TEILEN

Da ich bei meiner Installation auch nicht weiter drauf geachtet habe, hier ein kleiner Hinweis für Euch:

Wer Windows 10 installiert, sollte bei den Datenschutzeinstellungen etwas genauer hinsehen. Von Haus aus erhebt Microsoft Zugriff auf zahlreiche Funktionen […] Los geht es bei der Installation, bei der Microsoft die Express-Einstellungen empfiehlt. Die aktivieren alle Funktionen, darunter das Erstellen einer Werbe-ID. Mit der sammelt Microsoft zahlreiche Daten und übermittelt diese an Dritte, um personifizierte Werbung zu schalten.

Falls Ihr es bei Eurer Installation auch vergessen habt, könnt Ihr es auch noch im Nachhinein ausschalten:

Hat man die Express-Einstellungen unbeabsichtigt oder aus Unwissenheit verwendet, kann man Änderungen im installierten Windows unter Einstellungen > Datenschutz vornehmen. Dort lassen sich 13 Reiter vorfinden, mit denen sich fast alle Datenerhebungen blockieren lassen – an sich vorbildlich, nur hätte man denen von Haus aus nicht so einen großen Handlungsraum überlassen müssen.

Quelle: pcgameshardware.de

33 KOMMENTARE

  1. https://imgur.com/iHge6RJ

    Eine grafische Zusammenstellung der „Privatsphäre-Einstellungen“ – und ganz wichtig wo man unter Umständen gern was einstellen würde, aber nicht darf / die Einstellungen nicht wie gewünscht wirken.

    Kurz zusammengefasst Win 10 ist der reinste Alptraum in der Hinsicht.

  2. Bei Windows 10 fehlt mir noch der wooow Effekt, den ich tatsächlich mit 8.1 hatte, mir haben die Kacheln sehr gefallen.

    Da ohnehin nach 2 Jahren langsam eine Neuinstallation fällig war, hatte ich es kurz als Hauptsystem, um dann schließlich format C:\ auszuführen und zurück zu 8.1 zu wandern.

    Persönlich gefällt mir ganz und gar nicht das einige Einstellungen nur noch schwer erreichbar sind, Updates konnte ich trotz Pro Version planen aber nicht ohne Umwege komplett abschalten (oder habe ich da etwas übersehen?). Bevormundung durch mein OS möchte ich dann doch nicht.

    Kam mir zudem etwas überladen vor, von Onedrive bis hin zu etlichen Apps.

    Da ich ohnehin keine Gamerin (zumindest muss ich nicht brandneue Spiele haben) bin, kann das Update noch etwas auf sich warten, ich bin gespannt was sich da noch so tut und bin gerne bereit Windows 10 eine 2. Chance zu geben.

    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu pingelig.

  3. Hey hier meine etwas offtopic Frage: geht etwas verloren wenn man das Upgrade durchführt? Ich meine an Daten, Programmen installierten Anwendungen (WoW etc)

    • beziehungsweise hat es jemand schon installiert und kann sagen ob alle programme noch laufen, falls sie da bleiben

      • Deine Daten bleiben erhalten. Sogar Einstellungen deines Windows können übernommen werden, wenn du dies wünscht. Eventuell musst du den einen oder anderen Treiber neu installieren.

        Solltest du deine wichtigen Daten, Spiele, etc sowieso auf einem zweitem Laufwerk/partition haben, dann sind sie sowieso sicher 😀

      • Einzig Anti-Malware oder Firewall Services könnten einer Neuinstallation bedürfen, alles andere funktioniert nach dem Update einwandfrei.

        Man sollte nach dem Update aber nicht vergessen, die alte Windows Installation zu entfernen, wenn man nicht vorhat das Update rückgängig zu machen.

      • Hey,

        du kannst in dem Updateprogramm einstellen, ob du alles behalten willst (Apps meint dabei auch Programme), nur deine persönlichen Dateien oder nichts übernehmen willst.
        Ich habe alles behalten und es hat perfekt funktioniert (sogar sowas wie Lesezeichen im Browser). Nichts desto trotz würde ich dir raten, dass du alle wirklich wichtigen Dokumente sicherst… man weiß ja nie

        Liebe Grüße Apodion

      • Das sollte kein Problem sein.
        Bei mir funktionieren die Programme die ich bisher verwendet habe ohne Probleme und sind natürlich noch alle da.

      • Das ist halt die große Frage, läuft der alte Kram noch nach dem update? Wie ist der Kompatibilitätsmodus gerade bei den Programmen die ich seit Jahren benutze?

        Soweit ich gehört habe von Freunden wird der Desktop wohl neu angelegt. Auch Lesezeichen im Browser. Wenn du es nicht wirklich brauchst und nur Hip sein willst lass Windows 10 halt noch ein paar Monate liegen und warte erst mal ab was da noch kommt.

      • Wenn du nur ein Upgrade fährst bleibt alles an Programmen und Daten erhalten und die allermeisten Programme laufen ohne Probleme. Zumindest ist das bei mir der Fall und ich hatte auch bei der Installation weder Fehler noch extreme Wartezeiten.

        Zur Sicherheit solltest du dennoch wie es eigentlich üblich sein sollte ein Backup machen.

      • Ja, es sollte alles danach noch funktionieren. Bei mir war das auch so. Allerdings würde ich raten von besonders wichtigen Daten immer trotzdem ein Backup zumachen.

        Das Update ist sogar so gestaltet, dass man, wenn einem Win10 nicht gefällt einfach wieder zurück zum alten Windows wechseln kann.

        Ich würde allerdings immer eine frische Installation empfehlen um die beste Performanz aus einem komplett sauberen System zu bekommen.

        Mfg

  4. who Cares? Ich hab nix zu verstecken was man gegen mich verwenden könnte und wenn es hilft das Windows stabiler wird oder ich Werbung zu sehen bekomme die (die ich eh ignoriere) die auf mich zugeschnitten ist, dann bitte. Ich sehe ehrlich gesagt keinen Nachteil, eher Vorteile.

    • Das ist genau das Argument, dass „unwissende“ Menschen immer und immer wieder bringen. Auch in Bezug auf die NSA-Affäre wurde genau dieses Argument gebracht, um das ganze zu relativieren.

      Es geht nicht darum, dass du nichts zu verbergen hast, sondern darum, dass das deine Privatsphäre ist und dass das, was du Zuhause an deinem PC machst, einfach keinen etwas angeht…und es mag sein, dass du DENKST du hast JETZT nichts zu verbergen, aber du hast keine Ahnung, wann dir gesammelte Daten in Zukunft irgendwann mal „schaden“ könnten.
      Wenn du glaubst die gesammelten Daten blieben bei Microsoft, dann täuscht du dich gewaltig. Im Zuge meines Medienwissenschaft-Studiums habe ich mich ausgiebig damit beschäftigt.

      Wer AGBs aufmerksam liest, der entdeckt dort immer wieder Punkte wie „Übertragung von Geschäftsanteilen“ die dann Dinge enthalten wie „Bei solchen Transaktionen werden die Kundeninformationen gewöhnlich zusammen mit dem zu übertragenden Teil des Unternehmens übertragen.“

      Was glaubst du also, wie einfach es ist deine Daten „rechtmäßig“ zu verkaufen, ohne dass es die Datenschutzbestimmungen verletzt?

      Auch in deinen eigenen vier Wänden hast du ja vermutlich „nichts zu verbergen“. Trotzdem hat deine Wohnung Fenster und Türen die vermutlich verschlossen sind. Oder kann jeder einfach so dein Schlafzimmer oder generell deine Wohning betreten und sich ein Bild von deiner Lebensweise machen? Was du isst, wie du wohnst, was sich an Lebensmitteln in deinem Kühlschrank befindet, welche DVDs du schaust, wann du Zuhause bist und wann nicht, wann du schläfst und wann nicht…
      Viele Menschen denken so wie du, weil die Daten die sie Online preisgeben nicht „greifbar“ sind. Wenn man sie dann aber mit einem Beispiel konfrontiert, dass sich auf die „Realität“ bezieht, auf „greifbares“, dann merken viele plötzlich, dass das ziemlich unlustig und ganz und gar unerwünscht ist.

    • Ganz ehrlich, das kannst du nicht.
      Jede App hat Zugriff auf deine Werbe-ID und teilt Daten gemütlich mit einer Menge Unternehmen durch integrierte SDK. Es gibt zwar eine Einstellung dagegen (Naja, gegen einen Bruchteil), die müssen apps aber nicht beachten.
      Die meisten sdk müssen nicht mal für z.B. Werbeanzeigen genutzt werden, da sie auch benötigt werden, um Werbekampagnen zu tracken (also Bewerbungen der app, nicht Anzeigen innerhalb der App).

      Ähnliches gilt für Windows.
      Auch wenn man alles deaktiviert, werden trotzdem noch Daten gemütlich rumgeschickt.
      Cortana „deaktivieren“ bringt auch nix, es läuft immer im Hintergrund mit (ist sogar in der Prozessliste und nicht killbar).
      OneDrive ist nicht deaktivierbar oder deinstallierbar.
      Das könnt ich noch einige Zeit so weiterführen…

  5. Man sollte auch nicht vergessen, das Hosten für P2P Updates auszuschalten.
    Das geht über Update und Sicherheit -> Windows Update -> Erweiterte Optionen -> Übermittlung von Updates auswählen

      • Ich denke, er meint Windows Update Delivery Optimization (WUDO).

        Das bedeutet, dass ein Teil der eigenen DSL Upload Bandbreite für Updates anderer Nutzer mit einer Filesharing-Technik, ähnlich dem BitTorrent-Netzwerk, genutzt wird.

        Sprich, Microsoft benutzt ungefragt deine Upload Bandbreite um die Updates an andere Benutzer zu verteilen. Das Problem dabei ist einerseits „ungefragt“, zum anderen … wenn du deinen Upload gerade gerne (z.B. Streamen) selbst benutzen möchtest, du das nicht kannst, wenn das System einfach mal so deinen Upload verstopft.

    • hui danke, so ne option ohne nachfrage einfach auf aktiv zu stellen is extrem dreist…. die meisten werdens wohl aus unwissenheit aktiv haben und so wird microsoft massiv bandbreite sparen während sie das Update ausliefern… geschickt wenn auch extrem Kundenunfreundlich und hinterhältig gelöst….

  6. War das nicht auch so das Windoof 10 automatisch und ungefragt Updates installiert, ob du die nun haben willst oder nicht?

  7. Ich hatte das bei meiner Installation schon direkt ausgestellt, aber ich gucke mir auch immer die erweiterten Einstellungen durch.
    Eigentlich behindert, dass Windows scheinbar zu einer noch größeren Datenkrake wird, allerdings ist Windows fuer Spieler einfach alternativlos.

    Da holt auch ein Linux nix.

  8. Guter Tipp… wer schon Windows 8 bzw 8.1 hatte der kennt das (hoffentlich) schon. Damit wurde diese Datensammelwut eingeführt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here