TEILEN

Jetzt kommen sie wieder alle aus ihren Löchern und zerreißen die deutsche Mannschaft: Halbfinale ist einfach nicht genug. Es muss ALLES gewonnen werden, sonst war die Taktik falsch, der Trainer muss weg, die Spieler habe versagt, oder es war eine große Verschwörung gegen uns von der UEFA und den “Froschfressern”.

Fakt ist: Wir waren gestern Abend im Spiel gegen die Franzosen nicht die schlechtere Mannschaft. Wir haben das Spiel über große Strecken extrem dominiert. Wenn ich in den sozialen Medien lese, wir hätten kaum Chancen herausgespielt, kann ich mir echt nur an den Kopf fassen. Allein in den letzten zwanzig Minuten hatten 5-10 Großchancen, die alle wie verhext knapp am Tor vorbeigingen. Und genau das ist der Punkt: Wir hatten gestern Abend wirklich viel Pech. Und so ist Fußball leider manchmal: Frankreich hatte bis zum 2:0 zusammen vielleicht zwei bis drei Torchancen. Die Franzosen waren gestern nicht die bessere Mannschaft, aber auf jeden Fall gnadenlos effizient.

Der Spiegel schrieb gestern in einer Spielanalyse, die erste Halbzeit sei die spielerisch beste deutsche Halbzeit des gesamten Turniers gewesen. Wie können die das so sehen, wenn wir doch ach soooo schlecht und leicht auszurechnen waren? Haben die etwa alle so viel weniger Ahnung als die breite Masse der deutschen “Experten” und “Bundestrainer”?

Nachdem die ersten zehn Minuten den Franzosen gehörten, spielte bis zum Ende der ersten Halbzeit nur die deutsche Mannschaft. Warum man dann trotzdem mit 0:1 in die Halbzeit ging? Weil wir a) keinen Knipser vorne drinstehen hatten (was ist denn nur mit dem Müller los?), und b) der Schiedsrichter einen lächerlichen Elfmeter für Frankreich gab, der den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte.

Ich habe mir die Szene im Laufe des Abend noch mindesten zehn Mal angesehen und auch versucht, die deutsche Brille abzulegen. Und ich bleibe bei meiner Meinung: Wie zur Hölle kann man diesen Elfmeter pfeifen? Schweinsteiger setzt seinen Arm im Kopfball-Zweikampf ein und berührt den Ball evtl. mit dem kleinen Finger. Die Hand geht nicht zum Ball, er vergrößert seine Körperfläche nicht, und eine unnatürliche Handbewegung ist auch nicht gegeben. Für mich ist auch völlig unverständlich, wie Oli Kahn nach dem Spiel von einer “klaren Sache” sprechen kann. Ich fand die Schiedsrichter-Leistung (ganz ohne Verschwörungstheorien) extrem schwach. Es war keinerlei Linie zu erkennen: Fouls gegen Deutschland wurden quasi immer durchgewunken, während jede Kleinigkeit gegen die Franzosen sofort abgepfiffen wurde.

Die zweite Halbzeit war quasi ein Spiegelbild der ersten: Die ersten zehn Minuten gehörten den Franzosen, danach spielte nur noch Deutschland. Das 2:0 durch den bärenstarken Griezmann fiel ebenfalls aus dem Nichts. Und auch hier: Ich bin mir sicher, dass dieses Tor mit Boateng und Hummels in der Innenverteidigung nicht gefallen wäre – wie der Mustafi sich da austanzen und Pogba punktgenau flanken lässt. Ich denke, dass Neuer bei diesem Tor zwar schlecht aussieht, aber im Grunde wenig dafür kann. Er muss an diesen Ball rangehen, sonst köpft ihn Giroud ins Tor. War halt unglücklich, dass der Ball dem Griezmann direkt vor die Füße fällt.

Und dann folgten zum Abschluss noch zwanzig stürmische Minuten der deutschen Mannschaft. Gott, was hatten wir für hochkarätige Torchancen: Kimmich haut den Ball ans Lattendreieck, dazu ein bärenstarker Lloris, der selbst unhaltbare Bälle aus dem Tor kratzt. Es sollte halt einfach nicht sein. Und ja, es fehlte offensiv Mario Gomez an allen Ecken und Enden.

Am Ende bleibt ein unglückliches Ausscheiden im Halbfinale gegen effiziente Franzosen und eine durchaus gute Europameisterschaft der DFB-Elf. Mir persönlich geht die Jammer-Mentalität der deutschen Fußball-Fans arg auf die Nerven. Wir können einfach nicht davon ausgehen, jedes Turnier zu gewinnen, nur weil wir amtierender Weltmeister sind. Dafür ist die Weltspitze viel zu eng und hochklassig besetzt. Wir haben auf jeden Fall gezeigt, dass wir zurecht Weltmeister und die beste Mannschaft der Welt sind. Wir haben über das Turnier die abgetretenen Leistungsträger Lahm, Klose und Mertesacker hervorragend kompensiert und ersetzt. Lasst uns in zwei Jahren bei der WM mal gegen diese Franzosen spielen – in Bestbesetzung und ohne französisches Publikum im Rücken. Ich habe keine Angst vor Frankreich.

Und wer wird nun Europameister? Ich habe vor dem Turnier gesagt, dass Frankreich Europameister wird und bleibe natürlich dabei. Auch wenn sich die Portugiesen in der KO-Runde gesteigert haben, so haben sie sich doch durch große Teile des Turnier durchgemogelt. Von daher verdient es meiner Meinung nach eher Frankreich.

Hier zum Abschluss noch die internationalen Pressestimmen zum gestrigen Spiel:

Daily Mail (England): “Frankreich schlägt Deutschland ENDLICH in einem Halbfinale. Der Starangreifer trifft doppelt und sorgt für ein Treffen mit Portugal in Paris. Die Deutschen finden immer einen Weg, um es zu schaffen, oder? Nicht dieses Mal. In einem wahnsinnigen Stade Velodrome fanden die Serien-Überflieger des europäischen Fußballs einen Weg, der dramatisch falsch endete. Frankreich ist in seinem Heimfinale in Paris am Sonntag. Das ist eine großartige Sache, aber es erzählt nicht die Geschichte dieses bemerkenswerten Spiels. Deutschland war die meiste Zeit die bessere Mannschaft. Sie kontrollierten das Spiel und das Tempo, fast die gesamte erste Halbzeit sahen sie wie der wahrscheinliche Sieger aus.”

Marca (Spanien): “Der Prinz ist jetzt der König von Frankreich! Griezmann schulterte sein Team in den empfindlichsten Momenten. Deutschland hatte zwar viele Gelegenheiten, beklagte aber die Flaute von Thomas Müller und die Abwesenheit von Mario Gomez. Schweinsteiger verdammt seine Mannschaft mit einem unangebrachten Handspiel.”

Repubblica (Italien): “Griezmanns Märchen: Frankreichs kleiner Prinz zieht ins EM-Finale ein. Deutschland ist zu stark von der Abwesenheit von Schwergewichten wie Hummels, Khedira und Gomez belastet worden. Deutschland hat mit Ehre wie vor Jahren gegen die Azzurri verloren. Die Mannschaft wird wie immer wieder auferstehen, doch St. Denis wartet jetzt inzwischen auf seine Bleus.”

Le Figaro (Frankreich): “Ein Erfolg für die Geschichte. Sie haben es geschafft! Am Sonntag spielen Les Bleus in ihrer EM das Finale gegen Portugal, dank eines Vier-Sterne-Siegs. Dank eines Erfolges, der in die Geschichte des französischen Fußballs eingehen wird. Gegen Weltmeister Deutschland, den Erzfeind seit 1958. Es war eine verrückte Nacht.”

Quelle: Sport1.de

58 KOMMENTARE

  1. Schade auch, das Eilers schon so alt is, 6 Jahre jünger, und mal schauen wie er sich bei Werder macht, das wäre vlt was.

    Wobei es da ja einige gibt.

  2. Der Elfmeter von Schweini war für mich ziemlich klar, war ähnlich wie bei Boateng einfach.

    Das zweite Tor war aber auch ein Glücksgriff von Griezmann, bisschen mehr Schmackes, oder Neuer legt sich gleich auf den Boden und der wäre nie drin gewesen.

    Nuja, ich denke, für die ganzen Ausfälle in den letzten zwei Jahren war es recht ordentlich, hätte am Anfang nicht gedacht, dass es so weit geht.

    Und diese 8 Mann auf der Linie Spielweise ist echt lahm, dagegen sollte mal in den nächsten zwei Jahren ein Mittel gefunden werden.

  3. loris war überragend und hat den sieg festgehalten-aber trotzdem sollte man mal über einen trainerwechsel nachdenken!denn löws trainerdasein ist langsan ausgebrannt!mit seiner art und weise ein team zu führen,hat er einen titel geholt- aber alles was jetzt kommt,kann nur schlechter sein!also MUSS man gehen! zumal das argument”wir sind mit löw immer ins 1/2 finale gekommen” leicht hinkt!denn die deutsche nationalmannschaft ist,bis auf ein paar ausnahmen,so gut immer bis ins 1/2 finale gekommen,mindestens! das team braucht jetzt neue reizpunkte!es muss jeder dt.spieler wieder das gefühl haben,in die mannschaft kommen zu können!spieler,die immer aussen vor waren,obwohl sie leistung gebracht haben und spieler,denen ein platz zugestanden hätte!neustart ist angesagt!ausserdem haben wir ein grosses problem,das ist die chancenverwertung!und das nicht erst seit gestern!

  4. Respekt vor der Leistung des Trainers. War ein gutes Tunier. Aber einen guten Stürmer neben dem blinden Gomez hätte er noch einpacken können.

    Zudem waren die Herren Götze, Özil und Müller total Ausfälle. Götze habe ich gestern nach seiner Einwechslung keinmal in der Nähe des Balls gesehen. Wenns nicht um die dicke Kohle geht, dann haben die Spieler auch direkt 200% weniger Lust zu kicken.

  5. /agree

    Für mich waren Portugal und Frankreich gleich schlecht bei diesem Turnier und haben sich durchgemogelt. Allerdings gönne ich Portugal den Titel mehr. Egal, was man von Ronaldo als Person und der portugiesischen Spielweise halten mag, die Portugiesen hatten wirklich viele (teilweise sehr unglückliche) Niederlagen in Halbfinals/Finals bei EM- und WM-Turnieren seit 2004 und hätten einen Titel verdient. Daher drücke ich Sonntag ganz klar Portugal die Daumen.

  6. Stimme dir eigentlich voll zu, nur die Sache mit dem Handspiel sehe ich anders. Der Arm hat da überhaupt nichts zu suchen, ähnlich wie bei Boateng im Spiel davor. Ich weiss nicht, wieso man als Verteidiger im eigenen Strafraum mit hoch erhobenen Arm in den Zweikampf gehen muss, das ist einfach nur fahrlässig.

    Ich fand den Schiedsrichter eigentlich nicht so schlecht, bin aber trotzdem sehr verwundert, dass ausgerechnet ein italienischer Schiedsrichter auf das Spiel angesetzt wurde, wo wir erst ein Spiel zuvor gegen Italien gespielt haben.

    Das da so eine Hetze folgen würde, war doch dann schon von vorn herein klar. Und ich find der Schiri hat sich wirklich nichts zu Schulden kommen lassen, trotzdem ist die Aufregung im Netz nun groß. Wäre ich der Schiri, würde ich mich bei der UEFA für den scheiß bedanken.

    Meines EWrachtens kann man alles so pfeiffen, wie er es getan hat. Die erste gelbe Karte (gegen Can?) war meines Erachtens etwas hart, aber sonst habe ich nichts gesehen worüber man sich aufregen müsste.

    2 von der Mannschaft verschenkte Tore machen dann halt den Unterschied. Sonst wäre das ganze ins Elfemterschießen gegangen und das hätten wir Dank Neuer auch wieder für uns entschieden, davon bin ich überzeugt.

    Eines möchte ich noch hervorheben: Benedikt Höwedes mit der geilsten Grätsche des Tuniers 😀

  7. Ich hatte nach all den Ausfällen nicht mehr mit so einer eindeutigen deutschen Dominanz gerechnet. Allerdings fehlte es wie befürchtet an Gomez und Hummels/Boateng. Das Spiel meistens in der gegenerischen Hälfte zu halten hilft nichts, wenn man zum falschen Zeitpunkt hinten dumme Fehler macht und seine Chancen nicht nutzt. Bei aller Diskussion: Selbst unter den schlechten Umständen, selbst wenn man den Elfer nicht hätte geben dürfen (obwohl ich ihn gegeben hätte), selbst als alles gegen Deutschland lief, hatte man es selbst in der Hand. Deutschland hat einen hochverdienten Sieg weggeschenkt. Es ist schade, dass meine Befürchtung sich auf diese Art bewahrheitet. Eine verdiente Niederlage wäre mir lieber gewesen.

  8. Ich finde es verdammt traurig, dass es in Deutschland keine Stürmer mehr gibt. Seit Jahren versucht man sich im spanischen Tiki Taka Scheißdreck, aber Knipser gibt es anscheinend keine mehr.

    Mit Klose ist der letzte echte Stürmer nun auch weg, bleibt noch Mario Gomez der zwar seine Momente hat, aber in meinen Augen nicht den Torriecher eines Klose hat.

    Ein Marco Reus hätte bei dieser EM vielleicht auch noch was reissen können, aber der Kerl ist ja mehr verletzt als er spielt. Wie ein Spieler soviel Pech haben kann verstehe ich nicht.

    Wie man einen Götze einwechseln kann und immernoch auf einen Müller vertrauen kann nach seiner echt miserablen Leistung, verstehe ich einfach nicht.

    Müller zum Start mal auf die Bank und dafür einen Schürrle rein.

  9. Ich hoffe einfach nur, dass Löw weitermacht. Er und die Mannschaft haben sich im Grunde nicht wirklich etwas vorzuwerfen.
    Gestern fehlte einfach das letzte Quäntchen Glück. Besonders leid tut mir Müller. Der Mann hat sich das gesamte Turnier über den Arsch aufgerissen und trifft einfach nicht.
    Man darf auch nicht vergessen, dass Deutschland im Viertelfinale ITALIEN gegen sich hatte und nicht einfach ein ISLAND überrennen konnte (möchte Island nicht zu nahe treten, aber fussballerisch liegen da doch Welten zwischen).

  10. Ich bin auch der Meinung das Deutschland tatsächlich die überlegene Mannschaft war und auch mehr Torchancen hatte. Wenn man aber aus seinen Chancen nix macht, darf man sich am Ende nicht beschweren. Schade drum.

  11. Solides Tunier, tolles Leistung von Jogi und den Jungs.

    Ich hoffe Portugal macht das Ding, einfach weil ich es nicht ab kann wenn sich ein Gegner wie Frankreich, nach einem ziemlich schlechten Spiel, so dermaßen feiert.
    Wenns Ihnen Spaß macht, von “Jahrhundertsieg” zu sprechen, obwohl bei uns die wichtigsten Leistungsträger fehlten, dann soll Christiano sie mal auf den Boden der Tatsachen zurück holen!

    Wann hat man schon mal die Gelegenheit FÜR CR 7 zu sein. Also dann gut holz!! =D

  12. Als nicht Fußball experte: Was war an dem 11Meter falsch? Das war doch eindeutig Handspiel und bei Handspiel gibt es egal ob absichtlich oder unabsichtlich doch immer 11 Meter.

  13. “Gnadenlos effizient” waren die Franzosen schon im Viertelfinale.
    Ob die Deutschen wirklich so dominiert haben, ist erstmal fraglich. Die Franzosen ließen sich besonders nach dem 2:0 komplett in die eigene Hälfte fallen.
    Selbst mit dem Ball in der Deutschen Hälfte standen alle 11 Franzosen in der eigenen.
    Ob das jetzt Taktik (in Hinblick auf Deutschlands statistisch miserable Chancenverwertung) oder Unterlegenheit war, ist diskutabel.

    Auch ohne die zwei Tore: Deutschland hat es nicht 90 Minuten nicht geschafft, auch nur ein Tor zu machen. Deshalb würde ich auf den zwei Fehlern alleine garnicht rumreiten.
    Besonders die extrem schlechte Kopfballquote ist erschreckend, wenn man bedenkt, dass fast alle Deutschen größer und angeblich technisch besser als die Franzosen sind.

  14. So, jetzt ma Butter bei die Fische, wie kann man nur behaupten, dass das kein Elfer war?!
    ” …berührt den Ball evtl. mit dem kleinen Finger. Die Hand geht nicht zum Ball, er vergrößert seine Körperfläche nicht…”
    1. Die Hand geht klar zum Ball
    2. Er vergrößert klar seine Körperfläche
    Hast du ein anderes Spiel bzw. Szene gesehen? Selbst Schweine hat in mehreren Interviews schon zugegeben, dass die Hand da nichts zu suchen hatte.

  15. Zu der Elferszene: Ich denke schon, dass es nach gängigen regeln ein Elfmeter war, aber da kommen wir zum springenden Punkt: Ich finde die Regelung zum Handspiel im Strafraum furchtbar. Bei Fouls sehe ich immer wieder eine gewisse Asymmetrie. Es wird den Verteidigern mehr durchgehen gelassen als den Stürmern, eben weil die KOnsequenz viel drastischer ist. Ein gegebenes Verteidigerfoul im Strafraum führt zu einem Elfmeter (und damit recht sicher zu einem Tor) und kann das Spiel entscheiden. Ein abgepfiffener Angriff hat erstmal keine eintscheidenden, direkten Konsequenzen für das Spiel. Daher finde ich es gut, dass für einen Elfmeter mehr gefordert wird, als für ein Foul an der Mittellinie.

    Aber warum findet diese Abwägung bei Handspielen keine Anwendung? Gestern bei Schweinsteiger war hinter seinem Unterarm noch der Kopf, die Brust und die Schultern – der Ball wäre auch ohne seinen Arm weg gewesen. Das Handspiel (oder eher die leichte, unabsichtliche Berührung) hatte keinen Einfluss auf die Spielsituation. Warum kann man den Schiedsrichter da nicht weiterspielen lassen? Denn klar ist: wenn er es sieht, hat er keine andere Wahl, als einen Elfmeter zu geben. Aber das ist meiner Meinung nach falsch. Solange die Hand nicht aktiv zum Ball geht oder der Arm weit vom Körper weggestreckt ist (wie bei Boateng gegen Italien), sollte kein Handspiel gepfiffen werden.

    Es gibt in meinen Augen zuviele Handelfmeter, bei denen das zugrunde liegende Handspiel nichts an der Spielsituation geändert hat. Ich erinnere mich da an einen Elfmeter (ich glaube es war die Saisoneröffnung Bayern gegen Gladbach vor ein paar Jahren), bei dem der Verteidiger zu Boden geht und von hinten den Ball an den Ellebogen bekommt (auf dem er beim Fallen gelandet war). Es ist doch ein Witz, dafür ein Tor zu verschenken.

    Ich finde auch, man sollte so etwas wie Schutzhand wieder offiziell erlauben. Ob ich den Ball nun mit meinem Gesicht blocke oder mit dem Arm, der direkt vor meinem Gesicht ist, macht für die Spielsituation keinen Unterschied. Der Ball ist geblockt und Ende.

    • “Daher finde ich es gut, dass für einen Elfmeter mehr gefordert wird, als für ein Foul an der Mittellinie.”

      Sehe ich persönlich anders. Entweder ist es ein Foul oder nicht, hier den Ort als entscheidenden Parameter zu verwenden halte ich für falsch. Man könnte auch einfach das hohe “Strafmaß” reduzieren, sprich Alternativen zum Elfmeter einsetzen (direkter oder indirekter Freistoß z.B.) Zu sagen “es ist zwar ein Foul und würde auch überall als solches gewertet werden, mit der Ausnahme das es von der verteidigenden Mannschaft im Strafraum begangen wird, weil die Strafe zu hart ist” finde ich da ein wenig zu kurz gedacht.

      Ebenfalls könnte man argumentieren, dass Verteidiger im Strafraum einfach vorsichtiger sein müssen, statt ihnen einen “Freifahrschein” für leichte Fouls zu gewähren.

      • “Ebenfalls könnte man argumentieren, dass Verteidiger im Strafraum einfach vorsichtiger sein müssen, statt ihnen einen “Freifahrschein” für leichte Fouls zu gewähren.”

        Die Stürmer haben diesen Freifahrtschein aber. Natürlich könnte man argumentieren, dass eh schon so wenig Tore fallen, also ist es gut, wenn sich die Stürmer ein bisschen mehr erlauben dürfen. Natürlich ist das ein schwieriges Theme und ich habe auch keine Patentlösung zur Hand.
        Deinen Einwurf mit dem indirekten Freistoß finde ich sehr interessant.

        Am Ende muss man halt immer schauen, dass man keine Mannschaft benachteiligt aber auch kleine Mannschaft bevorteilt.
        Wenn zu Beispiel jemand durch ist und vom letzten Verteidiger vor dem Strafraum gefoult wird, finde ich Rot+Freistoß eine faire Strafe. Es wurde eine gute Chance auf ein Tor genommen und dafür ist ein Freistoß alleine zu wenig, also gibt es den Platzverweis als Ausgleich.
        Wäre das Foul im Strafraum passiert fände ich Gelb+Elfmeter die beste Lösung. Man bekommt als Ausgleich für eine gute Torchance eine mindestens gleichwertige Möglichkeit, also wäre ein zusätzlicher Platzverweis zuviel des Guten.
        Natürlioch guibt es noch die Extremsituation, dass ein klare Tor regelwidrig verhindert wird (man erinnere sich an Uruguay gegen Ghana 2010). In dem Fall wäre ein Elfmeter alleine natürlich zu wenig, denn der ist kein Ersatz für ein Tor, da er auch verschossen werden kann (so geschehen). Also ist Rot+Elfmeter eine zumindest in etwa angemessener Ausgleich (auch wenn es Ghana in dem Moment ja nicht geholfen hat – aber solche Szenen kommen halt nur einmal in 100 Jahren vor, also sollte man vielleicht nicht zuviel Wert auf sie legen).

        Ich würde folgendes gut finden:
        – Verhinderung einer klaren Torchance als letzter Mann ausserhalb des Strafraums: Rot + Freistoß
        – Verhinderung einer klaren Torchance als letzter Mann innerhalb des Strafraums: Gelb + Elfmeter
        – Verhinderung eines klaren Tores: Rot + Elfmeter
        – Sonstige Vergehen im Strafraum: Gelb + indirekter Freistoß

        • “Die Stürmer haben diesen Freifahrtschein aber.”

          Wie meinst du das?

          Ich finde einfach, die angreifende Mannschaft wird zu stark benachteiligt, wenn “leichte Fouls” (O-Ton: “zu wenig für einen Elfmeter”) im Strafraum nicht gepfiffen werden. Sie verliert in der Regel den Ballbesitz und das durch ein Foul (wird also für den Regelverstoß des Gegners “bestraft”). Im schlechtesten Fall wird einem so die Möglichkeit zu einer Torchance genommen und der Gegner bekommt für sein Foulspiel auch noch eine Konterchance (worst-case). Und das alles, weil das Foul nicht “hart” genug war. Deine Vorschläge halte ich da für einen guten Ansatz, denn die “Strafe” sollte dem Vergehen angemessen sein (was jetzt genau angemessen ist, darüber kann man sich natürlich streiten).

          • Ich gebe dir da Recht. Es ist schon so hart genug, ein Tor zu schiessen. Wenn da die Verteidiger noch schubsen und zerren dürfen, wird es haarig.

            “Wie meinst du das?”

            Ich meine damit, dass ein Angreifer nicht im selben Maße fürchten muss, ein Foul gegen sich gepfiffen zu bekommen, wie ein Verteidiger. Bei Stürmerfoul macht man sich eine gute Möglichkeit zunichte (wenn sie denn so gut war), was natürlich ärgerlich ist und je nach Spiel(stand) entscheidend sein kann. Aber der Verteidiger muss einen Elfmeter und damit ein (fast) sicheres Gegentor fürchten. Gut, wenn er den Angreifer gewähren lässt, muss er unter Umständen auch ein Gegentor befürchten. Es macht ja grad den Job eines Verteidigers aus, da richtig zu handeln 😉

            Aber wir bewegen uns zu weit weg vom eigentlichen Thema. Ich bin keinesfalls dafür, dass Verteidiger foulen dürfen. Aber es ist gelebte realität, dass bei Verteidigern oft Dinge zu ihrem Vorteil ausgelegt werden, weil die Alternative eben ein Elfmeter ist. Und das finde ich so gesehen richtig, weil ein Elfmeter in vielen Fällen unangemessen ist (aber leider eben die einzig mögliche Konsequenz, wenn man auf Foul/Handspiel entscheidet). Mir wäre es eigentlich lieber, man würde die Fouls konsequent pfeiffen und hätte für die Szenen, in denen es nicht um eine klare Torchance geht, noch eine Sanktionsmöglichkeit vor dem Elfmeter. Dadurch würde das angreifende Team den Ball behalten, aber es würden keine Tore verschenkt werden.

  16. Ich bin im groben und ganzen absolut bei dir. Beim Elfer sind wir unterschiedlicher Meinung macht aber nix.

    Ich hab zu meinen Freunden schon vor der WM gesagt, das mir der Mangel an “richtigen” Stürmern irgendwie nicht gefällt. Sind wir ehrlich Götze hatte kaum Spielpraxis und ist ähnlich wie Müller kein reiner Strafraumstürmer wie es ein Klose oder Gomez ist, der einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist und der auch mal aus nix ne Bude macht bzw. die 100%igen sicher versenkt.

    Mit Draxler, Podolski und Schürle hat er 3 Man für Links das ist mal minimum einer zuviel und auch wenn es dem Kölner Herz echt weh tut, dat wäre unser Prinz gewesen.

    Löw muss sich kritik gefallen lassen. Er hätte “die Mannschaft” mehr auf Erfolg auslegen können, und wer bedinungslosen Erfolg will kann nunmal keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen.

    Nichts destotrotz muss man auf diese Mannschaft stolz sein! Ich hoffe auch das Löw weiter macht – aus Fehlern kann man nur lernen.

    • Kein Stürmer der Welt kann dir ein Tor garantieren, wenn die andere Mannschaft mit 9 Mann hinten drinsteht und einigermaßen weis, was sie tut. Auch ein Griezmann, Lewandowski oder Ronaldo sehen da alt aus bzw. müssen auf einen Glücksmoment hoffen.

      Ich erinnere nur an das Spiel Bayern – Frankfurt aus der Hinrunde. Willst du mir erzählen, dass Bayern da keinen guten Stürmer hatte? Oder, dass Guardiola genau in diesem Spiel schlechtere Arbeit geleistet hat?

  17. Danke Steve für eine endlichmal sachliche Analyse.
    Gestern nach dem Spiel hab ich die sozialen Medien durchforstet…
    ojeoje… von kruden rassistischen Beschimpfungen (“Warum spielt da eine afrikanische Mannschaft”) zu dumpfen Nationalismus (“Wann spielt die deutsche Nationalmannschaft”) bis Verschwörungstheorien (“Schiri ist ja Italiener” (nebenbei: der selbe Schiri, der vor 2 Jahren das Finale gegen Argentinien gepfiffen hat) oder Unfug (“jetzt klaun die den Isländern auch noch den Jubel” (jap, und die haben den von Schotten übernommen) und “Wie kann man nur so arrogant jubeln” (ja stimmt, die goldene Fussballregel heisst: Wenn jemand gegen Schland ein Tor schiesst, dann hat er gefälligst zu weinen und sich zu schämen)) war alles dabei… Ein dummes, idiotisches, typisch deutsches Rumgeheule… Kaum ein Wort darüber wie dumm die Mannschaft hinten und v.a. vorne gespielt hat (Remember alte Fussballweissheit: Wenn du sie vorne nicht machst, dann kriegst du sie halt hinten rein)… Keine Anerkennung für die starke Defensive der Franzosen… Es war einfach gruselig!
    Zum Spiel: Für mich is das ein Elfer, da Schweini klar zu spät kommt, mit dem Arm versucht den Franzosen zu stören und so Supermanähnlich in den Ball springt. Das ist nunmal Elfmeter.
    Laut Kicker hat Deutschland 12 Fouls zugesprochen bekommen, die Franzosen 7. Mein Kollege, mit dem ich gestern das Spiel gesehen habe, beschwerte sich über die gelben Karten. Wie können es bei 7 Fouls so viele gelbe Karten sein? Könnte daran liegen, dass Özil für Ballwegschlagen und Schweini fürs Handspiel verwarnt wurden.
    Ich bleibe dabei. Es ist, positiv gesehen ein unglückliches Spiel (alles läuft gegen uns, Verletzungen, Sperren, Schiri), nüchtern betrachtet muss man aber zuerst sich selst anschauen. Hochkarätigste Chancen wurden nicht genutzt, so verliert man nunmal gegen clevere Franzosen. Darauf ein Prost, und wir sind ja noch Weltmeister… noch

  18. “Schweinsteiger setzt seinen Arm im Kopfball-Zweikampf ein und berührt den Ball evtl. mit dem kleinen Finger. Die Hand geht nicht zum Ball, er vergrößert seine Körperfläche nicht, und eine unnatürliche Handbewegung ist auch nicht gegeben.”

    das sind normale Hände bei ner Kopfballbewegung ? die Hände haben da nix zu suchen. Wenn man jetzt noch in unten genanntes bild weiterdenkt das der Franzose nach rechts köpft, sind die Hände 1a elfmeterwürdig. Sowohl Hand zum Ball, als auch körperfläche sowie unnatürlich. Ich spring nicht mit Hand voran 🙂 es ist einfach unglücklich und passiert.

    http://sportbild.bild.de/fussball-em/2016/em-2016/das-sagt-bastian-schweinsteiger-zum-hand-elfmeter-fuer-frankreich-46704336.sport.html

  19. Das Ausscheiden ist bitter, weil die Mannschaft eine gute Leistung (nicht nur gestern) geliefert hat.

    Handspiel im Fußball ist so eine Sache. Bei den aktuellen Regeln wird es immer wieder Diskussionen geben. Fakt ist, Schweinsteiger berührt den Ball mit der Hand, der Rest ist dann “Auslegungssache” (weil die Regeln das eben zulassen). Da kann man sich natürlich wunderbar drüber streiten, aber ich fände es besser, einfach jedes Handspiel zu ahnden (einzige Ausnahme: der Arm ist komplett angelegt). Damit würde man sich viele Unklarheiten und Streitigkeiten sparen.

  20. Ich habe irgendwie immer den Eindruck, dass der 08/15 Durchschnittsdeutsche einfach nicht verlieren bzw. mit Niederlagen umgehen kann. Wenn man gewinnt, dann weil man klar besser ist als alle anderen. Ein Sieg wird auch nie angezweifelt bzw. es wird nie eingestanden, dass die andere Mannschaft eigentlich besser war oder man einfach nur Glück hatte. Wenn man verliert, dann MUSS irgendwer anders Schuld sein und es generell ein Skandal, weil man ja eigentlich besser ist als der Rest. Das geht manchmal so weit, dass ich mich an die “Dolchstoßlegende” aus dem ersten Weltkrieg erinnert fühle, nach dem Motto “Wir hätten Gewonnen, aber irgendwer hat uns betrogen und uns um den sicheren und verdienten Sieg gebracht”. Verloren ist nun mal verloren. Die Franzosen haben verdient gewonnen, weil sie einfach effektiver waren. Wer 10-15 Großchancen hat und die nicht nutzt, der verliert auch zu recht. Mir ist es auch ganz recht, jetzt ist dieser ganze EM-Affenzirkus vorbei und man kann sich wieder auf die Liga und den Pokal freuen.

  21. Das Spiel gestern hat mich zudem sehr an dieses Spiel dieses Jahres erinnert:
    Bayern München : Atletico Madrid
    Eine Mannschaft klar überlegen, spielt sich Torchancen raus und hat am Ende etwas Pech. Die andere Mannschaft hat einen überragenden und eiskalten A.Griezmann.

    Aber warum soll meckern nicht erlaubt sein?
    Bei Bayern meckert ihr doch auch alle. “Nur das Triple ist genug!”
    Dann ist die Einstellung “Nur der EM Titel ist genug!” im Grunde kaum ein Unterschied, nur das man plötzlich selbst die Fanbrille trägt.
    Diese Doppelmoral muss nicht wirklich sein…harte Kritik ist an beiden Stellen fehl am Platz. Solch einen Titel kann man einfach nicht planen und das erreichte Halbfinale ist eine super Leistung, ab dann ist es halt Tagesformabhängig.
    Bei der WM greifen wir wieder an!

    • Und beide hatten Griezmann 😉

      Wobei mich das fanzösische Spiel gestern eher an Nordirland (+Griezmann) erinnert hat.

      • Darauf, dass beide Griezmann hatten der es entschieden hat wollte ich auch hinaus 😉
        Glaube es war Kahn der nach dem Achtelfinale oder Viertelfinale (bin mir nicht meher sicher) der gesagt hat, dass Griezmann bspw. bei 1gegen1 Situationen eine nahezu 100% Quote gegen den Torwart hat…das ist halt einfach krass und eiskalt.

  22. “Mir persönlich geht die Jammer-Mentalität der deutschen Fußball-Fans arg auf die Nerven.” Haha Steve. Das sagt genau der Richtige!

    Ansonsten stimme ich dir fast zu. Deutsche Mannschaft war besser, Franzosen effizienter. Der Elfmeter war aber eindeutig richtig.

  23. Stimme dir zu 100% zu. 6 Fouls für Deutschland 4 Gelbe Karten hat Bela verraten und das sagt schon alles. Draxler bei jeder von hinten innig umarmt stemmt er sich dagegen fällt der Franzose hinter ihm wie ein gefällter Baum und an Müller (Müller bewegt sich nach hinten und 2 Franzosen fallen übereindander weil sie zu doof sind, pfiff Freistoß Frankreich)haben wir gesehen wie das bei Rizoli gestern abend ausgeht.
    Die Schiedsrichterleistung hat eindeutig das Spiel indirekt beeinflußt. Was wäre bei einem strittigen Tor unserseits passiert? In Zweifel für den Angreifer gestern Abend sicher nicht!

  24. Besonders deine ersten 3 Sätze treffen auf den gestrigen RBTV Chat zu, wie die ganzen nörgler und “ich habs Euch doch gesagt mit der Mannschaft kanns nichts werden” -Propheten sich dort getummelt haben ist echt abartig.

    Fand das Halbfinalspiel auch recht gut nur den 11Meter fand ich nicht gerechtfertigt, denn der Schiri stand mit dem Rücken zu Schweini als es passierte, konnte es also selbst nicht sehen und musste sich an seine Assistenten richten und so eine Schwerwiegende Entscheidung gehört nicht in ein Halbfinalspiel, sowas sollte in einem Halbfinale nur Entschieden werden wenn der Schiri es auch selber sieht.

  25. Ich hab schon vor dem Spiel auf Frankreich getippt auch wenn ich auf einen Deutschen Sieg gehofft habe, Griezman ist einfach ein Abartig guter Spieler, der ja auch u.a. von Bayern seit 2-3 Jahren Beobachtet wird aber dummerweise wo er noch Günstiger war nie gekauft wurde.
    Du hast voll kommen Recht damit das Deutschland ein Knipser fehlt aber den fehlt die Deutsche Bundesliga im allgemeinen schon sehr sehr lange. Abgesehen von Lewandowski der Technisch Genial ist aber auch viele Chancen liegen lässt, gibts in der Bundesliga keinen der auch nur ansatzweise Weltklasse ist. Ein Mario Gomez setzte sich in keinen Großen Verein durch weil er vor allem sich selber im WEg stand da er ja immer meinte er muss ja net laufen sind ja andere Spieler dafür da. In der EM hat er jetzt immerhin Phasenweise gezeigt das er auch anders Spielen kann und dafür Hut ab. Trotzdem sind Spieler wie Higuain, Lewandowski, Ibrahimovic und wie sie alle heissen noch min 1-2 oder mehr Stufen über Ihm.

    Man muss auch so sagen, das es zum Teil die Schuld daran das wir keinen Richtigen Stürmer mehr haben, der einen Ball halten kann um, andere Spieler den Weg für eine Torchance zu ermöglichen oder gar selber mal ein netzt liegt klar am DFB und die Vorgaben an den Camps.
    Es wird ja nur noch auf Pass Starke und Technisch gute Spieler Gesetzt. Doch mittlerweile fehlt es uns an guten Defensiven Spielern (vor allem LV / RV wobei das ist auch Weltweit so) und an einen Richtigen Stürmer.

  26. Krömer du sprichst mir zu 90% aus der Seele.
    Es war ein grandioses Spiel von beiden Mannschaften, Deutschland hat die meiste Zeit dominiert, aber das altbekannte deutsche Stürmerproblem hat wieder zugeschlagen. (Zitat von dir: “was ist denn nur mit dem Müller los?”) 😀
    Die Franzosen haben das Finale auf jeden Fall verdient erreicht. Sie haben einfach alles gegeben und hatten bei diesen Spiel Fortuna auf ihrer Seite.

    Nun die zwei Punkte, die ich nicht zu 100% so wie du sehe.
    1) Der Handelfmeter gegen Schweini: Ich finde nicht das es eine “klare Sache” ist, wie Kahn sagte, ich finde aber das man ihn geben kann. Schweini streckt seinen Arm unglücklich aus und berührt (oder streift, ich konnte es nicht genau ausmachen) den Ball. Da muss der Schiri entscheiden.

    2) Der Schiri: Ja, er hat viel gegen Deutschland gepfiffen, teilweise vielleicht auch zu viel und er war schnell mit den gelben Karten dabei, während die Franzosen etwas mehr “Spielraum” bei ihm hatten. Aber es war fand ich an der Grenze zur Einseitigkeit.
    Dennoch frage ich mich immer noch, warum ein Italiener das deutsche Halbfinale pfeift, nachdem wir Italien davor im Viertelfinale rausgehauen haben. (Verschwörungstheorie: Hatten da die Franzosen ihre Finger im Spiel und haben sich einen Vorteil verschafft? :D)

    Alles in allem kann ich nur wiederholen, was ich am Anfang geschrieben habe. Es war ein schönes und spannendes Spiel, Deutschland hat die meiste Zeit klar dominiert, aber die Chancen nicht genutzt und Frankreich hat am Ende, mit mehr Glück, verdient gewonnen. Leider waren die deutschen Ausfälle zu stark (Hummels und Gomez haben das ganze Spiel über gefehlt und nachdem Boateng raus musste ging es weiter bergab).
    Aber ich bin stolz auf unsere Jungs, drücke den Franzosen im Finale die Daumen und freue mich auf die WM.

    PS: Das Interview mit Löw nach dem Spiel fand ich auch sehr gut, vor allem als Löw denzent genervt auf das “bescheuerte” System dieser EM, am Beispiel Portugals (5 mal unentschieden und trotzdem im Finale), hingewiesen hat. 🙂

  27. Ich kann mich deiner Analyse nur zu 100% anschließen.

    Wir waren die klar bessere Mannschaft und haben durch eine unglückliche Aneinanderreihung von Pech und Unvermögen verloren.

    Dies beginnt mit den beiden lächerlichen gelben Karten gegen Hummels, über die tragischen Verletzungen zweier Leistungsträger bis hin zu dem Witzelfmeter den ein Schiri gepfiffen hat, der nie und nimmer für dieses Spiel hätte angesetzt werden dürfen.

  28. Stimme dir generell zu. Die erste Hälfte hat mir auch sehr gut gefallen (abgesehen vom Start) und ich war mir eigentlich auch sicher, dass wir in der zweiten Halbzeit den Ausgleich schießen.

    Den Elfmeter sehe ich jedoch nicht allzu kritisch, da “die Hände in die Himmel” im Strafraum per se mehr als gefährlich ist und jeder weiß, dass da ein Pfiff schnell fällt. Insbesondere, wenn im Spiel davor eine ähnliche (nicht gleiche) Situation bereits für Ärgernis sorgte.

    Was jedoch in diesem Spiel klar zu sehen war: so ganz kompensiert wurden die Abgänge (abgesehen von Mertesacker) nach 2014 nicht. Kaum fällt Mario Gomez aus und Müller steht quasi jedes Spiel neben sich (trotz vieler Laufwege und Plackerei), fehlt ein zweiter abgezockter Stürmer. Götze hat da zu wenig Durchschlagskraft.

    Auch einen Philipp Lahm sehe ich in der aktuellen Situation nicht adäquat ersetzt. Höwedes ist defensiv sehr gut, stellt aber im Angriff kaum eine Waffe durch Hereingaben, Dribblings etc. dar. Kimmich schafft das, muss aber Defensiv noch wachsen.

    Ansonsten freue ich mich auf die WM und sehe den Spielen auch wieder gelassen entgegen, da wir wirklich eine tolle Mannschaft haben und seit Jahren sehr guten Fußball genießen dürfen.

  29. Ich denke auch, dass es das im Endeffekt trifft: Es lief einfach alles gegen uns. Verletzungen, Gelbsperren, Abschlusspech, Boatengs herzzerreißende Verletzung im Spiel, ein Schieri der vllt. uns gegenüber etwas härter war als gegen Frankreich (wobei ich persönlich den Elfer nicht anzweifel, aber scheinbar bin ich da auch in der Unterzahl).
    Karma is a bitch, diesmal waren leider wir dran.

    Das Einzige was mich gestört hat: Götzes Einwechslung. Unglaublich aber war, er hat es geschafft seine mäßige Turnierleistung nochmal zu unterbieten. Ich kreide ihm die Niederlage nicht persönlich an, aber seine Einwechslung ist definitiv und zu 100% verpufft. Nachher ist man immer schlauer, deswegen eigentlich eine unberechtigte Kritik, aber wie auch immer.

    • Elfer berechtigt, bin da bei dir. Sonst Kleinigkeiten eher gegen uns gepfiffen.

      Was mich am meisten stört war die sofortige Reaktion der Mannschaft.
      Nämlich, bis auf Kimmich, gar keine. Das ein 21 jähriger Debütant sich da am stärksten wehrt ist bezeichnend.
      Ich fand die Chancen auch nicht so zwingend – klar hatten wir eine Menge, aber keine wo ich sagen würde “der muss sitzen”.

  30. Keine Ahnung. Ich fand es war ein echt gutes und unterhaltsames Spiel.

    Handspiel ist halt handspiel. Ich weiss nicht wie du die Regeln gelernt hast, aber ich kenne die offizielle Schreibweise auch nicht. Aber sein Arm war nicht am Körper, sondern ausgestreckt und er berührt den Ball zuerst mit der Hand und nicht mit dem Kopf. das ist doch einfach nicht richtig oder? Da hat er einen Fehler gemacht und er hat ja selber nichtmal gross gegenargumentiert.

    Ich war zufrieden. Verlieren ist schade, aber schlecht waren wir nicht.

    • Wenn es so ein klares Handspiel war, warum siehst Du keinen Franzosen protestieren? Wieso gingen sie sogar davon aus, dass der Schieri Freistoß für Deutschland gepfiffen hat? Der Schieri stand im Rücken von Schweini und hat erst nach dem Signal des Linienrichters von der Seite gepfiffen. Ich wiederhole: “Von der Seite”. Wenn ich die Szene sehe, sehe ich einen Kopfball von Giroud und einen Schweini, der seinen Arm im Kopfball-Zweikampf einsetzt.

      Ich habe die Regel ja bereits in dem Blogeintrag zitiert. Darin stehen u.a. die Punkte:

      – Hand zum Ball
      – unnatürliche Handbewegung
      – Vergrößerung der Körperfläche

      All dies war in dem Zweikampf nicht zu sehen. Daher ganz klar: KEIN Elfmeter!

          • Nein, Giroud packt sich mit der rechten Hand an den linken Arm. Damit signalisiert man Handspiel!

          • Da hat einer gestern wohl noch Lanz geguckt und Waldemar’s Analyse zu dem Thema verfolgt, genau so hat er den elfer auch kommentiert und bin auch der gleichen Meinung.

      • Man kann aber auch dem Schiedsrichter nichts vorwerfen, wenn er in diesem Zweikampf die Hände neben dem Kopf des Gegenspielers hat.
        Schweinsteiger hat selber gesagt das es sein Fehler war und nicht der des Schiedsrichters.

      • Muss ich leider widersprechen.

        1.) Giroud hat nichts mit dem Kopfball zu tun gehabt.
        2.) Er steht jedoch direkt neben den beiden und reklamiert SOFORT Handspiel.
        3.) Schweinsteigers Körper hat über der Schulter keine Fläche mehr. Der Arm hat dort entsprechend nichts verloren und vergrößert den Körper. Deswegen sagt man ja auch, dass der Arm angelegt sein muss.
        4.) Hand zum Ball ist ersichtlich (wenn auch wohl nicht beabsichtigt)…sonst hätte er den Ball ja nicht erwischen können 😉

        Nein, man kann das problemlos pfeifen. Es hat schon seine Gründe, wieso Spieler selbst im vollem Lauf bei einer drohenden Flanke etc. die Arme mittlerweile schon anlegen oder gar hinter den Rücken setzen. Alles andere ist im Strafraum einfach fahrlässig.

        • Sehe ich komplett anders, aber wenn man will, kann man alles schönreden. Habe aber auch keine Lust, das hier (wie im Internet üblich) mit Händen und Füßen zu verteidigen.

          Für mich und meiner Auslegung der Regel war das ein Witz-Elfmeter, was vor allem die Reaktion der französischen Mannschaft unterstreicht, die ihr Glück kaum fassen konnten und sichtlich überrascht reagierten.

          • Logisch, aber am Ende weiß man eben auch, dass in die Luft gerissene Hände im Fußball eine verdammt gefährliche Sache sind.

            Das kann gut gehen (Ball nicht berührt), muss aber nicht (oh fuck ich war dran und OH FUCK der Assistent hat es gesehen) 😉

      • Also wenn du schon die Regeln erwähnst:
        Er hat den Arm über dem Kopf und berührt den Ball. Absicht ist dabei erst einmal egal, aber er vergrößert ganz klar die Körperfläche (welche zum spielen des Balles genutzt werden darf!) und kommt mit der Hand an den Ball. Es ist ärgerlich und ist komplett gegen den Spielverlauf, aber trotzdem ein Elfmeter.
        Ich habe im ersten Moment auch nicht verstanden warum er pfeift, aber gerade bei der Kameraeinstellung von der Linienrichterseite ist es wirklich deutlich zu sehen.

        Das Ergebnis ist nicht fair und der Schiedsrichter hatte für meine Wahrnehmung keinen guten Abend, aber bei dem Elfmeter lag er richtig.

      • So leid es mir tut, aber das ist in der heutigen Auslegung ein klarer Elfmeter. Schweinis Hand hat da wo sie ist absolut nichts zu suchen.
        Er blockiert den Kopfball mit der Hand und die ist nicht angelegt.
        Warum nach Boateng wieder einer unserer Spieler mit den Händen da oben ist finde ich schlimmer. Schweini ist ein erfahrener Spieler, der muss das wissen und das besser lösen. Auf der anderen Seite hätten wir den Elfmeter für genauso gerechtfertigt gehalten.

        Ich fand den Schiedsrichter und die Besetzung als Italiener auch recht fragwürdig grade bei den Kleinigkeiten fast immer gegen Deutschland gepfiffen, aber der Elfmeter war halt leider einer.

        Ist in dem Fall weniger ein Manko des Schiedsrichters als der Regeln, die zu ungenau ausgelegt sind.

  31. Fußball ist manchmal einfach scheiße! Gestern war echt ein Abend in dem alles gegen uns gelaufen ist. Bin vollkommen bei dir. Wir dominieren die Franzosen, schenken ihnen aber 2 Tore und sind selber nicht der Lage aus unseren vielen Chancen Tore zu machen. Zudem die Ausfälle und Verletzungen, ein unglücklicher Schiri. Dann gehst du in einem KO Spiel auch mal als Verlierer vom Platz.

    Alles in Allem bin ich zufrieden. Ingesamt fand ich das Turnier aber sehr schwach. Habe noch nie bei so einem großen Turnier so viele Spiele mit desintresse verfolgt oder war gelangweilt ob des Niveaus. Aber die Tendenz geht ja zu immer mehr Mannschafte. Find ich persönlich den falschen Weg. Portugal vs Wales in einem EM HF sagt alles.

    • Wobei Wales tatsächlich noch ein Lichtblick war. Ansonsten geht der Trend im Fussball immer mehr hin zu: Ich ermauere mir das Elfmeterschiessen. Wenn ich mir das WM-Finale vor Augen führe, oder die Spiele gegen Spanien 2008 und 2010 – das waren richtige Fussballspiele. Das gestern war doch ein Witz. Frankreich stellt sich 70 Minuten in den eigenen Strafraum und hat Glück, einen Elfmeter zu bekommen. Und gefühlt war das bei der Hälfte der Spiele so. Gegen Nordirland hab ich irgendwann weggeschaut, weil es so langweilig ist, bei diesem Handballspiel zuzuschauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here