TEILEN

Finale_Tor_Götze

Im Grunde macht es wenig Sinn, fast 24 Stunden nach einem Finale eine Nachbetrachtung des gestrigen Endspiels um die Fußball-Weltmeisterschaft zu verfassen. Allerdings waren die Reviews der deutschen Spiele auf meinem Blog äußerst beliebt. Es scheint so, als hätte ich doch ein wenig Ahnung von dem, was ich schreibe, denn die Aufrufe meiner Blogeinträge zur WM, haben in diesem Jahr hier auf der Seite alle Rekorde gebrochen. Es gab von Euch viel Feedback in Richtung:

Deine Fußball-Artikel haben mich durch die WM begleitet. Vielen Dank dafür!

Auch bekam ich in den letzten Stunde immer wieder die Bitte geschickt, das Finale nochmal aus meiner Sicht zu schildern. Das will ich gerne tun. Gleich vorweg, um ehrlich zu sein, hatte ich das ganze Wochenende eine “beschissenes” Gefühl. Aufgrund der ganzen Euphorie und Vorfreude überall, wollte ich allerdings nicht den “Miesepeter” spielen und habe es für mich behalten. Es war mir von Anfang an klar, dass es eine ganz “enge” Kiste werden wird. Argentinien hat das gesamte Turnier über einen Fußball gespielt, der uns eigentlich nicht liegt – frei nach Motto “hinten Beton anrühren und vorne hilft der liebe Gott (Messi)”. Und genauso ist es gekommen – mit dem Unterschied zu den vorherigen Spielen, dass die Gauchos ihre bisher beste WM-Leistung präsentierten.

Um es gleich klar zu sagen: Deutschland hat absolut verdient gewonnen. Auch wenn Argentinien die ein oder andere gefährliche Torchance hatte (Higuaín zwei dicke Dinger, plus Messi nach der Halbzeit), hat die deutsche Mannschaft sehr viel mehr für das Spiel getan. So ab der 60. Minute war es im Grunde ein Spiel auf ein Tor. Je länger das Spiel lief, desto mehr beschränkten sich die Gauchos aufs Verteidigen und schielten auf ein mögliches Elfmeterschießen.

Ich mag Jerome Boateng nicht, absolut nicht. Aber gestern hat der Junge einfach Weltklasse gespielt. Ich fand ihn gestern noch ne Ecke stärker, als den sichtbar angeschlagenen Mats Hummels. Unfassbar was der Boateng an Zweikämpfen gewonnen hat. Man hatte das Gefühl, dass er einfach überall war.

Einen relativ schlechten Tag erwischte gestern Toni Kroos. Natürlich hat er seinen Job als Ballverteiler gut gemacht und oftmals gut das Spiel verlagert. Allerdings sah er bei Kopfball-Rückgabe und vor allem bei zwei klaren Abschlüssen extrem schlecht aus.

Basti Schweinsteiger stand für mich gestern über allen. Wie er sich in jeden Zweikampf geworfen hat und trotz der ganzen Fouls der Argentinier einfach nicht kaputtzukriegen war, fand ich absolut bemerkenswert. Wenn jemals irgendwer an den Führungsqualitäten Schweinis gezweifelt hat, wurde er gestern eines Besseren belehrt.

Eigentlich muss man auch noch unseren Welttorhüter Manuel Neuer erwähnen. Wir haben uns schon so an seine überragenden Leistungen gewöhnt, dass man ihn in so einem Spiel, in dem er nicht drei unhaltbare Dinger gehalten hat, als durchschnittlich wahrnimmt. Neuer hat gestern wieder eine überragende Leistung gezeigt und war ein souveräner Rückhalt. Beim 1 gegen 1 von Higuaín nach dem Fehler von Kroos, hatte ich kurz das Gefühl, dass der Argentinier gleich anfängt zu heulen. Bei seinem voreiligen Abschluss konnte man den Respekt gegenüber Neuer förmlich spüren.

Bleibt noch der Matchwinner Götze. Bei allem Respekt für sein unfassbar wichtiges Tor, was wir uns wahrscheinlich in den nächsten zwanzig Jahren anschauen dürfen, aber Götze hat keine gute WM gespielt. Wie er technisch das Tor macht, ist Weltklasse und zum Niederknien, aber irgendwie ist das Sache auch typisch für Götze: Er macht die schweren Dinger, aber viele einfache Sachen gelingen ihm nicht. Ich bin mir allerdings sicher, dass der Mann trotzdem eine große Zukunft vor sich hat und sich noch weiterentwickeln wird.

Was mich an der Schiedsrichter-Leistung sehr gestört hat, war, dass der Italiener zwar keine großen Fehlentscheidungen fabriziert hat, allerdings viel zu wenig gegen die ganzen kleinen (und teilweise versteckten) Fouls vorgegangen ist. Die Argentinier haben das über das Turnier hin perfektioniert. Da waren teilweise arg “dreckige” Fouls dabei, wofür die Schieri nicht mal eine gelbe Karte zog. In der Verlängerung hatte man dann das Gefühl, dass ihm das Spiel völlig entglitten ist. Nachdem Schweini ein böses Foul nach dem anderen einstecken musste, war ich sicher nicht der Einzige da draußen, der wütend aufsprang und seinen Fernseher anbrüllte.

Bleibt abschließend noch ein Wort zu den ganzen Auszeichnungen: Was wurden wir 2002 von der Brasilianern beleidigt, weil Oli Kahn den goldenen Ball mit nach Hause nehmen durfte. Der goldene Ball ist vom Prestige her die wichtigste Auszeichnung des Turniers. Und er zeichnet den “wertvollsten Spieler einer Weltmeisterschaft” aus. Wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich den Ball Neuer gegeben – und ob er schon den goldenen Handschuh gewonnen hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Es sollte nach der Leistung gehen und nicht danach, wer gerade noch keine Auszeichnung bekommen hat. Leider war Neuer nicht mal nominiert (ein Skandal) und konnte den Preis daher auch nicht gewinnen.

Dass ihn Messi bekommen hat, finde ich persönlich eine Farce. In den Comments argumentierten die Leute heute damit, dass er ein starkes Finale gespielt hätte. Es geht aber bei dieser Auszeichnung um den besten Spieler der gesamten Turniers. Fandet Ihr wirklich, dass Messi der wertvollste Spieler dieser WM war??? Er hat in der KO-Phase nicht ein Tor erzielt!?! Ich möchte es in den Worten von Kult-Schauspieler Russel Brand sagen: Messi hat den Preis gewonnen, weil er Messi ist.

Ach ja, und eine Sache noch: Ob Ihr es hören wollt oder nicht: Unser Bundestrainer Jogi Löw hat bei dieser WM absolut alles richtig gemacht. Und nein, er hat nach dem Algerien-Spiel NICHT auf “Euch Affen” gehört und Lahm in die Viererkette gesetzt. Er hat vorher sein Ding durchgezogen und hat das auch nach dem Achtelfinale getan. Ich gehe davon aus, dass er einfach nicht die beiden angeschlagenen Khedira und Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld bringen wollte, weil sie einfach beide nicht 100% fit waren. Erst als beide spürbar wieder Fuß gefasst hatten, änderte er die Aufstellung und setzte Lahm in die Abwehr. Und ich bleibe bei meiner These, dass die Sache völlig überbewertet wurde und im Grunde keinen großen Unterschied gemacht hat, wo Lahm nun am Ende aufgestellt wurde.

Ich für meinen Teil hoffe jetzt, dass das “notorisch skeptische” Deutschland (so schrieb es heute die “Washington Post”) jetzt endlich mal Ruhe gibt und seine Helden feiert. Wie da teilweise immer noch versucht wird, irgendwas negatives zu finden, geht mir gehörig auf die Nüsse. Auch mit der besten Mannschaft der Welt ist es nicht einfach, Weltmeister zu werden. Einfach weil auf diesem hohen Niveau oft auch die Tagesform entscheidet. Sätze wie “mit dieser Mannschaft muss man Weltmeister werden” zeugen meiner Ansicht nach nicht von großem Fußball-Sachverstand.

Bleibt abschließend noch der Hinweis, dass die heilige Weltmeister-Binde von Scheeßel weiterhin ungeschlagen ist und großen Anteil am Titelgewinn der deutschen Mannschaft hatte. Ich werde sie für Euch bis zu kommenden Fußball-EM in Frankreich aufbewahren – ob sie allerdings ihre magischen Kräfte beibehält, kann ich Euch nicht versprechen. Vielleicht müsst Ihr einfach nur an das “Herz der…” Binde glauben…

In diesem Sinne: Wir sind Weltmeister, und verflucht nochmal, wir waren auch einfach dran! Feiert also noch schön.

29 KOMMENTARE

  1. Diese Messi Diskussion … diese Auszeichung ihm komplett abzusprechen ist absurd. Die Leistungen aus der Vorrunde und eine entscheidende Vorlage in der KO-Phase. Dazu hat er, im Vergleich zu Robben, auch die Eier und tritt als erstes für sein Team beim Elfmeterschießen an. Reicht für mich als Argument ihm die Auszeichung zu verleihen. (Ganz zu schweigen davon, dass sich ARG ohne ihn sich nichtmal qualifiziert hätte.) Naja whatever, Lahm oder James hätte ich auch begrüßt (oder eben Müller hätte er noch das Siegtor gemacht).

  2. Es geht bei den Aufrufen wohl eher weniger um deine Ahnung von Fußball, sondern eher um allgemeines Interesse 😉 Wer auf der Welle mitschwimmt, bekommt automatisch mehr Klicks.

    Stimme mit dir längst nicht immer überein, aber das muss man auch nicht.
    Den Ball für Messi fand ich jedenfalls auch deplatziert. Den hätten einige andere mehr verdient gehabt.

  3. Denn Herz und Binde werden nicht nur durch den Glauben, sondern auch durch das Blut verbunden! Zumindest bei Frauen 😛

  4. Moin Steve!

    Wie viele andere, danke ich Dir auch für Deine Fußball-Kommentare. Im Groben und Ganzen teile ich Deine meisten Meinungen.

    Was das Thema Messi und seine Auszeichnung angeht, sind aber ziemlich viele auf der Welt irritiert.

    Die FAZ hat einen schönen Artikel dazu verfasst, in dem sie die internationale Kritik an der Vergabe an Messi zusammenfasst:

    Bester Spieler der WM?
    Herbe Kritik an Messis Wahl
    Marketinggründe? Man-of-the Match-Abo? Warum Messi zum „besten Spieler der WM“ gewählt wird, ist nicht nachvollziehbar. Selbst Blatter lästert, selbst in Argentiniens Team gibt es einen Besseren.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/bester-spieler-der-wm-herbe-kritik-an-messis-wahl-13045770.html

    Gruß CmdCool.

  5. schöne Zusammenfassung, aber zum Thema Messi seh ich das nicht ganz so schlimm. Er war jetzt nicht der herausragende Spieler, aber er ist immer ein Gefahrenherd und ich glaube er hat ganz großen Anteil daran, dass Argentinien überhaupt ins Finale gekommen ist. Ja er hat kein Tor in der K.O.-Phase geschossen, aber Argentinien hat in dieser ja überhaupt nur 2 erzielt, und eines davon hat Messi stark vorbereitet. Mir gings gestern jedenfalls so, dass ich immer den Atem angehalten hab, wenn Messi am Ball war.
    Und dass den Preis kein deutscher Spieler bekommen hat, liegt glaube ich daran, dass man aus diesem starken Team kein Einzelspieler als den besten herausgreifen konnte und wollte, weil auch immer jemand anderes extrem stark war. Blieben noch Robben oder James Rodriguez, die aber beide nicht ins Finale gekommen sind, was sicherlich auch ein Auswahlkriterium ist.
    Also man kann schon diskutieren, ob jetzt Messi wirklich der hrausragendste Spieler war, aber ich sehe es jetzt nicht als die große Farce an.
    So long: Wir sind Weltmeister 😀 Und schade, dass es in den nächsten 5 Wochen keinen Fußball gibt :/

  6. krass wie oft man vor der WM gelesen und gehört hat, dass man mit DEM wilden haufen doch eh nichts reißen könne – ganz ehrlich, ich habe auch nichts erwartet 😀

    (fairerweise muss man aber auch sagen, dass ich von dem sport keine ahnung habe)

  7. Jogi hat nicht nur wahrscheinlich Khedira und Schweinsteiger geschont sondern ganz sicher da er das auch im Interview erwähnt hat.

  8. Kann dir auch voll zustimmen Steve! Aber Boateng, was der Gestern gerissen hat, wahnsinn! Also ich konnte meinen Augen net glauben! Wie er die 2-Kämpfe dominiert hat und immer an der richtigen Stelle stand, Top!

    Die Mannschaft hat es sich wirklich verdient!!!

    Wie es schon Bildlich rumging, Manuel Neuer wäre bester Torwart und bester Spieler der WM sein sollen. Grandios!

    “Doll Doll Doll”

  9. Mir haben deine WM-Kolumnen auch sehr gefallen, was wohl an deiner positiven Einstellung zur Mannschaft und zu Löw liegt. Danke für das hochhalten der Optimismus-Flagge!

  10. man muss aber auch sagen das diese wm mehr als einen optimalen verlauf hatte !!!

    In diesem tunier gab es keine wirklich starke und gefährliche mannschaft von der man sagen könnte wow wm favorit. Die wüstenkicker haben es halt mit ihrem super pressing und powerplay probiert und andere halt mit der taktik hinten dich mittelfeld egal und lange bälle nach vorne.

    Niederlande war halt eher so , robben wurschtelt sich halt irgentwie durch und macht nen tor

    Argentinien langer ball vor vll landet der bei messi und der wurschtelt ihn dann rein

    Brasilien war nur von ihrer euphorie gepusht und neymar hat halt etwas rumgezwiebelt. Als die kolumbianer den rausgenommen haben war mir klar das brasilien keine chance hat.

    Frankreich hatten auch so ne spielweise

    diese taktik “alles zu und lange bälle” funktioniert damit wurde schon einiges gewonnen z.b 2004 die em von griechenland oder von chealsea die championsleague. Sie ist zwar ultra ekelhaft und “langweilig” aber dennoch eine effektive wahl wenn die mannschaft nicht so gut ist.

    Ich finde die championsleague um einiges fairer aufgebaut, sie dauert länger und man hat auch mehr chancen.

    um einen weltmeister richtig zu bestimmen müsste man die wm am besten wie eine liga aufbauen.

    nur mit genug spielen und einer dauerhaften guten spielweise kann ein sieger fair bestimmt werden.

    Alles oder nichts ist dafür einfach schlecht

    • Dir ist aber schon bekannt das die WM-Teilnehmer nicht ausgelost werden, sondern sich im Vorfeld über eine lang andauernde Qualifikation die Teilnahme erspielen müssen? Wer also nicht “dauerhaft” gut spielt, darf gar nicht erst an der Endrunde teilnehmen. In der Endrunde treffen die besten auf einander und machen dort unter ihresgleichen den Weltmeister aus.

  11. Mich würde gerne interessieren woher die generelle Antipathie gegenüber Boateng kommt? (Auch bei dir Steve?)
    Ich stecke nicht soooo tief im derzeitgen Fußballgeschehen bzw. im Insiderwissen, dass ich mir den Grund dafür erschließen kann aber als jemand der immerhin 10 Jahre selber Fußball im Verein gespielt hat bin ich der Meinung, dass Boateng eine sehr gute WM gespielt hat und ich ihn rückblickend in unserer Abwehr nicht mehr missen möchte. Es gab ein paar wenige Spiele wo er “nur solide” spielte, doch konnte er letzten Endes in den wichtigen Schlüsselszenen auch mit den Weltklassespielern mithalten. Und das nicht nur im Finalspiel.

    Vielleicht kann sich zu dem Thema ja nochmal jemand äußern?
    Sonst stimme ich in allen anderen Punkten dir vollkommen zu, Steve.

    Zum Schluss bleibt nur noch eine Frage, die ich Per Mertesacker stellen möchte:
    Warum nur ein Tor? 😀

    • Zu Boateng möchte ich sagen, dass er bei uns im Freundeskreis (alles BVBler :D) als ziemlich grob und unbeholfen gesehen wurde. “Er kann ja eh nur umhauen” ist nicht nur ein mal in der Bundesliga Saison gefallen. Zur Meinung der anderen kann ich nach der WM wenig sagen, jedoch hat sich meine Sicht auf ihn im Laufe der WM grundlegend geändert. Er hat einen hervorragenden Job gemacht. Hut ab.

  12. Ich habe mich auch dabei erwischt, wie ich heute zum 10. auf deinem Blog nachschaue, ob endlich die Analyse des Finalspiels da ist 😀
    Ich persönlich interessiere mich zwar für Fußball, aber am Wochenende gucke ich halt mal die Ergebnisse der Bundesliga an, manchmal vergesse ich das auch. Intensiv gucken, tue ich eigentlich nur CL ab Finalrunde oder deutscher Beteiligung, DFB Pokal bei Topspielen oder nur Finale und halt die EMs sowie WMs. Und du, als jemand der seit Jahren die Bundesliga verfolgt und wahnsinnig Fußball begeistert bist, hast einfach Ahnung davon. Man siehts auch deinem 10. Platz beim Tippspiel (kann sich aber wohl noch ändern, die Bonuspunkte sind wohl noch nicht verteilt). Ich stehe dabei auf einem grandiosen 162. Platz 😀
    Naja, long story short: Es hat mich immer gefreut deine langen Analysen zu lesen und noch mehr hat es mich gefreut wenn wir einer Meinung waren, so auch heute. Stimme dir bis ins letzte Detail zu.

  13. Definitiv verdient gewonnen! Auch wenn das die Argentinier anders sehen werden! 😀
    Zu Neuer: Soweit ich weiß werden die Torhüter nicht mehr für die goldenen Ball nominiert, da dieser eben nur für (Feld-)Spieler gilt (deswegen wurde der Handschuh eingeführt) – an sich Neuer auch mein Favorit! Ansonsten find ich es eher bedauernswert, dass Schweini nicht aufgeführt war.

    Zu den Spielern:
    Boateng: Spielt schon lange so unglaublich stark (vergleiche z. B CL-Finale, da war er auch bärenstark, während Dante wackelte). Ihm hängt halt noch sein Image aus City-Tagen nach als “Bruder Leichtfuß”. Hat aber heute gezeigt wie stark er ist! Nach Schweini der beste Mann auf dem Platz, hat einfach alles abgegrätscht und antizipiert, Hummels dafür gestern sehr schwach (war ja wohl angeschlagen).

    Zu Schweini:
    Selbst wenn der sich das Bein gebrochen hätte hätte er zu Ende gespielt! Bestes Spiel seiner Karriere mMn. Rein offensiv mag es bessere gegeben haben, aber overall war das nicht zu toppen!
    Schon beinahe eine “Frechheit” (auch wenn das übertrieben formuliert ist), dass er nicht Man of the Match geworden ist sondern Götze.

    Götze: Fand die WM von ihm solide. Er ist halt das “Wunderkind” deswegen sind normale Leistungen nicht genug. Bis er auf der Ersatzbank saß ist er am meisten gelaufen von den deutschen Spielern. Im Algerien-Spiel war in der ersten HZ absolut JEDER grottig (ausser unsere Wand Gottes), dass Jogi reagiert war klar und Özil wird ja (leider) nicht rausgenommen, da er Jogis Liebling ist, unverständlicherweise.
    Klar gestern der Matchwinner und nicht unverdient “Man of the Match”, weil er es entschieden hat, aber wie oben gesagt hätte Schweini es “mehr” (obwohl es schwer ist von mehr zu sprechen) verdient. – letztendlich wurst da WELTMEISTER!

    • Zu Özil muss man aber sagen, dass auch er gestern kampfgeist bewiesen hat, und auch wenn mir sein Spiel sonst nich so gefällt, für ihn sprechen die Statistiken.

  14. Ich finde du steigerst dich in diese “Nörgler”-Sache zu sehr rein.
    Vielleicht sind diese “Nörgler” letztendlich 2% aber diese schreiben ja auch viel in den sozialen Netzwerken, wodurch es natürlich extrem auffällt.
    Aber skeptisch zu sein oder alles mies zumachen ist ein Unterschied.

    • Unterschreibe ich so.
      Steve war aber schon immer sehr anfällig was Nörgler angeht, leider.

      Außerdem ist es doch sowas wie Tradition es besser als alle zu wissen, weil man damals in den C-Jugend gekickt hat 😀

  15. Ein würdiger Abschluss der Steveschen WM-Coverage. Macht ihr eigentlich wieder einen bundesligavorschau Podcast? Vielleicht auch mit einer WM Nachbetrachtung? das wäre echt toll 😀

  16. poldi hat es doch gestern beim Jubel so perfekt ausgedrückt:
    “Zehn Jahre für den Scheiß hier”

    Seit 2004, seit dieser blamablen EM, arbeitet der ganze DFB an diesem Titel. Wir sind so oft so knapp gescheitert, doch jetzt endlich hat es geklappt. Und es war kein Glück, kein Lucky Punch. Es war nur die logische Konsequenz.
    Die Bilder der Feier gestern waren einfach überragend. zu sehen, wie sich zwei Spieler, die sich schon aus Vereinsgründen absolut nicht grün sind (Neuer und Großkreutz) necken und Spaß haben oder wie zwei Schalker und zwei Dortmunder zusammenstehen und feiern hat einfach Laune gemacht und gezeigt, wie stark der Spirit in diesem Team ist. Und zu diesem Spirit, der während des Turniers mMn 50-60% der Arbeit für uns gemacht hat, gehört einfach “Papa” Jogi Löw (und “Opa” Niersbach). Dem einzigen, dem ich den Titel noch mehr gegönnt habe war natürlich “mighty” Klose. Erst als bei diesem gefassten Spieler, der in jeder Situation so absolut cool geblieben ist die Tränen flossen hab ich richtig begriffen, was da abging.

    Von daher: Gratulation an die Mannschaft, WIR SIND WELTMEISTER!

Schreibe einen Kommentar zu oilrumsick Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here