TEILEN

GegenwartZukunftmusic

Ist schon irgendwie was dran, oder?

34 KOMMENTARE

  1. Ich muss immer schmunzeln, wenn mir mal wieder so´n hippes Kiddie mit 250€ teuren Beats Kopfhörern entgegen kommt. Die Dinger sind das reinste Lifestyle Produkt und haben im Hifi Bereich mal sowas von überhaupt nichts verloren!

  2. Da hängt wohl auch sehr viel Psychologie – Verkaufspsychologie – mit drin. Denkt mal an die 70er und 80er-Jahre zurück … naja, wenn ihr die schon erlebt habt. Lautsprecherboxen galten damals erst ab gut, wenn sie vom Boden bis zur Decke gingen! Dann wurden die Anlagen und die Lautsprecher immer kleiner, bis du die Boxen bequem in einem Rucksack untergebracht hast. Und in letzter Zeit will man dann doch eher wieder voluminösere Boxen haben.

    Es liegt sicher nicht NUR daran, aber ein Argument ist auch, dass die Industrie Umsatz machen will, und dann werden eben Trends gesetzt. Mal kleiner, dann wieder größer, Hauptsache etwas neues zu verkaufen.

    • Ich habe einen Discman benutzt als mein Walkman gestorben ist, aber stimmt schon, der Disman hat sehr viel schneller die Batterien gefressen und selbst bei meinem Discman mit anti Schock System sind die CDs oft aus der Spur gesprungen ^.^

  3. Ich muss “gestehen” ich benutze mittlerweile auch normale Kopfhörer und keine In-ears mehr, was zwei Gründe hat: Zum einen, passende In-Ears zu finden, die nicht entweder rausrutschen oder unangenehm waren, war für mich immer eine Qual und zum anderen, die Kopfhörer die ich mittlerweile habe halten schon 2 Jahre – jegliche In-Ears hingegen waren nach spätestens einem halben Jahr hinüber.

    • Ich hatte auch immer Probleme mit Ohrhörern und erst recht mit den “richtigen” In-Ears. Also denen, die in den Gehörgang kommen. Aber ich hab neuerdings richtig gute In-Ears (Logitech Ultimate Ears), der Sound ist einfach fett, die originalen Ohrpolster aber unbequem. Eine Otoplastik war mir aber zu teuer (lasse ich aber irgendwann auch nochmal machen), also habe ich einfach die Ohrpolster durch weiche Oropax ausgetauscht, in die ich ein Loch gestanzt habe. Diese dichten das Ohr komplett ab, man kriegt nix mehr von der Außenwelt mit (sehr geil an stressigen Tagen) und vor allem sind immer perfekt ans Ohr angepasst. Probiers mal aus und du willst deine Kopfhörer nicht mehr rumschleppen 😉

      • “man kriegt nix mehr von der Außenwelt mit”

        Ich lese schon jetzt die nächste BILD Schlagzeile.
        Jugendlicher stirbt durch Abschottung von der Außenwelt an Autounfall.

        Es hat schon seinen Grund, warum Autofahrern es verboten wurde am Steuer zu telefonieren.
        Dann sollten auch Fußgänger gefälligst darauf achten, dass sie den Straßenverkehr hören und auch dementsprechend beachten.

        • Hier gab es schon Gespräche Kopfhörer “unabhängig welchen Types” zu verbieten, wenn man sich als Fußgänger im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, da man Autos usw. überhören könnte.

  4. Muss immer wieder lachen, wenn ich Leute mit Kopfhörern durch die Straße laufen sehen.
    Das sieht so selten dämlich aus.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Ich sehe generell eher weniger Leute mit Kopfhörern. Liegt eben wohl daran, dass sie sperrig sind und blöd aussehen.
      Was die Qualität angeht habe ich mit den In-Ears von Apple gute Erfahrungen gemacht. Der Sound ist absolut rein und sie halten recht lange.

      • Naja der Sound ist halt im Vergleich zu guten In Ears einfach schlecht. Dazu muss man aber auch sagen das gute In Ears locker mal 200€ kosten können.

        • hmmm ich würde NIE soviel geld für Kopfhörer oder in Ears ausgeben … man läuft ja (als normaler Mensch) ja nicht den ganzen Tag damit rum MIR reicht mein 25€ Tschibo Mp3 Player und die 8€ in Ears völlig für die 1-2 Stunden die ich am Tag höre (Arbeitsweg)

          aber wie gut das nicht alle Menschen gleich sind sonnst wäre die Hifi-Branche schon untergegangen : )

  5. Ich findes zum Brüllen komisch 😀
    Früher in meiner Schulzeit konnten die Kopfhörer nicht klein und diskret genug sein.Alle ham dich schief angeschaut wenn lieber die größeren mochtest weil besseren ton haben.Selbst mit leichten halboffenen Bügelkopfhörern wurde noch doof geglotzt.Lange hatte ich einen MP3 CD Player das war so genial endlich alle musik- die magst mitnehmen auf CD !Da pssten immerhin fast 100 lieder drauf die nie alle hörn konntest.
    Heute sind zwar in-ears immer noch angesagt aber diese übertrieben fetten Kopfhörer alla” ich bin son voll krass geiler DJ,hier eh!” sind schon eher zum fremd schämen und dazu Hipsterbrille,Beanie,fransenschal und bubble Tea /Coffee to go Und dann an den Handys wie willen lose Zombies rumtippen männlein wie Weiblein alle wirken wie geklont irgtwie haben alle die selben frisuren egal obs scheisse ausschaut oder ned hauptsache jeden scheiss mitmachen ,da braucht man kein TV mehr das ist Unterhaltung pur in der U-bahn *rofl*

  6. dabei leidet die soundqualität gerade an den komprimierten digitalen datei (z.b. mp3s). das agument “aber die musik klingt mit diesen megakopfhörern viel besser” ist da leider fehl am platz.

    • Kommt halt auf die Kopfhörer an. Man muss halt zwischen überteuerten und beschießen klingenden Kopfhörern wie den Beats und hoch qualitativen und gut klingenden Kopfhörer wie HD-25 oder Beyerdynamic CUSTOM ONE PRO unterscheiden.
      Und wer Wert auf Qualität hat nutzt sowieso FLAC-Datein.

      • jop, aber die meisten kaufen sich hoch qualitive köpfhörer für 250€, laufen dann rum, als wären sie die größten, kennen sich aber nicht aus und erreichen durch ihre mp3-dateien nur die qualität, die sie auch mit einem 50€-köpfhörer hätten.

        • Stimmt natürlich was bringen einem die teuersten KH wenn man Musik in beschissener Qualität hört. Wobei bei KH wie Beats ist dass e egal, weil da hört man e nur Bass 😉

  7. Erinnert mich an die Handys. Bis zu nem gewissen Zeitpunkt wurden die immer kleiner, nur um jetzt immer wieder größer zu werden ^^

  8. Naja, der iPod nano halt kleiner. Aber das Headphone/Headset find ich hier jetzt doch zu übertrieben, die meisten sind dermaßen kleiner (:. Aber sehe immernoch Leute bei uns in der Bahn die mit einem Walkman Musik hören.

    • Du hast die Ambivalenz des Bildes nicht verstanden. Es geht nicht nur um das Verhältnis der beiden Kopfhörer…da gibt es auch noch andere Elemente 😉

        • Zudem muss man wohl noch ein Rucksack dazu packen, wenn man so ein Gerät aufem Kopf hat, oder halten die heftigen plötzlich eingesetztem Regen stand?

          Ich bevorzuge einen kleinen Player in Fingergröße, mit zwei Knopfohrhörern (O; Ist schnell verstaut und wenn man es mal verliert, oder geklaut wird hat man mit beidem nur 6 Euro verloren *g*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here