TEILEN

Auf den Tag genau einen Monat nach dem Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft beginnt in Brasilien die Weltmeisterschaft für Fußballspieler mit einer intellektuellen Beeinträchtigung […] Die Nationalmannschaft aus Schweden war auf Spendenfang, um sich die Kosten für den Trip nach Brasilien überhaupt leisten zu können. Mehrere schwedische Fußball-Stars wurden angeschrieben, aber es kam nur wenig Geld zusammen, um die Kosten von rund 40.000 Euro abzudecken. Vom signierten Trikot von Superstar Zlatan Ibrahimovic versprachen sich die Athleten zumindest ein paar Tausend Euro. Doch “Ibra” hatte andere Pläne. Stefan Jonsson, Co-Trainer des Teams erinnert sich: “Als ich Zlatan von der Trikot-Auktion erzählte, fragte er mich nur: ‘Was zum Teufel willst Du mit einer Trikot-Auktion?!” Der Star von Paris Saint-Germain stellte umgehend die Frage: “Wie viel Geld braucht Ihr denn?” Jonsson rückte verlegen mit der Summe raus: “350.000 schwedische Kronen…”. Umgerechnet also rund 40.000 Euro. Ibrahimovic habe genickt, nach der Bankverbindung des Teams gefragt und umgehend die 40.000 Euro in einem Rutsch überwiesen!

Schöne Geschichte. Scheint ja echt ein großes Herz zu haben, der Zlatan.

Quelle: Eurosport.com

50 KOMMENTARE

  1. Auf jeden Fall eine schöne Geste von Ibrahimovic, ohne Frage

    Mit dem großem Herz und dem netten Kerl weiss ich nicht so recht, wenn folgende Story so stimmt.

    “Seine karitative Ader scheint Zlatan allerdings neu entdeckt zu haben. Als David Beckham, sein Teamkollege bei PSG, vergangenes Jahr die Gage für ein fünfmonatiges Gastspiel beim Scheichklub komplett an eine Pariser Kinderhilfseinrichtung spendete, ließ Zlatan verlauten, er spende sein Gehalt auch: und zwar an sich selbst.

    “Ich habe mich gefragt, wer verdient das Geld, das ich bekomme, am meisten? Die Antwort war einfach: ich.” Schließlich würden die hilfsbedürftigen Kinder nicht die Torschützenliste in der Ligue1 anführen, so Ibrahimovics Logik.”

    Quelle: welt.de

  2. Zlatan ist zwar ein Großkotz, aber man muss ihm a)zu gute halten, dass er sich das auch leisten kann, er b)von “ganz unten” kommt und seine Wurzeln nie vergessen hat und c)er einfach das Herz am rechten Fleck hat.

  3. Ich finde manche Kommentare hier schon echt fragwürdig. Ich glaube manche Leute machen sich überhaupt keine Gedanken, was sie überhaupt schreiben.

    Fakt ist, dass Ibrahimovic hier mal, wie so oft gezeigt hat, dass er privat ein guter Mensch ist.

    Eine nette Geste aber wenn man sachlich denkt, hätte er dies nicht tun müssen. Warum sag ich sowas ? Klare Nummer.. Viele Menschen denken nurnoch an sich selbst und Neid spielt dabei eine sehr grosse Rolle.

    Bin ja mal gespannt, wer von den Nörglern hier schonmal Obdachlosen auf der Strasse geholfen hat. Nicht einfach nur einen Euro in einen Becher hauen, sondern die Person mal gefragt hat, wie sein Tag war und was er so gebrauchen kann.

    Dann fix ab im Supermarkt und paar Klamotten für zwanzig Euro gekauft. Soaws kann man auch “mal” machen, sofern man die Möglichkeiten hat. Die Reaktion desjenigen ist unbezahlbar und man weiss, man hat was gutes getan.

    Der Vergleich mag aufgrund der Summe von 20 zu 40.000 Euro etwas hinken aber jeder tut das, was in seiner Macht steht.

    Dies gilt nur für die Nörgler hier… Denkt mal drüber nach. Wer nichts tut, darf sich auch nicht beschweren oder meckern.

    Zum Thema Ibrahimovic selbst oder andere Promis darf man aber auch mal sagen, dass diese Zurecht soviel Geld verdienen. Diese Menschen können sich eines nicht mit Geld kaufen und das ist die Privatsphäre in der Öffentlichkeit. Auf jeden Schritt und Tritt verfolgt werden, ist mit Sicherheit die Höchststrafe für jeden Menschen.

    • So wie die ALDI-Brüder? Waren ja nur die reichsten Bürger dieses Landes und trotzdem in der Öffentlichkeit total unbekannt. Geld zu haben bedeutet nicht das man in der Öffentlichkeit steht. STAR zu sein (quasi omnipräsent und immer im Gespräch zu sein, also eben permanente Öffentlichkeit) und Privatheit schließen sich zu einem Großteil (nicht vollständig aus). Fußballer sind nun einmal die Gladiatoren unserer Zeit und die Stadien der Welt das Kolosseum. Nur das unsere Gladiatoren bei einer Niederlage nicht gleich mit dem Leben zahlen und sich weitestgehend freiwillig für diesen Beruf entschieden haben.
      Und ob diese Menschen diese übermenschlichen Vergütungen wirklich verdienen ist ein Thema, bei dem man durchaus geteilter Meinung sein kann. Wer meint er sei etwas „Besseres“ als die meisten anderen, der muss auch damit leben das für ihn andere, in der Regel höhere, Maßstäbe gelten.

    • “Bin ja mal gespannt, wer von den Nörglern hier schonmal Obdachlosen auf der Strasse geholfen hat. Nicht einfach nur einen Euro in einen Becher hauen, sondern die Person mal gefragt hat, wie sein Tag war und was er so gebrauchen kann.

      Dann fix ab im Supermarkt und paar Klamotten für zwanzig Euro gekauft. Soaws kann man auch “mal” machen, sofern man die Möglichkeiten hat. Die Reaktion desjenigen ist unbezahlbar und man weiss, man hat was gutes getan.”

      Stimmt, und es muss gar nicht mal so viel sein. Allein bei etwas Obst, einer Flasche Saft/Cola, etc. bekommt man freudige Reaktionen. Bei Geldspenden habe ich immer den Hintergedanken “muss der/die das Geld abliefern? Wird davon Alkohol gekauft?”

  4. tolle geste…

    ABER:

    die ganze sache zeigt einfach wie pervers und menschenverachtend unsere ganze gesellschaft geworden ist. ist es richtig, dass das “glück” von vielen auf gedeih und verderb an der gnade bzw. barmherzigkeit einer einzelnen person hängt? in diesem fall ist es gut ausgegangen. in unzähligen anderen fällen – VON DENEN MAN NATÜRLICH NIE ETWAS HÖRT!!! – eben nicht.

    Sowas ist nichts anderes als Despotie – allein auf der Ursache das 0,5% der bevölkerung über 99% des vermögens aller verfügen.

    das ist undemokratisch und gefährlich – und das sagt sogar bill gates. (Von seinen Dutzenden von Milliarden Dollar vererbt er bewusst nur je zehn Millionen an seine Kinder.)

    Es muss klar sein das jeder Mensch nicht mehr als 5000€ im Monat verdienen darf. Da muss es einen ganz klaren Deckel geben und wer dagegen verstößt der muss aufs schärfste bestraft werden. Der Durchschnitt liegt dann immer noch darunter.

    • Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll; wahrscheinlich erstmal damit, mir verdutzt die Augen zu reiben und leicht betroffen eine Träne über die Idiotie des Kommentars zu vergießen.

      1.) Sie waren nicht dem Gedeih eines einzelnen ausgeliefert, die Mannschaft hat nach Spenden gefragt. Genauso wie Steve zum Beispiel für Allimania Spenden sammelte. Der Zlatinator hat sich halt nur erbarmt, was ist daran schlimm, oder mehr noch, was hat das mit der Vermögensverteilung zu tun?

      2.) Du sagst, dass es undemokratisch ist, dass 0,5% der Bevölkerung 99% des Vermögens innehalten. Ein bis zwei Sätze später forderst du, dass jeder nicht mehr als 5000Euro (Wie macht man das Eurozeichen mit der Tastatur, bin ich blöd?!) verdienen darf, wodurch du demokratische Werte deckelst.

      3.) Wieso sollte jemand, der Teer auf die Straße schmiert genauso viel verdienen, wie ein Manager, der Verantwortung für X Arbeitsplätze trägt? Oder wieso sollte eine Putzfrau genauso viel verdienen, wie ein Pilot? Übrigens nichts gegen die beiden Jobs, sind genauso welche, halt nur nicht so verantwortungsträchtig und bildungsabhängig, daher schlechtere Bezahlung.

      4.) Bill Gates hat Stil… stimme ich dir zu.

      • Normalerweise müsste rechts neben der Leertaste die “Alt Gr”-Taste sein. Die gedrückt halten und auf “E” drücken – voila €. Damit kann man auch die Zusatzsymbole auf den Zahltasten benutzen ( ²³{[]}\ ).

      • Welchen nutzten hat ein Manager für die Menschheit? KEINEN! Welchen nutzen hat eine Putzfrau? Ein bisschen mehr, immerhin ist es sauber. Manager tragen keine Verantwortung. Wenn sie versagen bekommen sie eine Millionengroße Abfindung egal, wie schlecht und schmähvoll sie gescheitert sind. Jede Arbeit sollte denselben Wert haben nicht nur denselben Wirtschaftlichen Wert.

        • Es hat aber nicht jede Arbeit denselben Wert. Das ist, als würde man fordern, dass jeer Tag gleich lang und warm sein sollte. Sicher für manche eine schöne Vorstellung, aber es ist halt nicht so.

          Da du ja eh nur Scheisse laberst hast du bestimmt auch eine gute Verschwörungstheorie in petto, die erklärt, warum ein Manager gleichzeitig völlig nutzlos sein kann, aber vom unternehmen trotzdem Millionen bekommt. Unternehmen sind nämlich eher nicht dafür bekannt, dass sie Geld verschenken. Aber hey, im linksextremen Idiotenparadies macht das bestimmt Sinn.

    • Hallo Mister Linksextrem, wie gehts uns heute?
      Schulden und schlechter Verdienst liegt sicher nicht an den Reichen selbst. Die sind nur Buhmänner solcher wie du.
      In unserem System sind Schulden nötig. Jede Gebühr, jeder Zins, jede Steuer [..] generiert Geld aus der Luft, welches faktisch nicht existent ist.
      Diese muss jemand tragen. Der größte Teil der Schulden tragen Staat und die Oberschicht.
      Ob du es glauben willst oder nicht: die meisten Reichen sind gleichzeitig zu mehreren Millionen verschuldet.
      Die sind reich, weil sie sich Kredite/Investitionen ranschaffen und nicht mit ihrem eigenen Geld arbeiten (können).
      Nicht wenige Reiche und Unternehmen gehen jährlich von 100 auf 0 den Bach runter.. wegen reinen Steuerschulden (du hast mit deinem Kloputzer-Job 0.0% Risiko und/oder Verantwortung).
      Es trifft also bei weitem nicht nur den armen Michel, der sowieso keine Ahnung hat, wie er mit Geld umgeht (schau dir mal Lottogewinner aus der Unter- bis Mittelschicht an.. es ist zum heulen, wo die das Geld hinstecken).

      Bisher ist noch niemand mit einer funktionierenden und fairen Alternative aufgetaucht. Kommunismus und Linksextremismus, welcher nur die Faulen und Dummen fördert, die ambitionierten und Triebfedern der Gesellschaft aber enteignet ist keine alternative und ganz und gar nicht fair. Ganz abgesehen davon, dass es technisch unmöglich machbar ist.

      Pack deinen Sozialneid weg und geh arbeiten. Überleg dir eine gute Idee, fasse sie in ein Konzept und ab zur Bank. jeder, absolut jeder, kann einen Kredit für eine Unternehmensgründung bekommen, wenn er sich nicht wie der letzte Hinterwälder-Affe anstellt. Gerade in der heutigen Zeit.
      Aber nein! Du verlangst, dass du fürs Rasen mähen (oder einfach nichts tun) so viel verdienst, wie ein CEO, der zehntausende Arbeitsplätze finanziert. Gehts dir noch gut?
      Wer das Geld für dich ranschafft.. ist doch egal.
      Und wie man mit 5k € Arbeitsplätze schaffen soll.. tja, bleibt ewig ein Geheimnis.
      Du kannst ja mal versuchen mit 5k € 10.000 Mitarbeiter zu bezahlen.. die alle 5k € verdienen. Klingt logisch?

      Wie der erwähnte Bill Gates schon sagte:
      “Ein Burger kostet auch mit Milliarden auf dem Konto nur 1$”.
      Er hat absolut recht. Ich sehe keinen Grund für den normalen Mittelständer allzu viel mehr zu verdienen. Wozu? Damit er 2 Millionen in Haus und Auto steckt und dann an Grund- und KFZ-Steuer verreckt?

      Wie wärs, wenn du dir nicht immer anschaust, was andere haben und du nicht, sondern was andere nicht haben, du aber evtl geben könntest?
      Wie wärs, wenn du damit anfängst? Oder wie willst du erwarten, dass dir jemand einfach mehr gibt?

      • Du hast auch irgendwas geschluckt oder? Alle Kriege sind aus der Raffgier und Neid entstanden, nie aus irgendeinem anderen Grund. Und jetzt haben wir ein System, das noch legalisiert hat und auch noch gesellschaftlich anerkannt.

        Alleine was die USA sich bemühen, um endlich wieder ein Krieg führen zu können. Am besten wird die halbe Welt zerstört, dann kann man nämlich wieder ein Wirtschaftswachstum generieren und alles aufbauen, in weitere Länder “Demokratie einführen”. Ich füttere Lieber faule Menschen durch, als für die oberen 1% die Zinslast zu erwirtschaften. Wer für sein Geld nicht arbeitet, ist mir ziemlich egal, ob es nun. Und die Faulenzer sind alle mal billiger als die Reichen Schnösel.

      • Wie es scheint hast du massiven Nachholbedarf zum Thema Unternehmensstruktur und Kapital.

        Ein CEO bezahlt in der Regel nicht die anderen Angestellten einer Unternehmung. Er ist selbst nur ein Angestellter und meistens weder Gründer noch Eigentümer (vielleicht besitzt er Anteile, aber in der Regel nicht in dem Umfang, dass man sagen könnte ihm gehört das Unternehmen).

        Wenn der CEO also 5.000€ verdient, kann das jeder andere des Unternehmens theoretisch auch. Theoretisch könnte die Putzfrau auch 10.000€ verdienen ohne dass das Unternehmen Liquiditätsprobleme bekommt. Das was du da beschreibst ist definitiv falsch.

        Die bessere Bezahlung wird gerne mit der „Verantwortung“ und der „Leistung“ argumentativ legitimiert. Die Verantwortung sieht dann so aus, dass der CEO anderen Arbeitnehmern die Lebensgrundlage durch Entlassung entzieht wenn es dem Unternehmen nicht gut geht oder dieses „umstrukturiert“ wird. Persönlich mit seinem Vermögen haftet er nicht! Wenn das Unternehmen also pleite geht (und das obwohl er ja Leistungsträger ist, woraus sich ein Paradoxon ergibt) werden Kraft seiner Verantwortung erstmal alle entlassen die eben NICHT verantwortlich sind. Tolles System 

  5. “die Weltmeisterschaft für Fußballspieler mit einer intellektuellen Beeinträchtigung”

    Steilvorlage für einen billigen Gag =P

  6. Ihr seht das völlig falsch Leute…eigentlich hätte Zlatan sagen “Was nur 40.000? Na dann spendier ich doch noch jedem nen neuen Lambo und sorge für Koks und Nutten im Mannschaftshotel” /Ironi off

    Ich finde es generell zum kotzen, wenn bei solchen Aktionen oder auch bei Spenden sich Leute an den Beträgen aufhängen. Es geht dabei doch nicht um den Betrag sondern um die Geste. Und die wird durch dieses “der hätte ja ruhig mehr geben können” extremst abgewertet.
    Die hatten sich ja nichtmal getraut, ihn nach Geld zu fragen, sondern wollten lediglich ein signiertes Trikot.

    Sollte Zlatan dafür als Nationalheld gefeiert werden und einen Orden bekommen – natürlich nicht.
    War es eine schöne Geste, mit der er eine Gruppe Menschen GLÜCKLICH gemacht hat – auf jeden Fall! Und genau darum geht es.

    • Und ich kann Zlatan als den eingebildeten Fußballer, den er verkörpert, auch nicht leiden, aber das ändert nichts daran, dass dies a) eine schöne Sache und er b) privat vermutlich jemand ganz anderes ist…

  7. Schlimm wie sofort in den ersten Kommentaren die Aktion direkt wieder schlecht geredet wird. Hätte er gar nichts gegeben, dann wär er wahrscheinlich der gierige Fußballmillionär gewesen. Nehmt das ganze doch einfach mal als nette Aktion hin ohne direkt das Haar in der Suppe zu suchen.

    • Zum Einen: Ich finde es auch nicht korrekt das Ganze schlecht zu reden. Eine Spende ist eine Spende, völlig egal was dahinter steckt, insofern ist es immer eine wunderbare Sache.

      Zum Anderen: Unverständlich ist in welcher Relation halt das ganze publik gemacht wird, wenn ein Millionär “Summen” spendet, welche wahrscheinlich nicht mal entfernt seine Wochenausgaben sind.

      Aber trotzdem: Nette Aktion ist es definitiv.

      • Naja, das liegt halt daran, dass er prominent ist. Andersherum landet bei so jemandem auch jedes Vergehen sofort in den Medien, während man bei einem nicht prominenten Menschen nie erfährt, ob er zu schnell gefahren ist, Drogen genommen oder Steuern hinterzogen hat.

        Das ist halt das Prinzip von Berühnmtheit.

      • Ich könnte mir auch vorstellen, dass er das nicht ganz ohne Hintergedanken an gute PR gemacht hat.Und sicher tun ihm die Spende auch nicht weh. Aber selbst mit den Gedanken im Hinterkopf kann man ja auch erstmal die Geste anerkennen.

  8. Es gibt aber viele. – zB schwediche Stars – die viel haben aber nichts davon rausrücken. Ich finde es beschämend, dass sich kein inländischer Fussballer gefunden hat, der das machte, und schön von Ibra, dass er einsprang. Auch wenn es für ihn Peanuts sind. Er hätte es ja nicht machen brauchen.

    • Du weißt schon, dass Ibra auch Schwede ist? 😉

      Gleichzeitig mit Abstand der reichtse Fußballer unter den Schweden, die meisten anderen aus der Nationalelf sind normale Spieler mit mittelmäßigen Fußballereinkommen. Da sind 40.000 € viel, vorallem wenn man bedenkt, dass solche Anfragen sicherlich Woche für Woche kommen…

      Mal ist es das Kinderhospiz, dann die Krebshilfe, irgendeine “Rettet Afrika”-Foundation und so weiter. Man kann nicht alle unterstützen und nicht alle haben soviel Geld wie Ibra.

      Tolle Aktion von Zlatan, aber nicht gleichzeitig eine “schlechte” der anderen.

      • Da ich kein Fussballfan bin, wusste ich das nicht – mea Culpa. Danke für die Korrektur. Vor allem, weil sie in normalem Tonfall kam und nicht in Geflame ausgeartet ist..

  9. Kryne du hast vollkommen Recht, 40.000 eur da lacht der drüber, merkt der nichtmal wenns ihm aus der Tasche fällt, wahrscheinlich, in der Zeit in der er sich bückt, hat er mehr verdient.

    Und dafür gefeiert? Stimmt, glanzleistung ist es nicht, ihn dafür zu feiern? Wofür? Für ne Geldspende? Wow….

    Andererseits, er hats getan, hättest du davon erfahren hättest du 20eur gespendet?
    Ich denke nicht.

    Ob man ihn dafür feiern muss oder sagen soll “hey super kerl”, lass ich im Raum stehen ABER…

    er hats getan.

  10. Das ist halt so als würde dich eine alte gebrechliche Dame beim Bäcker nach einem Euro Fragen. Da würdest du auch nicht nein sagen oder ?

    40.000 sind für einen Ibra doch garnichts. Soviel bekommt er wahrscheinlich jede Woche alleine als Auflaufprämie zusätzlich zum Millionen Gehalt.

    Der Herr verdient im Jahr als Grundgehalt 15 Millionen. Dazu kommen noch einige Millionen an Prämien (Tore, Auflaufprämie, Siegprämien etc.). Zusätzlich sicher noch einige Millionen an Werbeeinnahmen und dutzende “Sachgeschenke” von Sponsoren.

    Sagen wir also mal er verdient locker über 20 Millionen. 40.000 Euro sind etwa 0,2% seines jährlichen Einkommens, eher weniger. Das zahlt der ohne mit der Wimper zu zucken und dafür wird er jetzt groß gefeiert ? Ne da hab ich kein Verständnis für.

    • Im Endeffekt kriegt die Nationalmannschaft der Gehandycappten ihren Trip gesponsort, und dafür kann man ihn schon mal “feiern”, auch wenn du dafür kein Verständnis zu haben scheinst…

    • Ob für ihn das Geld viel oder wenig ist, steht doch garnicht zur Debatte… Er hat es gemacht und wem freude bereitet , da ist es unwichtig ob die freude viel kostet oder garnichts… Wann hast du letztes mal wem geholfen? Immer meckern, ob angebracht oder nicht, erhängt euch

    • D.h. weil er gut verdient ist es keine gute Tat?
      Zwischen einem Euro und 40.000 ist schon so ein klitzekleiner Unterschied.

    • Gefeiert? Sehe ich nicht aber wie du meinst.dennoch ist das eine schöne & herzliche geste die in keinsten Fall eine Selbstverständlichkeit ist, also lass dein neidisches gehetze bitte woanders.
      Unglaublich das man nicht mal mehr über eine solche (für ibra unter Garantie finanziell eine Kleinigkeit) nettigkeit berichten kann, ohne das der Mann angefeindet wird und meint es sei selbstverständlichkeit nur weil er das Geld hat. Oder verurteilt man dich dafür, dass du obdachlosen in deiner Stadt kein Brot bezahlst? Ich mein hey, teuer ist es nicht das wirst du doch über haben oder?
      Erfreu dich doch einfach an der Menschlichkeit der geste und gut ist.

    • Ne, für Dein Geschreibsel hab ich kein Verständnis.
      Wer hat Dir denn in den Kaffee gepinkelt?

      Wann hast du das letzte Mal uneigennützig mal eben für etwas 130 EUR hergegeben ohne mit der Wimper zu zucken – auch wenn Du nicht direkt danach gefragt wurdest? Wie komme ich auf 130 EUR? Na einfach mit Deiner Beispielrechnung:

      Laut der aktuellsten Liste die ich finden konnte hat Zlatan ein Tageseinkommen von ca. 110K EUR. Ob brutto oder netto war da leider nicht angegeben. Für den einfachen Vergleich tun wir mal so, als wäre das brutto. (Ja, ich weiß dass Fußballergehälter netto verhandelt werden, aber zum Einkommen zählen ja auch Sponsorengelder usw usw).

      40k EUR sind also in etwa 37% seines Tageseinkommen. Bei einem angenommenen Stundenlohn von 40 EUR und 8 Stunden Arbeit entspräche das ca. 130 EUR.

      Also wenn ich die Wirkung erreichen könnte wie Zlatan, würde ich das in der Relation sicher auch machen. TROTZDEM bleibt es eine gute Geste und in Relation kriegt auch ein Zlatan für 40k mehr als ich für 130 EUR. Trotzdem kann ich davon mit meiner Freundin 3-4x Essen gehen oder 4 Mal ins Kino usw.

      Also ich weiß nicht … ich würde mich ärgern wenn dann einer wie Du kommt und meint “Läppisch!”.

      Ja, sicher hast du in Deinem Leben schon sooooooooooo viel gute und soziale Dinge gemacht. *gähn*

      Ich find die Aktion super und man soll und darf gerne drüber reden. Vielleicht hauen dann ein paar Leute mit ähnlichem Verdienst auch mal so ein bisschen Geld für gute Zwecke raus.

      • Die Aktion ist auch super und ich freue mich für die schwedische Mannschaft die nach Brasilien kann jetzt.

        Allerdings braucht man Ibra dafür jetzt nicht feiern wie Mutter Theresa nur weil er 0,02% seines Jahreseinkommens abgedrückt hat.

        Wie du auf einen Stundenlohn von 40 Euro kommst ist mir ein nettes Rätsel !? Bei nem Stundenlohn von 40 Euro würde ich auch ab und an mal für nen guten Zweck was spenden. Leider muss ich als Stundenten Jobber mit nem Stundenlohn von 7 Euro auskommen, dafür halt steuerfrei.

        Dein Vergleich ist eh total bescheiden, weil man bei diesem Summen doch nichtmehr in Relation vergleichen kann. Wenn ich z.B. 50 Euro am Tag verdiene und davon 10 Euro abgebe, habe ich nurnoch 40 Euro übrig. Das ist nicht viel und bei so kleinen Beträgen merkt man es deutlich ob man 10 Euro mehr oder weniger hat.

        Wenn ich aber am Tag 5000 Euro verdienen würde und davon 1000 Euro abgebe, ist das vom % her das gleiche. Aber 4000 sind immernoch mehr als genug um davon locker und Bequem ein super entspanntes Leben zu haben.

        Ich mein stell sich das doch mal einer vor, 15 Millionen. Im Jahr!!!, eher sogar etwas mehr. Das ist einfach nur unverschämt. Ich male mir oft aus wie toll ich mit 100.000 Euro im Jahr leben könnte. Ne richtig geile Wohnung mit super Einrichtung, ein dickes Auto, immer genug Essen im Kühlschrank, 1-2 mal im Jahr ein schöner Urlaub, mehr braucht man doch nicht. Davon könnte man super entspannt Leben ohne jemals wieder sorgen zu haben.

        Jetzt schau dir mal 15 Millionen an. Im JAHR! Ich wüsste nichtmal was ich mit dem ganzen Geld überhaupt machen soll.

        Und so leid es mir tut, aber wenn jemand so unverschämt viel Geld verdient, dann ist es für mich eine Selbstverständlichkeit das er davon alles was er nicht selbst zum Leben braucht abgibt. Klar tut es keiner, weil man sich anscheind durch soviel Geld verändert und einfach nurnoch mehr haben will. Aber 1 Millionen im Jahr, ganz großzügig angenommen, sollten für einen Menschen mehr als genug sein. Ich verstehe echt niemanden der mehrere Millionen im Jahr verdient nur um immer mehr Geld anzuhäufen und sinnlos zu verprassen.

        • Jeder kann mit seinem Geld machen was er will. Er bekommt das Geld ja auch nicht einfach so, sondern er bietet dafür vielen millionen Menschen Spaß und Unterhaltung.

          Aber wenigstens weis ich anhand deines Postes endlich, was Steve mit der Neidkultur in Deutschland meint. Anstatt davon zu träumen was du mit x-tausend Euro anstellen könntest und darüber in mürrisches Gemaule zu verfallen, könntest du auch malö deinen Arsch hochbekommen und dafür sorgen, dass du selber Geld verdienst. Oder dich, alternativ, mit deinem Lebensstadard arrangieren und glücklicher leben. Ich kann zb mit sehr viel weniger als 100.000€ pro Jahr mehrmals in den Urlaub fahren und viel Spaß dabei haben.
          Und nebenbei kann ich es Menschen wie Ibrahimovic gönnen, mehr als ich zu verdienen und muss nicht frustriert selbst die guten Sachen an ihnen noch schlechtreden.

          • Also findest du es Gerecht, dass ein Ibra oder ein Ronaldo mehr als 15 Millionen im Jahr verdienen, nur weil sie Menschen unterhalten ?

            Sag mir wofür ein Mensch mehr als eine Millionen im Jahr braucht. Ich finde alles was über einer Millionen liegt sollte zu 100% versteuert werden in jedem gottverdammten Land auf dieser Erde. Es sind einfach aberwitzige Summen die in keinerlei Relation mit der dafür erbrachten Leistung stehen.

            Mir selbst geht es auch gut, ich studiere, tue also etwas um Geld zu verdienen später und harze nicht sinnlos rum. Vermutlich werde ich in 10 Jahren auch mal um die 50.000 im Jahr verdienen und damit wird es mir auch gut gehen.

            Es ist auch vollkommen ok, wenn Ärzte, Piloten, Ingenieure usw. gutes Geld verdienen. Sie halten die Gesellschaft immerhin am laufen. Aber mir fehlt einfach jegliches Verständis für Summen jenseits der Millionen.

          • “Also findest du es Gerecht, dass ein Ibra oder ein Ronaldo mehr als 15 Millionen im Jahr verdienen, nur weil sie Menschen unterhalten ?”

            Ja. Jeder bekommt soviel Geld für seine Arbeit, wie sie irgendeinem wert ist. Es sollte eine gewisse Untergrenze geben, damit jeder am Lebenteilhaben lassen, aber nach oben ist es absurd, eine Grenze zu setzen.

      • ” Bei einem angenommenen Stundenlohn von 40 EUR und 8 Stunden Arbeit entspräche das ca. 130 EUR.”
        Bitte? In welchem Beruf verdient man nochmal fest 40€/Stunde?
        Dass das 7000 €/Monat sind, ist klar, oder?

        Auch wenn man anderer Meinung ist.. muss man gleich in Populismus verfallen?

        • Ich hab mal ne kleine Rechnung gemacht:
          würde sagen dieser vergleich passt viel eher.

          Fussballer Ich
          Monats Gehalt 1500
          Jahres Gehalt 17000000 18000
          Monatliche Kosten 5000 800
          Kosten Jahr 60000 9600
          Geld über 16940000 8400
          Spende 40000 19,83471074
          Prozent 0,236127509 0,236127509

    • Ist doch scheiss egal wie viel Geld er verdient. Es gibt genug die genau so viel verdienen oder sogar noch mehr, und genug von dene würden die Kohle nicht abdrücken.

    • Wegen typen wie dir ist “Gutmensch” ein Schimpfwort. Wie kann man so eine Geschichte lesen und dann als erstes anfangen zu kritisieren? Was ist nur schief gelaufen, sag mal…

    • Du hast völlig recht, lieber Kryne. Das einzig vernünftige wäre gewesen zu sagen “nein, ihr kriegt kein Geld von mir”.

      Mal im ernst: hackt es? Alle labern immer was davon “ihh, das Großkapital, wir brauchen mehr Menschlichkeit, faith in humanity lost” und den ganzen Schwachsinn, aber wenn einer dann was macht (und das in diesem Fall mehr oder weniger ungefragt), dann heißt es “ach, ist doch nichts besonderes”. Dann kann man es auch einfach ganz lassen, 40K € mehr für ihn und eine weitere Steilvorlage, wie böse die Reichen doch sind für dich. Alles easy.

Schreibe einen Kommentar zu Dale Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here