TEILEN

As fans gear up for the Game of Thrones Season 7 premiere, A Song of Ice and Fire readers edge closer to the sixth anniversary of A Dance with Dragons, the fifth and latest of seven planned books in the fantasy series. After six years of waiting on Book No. 6, The Winds of Winter, fans have grown desperate and angry, and George R.R. Martin isn’t happy with their demands.

Die Fans werden langsam ein wenig unruhig. Martin selbst arbeitet offensichtlich noch an anderen Projekten. Das letzte Buch der “Das Lied von Eis und Feuer”-Reihe wurde 2011 veröffentlicht. Was man auch nicht vergessen darf, ist die Tatsache, dass Martin mittlerweile schon 68 Jahre alt ist. Die Buchreihe ist auf sieben Bücher ausgelegt. Wenn er es endlich schafft, “Winds of Winter” zu veröffentlichen, fehlt immer noch ein Buch, um die Reihe abzuschließen. Wenn das dann nochmal sechs Jahre oder länger dauert, könnte es theoretisch sein, dass Martin aus gesundheitlichen Gründen seine Kult-Reihe gar nicht beenden kann – das ist zumindest die Angst der Fans.

Wie seht Ihr die Sache?

Quelle: Bustle.com

Danke an Lonski für den Link!

30 KOMMENTARE

  1. Geht einem langsam dezent auf den Sack, dass mit dem extremen finanziellen Erfolg der gute RR Martin täglich fetter wird, aber anscheinend keine Lust hat mehr zuarbeiten.

    Wären die Bücher net so gut, könnte man ja drauf pfeifen, aber …

  2. Auch wenn ich vermutlich geteert und gefedert werde: Mir relativ egal, ich finde seinen Schreibsil schrecklich und habe nach zwei Büchern einfach aufgegeben.

    Die Geschichte an sich ist interessant, aber so oft wie ich mir binnen der zwei Bücher dache “jetzt komm doch mal auf den Punkt” – das ist einfach nichts für mich. Ich lese gern und viel, aber in dem Fall ziehe ich die Serie vor. Auch wenn sie vom Buch abdriftet, sie bringt die Geschichte relativ zeitnah zu einem Ende.

    Ob er jetzt keine Lust, Zeit oder Plan hat ändert am Ergebnis nichts. Persönlich tangiert es mich nicht – den Lesern gegenüber finde ich es ehrlich gesagt respektlos.

  3. Wenn er es nicht beenden kann, beendet es halt ein andere Autor. Hat bei Rad der Zeit auch gut geklappt. Macht euch nicht verückt. Wie mir Blizzard beigebracht hat: It’s done, when it’s done.

  4. Der Kerl ist schwer übergewichtig, 68 Jahre alt – da ist die Angst, dass er vor dem Ende des letzten Buches ablebt so gering nicht.

    Ich glaube was die Fans nervt ist, dass er selbst ja mal große Hoffnungen gemacht hat, dass das Buch im Frühjahr 2016 fertig ist.

    Naja, man kann es nicht ändern.

  5. Hab die Bücher alle gelesen (geht gegen Ende auch von der Serie weg – was die Serie nicht weniger gut macht, nur etwas anders).

    Wie ich das sehe? Scheisse.

  6. Um ganz ehrlich zu sein, verstehe ich George R. R. Martin nicht. Wenn ich in seiner Position wäre, dass ich vom schreiben leben könnte (und zwar ziemlich gut, weil Erfolg nahezu garantiert), ich würde vermutlich mindestens ein Buch pro Jahr rausknallen.
    Natürlich wird irgendwann der Druck bzw. die Erwartungshaltung ein Thema, aber durch ständiges herauszögern wird es einfach nicht besser. Selbst wenn man davon ausgeht, dass er zwischen zwei Hauptbüchern gerne ein oder zwei Nebenprojekte durchziehen möchte (was ich absolut verstehen kann, irgendwann hängt einem die eigene Welt zum Hals raus!), sollte das reine schreiben eines Buches diesen Umfangs nicht länger als zwei, maximal drei Jahre dauern. Alles darüber ist aus meiner (völlig subjektiven Außen-)Ansicht nach entweder eine Schreibblockade, Faulheit oder schlichtweg Ideenlosigkeit. Das alles natürlich unter dem Vorbehalt, dass es nicht wirtschaftliche Gründe hat, die Sache zu strecken (was ich persönlich als Mord an der Kunst empfinden würde, aber das kann ja jeder halten, wie er möchte).

    • Martin geht es nocht ums Geld. Er hat genug verdient und lebt bescheiden. Er ist nun mal ein perfektes Werk abliefern, und das kann nun einmal dauern. Er ist auch nicht der einzeigste Autor der so lange braucht, auch bei Patrick Rothfuss Königiller-Chronik wartet man seit 2011.

      • A dance with dragons und insbesondere a feast for crows, war weit ab von perfekt.

        A game of thrones war großartig ebenso clash of kings und storm of swords. aber das zwei geteilte buch schon arg lang gezogen, teilweise langweilig und konnte den spannungsbogen der vorherigen bücher bei weitem nicht halten.

        Ich bin ein riesen fan, aber einwenig kritisch darf man schon sein.

    • Ist doch schön wenn jemand mal mehr Wert darauf legt richtig gut abzuliefern, anstatt mit seinem Namen möglichst viel Geld zu machen…

  7. fakt ist wenn er weniger im netz unterwegs wäre, auf con und auf lesungen und dafürschreiben würde wär er sicher schon fertig

  8. Es wäre nicht die einzige Fantasyreihe die von jemand anderem als dem Originalautor abgeschlossen wird, weil der Schöpfer verstorben ist.

    Meine absolute Liebliengssaga “Rad der Zeit” ist z.b genau so ein Fall.

    Bei Martin bin ich mir im übrigen gar nicht so sicher ob er sie überhaupt abschliessen will. Mir kommt es eher so rüber als habe er keinen Bock mehr.

    Das letzte Buch (im Deutschen letzten 2) waren meiner Meinung nach auch die schlechtesten und extrem langezogen. Ich hatte da schon das Gefühl er habe kein Bock mehr.

  9. Davon mal abgesehen, das es jetzt nicht wirklich neu ist, hast du natürlich recht. Die Frage ist natürlich, arbeitet er wirklich noch an dem Buch?
    Es gibt nämlich einige Spekulationen darüber, dass sie die Got Serie erst durchziehen wollen, bevor die restlichen Bücher veröffentlich werden, damit es keine Spoiler Möglichkeiten gibt.
    Außerdem ist es auch nicht gerade unwahrscheinlich, das er die restliche Story in ein Buch packt, auch wenn das ziemlich enttäuschend wäre.

  10. ich meine mal gelesen zu haben das es eigentlich nach dem 3. buch vorbei sein sollte. da begann aber gerade die dreharbeit an der zweiten staffel und man erkannte die kuh die man melken könnte. ich behaupte das liest man auch raus wenn man die bücher “in einem rutsch liest”, egal ob deutsch oder englisch.

    • Tut mir leid, aber ich verstehe wirklich nicht was du hier schreibst.

      “ich meine mal gelesen zu haben das es eigentlich nach dem 3. buch vorbei sein sollte. da begann aber gerade die dreharbeit an der zweiten staffel und man erkannte die kuh die man melken könnte.”

      A Storm of Swords (sprich der dritte Band) ist im August 2000 erschienen. Einige der Game of Thrones Darsteller waren 2000 nicht einmal geboren, noch war GoT da als “Serie” auch nur konzipiert. Das war immer noch die Zeit der Sopranos bei HBO.

      Verstehe ich dich hier richtig, oder wolltest du vielleicht ausdrücken, dass die weiter arbeiten am 6ten Buch auf Grund des Erfolges der dritten Staffel heraus gezögert werden?

      • Lass ihn, er meint es mal gelesen zu haben! Ergo muss er so nen Dreck in die Welt hinaustragen, anstatt sich vorher kurz zu informieren.

        So funktioniert das Internet 😉

          • Er ist nicht korrekt.
            Martin schreibt nicht mehr Bücher, damit man die Serie weiter melken kann, sondern weil er beim Schreiben merkte, dass er mit drei Büchern einfach nicht auskommt. Das Projekt wurde zu komplex.

            1993 dachte niemand an eine Serie. Nicht Mal 10 Jahre später….

          • Wo hat er bitte recht? Weil es 1993 mal nur als Triologie geplant war?

            Buch 4 erschien lange bevor die erste Staffel kam, Buch 5 kam im gleichen Jahr wie Staffel 1, wo es noch gar keinen so großen Hype gab.

            Also ist die Aussage nun mal kompletter Schwachsinn. Das ist im Übrigen meistens der Fall, wenn Leute ihre Aussagen mit “ich meine gehört zu haben” beginnen.

          • @Torgals

            Es ging es nicht um die Aussage über das Melken. Da hab ich keine Meinung zu.

            Mir ging es eher um den “abwerteten” Kommentare wegen der Aussage des OP, dass “mal” 3 Bücher geplant waren. Enclase hat sub­s­tanz­los geflamt und geschrieben “[…] anstatt sich vorher kurz zu informieren.” Was er anscheinend ja selber nicht getan hat.

            Es ist gut möglich, dass er dann 2,3 oder 4 Jahre später gemerkt hat, “Jap brauch ich mehr Bücher”. Das macht aber die Aussage des OP aber nicht falsch.

          • @ Enclase

            Er hat Recht mit der Aussage, dass Martin mal 3 Bücher geplant hatte. Nicht weniger, nicht mehr. Da sind wir uns doch einig, oder?

          • Da sind wir uns sehr wohl einig – darum ging es inhaltlich aber überhaupt nicht. Oder zielte sein Kommentar hauptsächlich darauf ab uns mitzuteilen, dass es nur 3 Teile geben sollte?!

            Sinn seines Kommentar war es, dem Autor bzw. den Machern der Serie Geldgeilheit vorzuwerfen und die Geschichte unnötig zu strecken – und die Begründung dazu war einfach inhaltlich völlig falsch.
            Dies ist ein Verhalten, welches man überall von den Leuten sieht – das sinnlose drauflosreden mit gefährlichem Halbwissen, einfach um was gesagt zu haben, was andere Leute dann wiederum glauben und noch weiter tragen. Dies habe ich kritisiert – und das war auch schon alles 😉

            Beispiel gefällig?

            “Ich meine mal gehört zu haben, dass die Erde flach ist. Das ist mittlerweile wohl auch belegt, aber die Regierung möchte uns glauben machen, dass es nicht so ist – scheiß Heuchler!”

            Ersterer Teil kann stimmen, haben bestimmt mal Leute geglaubt…und glauben auch immer noch einige Leute. Diese “richtige” Aussage rechtfertigt aber nur sehr bedingt den sinnlosen Part danach.

          • @ Enclase

            Mir ging es nur um den ersten Satz in der Aussage des OP. Darauf hast du dich, in meinen Augen, in Deinem ersten Satz auch direkt bezogen.

            “ich meine mal gelesen zu haben das es eigentlich nach dem 3. buch vorbei sein sollte.”

            Und du schreibst “Lass ihn, er meint es mal gelesen zu haben! […] anstatt sich vorher kurz zu informieren.”

            Ich will gar nicht den Rest bewerten mit dem melken. Da kannst du oder er recht haben. Und solange Martin dazu auch keine Aussage tätig, könnt ihr auch nur spekulieren.

            Und nicht alles was hinkt ist ein Vergleich 😉

      • ja, das mit dem verzögern meinte ich auch, sorry, war gerade am smartphone.
        ich meinte:
        die erste staffel wurde ja 2009-2010 gedreht.
        da war “feast for crows” gerade vier jahre draußen. als dann der erfolg doch recht durchschlagend war(danke steve xD), entschied man sich noch ein paar bücher aus martin herauszupressen.
        so wie ich das mal auf 4chan (jaja, citation needed) mitbekommen habe sollte es eigentlich mit einem fünften band enden, darum wird in “dance with dragons” nochmal alles aufgekocht weil man die story wieder anfeuern muss um noch zwei weitere bücher zu füllen.
        hoffe es war so verständlicher.

Schreibe einen Kommentar zu Xanthi Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here