TEILEN

Wenn Geld der Ursprung des Bösen ist, wieso wird man dann in der Kirche danach gefragt? Wenn Babys nach neun Monaten geboren werden, wieso sind sie dann bei ihrer Geburt nicht schon neun Monate alt? Wenn man Seife auf den Boden fallen lässt, ist dann die Seife dreckig oder der Boden sauber? Alle Antworten auf diese Fragen, bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts!

– DFB-Elf: Peinliche Niederlage in Polen
Zweite Nordderby-Season erschienen
– Die gute und schlechte Seite am Lehrer-Job
Rea Garvey an meine Schule?
– Krömer bald Fulltime-Streamer?
– Hanna: “Falsche Zitate in der Philosophie” und “Foto-Abmahnungen im Netz”

Hier der iTunes-Link zum Stevinho Podcast (einfach abonnieren) —> Klick mich

38 KOMMENTARE

  1. Nur zu Balnazza: Das er Philosophie studiert erklärt mir so einiges, was hier immer den Kommentaren abgegeben wird.

    P.S.: Blaschke du bist im Recht!

    • P.P.S.: Wegen Fehler zugeben bzw. zu sagen, dass man Unrecht zu geben muss: Zuerst mal an die eigene Nase packen bevor man zum Rundumschlag ausholt.

  2. Hi Steve, was Allimania angeht und deine sehr knappe Zeit. Was sehr gut ist, sich gleich in der früh, solchen Aufgaben zu widmen(früh Morgens um 5 Uhr oder 6 Uhr). Birne frei und top motiviert für neue Aufgaben. Klar ist es ungewohnt Morgens aufzustehen und sofort aktiv zu werden, aber das ist sehr vielversprechend und du wirst erstaunt sein, wie gut du vorran kommst!

    Grüße

  3. ich glaube, dass es mit der arbeitssituation der lehrer immer weiter bergab geht. ich bin seit 3 jahren mit einem lehrer zusammen und kann nur immer deutlicher feststellen, dass von seiten der lehrer immer mehr berechtigter klagen kommen. er arbeitet an einem gymnasium in nrw, bei dem nächstes jahr die qualitätsanalyse ansteht. nicht nur, dass es quasi seit beginn seiner lehrerkarriere keine entlastung für korrekturlastige fächer gibt, stehen jetzt wöchentliche konferenzen und zusatzaufgaben (zu den gänigen zusatzaufgaben eines oberstudienrates (maf, fachvorsitz, klassenlehrer und andere adminstrative aufgaben)) an. jeder lehrer darf nun auch außerhalb seiner arbeitszeit reinigungskraft spielen und das erledigen, was nicht aufgabe des reinigungspersonals ist. aber auch außerhalb seiner schule sieht es anscheinend nicht besser aus. ich höre innerhalb meines studiums, in dem ich auch kontakt zu lehrern habe, immer häufiger, wie es bei denen aussieht, und dies scheint nicht deutlich besser zu sein. es wird immer mehr verlangt von den lehrern und ihre aufgaben wachsen mit jeder bildungsreform, doch gibt es keinerlei entlastung durch größere kollegien oder fachkräfte für sonderaufgaben (psychologische betreuung, etc.). insgesamt ist eine reformation des deutschen schulsystems dringend nötig, aber nicht ohne eine neustrukturierung der dazu nötigen infastruktur (kollegien, schulausstattung, etc.). man kann schließlich keinen besseren unterricht von lehrern erwarten, wenn ein großteil ihrer zeit für zusatzaufgaben außerhalb des unterrichtes stattfinden muss (was ja noch nicht mal honoriert wird). zusätzlich ist eine nicht-entlastung von kollegen, die zwei korrekturfächer unterrichten, absolut notwendig und lässt sich logisch auch nicht verneinen, ohne eine ungleichbehandlung innerhalb des kollegiums zu fördern. somit kann ich deine bedenken zum lehrerberuf durchaus nachvollziehen.

    noch ein letzter satz zu einem gänigen lehrerklischee:
    selbst wenn es an einer schule keinen ganztag gibt, kann man davon ausgehen, dass für eine vielzahl der lehrer ihr arbeitstag nicht mit der letzten stunde endet. es ist eher ein pädagogischer beruf mit administrativen pflichten außerhalb des unterrichts, gepaart mit einem zweit job als bürokraft, den man von zuhause aus und innerhalb der ferien (außer in den sommerferien) erledigen muss und dies ohne ein doppeltes gehalt.

    • “. zusätzlich ist eine nicht-entlastung von kollegen, die zwei korrekturfächer unterrichten, absolut notwendig und lässt sich logisch auch nicht verneinen, ohne eine ungleichbehandlung innerhalb des kollegiums zu fördern.”

      ich meinte natürlich eine entlastung dieser lehrer.

  4. Hi Steve,

    Ich würde mir von Dir auch ein Best-of-Heartstone wünschen, da ich leider kaum Zeit habe Deinen Stream zu verfolgen, aber die Zusammenfassungen fand ich immer super. THX!

  5. Dein iPhone würde ich schon gern kaufen, leider kann ichs mir nicht leisten… Tauschst du’s evtl gegen Allimania artwork? :P…

  6. Holla Steve,

    zu deiner Job-Situation:
    Kann es nicht einfach sein, dass du dein “Herzblut” nicht so teilen kannst? Die Entscheidung, sich irgendwo voll reinzuwerfen, wäre sicher motivationsfördernd. Ob das das Lehrersein oder das Netzwerk ist, dürfte da fast egal sein, wenn du beides gerne macht.

    So ist es jedenfalls bei mir mit meinen Hobbies. Wenn ich zu viel auf ein Mal machen will, fehlt etwas die Motivation zu den einzelnen Dingen.

  7. Hi,
    Ich glaube ich habe die Lösung deines LFR Problems gefunden.
    Mach doch in einem der nächsten Streams (Lategame?) einen Flexraid auf!

    Vorteile:
    – Bosse sind etwas anspruchsvoller
    – Community kann mitzocken
    – Leute sind weniger “Krebs”, da nicht komplett anonym
    – variable Größe zwischen 10 und 30 Spielern, dadurch Unabhängig davon wie viele sich melden
    – nur ein Viertel wird geraidet, Zeitaufwand von durchschnittlich einer Stunde
    – der Loot ist besser als LFR 🙂

    Nachteile (so weit ich sie sehe):
    – die Community erfährt den Namen deines Charakters (wenn du das verhindern möchtest um ungestört daddeln zu können natürlich fatal!)

    • Ab 6.0 kann man nicht mehr gezielt anmelden, man muss von Anfang bis Ende durchspielen. Flex 2,3,4 gibt es nicht mehr, sondern nur SoO Normal, Heroic, Mythic.

  8. JA HANNA! Endlich jemand, der das neue Rise Against Album genauso zu schätzen weiß wie ich! Ich wusste doch, dass du schon immer sympathisch warst und einen tollen Musikgeschmack hast! Auf jeden Fall besser als der vom ollen Krömer 😛

    Und bitte kebbelt euch weiter über das Thema Yoga. Denn einerseits finde ich das sehr interessant, andererseits ist mir der genaue Nutzen bzw. die Effizienz noch schleierhaft. Bitte weiterhin Diskussionen ala Der Schöne und das Biest 😉

  9. Ja ich gebe zu, dass ich mit GoT nach Erscheinung übers Netz ansehe. Da ich mir Sky einfach nicht nur für GoT kaufen will, da ich mich für den Rest nicht interessiere. Jedoch kaufe ich mir jede Staffel sofort nach Erscheinung auf Blue-Ray.

  10. Tja, mit diesem Abwahn-Mist schlage ich mich aktuell leider auch rum.

    Ich “betreibe” einen kleinen privaten Blog hauptsächlich für Freunde und Bekannte, mit dem ich keinerlei Geld verdiene und zu keiner Zeit verdient habe (komplett werbefrei etc.). Dort hatte ich vor 3,5 Jahren mal ein Foto aus der Google-Bildersuche benutzt. Klar, ein Urheberrechtsverstoß, keine Frage. Nur habe ich das damals ohne böses Wissen oder mit bösen Hintergedanken gemacht, zumal diese Abwahnpest dort auch noch nicht so groß war.
    Nun ja, vor 2 Wochen erhielt ich dann Post mit einer Abmahnung, in der für dieses eine kleine Bild eine Summe von 1500€ verlangt wurde. Interessanterweise nicht vom Fotografen selbst, sondern von einer Firma die scheinbar Rechte von Fotografen aufkauft, um dann später mit solchen Abmahnungen Geld zu verdienen. Dreckiger geht es auch nicht…

    Aber gut, im Recht sind die leider und wollen eben nun 1500€. Das ist für mich als Student ohne jegliches Einkommen eine horrende Summe und dementsprechend verzweifelt war ich erstmal. Nachdem ich mich dann im Internet etwas schlauer gemacht habe, habe ich mir dann einen Anwalt genommen, der auf solche Urheberrecht/Internet-Abmahnungen spezialisiert ist.

    Das Ganze wird jetzt wahrscheinlich außergerichtlich zu einer geringeren Strafe geregelt, 199€ Anwaltskosten sowie dann eine zuzügliche Strafe werden aber trotzdem für mich fällig. Mal schauen wie viel ich am Ende blechen darf.

  11. Thema Dauerstreamen:
    Ich kann zwar nicht in deinen Kopf reinschauen und vielleicht liege ich auch völlig falsch, aber ich persönlich bin der Meinung, dass deine Unglücklichkeit und das “Mir fällt die Decke auf den Kopf”-Gefühl, im letzten Jahr, dein ungesunder Schlafrhythmus, sowie wenig Sport ausgelöst haben und nicht so sehr der Wunsch wieder Lehrer zu sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass hauptberuflich zu streamen funktionieren kann, wenn du ernsthaft aufpasst nicht wieder in alte Muster zu verfallen. Ich kenne das als Student zu genüge, die Versuchung ist riesengroß. Schau dich an, du bist aktuell topfit und sprühst nur so vor Energie. Das hat sehr viel mit einem geregelten Tagesablauf zu tun. Solltest du jedoch wieder erst Nachmittags um 3-4 aufstehn, dich ins Studio schleppen und anschließend die Nacht zum Tag machen, kommt das Unwohlsein schneller zurück als man glaubt.

  12. Kann deine Sehnsucht nach dem Dauerstreamen gut nachvollziehen. Wenn ich wüsste, dass es finanziell reicht um zu leben, würde ich mein Studium auch sofort abbrechen (bzw. nur noch spaßmäßig nebenbei betreiben) und als Fulltime-Autor arbeiten. Ich bin wohl irgendwie doch zu diesem “ungesunden Schlafrhytmus” geboren 😀

    Zum Thema Fußball:
    Hab das Spiel nicht gesehen, musste dringend Schlaf nachholen. Aber das jetzt wieder die große Meckerei losgeht ist ja schon klar gewesen. Finds ziemlich lächerlich, jeder verliert mal und sooo schlecht stehen die Polen jetzt auch nicht da (ne Niederlage gegen Gibraltar hätte mehr wehgetan). Gubt schlimmeres, hauptsache wir fahren zur EM.

    Zu meinem eigenen Leserbrief:
    Hanna, das Zitat ist von Sokrates. Musste ich aber um ehrlich zu sein googeln, weil Sokrates so gar nicht mein Fachgebiet ist. Das schöne an Sokrates ist aber, dass man ihn fast schon bedenkenlos zitieren kann, weil einfach keiner weiß, was er wirklich für eine Philosophie vertreten hat. Das lässt sich nur in groben Zügen durch Platon ableiten (den ich btw jedem empfehlen kann, wie mein Prof so schön zitiert: “Die europäische Philosophie sind die Fußnoten zu Platon”). Ansonsten kenn ich die Vorurteile zur Erziehung natürlich auch über Lehrer. Steve hat die klassischen Vorurteile ja schon am Anfang des Podcastes zusammengefasst^^
    Gruß an Blaschke btw, bist mich jetzt zum Semesterbeginn erstmal wieder los *wink*

    Zum Nordderby:
    Freu mich immer drauf, obwohl ich noch nie in meinem Leben FIFA gespielt habe. Vorallem immer schön zu sehen, dass Paape derjenige ist, der gelassen dabei bleibt. Würde man ihm eigentlich nicht zutrauen.

    Zu Crew vs. You:
    Ich warte und hoffe ja immer noch drauf, dass irgendwann mal WC3 drin vorkommt, wäre ich sofort dabei, aber da kann ich wohl lange warten^^ Glaub nicht, dass ich in einem der anderen Spiele konkurrenzfähig bin.

    • Platon aber bitte auf Griechisch lesen, in den meisten Übersetzungen geht ziemlich viel verloren. Im Seminar hat man sofort erkannt, wer wenigstens Deutsch/Griechisch gelesen hat und wer nur Deutsch gelesen hat. Ach ja, die guten alten Zeiten, in denen man noch Griechisch können musste, um sich Wissenschaftler schimpfen zu dürfen.

      • Da ich weder ein Latinum noch ein Greccum habe durfte ich mich schon als “wissenschaftlicher Untermensch” titulieren lassen, war auch mal was neues. Aber wofür man als Lehrer auch nur eines von beidem braucht wird mir wohl auf ewig ein Rätsel sein…

        • Komisch, bei uns in der Physik ist das – zum Gück und zu Recht! – kein thema. Die Inhalte sind schon kompliziert genug, da muss man sie nicht noch in einer beschissenen, toten Sprache lernen.

          Und die Formeln sehen eh in jeder Sprache gleich aus.

        • Untermensch würde ich nicht sagen, aber gerade in der Philosophie ist zumindest eine der Sprachen mehr als hilfreich, gerade wenn der Hauptschwerpunkt (davon gehe ich einfach mal aus) die abendländische Philosophie sein wird.

          In der Oberstufe (12. Klasse) waren wir ein kleiner (6 Leute) Philokurs und alle hatten auch Griechisch ab der 8. gehabt. Da haben wir uns 2 Doppelstunden Zeit genommen das Original in Auszügen zu lesen, gerade in der Apologie findet man einen unglaublichen Mehrwert.

          Außerhalb vom Philounterricht kamen noch Seneca und Cicero und Xenophon mit seiner Apologie und Symposion dazu. Wenn man sich vergleichsweise viel mit der antiken Philosophie beschäftigt, fällt einem das Nachkommende wesentlich einfacher, weil es meistens nur eine Ableitung der antiken Philosophien nach den vorherrschenden Ideologien war.

          Um das abzukürzen: Die Fähigkeit des Lehrers auch außerhalb seines Besoldungsrahmens sehr gute Kenntnis zu haben und auf gutem Niveau zu vermitteln, verschafft ihm viel Respekt bei den Schülern, Lehrern und auch Eltern. Zusätzlich weckt es auch das Interesse an dem Thema hängen zu bleiben, obwohl man es in der Schule nicht mehr behandelt.

          Persönlich habe ich mich von der Philosophie aus oben genannten Gründen eher abgewandt, habe aber schon andere Wege gefunden, um Schülern auch außerhalb der Glocke etwas bieten zu können, die auch hilfreich für andere Fächer sind (damit sie zum Beispiel Deutschlehrer bloßstellen können).

    • was ich noch vergessen habe:
      Hanna, der Unterschied zwischen Nietzsche und Heidegger ist der, dass Nietzsche benutzt wurde. Er formuliert in seinen Schriften die These eines Super- bzw. Übermenschen (weiß nimmer, welche formulierung er nimmt). Das passte den Nazis natürlich gut in den Kram, daraus ihre Ideologie abzuleiten. Heidegger hingegen ist NS-Sympathisant, dass heißt, er hat seine Philosophie ganz bewusst in diese Richtung gelenkt (wie hier schon gesagt wurde: natürlich nicht nur, aber “klein” war der Antisemitismus beim alten Maddin nun nicht gerade)

    • Zum Spiel: Naja, es war halt ein typischen Dortmund Spiel – überlegen, ewig viele Chancen, zu wenig Tore 😉

      Peinlich würd ich nicht sagen, dafür haben wior an sich zu gut gespielt. Es war halt hochgradig unnötig dieses Spiel zu verlieren. Muss aber auch sagen, dass es in meinem (fussballinteressierten) Bekanntenkreis eigentlich jeder locker nimmt. Es geht um die Qualifikation und die werden wir locker schaffen. Ob nun mit 100% der Punkte oder nicht – who cares? Und wir haben, wie gesagt, eigentlich ganz gut gespielt. Da mach ich mir auch keine Sorgen wegen der weiteren Spiele.

    • *wink*
      Find dich nich persönlich scheiße, kenn dich ja nich, mich nervt nur immer wieder vom selben Schreiber im Podcast zu hören 😀

  13. @ËPhilosophie-Leserbrief:

    Martin Heidegger war überzeugter Nationalsozialist und versuchte die Hochschulen im Sinne der NS-Ideologie zu reformieren.

    Trotz dessen hat er viel geschrieben, was nicht mit NS-Ideologie zu tun hat. Er hat aber auch genau so viel geschwafel geschrieben (Der Satz vom Grund – Nihil est sine ratione das hätte er auch auf der hälfte der Seiten sagen können).

    Ansonsten finde ich das ziemlich elitär von Balnaza. Man kann einfach nicht verlangen, dass jeder die Kontexte kennt und viele Zitate sind einfach in den Volksmund übergegangen. Und wenn man mal was aufschnappt und denkt es passt, ja gott, dann benutz es halt, es gibt ja Leute wie uns die andere in diesem Moment darauf hinweisen können.

    Liebe Grüße,
    Alex
    Philosophie, Politikwissenschaft, Bildungswissenschaften

    • Das hängt von der Situation ab:
      Es gibt einfach so viele Leute, die sich dadurch schmücken wollen, dieses oder jenes Zitat zu können. Und wer dieses Zitat dann falsch verwendet, blamiert sich schlicht und einfach.
      Und dieses “er meint, dass es passt” ist halt auch schwierig…wie gesagt, hinter manchem Zitat (siehe zB das Sartre-Zitat) steckt eben mehr als das, was man glaubt was darin steckt. Deswegen sollte man sich vielleicht manchmal zweimal überlegen, ob man es denn benutzt. Die politische Gesinnung bzw. das Gesamtprogramm des Philosoph im Hinterkopf zu haben sollte auf jedenfall nicht schaden.

      @Heidegger: Natürlich ist nicht jeder Satz von Heidegger irgendwie pro-NS und so sollte man es auch nicht sehen. Aber Heidegger dafür verwenden um zu beweisen, dass Sozialismus toll ist?

        • Ja ich bin arrogant und selbstverliebt, diesen Vorwurf hatten wir ja noch nie. Ganz großes Damentennis 🙂

          Deutungshoheit haben in diesem Fall *tada* Philoophen. Es ist eine Wissenschaft und die darin geführten Diskussionen haben dementsprechend Gewicht. Die sind sich natürlich auch fast nie einig (man muss ja schon froh sein, wenn ein Philosoph mit sich selbst einig ist), aber es hat definitiv mehr Deutungshoheit als irgendwer, der meint er hätte da voll den töfften Satz gefunden.
          Und an dem Sartre-Zitat gibt es nichts zu deuteln, weil er es selbst erklärt hat im Rahmen seiner Forschungen (die ich, ich sag es erneut, jedem ans Herz lege, besonders Atheisten).

        • Jeder hat Deutungshoheit über alles. Nur ohne fundiertes Fachwissen wird die Deutung doch eher dürftig ausfallen, worauf man früher oder später hingewiesen wird.

          Im Endeffekt solltest du deine Deutung halt begründen können.

    • @Balnaza natürlich weiß man in seinem Fachbereich mehr als die Mehrheit der Bevölkerung, dennoch finde ich deinen Ansatz Falsch auch wenn ich ihn verstehe. Sei eher Froh, dass überhaupt ein gewisses Grundwissen vorhanden ist. Aber wie gesagt ich kann es verstehen in den ersten Semestern bin ich auch immer enraged wenn historisches Nichtwissen breitgetreten wurde. ‘Aber das legt sich mit der Zeit und man verliert der Interesse dort belehrend zu werden. Es ist ja auch nutzlos wenn man den allgemeinen Umgang mit Geschichte TV/Schule/Kino betrachtet. Übrigens ein gutes Thema für einen Leserbrief die miserable Qualität des Geschichtsunterrichts an dt. Schulen, da dieses Fach oft von ungelernten Lehrkräften übernommen wird.

      • Da ich ja auch Geschichte studiere, teile ich dein Leiden da. Ich werd die Belehrung aber wohl nie aufgeben, dass ist schließlich einer der Gründe, warum ich Lehrer werde 😀
        Der Geschichtsunterricht in Schulen ist wirklich jämmerlich, aber ich kann das in meinem Fall nicht mal an den Lehrern festmachen. Es ist einfach zuviel auf zu wenig Zeit. Hab ja letztens schonmal in den Comments gesagt: Wir sind vom Investiturstreit direkt rüber zum Dreißigjährigen Krieg(Reformation gesprungen, die Zwischengeschichte, italienische Kriege oder die Türkenexpansion blieb komplett unbeachtet.

  14. Zum Thema Fußball:

    Ja, Götze läuft den Erwartungen zur Zeit hinterher. Die erste Saison beim FC Bayern war nicht der Rede wert und der Beginn der aktuellen Saison war für ihn deutlich besser. man darf aber nie vergessen, dass er erst 22 ist und noch eine gute Entwicklung nehmen kann.

    Wir haben jede Menge Talente in unseren Reihen die bis zur EM eine gigantische Entwicklung nehmen. Da fehlt nur noch ein wenig Erfahrung und Spielpraxis und schon wird auch die EM in 2 Jahren ein riesen Erfolg 🙂

    Grüße

  15. Bevor ich den Podcast höre: “Krömer bald Fulltime-Streamer”. Geschlechtsumwandlung geplant? Legendary Krömer? Oh bitte, ich spende auch alles, was ich habe! 😀

    Schonmal danke für den Podcast, macht einfach jeden Sonntag viel besser. 🙂

    • Würde ich abfeiern^^ Aber der olle Krömer als Dauer-Streamer? Epic! Achja, da ja “Bald (TM)” Allimania 20 kommt, und ich Steve wieder mal abfeiern werde ohne Ende (kommt ja meine ich mich zu entsinnen so um das Datum der Warlords-Releasesendung?) sage ich nur: “Spürt ihr den Boden beben? Something Epic will come!” (Rechtschreibfehler darf jeder behalten der welche findet^^)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here