TEILEN

Erneut hat sich Game-of-Thrones-Autor George R.R. Martin reumütig zum Fortschritt seines sechsten Romans geäußert, sich aber vorsichtig optimistisch gezeigt. Wenn alles glattgeht, soll “The Winds of Winter” endlich im Jahr 2017 erscheinen […] “Ich bin noch nicht fertig, mache aber Fortschritte. Nicht so viele, wie ich vor einem Jahr hoffte, als ich noch dachte, dass ich jetzt fertig sein würde”, so Martin, der erneut eine vorsichtige Prognose abzugeben wagte: “Ich denke, dass es dieses Jahr erscheinen wird.”

Ich verstehe, dass die lange Wartezeit die Buchfans nervt. Vor allem kann man jetzt nicht mehr jedem Serienfan vorschwafeln, dass die Bücher viel besser seien. Und spoilern geht jetzt auch nicht mehr. Was ist das nur für eine ungerechte Welt!

Quelle: PCGames.de

12 KOMMENTARE

  1. Erstmal finde ich die Bücher besser die Serie, aber die Serie ist auch sehr gut. Nein, deswegen fühle mich nicht ,,elitär´´.
    Falls man sich überhaupt wegen des Lesens eines Buches elitär fühlen kann (bezweifel ich), dann sind wohl andere, als GoT 😉

    Nur mit einem Irrtum möchte ich mal aufräumen, Steve.
    Es gibt noch mögliche Spoiler. Möglich deswegen weil die Serie mittlerweile so weit weg ist, dass ich jetzt nicht einschätzen, ob es in der Serie vorkommen wird. Falls ja ist ein riiiiiieeeesssen Spoiler, wenn nicht, dann maximal eine nette Info am Rande.

  2. mir geht es vor allem darum: die bücher sind extrem lang und natürlich sehr viel detaillierter als die Serie. Die Serie hat aber geile Bilder… wenn ich die story schon aus den büchern kenne gucke ich mir trotzdem noch gerne die bilder/schauspieler an… wenn ich aber durch die serie alle major story points kenne werde ich mich nicht mehr durch das lange buch arbeiten…was schade ist.

  3. Ist es nicht egal, da die Macher der Serien seit Staffel 7 (oder Staffel 6 Teil 2) die Geschichte für sich selber weiterschreiben, da sie ja nicht auf Herrn Martin warten können? Oder hat er ihnen gesagt, wie es weitergehen soll?
    Und ja, natürlich sind die Bücher gehaltvoller als die Serie, weil man vieles nicht eins zu eins übernehmen kann – Worte sind einfach ein anderes Medium als “bewegte Bilder”.
    Ich persönlich hätte ja gerne eine Anime-Serie zu “Game of Thrones”, welches dann natürlich viel mehr so sein könnte wie die Bücher es vorschreiben (Charaktere, Alter etc.). Dann könnte man die Serie natürlich so weit es geht ausdehnen, ohne das Schauspieler altern und sich zu sehr verändern… ach ja, das wäre schon schön…

    • Dein Ernst? ich hoffe der Tag wird niemals eintreten an dem irgendein lächerlicher Game of Thrones Anime Verschnitt läuft… am besten noch auf japanisch ne. 😀

      • Natürlich auf japanisch? Je nach Studio sind deutsche Übersetzungen von Anime einfach furchtbar. Und nein, damit meine ich nicht “ololol, auf Englisch ist alles besser!!!1”-Schreier, sondern schlichtweg falsche Übersetzungen, die Tatsache das 90% aller Übersetzer es nicht hinkriegen die japanischen Endungen (-kun, -san, -sama usw.) sinnvoll zu verwenden und oft furchtbar gecastete Stimmen, die null zum Charakter passen. Gibt Ausnahmen, aber nicht so viele.

        Davon ab wäre eine GoT-Anime eine witzige Idee, weil die Serie wirklich viele Elemente enthält, die man im Animebereich gut umsetzen kann, einschließlich der Klischee-Boo…ich meine des “Plots”.

  4. Naja, es soll auch einfach Menschen geben, die gerne lesen. Warum du das jetzt lächerlich machen musst, verstehe ich nicht…

    • Geht mir nicht darum, dass “Menschen” gerne lesen. Sondern eher um die pseudo-elitären Affen, die meinen, sie wären was Besseres, weil sie “die Bücher gelesen haben”.

      • Naja, man merkt teilweise ziemlich in der Serie deutlich wenn sie von den Büchern abweichen. Sie benehmen sich dann recht häufig out-of-character.

        Ich sage nicht, das ich was besseres bin weil ich die Bücher gelesen habe, sondern das die Bücher besser sind. Bzw. Finde ich, dass die Serie, je mehr Freiheiten sie sich nimmt, schlechter geworden ist.

        • Da gebe ich dir vollkommen Recht, tridurz.
          Tyrion ist nicht der nette Typ in den Büchern und ich mag auch Cercei mit ihren Motivationen in den Büchern lieber. Ich habe immer geliebt, was in Kings-Landing stattgefunden hat. All die Intriegen usw. Das hat die Serie bisher nicht geschafft.
          George R.R. Martin hat aber auch sein Werk zu sehr aufgeblasen, so dass ich ein paar einfache Änderungen in der Serie als positiv ansehe (z.B. Sansa Storyline).
          Trotzdem hat mir insbesondere die letzten Staffel nicht mehr so gut gefallen, da man die Motivationen der einzelnen Pesonen nicht mehr versteht.
          Man hätte z.B. gleich Dorne komplett streichen können und es wäre viel erspart gewesen. Da kann man Zeit sparen und den Fokus auf andere Dinge legen.

          Insgesamt:
          In den Büchern wird es seid Feast for Crows etwas zu langatmig.nIch hoffe, das wird besser.
          In der Serie wird es aufgrund der kurzen Laufzeit ein schnelles Ende geben, ohne große Belichtung der Charaktere.

          Ich mag beides Buch und Serie. Und die Serie weil ich das einfach mal gerne visuell sehen wollte.
          Wirklich super abitioniert und mir hat vieles gefallen und ich bleibe dran.
          Trotzdem haben mir viele Entscheidungen das etwas vermießt. Man muss z. B. nicht 5 Schauplätze in einer Folge abhandeln. Was mir fehlt ist einfach die Tiefe.

          Und bitte nicht die Buchleser als “elitär” und abgehoben beschreiben. Da gibt es viel zu viele Auseinandersetzungen zwischen den Buchlesern, Theorien und sonst noch was. Und diese Leute sind auch gegenüber den Büchern kritisch eingestellt.

  5. Die Hardcore-Buchfans werden eher sagen:
    “Uns gehts nicht ums spoilern, sondern darum, nach dem Story-Stuss den wir von D&D vorgesetzt bekommen haben, endlich die wahre Geschichte zu lesen”

    Naja zum Teil gehts mir ja auch so 🙂
    Andererseits bin ich mal gespannt, wieviel aus der Serie, zumindest in ähnlicher Form auch im Buch vorkommen wird.

    Aber auch wenn The Winds of Winter tatsächlich dieses Jahr kommen sollte, so wird quasi am Erscheinungstag schon gefragt und gequengelt werden, wann der letzte Band “A Dream of Spring” erscheinen wird. Das hat zumindest GRRM ja auch schon erkannt, wie er die Tage schrieb^^

  6. Ich habe noch nie in meinem Leben so nach einem Buch gegiert wie in diesem Fall. Ich fand die Bücher so klasse. Und ich bin ganz sicher keine Leseratte 😉

    Die Bücher übertreffen die Filme/Serien ja in den meisten fällen, aber ich finde das bei der Serie jetzt nicht so extrem. Ich konsumiere beides sehr gerne.

    Wenn ich richtig informiert bin, werden die Bücher nun aber anders von der Handlung sein, als die Serie. Ich meine das hat Herr Martin irgendwann mal gesagt, kann dazu aber nun auf die schnelle keine Quelle nennen.

    Meine größte Angst in diesem Hinblick ist einfach, dass Herr Martin das zeitlich segnet, bevor er die Geschichte abschließen kann. Auf diese Angst hat er ja aber auch schonmal mit einem schönen Mittelfinger-Bild reagiert 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here