TEILEN

Kennt Ihr die Lateline? Die Lateline ist eine Hörfunk-Talkshow, die derzeit auf sieben Jugendwellen der ARD ausgestrahlt wird. Gestern Abend, auf der langen Fahrt nach Hause, haben sich Paape und ich einfach mal überlegt, in der Sendung anzurufen und mit Moderator Holger Klein über das Thema Computerspiele zu diskutieren. War zwar leider etwas kurz, aber durchaus interessant. Hört einfach mal rein – wir kommen ganz am Ende also so bei 1:47.

Mitschnitt der Sendung —> Klick mich

37 KOMMENTARE

  1. Ich hab da ein paar Anmerkunge (bitte konstruktiv aufnehmen, auch wenn stellenweise nicht so geschrieben):

    – Aus meiner Sicht „macht“ Paape beruflich „Entertainer, Schauspieler und Gaming Experte auf einem Gaming- und Lifestyle-Portal im Internet“ und nicht „Ähhh, … wie nennt man das denn beruflich, […stotter…bla…] Blog“.
    Bloggen kann jeder, das was ihr leistet kann nicht jeder 😉

    – Als der Mod sagte „Ich weigere mich ja mitlerweise darüber zu reden, …“ meinte er es ernst. Ab diesem Zeitpunkthat er euch nur noch getrollt.
    – Erst wirft er euch vor, das Ernst zu nehmen, weil ihr darüber redet.
    – Zwei Sätze später fragt er: „Können wir über etwas richtiges reden?“, aber Paape blickts nicht. (Kein Vorwurf an Steve, der musste Auto fahren und die Handy-Quallität war ja sehr gering).
    – dann „der Mond ist aus Käse“… *troll*
    – Aber bei der Aussage „Es gibt […] interesante Themen zu Computerspielen, z.B. der Eskapismus[Wirklichkeitsflucht] der dahintersteckt“ war für mich klar, dass der Mod euch veralbert; und zwar im doppelten Sinne:
    Zum einen suggeriert er, dass ihr als Spieler der Realität entflieht.
    Zum anderen habt ihr mit dem „Killerspiele“-Thema ein Thema gewählt, das bereits als unrealistisch enttarnt ist, und mittlerweile mehr von einzelnen Spielern aufgeführt wird, als von allen Politikern dieser Welt zusammen. Das geschieht nicht selten, um ihre eigene Realitätsflucht, Rücken-, Sehenscheidentzündungs- und andere Probleme zu kaschieren; so nach dem Motto „Was ihr über Spiele sagt stimmt nicht, bei Killerspielen hab ihr ja auch nicht recht gehabt“.
    Das Stichwort des Mods mit den anderen Konsequenzen in Spielen gegenüber der Realität, hat Paape leider auch nicht verstanden. In Rollenspielen hat man wenigstens noch geringe Konsequenzen, in COD und Co. bist du ja mit einem Klick direkt am letzen Savegame/SavePoint. Bei Rollenspielen muss man wenigtens noch „zur Leiche laufen“, „verliert Gold/Ausrüstung“ oder erhält andere geringe Strafen innerhalb des Spiels. Aber alls das und sogar der vermeintlich realistische „Tod eine Hardcore-Charakters in Diablo“ entpuppt sich bei nüchterner Betrachtung nur als ein „zurück zum Start“, wie in „Mensch ärger dich nicht“.
    Das Spiel kann ja nach wie vor gespielt werden und man selbt überlebt ja auch den „Hardcore-Tod“. Diese Aussagen treffen übrigens auch auf alle Brettspiele und Sport-Arten und -Spiele zu.

    Das sollte aber niemanden davon abhalten sie trotzdem zu spielen, wenn sie einem Spaß machen, und / oder man etwas damit verdient.
    Man sollte sich das Gesagte nur irgendwann mal bewusst machen, auch um evtl. Prioritäten neu zu verteilen.

    – Zur Werbung am Schluß sag ich nur, war unnötig, stellt euch das nächste mal als „Paape“ und „Stevinho“ vom „Internet Portal justnetwork“ vor, dann findet die website auch der Dümmste.
    Was von der website übers Handy rüberkam, hörte sich eh mehr nach
    Hast’n’Skatebord Punkt EU an.

    • Ich habe das völlig gegenteilig wahrgenommen. Der Moderator hat versucht das Gespräch weg vom angeblich schädlichem Aspekt der Spiele auf ein interessantes Phänomen zu lenken. Eskapismus ist nicht etwa ein Begriff, mit dem man Spielern Realitätsverlust vorwirft, sondern aus medienpsychologischer und kommunikationswissenschaftler Sicht ein entscheidendes Nutzungsmotiv, das bei Videospielen stark ausgeprägt ist.

      Eskapismus bedeutet auch nicht immer Flucht vor etwas, zum Beispiel dem tristen Alltag oder Problemen, sondern das Flüchten in eine Welt, die der Rezipient durch Interaktion mit dem Spiel wahrnimmt. Einige Psychologen sehen sogar Anhaltspunkte dafür, dass Eskapismus ein Grundbedürfnis des Menschen ist und interpretieren etwa Höhlenmalereien als frühes eskapistisches Medium.

      Es gibt darüber hinaus auch nichtmedialen, nonfiktionalen Eskapismus. So wurde die These aufgestellt, dass der Kult um den Fußball eskapistische Züge hat, wie auch jede andere Subkultur. In dem Moment, in dem ich mich mit meinen Fanfreunden umgebe, oder ein Stadion besuche, wird Fußball zu einer höchst wichtigen Sache und man tut so als hinge das persönliche Schicksal davon ab.

      Diese wissenschaftlichen Sichtweisen sind natürlich schwer zu akzeptieren, wenn man Eskapismus als Wirklichkeitsflucht auffasst und man sich an Traumtänzerei erinnert fühlt, was natürlich stark negativ behaftet ist.

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig Klarheit schaffen. Stellt sich natürlich nur noch die Frage, wie bewusst dem Moderator die wissenschaftliche Definition war.

  2. Ich muss sagen, die Idee war gut und das kurze Gespräch auch einigermaßen interessant, doch leider wart ihr schon ziemlich aufgedreht und habt (dadurch dass es per Telefon war), ziemlich schnell geredet. Ein erneuter Anruf in der Themensendung und evtl. sogar ein Gespräch live im Studio wäre aber wirklich eine sehr tolle Idee.

  3. Das war echt ein bisschen kurz, aber es war richtig interessant. Würde es ich richtig gut finden wenn du ihn mal einladen würdest und so ne kleine Talkshow machen würdest. Wäre bestimmt interessant.

    mfg Sven

  4. Das war wirkliche in bisschen kurz , ladet den Holger doch mal ins Lategame ein , ich glaub das ist ein gute Diskussions Partner 😉

  5. haha ich hab das gestern Live gehört weil ich ein Holgi fanboy bin und hab eure stimmen auch erst nicht erkannt, weil Telefon die Stimme halt arg verzerrt wieder gibt. Das war dann das Zusammenstoßen zweier Welten für mich die Holgi-Wrint Welt und die Justnetwork Welt.

    Wenn du bei ihm richtig Werbung machen willst musste nur mal bei der Freien Themenwahl anrufen und ihm erzählen das du blogger bist und so, und dann guckt er sich die Seiten sogar meistens in der Sendung an und redet mit dem jenigen darüber.

    Der Anruf wirkte aber auch so als wäret ihr etwas aufgedreht gewesen und Werbung war wohl eh nicht der Grund des anrufes denk ich mir mal so ^^

    Fände einen erneuten anruf aber auf jedenfall interessant 🙂

  6. Schade das es so kurz war,aber Holgi hat recht gute Ansichten und das ist wirklich ned allzu häufig bei öffentlich rechtlichen Sendern heute so.

  7. Holger Klein ist ein super Typ, folge schon lange Not safe for work oder Wrint. Wie so oft hat er ein sehr klaren Blick auf die Sache. Werbung machen is doch ASI!
    Hast es nötig Steve was!? ;D

  8. schade, dass das Gespräch so kurz war, ich glaube, es hätte sich noch ganz interessant entwickelt.

    Ich höre das auch ab und zu. Leider rufen da aber fast nur Idioten an, die die Wurzel allen Übels in Zinsen sehen oder solche, die denken, dass das wertvollste Wissen der Menschheit auf dem Gebiet „Logistik“ zu finden sei.

  9. Macht doch auch Werbung für seinen eigenen Podcast http://www.wrint.de welcher nur zu Empfehlen ist. Durch seine nähe zu „nerds“ ist er sicherlich auch der „kundigste“ Moderator bei der Lateline gewesen denn ihr dort hättet treffen können.

  10. Krasser Scheiss, höre Holgis Podcast fast schon so lange wie deinen. Der Typ ist echt richtig cool, vlt. könntest du mal mit dem in einem eurer Podcasts bisschen schnacken, wäre sicherlich mega interessant!

  11. Haha, der Steve, mal noch ganz frech die Werbung da mit reingelatzt! 😀
    Aber nen guter Typ, mag seine Ansichten zu dem Thema.

  12. Habs heute morgen schon durch FB gehört das war ja mal richtig geil. Vor allem der Moderator war ja auch mega cool drauf. Wie sich Steve dann eingeschaltet hat war auch lustig. Nur echt schade das es genau dann zu ende war :/. Aber ansonnsten super auftritt nach einem unvergesslichen Abend 🙂

  13. Am Ende nochmal ordentlich Werbung gespammt 😉

    Naja, wenn er dich mitten in der Diskussion einfach so abwimmelt, hat er’s auch nicht anders verdient. ^^

  14. Hi Steve habt mir grade des Podcast angehört und find auch das, dass totaler schwachsin ist, es ist nicht das game sonden der mensch der da hinter sitzt! Schade das ihr nur so kurz dabei gewesen wart, wäre echt interessant geworden. Nimmt die einladung auf jeden fall wahr und meldet euch dort erneut^^. Bin echt gespannt was dabei rauskommt!

  15. Also ich wird ja sagen fragt doch mal bei holger an ob ihr mit ihm nen podcast über computerspiele machen könnt oder wie auch immer 🙂

    • … das halte ich auch für eine gute Idee .
      Holger ist ja für wrint.de verantwortlich . Das würde bestimmt ein interessantes Gespräch zwischen Euch beiden geben .

    • bei Tim pritlove sagt er aber immer wieder, dass ihn computerspiele nicht interessieren, ich weiß nicht, ob das so eine gute idee ist

      • …ja stimmt aber bei *Holger ruft an* geht es um interessante Personen und ich denke Stevinho mit den ganzen Projekten über die Jahre hat eine Menge zu erzählen ausserhalb gaming .

  16. Kennst du den „Not Safe for Work“ Podcast mit Holger? Im aktuellen geht es auch ausführlich um Podcasting und Blogs (nach dem Teil über den 29C3). Das dürfte auch für dich ganz interessant sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here