TEILEN

DirectX 12 – Full Real-Time Square Enix Techdemo Witch Chapter 0 auf Basis der Luminous Engine (FF15) und vier Grafikkarten der Marke GTX Titan X im SLI-Verbund. Die vollständige DX12-Präsentation von Square Enix in Zusammenarbeit mit Nvidia und Microsoft von der Entwicklerkonferenz Build 2015.

Alter Schwede, sieht das gut aus. Achtet mal auf die Haare von der Tussi. Der absolute Wahnsinn!

12 KOMMENTARE

  1. Wenn man dafür “nur” 4 Titan X á 1200€ brauch ist ja alles paletti. 🙂
    Ich finde es aber höchst beeindruckend was da technisch schon machbar ist. Grafik und Physik ist ja heut zu tage fest miteinander verdrahtet. Wenn man beachtet wie jedes einzelne Haar berechnet wird und mit den Bewegungen mitschwingt ist das wirklich atemberaubend.

  2. ich frag mich bei sowas immer ob die zukunft von uns menschen nicht darin liegen sollte, das wir unsere identität “digitalisieren”… auf diese weise könnten wir ewig jung bleiben und würden nie altern. wir könnten uns selber aussuchen wie wir aussehen – unser “realer” körper würde keine rolle mehr spielen und wir wären immer sexy usw…

    ich glaube das das in nicht allzuferne zukunft so sein wird: wir entscheiden uns dafür zu “schlafen” – das heißt unser gehirn wird an elektroden angeschlossen und so können wir tatsächlich fühlen wenn wir in der digitalen welt etwas anfassen oder zB sex haben mit der traumfrau.

    das wäre dann quasi wie sim-life – nur das man es tatsächlich mit seinem digitalen ich so erlebt wie wir die realität erleben.

    • was bringt eine digitalisierte existenz? man altert ja trotzdem und jeder weiß das jeder trotzdem altert.
      nur weil die leute in dem einen bruce willis film alle so tun als ob sie das vergessen hätten, ändert das ja nichts an der realität der dinge.

      vom ‘gehirn an elektroden anschließen’ sind wir letztlich auch noch sehr weit entfernt.
      was das verbinden von hirn mit maschinen und das senden von impulsen von maschine zu gehirn angeht, sind wir noch auf dem niveau ‘kind hämmert auf topf rum’. allergröbste impulse auf reiz-reaktionsbasis. das legen von drähten und chips im gehirn ist und wird auch weiterhin eine riskante geschichte bleiben.

      du und ich werden sowas nicht mehr miterleben. und unsere kinder und deren kinder auch nicht.

      • Viel falsch. Altern ist ein chemischer Prozess. Singularität beschreibt eher das Konzept, den Menschen als Programm zu sehen – was auch so ist (DNA mit A,G,T,C hat 2^2 Zustände) und ca. 3,2 milliarden Baasenpaaren bei einem menschen ergibt sich ein Informationsgehalt von ca. 700 MB. Was noch ungeklärt ist, inwieweit die DNA für das denken/intelligenz zuständig ist – und wenn aus der DNA(Programmcode) die (Artificial)-Intelligenz zu isolieren und in Programmcode umzuwandeln. Das ist die Idee der Singularität und Programme altern nicht, da altern ein rein chemischer Prozess ist.

        Und der zweite Teil, davon ist man nicht weit entfernt – im Gegenteil es funktioniert schon sehr gut. Man kann problemlos die Informationsübertragung des Hirns nachvollziehen, sogar nachabaun und simulieren (alles über DGL’s). Man kann auch schon künstliche Körperteile mit dem Hirn Steuern etc. – auch an entfernten Orten. Signalübertragung von Hiern -> Peripherie ist schon seit fast nem Jahr realität.

  3. Hmm. Bevor ich in die IT-Security schiene bin war ich in der Spieleprogrammierung tätig und ich halte auch jetzt noch Vorlesung in dem Bereich und ich bin nicht beeindruckt.

    Das Problem war schon immer nicht die Optik sondern die Physik. Ja, es sind ne Menge Polygone, ne Menge shader. Speicher und Shader-Einheiten sind jedoch einfach nichts besonderes und auch nicht weltbewegend teuer.

    Was schon immer das größere Problem war die Menge an einzelnen Polygonen / Splines / Wie auch immer z.B. einzelne Haare modelliert werden dann auch physikalisch dem es umgebenden Systems anzupassen. Jedes einzelne Haar muss ich im Wind, beim Laufen etc. entsprechend verhalten – und auch hier ist die Optik und die Shader nicht das große Problem. Die physik dahinter ist unfassbar aufwändig. Und die Tech-Demo geht nur auf die Optik ein. Interesannt wirds dann das Detail Level physikalisch in Kampfsituationen / Bewegungssystuationen und Wettersituationen etc. aufrecht zu erhalten.

  4. Ja aber wird dennoch nicht in der Praxis umgesetzt da man dafür wie man ja gesehen hat 4x SLI Verbund einer Geforce Titan hat und welcher normal sterbliche kann sich sowas schon leisten 🙂

    Ich denke wenn man anschaut was wohl die Nächste Graka generation kann werden wir in ca 6 Jahren soweit sein das sowas auch tauglich ist in der Praxis.

    • 6 Jahre ist viel zu Übertrieben, die nächsten Grafikkarten werden auf DX12 ausgelegt werden, also locker in der nächsten Generation der TOP Grafikkarten möglich, weil bis dahin auch Softwaretechnisch mehr Erfahrungen mit DX12 vorhanden sein werden. Die jetzigen Grafikkarten haben nur zu wenig RAM was mit HBM2 gelöst wird und zu wenig compute Befehle für DX12, also 2-3 Jahre kann jedes Spiel so aussehen, sofern man will und das für mitteleres Geld (Guckt euch an was jetzt an Anbindungen erneuert werden, DDR4, HBM2, DX12, die neuen AMD & Intel Prozessoren ende des Jahres. Die Technik bleibt nicht stehen und was heute 4 Titans braucht, kann in 3 Jahren ne fucking APU… 😀 (okay das letzte war jetzt bisschen hoch gegriffen^^)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here