TEILEN

Voller Stolz präsentierte die Youtuberin Bianca “Bibi” Heinicke am Freitag ihr erstes Musikvideo. Doch nach nicht einmal 24 Stunden ist es einer der unbeliebtesten Songs aller Zeiten. Das Netz spottet über den Wap-Bap-Song […] Das muss man Bibi erst einmal nachmachen. Keine 24 Stunden nach Veröffentlichung ihres ersten Songs – der Titel lautet “How it is (wap bap)” – steht sie kurz davor, die Marke von fast einer Million Dislikes zu knacken.

Früher (als ich noch cool und erfolgreich im Netz war) lebte und handelte ich nach der Devise: Qualität setzt sich im Netz immer durch. Wenn ich mir so anschaue, was heutzutage erfolgreich ist, gehört diese Einschätzung offensichtlich der Vergangenheit an. Weder der Song noch das Video sind qualitativ wirklich gut. Dieser These mit “Ihr seid doch alle nur neidisch” zu begegnen, ändert daran leider auch nichts. Wahrscheinlich wäre Bibi auch mit einer Adaption von “alle meine Entchen” erfolgreich gewesen. Von daher kommt es offensichtlich bei Ihr nicht auf die Qualität an. Traurig irgendwie!

Quelle: Stern.de

43 KOMMENTARE

  1. In erster Linie kann man keinem Verbieten Musik zu machen und auch ein passendes Musikvideo dazu. Ich könnte auch einen Song aufnehmen und ihn versuchen zu vermarkten. Da ich allerdings nicht singen kann, würd sich das keine sau kaufen. Und ja wenn ich singen würde und versuchen würde damit geld zu verdienen würde sich das schrecklicher anhören als der Song von Bibi.

    Was ist nun das Problem an dem Song?
    Er ist vorweg erst mal nicht gut. Es soll ja anscheinend eine art Popsong sein und diese haben die besonderheit das sie einem ins Ohr gehen sollen. Das fehlt bei diesem Song völlig.
    Dazu kommt das der song den eindruck macht das die Zielgruppe eine recht junge ist. Das Lied hat keinen wirklichen Refrain und hat ein sehr einfaches englisch daher ist er sehr leicht zu verstehen. Dazu kommt die Melodie die recht passend ist.
    Im grunde ist das ganze nichts falsches. Weil wenn jemand anders der einfach nicht bekannt ist diesen Song gemacht hätte, würde kein Hahn danach Krähen. Aber er würde sich auch nicht verkaufen. Dieser Song hat eine Zielgruppe zwischen 0 und 14 Jahren und ich finde es völlig bedenkenlos wenn ein 8 Jähriges Kind sich diesen Song über YouTube mehrfach am Tag anhört.
    Nun bin ich nicht mehr weit von den 30 entfernt. Und ich weiß das es dadraußen eine menge ernsthafte Musiker sind die das aus purem Hobby machen und nebenbei noch einen richtigen Beruf haben und arbeiten müssen. So z.B. die Band von einem Freund von mir. In jedem ihrer Songs, in jedem ihrer Auftritte steckt mehr arbeit als das was Bibi da gemacht hat. Sie hat sich die Reichweite anders geholt. Ihre Musik ist deutlich schlechter von dem gesamtkonzept her(musik ist ja immer noch geschmackssache). Und trotzdem hat sie deutlich mehr erfolg mit diesem Song. Wenn Bibi nun eine kleine YouTuberin mit 100k Abos wäre und das ganze drum herum was mich an diesem Konzept ihres Kanals bzw Geldverdienens stört nicht wäre. Würde ich hier sogar sagen lasst die frau machen. Vielleicht macht sie damit ein paar Kinder glücklich. Da aber noch so viel dazu kommt was diese Person angeht, habe ich das gefühl das dies ein weiterer Versuch ist Geld aus den Taschen ihrer Fans zu ziehen und das macht es wiederrum scheiße.

  2. Ich versteh die ganze Offensive gegenüber ihr nicht. 1.100 Millionen Dislikes. Warum machen sich die Leute die Mühe? Ich versteh es nicht.

    Zum Thema Kinderabzocke: Sie macht überhauptkeine Kinderabzocke , zumindest ist das Video keines.

    Wer anderer Meinung ist sollte sich folgendes fragen:

    Wo ist das Kleingedruckte? Wo sind die Versteckten Kosten? Wo ist die Täuschung? Wo ist die Vertragsverlängerung bei nicht Kündigung? Wird hier was als Spar-Abo verschleiert?

    Sie ist mal ganz weit von Jamba und Co. zu sehen. Nur mal so : einige Argumente sind total Assozial von der Breiten Masse.
    Einer von der League of Legends WM Castern hat eine Spenden Aktion gemacht um ihren Song zu verbieten , natürlich alles für die eigene Tasche.

    Und zu Steves Qualitäts Gewhine: Digga , das gab es schon vor Bibi´s BeautyPlace und wird es nach uns allen immer noch geben:

    Trash der den Leuten Zerstreuung vor den wichtigen Dingen und Fragen des Lebens gibt. Das ist kein Trend der sich Aktuell abzeichnet. Alles nur Schwarzmalerei. Glaube mir..

    • Lel.

      Bei der “Kinderabzocke” geht es doch gar nicht um eine rechtliche Bewertung, denn rechtlich gesehen kann man Kinder nur sehr schwer “abzocken”, da grundsätzlich jeder rechtliche Handeln dieser einwilligungs-/genehmigungspflichtig durch die Eltern ist.
      (bei deinem Jamba-Beispiel wird es vor allem problematisch, wenn zwar das Kind den Klingelton samt Abbo bestellt hat, die Sim-Karte jedoch über die Eltern läuft)

      Die Thematik entfaltet eher auf der moralischen Ebene ihre Sprengkraft.
      Es geht schlicht darum, dass die noch geringe Einsichtsfähigkeit mittels Vorspielen der Distanzlosigkeit zu den Fans ausgenutzt wird.
      Werbung ist an sich ja nicht verwerflich, auch Kinderspielsachen, oder gerade die, werden ja kräftig in Funk und Fernsehen beworben.
      Über die oben genannte Distanzlosigkeit bzw. vermeintliche, werden jedoch nicht nur Bedürfnisse bei den Kindern geweckt, wie es bei jeder Werbung angedacht ist, sondern die Kinder sollen ganz gezielt auf einer emotionalen Ebene erreicht werden.
      Die Zuschauer von Bibis Beatuy Palace machen ihren Erfolg erst möglich, sie sollen sich so fühlen, als hätten sie Anteil daran, dementsprechend entwickeln sie das Gefühl, ihren Star unterstützen zu wollen.
      Auch dieses Konzept ist nicht neu, frühere Generationen kennen sowas z.B. aus der Bravo.
      Durch die direkte Kommunikation zwischen Produzent/Werbenden und Zuschauer und der deutlich erhöhten Interaktion im Vergleich zu z.B. Printmedien, erreicht das ganze jedoch eine ganz andere Intensität.

      Da würde ich gerne mal wissen, was du unter Kinderabzocke verstehst?
      Gerade im Zuge der Digitalisierung werden Problematiken wie oben häufiger verbraucherfreundlich ausgelegt, sodass Kinderabzocke im engeren Sinn vielleicht annähernd gänzlich verschwindet.
      Aber natürlich kann man weiterhin Bedürfnisse der Kinder wecken und sie dazu bringen, sich etwas von den Eltern kaufen zu lassen.
      Und darin, wie man das tut, liegt des Pudels Kern.

      (Deine Beispiele gehen übrigens teilweise fehl, Vertragsverlängerung bei Nichtkündigung hat nicht zwingend etwas mit Abzocke zu tun, sondern gewährt beiderseitige Rechtssicherheit. “Abgezockt” fühlt sich dann nur ungerechtfertigterweise meist der Teil, der sich vorzeitig lösen will.)

      • Was willst du von mir? Ich versteh dein Problem nicht.

        Ich hab lediglich das momentan Herrschende Argument entkräften wollen das ihr Song Kinderabzocke ist.
        Und wen sie Moralisch ne abzocke sein soll dann will ich erstmal was von dir gegen Rap-Deutschland hören. Halleluja..

        Warum soll ich jetzt den Begriff für dich Definieren. Les dir mein Kommentar nochmal durch danke.

        Und für den Fall das jemand vergessen hat den Vertrag zu Kündigen ist es eine Abzocke. Nochmal Geld aus der Tasche hollen. Soll ich es dir Bunt malen…
        Warum keine Kündigung , warum kann ist es nicht so das der Kunde um Vertragsverlängerung bitten muss. Statt eine Bestimmte Frist zu haben um etwas abzumelden , da es sonst weiterlaufen wird. Glaub auch das deine Frage mehr an eine Hohle provokation ist.

        • Du hast auf einer öffentlichen Plattform einen Kommentar zu einem aktuellen Thema verfasst, mit dem ich nicht d’accord bin.
          Ich antworte darauf.
          ich versteh dein Problem nicht.

          Was hat denn jetzt Rap-Deutschland damit zu tun?
          Das ist ein vollkommen eigenständiges Thema, aber es sei nur so viel gesagt, hast du denn tatsächlich das Gefühl, die Ganster-Rap-Szene werde nicht mindestens kontrovers, wenn nicht kritisch betrachtet?
          Ich für meinen Teil schon.

          Nein, wenn einer vergessen hat den Vertrag zu kündigen, hat er einfach eine eigene Gestaltungsmöglichkeit verpennt.
          Zu einem Vertrag gehören immer mindestens zwei Parteien.
          Nur weil man der Kunde ist, ist man rechtlich gesehen trotzdem nicht König. Der andere Teil hat ja ein Interesse an Rechtssicherheit.
          Du hast hier vielleicht NUR irgendwelche abstrusen Abomodelle im Kopf, die darin ihr Geschäftsmodell haben.
          Aber was ist z.B. mit Mietverträgen, dem Strom, Abwasser, Internet.
          Würdest du jeden dieser Verträge neu verlängern wollen?
          Meistens ist es doch eher so, dass man sich gerade ärgert und dann JETZT gekündigt werden soll, so läuft das aber nicht.

          Ich glaube eher, dein Text ist eine hohles Unterstützen deiner Heldin, ganz egal, wie berechtigt die Kritik an ihr auch sein mag. Oder ein White Knight, der ebenfalls immer auf die kritisierte Seite springt, ebenfalls ungeachtet der Tatsache, dass selbige vielleicht berechtigte Kritik erntet.

  3. Ich hoffe mal nicht, dass sie die Klickzahlen als Motivation verwendet um noch mehr akustischen Schund zu produzieren…

  4. In ihrer Hauptzielgruppe der 9 bis 14 Jahre alten Mädchen wäre es in der Tat wahrscheinlich wirklich scheißegal, ob sie dieses Lied oder Hänsel & Gretel singt…

    • Du hast die 12-16 Jährigen notgeilen Jungs vergessen die hoffen wenn sie was gutes in den Kommis schreiben vielleicht mal ein Date mit Ihr bekommen, haha

  5. Ich kenne mich zu wenig aus – ist es für die Einnahmen egal ob like oder dislike? Immerhin muß ich mir doch zumindest die vorgeschaltete Werbung auch ansehen wenn ich einen Daumen nach unten geben möchte. Dann hätte Sie oder wer auch immer bei ihr im Hintergrund die Strippen zieht doch alles richtig gemacht.

    • Naja mit Scheiße machst du schnell mehr Geld, langfristig gucken sich Leute das aber nicht an. Jetzt waren alle gespannt auf den ersten Song und er erntet einen Shitstorm, nächstes Mal gucken wir schon nicht mehr rein.

      • Wir werden auch in das nächste Musikvideo von Ihr reingucken aber nur um zu verfolgen wieviel Dislikes sie diesmal bekommt, ist halt wie ein Verkehrsunfall, man will nicht hingucken aber weggucken kann man auch nicht 🙂

  6. Der Erfolg von Bibi ist ja prinzipiell nur eine Momentaufnahme. Niemand weiß, wie es zB in 5 oder 10 Jahren aussieht und ihre Zielgruppe ausgewachsen ist und sich jemand Anderen sucht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das ziemlich frustrierend ist, wenn man mal so erfolgreich war und später nur mehr irgend ein Z-Promi ist.

    • ich weiß eigentlich nur das SIE in 5-10 jahren nicht mehr so fesch aussieht….
      wobei sie das jetzt schon nicht tut, youtuberleben zehrt scheinbar ganz schön an den nerven und der gesundheit.

    • Ich sprach nie vom Fernsehen. Es gab mal eine Zeit im Netz, da war es so. Damals haben halt die Nerds noch das Netz regiert und nicht die 12-16jährigen Kinder.

      • Kommt drauf an. Du kannst immer noch bei den Nerds erfolgreich sein, nur hat sich die Perspektive gewandelt, wenn man das mit den Zahlen der heutigen “breiten Masse” vergleicht, die damals eben so noch nicht im Netz aktiv war.

        Der eigene Erfolg wirkt heute eben kleiner als früher.

    • Nur weil sich Qualität durchsetzt, schließt es nicht aus, das sich “mindere Qualität” nicht auch durchsetzten kann.
      Qualität kann subjektiv sein, die Frage ist nur in wie weit der Mensch Qualität messen kann. In manchen Bereichen ist es sehr einfach Messwerte festzulegen in anderen wie bspw. Musik und Film wird es schwieriger, wenn man es nicht auf der wirtschaftlichen Ebene sieht. (und warum sollte man dies als Konsument tun?)

      RTL befriedigt das Bedürfnis einer größeren Masse nach “seichter” Unterhaltung.
      Ob die TV-Inhalte Qualitativ hochwertig sind, oder eben doch eher das Konzept des Senders aus wirtschaftlichem Interesse zu handeln und diese Zielgruppe abzudecken ist ein totaler Unterschied.
      Die Quote hat also nicht zwingend etwas mit der Qualität des Sendeprogramms zu tun und es steht dir frei dich von RTL und Co. oder sonstigen Hirnlöschversendern zu distanzieren, indem du deren Programm als Scheiße betitelst 😀

      • Naja, RTL war lange Zeit schon “gut” für Serien/große Filme.
        Betrugs/Verdachts/xyz-Fälle und co. waren damals ™ noch nicht omnipräsent 😉

        • “Damals” liefen um 8 Uhr mogens Dauerwerbesendungen und ab Mittag bis spät Abends talkshows mit assis-Schauspielern.
          Was genau hat sich daran geändert? Es war schon immer exakt so wie heute.

  7. Ich hab das Lied zuhause angehört und plötzlich haben die Nachbarn einen Stein durch mein Fenster geworfen, wahrscheinlich um das Lied besser zu hören. Die sollen sich ihre eigene CD kaufen!!! Die Sticker hab ich mir übers Bett geklebt , um morgens schneller vom Bett weg zu kommen!

  8. Und das Bankkonto wird halt trotzdem voller und voller,das ist so traurig.
    Dann haste noch die Lochis oder diesen Machere oder wie er heisst,und alle müssense “”Musik””machen und landen in den Charts,und das nur wegen ihrer Fanbase aus 10-14jährigen…könnte heulen.

  9. “Qualität setzt sich im Netz immer durch”

    Da haben deine Dislikes aber eine andere Geschichte erzählt bevor du die Anzeige abgeschaltet hast.

    • Niedlich, wie Du Dir extra für diesen Post wieder nen neuen Smurf gemacht hast…

      1. Ich habe die Likes/Dislikes nicht abgeschaltet, sie sind nur nicht mehr für die Öffentlichkeit zu sehen, bzw. Leute wie Du können sich keinen mehr drauf runterholen, wenn sie ihre Accounts durchgehen und meine Videos runtervoten.

      2. Es ging bei den Downvotes meiner Videos nie um die Qualität, sondern nur darum, seinem lächerlichen Hass gegen mich Ausdruck zu verleihen.

      3. Jetzt, wo man die Up- und Downvotes nicht mehr öffentlich sieht, gehen seltsamerweise die Downvotes gegen null, und die Upvotes haben die gewohnte Menge. Seltsam, oder? Macht ja keinen Spaß mehr, wenn man sich nicht mehr damit profilieren kann, bzw. sein Pimmelchen reiben, weil sich Leute darüber aufregen, oder?

      Und nun husch husch, schön die Accounts abklappern und alle meine Videos downvoten. Ihr Deppen repräsentiert ja schließlich die breite Masse, habe ich recht…

      • ‘2. Es ging bei den Downvotes meiner Videos nie um die Qualität, sondern nur darum, seinem lächerlichen Hass gegen mich Ausdruck zu verleihen.’

        Wahrscheinlich hast du da Recht, aber ist das denn bei Bibi nun anders? Trägst du mit deinem Kommentar und Verlinken des Videos nicht dazu bei, dass Leute es sich nur Ansehen, um es zu Disliken? Finde das daher etwas heuchlerisch.

        Hätte mir das Video sonst nie angesehen und es trifft auch überhaupt nicht meinen Geschmack, aber ist das bei Musik nicht sowieso stets subjektiv?

        Wichtiger als Qualität ist wohl Aufmerksamkeit. Die hat sie bekommen. Also hat sie offensichtlich vieles richtig gemacht.

        • Naja, der Unterschied ist sehr wohl der Punkt Qualität: Gerade in der Gegenwart gucken die Leute meine Videos ja nicht, weil ich Teil irgendeines Hypes bin. Bibis Video ist scheiße und der Song auch, Punkt. Und es wäre lächerlich, wenn man sagt, das Video wäre ja eigentlich total gut, und es hätte nur so viele Downvotes, weil alle Bibi blind hassen würde…

          • Ich habe das Video geguckt weil alle drüber reden und es geil oder Scheiße finden 😉

  10. Dass das Video überall (inkl. hier) als abstoßendes Beispiel verlinkt wird hat der Popularität sicher nicht geschadet.

    • Ich hätte niemals von diesem Müll erfahren (und vielem anderen Schund den Steve hier postet). So geht es bestimmt vielen. Jeder der solchen Idioten eine Plattform bietet ist Teil des Problems.

      • Aber das hier ist ein Blog. Mit einem Blog wende ich mich an die Internetcommunity um über Themen zu sprechen die mich interessieren. Und wenn ich mich über ein Grotten schlechtes Video aufregen möchte dann doch auch am Besten auf meinem Blog, oder?
        Ich meine eine Blog ist ja quasi ein Tagebuch in dem ich meine Gedanken teile mit Menschen die es interessiert. Wenn mich ein bestimmtes Thema beschäftigt und ich es teilen möchte dann doch am Besten hier.
        Wenn man hier mit liest kann man ja selbst entscheiden was man weiter verwertet und was nicht. Wenn dus bescheuert findest steht es dir ja frei es zu ignorieren.

        • Danke, endlich sagt’s mal einer. Immer diese “Warum bietest Du der Sache eine Plattform”-Whiner. Wenn ich so an die Sache rangehen würde, dürfte ich im Grunde hier gar nichts mehr veröffentlichen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here