TEILEN

Sehr spannender und teilweise erschütternder Artikel zum Verhalten einiger deutscher Fans bei den Spielen der EM – eingeschickt von Community-Mitglied Karl-Martin. Es scheint wirklich so, als würden solche Veranstaltungen rechte und rechtsextreme Spinner anlocken, wie die Fliegen das Licht. Hier einige Auszüge:

Schon auf der Hinfahrt mit einem Bus aus Deutschland stimmten mitreisende Fans zum „Aufwärmen“ einen Gesang an, in dem die Zeile „Scheiß Parasiten, Hängt die Zigeuner von Schalke 04“ vorkommt und stellen lauthals die Frage: „Wer hebt die Hand zum Deutschen Gruß?“ „Kanake“ und „Du Neger“ als Schimpfwörter gehören für viele Busreisende offensichtlich zum normalen Sprachgebrauch. Niemand schien sich daran zu stören […] Aus einer Dreiergruppe mit Deutschlandtrikots zeigt einer direkt neben mir erneut den Hitlergruß. Auf die Frage, was der Nazidreck solle, fragt er zurück: „Was dagegen?“ Die drei gehen weiter, drehen sich nach ca. 50 Metern noch einmal gleichzeitig zusammen um und rufen in unsere Richtung: „Sieg Heil, Fotze und Schwuchtel“ und verschwinden dann.

Das hat dann natürlich schon eine andere Dimension, als harmlose kleine Flaggen, die man sich an sein Auto hängt. Es ist wohl leider einfach so, dass solche “Fans” zum Fußball dazugehören. Mir persönlich würde jetzt allerdings auch keine Möglichkeit einfallen, wie man diese Spinner in irgendeiner Form rausfiltern könnte – zumindest nicht, solange sie friedlich bleiben. Interessant ist allerdings, wie im Artikel beschrieben, dass man in den Medien so gut wie gar nichts darüber hört…

Lest Euch einfach mal den kompletten Bericht durch, ist wirklich empfehlenswert!

Quelle: publikative.org

107 KOMMENTARE

  1. Sorry, aber dieser Artikel von der Publikative ist ein vollkommen lächerlicher, populistischer, schwarz-weiß-malender Artikel aus dem ganz-weit-linken Milieu. Von der Publikative kann man als Nicht-Jedem-in-den-Arsch-Kriecher ohnehin nicht viel halten, die versuchen doch an jeder Ecke Rechtsextremismus zu sehen, während Kritik unter Artikeln von Usern abgewunken wird und harte Kritik sogar gelöscht und die Kritiker beleidigt. Publikative ist einfach ein ganz schlechter Blog.

    Lachhaft wird der Schreiber dieses Unsinns ja, wo er die Sänger der Nationalhymne mit Hakenkreuzträgern gleichsetzt, oder wo „Gott mit uns“ als nationalsozialistisch bezeichnet wird, obwohl die Frakturschrift dieses Satzes sogar als Judenschrift gilt. Lächerliche Publikative.

  2. Ich möchte hier mal anmerken ohne die Kommentare gelesen zu haben, dass ich mich vor 1 oder 2 Jahren im Zuge eines Seminars sehr intensiv mit dem Thema Rechtsradikalismus im Fußball beschäftigt habe und dabei auch mit einigen Fanclubs etc. kontackt hatte.

    Und aufgrund dessen kann ich sagen, es ist zwar tragisch dass wir in Dutschland auch solche Fußball-“fans” haben, wenn man sie denn so nenn will. Aber ich bin einfach nur heilfroh dass wir nicht die Fans manch anderer Länder haben.

    Als beispiele fallen mir da vorallem Italien und z.b Polen ein. Aber auch in Frankreich gab es in der Richtung schon sehr sehr hässliche Szenen.

    Vor einigen Jahren haben sich einige Italienische Fußbalsstars zum Faschismus bekannt, und angeblich soll einer der Nationalspieler auch eine Büste von Musolini zu hause haben (das kann ich aber nicht bestätigen) zudem konnte man lange Zeit (wie es jetzt ist weiß ich nicht) bei spielen von Lazo Rom rechtsradikale Parolen hören.

    In Paris z.b Hetzte eine Meute von Paris St. Germain Fans einen Israelischen Fußballfan durch das halbe Viertel und ein Zibil Polizist musste mehrmals auf die Meute Schießen um sein Leben und das des fans zu retten..von dem her..sind wir doch noch ganz gut dran mit unseren vergleichsweiße wenigen “Vollpfosten”

  3. Mhh. Der kleine Linke der ‘ne Fahne abbricht ist ein böser rotfaschistischer Vandale, der kein Respekt vor Eigentum hat und der sich aus Deutschland verpissen soll und der braune Schmock, der unbeirrt den Hitlergruß zeigt und mit so tollen 88er Shirts rumläuft ist natürlich nur ein harmloser, betrunkener Depp der ja nichts schlimmes macht.

    Also Steve. Ich weiß echt nicht mehr. Ist dein Blog mittlerweile zum Anlaufpunkt für rechtes Gedankengut geworden? Hat sich das in den letzten Wochen so rapide gesteigert, oder gibst du einfach nur mehr von diesem braunen Abschaum frei?

    • Der rote Abschaum wird doch genauso freigegeben. Außerdem verharmlosen die wenigsten die “Tat” ansich sondern es geht um die verallgemeinerung das jeder Fußballfan oder jeder der irgendwo die deutsche Flagge zeigt hier gleich als Nazi abgestempelt wird.

    • Was fürn dreck laberst du? Steve sagt doch eindeutig, dass das eine andere dimension ist, als sich eine deutschlandflagge ans auto zu hängen und somit eindeutig scheiße ist. Wo siehst du hier eine Wertung, dass das weniger schlimm ist als “linke”, die ne Flagge abbrechen?

      Ganz klar sind beide Tätergemeinden eingeschränkt im Kopf, eine gewichtung der schwere, möchte ich bei so sinnlosen dingen nicht machen, um sie garnciht ers zu rechtfertigen oder gar zu würdigen.

  4. Warum sollten die Medien darüber berichten irgendwann ist auch mal genug kann das Thema nimmer hören. In andern Ländern gibs genau solche Leute da sagt auch keiner was, zb war mal in einer Bahn mit Englischen Fans was die da so rausgehauen haben war keinefalls besser.

  5. Klar gibt es rechte unter den Fussballfans die sich gerne unter die normalen Fnas mischen und dann negativ auffallen. Aber daraus etwas auf die anderen fans abzuleiten, oder gar Verbote zu erwähnen ist schlichtweg der falsche Weg und auch sehr einseitig gedacht.

    Als Beispiel erinnere ich gerne an die kürzlich erfolgte Gegendemo zu einem rechten Aufmarsch in Hamburg. Hier haben sich zahlreiche linksradikale die ausschließlich auf Gewalt auswaren sich unter die ansonsten friedlichen Demonstranten gemischt haben. Sind nun alle Demonstraten dieda waren Gewaltbereit und haben keinen Respekt vor dem eigentum anderen z.b. Autos der Anwohner?

  6. Wenn Journalisten aufgrund ihrer politischen Einstellung zur EM reisen und nach Problem Fans suchen, haben sie meiner Meinung nach den Beruf verfehlt. Ich möchte das Thema nicht klein reden oder verharmlosen und mir ist wohl bewusst das es unter den deutschen Fans, Problem Fans gibt.

    Ich war selbst in Lemberg zum Spiel Dänemark gegen Deutschland. Ich war mit nem Kumpel zusammen dort und wir waren stundenlang in der Stadt und auf der Fanmeile unterwegs und wir haben nicht einen dieser Problem Fans zu Gesicht bekommen.

    Die Stimmung in der Stadt und auf der Fanmeile war friedlich und ausgelassen. Deutsche, Dänen, Polen und Ukrainer haben miteinander gefeiert. Es gab keinerlei Probleme es wurde gefeiert, gesungen und natürlich auch getrunken. Und ich garantiere euch wenn dort solche Problem Fans aufgetaucht wären und irgendwelchen rechtsradikalen Mist skandiert hätten, wären sie nicht ignoriert worden, sondern mit Nachdruck zum gehen.

    Und ein „Hurra, Hurra. Die Deutschen, die sind da!“ hat nichts mit Nazi Parolen zu tun. Es ist einfach und kann von jedem laut gesungen werden um auf sich aufmerksam zu machen. Und wenn man 50 singenden Dänen gegenübersteht ist es einfach prädestiniert um diese erstmal zu übertönen. Und ihr könnt mir glauben die Ukrainer die auf der Fan Meile haben sich daran garantiert nicht gestört, die waren überglücklich das beobachten zu dürfen und haben beim fotografieren und filmen jedem Paparazzi Konkurrenz gemacht. Und keiner hat einen Gedanken an Ereignisse aus den Jahren 1941 bis 1944 verschwendet.

    Leider kann ich jetzt hier keine Fotos einstellen um das zu untermauern.

    Ich will das Problem mit rechtsradikalen Fussballfans auf keinen Fall verharmlosen, aber wir sind nicht die einzige Nation mit Problem Fans.

    Ich möchte jetzt hier keinen falschen Eindruck vermitteln,

    aber wenn wir als Deutsche ins Ausland fahren sollten wir uns mal freimachen von Ereignissen während des NS Regimes. Wir sind die 2., 3. oder auch schon 4. Generation die nach dem 2. Weltkrieg geboren wurde. Wir tragen keine Schuld mehr an dem was leider passiert ist, was nicht heißen soll das es in Vergessenheit geraten soll. Aber wir müssen uns nirgendwo verstecken (wenn wir als normale/gesittete Bürger auftreten oder halt als normale Fussball Fans die Reisen von 1000 oder sogar 2000 Kilometer auf sich nehmen).

    So das war jetzt etwas ab vom Thema.
    Es waren über 10000 gern gesehene deutsche Fans in Lemberg und nur weil vielleicht 50 bis 100 Idioten darunter waren sollte man dass in der Presse nicht so aufbauschen. Allen ist viel mehr gedient wenn über solche “Fans” garnicht berichtet wird.

    Christof

  7. Der Artikel passt zur heutigen Zeit, wie die Faust aufs Auge.
    Da haben sich tatsächlich 2 Menschen erdreistet den Gruß zu zeigen.
    Sofot bricht Entsetzen aus. Die Dönermorde haben ja alle noch gut im Gedächtnis und jetzt auch noch beim Fußball solches Verhalten.
    Der größte Teil der Fans will einfach nur feiern.
    Und wenn man wie der Autor, wie ein Hund auf einen Knochen springt, sollte man sich nicht wundern.
    Meinungsfreiheit beinhaltet auch solches Verhalten, man muss es ja nicht teilen. Und nein, durch einen Gruß, wird niemand in seinen Grundrechten oder Herkunft eingeschränkt oder beleidigt.

  8. Hä? Wenn man sowas mitbekommt, und nicht gerade eine riesen Nazi Scherge rumrennt, den Mund aufmachen und solch einen Dreck zurecht weisen, es möge diese Parolen Zuhaus im Keller rumschreien aber nicht hier…

  9. ist das neu? nö ist normal!

    das Sieg geschrei im Stadion wird von machen mir leisen Heil besungen! Deutschland Deutschland über alles war beim Sieg gegen Griechenland leise zu hören. das Horst Wessels Lied wird gerne von Jungen menschen nach einem Sieg betrunken gesungen(hier in nord deutschland).

    Es wird offen in den Medien gegen die Assozialen nicht Deutschen gehetzt, wir zahlen für die Griechen !

    Und dann in Danzig sagr Jogi noch , das ist ja wie ein Heimspiel….

    Mich wundert nur das nicht rufe laut wurden wie Danzig,Breslau und Stettin sind Deutsche Städte wie Berin!

    naja was solls , wundert euch und schwenkt weiter die fahnen und macht mit wenn es zum hetzen geht^.

  10. Hey und mal meine Meinung: Mir ist es egal wenn zwanzig Linke nach Polen fahren und sich hinterher in Blogs auslassen. Die schaden dem Ruf Deutschlands nicht. Das macht der eine asoziale Nazi-Spacken, der vollgesoffen den Arm hebt. Oder die “Deutschland-Fans” auf dem Fanfest, die eine Frau verprügeln, weil sie mit einer Griechen-Fahne wedelt.

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/griechin-auf-fan-fast-verpruegelt-24830232.bild.html

    Dummheit ist übrigens international unter Patrioten und Nicht-Patrioten verbreitet:

    http://www.derwesten.de/panorama/griechen-verpruegelten-mann-weil-sie-ihn-fuer-deutsch-hielten-id6663978.html

    • Geh mal mit nem Bremen Trikot in den HSV Block, oder mit nem HSV Trikot in den Bremen Block, meinste da wirste freudig begrüßt ?
      Bei einem Puvlic Viewing der deutschen Fans für Griechenland zu jubeln is ja wohl sowas von Fail -.-
      Ich heiße es nicht gut, aber wer mit Feuerzeug und Benzin spielt, muss sich nicht wundern wenn es brennt.

  11. vllt ist die grenze zwischen “harmlose flagge am Auto” und “Sieg Heil” eben fließend und deswegen kann man solche leute net rausfiltern?

    ich weiss es net aber naja… wer mit schwarz-rot-gold durch die gegend rennt, braucht sich net wundern, dass sich nazis in ihrem irrglauben bestärkt fühlen.

    Warum muss man sowas erwachsenen Menschen noch in die Block-kommentare schreiben? -.-

    • Ne ist klar. Jetzt sind schon diejenigen die sich aufgrund des Fussballfiebers eine Nationalflagge an Auto hängen sculdig das sie damit Nazis in ihrem Glauben bestätigen?
      Rassismus gibt es in jedem Land, das ist nicht schön, aber leider eine Tatsache. Dennoch soll hier jeder seine “heimische” nationalflagge schwenken dürfen, zumindest solange es keine deutsche ist?
      Wenn man es genau betrachtet ist dies auch eine Form von Rassismus.

      Generell wird diesem Flagge zeigen viel zuviel Zugedichtet. Wenn jemand eigentlich ständig Utensilien seinen Fussballvereins am oder im Auto hat ist er ein Fan. Mache ich das gleiche Aufgrund eines Turniers wie der EM mit den “Farben” der Nationalmannschaft bin ich ein latenter Rechter? Irgendwann hört es auf.

  12. An alle, die das ganze Verharmlosen oder das ganze auf “1 von 1000” schieben:

    Wie alt seid ihr, wie viel kommt ihr rum und am wichtigsten: Wann wart ihr das letztemal in einer typischen Eckkneipe?

    Der durchschnittliche Deutsche (Fußballfan, egtl irrelevant, trifft nämlich auch auf nicht-Fans zu) in diesen Kneipen ist viel viel rechter, als uns eigentlich lieb ist. Sogenannte Stammtischparolen sind oft nichts anderes als rechtsradikales Gedankengut, werden aber aufgrund ihres Kneipen-Daseins toleriert.

    Ich bin gegen Flaggen am Auto, am Balkon, etc.
    Ich klaue keine Flaggen oder zerstöre sie, nein. Das ist nichts als Diebstahl oder Sachbeschädigung. Ich darf aber alle großen Flaggen-Fanatiker auslachen und für Deppen halten. Und jetzt kommt das interessante “weil” : Es müssten sich vernünftige Fans deutlich stärker vom oben erwähnten Kneipen-Stammtisch-Gedankengut distanzieren.

    Kurzum das Problem: Dieses Stammtisch-Nazitum ist gesellschaftlich toleriert und wird bei großen Events – wie der EM – immer kurzweilig stärker.

    • Wenn du deine Freizeit in Eckkneipen verbringst, wundert mich deine verquere Weltvorstellung kein bisschen.

      Wir leben im 21. Jahrhundert, da verbringt man seine Abende nicht in der Eckkneipe wie die Kumpel im Pott das vor 40-60 Jahren noch gemacht haben. Von daher kann ich deinen Ausführungen über Stammtische auch nicht ganz folgen.

      Und auch wenn du es nicht wahrhaben willst, es gibt genausoviele “Stammtisch-Zecken” wie es “Stammtisch-Nazis” gibt. Wenn ich bei uns an der Uni immer die Linken Asta Zecken sehe mit irgendwelchen neuen Anti-Fa Aktionen bei denen jeder der nicht Links ist automatisch zum rechten wird, könnte ich kotzen.

      Ich wage zu behaupten, dass es inzwischen 10 mal soviele extrem Linke wie extrem Rechte gibt. Und das finde ich erschreckend, denn die Linken sind genauso schlimm, oder sogar schlimmer als die Rechten.

      “Die Linke” gehört genauso verboten wie die “NPD”.

      • Genau, die einzige Partei im Bundestag, die konsequent gegen Kriege stimmt gehört genauso verboten, wie die faschistische Partei Deutschlands. Grandios – hier haben wir offenbar ein Genie!

        So wie du dich ausdrückst bist du vermutlich einer derer, die an der “Extremismustheorie” hängen. Links und rechts, das sind ja zwei seiten der selben Medaille – in den Extremen läuft das zusammen. Schwachsinn! Diese Theorie wird natürlich vom Bürgertum verbreitet – es ist nichts anderes als die Rechtfertigung der “Mitte”, der ja dann alle guten Eigenschaften zugeschrieben werden können. Dass diese Mitte der Gesellschaft selbst repressiv, selbst antidemokratisch, selbst gegen die Arbeiter gerichtet ist – das kümmert dann ja nicht mehr. Ist ja kein “extrem”.
        Die sehr simple Wahrheit ist die, dass erstens die Extremismustheorie reine bürgerliche Propaganda ist –
        dass, zweitens, verschleiert werden soll, dass diese bürgerliche Gesellschaft natürlich näher am Faschismus als am Sozialismus liegt. Nur um das mal anzumerken: Das einzige, was die Faschisten nie angetastet haben waren das Privateigentum an Produktionsmitteln, die kapitalistische Produktionsweise, die Bourgeoisie als herrschende Klasse…
        Dann so zu tun, als seien “links” und “rechts” das selbe, das ist ja Hohn und Spott. Da wäre es ja noch sinnvoller zu sagen, die Mitte der Gesellschaft neigt nach rechts. Da haben wir zumindest einen höheren Wahrheitsgehalt.

        Aber eben, die die den Extremismusquatsch glauben:
        Verhetzt, verschrien, verloren…

        • Extremismus heißt, Demokratie ablehnen, ggf. Gewalt akzeptieren…und da nehmen sich weder die linken noch die rechten etwas
          Aber du führst ja keinerlei argumente auf, sondern beschränkst dich auf “die mitte ist doof!”, muss ja reichen…

          • Die bürgerliche Mitte akzeptiert auch Gewalt – etwa die Gewalt einer bewaffneten Polizei gegen unbewaffnete Demonstranten (selbst erlebt); sie akzeptiert auch strukturelle Gewalt (kann jeder miterleben).

            Demokratie ist die Herrschaft des Volkes;
            Demokratie ist nicht Parlamentarismus – kein linker ist gegen die Demokratie; gegen den bürgerlichen Parlamentarismus bin ich allerdings auch, der ist bereits strukturell so angelegt, dass die Monopolkonzerne durch ihre ökonomische Macht auch politische Macht ausüben können: tatsächlich, das lehne ich ab.

            Die eigentliche frage ist:
            Privateigentum an Produktionsmitteln, ja oder nein.
            Natürlich nein. 90% der Bevölkerung sind von diesem Privateigentum bereits ausgeschlossen, ihnen bleibt schon heute nichts andere übrige, als das einzige, was sie noch haben, ihre Arbeitskraft nämlich, an die zu verkaufen, die das Glück haben, die Produktionsmittel zu besitzen.
            Demokratisch ist das nicht. Demokratisch wäre die gesellschaftliche Herrschaft über die Produktion, nicht die Private.

            Natürlich ist die “Mitte” da ebenso extrem wie die “rechten”. Sie wollen den Reichtum der Völker für wenige, sie wollen das Privateigentum an Fabriken in den Händen der Minderheit; sie wollen Parlamentarismus (im besten fall) anstelle von Demokratie.

            Die Mitte ist nicht doof; sie ist aber bürgerlich; sie verteidigt die Privilegien des Bürgertums gegen die Arbeiterschaft.
            Und natürlich macht sie das antidemokratisch…

    • Der durchschnittliche Deutsche (Fußballfan, egtl irrelevant, trifft nämlich auch auf nicht-Fans zu) in diesen Kneipen ist viel viel rechter, als uns eigentlich lieb ist

      Warum meinst Du eigentlich dass Du für alle sprechen kannst mit “uns eigentlich lieb ist ”
      Mir ist der Multikulti AntiFa Typ weniger lieb, als diese sogenannten Stammtische in Kneipen.
      SO und jetzt darfst Du Dich politisch völlig korrekt aufregen und mich in die Nazi Ecke stellen.

      • wer rechte tendenzen in unserer gesellschaft dementiert, müsste eigtl nur mal die kommentare lesen, die so mancher hier von sich gibt. ich frag mich, ob steve damit konform geht oder nicht. wenn ich lese, linke seien schlimmer als rechte, dann ist doch schon alles gesagt.
        dass ihr linke nicht mögt, sei euch ja gestattet, aber die rechten damit gleich wieder zu relativieren, zeigt nun mal, dass ihr das alles gar nicht so schlecht findet.
        schön fänd ich eigtl nur, wenn sich mal wirklich wer mit der antifa auseinandersetzen würde. da wärt ihr erstaunt, was da alles soziales auf die beine gestellt wird.

        • Erzähl uns doch einfach was da tolles auf die Beine gestellt wird. Schaut man nämlich auf die Seite der Antifa sieht man nur Demo gegen Nazis, Demo gegen Kapitalismus, Demo gegen alle die ne andere Meinung haben, Demo hier und Demo da. Achja und noch nen bissl Zerstörung von 13 Fahrzeugen der Bundeswehr! Ganz tolle Menschen sind das da.

        • “wer rechte tendenzen in unserer gesellschaft dementiert,”

          falls das auf meinen Kommentar gemünzt war, ich habe mit keiner Silbe dementiert. Warum auch ?
          Ich möchte mich mit der AntiFa auch nicht weiter befassen, denn sie ist generell gegen meine Heimat und dagegen habe ich etwas.

  13. Was hier teilweise an Kommentaren abgegen wird, ist echt krass. Vor allem der Witzbold mit der “speziellen Dusche”. Denkt ihr eigentlich nach, was ihr hier postet oder haut ihr nur raus, was eurer Meinung am meisten provoziert?

  14. Dass sich bei der Menge an Menschen so mancher Idiot darunter befindet, dürfte doch jedem klar sein. Und das unter allen Fans jeder Nation.

    Solche Veranstaltungen interessieren halt alle möglichen Leute, auch jene mit extremen Ansichten. Zur WM 06 zogen auch Missionare umher und Anti-Nazi-Demos ziehen gewaltbereiten Spinner an, wie die Scheiße die Fliegen.

    Solange es friedlich bleibt und man sich vornherein distanziert und für ein gemütliches Miteinander (länderübergreifend) sorgt, ist doch alles im Lot.

    Dass sich dennoch für Ärger sorgende Gestalten unter den Fans aufhalten ist halt nicht zu verhindern (Was noch lange nicht bedeuten soll, dass man dies einfach so hinnehmen darf.), es sind nun mal Menschen und jeder denkt anders, wir sind halt keine gleichgeschalteten Maschinen.

  15. Der Artikel ist so semi, teilweise beschreibt er wirklich inakzeptables Verhalten und dann wirft der Autor es in einem Topf mit eher harmlosen Scherzen, so wäre der Stahlhelm hart an der Grenze aber gegen die gute alte Pickelhaube ist nichts zu sagen. Diese Art der Verkleidung ist eher selbstironisch als nationalistisch und ein bisschen lebt die Fankultur auch von Cliches.

    • Da geb ich dir Recht z.B. haben sehr viele Griechen beim Spiel gegen Deutschland “Spartanerhelme” wie aus 300 getragen da ist doch sicher auch ne gewisse Selbstironie dabei, genauso wie skandinawische Fans sich als Wikinger verkleiden

  16. vielleicht akzeptiert ihr ja die taz als zuverlässige quelle.
    http://www.taz.de/Nazis-bei-der-EM/!96011/
    oder setzt euch doch mal an einen “schönen” stammtisch in einer beliebigen “urigen” kneipe und überzeugt euch selbst, dass das, was im Artikel vorkommt alles andere als ein zu vernachlässigendes randproblem ist.

  17. 1. Im artikel selbst merkste schon von was einer Politischen Einstellung der Autor ist.
    Soweit ich weiss hat er keinen “gesetzwiedrigen” “Schmuck” bescrhieben, und zum “Gesprech wenn er so provziert, was erwartet er bitte…

    Und anstonsten bleibt nur zu beachten, die meisten wollen aufmerksamkeit, wenn sie diese bekommen geht es immer weiter, keine Berichte, keine Bilder kein TV-Shows dazu, dann stirbt das völlig von selbst…

  18. Dazu auch sehr schön: http://www.ballesterer.at/aktuell/die-entdeckung-der-nazis.html

    “Rechte Parolen, Marken und Gesänge – und das unter Fans der deutschen Nationalmannschaft. Was eigentlich keine große Neuigkeit sein sollte, sorgt für große Überraschung. Obwohl die Situation unter der deutschen Anhängerschaft heute wesentlich besser ist als noch vor 15 Jahren, ist genaues Hinhören und Hinschauen gefragt. Auch bei den Medien. “

  19. Erschreckend das dagegen niemand was sagt…und deswegen halte ich Aufklärungsarbeit ohne gewalt gegen nationalismus für sehr wichtig!

    • Hä? Was genau hat eine hypothetische U-Bahn von einem unbestimmten Ort zu einem Ort, an dem vor mehr als 70 Jahren mal ein Konzentrationslager aktiv war, mit Nationalismus zu tun?
      Was hat ein B-Jacke tragender, kahl rasierter Vollidiot mit echtem Nationalstolz zu tun? Solche Typen sind doch ein wandelnder Witz, daher würde ich sowas aus der Diskussion Nationalismus ausnehmen und in die Sparte “Einzeller” packen. Wer heute noch rumläuft und solche Parolen schreit, möchte provozieren – das dies ganz gut funktioniert, sieht man ja hier.

        • Stimmt! jeder, der marx zitiert, sollte erschossen werden. Könnte ja schließlich bald eine rote Revolution auslösen…

          • wenn du deinem hirn die denkarbeit verweigern willst, dann schreib gar nicht erst solche kommentare.

            überleg dir mal, wie rechte strukturen damals und heute “rekrutieren”. die suchen sicherlich niemanden aus, der nicht schon eine gewisse grundtendenz inne hat. dazu noch so sachen wie natürlich perspektivlosigkeit, dem schimpfen, dass die politik ja eh nichts gebacken bekommt und wie durch zufall fällt irgendwem dann ein, dass vielleicht die ausländer die arbeitsplätze wegnehmen. und dann wird aus einem patriotischen perspektivlosen menschen ein nazi.

  20. Ganz einfach ignorieren diese Idioten.
    Und sollten Sie es im Stadion machen, rausschmeißen.
    Solchen Leuten bloß keine Bühne geben.

  21. Nur gut, dass die Bild und Co immer ordentlich die Flaggenklauer als “Landesverräter” und “Spielverderber” anprangert und die Hintergründe der Anti-Nationalismus/Patriotismusbewegung kein bisschen erläutert und genau über solche Fälle, wie hier im Artikel, kein bisschen berichtet. Das ist auch der Grund, warum ich keine Deutschlandfahne irgendwo dranhänge oder trage. Will zwar keiner zugeben, aber was ich jetzt schon in diversen Kneipen bei den EM-Spielen gehört hab, war kein Deut besser und das kam nie von irgendwelchen Skins mit Springerstiefeln, sondern von dem “Otto Normal Patrioten”, die kein einziges Ligaspiel besuchen, sondern nur zu dem Event Europa/Weltmeisterschaft aus ihren Löchern gekrochen kommen und “stolz” die Farben, dieses “tollen” Landes tragen.

  22. Ach herrje, jetz gibts doch tatsächlich auch beim fußball betrunkene idioten, die von anderen (aus angst/scham/ignoranz/desinteresse) ignoriert werden…

    wir sollten als gegenmaßname sofort eine entsprechende facebook-gruppe gründen, mit spam-ketten-mails darauf hinweißen und eine petition an den bundestag stellen, um ein gesetz zu verabschieden, welches verbietet blöd im kopf zu sein!!!!!111elf

    oder anders formuliert: hübscher elefantenluftballon, stech ma bitte einer rein!

  23. “das sind leute die man am liebsten versehentlich vor ne U -Bahn schubsen würde!”

    Leider wäre ich dann ned besser als das elendende braune Nazi Pack.

  24. Jetzt wo ich meinen eigenen Kommentar lese fällt mir auf was ich vergessen habe:
    Natürlich befürworte ich nicht, was manche “Fans” sich da erlauben, im Gegenteil, die gehören meiner Meinung nach weggesperrt, aber ich denke trotz allem, dass diese “Fans” eher in der Minderheit sind und nicht, wie im Artikel geschrieben, einen Großteil der deutschen Fans ausmachen, denn wenn es so wäre, dann wäre die NPD wohl in mehr Landtagen vertreten als sie eh leider schon ist.
    Es ist scheiße, dass es NeoNazis gibt, noch beschissener, dass man die ins Ausland lässt aber deshalb sinds noch lange nicht alle, und betrachtet man das große Ganze, so ist Deutschland wohl doch zum Großteil vernünftig.

    (Und ich hab das Gefühl schon wieder was vergessen zu haben)

    also bis zum nächsten Geistesblitz,
    AnKa

  25. Uff, was soll ich dazu sagen?
    Hab mir den ganzen Artikel inklusive fast aller Kommentare durchgelesen…
    Das erste was mir auffiel, diese Seite scheint seeeehr links zu sein…anders gesagt, zu links.
    Ich bin zwar ebenfalls eher den linkeren Parteien zuzuordnen, aber gegen eine derart verblendet und engstirnige linke Weltsicht habe sogar ich was.
    Naürlich, NeoNazis sind nicht gut. Aber nicht jeder deutsche Fan in Polen und der Ukraine bei dieser EM ist ein NeoNazi.
    In dem Artikel wird einseitige Berichterstattung der Medien kritisiert, tja, noch einseitiger ist wohl nur der Artikel selbst.

    Ebenso die Kommentare, die meisten sind ganz rechts oder ganz links (ähnliches fiel mir auch hier bei den Kommentaren zum Thema Fahnenklau auf, die “nicht-extrem” Denkenden scheinen sich zu diesem Thema bevorzugt zurückzuhalten)
    Nur wenige Kommentare bringen es auf den Punkt: Nicht jeder Patriot ist Nazi.
    Ich liebe Deutschland und wenn ich Flagge zeige, dann das ganze Jahr, nicht nur wegen eines dämlichen Fußballevents. Und trotzdem bin ich nicht rechts, Überraschung und so.

    Wenn ich viele dieser extrem linken/rechten Kommentare hier, da und überall sonst sehe wird mir ehrlich gesagt speiübel, denn für mich sind beide Denkweisen irgendwo krank. Man muss nicht jeden Fangesang und jede Geste überinterpretieren.
    Manche Dinge sind in der Fanszene normal und haben überhaupt keine rechte Tendenz, die wird nur von manchen Überlinken da hinein interpretiert.

    Ich bin klar gegen solche Schimpfworte, aber die wenigsten benutzen sie und meinen damit die Wortbedeutung,oder wie es in einem der Kommentare so schön hieß, Hurensohn benutzt man heute ja auch nicht, weil derjenige der Sohn einer Konkubine ist.

    Ich glaub ich hab mittlerweile schon wieder die Hälfte von dem, was ich schreiben wollte vergessen, aber egal, ich kann mir auch denken, warum so wenig über die extrem rechten (und die extrem linken) Aktionen berichtet wird, einfach weil jeder Bericht Werbung für die entsprechenden Gruppen ist und ihnen Aufmerksamkeit bringt und jeder Blogeintrag zu solchen Themen die extrem linken/rechten Kommentar-Schreiber anlockt wie Scheiße die Fliegen.
    Es wird nicht totgeschwiegen, man versucht nur die ewigen Mitläufer nicht auf dumme Ideen zu bringen.

    So ich glaube das wars erstmal von mir, musste mir wirklich meinen Frust dzu von der Seele schreiben denn langsam tuts echt weh das immmer und immer wieder lesen zu müssen.

    MfG
    AnKa

    • Nichts ist ekelhafter als der Extremismus der Mitte, der sich immer damit absichert, ja nicht ganz links, ja nicht ganz rechts zu stehen;
      als sei es irgendeine Qualität, in der Mitte der Gesellschaft zu stehen, wo diese Mitte sich langsam selbst in eine immer repressivere Richtung entwickelt – wo natürlich ein latenter Rassismus seinen Nährboden hat; “man solle das doch nicht so ernst nehmen, _wir_ sind ja keine Rechtsextremisten”.

      Da wird mir immer speiübel…

      • Er sagt doch sogar, links zu stehen? Den, surprise, es gibt zwischen “extrem links” und “extrem rechts” mehr als nur “Mitte”…

  26. ich finde es gut das sowas in den medien nicht vorkommt… gebt solchen spackos doch keine plattform bzw kein medium son dreck zu verbreiten… ausserdem würde das wieder einen falschen eindruck hinterlassen, 0,5 % der fans machen den restlichen alles kaputt

  27. warum werden diese artikel grad von “einschlägig einzuordnenden” seiten veröffentlicht? weil sonst nemand darüber berichtet!

    das problem ist, dass wir seit der WM im lande für die welt ein offenes völkchen geworden zu sein scheinen, das der welt tür und tor öffnet und gastfreundlich ist. natürlich sind wir alle froh darüber, endlich nicht mehr die bösen nazis zu sein, sondern im rahmen von fussball endlich international wieder nett zu sein (mal abgesehen davon sind wir immer die liebsten für alle wenn sie bei uns panzer kaufen wollen).
    so, und nu kommen da ein paar spinner die immernoch den rechten arm heben wollen und wollen dieses bild einreissen. als großes blatt kann ich die reaktion schon verstehen wenn man dann sagt “darüber berichten wir nicht” – und diese aufgabe dann den kleineren und wesentlich kritischeren blogs zufällt die eben trotz der weltoffen tendenz immernoch deutlich berichten und aufzeigen, dass mit der wm eben doch nicht plötzlich alles gut ist, sondern dass es diese affen immernoch gibt und man sie nicht vergessen darf.

  28. “Niemand schien sich daran zu stören” … in der Tat ist das Nazi-Thema fast nur in Deutschland ein Fall für den Staatsanwalt (und vermutlich noch in Israel). In den USA verbreitet so mancher Demagoge Thesen, die wohl selbst “Herr 88” noch in die 2. Auflage von “Mein Kampf” reinschreiben würde, und dort läuft alles unter Meinungsfreiheit.

    Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich finde es richtig, dass solche braune Scheiße strafrechtlich verfolgt wird. Aber das ist eben größtenteils ein deutsches Phänomen.

    Im Berliner Olympiastadion gröhlen die Nazis eben nicht ihre Parolen. Weil sie sich nicht trauen, weil sie Angst haben, was wohl die grüne Trachtengruppe mit ihren Migränesticks dazu sagen könnte! Und wenn man eben dann mal die Gelegenheit hat, “Fan” im Ausland zu sein, dann nutzt man es eben für seinen Geistesmüll.

  29. Naja das ist ein Artikel, der ziemlich einseitig verfasst wurde. Es ist klar ersichtlich, dass der Verfasser es drauf angelegt hat, nach dem Motto “Wer lange genug sucht, der findet” oder “Man sieht nur das, was man sehen will”.

    Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

    Es hat 2 Fans mit “Deutschland 88” Trikots gesehen, aber die wahrscheinlich 10000 anderen Fans ohne so ein Trikot werden nicht erwähnt.

    Pickelhauben und das Mexico Lied von den Onkelz werden erwähnt, für mich hat weder das eine noch das andere etwas mit “Rechts” zutun. Ein Freund von mir ist Türke und hat zum letzten Deutschlandspiel einen Wehrmachtshelm getragen, als Gag weil er es peinlich findet das die Deutschen immernoch nicht über ihre Vergangenheit hinweg sind.

    Genauso die “Hymne” Deutschland Deutschland über alles. Das ist IMMERNOCH OFFIZIELLER Teil des “Lied der Deutschen”. Es wird nur bei der Hymne nicht gesungen. Das Lied der Deutschen hat nichs mit den Nazis zutun, sondern stammt aus einer ganz anderen Zeit, als Deutschland noch nicht geeint war.

    Ich finde der Artikel ist einfach lächerlich. Hier wird vollkommen einseitig berichtet. Aber ist schon klar, alle Deutschen sind eh Nazis und zur nächsten WM führen wir die Hakenkreuz Flagge wieder ein.

    • frag mich ob solche posts vorher überdacht werden bevor sie losgeschickt werden….natürlich ist das immernoch offizieller teil des deutschland liedes und keinesfalls verboten…. es kommt nur immer auf den kontext an… und in diesem weist es nun mal eine rechte tendenz auf, man singt es nicht in einem land wo man so grausig gewütet hat, die aussage von flick mit den stahlhelmen bei der pressekonferenz hätte an der copacabana auch keine sau interessiert, nur an dem ort an dem der 2.weltkrieg ausbrach ist es nun mal unglücklich und unbedacht formuliert. Die 88 ist auch nur eine zahl, aber in Verbindung mit Schriftart und sonstigen kleidung der personen, ist leicht zu sehen welch politische Gesinnung der träger hat
      Darüberhinaus glaub ich aber auch, das es sich nur um eine minderheit von fans handelt, genauso wie es bei dem antisemitismus in polen und der ukraine der fall ist

  30. “Es ist wohl leider einfach so, dass solche “Fans” zum Fußball dazugehören.”

    Und genau das ist doch schon der Denkfehler. Solche Leute gehören eben nicht zum Fußball dazu. Das ist ein Argument aus der Ultraszene wenn es mal wieder zu gewalttätigen Übergriffen kommt: “Gewalt gehört eben zum Fußball dazu.”
    Durch eine solche denkweise wird eben nichts dagegen unternommen. Wie man dagegegn vorgehen soll? Ich weiß es nicht, das einzige was wirklich hilft sind radikale Maßnahmen wie Geisterspiele, die aber auch nicht im Sinne des Erfinders sind. Jedenfalls bringt einen die denkweise “… das gehört zum Fußball dazu.” nicht weiter und bringt keinerlei Verbesserung.

  31. ach leute, die wollen doch nur ihr team anfeuern, habt euch mal nicht so… schwarzrotgold undso.
    schon dumm; a geht mit b einher, anstatt a zu hinterfragen/zu bekämpfen, wundern sich hier leute über b -___-

      • 1. Ich lasse mich nicht gerne beleidigen, auch nicht von anonymen Menschen im Internet.
        2. Hast du eine bessere Idee? Und wird nicht auch über link Gewalt rumgeheult? Die nehmen sich da mal gar nichts.

        • 1. Schön für dich
          2. Ja, die habe ich: Einfach mal vernünftig mit den Leuten reden (ausser wenn sie besoffen rum randalieren, da sieht das anders aus 😉 ). Aber mal ehrlich, einfach drauf losschlagen ist doch wie Öl ins Feuer giessen.

  32. Zitat:
    “Doch auch hier werden typische Gesänge angestimmt, die keinerlei Sensibilität gegenüber der deutschen Geschichte in Osteuropa erahnen lassen: Vom „Sieg“-Gebrülle, dass hier fatal daran erinnert, dass danach einst noch ein „Heil“ folgte, über „Hurra, Hurra. Die Deutschen, die sind da!“ bis hin zu „Que sera, sera, die Deutschen sind wieder da!“ und dem „Mexico“-Lied der Onkelz wird das ganze Repertoire abgespult.”

    Letzter Satz “Mexico”-Lied der Onkelz, wenn ich das Lese kommt mir die Kotze hoch! Dieses Lied ist nicht Rechts! Genausowenig wie die Onkelz. Sie haben auf ihren Konzerten Anti Nazi Flayer verteilt und sich klar von der Rechten Szene abgegrenzt.
    Es gab zum Beispiel mal ein Konzert wo ein Fan in der ersten Reihe einen Hitler gruß gemacht hat dieser wurde von den Onkelz sofort raus geworfen. Wer sagt die Onkelz sind rechts kann auch sagen Fussball Fans sind rechts, in beiden Fälle gibt es nunmal Recht Fan randgruppen die aber niemand will.

    • Kann man seine Kommis hier nicht bearbeiten? Meine Rechtschreibung lässt zu Wünschen übrig^^
      Bitte entsprechende Funktion einbauen.

    • Es geht doch bei den Onkelz nicht darum welche politische Meinung sie haben. Es geht darum, dass ein paar Vollpfosten genau deshalb Onkelz singen, weil sie mit dem Vorurteil provozieren wollen. Und nein, nicht jeder der Mexico singt ist ein Nazi.

  33. Naja, es geht so, wenn ich mir überlege, dass als ich in Afrika (genau genommen Namibia) sich die Schwarzen unter sich mit fuckin Nigger anreden, dann find ich jetzt Neger nicht unbedingt schlimm.

  34. Na sowas will keiner beim Fussball sehen, Das U-Bahn lied und auch der restliche dreck ist total überflüssig.

    Wenn man sich die Homepage mal ansieht, bemerkt man aber auch sofort die politische Sparte in welche die Seite einzuordnen ist. So wird auch beim Beschweren übertrieben.
    Werde jetzt nicht jedes einzelne Fanlied aufgreifen, aber zB “que sera” wird sonst durch einen beliebigen Verein erweitert. So zB “que sera sera die Kölner sind wieder da”. Der “Verein” ist hier nunmal die Deutsche Nationalmannschaft – dann finde ich auch nichts verwerfliches daran davon zu singen, trotz des historischen Hintergrundes.

    Dennoch ein Schandfleck dieses rechte Clientel, welche man leider bei jedem größeren Stadionbesuch entdeckt – egal in welcher Stadt.
    Genauso sehr geht mir aber auch die Gegenszene auf den Geist, welche einem ebenso einen schönen Fussballtag versauen kann.

    Politik gehört nicht ins Stadion und ist vom Sport zu trennen!

      • Ich finde deinen Artikel sogar sehr gut, der Verfasser setzt sich mit dem Thema auseinander und schildert mögliche Folgen. Kein dummer Gedanke und man kann darüber diskutieren.
        Mein Punkt war, dass alle Artikel auf der Publikative in die selbe Richtung gehen und es sich um sehr einseitige Berichterstattung handelt, die ein Licht auf deutsche Fans wirft, als würden sie in Hunderschaften in den Em-Ländern wüten.

        • Ah ok, das hörte sich wieder so nach “ne das sind linke, das ist ausgedacht” an. Ja natürlich, publikative.org ist ex “Npd-blog.info” welcher eben ursprünglich nur die entgleisungen der NPD “überwacht” hat. Also dass deren Artikel aus ner kritischen linken ecke kommen sollte schon klar sein. Die Thematisieren quasi Rechte-kackscheiße egal wo sie vorkommt. Aber “Alle Deutschland Fans sind Nazis” hab ich auch da nicht gelesen.

      • Mal mehr mal weniger, ich sage nicht, dass die beiden Themen nicht miteinander verbunden sind. Meiner Meinung nach ist dies aber nicht notwendig und wie du bereits richtig erkannt hast, gefällt es mir ganz und garnicht.

    • Stimmt schon. Politik hat beim Fußball nichts zu tun. Die ganzen Linken und/oder rechten benutzen die große Bühne nur um ihre Politische Einstellung an andere weiterzugeben und dann machen sie auf Ultrás ohne den Verein im Kopf zu haben und nur auf Schlägereien auszusein.

  35. Mann muss halt immer auch schauen aus welcher Ecke des Netzes solche “Artikel” kommen. Damit möchte ich nicht abstreiten das dass im Artikel beschriebene so passiert ist jedoch gleich wieder allen Fußballfans die auf Auswärtsspiele fahren dies zu unterstellen ist falsch. Überall ob rechts oder links ob gebildet oder geistig limitiert ob Migranten oder Bio Deutsche überall gibt es solche Idioten!

  36. Bei Neonazis kenne ich leider keine andere Lösung als ganz feste zuzuschlagen. Auch wenn es nicht die zivilisierteste Lösung ist.

  37. Aber hauptsache die Fahnenklauer werden von der Bild wieder groß diskutiert und an den Pranger gestellt (ohne die Ideologien dahinter zu erläutern).
    Sind ja auch schlimm, diese Menschen im Vergleich zu dem harmlosen Fußballfan, der ab und zu mal den Hitlergruß macht oder (auch nicht besser) ihn toleriert und damit auch akzeptiert….

    • Verstehst den Zusammenhang nicht… so viele deutsche kamen das letzte mal 1939 über die grenze. Da schwelgt man scho in Erinnerungen. 😀

    • du verallgemeinerst wie es dir gerade passt. nicht jeder fußballfan ist ein nazi und nicht jeder nazi ist ein fußballfan. politische meinungen haben im sport generell nichts zu suchen !

    • Jo weil diese “Ideologie” einfach schwachsinnig und überzogen ist. That’s it. Jedes verfickte Land hängt voller Flaggen und Wimpel und hier haben die Linken immer Pipi in den Augen. MEINE Flagge, MEIN Auto, MEINE Entscheidung…

  38. Nun wird das hier wieder los gehen. Es sind vereinzelte Spinner, die oft solche Klamotten auch nur von sich geben, wenn sie besoffen sind. Aussortieren wird man sowas nicht können. Scheinen sowas auch nicht im Block zu brüllen, sonst hätte man da mit Sicherheit schon was in den Medien drüber gehört.

    • Naja gut, ein Thor-Steinar oder Deutschland-88-Trikot wird man wohl kaum besoffen gekauft, mitgenommen und angezogen haben. Zudem Alkohol die Persönlichkeit ja nicht verändert, sondern lediglich enthemmend wirkt.

        • auch der Hauptartikel ist von dieser Seite, außerhalb dieser Seite wird man in den Medien aber irgendwie nicht mit Informationen versorgt. Deswegen muss ich annehmen, dass dieses Problem zwar auftritt, aber sehr vereinzelt, sodass man da schon gar nicht Verallgemeinern kann.
          Wenn man sich die Seite anguckt sieht man auch, dass die sich genau solche Themen raussuchen bzw. sich auf dieses Thema spezialisieren. Da die Linken aber genauso viel Dünschiss im Kopf haben wie die Rechten und aus jedem Kleinscheiss nen Elefanten machen (man bedenke die auch so gefährlichen Fähnchen), werde ich mir da nun keine Sorgen machen.
          Paar Vollidioten gibt es immer, in jedem Land, in jeder Gesellschaft.

          Wenn ich dann noch manche Kommentare von so Leuchten hier lese… “Lösung ist draufhauen”… Man will sich von etwas differenzieren und tut aber genau das selbe. Respekt!

  39. Also irgendwann kam dazu mal schon was bei SpiegelTV.
    Nicht zur EM, sondern da gings um Spiele von den unteren Fußballliegen (oder Ligas?! o.o)
    Aber wie Steve du es schon gesagt hast, es werden nur einige Fans sein und solche Deppen gibts (leider) überall…

    Und was ich mich frage, wieso werden da die Onkelz erwähnt?!
    Mecixo ist doch ein recht bekanntes Fußball lied und hat doch garnichts mit rechten Gedanken gut zu tun.
    Da die Lyrics und so http://www.magistrix.de/lyrics/B%C3%B6hse%20Onkelz/Mexico-7876.html

    • Ich schätze es liegt daran, dass die Onkelz eine Rechte Phase hatten und der Autor des Textes nicht mitbekommen hat oder nicht glauben möchte, dass die Musikgruppe aus Unterfranken einen Sinneswandel durchlebt hat. Es ist Schade wie wenig Verständnis manche Menschen haben. Wenn jemand aus diversen Gründen in die rechte Szene gelangt und es aus eigenem Antrieb schafft wieder raus zu kommen, sollte man diesem Menschen nicht eine zweite Chance gewähren um seine Fehler wieder gut zu machen? Klar muss hier differenziert werden, doch dazu sollte jeder selbst fähig sein, der ein gewisses Alter erreicht hat…

      • Ich zitier einfach mal den Autor des Blogs, als reaktion auf einen Nutzerkommentar ähnlich wie deiner:

        Wo steht denn das?
        Onkelz in der Nazi-Ecke? Und wo steht das?

        Da steht etwas zu Entstehung und Hintergrund des Songs, der von den Onkelz bis zum Schluss live auch sehr gerne mit einem “Augenzwinkern” “für alle fußballwahnsinnigen Hooligans da draußen” angesagt wurde. Wie immer bei den Onkelz geht es nicht darum, ob die Band-Mitglieder Nazis waren. Sondern darum, dass sie es sehr wohl verstanden haben, einer gewissen “unpolitischen” Klientel zwischen Rock’n’Roll und Kategorie C zu vermitteln, dass man sich gemeinsam in einem Kampf gegen die böse Welt, gegen Arschlöcher und PC-Wichser befindet.

        Deshalb erfreut sich “Mexico” dort auch mehr Beliebtheit als irgendwelche Blumentopf- oder “Sportfreunde Stiller”-Nummern. Und das ist ja nun auch kein Zufall, oder? Sondern das liegt daran, dass es einfach aggressiver, mackermäßiger und angriffslustiger daherkommt als “54, 74, 90 schalala”. Oder wie erklären Sie sich das? Auch hier gilt: Nicht jeder, der das singt, ist ein gewaltbereiter Hool. Aber alle gewaltbereiten Hools singen das halt auch ganz gerne.

  40. “Niemand schien sich daran zu stören”

    Aber wir haben ja kein Problem mit Rechten Tendenzen in Deutschland.

    • evtl. weil keiner bock hat sich mit irgendwelche besoffenen vollidioten zu kloppen?

      jeder der viel mit dem zug oder der u-bahn/s-bahn fährt kennt das szenario wenn irgendwelche “fussballfans” oder “partygänger” mitfahren. machen krawall wie sonstnochwas und einige suchen nur nach nem dummen der das maul aufmacht.

      • 😀

        (wenn dich meine Meinung dazu interessiert, hab ich “damals” im Fahnenbeitrag bei Steve was geschrieben)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here