TEILEN

Erinnert sich noch wer? Erkennt irgendjemand den Widerspruch bzw. die Doppelmoral?

56 KOMMENTARE

  1. Total ausgedacht hier einen Bezug an den Haaren herbeizuziehen.
    Drogen sind nicht mit Steuer-Geschichten zu vergleichen. Ausserdem ist Uli beim FC Bayern und will nicht Bundestrainer werden oder DFB Präsident oder ähnliches.

  2. ich finde die ganze Diskussion schwachsinnig….der Hoeneß hat trotz der Steuerhinterziehung noch so viele gute Sachen getan das diese meiner Meinung nach noch immer Überwiegen.
    Das einzige was man ihm meiner Meinung nach anlasten kann ist die Scheinheiligkeit mit der er über Steuerhinterzieher hergezogen ist.

    Und in der Sache mit dem Koks hatte er damals trotzdem Recht.

    • Es ist doch egal was dieser Mann irgendwann mal geleistet hat. Vor dem Gesetzt ist jeder gleich und da ist es egal was man geleistet hat oder wer man ist. Schließlich darf ich auch keinen Schokoriegel klauen nur weil ich die Woche davor Blutspenden war, Straftat ist und bleibt Straftat.
      Eine Selbstanzeige schützt einen auch nicht, denn es ist immer noch eine Anzeige und die muss geahndet werden!
      Was er nun vom Staat bekommt ist eine andere Sache und das haben auch nicht wir, sondern der Rechtsstaat zu entscheiden

      • Bei der Straffestsetzung wird die “sonstige Lebensleistung” aber trotzdem miteinbezogen, dh ein positiver Lebenswandel wirkt sich strafmildern aus.

      • “Eine Selbstanzeige schützt einen auch nicht, denn es ist immer noch eine Anzeige und die muss geahndet werden!”

        Erst mal vorher informieren.
        Es gibt/gab die deutliche Ansage der BRD, dass jeder Steuer-Sünder der sich selber anzeigt straffrei bleibt! Angeblich hat Uli sich nur angezeigt, weil er Angst hatte erwischt zu werden. Strafrechtlich spielt das aber gar keine Rolle, erst recht nicht in einem solchen Fall wo eine ganz klare Ausnahmeregelung vorliegt.
        Aber es ist halt Uli Hoeness und keiner der Beteiligten ist bereit einen solchen Fall einfach abzuschenken, zudem er von den Medien auch noch zu gut ausgeschlachtet werden kann.
        “Max Mustermann” der sich in der gleichen Woche selbst angezeigt hat weil er 10000€ hinterzogen hat wird zu 100% nicht gleich behandelt!

        • Die Sache ist, dass Hoeneß nur einen Teil angegeben hat.
          Und was heißt hier angeblich.
          Ausnahmslos jeder zeigt sich selbst an, weil er Angst davor hat. Warum auch sonst? Aus Langeweile?

          Wer denkt, dass jeder vorm Gesetz gleich ist, ist extremst naiv.

          • Vor dem Gesetz SIND alle gleich. Das Problem liegt eher darin, dass reiche Leute es sich leisten können, Gerichtsverfahren jahrelang zu ziehen. Das ist nichts, worüber sich die Justiz freut.

    • Danke!

      Wenn ich also losgehe und gegen das Gesetz verstoße, während ich parallel gute Dinge tue und mich als Verfechter der Moral darstelle, ist schon alles in Ordnung?

    • Ich glaube hier ist der deutsche Michel wohl in die schwachsinns Suppe gefallen.
      Er hat das VOLK beschissen denn das VOlk ist der Staat!
      Für die Steuerausfälle von seinen Millionen muss der keine Mann und die Kleine Frau Arbeiten. Diese einnahmen fehlen für Infrastuktur , Schuldzinns Zahlung , Griechenland Rettung , Kita Plätze usw.

      Da ist mir König Fussball scheißegal und was er “geleistet” hat wurde ihm nur ermöglicht da er hier in diesem Land lebt.
      Kurz er hat das Volk beschissen und gehört abgestraft.

      Ich vermute mal das auch so einer bist der sich über Deutschensteuern für Griechenland und co aufregt , aber wenn du mit für den Wurstmann zahlen darfst dann bejubelst ihn noch.

      Nach unten tretten nach oben bücken ,…

  3. Bitte wirf hier nicht alles ein einen Topf Steve. Uli Hoeness hat Fehler gemacht die er zugegeben hat und dafür eine Selbstanzeige eingereicht hat. Uli hat gesagt dass er für seine Fehler auf gerade stehen wird. Es geht auch nicht darum ihn von Schuld freizusprechen allerdings gehen die Vorverurteilungen und Medienschelten weit über das Ziel hinaus. Jeder hat das Recht ein fähren Prozess. Über seine Spenden zu wohltätigen Zwecken in vielen Bereichen brauchen wir da nicht reden. Der FCBayern ist nunmal eine Familie und Hoeness ist einfach Bayern München, jeder der nicht versteht dass man ihn nicht in seiner schwierigsten Zeit rauswirft sondern versucht zu unterstützen hat keine Ahnung was Fcbayern und der Club bedeutet für Uli und umgekehrt

    • Der FCB ist keine Familie, denn der FCB ist eine Firma und selbst hohe Manager aus anderen Unternehmen sagen das so etwas nicht mehr Tragbar für ein Unternehmen ist und der Posten geräumt werden muss.
      Nur weil gespendet hat, hat er nicht das Recht steuern zu hinterziehen, zumal man Spenden bei der Steuererklärung angeben kann und in Gewisser höhe vom Staat eine Vergünstigung bekommt.
      Viele Reiche spenden ihr Geld um dieses dann nicht über die Steuer dem Staat geben zu müssen, wir Otto Normal Bürger haben diese sehr umfangreiche Möglichkeit nicht und zahlen daher unsere Lohnsteuer, MwSt usw.

    • Klar, vor Verurteilung rauswerfen geht gar nicht.

      Aber dieser “er hat gegen Gesetze verstoßen aber auch gutes getan also EGAL” – Einstellung finde ich irgendwie immer … nun, schwer.
      Nur weil einer “viel” gutes tut heißt das doch nicht, dass seine Verfehlungen plötzlich besser aussehen.

      Aber: Ja, das Recht auf einen fairen Prozess hat JEDER. Vorverurteilungen gehen gar nicht. Daher finde ich die Medien was Hoeness – und, ja der Vergleich ist vielleicht etwas krass – auch die NSU-Zschäpe angeht, absolut daneben. Nach der Verurteilung kann man ja von mir aus “hetzen”, vorher aber nicht (denn, in anderen Fällen könnte man dadurch Leben zerstören, das darf nicht sein)

    • Klar, und sicher hat er jeden Cent von jeder – nicht weiter nachgewiesenen – Spende hübsch zu 100% von seiner Steuer abgesetzt.
      Hach, dieser Gutmensch.
      Ist dir klar, dass solche Unternehmer durch “Spenden”, Fonds etc. kaum auf 20% Steuern kommen, während der Normaldeutsche seine 30-40% abdrücken darf? Und dann noch Steuern weiter hinterziehen…

      • Spendet ein Reicher, wirft man ihm vor, damit Steuern sparen zu wollen und gibt an, er sei ein böser Mensch. Spendet er nichts, ist er ein gieriger und geiziger Geldsack und ein schlechter Mensch.

        Was genau soll man den nun so als Millionär deiner Meinung nach tun? Oder ist es vielleicht eher so, dass es Spendengesetze gibt, eben damit die feinen Leute ihre Kohle für wohltätige Zwecke abdrücken.

  4. Hoeneß ist geständiger Verbrecher, der nach Rechtslage bei dieser Höhe eigentlich auch zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt werden müsste. Natürlich hat er mit einer Doppelmoral gehandelt auch wenn ich dies in diesem Fall nicht als so problematisch ansehe, da es sich ja doch um ein deutlich anderes Thema handelt.

    Für mich schlimmer ist das Verhalten der Vorstandsvorsitzenden von der namenhaften deutschen Unternehmen die im Aufsichtsrat von Bayern München sitzen und die meiner Meinung nach die Position von Hoeneß doch mehr in Frage stellen müssten.

    • geständig war er nur weil die Politik die Steuerflucht CD gekauft hat. Sonst hätte er sich selbst nicht angezeigt. Er hoffte nur das mit der Selbstanzeige seine Strafe sehr sehr sehr sehr sehr viel geringer ausfällt was wahrscheinlich leider so sein wird. Würde es ein ottonormal Bürger machen wäre eine langjährige Haftstrafe sicher und das für einen mindesbetrag der hinterzogen worden ist und nicht Millionen wie bei ihm.
      Viel zu viel reiche Leute wissen wie sie die Gesetze biegen können. Sollen sie ihr Geld haben aber eben wenn das Leben es schon mit ihnen gut meint sollen sie sich auch anständig verhalten

      • Das ist purer nicht nachweisbarer Populismus und Polemik.
        Es gibt in der gesamten Geschichte keinen deutschen Steuersünder, der bei unter 1 Mio direkt ohne Bewährung und ohne Vorstrafe in den Knast gewandert ist.
        Diese Selbstanzeige gilt für jeden. Allerdings nur bis 100k €.
        Es gibt zu dieser Selbstanzeige die Möglichkeit eine vollständige Nachzahlung anzumelden, welche dann straffrei bleiben kann.

  5. Daum war mir schon immer hundertmal sympathischer als Hoeness. Lustig das manche (Expee) es vergleichen mit dem kleinen Mann, der wenn es drauf an kommt sogar wegen 100 Euro ein Fahrtenbuch aufgedrängt bekommt. Er findet das ist das selbe als wenn halt ein reicher 100 Millionen hinterzieht, verquerte Welt.

  6. Die Öffentlichkeit ist im Fall H. so etwas von heuchlerisch das es knallt.
    Es hat wohl schon jeder Steuer hinterzogen (Handwerker, Anfahrt zur Arbeit, etc), aber weil es Uli H. von Bayern ist wird ein riesen Fass aufgemacht.

    Klar hat Uli auch immer selbst mit erhobenen Zeigefinger “regiert” und da kann man schon etwas Spott verstehen, aber es steht in keiner Relation mehr. Was er gemacht hat, machen fast alle, nur in einer kleineren Dimension.

    Und das Uli und Daum sich nicht leider können ist ja bekannt, da ist der Herr Daum nicht gerade unschuldig dran.

    Antworten

  7. Oh olle Kamellen vorzerren?
    Ich hab mal gehört, es gibt da einen Verein dessen Aufsichtsratsvorsitzender und ehemaliger Manager hat mal “Einschätzungen” über seine Parteimitglieder verfasst und dem KGB übergeben. Ich glaub der wurde auch nie abgesägt oder dachte auch nur im geringsten daran zu gehen?
    Ich glaube die Verwerflichkeiten von jenem liegen durchaus im Bereich derer des U.H.
    Witzig ist, dass sich Fans dieses Vereines öffentlich über die NSA erregen *fg*

  8. Jetzt wird jedes wahre Wort, das von UH ausgesprochen wurde als Doppelmoral abgestempelt, weil er nun selbst auf der anderen Seite des Stuhls sitzt.

    Ich wäre mal gespannt auf seine Antwort auf die Frage, ob es okay ist, wenn Vorsitzende im Aufsichtsrat Steuern hinterziehen. Ich bin mir sicher, dass er es verneinen würde. Er hat es gemacht und ich wette er würde liebend gern in die Vergangenheit reisen und sich selbst kräftig aufs Maul hauen.

    Klar ist sein Image das “Saubermannes” futsch, das muss man auch sagen und ich will UH hier überhaupt nicht für seine Sünden verteidigen, Steuerhinterziehung ist schlecht und ungerecht und er soll seine GERECHTE Strafe dafür bekommen und zwar genau die, die das Gesetzt bei Auslegung aller Fakten vorsieht – nicht mehr und nicht weniger.

    Das gebashe von den Medien war so zu erwarten, dass jetzt alle UH-Hater mit Genugtuung aus ihren Löcher gekrochen kommen auch, nur ist das in meinen Augen ein sehr unsportliches verhalten.

    UH hat sich selbst angezeigt, ob er damit einer drohenden höher ausfallenden Strafe entgehen wollte ist wahrscheinlich, aber vielleicht ist es auch aus freien Stücken passiert, weil er mit dem Gedanken, eine Straftat zu begehen nicht mehr leben wollte – diesen Aspekt sollte man eventuell auch mal in Betracht ziehen und zwar im Zweifel für den Angeklagten. Uli H ist ein Mensch – sicher hat er auch sowas wie ein schlechtes Gewissen.

    Worauf ich hinaus will ist, dass du dich mit diesem Blogpost genau auf die gleiche Seite stellst wie alle Flamer auf deinem Blog.
    UH ist so ein bisschen wie du – entweder man mag dich oder man kann dich nicht leiden.
    Man merkt einfach, dass du mit Freude dabei bist, wenn man UH etwas unterstellen kann und das macht dich in diesem Moment nicht besser als all die Flamer in deinen Kommentaren.

    LG Soeren

    • *Edit ich bin mir nicht sicher ob es den Spruch “auf der anderen Seite des Stuhls” überhaupt gibt 😉
      Ich meine natürlich auf der anderen Seite das Anklagebank ^^

    • ” aber vielleicht ist es auch aus freien Stücken passiert, weil er mit dem Gedanken, eine Straftat zu begehen nicht mehr leben wollte”

      Hätte er das wirklich so empfunden hätte er sich schon viel früher angezeigt. Wir reden hier ja nicht mehr von einer Affekthandlung, über die man im Nachhinein entsetzt ist. Ich wüsste nichtmal genau wie ich Steuern hinterziehen sollte, also muss man sich ja in einem Mindestmaß damit befassen in dem Wissen, dass es illegal ist.

      Aber an sich geb ich dir Recht: Man sollte einfach das Urteil abwarten und die Klappe halten. Wenn jemand kriminell ist bedeutet es ja nicht, dass automatisch alle von ihm geäußerten Dinge plötzlich falsch sind. Daum hatte nunmal gekokst und sich selbst in völlig unverständlicher Weise lächerlich gemacht. Das würde nichtmal dann falsch werden wenn Hoeneß plötzlich zum Massenmörder würde.

      Wenn ich aber lese, wie überall Betrug an der Gesellschaft kleingeredet wird kommts mir halt hoch.

      • Ja, man weiß es nicht – ich gehe auch nicht von meinem beschriebenen Szenario aus, es ist aber eine Möglichkeit die total außen vor gelassen wird, auch wenn sie – zugegeben, eher unwahrscheinlich ist.

  9. Wow, dieser Hoeneß-Hass hier. Er hat Steuern hinterzogen, macht jeder, nur nicht in dem Umfang. Jetzt aber mit dem moralischen Zeigefinger zu kommen, ist die eigentliche Doppelmoral der Ankläger!

  10. Hoeneß hat doch damals recht gehabt.
    Sein Fall ist ein anderer und davon unabhängig zu bewerten. Wenn jetzt nur noch die Leute, die völlig Frei von Schuld sind sich äussern dürften, dann würde es aber ganz schön still werden.
    Sollte die Höhe der Steuerhinterziehung stimmen gehört für mich in den Knast. Das die Bundeskanzlerin ihm die Hand beim CL-Finale geschüttelt hat war für mich ein unding, aber sie wurde ja trotzdem von Fast Hälfte aller deutschen gewählt. Auch das die Bayern Mitglieder ihrem Hoeneß zu Jubeln ist traurig aber nicht zu ändern.

  11. Nunja, Drogenkonsum und Steuerhinterziehung würde ich jetzt nicht auf eine Ebene stellen.
    Steuerhinterziehung ist, wenn wir ehrlich sind, in allen Schichten gang und gäbe. Wer hat nicht schon mal “ohne Rechnung” arbeiten lassen oder gearbeitet. Und wenn jetzt die Dimensionen angesprochen werden, dann ist es auch nur ein proportionales Verhältnis zu den finanziellen Möglichkeiten in der jeweiligen Schicht. Ich finde es nach wie vor nicht ganz fair, wie mit Uli Hoeneß umgegangen wird. Ich meine, es ist eine Sache Steuern zu hinterziehen à la unversteuertes Schwarzgeld “in Koffern” über die Grenze zu schmuggeln oder eben ehrlich erwirtschaftetes und im Land versteuertes Kapital zu nehmen und damit zu spekulieren. Wenn man jetzt klug ist und einen ordentlichen Gewinn an der Börse damit erzielt, hält Vater Staat natürlich bereitwillig die Hand auf und verlangt Kapitalertragssteuer. Das volle Risiko lag aber beim “schlauen Anleger”. Er hätte auch alles verlieren können. Seinen Verlust hätte ihm kein Finanzamt als von der Steuer absetzbar angerechnet…

    • “Nunja, Drogenkonsum und Steuerhinterziehung würde ich jetzt nicht auf eine Ebene stellen.”

      ja. wenn man drogen nimmt, schadet man nur sich selbst. hinterzieht man steuern – am besten noch im großen stiel – schädigt man viele viele andere.

      peinliche aktion vom uli

    • Was für ein Gelaber. Der arme Anleger wird ja nicht mit Gewalt dazu gezwungen sein Geld zu risieren. Außerdem bezahlt er ja mit den Steuern die Infrastruktur, die es ihm überhaupt erst ermöglichen an der Börse zu spekulieren.

      Und es gibt tatsächlich einen moralischen Unterschied zwischen Drogenkonsum und Steuerhinterziehung: Ersteres schadet nur einem selbst, letzteres Millionen anderen.
      Ich würd es also auch nicht auf eine Ebene stellen. Steuerhinterziehung ist da wesentlich schlimmer für die Gesellschaft.

      • Ich muss dir da leider Widersprechen, Drogen und das Geschäft das dahinter steckt können ganze Städte oder Nationen zerstören, und das schaft kein Hoeness dieser Welt.

        Illegaler Drogenkonsum schadet der ganzen Gemeinschaft, und ist ne Plage der Menschheit in meinen Augen. Klar ist nen Kokser oder Kiffer kein Massenmörder, aber er unstützt mit seinem Kauf auf jedenfall die Kriminellen dahinter. Ob man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann das an dem Zeug Blut klebt muss jeder selber wissen.

        • Klar sind Drogen nichts Gutes. Und die Mafia dahinter noch weniger. Allerdings klebt an vielen Waren, die wir uns leisten, Blut von irgendwelchen Leuten. Das ist halt der Preis der mordernen Welt. Und für die Länder in denen das Zeug im großen Stile angebaut und vertrieben wird sind die Auswirkungen sicher verheerend.

          Allerdings geht mir das Verharmlosen von Steuerhinterziehung auf den Geist. Besonders im Falle von Menschen, für die finanzielle Existenzängste ein Fremdwort sind. Das empfinde ich einfach als zynisch gegenüber den vielen Menschen, die aus Geldmangel auf Kinder verzichten oder nicht in den Urlaub fahren können.

    • Zitat: “Drogenkonsum und Steuerhinterziehung würde ich jetzt nicht auf eine Ebene stellen.” – Stimmt, Drogenabhängige schaden sich selbst, Steuerhinterzieher dem Staat (und damit jeden ehrlichen Bürger)… also, was ist schlimmer?

    • Das kann ich so nur unterschreiben, da gibt es wesentlich schlimmere Steuerhinterziehungen. Ich finde die Medienschlacht gegen ihn schon fast schlimmer als die eigentliche Tat. Er steht jetzt vor Gericht und wird einen für alle Seiten fairen Prozess bekommen. Deshalb muss man einfach nicht immer weiter draufhauen, für die Strafe ist unser Rechtssystem zuständig und nicht wir.
      Und was das jetzt mit Drogenkonsum zu tun hat kann ich absolut nicht verstehen!

    • Steuerhinterziehung ist NUR Gang und Gäbe, weil die welche an der Macht sind die Regeln aufstellen und es sich so etabliert hat, dass man für so ein Verbrechen (Diebstahl am Staat) nicht belangt werden kann.

      Da läuft was von Beginn an falsch.

    • Die Argumentation kann man auch auf den Drogenkonsum anwenden und verharmlosen. Man schadet sich ja nur selbst, freiwillige Dealer, man tut was für die Wirtschaft in Südamerika, im Bundestag koksen ja auch alle, etc. pp.

      Das Interessante in dem gegeben Zusammenhang ist einfach nur ein weiterer Anhaltspunkt für die Moralapostelei des Herrn H. . Es ist schon amüsant, wie sehr er sich in diesen kurzen Sätzen in Rage redet.. Wobei man auch dazu sagen sollte, dass zu dem Zeitpunkt, wenn ich es richtig einordne, seine Spekulationen noch nicht im Gange waren.

      tldr: Es ist erheiternd zu sehen/hören, wie fanatisch Hoeneß einst überall Moral predigte und dem heutigen Hoeneß, der wohl zweierlei Maß anlegte

  12. hoeness ist einfach ein spast. es ist einfach symptematisch krass, dass hoeness damals gegen drogen gewettert hat und jetzt selbst koks konsumiert bzw. das hat getan hat.

    • Hääää? Hast du gesoffen?
      Wann hat er denn Koks konsumiert?

      Ich würde dir noch raten nicht unbedingt ein Wort einzusetzen, welches du mal aufgeschnappt hast… falsch geschrieben und in falschen kontext gesetzt!

    • Auch wenn du ein Vollboon bist:
      Eigentlich bist du symptomatisch für all die Spacken, die ihren jahrelang angestauten Bayernhass jetzt mal wieder so richtig schön freilassen können…seit dem Triple gibts dazu ja kaum noch Gelegenheit.
      Keine Ahnung von der Materie, aber hauptsache Hoeness/Bayern einen reindrücken, wird schon irgendwie stimmen.

      Ich würde mich ohnehin dafür interessieren, wie groß die Welle wäre, wenn es sich nicht um den Präsidenten der Bayern handeln würde, sondern einen “normalen” Unternehmer. Hier vermischt sich nämlich der Frust (dr durchaus verständlich ist) über Steuerhinterziehung viel zu häufig mit dem Feindbild Hoeness/Bayern.

  13. Nun gut, da gehts um Drogen. Ich weiß jetzt nicht ob die Kinners mehr nen schlechten Einfluss durch Steuerhinterziehung oder durch Drogen konsum bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here