TEILEN

csm_isinbayeva_y_wm13_foto_chai_5ce1842557

Russische Leichtathleten dürfen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro definitiv nicht starten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies am Donnerstag in Lausanne den Einspruch von 68 russischen Athleten gegen ihren Olympia-Ausschluss zurück […] Grundlage für oder gegen einen Bann aller russischen Sportler ist der Bericht des WADA-Ermittlers Richard McLaren, in dem Staatsdoping in Russland angeprangert wird. Außerdem wurde nachgewiesen, dass bei den Winterspielen 2014 in Sotschi positive Dopingproben von russischen Athleten vertuscht oder verfälscht worden sind.

Schön zu sehen, dass der Kampf gegen Doping immer mal wieder größere Erfolge erzielt.

Quelle: leichtathletik.de

17 KOMMENTARE

  1. Es wird ueberall gedopt, das ist Fakt. Man koennte aufhoeren zu bestrafen, dann haben wir irgendwann sportler mit 3 armen, 6 beinen und kybernetischen Implantaten. Wuerded ihr das gucken? Ich mag mich da gar nicht festlegen. Das Doping formal verboten ist und verfolgt ist, reduziert es implizit auf ein Level bei dem die meisten Sportler nicht auf dem Platz tot umfallen.

  2. Das be3ste ist: Mit so ner Sperre ist Russland nicht berechtigt den Confed Cup oder die WM auszutragen, selbst wenn die FIFA das will.
    Chaos inc.!

  3. ich verstehe nicht, was am dopen so schlimm ist. manche haben halt nicht so viel zeit um zu trainiere, müssen noch arbeiten oder haben nicht so gute gene erwischt. die wollen doch auch bloß ihren spaß haben.
    bei spielen installiert man sich doch auch einfach cheats, wenn man ohne zu schlecht ist und es dann keinen spaß mehr macht. oder bei pokemon go eben fake-GPS apps. kann doch nicht jeder ein nolifer sein und nichts anderes tun als zocken/trainieren. gibt auch leute mit einem leben und (richtiger) arbeit

    • Die Leute, die in Spielen Cheats installieren, werden aber auch nicht umsonst vom Spiel mit anderen ausgeschlossen. Diejenigen, die nämlich entsprechend viel Zeit investieren, erwarten ja zu Recht, dass sie auch besser sind als die, die wenig Zeit investieren.
      Oder willst du z.B. in Counterstrike von nem 20-Spielstunden-Noob umgehauen werden, nachdem du 1000 Stunden trainiert hast, nur weil derjenige einen Aimbot hat?

      Abgesehen davon sind Olympia-Sportler meistens Berufs-Sportler, die schon genug Zeit für Training haben. Und die Gene… Naja, wer halt nicht gut in Sport ist, sollte sich halt nen anderen Job suchen.

      Hindert die Sportler ja auch keiner dran, in ihrer Freizeit weiter Sport zu machen. Aber Cheating/Doping hat im Wettkampf halt nix verlogen.

  4. Schön zu sehen das in anderen Ländern nicht gedopt wird, und die doofen Russen endlich kollektiv dafür bestraft werden das einige Athleten dopen.
    Das wieder ein Amerikaner das alles ausgegraben hat, der sogar weiß das der russische Geheimdienst mit drin steckt, ist gut zu wissen immerhin sind die USA die guten.
    Ein Beweiß das Putin selbst das angeordnet hat konnte leider nicht erbracht werden.
    Eine Stellungnahme der Russen zu dem ganzen Vorfall ist ebenfalls überflüssig da eh nur Propaganda.

    Wer ironie in diesem Beitrag findet darf sie nehmen und weiter verarbeiten 😉

    • Manchem könnte man auch die Beweise ins Gesicht schlagen und es würde immer noch so ein Russland-Opferrolle Post kommen. einfach unglaublich

      • Ach das hat doch damit nichts zu tun. Es ist verlogen und dumm sonst nichts. Ich meine Du kannst doch nicht 100 Banküberfälle ungestraft lassen und denn sagen :” ooch also bei Überfall 86, da greif ich jetzt mal durch und stecke alle in den Knast”.
        Traurig ist doch, dass mal wieder Politik in den Sport eingreift. Sei es systemathisches Doping (gabs vorher schon und trotzdem gibt es nicht einen sauberen amerikanischen Leichtathleten) oder eben politisch motiviertes bestrafen.

      • Welche Beweise?
        Denkst du wirklich die Russen sind die einzigen die dopen?
        Jan Ulrich war auch der einzigste der beim Radsport gedopt hat, oder wie war das doch gleich?.
        Da hätte man doch eigentlich die Tour de France absagen müssen?!

        Einfach unglaublich, mache Menschen wollen nicht einmal versuchen über den Tellerrand zu schauen.

        • Was willst du bitte mit Tellerrand, Ulrich, oder der Tour de France?
          Was hat das alles mit meinem Post zu tun?

          Ja na klar gibt es auch wo anders Probleme und Dopingfälle. Darum gehts aber gerade nicht.

          Ist aber eine absolut 100% Standard Reaktion, die IMMER kommt wenn es um Russland geht. “….aber die anderen haben doch auch…”

          NEIN, Russland hat wie damals schon in den 80er, wie auch die DDR, systematisch von oben angeordnet, staatliches Doping betrieben. Weiß nicht wie man so was dann relativieren will.

      • Man braucht kein Rußland-Fan zu sein, um zu wissen das weltweit gedopt wird und kaum ein Sport wirklich sauber sein dürfte. Ob das nun staatlich organisiert wird oder jeder sein eigenes Süppchen kocht spielt dabei doch eine eher untergeordnete Rolle. Im Gegenteil führt staatliches Doping wohl auch noch zu dem paradoxen Fakt, dass alle Sportler auf Landesebene wieder die gleichen Voraussetzungen haben und sich dadurch auch wieder die besten durchsetzen und nicht die die beim Thema Doping ihre Skrupel früher oder radikaler ablegen können. Wenn alle mal von ihrem hohen Ross steigen würden und sich weltweit die Erkenntnis durchringt, dass es keinen Doping freien Sport gibt, könnten vielleicht neue Regelungen gefunden werden die der (westlichen) Doppelmoral einen Riegel vorschieben, wieder für chancengleichheit sorgen und (am wichtigsten) die Gesundheit der Sportler in den Fokus stellen.

    • Heute noch von Ovtcharov gelesen, dass er den “Schlag” gegen Russland begrüßt, weil dort teilweise haarsträubende Missinformation der Athelten betrieben wird. Und wir sprechen da von einem Tischtennisspieler der seit Jahren in Russland spielt, dementsprechend also ein bisschen weiß wie die Dinge da laufen.
      Aber du hast recht, es ist viel wahrscheinlicher das man sich das alles ausgedacht hat. Die CIA musste die russische Whistleblowerin auch erst drei Monate Waterboarden, war gar nicht so leicht das zwischen den Wettkämpfen zu organisieren.

      • Ich habe nicht gesagt das in Russland nicht gedopt wird, natürlich wird dort gedopt.
        Aber die Presse tut schon wieder so, als hätte der Rest der Welt eine weiße Weste und noch nie was vom dopeing gehört.
        Nichtmal ein Statement der Russen zu der ganzen Angelegenheit wird veröffentlicht von der deutschen Presse, “die Russen dopen, alles von ganz oben beauftragt, die dürfen jetzt nicht mehr mitspielen”!
        Ende der Durchsage!

        Wieder klassisches Russland “bashing”!

        Hier wird Sport mit Geopolitik vermischt, ob das gut ist und wohin das führen soll oder kann, kannst du selbst beurteilen!

        • Ich hab eigentlich in den letzten Wochen verschiedene russische Statements gelesen, ebenso wie Statements von diversen Funktionären und Sportlern die fordern das neben Russland auch Länder wie Kenia stärker beleuchtet werden, weil dort nichtmal ein Anti-Doping-System existiert.

          Aber drehen wir den Spieß mal um: Würde in der Zeitung stehen, dass Frankreich (random gewählt) systematisch und politisch angeordnet gedopt hat, würdest du dann jetzt hier sitzen und schreiben “woanders wird auch gedopt, in Russland zum Beispiel”? Oder anders gefragt, stört dich das aktuell nur einer im Visir ist oder stört dich, dass es Russland ist?
          Meiner unmaßgeblichen Meinung nach haben die Russen sich einfach (mal wieder) dämlich angestellt und müssen es jetzt ausbaden. Der Rest ist entweder cleverer oder macht es schlicht nicht. Also Doping schon, aber eben nicht staatlich organisiert. Und ja, das ist nicht im geringsten vergleichbar mit Ulrich oder sonst wem, selbst systematisches Team-Doping in der Tour de France ist weniger schlimm als staatlich organisiertes Doping.

          • Genau, es stört mich das nur einer im Visier ist, und dann zufällig wieder Russland.
            Was heißt denn staatlich organisiert?
            Denkst du der Kremel ordnet Doping für alle an, wie im kalten Krieg um besser zu sein als der Westen?
            (Und der Westen war damals nicht viel besser, daß wird nur nicht an die große Glocke gehangen)
            Ich denke, da ist jeder Sportler selbst verantwortlich, die Strukturen im Sport sind auch ganz andere als im kalten Krieg der nun schon fast 30 Jahre her ist.
            Warum wird nicht ganz normal vor und nach dem Wettkampf getestet und dann entsprechen disqualifiziert wie sonst auch? Das würde dann jeden Sportler gleich treffen egal von welcher Nation.

            Wenn alle immer auf einen einschlagen, egal wer es ist, dann gehen bei mir die Alarmglocken an.
            Seit 3-4 Jahren ist der neue Lieblingsbösewicht des Westens der Russe, als zweites Standbein neben dem Islam der ja nun schon seit 15 Jahren ordentlich was auf die Mütze bekommt.
            Die Welt ist nicht schwarz / weiß sondern immer grau, wer das Gegenteil behauptet der lügt, ich hoffe wenigstens da sind wir uns einig?!

            Sonnige Grüße

          • Natürlich ist die Welt nicht schwarz/weiß, aber das hat doch hiermit nichts zu tun?
            Staatlich organisiert heißt, das eben genau das, was du sagst (“alle Sportler werden vor dem Spiel getestet”) schlichtweg unterschlagen wurde. Proben die gedeckt vom Sportministerium ausgetauscht wurden oder sogar ganz verschwanden, verschlampte Proben usw. Ich würde nicht davon ausgehen, dass es staatlich angeordnet ist, sondern eher das man schlicht bei jedem der dopt und Medaillen holt mal ein Auge zugedrückt hat. Und ich sehe nicht, wie man das gutheißen kann, auch nicht mit der Ausrede “andere dopen doch auch”. Weil andere eben nicht “so” dopen. Wie gesagt, es gibt überall Doper, in manchen Ländern mehr, in manchen weniger. Jeder einzelne davon gehört bestraft, Ende der Diskussion, mir ganz egal ob er Deutscher, Russe oder Amerikaner ist.
            Hier werden aber nicht russische Dopingsünder bestraft, sondern ein ganzes System, dass scheinbar relativ eindeutig existiert oder existiert hat. Das es nicht explizit gegen Russland geht siehst du doch daran, dass Athleten die im Ausland leben und trainieren davon ausgeschlossen sind bzw. unter neutraler Flagge antreten dürfen. Weil diese eben in funktionierenden (oder sagen wir “nicht völlig verkorksten”) Anti-Doping-Systemen eingebettet sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here