TEILEN

Claudia Neumann ist die erste Reporterin, die im deutschen Fernsehen Spiele einer Männer-EM kommentiert hat. Am Freitag war sie zum zweiten Mal im Einsatz – und die Reaktionen in den sozialen Netzwerken fielen heftig aus. Zahlreiche Nutzerkommentare waren unterhalb der Gürtellinie. Der ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz ist „erschüttert“.

Einfach nur unterirdisch. Sind wir wirklich eine Nation voller Neanderthaler?

Quelle: T-Online.de

31 KOMMENTARE

  1. Ich fand die Claudia Neumann jetzt auch nicht berauschend, aber mal ganz im ernst, mir ist jeder Kommentator lieber als Bela Rethy. Die könnten ein 2 Jähriges Kind dahinsetzen und kommentieren lassen und es würde mir besser gefallen als Bela Rethy.

  2. Diese Frauenfeindlichen Kommentare sind natürlich unterste Schublade, dennoch muss ich sagen, dass ich ihre Art zu kommentieren furchtbar fand.

  3. Ich fand sie nicht schlimm. Ich finde aber sonst auch niemanden per se schlimm. Meistens hör ich sowieso nicht zu, weil ich das Spielgeschehen verfolge. Unerträglich finde ich nur, wie man durch die Bank das Wort „Torschuss“ ohne Rücksicht auf den Zusammenhang durch das Wort „Abschluss“ ersetzt hat. Ein Abpraller, der vom gegnerischen Stürmer zurückgefeuert wird, ist kein „Abschluss“ von irgendwas. #Sprachnazi

  4. Das ganze läuft wie bei der Bundeswehr.
    Wenn eine Frau einen Job machen will der immer nur von Männern gemacht wurde, muss siw doppelt so gut sein.
    In diesem Fall war sie aber einfach nur schlecht und kam den Erwartungen nicht nach. Die Kommentatoren der öffendlich rechtlichen sind ohnehin schon unterirdisch.

    • Orf muss man halt auch aushalten. Schade, dass Sky nicht mehr investiert, die haben zumindest halbwegs neutrale Kommentatoren.

  5. Ich fand sie jetzt auch nicht so schön, dass eine Frau kommentiert hat, weil die Stimme einfach nicht dazu passt. Aber was sie geredet hat ist wesentlich besser als der olle Bela Rethy. Haben als Gruppe geguckt und keiner mochte sie als Kommentator und haben versucht den Kommentator auszumachen. Haben es dann teilweise auf Audiodeskription geguckt, weil da ein Mann redete.

  6. Wenn es dem reinen Informationsgehalt nach ginge, müsste es mittlerweile bei jedem Spiel so einen „Shitstorm“ geben. Ich kann weder die öster. noch die deutschen Kommentatoren lange anhören. Man kann nur jedem den SRF empfehlen. Die Schweizer sind nicht nur sehr neutral sondern auch extrem kompetent!!!

  7. Ich konnte das Spiel zwar nicht sehen, aber ich bin mir sicher, dass es mir nicht einmal aufgefallen wäre. Ist doch völlig egal ob das nun ein Mann oder eine Frau kommentiert.

    Vielleicht bin ich aber auch nur dieser Ansicht, weil ich außerhalb einer EM oder WM keinerlei Interesse am Fussball habe.

    Wenn ich die Kommentatorin wäre, würde ich mir von der „Kritik“ nichts annehmen, aber da Sie öffentlich beleidigt wurde sodass dies jeder Facebook-User hatt sehen können, würde ich mich juristisch beraten lassen um vielleicht mal ein Zeichen zusetzen. Leider fühlen sich viele im Internet viel zu sicher.

    Hoffentlich ändert sich bald was an dieser Meckermentalität…

  8. Mir ist es vom Prinzip egal, ob eine Frau oder ein Mann kommentiert, aber ich fand ihre Leistung einfach nicht gut. Das ist aber natürlich kein Grund sie zu beleidigen. Hatte das noch nie erlebt bei einem Spiel, dass ein Kommentator über weite Strecken einfach gar nichts gesagt hat.
    Da hätte sie sich vielleicht besser vorbereiten können, um Informationen zu liefern, wenn auf dem Platz nicht viel passiert. Allerdings finde ich ihre Stimme auch nicht sehr angenehm. Dafür kann sie nichts, aber für einen Kommentator ist das schon ein Problem.

  9. Also ich sehe hier das Problem auch nicht wirklich aber naja, first World Problems…

    Ich gehöre aber auch zu den Leuten die die Spiele, am liebsten ohne Kommentar sehen weil dass dämliche gebrabbel (egal ob von Mann oder Frau) einfach nur nervend ist.

  10. Rein vom Informationsgehalt gefällt sie mir besser als z.b. Bela Rethy aber leider hat sie für eine Frau eine recht störende Stimme. Ein sanfterer Ton oder tieferer wäre da besser. Naja ich konnte trotzdem damit leben weil für eine Stimme kann man kaum etwas.

  11. Zweifelsohne haben sich hier einige in den Facebook-Kommentaren im Ton vergriffen. Man sollte hier differenzieren zwischen der Kritik gegen Frauen generell im Sportjournalismus oder Kritik gegen eine bestimmte Frau im Sportjournalismus. Letzteres kann durchaus berechtigt sein wie hier mMn. Die Zahl an weiblichen Sportjournalisten im Bereich Fußball ist nun einmal begrenzt und daher ist die Zahl derer, die ihr Handwerk wirklich beherrschen, umso begrenzter. Gegen eine Sabine Töpperwien als Radiokommentarorin auf WDR2 hat z.B. kaum einer etwas einzuwenden, weil sie ihren Job besser macht als Claudia Neumann und besser als viele ihrer männlichen Kollegen.

    • „Gegen eine Sabine Töpperwien als Radiokommentarorin auf WDR2 hat z.B. kaum einer etwas einzuwenden, weil sie ihren Job besser macht als Claudia Neumann und besser als viele ihrer männlichen Kollegen.“

      Sabine Töpperwien hats echt drauf. Ob Mann oder Frau ist mir persönlich scheiss egal. Die Begeisterung muss man raushören können.
      Wenn diese Neumann wirklich so schlecht kommentiert hat, gesellt sie sich doch blos zu ihren männlichen Kollegen.

  12. Interpunktion in den Kommentaren bei FB = RIP…
    FB verkommt immer mehr zum Bodensatz der Gesellschaft… Entweder AFD-Mist, aus dem Kontext gerissene Zitate (mit Fehlern) oder Lebensweisheiten von 12 jährigen… Alles klar… Geht voll bergauf mit Deutschland… Wo soll das noch hinführen?…

    • Zu erzkonservativen Säcken, welche in ihrer Zeit stecken bleiben, alles neue verteufeln und allgemein jede fremde Meinung und Sichtweise als „Mist“, „Bodensatz“ u.Ä. betiteln, während die „aktuelle“ Generation ja so viel schlimmer ist als ihre eigene.
      Aber das ist nur eine Vermutung. Das nächste mal könntest du den armen Leuten ja einige deiner übertriebenen Anzahl an Punkten spendieren?

  13. Ich hab jetzt nur ein halbes Spiel von ihr gehört, danach hab ich Italien-Schweden nicht mehr ertragen. Mir gefiel sie als Kommentatorin allerdings auch nicht, bin mir aber sicher, dass das nicht an ihrem Geschlecht liegt. Einen Mann mit exakt diesem Stil hätte ich genauso lame gefunden.

    Hier gehts ja aber auch bewusst nicht um ihre Qualifikation sondern um ihr Geschlecht, was all diese Kommentatoren ziemlich erbärmlich macht. Würde diese Herren der Schöpfung gerne mal als Kommentatoren erleben, da merkt man erstmal, dass das doch irgendwie schwieriger ist als mit einer Hand am Sack auf der Couch zu sitzen.

  14. Mir hat sie ehrlich gesagt echt gut gefallen. Wenn man denn mal drauf achtet was sie so sagt, dann ist das um längen besser als zum Beispiel bei Bela Rethy.

  15. Also ich muss auch sagen, dass alle Frauen, die mir im Fussball bzw. den Medien drumherum bisher untergekommen sind, nur schwer erträglich waren. Egal ob Jessica Kastrop, Esther Sedlaczek oder eben Claudia Neumann. Irgendwie muss ich auch zugeben, dass ich direkt misstrauisch bin wenn eine Frau bspw. kommentiert und sie einen schweren Stand hat. Da muss schon wirklich etwas beeindruckendes kommen, damit ich meine Meinung ändere.
    Was die Kommentare oben angeht: Da brauchen wir nicht drüber reden, unfassbares Niveau und einfach nur erbärmlich.

  16. “ Sind wir wirklich eine Nation voller Neanderthaler?“
    „fußballfans“ halt.
    vielleicht war sie aber auch wirklich einfach nicht gut

  17. Die Frau war schon im ersten Spiel eine Katastrophe. Allerdings nicht, weil sie eine Frau ist, sondern weil ihre Stimme fürchterlich ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here