TEILEN

Vieles von dieser Liste kommt mir aus meiner vergangenen Beziehung bekannt vor. Klingt auf dem Papier natürlich alles schön und gut. Wäre der hier beschriebene Fall auch für Euch eine perfekte Beziehung?

post2

22 KOMMENTARE

  1. Moin Steve =)

    Erstmal möchte ich dir ein frohes Fest wünschen, soweit es deine aktuelle Situation zuläßt.
    Auch bedanke ich mich an dieser Stelle einmal ganz herzlich für deine diversen Projekte, die mich bereits seit, scheiß die Wand an, 10 Jahren(WoW-Nacht Nr. 3) gut unterhalten.

    Zu deiner Fragestellung, ob dies unserem Ideal einer Beziehung entspricht:

    Ein klares Jaein! Zur Erklärung muß ich leider etwas ausholen und vorweg erwähnen, daß ich aufgrund einer Suchterkrankung und ihrer Behandlung vor 12 Jahren gezwungen war alle gesellschaftlich als normal erachteten Formen der Zwischenmenschlichen Beziehungen radikal zu überdenken, da sie in Teilen für meine psychische Stabilität absolutes Gift waren.

    Im Kern wird eine Beziehung mit gegenseitiger Rücksichtnahme und viel Verständnis beschrieben, was ja eigentlich erstmal ganz toll klingt. Allerdings setzt dieses ein hohes Maß an geistiger Reife und einer extrem seltenen Gleichheit persönlicher Werte, Denkmuster und der Art des Erlebens vorraus.
    Mit „Art des Erlebens“ meine ich, daß wir dazu tendieren zu denken, daß alle Menschen die Welt genauso erleben wie wir selbst. „Alle sehen das gleiche Orange wie ich!“ Aber selbst so etwas grundlegendes wie die Wahrnehmung einer Farbe ist persönlich, emotional geprägt. Als Beispiel: Wärend ich Orange als eine warme, angenehme Farbe empfinde, kann mein Gegenüber diese Farbe als grell und unruhig empfinden. Je nachdem was unser Unterbewußtsein mit dieser Farbe verbindet. Und genauso verhält es sich mit alltäglichen Situationen in einer Beziehung. Bleiben diese Unterschiede der Wahrnehmung unartikuliert können sie auf lange Sicht gesehen zu unterschwelligen Spannungen führen. KÖNNEN, nicht MÜSSEN!

    Ein Punkt, den ich in diesem Text vermisse, ist, daß nicht darauf eingegangen wird, auf welcher Basis die gegenseitigen Zugeständnisse/Gefallen beruhen.
    Macht er ihr Frühstück, weil er sich dazu nach dem Morgensex verpflichtet fühlt, ergo ein Form von Tauschhandel.
    Oder macht er es, einfach nur weil er sie liebt und ihr auch ohne die Erwartung jeglicher Form der Gegenleistung Frühstück gemacht hätte, ergo selbstlose Güte und Fürsorge.

    Ich glaube auch, daß eine perfekte Beziehung eine schöne Illusion ist, aber eine, die man für sich selbst als Leitlinie für sein Verhalten in einer Beziehung nehmen sollte, sie aber dem/der Partner/in nicht aufzwingen sollte.

    Was ist mir persönlich also wichtig in einer Beziehung?
    – Man muß sich in der Anwesenheit seines/r Partners/in einfach nur wohlfühlen, ohne das er/sie etwas dafür tut.
    – Wenn Schweigen herrscht darf sich keiner von beiden damit unwohl fühlen.
    – Jede Form von Gefallen sollte ohne die Erwartung einer Gegenleistung erfolgen.
    – Romantsche Gesten dürfen nicht als Liebesbeweis vorrausgesetzt werden. Wenn welche kommen sich drüber freuen und wenn keine kommen sich nicht ungeliebt fühlen.
    – Es muß genug gegenseitiges Verständnis vorhanden sein um sich ausreichend persönlichen Freiraum zu schaffen ohne, daß sich dadurch einer von beiden ungeliebt fühlt.
    Und natürlich die Klassiker wie Vertrauen, Rücksichtnahme, Kommunikation auf Augenhöhe und den Partner so sehen und mögen wie er ist und nicht wie man ihn gerne hätte.

    Alles andere, was man häufig von vielen hört, wenn man sie danach fragt, was sie in einer Beziehung möchten bzw. für wichtig halten, halte ich persönlich für nebensächlich, wenn diese paar Punkte schon nicht im Ansatz gegeben sind.
    Wenn diese Punkte aber grundsätzlich stimmen sind alle anderen Sachen, die in einer Beziehung eine Rolle spielen, wie z.B. Familien- & Lebensplanung, Beruf & Alltagsgestalltung, nur noch einer Frage der Umstände, der Artikulation von Bedürfnissen und des erreichbaren Konsens.

    Wie jedes Ideal ist es nahezu ausgeschlossen es zu 100% zu erreichen, aber man sollte es selbstkritisch anstreben.

    Diese Werte machen es einem zwar unheimlich schwer jemanden zufinden, aber ich komme besser mit dem Allein sein klar als mit Beziehungen in denen ich mich partiell unwohl fühle.

    Fazit: Jaein! Manche dieser Werte werden in dem Text im Ansatz beschrieben, manche bleiben unerwähnt. Daher kann ich dem Text weder richtig zustimmen noch ihn komplett ablehnen.

    MfG Jan

  2. perfekte beziehung: emotionale intelligenz, unabhängigkeit und interessenvertretung. aber davon haben die meisten eh keine ahnung oder stürzen sich in beziehungen, die sie nicht wollen…

  3. Hört sich für mich furchtbar an. Eine langweilige Frau (bücher und Facebook… Rly?) mit der man die ganze Zeit zuhause hockt und öden Mist macht ( Minigolf?!?). Ich bin schon nerdig, aber so nerdig, dass mir an dieser Ausgeburt der Langeweile etwas traumhaft vorkommt reicht es nicht 🙁

  4. Ich muss sagen. Mittlerweile bin ich einfach nur noch enttäuscht von deiner community Steve. Wo sind die posts a la meine Beziehung ist eh die Beste und ihr seid alles einsame nerds? Sind denn alle erwachsen geworden? Lahm!

    Naja zum Beitrag. Sehr polemisch wie ich finde. Ich selbst führe mittlerweile eine 10 jährige Beziehung (25 Jahre bin ich, nur um mal anzugeben) und meine Freundin hält vom zocken nichts. Sie besiegt mich nicht in irgend einem Kram und das ist auch gut so. Wir haben den gleichen Beruf und unsere unterschiedlichen Hobbies sind das A und O!

    Aber ansonsten wollte ich dir nur einmal einen Gruß hinterlassen, so als quasi leitet Kollege, immer weiter so (und Primarstufe rockt!)

  5. Passt bis ganz zum Schluss.

    Da fehlt nur noch:

    Sie fängt ein Studium an
    Er unsterstützt sie ohne an sich zu denken
    sie betrügt ihn mit einem 20 jährigen nach 12 jähriger beziehung

    Dann wäre es genau meine Beziehung!

  6. Für mich ist das eine recht seltsame Beziehung die dort beschrieben wird… Vorallem das typische „Sie macht ihm ein Sandwich“ 😀 Ich dachte irgendwann kommt ein Witz, oder eine Pointe…aber nein, anscheined ist das Ernst gemeint?
    „Indem er sie mit ihm Videospiele spielen LÄSST“…. Hahaha… Was für ein Frauenbild hat bitte der Schreiber dieser Liste?

    Ach wie bin ich froh, das ich meinen Mann nicht fragen muss wenn ich zocken will. Ich setze mich einfach an meinen PC und ich gehe gemeinsam mit meinem Mann unserem gemeinsamen Hobby nach… Anstatt mich zu zwingen einen schnulzigen Liebesfilm mit ihm anzusehen, nur damit wir, gezwungenermaßen, gemeinsam Zeit verbringen 😉

  7. Habe das Bild schonmal gesehen und mich damals schon am letzten Satz gestört.
    Ich will mit meinem Partner nicht gegen die Welt sein, ich will mit ihm durch die Welt ziehen und diese erleben. Als das beste Team das wir uns vorstellen können!

  8. Klingt auf dem Papier natürlich gut. Das wichtigste aber ist, dass in einer Beziehung beide Personen noch eigene Freunde haben mit denen man etwas machen kann und man sich nicht ständig auf der Pelle hängt.

    Meine Freundin z.B. hat garkeine Freunde, ein paar oberflächliche bekannte oder Kolleginnen mit denen sie mal einen Kaffee trinken geht, so 2-3 mal im Jahr. Den Rest der Zeit hängt sie mir auf der Pelle quasi. Natürlich ist ihr jeden Abend langweilig und da wir noch nicht zusammen wohnen will sie dann JEDEN Abend STUNDENLANG telefonieren.

    Ich sag euch, sowas ist Gift für jede Beziehung. Ich bin inzwischen einfach nurnoch froh wenn sie endlich mal früh einschläft damit ich in Ruhe noch ein paar Stunden zocken kann. Das ist für mich inzwischen zum Highlight jedes Tages geworden.

    Ich hab einen großen Freundeskreis und ständig fragen meine Freunde mich wann ich mal wieder zum Schlag den Raab gucken komme oder zum Fifa zocken oder Fußball gucken. Jedesmal wenn ich dann was mit Freunden mache und keine Zeit zum telefonieren habe, sitzt sie natürlich Zuhause und langweilt sich und ich bin dann Schuld und sie sucht dann förmlich irgendetwas wegen dem sie einen Streit vom Zaun brechen kann. Entweder werden mir irgendwelche Aussagen in den Mund gelegt die ich nie gesagt habe oder etwas anderes.

    Naja genug von mir 😀

    • In de Fall sehe ich das Problem aber eher weniger an Mangelnden Freunden sondern an mangelnden eigenen Interessen deiner Freundin.

      Gift für jede Beziehung ist, wenn einer von beiden nur noch mit dem anderen kann und keinen eigenen Interessen oder Aktivitäten nach geht.
      Freunde kann man hier natürlich hinzu zählen, das muss aber nicht zwangsläufig verknüpft sein.
      Zocken kann ich auch ohne freunde, oder Bücher lesen oder laufen gehen oder whatever.

      Wenn deiner Freundin ständig langweilig ist, sollte sie sich gedanken über ihre hobbys machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here