haben diesen abreisen, weil ich der Meinung bin das radikales christliches Denken zu falschem Handeln führt.

      Leute die etwas machen wollen doch einfach nur provozieren oder denken sie ernsthaft das so ein Schild zusammen mit der Tat beim Betroffenen irgendetwas anderes auslöst als Ärger das sein Eigentum beschädigt ist?
      Wenn ja aber dann tut es mir leid das ist doch einfach nur dumm, dann hätte das Schild ohne das Abreisen der Fahne und der Bitte diese zu entfernen viel mehr zum Denken angeregt also so jetzt.

      Die Sache mit dem provozieren ist ihnen aber auf jedenfall gut gelungen wird ja jetzt alles schön im Internet hochgepusht.

      • Ich denke, es geht darum, Aufmerksamkeit egal welcher Art zu erzeugen, weil die eigene politische Botschaft sonst keiner beachten würde. Das negative Öffentlichkeit schlechter sein kann als gar keine Öffentlichkeit, wird dabei offenbar vernachlässigt.

    • Wegen leuten wie dir muss man sich schämen politisch links orientiert zu sein. Wollte ich dir nur mal gesagt haben. =)

      Sowas auch nur ansatzweise zu rechtfertigen ist einfach daneben. Vor allem mit so peinlichen Argumenten wie „zweifellos um eine geringfügige Straftat handelt.“.
      Du beschwerst dich über den Beißreflex? Was hast du denn erwartet? Jeder Mensch der eine Sozialkompetenz hat die größer ist als die von der Fliege die den ganzen Morgen gegen mein Gesicht fliegt sollte doch raffen: Mit zerstören von anderen Eigentum werde ich niemanden von meiner Meinung überzeugen. Etwas kaputtmachen und danach kackendreist noch n Zettel dranhängen ist einfach so unsagbar dumm, da reichen ja nichtmal NPD Werbeplakate ran.
      Kein wunder, dass Leute wie Sarrazin (Kotz) immer mehr Erfolg und Zustimmung im Volk (ich hoffe du nimmst mir das Wort nicht übel) finden, wenn nicht nur das Thema Integration zum Tabuthema erklärt wird sondern schon das besitzen einer Fahne des eigenen Landes.
      Gegenfrage, wie viele Russland/Türkei/Polen Flaggen würdet ihr denn Abreißen? Genau, gar keine.

      Zum abschluss noch ein Bild das für mich alles sagt…
      http://fahnenflucht.blogsport.eu/files/2010/06/KKP-BoatengBerlin-Ost.jpg

      • Ok, war ungeschickt formuliert. Es ging mir nicht darum, das Flaggenabreißen zu verteidigen, deshalb hätte das „geringfügige“ in Klammern stehen sollen. Eine Straftat ist nun mal eine Straftat, da ändert auch das Adjektiv nichts. Ich habe ja auch noch gesagt, dass ich persönlich mich an so Aktionen nicht beteiligen würde und verstehen kann, wenn man sie grundsätzlich ablehnt. Das mit dem Beißreflex lasse ich aber so stehen, weil ich immer noch finde, dass es etwas übertrieben ist, dem Diebstahl eines winzigen, nicht besonders wertvollen Objektes eine so polemische Berichterstattung entgegenzusetzen, während der Diebstahl anderer Objekte (wie der genannten Mercedessterne) trotz eines vergleichbaren Sachwertes keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt wird.

  19. Ich erinnere den Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus:
    Patriotismus: Die Liebe an seine Landsleuten
    Nationalismus: Der Hass an andere Ländsmänner

    Da kennt wohl einer diesen Unterschied nicht …!?

    Oder ist es eine neue Art die Fahne(n) zu verbrennen?

    Ersteres ist pure Dummheit, zweiteres ist eine Beleidigung! Ich tippe auf beide…

  20. ich finde das Fahnen raushängen alle 2 Jahre zwar auch dämlich aber aus völlig anderen Gründen:

    Im Gegensatz zu dem unbekannten Täter des Bildes finde ich, dass wir Deutschen auch in der Lage sein sollten stolz auf unser Land und unsre Herkunft zu sein, ohne gleich als Nazis zu gelten.
    ABER, dass dies nur alle 2 Jahre geschieht und von der Leistung von n paar überbezahlten Sportlern abhängig ist, finde ich mehr als traurig und wer nur dann die Fahnen raus hängt, groß von Nationalstolz und Patriotismus schwafelt, aber ganz schnell die Fahnen wieder für 2 Jahre versteckt, sobald die favorisierte Fußballmanschaft nicht mehr mitspielen darf, der ist einfach nur scheinheilig und ein Heuchler.

  21. Einfach nur assi sowas…egal warum man die Flagge am Auto hat.
    Gibt bestimmt keinen Grund für Sachbeschädigung.

  22. Alle zwei Jahre die gleiche Diskussion…
    und NIE kommt man auf einen Nenner, eher im Gegenteil, man entwickelt mehr Hass als Verständnis für die „anders Denkenden“.
    Ehrlich gesagt ist es mir scheißegal, ob mir jetzt ein Auto mit Deutschlandfahne oder mit ’ner „Geiz ist Geil“-Fahne an mir vorbeifährt.
    Soll ich hingehen und sagen „Du böser, böser Deutscher du !“ und dann sagt er mir eiskalt ins Gesicht, dass er Pole sei aber der deutschen Mannschaft die Daumen drückt ?
    Kommt bitte mal klar, die Gewaltaktionen der Rechten steigt um diese Zeit nicht an obwohl ganz Deutschland Fahne zeigt. Man kann auch Fahne zeigen ohne rechtes Gedankengut zu verbreiten.
    MMn zeigen die Menschen nichtmal die Fahne, weil sie „stolz“ auf Deutschland allgemein sind oder Patrioten sind, sondern um ihre Verbundenheit zur deutschen FUSSBALLnationalmannschaft zum Ausdruck zu bringen. Nicht mehr und nicht weniger, ab 1. Juli sind die Flaggen alle wieder eingepackt und hängen, statt ausm Fenster eben überm Bett.. allein, dass viele Menschen solche Fahnen besitzen zeigt, dass es viele Leute gibt die diese Fahnen auch gerne zeigen würden sich aber eher dafür schämen in eine Schublade gesteckt zu werden. Die Fahnen werden nach der EM eben nicht verbrannt sondern lediglich im heimischen Schlafzimmer o. ä. aufgehangen.. für die Gesellschaft ist die Flagge dann wohl „aus den Augen aus dem Sinn“, letztendlich denken diese Menschen aber nicht anders über Deutschland.

    Ich bin weder rechts (haha ich bin „Ausländerin“), noch links..
    Diese ganze Diskussion geht mir schon so lange auf die Nerven aber jedes mal wieder sag ich was dazu ~ selbst unter youtube videos liest man so’n Mist.
    Leben und leben lassen ! Jeder Mensch kann tun was er will, solange keine anderen Menschen zu schaden kommen.
    Damit wurde das Thema für mich bis zur WM wieder zu den Akten gelegt..

    mfg vanny

  23. ein fahne ist ja schon fast normal. hab heute ein auto gehsehen, das hatte die fahne auf den ausenspiegeln, übers dach gespant und an allen 4 fenstern auch noch eine. ich dachte mir nur: man kans auch übertreiben.

  24. Lieber Steve,
    dies wäre auf jeden Fall mal ein potenzieller Leserbrief geworden.. also einer von mir. Obwohl ich mich noch nicht dazu aufraffen konnte einen zu schreiben. Aber wenn, dann zu diesem Thema! Ich will nicht sagen das es in diesem Falle nicht übertrieben ist.. aber es ist nunmal so das man als Ausländer sich zu Zeiten einer EM oder WM in Deutschland so unwohl fühlt wie noch nie. Die EM oder WM hat noch nicht mal begonnen .. und Deutschland ist Europameister. Ich meine es werden schon Lieder davon gesungen.. siehe Sportfreunde .. 54 74 90 20 .. bis heute immer noch nichts und es geht .. 2006 2010 .. immer weiter jede WM weiter.. nun ja Freude darf man doch haben.. ok, aber wenn ich mir dann anhören muss.. Deutschland gewinnt eh.. ich Lebe ja in Deutschland und solle gefälligst die Mannschaft wechseln.. Gute Nacht! Und deswegen bin ich jedes Spiel gegen die DFB, und wenn ich dann angeschrieben werde.. heute kriegt ihr aufs Maul.. adé! I’m Gyros. 😛 Rage Ende. zunächst..

    • ich erkenne dein problem irgendwie nicht? ich geh mal davon aus das du etwas jünger bist sonst würdest du wohl anders denken… ich bin froh das endlich die leute sagen : wir gewinnen….das liegt vor allem daran das sie in der regel ordentlichen fussball spielen und es da ist der wunsch der vater des gedanken auch mal mit solchem fussball was zu gewinnen….. es reicht das stümper truppen wie italien (2006) oder (sorry für dich) Grichenland 2004 (der fussball war echt sch….) und auch spanien hat bei der letzten wm nur 1,5 ordentliche spiele gemacht (Stichtwort : 7 !!! Tore zum titel)… verstehe ich nicht das man sich als ausländer bedroht fühlt bei dem stolz auf die mannschaft…ich als halbausländer hab da nicht ein bisschen probleme und wenn ich bedenke wie hier in berlin multikulti sich gefreut wird über die deutsche mannschaft bin ich doch froh das die mannschaft in puncto integration wesentlich mehr beigetragen hat als jeder gottverdammte politiker….
      man sieht es auch an den schönen fahnen an den autos…auf der einen seite deutsch auf der anderen grieche, hinten noch ne polnisch usw

    • Wie weiter unten bereits gesagt, ich bin auch kein Deutscher und ich hab keine Probleme damit wenn alle um mich rum wegen der WM oder EM abgehen wie Schmitz Katze. 😀
      Übrigends ist jedes Teilnehmende Land in seiner Heimat schon Europameister.

      Vielleicht liegt es daran, dass mich Fußball absolut nicht interessiert?
      Wer weiß.^^
      Was genau stört dich denn daran, wenn die Leute hier feiern? 🙂

  25. Kann mir das mit dem nationalstolz mal einer erklären? Wenn ich eine gute ASrbeit geschrieben hab bin ich stolz auf diese Leistung, wenn mich mein Chef gelobt hat ebenso. Wenn ich an unserer Verfassung mitgearbeitet hätte, wäre ich stolz auf das Ergebnis. Wenn ich ein mMn gutes Gesetz mitentwickelt hätte wäre ich stolz darauf uind wenn ich eine erfolgreiche Firma gegründet hätte auch darauf.
    Aber auf das Land in dem ich durch Zufall geboren wurde? Versteht mich nicht falsch, ich finde Deutschland klasse, sowohl wirtschaftlich als auch vin der gesetzgebung her und überhaupt – ich finde es ist eines der besten 4-5 Länder der welt und ich wohne gerne hier, aber das Wort „Stolz“ findet da irgendwie keine Anwendung.
    Stolz kann ich doch nur auf Dinge sein, die ICH gemacht habe. Hab ich einfach eine andere Auffassung von Stolz, oder erkenne ich irgendwelche Kausalitäten nicht?

  26. Also das ist ja der Hammer, erst Sachbeschädigung betreiben (es ist egal wie viel das Ding kostet) und 2. wird einem unterstellt, man sei Nationalsozialist. Eine Flagge seines Landes zu zeigen hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun, sondern eher mehr mit Patriotismus, aber hier in Deutschland muss man sich ja dafür Schämen Deutscher zu sein.

    Die NS Zeit ist 70 Jahre her und die Leute die damit was direkt zu tun hatten sind meist schon tot und die Generationen danach können nichts dafür was deren Vorfahren gemacht haben, es gibt keine ‚Erbschuld‘.

    Man sollte mal anfangen auf die Schuldigen des JETZT zu Zeigen, die Kriegstreiber und Abzocker und co.

  27. Man kann das jetzt drehen und wenden wie man will, es ist und bleibt Sachbeschädigung an fremden Eigentum. Und dazu kommt noch die Frechheit, den Besitzer der gestohlenen Fahne zu beleidigen.

    Ob man diese Fahnen nun mag oder nicht, derartiges Verhalten ist strafbar und ich hoffe, dass der/die Täter erwischt und ordentlich bestraft werden.

    Das ist meine neutrale Meinung!

  28. Sowas ist dreister Diebstahl, das ist Patriotistmus und nicht Nationalismus…
    Was ist falsch daran stolz auf Deutschland zu sein??
    Ps. : Für alle „öhhn Nazis! auf Deutschland kann man nicht stolz sein“-Typen solche Kommentare beweisen nur, dass ihr keine Ahnug von deutscher Geschichte habt, wer so argumentiert sollte schon mindestens deutsche Geschichte ab der der Varusschlacht oder von mir aus ab Karl den Großen wissen…

  29. Ist halt Vandalismus. Dass da wegen dem Schild und der Tatsache, dass es um eine Deutschlandflagge geht so ein Extraaufsehen gemacht wird ist lächerlich.

  30. Wehret den Anfängen! Ich finde den Fahnenklau nicht schlimm. Was entstehen da für Kosten? Ein paar Euro..?

    Aber allein diese Empörung zeigt, wie manipuliert und unreflektiert die meisten Menschen sind.

    • Manipuliert und unreflektiert? Weil man Sachbeschaedigung und das Diktieren einer politischen Meinung nicht toll findet?
      Hier geht es nicht um den Sachwert sondern darum, dass jemand meint seine verqueren Einstellungen anderen aufzwingen zu muessen indem er Fahnen beschaedigt und stiehlt.

      • rischtig! Schon ironisch das die Person die das geamcht hat sich gegen nationalismus ausspricht, aber anderen leuten vorschreiben will was sie zu tun haben, mit der Begründung das… Das zeigen der deutschen Flage uns alle zu Nazis macht? oder wie? Ist doch beknackt…

    • Es entstehen keine Kosten. Es entsteht ein Schaden. Das ist ein Unterschied. Dieser Schaden ist dazu auch noch mutwillig und absolut unnötig herbeigeführt worden. Dass du das nicht schlimm findest liegt wohl daran, dass du 1. nicht daran schaden genommen hast und 2. du das Problem nicht erkannt zu haben scheinst.
      Ob du nun links oder rechts oder keins von beidem bist ist mir übrigens tatsächlich egal – wenn du mir aber eine Flagge oder sonst was von meinem Auto reißen würdest, würdest du eine Anzeige bekommen. Das macht man nämlich so in einem demokratischen Rechtsstaat.

    • eigentlich kann man dir deinen eigenen satz um die ohren hauen : wehret den anfängen 🙂 heute ist es ne fahne und den rest kannst du dir ausmalen….

  31. Mein Vater ist nicht einmal Deutscher und der hat auch son Ding am Auto.^^‘

    Die „Antifa“ ist in meinen Augen auch nicht besser als die „braunen“…
    Selbe Methoden wie die.

  32. Ich würde gerne einmal die Reaktion der Leute, die so einen Schrott machen, sehen, wenn ich ihnen das Konterfei von Che Guevara aus ihrem T-Shirt schneide und „Che war ein linker Spinner und Massenmörder! Kauft euch kein neues Che T-Shirt“ auf die Brust schreibe!
    Sorry für die Verallgemeinerung und das Che-Guevara-Klischee, aber so ein Verhalten regt mich extrem auf…

  33. Ganz Deutschland ist im Fußballfieber, schön wie da wichtige Sachen untergehen während Nike einen Wettkampf gegen Adidas führt. Aber das ganze Bild-Volk verfolgt ja ohnehin nur die EM Titelseiten anstatt etwas zu lesen wie.. das bald ebenfalls für Italiens Banken 100 Milliarden fällig werden. Aber egal, lieber feiern! SCHLAND SCHLAND SCHLAND!!
    Natürlich geht das etwas an deinem Thema vorbei. Ich halte diesen ganzen Fahnenkult für extrem nervig und gewiss für ein Zeichen von Nationalstolz, welcher ganz sicher kein kleines Übel ist. Das rechtfertigt aber noch nicht etwas zu entwenden, wofür jemand anders Geld bezahlt hat.

    • „Ich halte diesen ganzen Fahnenkult für extrem nervig und gewiss für ein Zeichen von Nationalstolz, welcher ganz sicher kein kleines Übel ist.“

      seit wann bitte ist Nationalstolz etwas schlimmes?

      wieso darf ich nicht stolz sein auf die entwicklung meines Landes?
      In Deutschland haben wir es besser als in vielen anderen Ländern dieser Erde. Wirtschaftlich, Technologisch und sogar im sozialen Bereich sind wir ganz vorne mit dabei, aber der Deutsche soll sich ja nur für seine Vorfahren schämen und sich wegducken, weil alles andere Braun ist richtig?

      sowas regt mich auf -.-

      • Ja, Russen, Amerikaner, Franzosen, Engländer, Türken…alle dürfen sie ihren Nationalstolz zeigen, Hymne singen, Fahne schwingen…nur wir Deutschen scheinbar nicht. Das regt mich echt auf. Dabei steht die schwarz-rot-goldene Flagge für die Bundesrepublik und nicht die NS-Diktatur.

        Ich finde persönlich interessant, daß sich immer wieder ausländische Arbeitskollegen verwundert über unseren fehlenden Nationalstolz äußern. Für viele andere Länder ist der Stolz auf das eigene Land so selbstverständlich das sie es genau so selbstverständlich den Deutschen zugestehen. Trotz unserer Vergangenheit. Viele Länder erwarten von uns sogar, daß wir in der Welt mehr Verantwortung übernehmen. Aber wir müssen uns ständig mit Spinnern vom linken Rand rumschlagen.

        Meine ganz persönliche Meinung das linksextreme Pack betreffend: Geht endlich sterben!!! Oder macht wenigstens ne Therapie. Und lasst uns normale Bürger endlich mit eurer Sch***** in Ruhe. Ach ja, nehmt die Idioten vom rechten Rand gleich mit, die will hier auch keiner. Dann hätten wir endlich wieder Frieden hier…

        JA zur Bundesrepublik Deutschland, Ihrer Fahne und Ihren Werten
        NEIN zu Links- und Rechtsextremismus…haut endlich ab.

    • Weil uns die Banken in eine krise getrieben haben darf man jetzt nicht mehr den Sport oder meinetwegen Nationale zugehörigkeit zelebrieren? Ich seh da nicht den zusammenhang, ansonsten stimme ich natürlich zu!

  34. Ich weiß ja nicht, was ihr Linken für ein problem habt, aber ich bin stolz auf mein Land und das ist auch gut so. Was soll an Patriotismus bitte falsch sein? Warum dürfen alle anderen Länder Patriotismus betrieben, nur wir nicht? es gibt Länder mit weitaus Schlimmerer Vergangenheit/Gegenwart. Natürlich, die beiden Weltkriege und der Nationalsozialismus waren sehr grausam, aber das haben wir doch mittlerweile hinter uns gelassen. Und davor sah unsere Geschichte garnicht mal so schlecht aus. Außerdem, gegenwärtig haben wir mehr als genug Punkte die sehenswert sind. Wirtschaft, Technologie, Bildung und noch viele weitere. Wir haben aus unseren Fehlern gelernt, und versuchen das beste daraus zu machen. Was wollt ihr mehr? Ich bin stolz Deutscher zu sein und das ist auch gut so.

    MfG Teraision

  35. Natioanlismus hin oder her, sachen kaputt machen ist assig.
    So ein Schild dahinzzuhängen um jemanden eventuel neue ansichten zu vermitteln ist aber ok denk ich.

  36. Ja leck mich doch am Arsch. Wenn ich mich hier so einige Kommentare anschaue muss ich mir echt annen Kopp fassen.
    „Nationalismus ist nichts falschen?“ Sag mal hackts bei euch eigendlich? Ist hier jeder ein verkappter Rechter oder wie? Grad die Spezies, die jeden Satz mit den Worten „Ich bin ja kein Rassist/Rechter, ABER…“ anfangen. Euch hat man doch ins Hirn geschissen!

    Stolz darauf sein Deutscher zusein? Warum. Erklär mir warum? Warum soll man darauf stolz sein, nur weil man zufälligerweiße hier und nicht woanders geboren ist?
    Totschlagargumente wie „Ja der Ammi machts ja auch, da wird jeden Morgen vor der Fahne salutiert“ widern mich mindestens so an wie die Tatsache ansich, vor so ’nem Stück Stoff zu salutieren oder irgendeine Art von Respekt zu haben.

    Genau so eine Scheiße trennt uns doch. Hört halt auf in Nationen und Fahnen zu denken. Scheiß auf die deutsche Fahne, brich sie ab. Scheiß auf die italienische, die amerikanische oder sonst eine Fahne oder Flagge. Brich sie ab, bis jeder erkennt, dass es keine Unterschiede zwischen uns gibt.

    • Und genau wegen Typen wie dir zeige ich Flagge. Ich gehöre zu einer Gemeinschaft und das sind die Bürger dieses Landes. Ich bekenne mich dazu. Ich bin verantwortlich für mich und mein Land. Als Teil dieser Gemeinschaft bin ich bestrebt, einen Teil zur Gemeinschaft beizutragen.
      Und ja, dabei denke ich in Nationen, denn das ist es, wie sich die Gemeinschaft von anderen abgrenzt. Und ich halte es für nötig, mich von anderen abzugrenzen. Denn was andere machen, halte ich nicht unbedingt für gut. Seien es die Skandinavier, die für ihr Gesundheitssystem extrem in die eigene Tasche greifen müssen, die USA, die immer noch die Todesstrafe dulden oder andere Länder, die Dinge machen, die ich für falsch halte. Von diesen Ländern, von diesen Gemeinschaften möchte ich mich bewußt abgrenzen.
      Ich mache beispielsweise keinen Urlaub in der Türkei, obwohl ich einige historische Stätten aus der Antike dort gerne sehen würde, weil die Türkei immer noch Menschenrechtsverletzungen zulässt oder verantwortet. Aber ich kaufe beim türkischstämmigen Händler um die Ecke ein, denn er ist Teil meiner Gemeinschaft.
      Die Flagge steht als Symbol für eine Gemeinschaft von Menschen und zu denen bekenne ich mich.

    • Warum man stolz darauf sein kann Deutscher zu sein? Hier ein paar Gründe:

      *Deutschland ist Erfinderland und hat den technologischen Fortschritt in allen Bereichen deutlich vorrangetrieben
      *Deutschland ist Exportland – Deutsche Marken (Made in Germany) sind überall beliebt
      *Deutschland hat einen ausgezeichneten Ruf in Sachen Bildung. Wenn du als Deutscher Ingineur ins Ausland gehst bist du ein gefragter Mann
      *Deutschland hat eine hervorragende Kultur mit guter Musik und vielen Dichtern und Denkern
      *Deutschland ist das Rückrad Europas
      *Deutschland hat eine wunderschöne Landschaft
      *Deutschland ist eine Vielvölkernation und darauf darf man auch Stolz sein.

      Mir würden noch viele mehr einfallen. Natürlich ist jeder gleich – dennoch sollte man nie vergessen wo man herkommt, oder verleugnest du auch deine eigenen Eltern? Patriotismus ist in Ordnung. Akzeptiere es.

        • Dann ändern wir das Wort eben. Machen wir aus „Nationalstolz“ „nationalliebe“.
          Denn deine Mutter liebst du ja auch, obwohl es völlig zufällig ist, dass ausgerechnet diese Frau dich geboren hat. Hätte ja auch ne serbische Straßennute sein können.
          Und wenn du jetzt sagst „ja, aber meine mama hat mich erzogen!“ dann kann ich dir sagen: Auch der Staat erzieht dich. Der deutsche Staat vermittelt dir in Form von Schule Werte und Wissen, er bietet dir ein sicheres Land und eine relativ stabile Wirtschaft.
          Wer also Flaggen abreißt mit der begründung „Nationalstolz ist doof, bist schließlich nur zufällig hier geboren“ der soll doch auch bitte Autoscheiben einschmeißen um „i love my mother“-Kleber abmachen!

      • 1.Deutschland ist das Rückrad Europas…..Dass ich nicht lache!
        2.Deutschland kriegt schon ewig nix mehr auf die Reihe….
        3.Deutschland geht es nur darum von anderen EU-Länder gelobt zu werden.
        4.Deutschland interressiert sich nur für Probleme anderer Länder
        aber hier etwas was in Sachen Bildung zu verändern…da denkt kener dran!
        5.Ausländer Integrieren ??!!! Ist ja schön und gut aber das heißt nicht das man den Menschen dann einfach „startgeld“ gibt und dann damit sagt dass es damit getan ist.

        Generell bin ich halt der Meinung, dass man sich auch mal mehr um seine eigenen Probleme kümmern sollte, bevor man anderen Ländern hilft.
        Ich wollte hier lediglich mal ein Denkanstoß geben und betone dass ich hier niemanden beleidigen will! 😉

    • Evtl kann es sein das du auch einfach Nationalismus mit Faschismus verwechselt?

      Es ist ausserordentlich dumm zu denken das Menschen halt Menschen sind, es gibt halt auch unterschiedliche Rassen unter Menschen, und die hauptvertreter dieser „Tatsache“ ist sogar die Medizien und nicht Rechtsradikale.

      Les mal am besten ein Wörterbuch um den Unterschied zu verstehen.

    • zu deinem kommi fällt mir nix mehr ein,ausser:bitte verlasse dieses land umgehend^^
      ich hatte jetzt schon 3mal angefangen,gründe zu schreiben,weshalb man stolz auf sein land sein darf,kann und muss!aber das hättest du nicht verdient,denn wenn du dich nur ein wenig für politik interessieren würdest,etwas über andere länder und deren geschichte wüsstes,mehr von der deutschen geschichte kennen würdest als hitler,den menschen und seine bedürfnisse nach identität verstehen könntest .. ach weisse wat?vergiss es einfach^^

    • Ich bin stolz auf die deutsche Geschichte. Ich bin stolz auf unsere Errungenschaften. Ich bin stolz auf all das, was uns Deutsche auszeichnet.
      Menschen sind alle gleich…und trotzdem sind wir auch alle Verschieden. Türken, Italiener, Japaner, Deutsche…alle sollen ruhig die gleichen Rechte haben. Aber warum dafür verleugnen, wo man herkommt? Selbst wenn wir vor dem Gesetz alle gleich sind, ist unsere Kultur doch eben verschieden. Und jeder, der sagt „kulturelle Unterschiede muss man abschaffen“, der ist für mich genauso ein Faschist wie jeder Nazi auch.
      Die Amerikaner haben durchaus Grund, stolz auf ihre Flagge zu sein, denn sie haben gegen Tyrannei und Unterdrückung gekämpft und gesiegt. Weißt du, was das erste Erkennungsmerkmal eines Franzosen ist? Es ist der Wille, sich mit den Idealen der französischen Revolution zu identifizieren, man ist quasi Franzose, weil man es sein will!
      Und in Deutschland war es lange Zeit die Sprache, die uns als einendes Band über alles hinweg verbunden hat. bin ich deswegen ein Faschist, weil ich stolz darauf bin, dass sich ein Volk nur durch die gemeinsame Sprache gefunden hat?

      Man predigt immer davon, dass man tolerant gegenüber Ausländern sein soll. Aber wie soll ich tolerant gegenüber Ausländern sein, wenn ich nichtmal tolerant gegenüber meinem eigenen Land sein kann? Jeder, der sich mit so einer Aktion identifiziert und Patriotismus für schlecht hält, zeigt doch damit nur seine Intoleranz. Und meistens sind das genau die Leute, die einen Tag später auf die Straße gehen und Demonstrieren, dass türkische Frauen in der Schule keine Kopftücher tragen dürfen, weil man muss ja tolerant gegenüber dem Islam sein. Für mich absolute Heuchlerei.

    • Manche Leute (wie ich) freuen sich einfach dass sie genau hier geboren wurden.
      Worauf man stolz sein kann?
      Auf das Deutschland dass 1949 gegründet wurde, dass aus Trümmern wiedergeboren wurde, das es geschafft hat erneut zu einer führenden Wirtschaftsmacht zu werden, das eine Industrie hat die mit jeder anderen konkurrieren kann, dass sich viel um andere Nationen kümmert, das Vorreiter auf dem Gebiet der Energiewende ist, das Europa durch die Wirtschaftskrise führt, auf unsere Kultur, sogar auf unsere Autos, unser Essen, unseren Fußball auf einstein, goethe, benz und viele andere Deutsche.
      Deutschland ist nicht einfach nur ein stück Erde zwischen Grenzen sondern 82 Mio Menschen und ich freu mich dazuzugehören (zwar nicht in dem Umfang wie ich es oben beschrieben habe jedoch verstehe ich Leute die es sind).
      Genau so eine Scheiße trennt uns doch? Genau so eine Scheiße individualisiert uns und ich bin freu dass wir alle individuell sind.
      Wenn du damit ein Problem hast geh doch nach China.

      Manche Leute freuen sich einfach über Ihren Patriotismus und denken manchmal „in Nationen und Fahnen“ ohen dabei andere Nationen abzuwerten.
      Akzeptier das einfach, ich hab auch kein Problem damit dass du nicht auf dein Land stolz bist und führ mich trotzdem nicht so auf wie du.
      Das „ich bin deswegen nicht rechts“-gelaber spar ich mir das sollte jedem klar sein der meinen Text hier durchliest

    • Wenns dir nicht in Deutschland gefällt, hindert dich keiner daran, das Land zu verlassen. Deine Vision von einem einzigen „Weltland“, in dem alle Menschen glücklich und friedlich zusammenleben gleicht mehr einer Wahnvorstellung als einem realistischen System. Der Mensch ist nicht von friedlicher Natur und bei mehr als 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten sind Kriege und Konflikte unausweichlich.
      Nationalismus hat nichts mit Rechtsradikalem Denken oder Rassismus zu tun. Außerdem ist „Flagge zeigen“ eher ein von Patrioten gepflegtes Ritual.
      Du hast recht, es ist verdammt zufällig, dass ich gerade HIER in Deutschland geboren bin, umso mehr sollte ich mich glücklich schätzen und versuchen, dem Land, das mich erzogen und durchgefütter hat, wenigstens etwas zurückzugeben.
      Die Zustände in Deutschland sind hervorragend (nobody´s perfect) und ich bin bereit, sie notfalls mit allen Mitteln zu verteidigen.
      Ich lebe gerne in Frieden und Harmonie mit anderen Nationen, sollten diese aber versuchen, Deutschland anzugreifen, ist es vorbei mit Spaß.

      Ich verbiete mir hier mal eine Vermutung zu deiner persönlichen politischen Einstellung, allerdings hinterlassen deine Formulierungen einen faschistischen, radikalen Eindruck. Und NEIN, faschistisch sind nicht nur Nazis, das ist auch bei Linken möglich 😉

      Es gibt eben sehr wohl Unterschieden zwischen uns, auch wenn diese nichts schlechtes bedeuten müssen. Keiner ist „weniger wert“ aufgrund seiner Hautfarbe oder Ähnlichem. Alles Auswirkungen der Evolution, die die Menschheit (manchmal leider) nicht mehr in voller Härte trifft. So wie der Weiße eben weiß ist, um mehr Vitamin D aufnehmen zu können, ist der Schwarze eben schwarz um nicht in der Sonne zu verbrennen. Hat alles seine Vor- und Nachteile (Sonnenbrand und Vitamin D-Mangel), allerdings sollte sich keiner einbilden, in irgendeiner Weise besser zu sein als Andere.

    • Wenn es dir in Deutschland nicht gefällt, die Grenzen sind offen, du darfst gerne gehn. Ich glaube kaum einer würde eine Zecke wie dich vermissen.

      Warum ich stolz bin ? Ich bin nicht stolz darauf hier geboren zu sein, ich bin nämlich in Neuseeland geboren und erst mit 10 nach Deutschland gekommen. Aber inzwischen bin ich Deutscher und bin stolz darauf in diesem tollen Land zu leben.

      Ich bin stolz auf diese Gemeinschaft, ich bin stolz meinen Anteil zu dieser Gesellschaft beizutragen. Ich bin stolz auf das was in Deutschland geleistet (Stichwort Forschung und Erfindergeist) wird und ich bin stolz auf unsere Mannschaften im Sport.

    • ich bin aus vielen gründen stolz, deutscher zu sein.
      deutsche sind im ausland sehr beliebt. wir gelten als tugendhaft, fleißig, höflich, hilfsbereit, etc. alles dinge, die aus einer langen kultur-geschichte hervorgegangen sind.
      deutschland gehört zu den demokratischsten und freiheitlichsten ländern der welt. toleranz ist bei uns sehr wichtig.
      in allen weltpolitischen fragen spielt deutschland eine große rolle und ist häufig vorreiter (klimaschutz, friedenspolitik, EU).
      wir bauen die besten maschinen und autos weltweit. unser bier ist im ausland genau so beliebt wie hier und auch die deutsche küche muss sich nicht verstecken (gott weiß warum).
      wieso sollte ich darauf nicht stolz sein dürfen?
      nationalstolz ist in meinen augen DIE treibende kraft der weltgeschichte. französische revolution? vive la france! römisches reicht? pax romana! british empire? pax brtiannica!
      der ursprung des heute einflussreichsten landes der welt liegt im nationalstolz. 13 kolonien mit menschen aus allen teilen der welt, die unterschiedlicher und sich fremder wohl kaum sein können, werden vereint durch eine einzige hoffnung: ein geeintes, freies land gegründet auf den prinzipien der gleichheit.

      das ist es, was nationalstolz bedeutet. sich an die geschichte des eigenen landes zu erinnern und zu ehren. aber wenn du nicht verstehst, warum eine flagge mehr ist, als nur ein stück stoff, dann war der text wohl für nichts.

    • …dann tue uns doch bitte den Gefallen und wander aus. Scheißegal wohin, „wir sind ja alle gleich“.
      Ich bin stolz darauf Deutscher zu sein! Und warum: Ich bin hier geboren, ich bin hier zur Schule gegangen, ich gehe hier arbeiten. Ich liebe das deutsche Essen, das deutsche Bier, den deutschen Fußball… kurz gesagt unsere Kultur. Das bedeutet nicht, dass ich andere Kulturen nicht Wert schätze!
      Und verdammt nochmal, JEDER hat das Recht stolz auf seine Kultur, Nation und sein Land zu sein.
      Jemand wie Du, der sich nicht mit nichts und niemand identifizieren kann, läuft Gefahr ins extreme Rechte oder linke Lager zu geraten. Wahrscheinlich gehörst Du schon längst in einer dieser Ecken.

  37. Die Fahne steht für Deutsche Identität? Jawoll, sehe ich auch so – darum bitte MEHR davon und nicht weniger…
    Ich lebe in den USA und die Amis hier schütteln immer nur unverständlich den Kopf, wenn sie von unserem nicht vorhandenen und unterdrückten Nationalstolz hören. Sie finden vieles, was aus Deutschland kommt, toll, wir Deutschen haben hier als Arbeiter einen fantastischen Ruf – und da fragen sie uns zu recht, warum wir denn nicht stolz auf unser Land sind.

    Wenn ich mich die deutsche Fahne schwenkend neben meine amerikanischen, italienischen, spanischen, französischen oder englischen Kollegen stelle, macht mich das zu einem stolzen Deutschen und nicht zu einem Nazi.

    Jegilche Stolzgefühle und das Flagge-Zeigen Bedürfnis wurden ewig unterdrückt. Wie das bei solchen Sachen so ist, schlägt man dann, wenn man endlich wieder darf, gerne erstmal über die Strenge. Und danach kommt dann hoffentlich ein gesundes Vehältnis zu unserer schwarz-rot-goldenen Fahne und Stolz auf die guten Dinge bei uns im Land.

    Darum finde ich den Plastikfahnen-Dschungel auch richtig gut.

  38. Moin
    Ich finde man muss davon wegkommen das man Patriostismus mit Nationalsoziallismus gleichsetzt ! Es ist jetzt ca 70 Jahre her und Deutschland hat genug Buße getan ! Die Deutschen dürfen wieder stolz auf Deutschland sein , genau wie jeder Fanzose auf Frankreich stolz ist oder jeder der Engländer auf England stolz ist ! Nationlstolz ist NICHTS FALSCHES !, die nationale Identität ist wichtig und gut , und zur nationalen Identität gehört auch die Hymne udn auch die Flagge ! Und alle die das anderes sehen die bitte cih doch auszuwandern, denn wer sich so für deutschland schämt, das er von anderen leute Falggen zerstören musss , kann nicht in Deutschland leben

    Grüße

    PS ich bin cniht rechts cih wähle weder NPD noch CDU/CSU noch i-eine andere Partei

    • Du bist also auf dein Land stolz? Ich nehme einmal an das dich dann auch interessierst was mit „deinem Land“ geschieht oder?. Und trotzdem gehst du nach eigener Aussage nicht wählen?.

      • Das ist der erste vernünftige Kommentar, den ich von dir lese.
        JEDER der auf sein Land stolz ist, den sollte auch interessieren, was in seinem Land vor geht und wer es regiert.
        Genau aus dem Grund sollte man IMMER wählen gehen, denn wer nicht wählt macht Randparteien wie NPD, Republikaner und Die Linke stark!

        • Deswegen bin ich glücklich (nicht zwingend stolz), hier leben zu können. Denn jeder darf tun, was er will (in Grenzen natürlich).

          Ich habe das Recht auf freie Wahlen (welches ich nutze), wie jeder mündige Bürger neben mir, doch dieses Recht bedeutet auch, dass ich entscheiden kann, aus welchen Gründen auch immer, eben nicht zu wählen und das fühlt sich absolut gut an.
          Und niemals täte ich jemanden als desinteressiert (oder gar fahrlässig einen Wahlsieg politisch extremer Parteien verursachend) abstempeln.

          MfG

    • War das denn jemals anders?
      War eine extreme Ausrichtung jemals besser als ihre Entgegengesetzte?
      Ich finde nicht, dass Ausländer verprügeln und Politiker ermorden ein so großer Unterschied ist.
      Grausame Taten sind es allemal, welche meiner Meinung nach immer noch viel zu gering bestraft werden, sowohl Ausschreitungen Rechter als auch Linker.
      Für solche Störenfriede der „gesellschaftlichen Ordnung“ ist einfach kein Platz!

  39. Deine Reaktion kann ich gut nachempfinden, da kann man echt bei an die Decke gehen.

    Das ist schon ziemlich dämlich. Ja, Flagge zu zeigen, bedeutet, nationale Identität zu zeigen. Aber! Deutschland ist ja nicht gleich Nazi-Deutschland. Das scheinen leider viele noch nicht kapiert zu haben. Die ganze Welt darf also ihre NATIONAL-Mannschaft unterstützen, nur wir nicht.
    Als ob wir hier alle noch Nazis wären und sowieso besteht die Mannschaft ja nur aus Urdeutschen, arischen Jungs.
    *augenverdreh*

    • Wenn Deutschland Nazideutschland wäre, würden da ja auch die 33er- 45er Flaggen im Wind flattern 😉 Und DANN wäre echt die Kacke am dampfen^^

  40. Nationalismus ? DAS ist Patriotismus. Und was daran falsch sein soll, muss man mir nochmal erklären…stolz, Deutscher zu sein, bin ich trotzdem 😉

    • Eine Millionen geklaute Fahnen sind eine Millionen mal Diebstahl, nicht mehr und nicht weniger.
      Ich bin selber jemand, der den Sinn von Nationalismus nicht wirklich versteht und hinterfragt und ab einem gewissen Grad auch nicht mehr akzeptiert aber diese vorpubertären und pseudorevolutionären Kleingeister gehen oftmals einfach nur auf die Nerven. Aber auf die Nerven gehen ist anscheinend auch das einzige Ziel, dass sie verfolgen, jedenfalls kam bis jetzt noch nie mehr bei raus.

    • Sind eine Million geklaute Fahnen nicht ein Diebstahl im Millionenwert?

      Und warum sagst du da einen Teil des Titels der Alarmstufe Rot Reihe?

    • billiger abklatsch von rostands:

      töte einen menschen, und du bist ein mörder.
      töte millionen, und du bist ein eroberer.
      töte alle, und du bist gott.

      die kernaussage das doppeltes unrecht noch lange kein recht ergibt scheint leider an den meisten vorbeizugehen.

    • Genau. Ulrike Meinhof war ein so guter Mensch, die kann man locker mal zitieren. Ich finde, du kannst ihr in anderen Sachen ruhig auch nacheifern.

      • Oder Marx zitieren, den alten Arbeiterkämpfer, der für die Verbesserung seines Standes…nagut, für die Verbesserung…achso, moment, der Kerl hat ja nie gearbeitet…hm…

        Man merkt irgendwie, dass die „linken“ Vorbilder nicht viel besser sind als die der Rechten…der einzige Unterschied zwischen Luxemburg und Hitler ist doch nur das Motiv und die Anzahl der getöteten Menschen….

  41. Vor einiger Zeit hab ich mal mit Freunden über sowas gesprochen… jeder hängt sich zu EM/WM/was auch immer eine Deutschlandflagge ans Auto. Normalerweise beschwert sich niemand darüber (abgesehen von denen, die es total albern finden.)
    Wenn ich mir aber einen Fahnenmast in den Vorgarten stelle und da eine Flagge hisse, ist der Nazi-Verdacht doch nicht weit weg. Fährt man aber mal nach Dänemark oder in die USA ist die Nationalflagge im Vorgarten ein gewöhnlicher, alltäglicher Anblick.
    Kann man nicht auf sein Land stolz sein, ohne gleich als Nazi verschriehen zu werden?

    • Doch kann man und sollte man. Das Problem ist eher, dass jeder der von der Nazikeule profitiert, diese auch gerne und oft schwingt um entweder Aufmerksamkeit, Geld oder Einfluss zu bekommen. Wäre alles nur halb so schlimm, wenn die politische Etage sich endlich gegen diese scheisse wehren würde, aber Sie tun es nicht. Deswegen wird einem heute immer noch das Gefühl vermittelt, Du bist Deutscher, Du bist Nazi, Du bist Dreck und an allem Schuld. Nur sehr sehr langsam wird sich daran etwas ändern.

  42. Wie es mich einfach nur noch nervt, wenn jemand einem anderen seine politische Einstellung und Meinung versucht aufzuzwingen. Und genau das ist es, wenn jemand politisch motiviert so eine Fahne abbricht und so eine Nachricht hinterläßt. Und das ist mal wirklich unter aller Sau.

  43. also ich stehe der sache sehr zwiegespalten gegenüber. Ich habe natürlich in keinster Weise verständnis für Rechte/Nazis etc., aber das sind nunmal nicht die leute, die NUR WÄHREND der Em ihre Fahnen an die Autos hängen. Also ich freue mich auch immer über die Em/Wm aber einfach des Fusballes wegen und wenn deutschland gewinnst bin ich auch ganz froh aber hasse ich deswegen alle anderen länder?NEIN! Jedoch kann ich auch dinge wie“ Ich bin stolz drauf, deutscher zu sein!“ nicht verstehen. Wie kann man denn bitte stolz auf etwas sein, dass man nicht selbst bewirkt hat? oder hast Du deutschland zu dem land gemacht was es heute ist? nein du hattest einfach das glück, von 7 milliraden menschen, als einer der wenigen geboren zu sein, der in deuschland lebt. Und darauf kann man stolz sein?

    Ich finde den Ansatz, die Nationalismus nich zu unterstützen, garnicht unbedingt verwerflich, aber solche Aktionen gehen einfach zu weit! BEi solchen Aktionen kann ich auch nur den Kopf schütteln… und ich wette, es wurde auch nur deutschland fahnen geklaut!“Würde man eine Türkische oder Italienische abreißen, dann wäre es rassismus“, oder was? Iche habe einige doch recht stark links- eingestellte in meinem bekannten-kreis und oft gibt es da einfach nur schwarz und weiß! Aber so ist es nunmal nicht!!! Wenn ich die flagge aufhänge, dann nehm ich sie in 3 wochen wieder ab und fertig! Ich schade ja niemandem damit, solche Flggendiebe aber schon… Mal ganz zu schweigen davon, dass es sachbeschäding/diebstahl und damit verboten ist. Aber es halten sich ja nur nationalisten an DEUTSCHE gesezte ;O Sowas verhindert auch, dass leute – so wie es einem ja möglich sein sollte – ihre meinung und einstellug frei kund tun können, was ja eigentlich absolut im liken interesse steht.
    Also bitte kommt doch mal alle wieder n bisschen runter. Es gibt einfach leute die sich in solche dinge wie zu sehr hineinsteigern!

    In diesem Sinne: Schafft die National manchschaften ab, und nennt alle „Deutschen“ abjetzt „In Deutschland lebende Weltbürger“ ;P

  44. Find es sehr interessant, wie sehr die Community dazu ihre Beiträge in die Tastatur hämmern. Immerhin mal eine feurige Diskussion. Doch bitte ich euch doch, mal die Anderen nicht zu flamen, wenn der Andere:

    1. Eine andere Meinung hat
    2. Eures Erachtens schlecht Argumentiert
    3. Eures Erachtens eine unrealistische These hat

    Ist ja schlimm anzusehen, wie die Leute sich hier mit ihrem Vokabular bewerfen.

    Out

  45. Warum reisst man die Fahnen nicht vor den Augen des Besitzers ab?
    Wenn die Menschen so von ihrer Meinung überzeugt sind, sollten sie das auch zeigen!

    Einfach erbärmlich wie mit solchen feigen Methoden versucht wird, anderen Menschen seine Meinung aufzuzwängen.

  46. Also mal im Ernst.. „Deutschland-Fahne entfernt (…). Sie produziert in jedem Fall Nationalismus“?! Wie dämlich ist das denn bitte? Also etwas überspitzt interpretiert ziehe ich aus dem Zettel folgendes:

    1. Nationalflaggen müssen abgeschafft werden – sind böse
    2. Nationalismus / Nationalstolz geht mal gar nicht. Jeder deutsche sollte sich schämen in diesem Land geboren zu sein. Weil wegen ist so?!
    3. Sachbeschädigung und Diebstahl (Straftaten) sind besser als Nationalismus / Nationalstolz.

    Sorry aber dies Aktion ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Ich bin stolz deutscher zu sein und da hab ich gottverdammt nochmal mein Recht zu. oO

  47. Dies wird wohl noch Jahre so gehen…wenn ich überlege das in America jeder 2te eine Fahne hat und sie an den Häusern hängen weil sie Stolz auf ihr Land sind, in deutschland ist man sofort rechts oder nazi….

  48. Was kommt denn nach dem „denn:“ am Ende? Würde mich mal interessieren, was da noch für haarsträubende Argumentationen auftauchen.

  49. Zumindest scheint fussball nicht gerade die freundschaft zwischen den ländern zu verbessern…
    vielleicht ist die aktion ein bisschen dreist, aber 1. macht für mich Nationalstolz sowieso eigentlich keinen sinn (ok ja, auch ich freu mich, wenn deutschland gewinnt) keinen sinn und ist schon immer eher was für leute gewesen, die selber nichts erreicht haben, auf das sie stolz sein können
    (Deshalb kann man natürlich trozdem sein land lieben, aber auf die geschichte des landes stolz zu sein, ist doch schwachsinn) und 2. zeigen schon viele kommentare auf diesem blog, dass anscheind viele leute es mit ihrer „vaterlandsliebe“ übertreiben mit sätzen wie „wen ich den erwische, kann er sich einen guten zahnarzt suchen“. Hallo??!!! Es werden dann wieder sprüche von „linksfaschisten“ und „alle abschieben“ losgelassen, die das agressionspotenzial dieser ignoranten patriotisten verdeutlichen, und genau die angst der leute bestätigen, die dieser fahnenklau aktionen durchgeführt haben

  50. Ich hab mir nach meiner Deutschlandfahne eine TÜRKISCHE ans auto gemacht… siehe da: SIE BLEIBT DRAN. Das das auch Nationalismus ist, ist „den Hirnamputierten“ noch nicht aufgefallen. Mal schauen ob ich nach dem singen der Hymne wieder irgendwelche Kommentare bekomme.

    ICH BIN DEUTSCH! UND DAS IST AUCH GUT SO!

  51. Extremismus ist immer schlecht und sollte bekämpft werden, egal aus welcher Richtung er kommt. Sowas ist halt unter aller Sau.

  52. Ich bin kein Fußballfan und halte die Fähnchen und Spiegelüberzieher für mehr als Peinlich aber 2 Dinge sind für mich Fakt. Die Dinger hat der Besitzer bezahlt und zum anderen befinden sie sich auch an seinem Eigentum.

    Und das kann man nicht weg diskutieren oder durch dummdreiste Parolen rechtfertigen!

    In diesem Zusammenhang sehe ich nur eine Gruppe von Extremisten und das sind nicht die Fußballanhänger.

    Das ist schlichtweg Vandalismus und wer glaubt seine politischen Überzeugungen mit Gewalt und Sachbeschädigung propagandieren zu müssen, stellt sich mit Neonazis und dergleichen auf eine Stufe. Egal welche Ziele er Verfolgt und welche Ideale er hat.

    Was ich allerdings mit jemanden anstelle der sich an meinem Besitz zu schaffen macht, weiß nur Gott allein. Gut geht das jedenfalls nicht aus!

    • Das ist nicht nur Vandalismus, sondern auch Diebstahl, weil der Besitzer in diesem Fall auch gleich Eigentümer ist. Eine Straftat ist es sowieso.

  53. „Welchen Grund gibt es, stolz auf sein Land – oder auf gerade dieses – zu sein? Die Geschichte kann es ja schon mal nicht sein, die Politik fällt eher mager aus, von einer kollegialen und von Zivilcourage geprägten Öffentlichkeit kann man nicht wirklich sprechen und trainiert habt ihr die Nationalmannschaft auch nicht persönlich. Warum seid ihr denn so stolz auf euch und „eure Jungs“? […] solange es noch Überfälle von Neo-Nazis gibt, so lange Piraten von „dem Juden an sich“ twittern, sprich so lange das faschistische Gedankengut nicht ein für alle mal aus den Köpfen gewaschen wurde, darf man ruhig kritisch gegenüber dem Patriotismus stehen.“

    • Wieso sollte ich kritisch dem Patriotismus gegenüberstehen, wenn irgendwelche Vollidioten faschistisches Gedankengut in sich tragen?

    • Bla bla bla Politik etc.wann fing es denn an mit den Fähnchen ?2006 zur wm im eigenem land…was da immer poltik oder nationalstolz oder sonst irgend nen quark zu tun haben soll den du da laberst versteh wer will.

      Es geht um ein Sportliches Ereignis nämlich die Em 2012 im Fußball,es geht weder um Politik noch um nationalstolz noch um nazis oder linke oder oder oder sondern es geht um Fußball und um nichts anderes.Und als Fußball Fan der deutschen Nationalmannschaft darf man sich Fähnchen ans Auto machen und Trikots tragen und ich darf meine Fahne ausm Fenster wehen lassen.Nachdem die Em vorbei ist passiert nämlich was mit den Fahnen ?sie kommen in den Schrank zurück bis zur Wm 2014.

      Egal was du hier hinschreiben wirst von wegen man darf kritisch gegenüber patriotismus sein rechtfertigt das Beschädigen fremden Eigentums in diesem Fall das Abbrechen von Fähnchen an Autos.

      (schreibfehler sind erwünscht und dienen zur Belustigung von Steve und der Community)

    • wie wärs damit im bereich geschichte das in Deutschland der Buchdruck(die Chinesen haben die Technologie nie verraten) entwickelt wurde, daran das ein Deutscher Arzt das Penezilin entdeckte, ein deutscher wissenschaftler den ersten LochKarten Computer erfand

      in Politik ein Willy Brandt den Kniefall machte in Polen für die verbrechen der Nazis, und wen ich kein freund der CDU bin aber egal unter welchen umständen ein Deutsch Politiker namens Kohl erst die Wiedervereinigung erreichte?

      und mal am rande wer hat den zusammen mit dem Polen anno 1683 verhindert das wir in unserer fahne einen halbmond tragen?

      zum abschluss kann ich nur sagen Europa wäre ohne die DeutscheGeschichte ein andere Kontinent und ob ihr dort so eure meinung sagen könntet steht auf einen anderen blatt, iner Türkei wurde am 8.6.2012 ein Pianist Inhaftiert weil er sich zwei sätze getwittert in den er sich nur leicht Kritisch über den Islam geäußert hat
      http://www.dw.de/dw/article/0,,16009188,00.html?maca=de-tagesschau-aust-1525-rdf-mp

    • Man soll schon immer schauen, dass man Umstände die man verbessern kann verbessert. Das heisst aber nicht dass man sich nicht auchmal umgucken kann und sagen darf „Ok. Soweit so gut. Gibt einiges was läuft und das haben wir gut hinbekommen.“ Ein bischen ist das ja auch schon Patriotismus dann.

      Sonst ist das ja wie wenn ich sage „Ich kann dich nicht mögen solange ein einziger Makel an dir ist.“. Und wenn ich das einem Menschen gegenüber sage, wäre das ja auch unfair.

    • Nun das ist mir aber etwas zu einfach gedacht. Natürlich ist es traurig, dass es Faschismus gibt, aber dieser differenziert sich doch enorm vom Patriotismus. Und das es immer so dargestellt wird, als würden nur wir deutschen unter diesem Problem leiden ist mindestens genau so traurig. Faschismus ist ein Weltweites Problem. Patriotismus ist hingegen ein normales menschliches Verhalten. Wir Menschen sind Gesellschaftswesen und wir sind abhängig von Lob und Stolz. Dieses spiegelt sich im Patriotismus. Wenn dieser tatsächlich gleichzusetzen wäre mit Faschismus, dann hätten wir wohl ein Problem. Denn ich kenne kein Volk, welches nicht Stolz auf sein Land und sein Volk ist. Und nun mal ehrlich, ist deswegen jetzt jeder dieser Menschen ein Faschist?

      Bei einer WM oder EM fiebert man halt mit „seiner“ Mannschaft mit. Bei Großevents kann es dann schon einmal vorkommen, dass Fahnen am Auto sind. Im Übrigen gab es zu einem Championsleaguefinale vermehrt Fanartikel in Form von Autofahnen der teilnehmenden Mannschaften. Mh was diese Fans dann wohl sind? … vielleicht ja einfach nur Fans …

    • Ich nehm dein pseudowissenschaftliches Zitat dann mal ernst, sobald du ne Quelle angibst.

      Ansonsten:
      Man hat allen Grund, auf die Geschichte stolz zu sein. Wer von selbiger natürlich keine Ahnung hat und glaubt, Deutschlands gesamte Geschichte besteht aus Hitler und evtl. noch dem 1. WW davor, der sollte für alle Zeit beim Thema Patriotismus schweigen.

    • lustig ist auch immer wie ich mich für schlechte Taten anderer Deutscher schämen muss (Neonaziüberfälle) für gute Taten anderer Deutscher (nationalmannschaft) darf ich mich nicht freuen weil ich damit nichts zu tun habe.
      Mit den Neonazis hab ich genauso wenig zu tun wie mit der Nationalmannschaft?

  54. Wie ich dieses Dummschwätzer Nationalistengefasel einfach nicht fasse. Nur weil (wie es in den meisten Ländern zu jeder Tageszeit Praktiziert wird) ich mein LAnd Liebe und im warsten Sinne des Wortes *Flagge* bekenne heist das doch nicht Automatisch das ich damit andere Länder herabstufe. Eine bekanntes Zeichen dafür gibt es doch bereits. Da kann man genauso gut jeden Euro mit dem Deutschen Adler tillgen da dieser Vogel auch als Symbolik für unser Land gilt. Heut zu Tage wird mittlerweile an völlig falschen Punkten übertrieben und sich selber soviel Bäume gesäht das der Wald nichtmehr zusehen ist.

  55. Schlichte Sachbeschädigung!
    Die Flyer sammeln, Anzeige wegen Sachbeschädigung und gründen einer krimimnellen, wenn nicht terroristischen Organisation gegen die Initiatoren.
    Auch wenn das nur 2-5 Euro pro Fähnchen sind, wenn die nen Wettbewerb daraus machen kommt ne hübsche Gesamtsumme zusammen und ne nette Strafe.
    Leider mal wieder Bewährung zu erwarten….

    An die gesammelten „Antifa“verherrlicher (Linksfaschisten wäre wohl treffender):
    Irgendwann, sofern ihr nicht (wie zu erwarten) auf die eine oder andere Art und Weise von unseren Staatsabgaben euren Lebensunterhalt bestreiten werdet, werdet auch ihr lernen, nicht alles was einem die Ideologie sagt ist richtig. Aber solange träumt weiter, bis ihr von der Uni runter seid und im richtigen Leben angekommen seid 😉

    Winston Churchill:
    Wer in jungen Jahren nicht links ist hat kein Herz.
    Wer im Alter nicht konservativ ist hat kein Hirn.

    • Sehr interessant wie du das Klischee aufziehst das alle Linken ja sowieso Hartz4 bekommen, studenten sind oder später sowieso nur träumen.

      • Sehr interessant wie ich eben NICHT dieses Klischee bedienen will du aber durch deine Verblendung selbstverständlich selbiges implementierst!

        Da du eh nur das liest was du lesen willst, lasse ich eine Richtigstellung einfach bleiben, vielleicht kannst du es ja durch Nachdenken selber aufklären. Dazu ein Tip: Das Gehirn ist auch zu etwas anderem als Auswendiglernen in der Lage! Die Möglichkeit anderer Wahrheiten in Betracht ziehen, e voila.

  56. Der Ersteller des Bildes liegt vermutlich vor Lachem am Boden aus Freude über seinen gelungenen Coup.
    Der „gerechte Zorn“ der Fussball-Nerds darüber geht ja schon seit Tagen auf Facebook um.

  57. Immer diese Deppen, die nicht zwischen Flagge zeigen für den Fußball und Nationalismus unterscheiden können… Die Fahne symoblisiert doch lediglich den Verbund zur DFB Elf da draußen und nicht zum Land an sich oder der Regierung. Man kanns auch echt übertreiben. -.-

  58. find die idee irgendwie lustig, schade das sie wieder was kaput machen müssen. die sollten lieber ne kleine tüte über die fahnen ziehn und dann den zettle dazu warum man das macht 🙂

    jeder soll so feiern wie er will, mich nervt es auch mit den fahnen aber jeder so wie er will 🙂

  59. Wie hier allen gleich nen Bärtchen wächst! „Man wird ja wohl noch den Arm in die Luft halten dürfen! Wird man ja wohl noch sagen dürfen hier in Deutschland!“ Bei jedem Scheiß wird „fake and gaaaay“ gerufen, aber das muss einfach wahr sein! Das war doch sicher die Antifa! Und DER Muselmann hat da sicher auch seine Finger mit im Spiel.

    Immer wieder erschreckend wie viel „rechtes potenzial“ so in den Leuten schlummert. Egal wo man das Bild heute sieht. Aber wir sind ja alle total gebildet und aufgeklärt. Das war bestimmt nen schwuler schwarzer Behinderter mit Sturmhaube.

    Wird man ja wohl noch sagen dürfen…

  60. Aufklärung gegen Nationalismus unterstütze ich zu 100%, aber der Aufruf zu Sachbeschädigung und Diebstahl geht mir zuweit. Wobei was ist den mit den Trikots? wen man nach der aussage des flyers geht muss man auch diese in den Müll werfen. Aber weil man da nur schwer ran kommt nimmt man eine unschuldige Fahne und auch nur wen vom Besitzer weit und breit nichts zu sehen ist.

    • Ja klar. Sonst würde man ja eine gedroschen bekommen. Linke sind immer feige. Ich freu mich jedes mal wie ein kleines Kind wenn ein paar Linke bei ner Demo mal wieder von der Polizei eins auf die Fresse bekommen.

      Glaube wenn ich Polizist werden würde, dann nur um diese Zecken zu verkloppen.

      Bin kein Nazi, hasse nur diese Deutschlandhasser die trotzdem jegliche Vorteile unseres tollen Landes geniessen wollen.

      • Ja diese Linken sind schon ein feiges Pack! …genau deshalb sind linke organisationen auch die aktivsten Gegner gegen Rechts und gehen Demonstrieren im gegensatz zu dir, der wahrscheinlich nur auf schwächere Prügelt (Ja Polizei die mit dem Knüppel auf Demonstranten einschlägt die unbewaffnet sind, sind schwächer). Und komm mir nicht mit das Linke Pack provoziert doch die Gewalt!. Ich will nicht sagen das sie nicht schuld daran sind das Demonstrationen eskalieren aber die Polizei ist auch oft mit daran schuld durch ihre miserable deeskalationspolitik.

        • Du machst es dir hier sehr einfach. Denn indem du seine Verallgemeinerung zum Kern seiner Argumentation machst, musst du auf den Rest garmnicht eingehen.
          Das viele linksradkiale Organisationen wirklich mit Terror arbeiten und gerne mal bei demonstrationen ein riesiges Bedrohungspotenzial auf die Polizeit wirken lassen (ich sag ja nur „Wir sind friedlich, was seid ihr?“ und dabei mit 1000 Mann eine kleine Gruppe Polizisiten einkreisen). Linke sind gut und waren es auch schon immer in der Geschichte. Linksradikale und die Antifa fallen eigentlich durchgehend durch Bedrohungen und absolute Diskussionsresistenz auf und fallen den nazis in keinem Stück nach. Nur das man gegen die Nazis sofort ne breite öffentlichkeit hat, dass Thema als medienwirksam ist.

          • Genau das ist es nicht!. Leider ist es nicht so das man gegen Nazis schnell eine breite Öffentlichkeit hinter sich hat! erst wenn etwas passiert und man in der öffentlichkeit sich gut darstellen kann dann lassen sich mal Politiker bei demos blicken sonst nicht. Und wenn du aufmerksam wärst habe ich geschrieben das ich nicht nur der Polizei eine Schuld bei Eskalationen gebe sondern teilweise auch dem schwarzen Block aber bitte hör mir auf damit das die Polizei sich bedroht fühlt in ihren gepanzerten Wasserwerfern xD

        • Wieso sollte ich gegen jemanden demonstrieren, sie mögen eine Hirn verbrannte Meinung haben. Aber solange sie die nur äußern und nicht anderen versuchen aufzuzwingen,
          sind die mir ehrlich gesagt ziemlich egal.

  61. Sorry, find‘ die Aktion gut. Nationalismus/Patriotismus ist für mich leider in keiner Form nachvollziehbar. Apropo, hör ich noch einmal dieses „unsere Jungs“-Geschwafel muss ich mich glaube meines Mageninhaltes entleeren.

    • Sachbeschädigung ist für dich also nachvollziehbar bzw sogar „gut“, alles klar! Bzw weil du etwas nicht nachvollziehen kannst findest du die Gewaltsame Entfernung in Ordnung? Da ich Religionen nicht nachvollziehen kann darf ich dann Kirchen und andere Institutionen beschädigen?
      Achja kommt dir auch der Mageninhalt hoch wenn Steve in einem Podcast davon redet, dass „unsere jungs(Bremen) gegen Bayern gut gespielt haben“?

      Apropos, seh ich noch einmal diesen „Ich bin ANTI-Spaß und ANTI-Alles-Was-Mainstream-ist muss ich mich glaube meines Mageninhaltes entledigen.

      Habe noch nie eine Flagge besessen geschweige denn aufgehängt. Aber trotzdem bin ich bei Sportveranstaltungen für die Deutschen, Leute die meine Region, mein Land, und meine Kultur vertreten, in dem Turnier.
      So bin ich für Martin Schmitt beim Skispringen, für Tommy Haas beim Tennis, und für die Deutsche Nationalmannschaft beim Fußball. Ja ich bin sogar für die Deutschen Vetreter in der Champions League. Selbst verständlich bin ich auch für die Deutsche Nationalmannschaft, welche spätestens seit ÖZIL, ASAMOAH, Boateng, Podolski und co für unser Multikulturelles Deutschland steht.
      Ich hoffe dir ist der Mageninhalt hochgekommen.

      • Die Frage sollte nicht sein was ich als legitim ansehe um gegen Dinge vorzugehen die für mich schlichtweg keinen Sinn ergeben. Zudem ist es schon wieder einfach genial wie der „gute Deutsche“ hier direkt sich auf Sachbeschädigung und Gesetzte beruft, Jaja so eine schöne EM lässt einem unangenehme Dinge wie die „Döner-Morde“ doch direkt wieder vergessen! Aber kommen nun ein paar natürlich total irrationale Linke daher und reißen Fähnchen ab, welch ein Skandal! Stören die uns doch einfach beim unbeschwerten Deutsch-sein, schande, direkt bestrafen! Was Steve mal irgendwann gesagt hat, ist mir ziemlich egal, ich mag sein Blog, aber ich habe es nicht nötig jedes Wort von ihm zu analysieren um ihn entweder zu „flamen“ oder zur Gottheit heraufzubeschwören, wie manch anderer hier. Naja, und ob du mich jetzt für n‘ Anti-Spaß Typen hälst, ja kommt hin, tut mir leid, dass ich euch den Spaß verderbe und nicht „Schland!!!“-schreiend die Städte belästige. Echt tut mir leid.

    • Hab ne ähnliche Einstellung dazu.

      Da du dich nicht an die Gesetze des Staates gebunden fühlst in dem du lebst sollte man dich, sofern man dich bei soner Aktion erwischt, mit der Scharia bestrafen. Fällt unter Diebstahl, also kurz die Hand abgehackt.

      Schliesslich lehnen wir Nationalstaaten und deren Gesetze ab. Wär ja noch schöner wenn mir jemand vorschreibt wie ich mein Leben zu leben habe. (Und wie man Flaggendiebe zu bestrafen hat).

      Oder unser Rechsstaat ist doch was tolles, dann fallen solche Aktionen allerdings unter Vandalismus und sollten unterlassen werden.
      Aber wahrscheinlich picken sich Typen wie du die Rosinen raus.
      Flaggen abbrechen ist ja kein Verbrechen, aber bitte dann nach Deutschen Gesetzen bestrafen und nicht per Willkür.

    • Ich kann nachvollziehen was du sagst. Nationalismus ist nix was man stehen lassen kann, denn es schränkt die Freiheit anderer ein. Die Flagge ist zunächst das Symbol für die deutsche Gemeinschaft und nur weil sie ständig von den Rechten getragen wird ein Symbol für sie. Deswegen find ich die Aktion komplett kontra produktiv. Anstatt dass man den Rechten die Fahne als Symbol überlässt muss man sie sich zu eigenen machen und mit Werten assoziieren die auch in der heutigen Gesellschaft tragend sind. Toleranz, Leistungsfähigkeit, Zusammenhalt, Fürsorge, etc. Deswegen finde ich sie im Zusammenhang mit der Fussball EM zu zeigen völlig richtig.

  62. Also wenn ich so einen Typen mal im freien erwische, kann er sich direkt nen guten Zahnarzt suchen, denn den wird er brauchen.

    Wenn hier irgendjemand sowas machen sollte und das hier liest, ich bete das du mein Auto findest und ich dich dabei beobachte ;D

      • Noch schöner ist es, wenn jemand bei angeblicher sofort losheult, aber das zerstören von fremden Eigentum gutheisst… elender Heuchler!

        • Sagmal hackt es bei euch? Ihr setzt grade Gewalt gegen Gegenstände mit Gewalt gegen Personen gleich! wo soll das denn hinführen? denkt doch bitte mal nach bevor ihr diesen scheiß schreibt…

      • Wer mein Eigentum beschädigen will, muss damit rechnen, dass ich mich mit Gewalt zur Wehr setzen werde. Also wenn du magst schreib mir ne Mail an Kutral87@web.de , dann bekommste meine Adresse und darfst dich an meinen Fahnen austoben, wenn ich nebendran stehe und du die Eier dafür hast. (Das gilt für jede andere Zecke hier eben so).

        Aber wie gesagt, mach davor schonmal nen Zahnarzt Termin aus.

        Ich finde der feige linke Terrorismus der 60er und 70er ist fast ein größerer Schandfleck in der Geschichte als das 3. Reich.

  63. Diese Aktion dieser in meinen Augen kriminellen Vereinigung mit Namen Antifa geht einfach gar nicht, die sind in manchen Belangen kaum besser, wenn nicht sogar schlimmer als ihre Gegenseite. Die Damen und Herren können sich ja mal bei Chris Jericho informieren was man in anderen Ländern mit Leuten macht die die Landesflagge verunglimpfen. So ein Pack gehört in den Knast und anschließend abgeschoben. Interesse an unserm Land haben sie ja offensichtlich eh nicht, also tschö. Ich bin stolz darauf Deutscher zu sein (und ja wir Deutschen haben genug Gründe um Stolz auf unser Land zu sein, wenn man unsere Geschichte nicht auf die Jahre des Dritten Reiches reduziert) und bei mir hängt die Bundesflagge das ganze Jahr über, unabhängig von EM und WM. Ist zwar in meinen Augen oftmals ne sehr verlogene Zeit wo alle auf einmal alle 2 Jahre ihren Nationalstolz auspacken, aber ganz ehrlich lieber hab ich Leute die wenigstens alle 2 Jahre mal Nationalstolz zeigen, als Leute die keinen haben und solche kriminellen Dinger bringen. Ein gesunder Nationalstolz hat noch keinem Land geschadet, nur wir leben ja immer noch in purer Scham und trauen uns nicht Nationalstolz zu zeigen oder zu entwickeln außerhalb dieser Zeit, einfach aus purer Angst als Nazi abgestempelt zu werden obwohl niemand von uns mehr was mit dieser Dreckszeit von damals zu tun hat.

    • Kannste kurz nen link posten zu deiner Quelle in Bezug auf die Antifa und dass die Sache von der Seite kommt? Reines Interesse. Hab da noch nix gefunden

    • Ich lehne grundsätzlich jeden Nationalismus ab, aber erzähl mir mal bitte worauf „Deutschland“ stolz sein kann in der Geschichte. Scheinbar habe ich in meinem Studium nicht richtig aufgepasst, da kommt mir so ein selbsternannter Historiker grade recht. Vielleicht hat auch Guido Knopp dazu auch noch was zu sagen xD. Und Überhaupt was ist am Nationalismus positiv?. Und was ein „gesunder Nationalstolz“ ist und was „ungesunder Nationalstolz“ ist entscheidest dann du?. Nationalismus ist und bleibt gefährlich in jedem Land!!!. Das beste Beispiel ist Ungarn. Da kannst du sehen was aus deinem „gesunden nationalismus“ wird nämlich antisemitismus und faschismus sowieso. Bevor du irgendwelchen Populisten nachplapperst bitte erstmal selber deinen Kopf einschalten.

    • ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen: ich find beide extremen schwachsinn. ich bin zuerst mensch und dann alles andere, wäre ich 100 km weiter westlich geboren wäre ich franzose.

      von mir aus kannste deinen nationalsstolz haben und auch die überzeugung vertreten deutschland und das „deutschsein“ verteidigen zu müssen, ist schliesslich dein leben, und wofür du das wegschmeisst bleibt dir überlassen.

  64. Obwohl ich durchaus gewillt war, mir möglichst viele Kommentare durchzulesen, ist es mir nicht möglich soviel nationalismus und schlichtweg dumme argumentationen (siehe: andere Länder machen das auch)zu ertragen. Ich finde es extrem schade das dieser Blog, den ich schon Jahrelang täglich verfolge, soviele sexistische (wie beim letzten Post) und nationalistische Kommentare hervorbringt. Grade wegen diesem Sexismus aus der Gamingszene möchte ich mich nicht damit identifizieren und nicht weil ich Angst vor Gamer-Voruteilen hätte.

    • Das was mich krank macht ist das jmd den Namen meiner geliebten Studentenstadt mit so nem Kommentar versaut -.- …
      Mal ehrlich, es ist ein großer Unterschied zws „Ich häng ne Fahne auf um mein Land in der EM zu unterstützen“ zu „Ich verbrenne/ zerstöre Fahnen anderer Länder um ihnen meine Meinung aufzuzwängen“ … Moment, das macht die Antifa ja.
      Jetzt pass mal auf, Nationalismus ist nichts schlimmes. Man kann Stolz auf Deutschland sein.

    • Jaaaa alles böse, nationalistische und sexistische Kommentare, jou derbe. Alter wir haben nicht mehr 1933 oder 1974, sondern 2012.

      Es geht hier auch um Fussball, aber ich finde es wird dringend Zeit das wir Deutschen langsam mehr um uns selbst und nicht um andere kümmern.
      Das hat nichts damit zutun das wir uns abschotten oder uns über andere Länder erheben, das überlassen wir doch besser den Amis 😉

      Ach, und wenn du kein Bock hast die Kommentare hier zu lesen, versuchs doch mal mit Friedrich Enges:

      „So lang die Zersplitterung unseres Vaterlandes herrscht, so lange sind
      wir politisch Null. Wir wollen heimjagen, woher sie gekommen sind,
      alle die verrückten, ausländischen Gebräuche und Moden, alle die
      überflüssigen Fremdwörter. Wir wollen aufhören, die Narren der Fremden
      zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen, unteilbaren, starken,
      freien deutschen Volke.“

      Hört, hört!

  65. Ich finde sowas echt lächerlich. Das muss echt nicht sein ich meine ich finde es zur WM oder EM echt ein bisschen übertrieben mit den ganzen Fahnen und so aber das ist kein Grund sowas abzubrechen

  66. Sowas wird auch gerne von der rechten Seite inszeniert. Man sieht ja an den Kommentaren was so etwas ausrichten kann!

  67. Warum lauert die Person nicht auch jedem Deutschen auf und „entfernt“ dessen Personalausweis mitsamt der Person? Da steht drin, dass man zu Deutschland gehört, welch eine unverschämtheit, denn sowas steht für Deutsche Identität und setzt einen auf die gleiche Stufe mit Adolf Hitler! Kann ja wohl nicht angehen, dass man in seinem eigenem Land die Landesflagge oder gar die Landesangehörigkeit besitzt!

    Spaß beiseite, da kann man nur den Kopfschütteln. Als wenn jetzt jeder Deutscher ein Nazi wäre, die Person sollte mal die Luft anhalten, ihre Bildung checken und nochmal überlegen. WENN wir nämliche alle Nazis wären, dann sähe es hier gaaaanz anders aus…

    Aber ich habe eigentlich mitleid, immerhin kann die Person nichts dafür, ohne Hirn lässt sich halt leider nicht Denken 🙁

    *So viel Ironie*

    • Vielleicht solltest du auch mal die Argumentation hinter dem Antinationalismus verstehen bzw. dir überhaupt mal angucken, denn ich bezweifle das du das jemals getan hast.

      • dann gib mir mal bitte argumente, warum man gegen sein eigenes land sein sollte?
        kann mich stevinho nur anschließen, das ganze ist diebstahl und sachbeschädigung…
        wenn dir das land hier nicht gefällt, zieh doch weg…

        sorry ,aber so schlecht isses hier nicht…

      • Vllt sollte man sein Hirn anschalten bevor man Patriotismus und Nationalismus weder unterscheiden kann, noch versteht.

        Nationalismus ist die eigene Nation ÜBER eine andere zu stellen, Patriotismus nur die positive Identifikation mit der eigenen Nation. Was daran schlecht sein soll konnt mir bis heute niemand erklären.

          • Dieser Text ist einfach der größte Schwachsinn den ich jemals gesehen habe. wie kann man in ein Auto Fähnchen Rassismus oder Ähnliches reininterpretieren ? Stolz auf sein Land zu sein ist nicht gleichzusetzen mit der Verachtung anderer Nationalitäten!

          • Super, du bist also zu dämlich um selbst zu denken und zu dämlich um zwischen Nationalismus und Patriotismus zu unterscheiden, genau wie ich gesagt habe.

            Du lässt von anderen vorformulierte Sätze für dich sprechen ohne deren Bedeutung zu kennen und rechtfertigst damit unrechtmäßige Taten.
            Letztendlich weiss ich dabei nicht was schlimmer ist, Leute die dich ausnutzen, oder Leute wie du, die einfach mitlaufen und keine Integrität besitzen.

            Die Nationalflagge erzeugt nicht automatisch Nationalismus. Das ist ne Annahme die vllt in euer Weltbild passt, allerdings nicht zwangsläufig zur Realität.

      • was ist denn das für ne Argumentation, jeden Deutschen zuverurteilen, der stolz auf seine Heimat ist? Woher nimmt man sich das recht so eine Fahne kaputt zu machen ? was ist das für eine Argumentation ? Was hat ein Mensch verbrochen, der lediglich eine Landesflagge an seinem Auto anbringt

      • Solange die Taten und Aussagen der Antinationalisten anderen Menschen Schaden zufügen braucht man sich nicht wundern, wenn das niemand macht.
        Um mal eine früher als politisch linke Band zu zitieren: „Gewalt erzeugt Gegengewalt“

        • Ich hab in keinem meiner Kommentare die Gewalt zu rechtfertigen versucht. Aber da ich ja nicht rechte sülze von mir gebe wie viele andere hier (nicht alle) dann muss ich ja auch Gewalt für meine Sache gut finden /ironie

  68. Da schießt jemand über das Ziel hinaus… Die Deutsche Fahne ist ja nun nicht ein Zeichen für Nazi-onalstolz. Hinge da eine Reichsflagge, ok… Aber wenn man meint, weil ein Land eine schwarze Geschichte inne hat, dürfe es keine Identität mehr haben, der muss im Zuge dessen auch einige andere Flaggen entfernen. Die Italienische z.B. Die Römer waren nicht ohne…
    Zudem schürt ein solches Verhalten eher den verbissenen Nationalstolz als den, der einfach mit leichtigkeit und Fun zu tun hat, weil es Hass schürt gegen diejenigen, die solche Fahnen abbrechen. Gewalt erzeugt in der Regel nichts fruchtbares. Auch GEwalt gegen Gegenstände nicht. Aber das war noch nie in die Köpfe von Überzeugungstätern zu bekommen leider :/
    Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn nach einem Deutschlandspiel durch irgendeinen ZUfall, sämtliche Hupen ausfallen würden… 😉 Über Benzinpreise meckern aber halbe Nächte hupend durch die Stadt fahren… 😉

    • lol, die römer und griechen waren der kulturelle haupteinfluss aller westlichen und nem grossteil der in kleinasien und im mittleren osten heimischen zivilisationen.

      oder was denkst du wo schwarzhaarige deutsche oder hellhaarige italiener herkommen? oder araber mit blauen augen? die farben gibt es bei der urbevölkerung der jeweiligen region nicht, und das geht beides bis auf die antike und die vermischung der kulturen zurück.

      die italienische fahne hat übrigens gar nichts mit den römern zu tun. das römische wappentier war der adler, das verbreiteste römische zeichen war die feldstandarte oder aquila mit nem adler drauf, weshalb der adler in der gesamten römisch beinflussten welt auch heute noch ein oft gewähltes wappentier ist, grade für königshäuser.

        • nichts, da die früher einheitlich aktzeptierte farbgebung schwarz weiss rot war als wilhelm der erste deutscher kaiser wurde.

          nach dem 1. weltkrieg hat die weimarer republik hat die weimarer republik die andere flagge „durchgesetzt“. viele haben aber immer noch die alte benutzt, und die marine ist nachwievor unter schwarz weiss rot gefahren.

          die nazis haben die schwarz weiß rot farbgebung wieder übernommen weil sie zu propagandazwecken „preußische tugenden“ gepredigt haben, und anhänger der dolchstoß legende und anderer stammtischparolen waren. ab 35 haben sie dann die hakenkreuzflagge benutzt.

  69. Find’s ok, wenn man sich so ne Fahne dran macht. Nur jedem der damit auf die Autobahn fährt, gehört der Führerschein für 3 Monate abgenommen.

  70. Ganz ehrlich…. DAS sind keine Aktionisten…. DAS sind Straftäter.
    Darf man als Deutscher nicht einmal mehr zur Fussball EM/WM seine Staatsflagge zeigen, wenn anderswo auf der Welt(USA,…) jeden morgen auf dem Schulhof beim Appell die Nationalhymne gesungen wird?
    Grade wir Deutsche können doch Stolz darauf sein, dass wir nach 2 1/2 maliger Fast-Vernichtung unseres Landes heute wieder zu einem der wirtschaftlich und politisch einflussreichsten und stabilsten Länder der Welt gehören?
    Und selbst wenn man das nicht so radikal sieht….
    Die deutsche Flagge steht (anders als behauptet) in diesem Fall für eine Nationalmannschaft, die sich aus multikulturellen Spielern verschiedener Länder zusammensetzt. Quasi das genaue Gegenteil zum Nationalismus.
    Ich würde jeden, dem so etwas passiert dazu raten, Anzeige wegen Sachbeschädigung bzw. Diebstahls gegen Unbekannt bei der Polizei einzureichen.
    Proteste sind gut… aber DAS GEHT ZU WEIT!!!

    Lg.
    Marcel

  71. Ich selbst stehe auf seiten des Fahnendiebs. Dieser Spass wie du ihn nennst kann auch schnell zuende sein aber der Nationalismus geht weiter. Du hast recht das ist in Deutschland voll legitim und akzeptiert. Ist es deswegen gleich gut. Nein ist es nicht!

    • Ich finde es witzig wenn Leute über Nationalismus herziehen.
      Wäre mir neu dass Patriotismus, was Nationalismus beinahe in allen Fällen ist, inzwischen als etwas Schlimmes bezeichnet wird,

    • Es gibt in keinem Land weltweit weniger Patriotismus als hier in Deutschland btw.

      Ich werde weiterhin zur EM mit Trikot, Schal und großer Fahne rumrennen. In der regulären Saison trage ich ja auch mein Bayerntrikot, -schal und -fahne. Bin ich deswegen ein politischer Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung mancher Bayer? Nein! Fussball ist ein toller Sport und wer mehr draus machen will, ist kein richtiger Anhänger des Sports und hat kein Plan von der schönsten…. ehhh zweitschönsten Nebensache der Welt.

  72. Einfach ungeheuerlich! Wenn ich eine Fahne, MEINES Heimatlandes an meinem Auto haben will hat mir das (außer der Gesetzgeber evtl) niemand zu verbieten! Das ist das Einzige was ich in Deutschland nicht ausstehen kann, wenn man versucht zu zeigen das man sein Vaterland liebt oder gar stolz empfindet Deutscher zu sein ist man fast immer ein Nazionalist/Nazi.
    Was soll das? Deutsche Geschichte ist mehr als das 3te Reich, warum versteht das kein Mensch!?

  73. Die Fahnen behindern den Straßenverkehr und das kann es absolut nicht sein. Weiterhin ist nicht nachvollziehbar, warum unbedingt es genau dieses Modell von Plastik sein kann. Warum nicht wie bei Fenstern üblich mit so einem bestimmten Stift die Fenster anmalen, wenn man schon wen behindern möchte? Dann sich selbst!

    Diese Aktion ist allerdings der falsche Weg. Tragt Orange und setzt damit ein Zeichen. Wer denkt da bitte an Mittwoch bzw. an Fußball?

  74. ich bin auch dafür die nationalhymne abzuschaffen, denn sie provosiert in jedem fall nationalismus. auch sollte man die deutschen fahnen vor dem reistag verbrennen, da sie nationalismus povosieren.
    meiner meinung nach hat jeder das recht (und dann eigenlich auch außerhalb der em <– obwohl das merkwürdig aussehen würde) die deutsche fahne aufhängen zu dürfen. zudem ist nationalismus, solange er nicht ausartet, doch auf jeden fall etwas positives oder sehe ich das falsch? ich finde das diebstahl bzw. sachbeschädigung ein viel schlimmeres verbrechen ist, als sich zu seiner nation angezogen zu fühlen (wie gesagt, ich möchte hier nicht die zeit des nationalsozialismus preisen [wir deutschen achten ja leider empfindlichst genau auf irgendwelche äußerungen zum nationalismus. ich heiße extremen nationalismus auf keinen fall gut, aber verstehe nicht, dass wir uns weniger in unserer nationalität verbunden fühlen dürfen, als andere staaten.])

  75. Das ist aber nichts neues. Schon bei der Fußball WM 2006 gab es Aktionen aus der linksextremenn Szene, die aus den abgebrochenen Fahnen einen Wettbewerb machten. Der mit den meisten Fahnen bekam, soweit ich weiß, einen Kasten Bier gesponsert. Traurig, wenn sogenannte Antifaschischten, andersdenkendenden Menschen, ihre Meinung aufzwingen wollen und somit ebenfalls zu Faschisten werden….

  76. Wenn das wer bei mir macht würde ich ganz einfach die Bullen rufen und eine anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung machen. Den ich lasse mir von keinem vorschreiben ob ich nun die National Flagge an mein Auto mache oder nicht.

    Bei mir Hängt das Ganze jahr über eine Deutschlandflagge am Balkon und das bedeutet nicht das ich Rechts bin sondern nur das ich Stolz bin hier leben zu dürfen

      • Wunderbarer Kommentar 🙂
        Würd ich genau so unterschreiben. Der Destruktive Charakter macht mal wieder die Ideologie dahinter kaputt.
        Dennoch ist es traurig, wie wenig die „Gedanken dahinter“ erkennen oder zumind. versuchen zu erkennen.

        • Sagt mal, leben wir im Jahr 1946 oder 2012??

          Für mich hört es sich völlig verblendet, abartig und regelrecht dumm an wenn man mal eben pauschal Nationalstolz gleich setzt mit rechten Gedankengut.
          Wie kommen Leute, wie kommt Ihr auf diese Schlussfolgerung? Wer gibt euch das Recht so über z.b. mich zu denken, mich in so eine Ecke zu stellen?
          Auch in dem verlinkten Artikel. Absoluter Unsinn in meinen Augen.

          Ja ich bin stolz auf die DFB Elf, auch auf andere deutsche Sportler, oder z.b. eine Lena beim ESC. Dabei hab ich noch NIE in irgend einer Weise rechtem Gedankengut angehangen. Oder will mir das einer von euch Hobby-Psychologen jetzt vielleicht noch attestieren?

          Natürlich wird es immer Leute geben die irgendwelche Stimmungen und Tendenzen für sich interpretieren oder ausnutzen. Das kann man doch jetzt aber nicht für alle pauschalisieren, nur weil man selbst keinen Zugang zum Nationalstolz hat.

          Ein Anders Breivik hat wow gespielt und bestimmt auch Cola getrunken und mal bei mcdonnalds gegessen. War das der Grund für seine Tat? Wohl nicht.

          Ich fand die Fähnchen immer extrem albern, hätte mir nie eine dran gemacht, aber nach dem blog Eintrag hier hab ich gerade große Lust dazu.

        • Ich erkenne den Gedanken dahinter, finde ihn behindert und habe trotzdem ein Recht darauf, dass mir keine Gewalt angetan wird. Jedenfalls habe ich dieses Recht in dem Gemeinwesen, für das Leute die Fahne ans Auto tun. Ein Gemeinwesen derer, die „den Gedanken dahinter“ ganz toll finden gab es dort, wo ich wohne, auch schonmal. Da war es aber nicht so weit her mit dem Recht, dass auf eine bloße Meinungsäußerung keine Gewalt folgen darf. Ich hoffe, das ist nun endlich einmal verstanden.

      • Also dieser fudder.de-Link ist ja wirklich toll und so, aber irgendwie vergisst die Autorin in ihrem Konsequenz/Ideal-Wahn, dass ich zu einem Frittenbude-Konzert gehen darf, ohne dass ich jedes Wort bzw. jede Facette der politischen Einstellung der Band übernehmen muss. Zu einem Konzert gehe ich nämlich hauptsächlich wegen der Musik und so wird es, denke ich, vielen vielen anderen auch gehen. Natürlich gehe ich nicht zum Auftritt irgendwelcher Hell’s Angels Boss Hoss Spacken, weil ich darauf keinen Bock hab (und weil die Musik auch dementsprechend kaka ist).
        Ich weiß nicht, was das soll, irgendwelche Leute auf Public-Viewings zu verurteilen, weil sie die Farben der Mannschaft tragen, zu der sie halten. So ist es nämlich im Fußball: Wenn du zeigen willst, für wen du bist, trägst du seine Farben. Wo ist das Problem? Also wenn die Symbolik der Nationalmannschaft jetzt Hakenkreuze wären, wäre das in der Tat inakzeptabel, aber es sind eben nur drei Farben.
        „Ohne Gewissen, nur den Spaß und die Richtung des Stroms vor Augen, geht es den Leuten nur darum, keine Sauf-Möglichkeit zu verpassen, in allem ganz vorne mit dabei zu sein und einen auf hart zu machen, auch wenn Widersprüche entstehen.“ – Dieser Abschnitt ist einfach unverschämt! Also noch einmal: Musik wegen der Musik und Fußball wegen des Fußballs. Also manche Leute…

          • So ein quatsch! Und ja, dein vergleich war kacke und plump – genau wie meiner. Besonders die Ami’s als positives beispiel zu nehmen, naaaja!

            Und andersrum, warum soll Nationalismus bitte gut sein? Nationalismus ist quasi der gegengedanke zum Internet. Dit is eher Gefährlich. N paar schlagworte gegen Nationalismus wären: Verlust der Individualität; schwindendes allgemeines Moralbewusstsein, das durch die Moral der Gruppe ersetzt wird; Verlust der persönlichen Entscheidungsgewallt; Suchtsymptomatik; Steigerungsbedürfnis; Aussteigen (falls denn überhaupt gewollt) wird oft unmöglich
            Und überhaupt ists mir vollkommen unklar, wie man auf den Ort seiner Geburt, den du ja auch beeinflussen konntest, Stolz sein kannst. Und meiner Meinung nach ist das auch Gewaltfördernd
            Alleine die Aggressivität, die einem entgegenschlägt, wenn man das thematisiert. Und keineswegs nur in Nazi-Kreisen, da reicht mittlerweile der durchschnittliche Grünen-Wähler.

          • Don Melon du musst unterscheiden zw Nationalismus und Nationalsozialismus und allem, was dazu gehört, alles was du beschreibst, fällt meiner Meinung nach in kategorie 2.

            Den auf mein Land stolz bin ich als Individuum. Weiterhin lebe ich „deutsche Tugenden“ Ordnung, Respekt etc.

            Ich denke, du weißt was ich meine, was du natürlich schreibst, ist richtig, niemand will eine Diktatur oder ähnliche Situationen wie vor 70 Jahren.

          • Herrlich. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

            Erstmal: Was glaubst du eigentlich warum die Bevölkerung euch gegenüber feindlich gesinnt ist?
            Könnte nicht daran liegen das ihr diese Schwarz gekleideten Gestalten seid die Autos anzünden, Straßenzüge verwüsten und das Gedankengut von Marx und Engels verbreiten?

            Dann immer die Paranoia. Dahinter steckt nur ein Geist den ihr selber ruft. Patriotismus für sicher nicht in einen neuen Holocaust. Im Grunde habt ihr den Grund selber geschaffen mit dem ihr Straftaten gerechtfertigt.

            Staatliche Autorität hat für euch ja auch keine Bedeutung. Ein Staat nach Sozialistischen Lehren wäre euch lieber. So wie in Nord Korea, der UdSSR oder der DDR. Die sind auch alle für ihre Bürgerrechte bekannt.

            Zum Glück bin ich Stolz ein Bürger der Bundesrepublik zu sein. Ich blicke gerne auf die Geschichte meines Landes zurück. Auch wen nicht alles gut war, so steh ich trotzdem gerne dazu halten das Andenken am Leben. Und das obwohl ich mir es nicht ausgesucht hab Deutsch zu sein.

            Deutschland ist eines der schönsten Länder der Welt und vielleicht sogar das Land in dem die Bürgerrechte am bedeutendsten sind. Wohl nirgendwo auf der Welt würde man euch so viel durchgehen lassen. Auch darauf bin ich Stolz, dass unsere Demokratische Grundordnung so Solide ist das man sogar Idioten wie die NPD oder die Antifa noch frei laufen lassen kann ohne das diese eine Gefahr für die Gesellschaft wären.

            Ich bin Stolz auf mein Land!

          • Ja, ich glaub langsam sind wir auf einem Nenner. Aber eben: für dich zählt all das Böse hinter dem Nationalismus zum NationalSozialismus, ich und n paar andere Leute sehen das etwas enger. Und wenn du kritisch diese ganze „SchwarzRotGEIL!!!“ Kampagne hinterfragst fallen dir da bestimmt auch die 1. Ansätze auf, wo die grenzen Verschwimmen.

            Und ich gönn ja jedem sich auf gesunde Art und Weise mit seiner Nation zu identifizieren wenn er es denn notwendig hat, aber wenn das Außmaße annimmt dass ganze Stadtteile in SchwarzRotGelber Uniform leuchten, dann wirst doch auch du zugeben müssen das das von außen betrachtet nach alles anderem als „Gesunder Identifizierung mit der Heimat“ aussieht.
            Und besonders, wenn ich mich schon selber in einen Topf mit lauten leuten werfe, die ich nicht kenne dann bezeichne ich mich doch lieber als Norddeutschen/Hanseaten.

      • Ja, dann verlass doch bitte Deutschland (oder Schweiz/Österreich), wenn es dir hier nicht gefällt. Vielleicht findest du ja Gleichgesinnte und ihr gründet einen eigenen Staat, in dem man stolz darauf ist, nicht auf seinen Staat stolz zu sein.
        Was hat es bitte mit Nazi sein zu tun, wenn man sein Heimatland liebt… mal ehrlich, ich bin froh, hier zu leben und nicht in Angola, den Niederlanden oder Kanada (ok, mit den USA oder Australien könntest du mich in Versuchung führen ;-). Nationalismus halte ich für nichts Falsches, lediglich Nationalsozialismus. Doch das ist eine perverse Ideologie und nicht Freude am schönen Land Deutschland. (Ja, andere Länder sind mMn auch schön, hab nie behauptet, dass sie es nicht wären.)

        • Antideutsche nach Antideutschland, wa

          Wo hab ich denn gesagt dass es mir hier nicht gefällt? Oder warum willst du mich Abshieben? Nur weil mir der Nationalismus aufn Keks geht? Bitte – Deutschland ist doch wohl mehr als nur Nationalismus.

  77. Den Typen würde ich gerne mal Live treffen, dann bekommt der sein Nationalismus mal quer in den Arsch geschoben.

  78. Die Fahne an den Autos und an vielen Fenster etc. ruft halt immer den Gedanken “ Nazi“ auf den Plan, zumindest bei mir. Und meiner Meinung nach kann jeder das tuen was er will, auch ein Hakenkreuz auf seinem Auto haben, aber dann muss er halt mit den Konsequenzen rechnen wenn ein paar Antifas mit Baseballschlägern vorbei kommen. Solchen Nationalisten, Nazis etc. weine ich leider keine Träne nach. Aber diese Aktion finde ich ein kleines bisschen übertrieben , obwohl ich nicht wüsste worauf man in der deutschen Geschichte stolz sein könnte.

    • Quasi sind alle Soldaten und die Leute im Bundestag auch nazis, da sind ja auch diese seltsamen Flaggen überall, aha.

    • Worauf dürfen Amerikaner/Russen/Iraker/Franzosen/Slaven/Chinesen/Japaner denn Stolz sein?
      Wir haben 1 schwarzes Kapitel in der Geschichte Deutschlands, und jedes andere Land hat das auch, mir fällt gerade spontan keins ein was nicht auch einen schwarzen Fleck in der Geschichte hat.

    • wie verblendet muss man eigentlich sein, wenn man vom einfachen identifizieren der eigenen nationalmannschaft ueber das sysmbol der landesflage zum nazi wird? bei dieser logik straeuben sich mir die haare, das kann man doch nicht ernst meinen.

      da steht keiner ideologie dahinter, es ist purer national(mannschafts)stolz es geht hier im sport, die leute fangen nicht an deutschland zu feiern fuer sich selbst, sondern fuer ihre gott verdammte fussballmannschaft.

      wer das nicht voneinander trennen kann, der hat mMn groessere probleme denen er sich zuwenden sollte, als fahnen knicken zu gehen…

    • Jepp schau dir die Deutsche Geschichte mal an. Alles nur dreckige Verbrecher und Nichtsnutze. Deshalb ist Deutschland ja jetzt auch ein dritte Welt Land. Wie wurdest du nur erzogen ? Schnapp dir mal ein Buch über die deutsche Geschichte, die besteht aus mehr als nur Hitler. Und wenn es dich eh nicht intressiert, dann fang auch nicht an hier Scheiße zu labern du dreckiger Linker. Ich bin kein Nazi, mein bester Freund ist Jude und trotzdem bin ich stolz ein Deutscher sein und in diesem Land leben zu dürfen. Unsere Grenzen sind offen, du kannst jederzeit gehn wohin du willst, aber wenn es hart auf hart kommt bleibt man doch lieber daheim im gemütlichen Deutschland, nicht wahr ?

    • Auf was man Stolz sein kann??? Ganz ehrlich wenn man keine Ahnung hat einfach mal die …. halten! Sorry aber so ist es. Wenn ich mir anschaue das vor 50 Jahren alles Zerstört war und wie Deutschland heute da steht! Die Deutschen sind eines der beliebtesten Länder der Welt laut mehreren Umfragen(OK, sind natürlich nur moment aufnahmen), es gibt so vieles auf das wir Stolz sein können.

      Google ist dein bester Freund. Wer sucht der findet…

      Ich finde den aktuellen Nazihass sowieso übertrieben alles was nur Ansatzweise mit Nazi zu tun hat wird verboten oder Abgelehnt. Schreibt man einen Artikel für die FAZ und heißt z.B. Sandra Seil darf man nicht seine Initialen drunter setzen(SS). Was soll der Blödsinn??? Ich mag selbst keine Nazis aber es wird einfach übertrieben. Deutschlandfahne = Nazi/Faschist oder wie?

      Schaut mal nach Russland da redet in der Schule kaum einer von Stalin und seinen Taten das wird einfach ignoriert, aber dann stehen die Russlanddeutsch in Deutschland und regen sich über Nazis taten auf? Wir haben in Deutschland genug Aufklärung, ich hab in der Schule 5Jahre nur Nazis in Geschichte gemacht, ich kann es nicht mehr hören!

      Unsere Ausländer schotten sich selbst teilweise ab und wollen nichts mit uns zu tun haben. Ich war früher auf einer Schule wo sich die Türkischen Mitschüler zusammen geschlossen haben und schwächere Niedergemacht haben. Das man dann in der 6-7 Klasse oder so nach „Rechts“ abrutschen kann ist auch mit Schuld der Ausländer selbst.

      Weiteres Beispiel:
      Türkische Putzfrau mit Baby nachmittags in der Schule am Putzen, wir saßen auf Bänken und haben uns über einen Film unterhalten, wo irgendwie ein Baby verarscht wurde(Es hatte NICHTS mit Ausländern zu tun). Aufeinmal steht die Dame hinter mir und will mit mir zur Direktorin, weil ich ihr Armes Baby verarscht habe, weil es Ausländisch ist? Bekommt einen Gesprächsfetzen mit und fühlt sich angesprochen…

      Klar gibt es auch Deutsche Raudies Idioten usw. aber wundert euch nicht über den Hass wenn Ihr ihn mit provoziert.

      Es gibt Länder wo sich Christen und Musslime gut verstehen und Länder wo sie sich töten es sind nunmal immer beide Parteien Schuld, nicht nur die bösen Deutschen -.-
      Wer sich anpassen kann und nett ist, isst gerne gesehen und wem es hier nicht gefällt soll bitte gehen, wir zwingen niemand hier zu bleiben.

    • Wie wäre es mit der Arbeit vom Dr.Martin Luther?
      Einführung von Schulpflicht oder Gesetzlichen Krankenkassen?
      in der Deutschen Literatur gibt es auch mehr als nur ein Buch?

      Es gibt so viel das man es wohl nicht alles fassen könnte.

    • Ich habe zu keiner Zeit behauptet das andere Länder ihre Flaggen zeigen sollte. Und seacore das habe ich nicht gemeint, les dir den Post mal vernünftig durch.
      @bababa Wir haben mehrere schwarze Kapitel, die kennst du vielleicht nur leider nicht
      @Wega Ich habe zu keiner Zeit einen der eine Deutschlandflagge am Auto hat als Nazi bezeichnet, nur es drängt sich der Gedanke auf, weil man vor 2006 nunmal diese Flagge eher bei Nationalisten gesehen hat.

    • Schreib doch einfach mal deine Adresse. Es gibt sicher Leute, die mit dir gern über deine Einstellung zur Gewalt als Mittel der Meinungsdurchsetzung diskutieren würden.

  79. What the Fuck?!
    Das jemand einem die Fahne abbricht – okay, kann passieren. Würde ich mich jetzt auch nicht so extrem drüber ärgern. Aber dieses Schreiben ist der Oberhammer. Wer ist denn so dreißt und maßt sich an zu entscheiden, wer eine Flagge am Auto hat, um unsre Jungs zu unterstützen und wer das tut, um Nationalismus voranzutreiben?
    Ich kann deinen Enrage voll verstehen, Steve. Ich habe auch eine Fahne an meinem Auto. Und sogar Außensiegel-Kondome. Weil ich ein Nazi bin? Mit Sicherheit nicht! Sondern weil ich stolz drauf bin, was unsere Jungs leisten. Und das hat nichts mit Extremismus oder Propaganda zu tun.
    Diese Leute die SO etwas tun sind in meinen Augen die wahren Extremisten. Immerhin ist das eine Straftat, mein Eigentum zu zerstören. Das hat nichts mehr mit Politik oder Gesinnung zu tun. Die sei jedem gelassen. Das ist einfach nur skandalös in meinen Augen.

  80. „Diese Fahne steht nicht für Fußball oder irgendein Team, sondern für Deutsche Identität.“ WTF?! Selbst wenn, ich bin ja wohl ein stolzer Deutscher, und dazu hab ich auch absolut nochmal jedes Recht!
    Dreckige Antifa!

    • »Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen«. A. Schopenhauer

        • Er hat halt recht. Wer nichts kann oder hat, kann immer noch stolz auf den Flecken Erde sein, in dem er geboren wurde.

          • Gut, das kann er. Aber er kann auch voll Stolz mit seinem Sozialistische Heldenmut Autofähnchen abbrechen ;). Vorallem trifft es einfach nicht bei jedem zu, es gibt einfach zu viele Menschen die stolz auf ihr Land sind, durch alle Schichten, Stände und Geldbeutel hinweg.

      • Damit hat Schopenhauer durchaus recht. Wer nichts hat außer seinem Nationalstolz, der ist arm dran und kann sich das auch sparen.
        Aber der Umkehrschluss ist nicht zulässig. Wer Nationalstolz zeigt, hat ja sonst nichts auf das er stolz sein kann? Tut mir leid, da kann ich absolut nicht zustimmen!

  81. Tjo…Diebstahl ist natürlich besser als der vermeintliche Keim des Nationalismus. (Ja ich rede von einer beschissen harmlosen Autofahne für die EM…)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here