TEILEN

Daher fragt man sich, wie haben es die Macher geschafft, Grand Moff Tarkin so echt darzustellen, wie noch vor 40 Jahren. Zumal der Schauspieler Peter Cushing schon seit über 20 Jahren verstorben ist? Dieses Video von New Rockstars zeigt die Hintergründe der CGI im Film.

Auch wenn es mein größter Kritikpunkt am Film ist, schaut unbedingt mal rein. Spannend zu sehen, was man heutzutage schon alles mit CGI erschaffen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Engadget.com


Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Gott, dieser CGI-Tarkin… der ganze Film hat mich alles andere als begeistert, aber das hat ihn wirklich zerstört für mich.

    Ich meine… mir ist klar, dass es der feuchte Traum von Hollywood ist, nicht mehr auf störende, echte Menschen angewiesen zu sein, um ihren Blockbuster zu drehen. Schauspieler sind das letzte Quäntchen, was sich bislang noch nicht vollends digital ersetzen lassen konnte – und es klappt auch nach wie vor nicht.

    Tarkin steckt kilometertief im Uncanny Valley. Und der kurze Auftritt von Leia ebenfalls. Und dabei waren beide auch noch so unnötig… die Szenen wirken wie eine Tech-Demo. Als wenn Disney uns mehr oder minder direkt fragt: „Ist die Technologie jetzt ausreichend?“ Nein, Disney. Ist sie nicht.

    • Finde es immer krass, wie so ein langer Film durch diese Auftritte für Leute komplett „zerstört“ werden kann. Ich weiß noch, wie groß das Geheule bei der GoT-Szene war, als die gute alte Drachenkönigin in schlimmsten Bluescreen aus der Kampfarena geflogen ist…da waren dann auch wieder zig Leute massiv pissed und haben sich aufgeregt.

      Sorry, aber das ist ein Gewhine um Kleinigkeiten, was im Internet mittlerweile leider zu einer echten Pest geworden ist.

  2. Und genau wegen diesem ganzem CGI-Mist hasse ich „Der Hobbit“. Alles, was Peter Jackson bei „Herr der Ringe“ so gut und toll gemacht hat, tritt er beim „Hobbit“ mit Füßen und ist bei mir damit „unten durch“.

    • Und Peter jackson hat selbst gesagt die Hobbit Reihe ist scheiße weil er selbst nicht genug Zeit zur Vorbereitung hatte. Er hat den Hobbit nicht mit Füßen getreten soviel ist klar. Es ging nunmal nicht anders aufgrund der Umstände und Jackson konnte nichts dafür sonst würde er mit sich selbst nicht so hart ins Gericht gehen.

      Davon mal abgesehen hat nicht das CGI die Filme schlecht gemacht (Besonders die Schlacht der Fünf Heere zeigt sehr deutlich was falsch gelaufen ist) Die Story und die Charaktere wurden teils total verdreht und etliche Geschichtsstränge sind sogar falsch. Nichts desto trotz hat Smaugs Einöde den mit Abstand besten Animierten Drachen ever auf die Leinwand gebracht, und der hat sogar Charakter und, danke Jackson, bei ihm wurde sich ans Original gehalten bis auf ein Detail.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here