TEILEN

Der Kommandant der aktuellen ISS-Expedition Scott Kelly hat über Twitter das Foto einer Zinnie aus dem Weltall gepostet. Die erste Blume, die je im Weltraum gezogen werden konnte. Ein kleines botanisches, wie wissenschaftliches Wunder. Über einen Monat wurde diese Blume gezüchtet. Bereits im letzten Jahr versuchten Kellys Kollegen Zinnien auf der ISS zu züchten, allerdings gingen diese Versuche nicht erfolgreich aus.

Wie ist das möglich – ohne direkte Sonneneinstrahlung? Wurde hier mit künstlichem Licht nachgeholfen?

Quelle: Engadget.de

7 KOMMENTARE

  1. Diesen Erfolg muss man sich erstmal deutlich machen. Wenn man im Weltraum Pflanze wachsen lassen kann, ist das wohlmöglich eine Lösung für das Problem „Weltraumreise“. Da muss man dann nicht extra viel Platz für Nahrung belegen. Geile Sache, auf jedenfall.

  2. Pflanzen können recht gut in künstlichem Licht wachsen. Das Problem ist hier die fehlende Schwerkraft, wodurch die Pflanze nicht weiß, in welche Richtung Wurzel und Spross wachsen müssen. Sehr geile Sache jedenfalls!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here