TEILEN

Falke_Doku

Der Kommerz greift im deutschen Profifußball weiter um sich, für Fußball-Romantik bleibt immer weniger Platz. Bei Hannover 96 und dem Hamburger SV haben sich deshalb hunderte Fans von ihren Klubs losgesagt. In Hannover unterstützen sie lieber die Regionalliga-Mannschaft, und in Hamburg haben sie sogar einen neuen Verein gegründet, in dem die Basis das Sagen haben soll.

Spannende Reportage über Fußball-Fans, die keine Lust mehr haben, dabei zuzuschauen, wie sich ihr Verein immer weiter kommerzialisiert. In Zeiten von RB Leipzig und co ein durchaus legitimes Vorgehen, wie ich finde. Schaut am besten mal selbst rein!

Hier geht’s zum Beitrag —> Klick mich

Danke an Benjamin für den Link!

30 KOMMENTARE

  1. Tut gut zu sehen, dass ich nicht alleine mit Meinung dastehe, dass die Bundesliga eine einzige Farce ist. Eigentlich könnte man den Titel jedes Jahr automatisch den Bayern geben und einen zweiten Titel für den zweitplatzierten einführen. Traditionsklubs in denen noch richtig Stimmung im Stadion herrscht und richtige Fans hinter dem Verein stehen, werden immer mehr abgelöst durch stille Stadien und Vereinen, die ordentlich Geld aus externen Quellen in die Kasse gepumpt bekommen.

  2. Naja, mittlerweile ist die Situation in Hannover etwas anders.

    Die Ultras sind mittlerweile nach Verständigung wieder zurück. Haben uns im Spiel gegen Hoffenheim wieder super supported. Allein der Gang vom Regionalligaspiel der 2.Mannschaft gegen TSV Havelse zum Niedersachsenstadion war grandios. Leider folgte der Ärger wieder: Hannover 96 e.V. (Also der Verein) hat die letzten % der Profimannschaft an Hannover 96 Sales&Service verkauft (Die aus Gesellschaftern wie Kind,Rossmann, Baum etc besteht). Das ist halt jetzt die Vollendung der neuen 50+1 Regelung, die Kind gefordert hat.

    Was ich persönlich auch gut finde. Ich hab nichts dagegen, wenn ein Mensch mit Geld, der sein Verein seit 20 Jahren unterstützt, Geld in einen Verein gibt und dafür auch Mitbestimmen will. Er sagt zwar nicht oft richtiges, aber ich erinnere mal in dem Zusammenhang an Uli Hoeneß und seine Rede damals auf der MV von Bayern. Von wegen Südkurve und 8 Euro. Bei vielen (auch Hannover 96) wäre die billigen Fan Dauerkarten, ohne diese geldreinpumpenden Investoren nicht möglich.

    PS: Lustig war auch, das im Spiel Hannover 96 gegen VfL Wolfsburg, die Wolfsburg Anhänger immer gerufen haben “Martin Kind du Sohn einer H…..”. Weil er die 50+1 Regel beschnitten hat. Weil die Anhänger des Vfl Wolfsburg es nicht gut finden, wenn Fussball Kommerz ist……

    Hach!

  3. Was sind Ultras? Ich habe mit Ultras ein sehr negatives Bild Beispiel letztens Ultras radalieren in Bahnabteilungen. Bestehen Ultras nur aus Randalierern? Kann mir mal jemand weiterhelfen?

    Der Bericht sieht interessant aus aber irgendwie stört mich ein T-shirt eines Zuschauers auf dem ein Schlagring zu sehen ist.

    • ultras sind fans die in der regel einen rechtsradikalen hintergrund haben. im grunde ist der name nur augenwischerei:
      der unterschied zwischen ultras und hooligans ist marginal und beschrenkt sich meist darauf das hooligans meist etwas älter sind. ultras sind in der regel noch jugendliche… verbindendes element aller ist aber das sie ausländer hassen und eine rechtsradikale grundeinstellung haben

      • Ich wusste gar nicht das ich rechtsradikal war… Interessant muss ich mal drüber nachdenken…

        Ich war mehrere Jahre in der Ultra Szene und das hat nichts mit Nazis oder Hooligans zu tun. Im Grunde lebt man für den Verein und tut alles für ihn. Nicht mehr nicht weniger.
        Oft sind diese Jungs auch antifaschistisch eingestellt.

        Also Mibor laber nicht so eine riesen Scheiß wenn du keine Ahnung hast.

        • eure aggrisivität beweist leider eindeutig das gegenteil… na? wie oft wart ihr in schlägereien verwickelt?

          hatte natürlich nix mit irgendwas zu tun und ihr wart immer im recht, richtig?

          • Nach deiner Aussage hätte u.a St.Pauli keine Ultras.

            Bitte spiel weiter League of Legends.

          • Nein Helican, “aggrisivtät” ist ein Zeichen von Rechtsradikalität. Und da muss ich sagen, hat er durchaus recht…

          • Ja bei St. Pauli sind die Ultras rechtsradikal, ich stand heute beim Heimspiel nur neben Nazis. Mibor ist der dümmste Mensch allerzeiten!

          • So nun muss ich auch noch einmal etwas sagen. Ich wollte hier einfach nur eine neutrale Antwort erhalten.

            Ich habe nur gefragt was Ultras sind.

            Ich werde wahrscheinlich korrigiert aber ich verstehe unter Ultras sehr vereinsliebende Fans die unterumständen sehr fanatisch sein können und gelegentlich eine aggressive Haltung gegeüber anders denkende haben (manchmal sogar gegen die eigene Vereinsführung). Keiner kann mir erzählen das Ultras vergleichbar mit Kuscheltieren sind.

            Ich habe das Gefühl, dass hier nur dann geantwortet wird sobald jemand etwas angreifbares posted. Sehr sehr traurig.

        • Laut der Aussage das man Nazis daran erkennt das sie aggressiv sind, frage ich mich was bei so einer Demo von Linksradikalen eigentlich los ist? Sind die dann alte getarnt und eigentlich Nazis?

          Das ist doch totaler Blödsinn.

          Ultras sind mit Sicherheit nicht alle liebe Jungs, aber ihnen grundsetztlich gewaltbereitschaft und rechtes Gedankengut zu unterstellen geht eindeutig zu weit.

      • So sehr ich auch was gegen die Hannover-Ultras habe, aber die sind sogar gegen Nazis. Du hast da auf jeden Fall was nicht verstanden.
        Ultras = Hardcore-Fans = Emotional
        Teilweise schießen sie auch über das Ziel hinaus und sind gewaltbereit. Und mancher Ultra-Fanverband hat es einfach nicht verstanden und ist dann auch sowas wie ein Haufen von Hooligans.

    • Ultras =I= Hooligans

      Ultras sind im Prinzip die größten Fans des Vereins. Die Leute die in der Kurve stehen, Choreos machen und für die Stimmung im Stadion sorgen.

      • Aber das sind auch diejenigen die wegschauen und es beschwichtigen wenn aus ihren Reihen einige randalieren und schlägern. Mein Bild der Ultras hat sich in den letzten Jahren auch sehr stark ins negative verschoben. Die denken nur weil sie Stimmung machen statt sich das Spiel anzuschauen hätten sie irgendwelche sonderrechte.

        • Es gibt Ultras die das tun. Aber es sind genausowenig alle Ultras gewalttätig, wie alle Moslems Terroristen sind…

    • Also, Ultras sind ziemlich exakt nicht das, was mibor da von sich gibt (hätte man anhand seiner Rechtschreibung auch erraten können, ja mein Freund, pauschalisieren kann ich auch).

      Ultras sind eben “hardcore”-Fans. Sie sorgen für Stimmung im Stadion, sind oft für die Choreos verantwortlich und begleiten die meisten Auswärtsspiele. Die Verwirrung mit dem Begriff “Hooligan” kommt -glaube ich- daher, dass es im englischen den Begriff “Ultras” nicht gibt, dort meint man dann Hooligans.
      Ansich sind Ultras also durchaus etwas positives, allerdings haben die auch so ihre Macken. Dazu gehört die Diskussion um die Pyros (einige -nicht alle!- sind der Meinung, dass das einräuchern der Tribüne derbe für Stimung sorgt und interessieren sich daher nicht für Verbote), aber auch generell, dass ihnen der Verein eben sehr, sehr wichtig ist. Einige -auch hier wieder: nicht alle!- sind zB auch der Meinung, dass der Verein ihnen “gehört” und quasi die normalen Fans nur Beiwerk sind, fühlen sich da also elitärer und wichtiger.

      Was mibor meint gibt es auch, dass ist aber das absolut exakte Gegenteil von Ultras. Das sind nämlich Leute, denen könnte das Fußballspiel oder der Verien nicht egaler sein, die wollen einfach nur was brennen sehen und sich mal zünftig verprügeln. schlägereien gibt es natürlich auch mal unter Ultras (eben weil der Verein ihnen so wichtig ist, liegt der Gedanke eines “wir gegen die” ja nahe), aber das ist eigentlich nicht die Regel.

      • ich habe leider zu spät dein post gesehen. Er gefällt mir als Antwort auf meine Frage am Besten. Ich bin deiner Meinung. Es sind Fans die sich sehr stark mit ihrem Verein identifizieren.

        Ich saß Sonntag neben St. Pauli Fans und der kleine Junge mir gegenüber war sehr stolz das er als Balljunge mit den St. Pauli Profis aufs Feld durfte. Als ich das mit bekam war ich irgendwie gerührt. Obwohl ich HSV-Fan bin, fand ich diese Situation toll.

        Und dann hörte ich wie mein neben Sitzer sagt: “Scheiße der HSV fürht.” Ich war wieder in der Realität der Ultras angekommen. 😀

        • Und dann hörte ich wie mein neben Sitzer sagt: “Scheiße der HSV führt.” Ich war wieder in der Realität der Ultras angekommen.

  4. Find das bei Hannover 96 und den Ultras schon lustig. Wenn ich schon “Reisefreiheit” höre kann ich nur lachen. Wäre mal spannend gewesen, was passiert wäre, hätte man den Sicherheitsempfehlungen des Innenministeriums und der Polizei nicht gefolgt und hätte freie Anreisen erlaubt.
    Dann wäre wieder das Stadion gestürmt worden, es hätte Pyros gegeben und wahrscheinlich auch größere Ausschreitungen gegenüber gegnerrischen Fans gegeben. Dann hätte es bestimmt nicht nur hohe Strafen für 96, sondern vielleicht sogar starke Sanktionen wie ein “Geisterspiel” durch die DFL gegeben. Und wäre damit mehr geholfen gewesen.
    Sehe dieses “Kind muss weg”, immer nur als Versuch, einen rechtsfreien Raum im Fußballstadion zu schaffen.
    Habe genug Ultras kennen gelern, die “Kind muss weg” brüllen, weil sie denken Kind sei derjenige der Pyros verbietet. Die machen sich einfach lächerlich.
    Hier z.B. die Definition von Polizeigewalt, nach den Hannover Ultras: https://www.facebook.com/233242000215901/videos/vb.233242000215901/1406232476323801/?type=2&theater

    • Das Video ist ja ein Traum 😀 Komisch, dass diese “Polizeigewalt!!!”-Filmchen immer erst dann anfangen, wenn das “arme Opfer” am Boden liegt…das muss der selbe Bug im Universum sein, der dafür sorgt, dass man Ufos immer nur mit Guffelkameras fotografieren kann.

      • Das ist überall so, überm Teich ist das noch Bizarrer.

        Jeder benimmt sich wie der letzte Affe der Polizei gegenüber, und hat generell die Einstellung das er nen Freifahrtsschein geniesst, aber wenn sich dann raustellt das Polizisten auch nur Menschen sind denen irgendwann den Kragen platzt sind alle fassungslos.

  5. Ich kann den Leuten, die gegen die Kommerzialisierung sind, nur empfehlen, sich die Amateurligen anzuschauen. Spannende Spiele und es kann sich jeder leisten ins Stadion zu gehen.

    • Fairerweise solltest du lieber “Stadion” sagen 😉 Nicht, das ich kleinkariert sein will, aber ich kenne tatsächlich ein Genie, dass mir partout nicht glaube wollte, dass der Bolzplatz gegenüber für einen Fußballverein gedacht ist. “Kann doch nicht sein, Fußball wird in Stadien gespielt”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here