TEILEN

Mit dem Mix aus Boxkampf und Ratespiel setzt Stefan Raab die scheinbar unendliche Reihe der „TV Total“-Ableger fort. Die neue Show vom Stockcarturmspringpokerwok-Fließband will Muckis und Intellekt vereinen. Das Ergebnis ist besser als die meisten Raab-Sendungen – und doch ziemlich egal.

Gestern war Premiere der neuen Sendung von Stefan Raab und heute wurde es fast überall zerrissen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es gar nicht so schlecht fand – keine anspruchsvolle Unterhaltung, aber gut zu schauen, wenn man sich nur “berieseln” lassen will. Wie hat Euch das neue Konzept gefallen?

Quelle: derwesten.de

17 KOMMENTARE

  1. Nette Sendung, wirkt auf mich allerdings auch eher so wie “Ach, wir müssen irgendwas kombinieren, dass eigentlich nicht zusammen passt”. Raab soll am besten dabei bleiben, etwas Bestehendes aufzuwerten wie Wok-WM oder Stockcar.

  2. Also ich fand’s auch eigentlich ziemlich erfrischend. Mal was neues, was es in der Form noch nicht gab. Gegenüber den anderen Raab-Events war dieses hier auch recht früh vorbei und ging nicht bis mitten in die Nacht hinein.

    Was der Helge da abgeliefert hat, in der ersten Show, war ja einfach nur Bombe 😀

  3. Ich bin eh kein Boxfan, aber die Idee ansich finde ich gar nicht so schlecht. Raab hat wenigstens noch kreative Idee und traut sich was. Hab nur kurz reingeschaltet war aber zu müde um weiterzuschauen.

    • Naja, kreativ?
      Meistens verwurstet er Schnapsideen. Er hat eben nur das Geld und den support eines Senders dafür.
      z.B. Autoball: wurde in einer Sendung beiläufig angesprochen. Nicht seine Erfindung, einfach nur übernommen.
      Quitboxen ist klar ein Abklatsch von z.B. Schachboxen. Nur eben besser vermarktet.

  4. Ich bin ja eigentlich nen großer Fan aller Sendungen von Raab, aber das Quizboxen fand ich einfach nur ÖDE.
    Er soll mal lieber wieder das Springreiten fortführen, warum gibts das eigentlich nicht mehr?

  5. Ich fand es Super hat richtig spaßgemacht das anzuschauen. und das beste was man Donnerstag abend anschauen kann. Wer will kan mit Raten beim Quiz und das ist endlich mal schönes Straßenboxen und keine Ringe-Ringe-Reihe Klitschko kämpfe

  6. Also ich finde der Raab hats mal wieder geschafft, denn ich hab echt mitgefiebert.

    Besonders finde ich es gut, dass die Gewinner wieder kommen dürfen. So kann man eine Sympathie für die Teilnehmer entwickeln. Und man sieht, ob sie besser werden. Total genial!

  7. anspruchsvoll? normalerweise kommt donnerstag abends doch popstars , topmodel , red , the voice etc etc .

    endlich mal was neues , wobei es an sich ja auch nur boxen is (+quiz^^) . finds nen gutes format .

    • Also The Voice in eine Reihe mit Popstars stellen halte ich für schwierig. Klar, ist ne Casting-Sendung, aber immerhin mit mehr Niveau und schaut weniger auf eine tragische Kindheit als andere Serien.

      Ansonsten kann ich nicht viel zum Thema sagen. Hab’s nicht gesehen, allerdings finde ich Raab eigentlich ziemlich nervig. Schlag den Raab ist ein gutes Format, aber auch das Einzige, was ich gerne gucke. Dem seine Präsenz überall auf Pro7 geht mir schon ziemlich auf den Wecker.

      • The Voice wäre meiner Meinung erst besser wenn man die vorstellungsfilmchen ganz weglässt und nur den Gesangteil vorstellt. So bekomme ich trotzdem erstmal 3 bis 5 min irgendwas erzählt, was mich nicht interessiert, und das bevor ich weiß ob mir die Person gesanglich zusagt. Habe nur die 1 Staffel gehsehn weiß nicht wies jetzt aussieht.

        • Da hast du recht, die Geschichten sind wirklich unnütz genauso das gelaber von dem ganzen Pack das jeder Kandidat mitbringt. Ich fänds toll wenn der Zuschauer am TV auch erst blind hören würde und dann die Kandidaten sind. Eben so wie bei der Jury.

      • The Voice nutzt die identische Aufmachung wie dsds.
        Gleiche Kameraführung, gleiche massenhafte Schnitte und Zeitlupen, um ein 10 Sekunden Ereignis 2 Minuten rauszuziehen.
        Die Geschichten gibts da genauso und wer denkt, dass die Jury die Kandidaten vorher noch nicht kennen, ist recht naiv.
        Der einzige Unterschied sind die nicht ausgestrahlten pre castings und damit niemand, der absichtlich vorgelassen wird, um Schadenfreude und Egostreicheln bei der niederen Mittelschicht zu kassieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here