TEILEN

RTL kassiert – die „Prominenz“ eher nicht. Schon eine einzige Folge reicht aus und schon sind die Gagen der Promis eingespielt. Das Dschungelcamp ist für RTL ein gewaltiges Plusgeschäft, bei dem einzig die Würde der Teilnehmer auf der Strecke bleibt.

Lest unbedingt mal rein, das sind echt krasse Zahlen: RTL verdient pro Folge Dschungelcamp (mit Werbegeldern) 4,7 Millionen Euro – abzüglich der Kosten (1,9 Millionen) macht der Sender ein Plus von 2,8 Millionen Euro pro Folge. Pro Staffel verdient mal also ca. 36 Millionen Euro. Im Vergleich dazu ist das Honorar der D-Promis im Camp geradezu lächerlich…

Bestverdienerin 2017 ist Gina-Lisa Lohfink (180.000 Euro), gefolgt von Thomas „Icke“ Häßler (100.000 Euro). Ganz hinten liegen Fräulein Menke und Boulevard-Haubitze Kader Loth mit je 40.000 Euro.

Das hat RTL mit einem Werbeblock wieder drin. Wenn übrigens einer der Promis freiwillig geht, bekommt er nur die halbe Gage. Eigentlich echt ne krasse Abzocke – zumindest aus Sicht der Promis…

Quelle: Haz.de

Danke an Thomas für den Link!

8 KOMMENTARE

  1. Gefühlt sind die Prüfungen und die Nahrungssituation enorm gut für die Kandidaten. Das war in den Anfängen des Formats anders. Das auf dem Kreuz gedreht werden habe ich gesehen und dachte nur, wie sehr sie jetzt die Sterne verschenken.
    Warum schreibst du eigentlich so wenig zum Thema Steve?

  2. Auch wenn die Herrschafften teilweise gefühlt hinterm Mond leben, die Gagen sind doch mittlerweile ziemlich bekannt. Genauso der mögliche Karriereboost…weswegen es viele wohl machen.

  3. it den Zuschaueranrufen ist es dagegen wie mit Thomas „Icke“ Häßler in der Sendung – sie spielen kaum eine Rolle. Für die meisten Kandidaten rufen höchstens ein paar Hundert Zuschauer an, meldete „Bild“.

    Wow, hätte gedacht da rufen mehr Leute an. Da fragt man sich, ob die Anruferquote bei so „Anrufspielen“ in den Werebepausen immer so niedrig ist?
    Bei den angeblich so hohen Einschaltquoten hätte ich mit deutlich mehr Anrufern gerechnet. Anscheinend twittern die Zuschauer heute lieber als zu telefonieren^^

  4. „Wenn übrigens einer der Promis freiwillig geht, bekommt er nur die halbe Gage. Eigentlich echt ne krasse Abzocke – zumindest aus Sicht der Promis…“

    Sonst geht ja jeder nach einem Tag ;D. Selbst 40.000 für ~2Woche ist doch echt msl nicht schlecht. Dafür muss sich so mancher ein ganzes Jahr bei der Arbeit bücken.

  5. Finde ich eigentlich nicht, da die Promis durch die Sendung oftmals einen Karriere-Boost erhalten und mit Folgeaufträgen nochmal Kasse machen. Und du sagst es ja: es sind austauschbare „D-Promis“…wo die herkommen, gibt es noch mehr. Eine denkbar schlechte Position für Verhandlungen 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here