TEILEN

Hähnchen

Von allen Nutztieren werden Hähnchen am häufigsten mit Antibiotika behandelt. Ein Masthähnchen bekommt in Deutschland im Schnitt an zehn seiner 39 Lebenstage Antibiotika. Die Erkenntnisse aus einer wissenschaftlichen Untersuchung sollen nun helfen, den Einsatz zu verringern.

Ich esse im Schnitt 1-2 Mal die Woche Hähnchen beim Hähnchenmann “an der Ecke”. Ganz ehrlich Leute, was können wir überhaupt noch essen? Das macht doch alles keinen Spaß mehr!

Die Anwendung von Antibiotika ist umstritten, weil der Wirkstoff bei Keimen zu Resistenzen führen kann und Medikamente dann nicht mehr wirken. Dies betrifft in erster Linie die Tiere, es kann aber auch für Menschen gefährlich werden, die Fleisch mit resistenten Bakterien gegessen haben.

Quelle: T-Online.de

38 KOMMENTARE

  1. ach steve, du bist echt ein nahrungshypochonder 😀
    wenn man sich vernünftig ernährt isst man sowieso nur 1-2 mal die woche fleisch. das wenige an antibiotika, was man da noch aufnimmt (nach dem braten), ist echt nicht der rede wert.

  2. da bin ich ja fast froh das ich hier in Thailand nur Thai Food zu futtern kriege. Das Huenchen, das in meine Speisen kommt, sehe ich bei meinem morgentlichen Lauf froehlich auf der Strasse gackern, bevor es fuer mein Fruehstueck in der Pfanne braet

  3. Naja, deshalb soll man (gerade Hühnchen!) ja durchgängig auf hohen Temperaturen gut durchgaren. Das tötet dann auch die Bakterien ab. Und den Rest.

  4. Deswegen ist Hühnersupper so beliebt bei Krankheit 😀
    Tabletten sind veraltert wir essen Suppe…
    Aber Antibiotika ist schon seit Jahren im Huhn.

  5. Ich bin der lebende, 110kg schwere und 2m große Beweis, dass Milch verdammt gesund ist…. Während des Wachstums knapp einen Liter täglich und auch 15 Jahre nach der Pubertät mindestens 4 Liter pro Woche. Ich bin stark wie ein Ochse, maximal bekomme ich im Jahr eine Erkältung und zieh mir neben einer weitest gehend ausgewogenen Ernährung auch gerne Junkfood rein. Wer Beim ALDI oder LIDL sein Fleisch kauft ist selber Schuld. Und die Erkenntnis hat Deutschland nicht erst seit Nelson Müller´s Aufklärungs-Show im ZDF.

    Kauft euer Fleisch an der Theke, reduziert den Fleisch verzehr, und kocht frisch und nach Plan.
    Zum Hähnchen allgeimein ist zu sagen. Wenn es Brat-Hähnchen gibt, dann welches vom bauern. Stk. ca. 25€. Und für die Gerichte tut es auch das Innenfilet aus dem Supermarkt. UND finger weg von Pute!

      • Vielleicht hatte er, wie mein Opa, als Kind ein Vietnam-ähnliches-Erlebnis.
        Wenn dir erstmal eine von dir geköpfte Pute kopflos entgegen stolziert, hat man da vermutlich nichtmehr so Bock drauf…

      • ich meine pute ist einfach noch stärker mit antibiotika zugepumpt, eventuell weil die etwas länger gemestet werden und dementsprechend ein paar tage was davon einnehmen

  6. Irgendwann gibt es Brathähnchen nur noch in Apotheken auf Rezept zu kaufen wegen dem vielen Antibiotika, und es wird als Medikament eingestuft. 🙂

    • Da fällt mir nach dem abschicken doch grad noch ein:

      Bei einer dicken Erkältung hilft am besten eine schöne kräftige Hühnersuppe! 😀

      Garnicht so abwegig die Idee mit dem Huhn auf Rezept 🙂

  7. Endlich mal gute Nachrichten, jetzt kann ich das nächste mal wenn mein Arzt mir Antibiotika verschreibt, statt zur Apotheke zum Hähnchenwagen gehen, schmeckt besser und macht auch noch satt.

  8. Ganz ehrlich. Ich habe vor zwei Wochen beschlossen, weniger Fleisch zu essen!
    Und wenn ich welches kaufe, es nur noch beim Metzger zu kaufen. Lieber zahle ich nun das doppelte, als mich weiterhin mit diesem Masterzeugnis vollzustopfen.
    Billiges Fleisch muss auch billig und profitabel produziert werden.
    Dabei vergessen wir immer mehr, dass wir ein Lebewesen essen.
    Zu der Erkenntnis bin ich gekommen, als ich vor ein paar Wochen bei einem Kochkurs war und der Koch uns seine Meinung dazu eröffnet hat und wirklich in allen Punkten recht hatte!
    Gerade weil er Koch und Jäger ist, schießt er sein Fleisch nur noch selber und verarbeitet es komplett. Anderes Fleisch gibt es bei ihm Privat nicht mehr. Was gibt es besseres als Tiere die immer unterwegs sind, nur Kräuter, Mais und Grünzeug futtern?
    Ich will nicht das mein Fleisch mit Ozon und erhöhten Sauerstoff und Stickstoff Werten behandelt wird. Dazu der Geschmack. Wir haben alle vergessen wie Fleisch richtig schmecken kann, SB Fleisch finde ich sehr wässrig und auch matter von der Struktur. Tiere die zum Schlachten nach Polen und Spanien gekarrt werden, werden zugedröhnt mit Medis, und unter großen Stress umgebracht. Dabei schütten die Tiere Stoffe aus, die dann ins Blut gehen und auch die Qualität des Fleisches negativ beeinflussen. Dann lieber ein Stück Wild von nem anständigen Jäger oder eine Pute / Huhn vom Biobauer oder was vom Biometzger der noch selber schlachtet. Kostet zwar mehr, aber irgendwann rächt sich diese Ernährung.

    Okay, das war nun viel Bla Blubb, aber meine Meinung und dazu stehe ich nun. Und irgendwo armotisiert es sich, denn da ich nur noch an ein – zwei Tagen frisches Fleisch kaufe, bezahle ich im Endeffekt fast das gleiche, da sich die Wochenmenge reduziert hat!

    Gruß der Uhltak

    • Ich esse auch maximal 3 mal in der Woche Fleisch, aus demselben Grund wie du ihn nennst. Billiges Fleisch ist billig produziert worden. Mein Onkel ist auch Jäger und wenn der was ordentliches schießt, gibts immer was leckeres, nicht zu vergleichen mit dem Rinderfilets aus der Tiefkühltruhe!

  9. Ist doch prima: Esse ich Hähnchen, haben die Bakterien bei mir keine Chance. Und weil auch Beruhigungsmittel (Massentierhaltung) drin sind, bin ich so stoned, dass es mir egal ist! 😉

  10. Das ist der Preis der Massentierhaltung, du kannst Selbstverständlich auch Biohuhn essen, das kostet dann 23 Euro und ist dafür ohne Antibiotika aufgewachsen. DIe Entscheidung liegt beim Kunden. Ein Biohuhn ist Unbedenklich zu essen. Wenn der Kunde nunmal das Kilo FIlet Fleisch für 10 Euro haben will bekommt er es auch in dieser Qualität geliefert. Es zwingt dich ja keiner das Billige zu kaufen. Die Antibiotikasache wird eh immer übertrieben. Es ist natürlich Richtig, das es durch diesen Antibiotika einsatz zu Resistenzen kommt für den Menschen sind die Hünchen beim verzehr als unbedenklich einzuordnen. Das Problem ist, das man die Ställe in Deutschland nie komplett richtig gesäubert hat. In Dänemark hat man dieses nach den Salmonellen ausbrüchen getan. Dadurch gibt es dort Salmonellenfreie Industriebestände welche keine Antibiotika benötigen. In Deutschland gibt man lieber massenhaft Antibiotika und bewart so die Tiere vor dem Existus und spart sich die Reinigung. Langfristig ist das der Falsche Weg. Der Gesetzgeber vernachlässigt dieses Problem und gibt der Industrie keine Wirksamen Gesetzlichen vorgaben wodurch diese dann natürlich das Problem aus Wirtschaftlichen Intresse mit der Lukrativsten Methode bekämpft. Wenn die Reinigung + Hygiene Standarts Teurer sind als Antibiotika wird jedes Unternehmen in der Martkwirtschaft sich für Antibiotika entscheiden. Es müssen Gesetze her oder die Leute kaufen halt das Teure Biohuhn.

  11. ”die Fleisch mit resistenten Bakterien gegessen haben.”

    behaupten die da tatsächlich, dass bakterien das braten überleben? das mit dem antibiotika macht ja noch sinn, aber das mit den bakterien find ich schwachsinnig

    • Dein ernst? 😀
      Es gibt Bakterien, die sind praktisch ungrillbar, nur, ob diese Bakterien dann etwas mit dem Huhn zutun haben, weiß ich nicht.

  12. Man muss nicht wegen jeder Meldung gleich Panik bekommen und seine Ernährung umstellen. Seit Jahren gibt es solche Meldungen täglich und trotzdem hat das befürchtete große Massensterben noch nicht begonnen.
    Ich sage nicht, dass solchen Problemen nicht nachgegangen werden soll, ganz im Gegenteil – aber es ist auch nicht nötig, sich deshalb andauernd Angst zu machen. Es gibt Länder, in denen die Kontrollen wesentlich schlechter sind, und selbst dort ist kein großer Bevölkerungsschwund wegen kontaminierter Lebensmittel zu verzeichnen. Und wenn die superresistente Krankheit erst mal im Umlauf ist, dann hilft es einem auch nicht mehr viel, dass man nicht zu den paar Hanseln gehört hat, die das verseuchte Vieh gegessen haben.

    Es ist wie beim Autofahren – man könnte natürlich immer min. 300 Meter Abstand zu jedem LKW halten, um einem Tod durch schlafende LKW-Fahrer aus dem Weg zu gehen. Aber wer macht das schon? Am Ende erwischt einen doch der Herzinfarkt oder was anderes, und man hat wertvolle Lebenszeit damit vergeudet, spezifischen eher seltenen Todesursachen aus dem Weg zu gehen.

  13. “Man kann ja nichts mehr essen – kennen sie diesen Satz? gesprochen meist von Menschen die noch ein wenig dicker sind als ich”

    -Vplker Pispers

  14. Da fühlt man sich auf dem Land doch richtig gut, wo das Fleisch noch von glücklichen Hühnern und Gänsen stammt.

  15. hey, ich kenne das problem und habe meine lehren daraus gezogen: ich ernähre mich seit einigen jahren nur noch ausschließlich aus eigens angebauten produkten aus meinem garten, sowie veganer kost, die ich aber kaufen muss. es ist leider so das uns das essen der konzerne krank macht – und auch krank machen soll. denn die konzerne stecken mit der pharmalobby unter einer decke und schaffen sich so ihren eigenen markt in dem sie uns erst mit dem essen krank machen und dann noch die vollkommen überteuerten produkte verkaufen.

    früher zB war ich hyperallergen und litt an asthma, doch seitdem ich mich bio-verträglich ernähre brauche ich überhaupt keine medikamente mehr. wie schlimm die sache ist sieht man zB an sowas trivialem wie milch: die konzerne wollen uns einreden das milch gesund ist und fitt macht – doch das stimmt nicht!!! die milchkonzerne machen einen milliardenumsatz und verschweigen dabei, dass milch bei erwachsenen menschen krebs erzeugt! milch ist von seinem biologischen sinn her nur für babys bzw. kälber gedacht, also lebewesen, die sich im wachstum befinden. aus diesem grund enthält milch allerlei wachstumsfaktoren und -hormone – bei ausgewachsenen personen bringen diese stoffe jedoch den buorythmus durcheinander und führen im schlimmsten fall zu krebs!

    wie die scahe mit den andenren lebensmitteln aussieht kann man sich dann an einer hand abzählen! ich kann nur jedem raten sich der macht der konzerne zu entziehen und seine eigenen sachen im garten anzubauen, dann lebt man wesentlich länger und gesünder, fühlt sich fitter und kräftiger.

    • Ich war tatsächlich kurz davor, fundiert zu antworten, aber nach einem weiteren Durchlesen bin ich ob deiner Verschwörungstheorien so entsetzt, dass ich mir jetzt leider eine Folge Galileo Mystery anschauen muss. DU hast mich dazu gebracht, danke! (Da steckt die Pharmalobby mit den Illuminaten und dem Verband der Milchbauern dahinter!)

    • Sry, aber man kann es auch übertreiben. Alles Verschwörung, alles Mafia,… Ein Stückchen Wahrheit ist da schon dran was deinen Text angeht. Doch verrückt machen?
      1. Für BIO muss man wirklich unmengen an Geld ausgeben
      2. BIO Ware muss/sollte man schnell verzehren.
      3. Mehrmals in der Woche einkaufen um Gesund und Frisch zu Leben ist pflicht! Klar jedem seins…
      4. Nicht jeder hat einen kleinen Garten geschweige denn einen Garten um selber was anzupflanzen. Wers kann, TOP!
      5. Ist man bei Bioware sogar sicher, dass auch 100% Bio drin ist? Ein Etikett ist schnell draufgeklebt. Da könnte ja auch ne Mafia die Fäden ziehen,…

      Ich sag mir immer, von allem etwas. Nicht übertriebener Fisch/Fleisch Konsum. Bei Obst/Gemüse/Eier, etc. habe ich 2 Km weiter, den Hofladen meines vertrauens!:)
      Sich verrückt machen, bringt meiner Meinung nichts!

    • Oh Wait und die bösen Konzerne haben natürlich kein Saatgut das sie nach ihren Willen züchten. Und komm mir nicht mit zeug von nem Bauernhof der muss sein Zeug auch irgendwo herbekommen.

    • Ich hab nach diesem Kommentar direkt die Alufolie aus der Küche geholt und schnell meinen Kopf eingewickelt. Nicht da noch was dran kommt.

      Ich glaube du hast aus deinem Garten die eine oder andere falsche Beere zu viel gegessen.

      ….

      Milch erzeugt Krebs. Als nächstes führt der jahrelange Konsum von Sauerstoff zum Tod?!

      • Wusstest du das nicht?
        Studien bestätigen das jeder der sogar nur 1 Mal Sauerstoff eingeatmet hat darauf hin irgendwann gestorben ist.
        Ich bau meine eigenen Sauerstoff an und lebe seitdem gesund und munter in meiner kleinen Welt.

      • “Milch erzeugt Krebs. Als nächstes führt der jahrelange Konsum von Sauerstoff zum Tod?!”

        Es gibt Studien die einen möglicherweise einen leichten Anstieg von Eierstock und Prostatakrebs.

        Bewiesen ist aber das Milch bei Kleinkindern Allergien auslöst, da ihr Immunsystem noch nicht reif genug ist.

        Ebenso hilft Milch nicht gegen Osteoporose, sondern begünstigt sie wahrscheinlich sogar.

        Alles im allen gibt es noch zu wenige Studien auf dem Gebiet.

      • Ich bin selber Vegetarier, trinke also selber Mich. Aber in vielen Punkten hat er nicht unrecht. Wenn der 1. Welt Mensch nicht seit Generationen Milch verzehren würde, wäre er dagegen allergisch. Schließlich hat es einen Grund warum 2/3 der Menschheit Laktoseintolerant sind.

      • Tut er doch längst! Er tötet langsam, aber sicher! MIR ist jedenfalls niemand bekannt, der das jahrelange einatmen von Sauerstoff je überlebt hätte… :/

    • Milch is beste, da gibts nix gegen. Sie du lieber zu, dass du aus deinem eigenen Anbau genug Omega3 abbekommst sonst wirst du noch verrückter…

    • Kann Deinen Beitrag nur unterschreiben. Leider ist dieser bei vielen Perle vor die Schweine geworfen. Denn wenn überall steht, Milch ist gesund, dann ist das so. Wissenschaftler, welche längst Deine Aussage bestätigt haben, werden eben in die VT Ecke gestellt und der Michel ergötzt sich daran. In Deutschland wird ein Arzt bezahlt wenn der Patient krank ist, warum ist dies wohl so ? Die heutige Pharmaindustrie entstand aus der IG-Farben und das waren ja alles Herzbuben. Bleib wie Du bist und lass die Michels reden.

      • Das Volk ist dumm und IHR habt den Durchblick…sensationelle Erkenntnis, sowas haben wir hier auf dem Blog ja noch nie gelesen 😉

        • Das finde ich nicht mal das Schlimmste, sondern dass “sie” (Stichwort: Sebastian) total pissed werden, wenn man ihrem “totalen Durchblick” kritisch gegenübersteht.

      • die alternative ist halt, das ärzte und pharmas bezahlt werden, wenn sie ‘verhindern’ das man krank wird.
        was glaubst du wieso die amis jahrzehnte lang und wahrscheinlich bis heute noch gepredigt haben, das man eine aspirin am tag nehmen soll um sich vor herzproblemen, blutdruck, krebs, schlaganfall, hirntot usw. zu schützen? (hat man ihnen in deutschland ja irgendwann verboten)
        ist jetzt auch nicht viel besser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here