TEILEN

Da Steve bereits im Verlauf des morgigen Tages aus seinem wohlverdienten Urlaub zurückkehren wird, möchte ich (Azurios) eine meiner letzten Einträge auf dieser Seite gerne dafür nutzen, um eine Empfehlung für mein persönliches Lieblingsbuch “The Name of the Wind” (deutsch: Der Name des Windes) auszusprechen. Dieses aus der Feder des Autors Patrick Rothfuss stammende Werk erzählt auf mehr als 700 Seiten (englisches Original) die Erlebnisse des “Helden” Kvothe, der in einer mittelalterlichen Fantasy-Welt lebt und sich im Verlauf der Handlung mit einer Vielzahl von Schicksalschlägen auseinandersetzen muss.

Interessanterweise läuft die eigentliche Erzählung der Erlebnisse dabei dann allerdings nicht in einer chronologischen Reihenfolge ab, sondern alle Abenteuer und Katastrophen stellen im Grunde nur die von dem komplett gescheiterten Hauptcharakter am Ende seiner Reise erzählte Lebensgeschichte dar. Durch diese Erzählform stellt der Autor seinen Lesern von Anfang an eine Liste mit den angeblichen Heldentaten, Leistungen und Verbrechen von Kvothe zur Verfügung, die in der eigentlichen Geschichte allerdings immer komplett anders ablaufen und nur wenig Gemeinsamkeiten mit den im Vorfeld beschriebenen Taten besitzen.

Ein weiteres Highlight von “The Name of the Wind” ist der äußerst kreative und poetische Schreibstil von Patrick Rothfuss, der sich durch die gesamte Erzählung zieht und viele erst später wichtig werdende Details hervorhebt. Leider ging diese Besonderheit des Buches für mich mit der deutschen Übersetzung verloren, weshalb ich in diesem Artikel auch den englischen Titel verwende und jedem interessierten Käufer dazu raten würde, sich auf jeden Fall eine der besser geschriebenen und billigeren englischen Versionen zuzulegen.

Kommen wir zu einigen Schwächen des Buches. Auch wenn der poetische Schreibstil mir persönlich extrem gut gefällt, so kann das Ganze auf einige Leser aber auch relativ schnell langatmig und langsam wirken. Zusätzlich dazu beinhaltet diese Geschichte eine Vielzahl von Rätseln, Geheimnissen, alltäglichen Begebenheiten und Liedern, die die meisten eher an Action interessierten Leser wahrscheinlich recht schnell langweilen werden. Um das gesamte Leben von Kvothe, die von Patrick Rothfuss erschaffene Welt und die überall in den erwähnten Sagen versteckte Hintergrundgeschichte zu verstehen, muss man als Leder leider etwas Aufwand investieren.

Wer sich das Buch nun vielleicht selbst zulegen möchte, der findet auf Amazon eine kurze Leseprobe.

Fragen an euch: Kennt ihr das Buch? Wie findet ihr es? Was für Bücher würdet ihr mir und anderen Personen empfehlen?

35 KOMMENTARE

  1. Kompliment! Du hast einen unglaublich guten Geschmack! Der wohl beste Fantasy-Schinken der letzten Jahre. Hoffe das der dritte Teil dann auch irgendwann kommt, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass der “letzte Tag” wirklich alle offenen Fragen beantworten kann/wird. Aber die Geschichte um Kvothe hat mich damals so unglaublich gefesselt, dass ich die Bücher nur so verschlungen habe. Leider ist Rothfuss wohl eine unglaubliche Leseratte, so dass er wohl selbst kaum zum schreiben kommt.

  2. Jup. Großartige Serie, obwohl ich Fantasie lange entwachsen bin. Und es hat nur eine einzige Schwäche: Der verd. dritte Teil kommt nie raus ;/

  3. Eines der wenigen Fantasybücher, die ich wirklich, wirklich gut finde 🙂

    Meiner Meinung nach ist der erste Band noch deutlich besser als der zweite, obwohl sich der zweite auch gegen Ende wieder auf dem gewohnten Level bewegt.

  4. Ich finde das Buch samt dem Nachfolger auch klasse. Zur Langatmigkeit kann ich nur sagen, dass ich da relativ immun bin. Im Vergleicht zu Stifters ‘Der Nachsommer’ gibt es quasi keine langatmigen Bücher 😉

    Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Einzig der fehlende dritte Teil nervt, grad da der Author quasi keine Informationen zum Fortschritt rausrückt.

  5. Auch mir wird das Warten auf den dritten Teil lang.
    Ich nehme mir gerade die Zeit Teil eins und zwei wieder zu lesen.

    Wunderschön ist übrigens “Die Musik der Stille“, das Beiwerk nur mit Auri.

  6. Bin ich der einzige der jetzt schon das Gefühl hat, alles übers Buch zu wissen ohne es wirklich gelesen zu haben? Ich weiß nicht, ich glaube für eine Buchempfehlung geht deine Beschreibung schon zu weit, und nimmt mir daher irgendwie das Interesse das Buch zu lesen weil… ich den großen Punkt eben nicht mehr selber herausfinden kann.

    • Du liegst falsch, wenn du glaubst, dass du alles über das Buch weiß. Die eigentliche Geschichte habe ich nämlich in keinster Weise erwähnt. Selbst ich weiß nicht alles über das Buch^^

      • Aber irgendwie liest es sich so, als sei das mit der Heldengeschichte die keine ist sondern irgendwie erfunden ist, der große Clou daran?

        • Die erzählte Geschichte ist schon wirklich so passiert. Nur halt nicht in der Weise, die den von den einfachen Bauern erzählten Legenden entsprechen. Er übermittelt halt seine wahre Lebensgeschichte.

          Beispiel: Eine Legende über Kvothe besagt, dass er Feuer und Blitze vom Himmel rufen kann. In Wahrheit hat er ein Feuer gemacht und seine Feinde mit einer chemischen Reaktion geblendet.

          • War es nicht eher die Reaktion der Explosion? Im Grunde auch egal. Es geht nur darum, dass es keine mystisch mächtige Magie war^^

          • 100% klar ist es auch nicht

            *Spoiler*

            Es war grad ein Gewitter aufgezogen und er hat versucht, einen Blitz in paar als Blitzableiter umfunktionierte Pfeile zu lenken, die er an einen Pfeil gebunden hatte, der im Baum steckte. Ergo sollte der Blitz dann auf dem Baum umgelenkt werden. Allerdings ist nicht ganz klar, ob er es wirklich geschafft hat oder ob der Blitz nur zufällig im Baum eingeschlagen hat (ich fände ja letzteres cooler 😉 ).

          • Wir reden von einer komplett anderen Stelle. Du meinst den Moment im zweiten Buch, oder? Ich meine den im ersten Buch, wo er die zwei Schläger mit dem Kompass ausschaltet.

          • Ahh 😀

            ok, dann hast du völlig Recht – mea culpa 😉

            Aber soviel zum Thema: man weis aus deiner Beschreibung alles über die Story 😀

  7. Nette Unterhaltung – hab es ebenfalls im englischen Original gelese. Schade, dass der dritte Teil fehlt.

    Aber für mich geht nichts über Steven Erikson Spiel der Götter (orig. Malazan Book of the Fallen). Ich hab noch nie ne Fantasy Reihe mit solch Wahnsinns Charakteren gelesen. Die Übersetzung ist gelungen – habe auch die komplette Reihe im Original gelesen, da der Übersetzer zu langsam war, aber würde ich nur empfehlen, wenn man sich sehe sicher in der Sprache ist.

    • Lustig, wo doch gerade die Charaktäre die große Schwäche von Malazan sind.
      Im ersten Buch werden 90% der Charaktäre nur durch Name und Job unterschieden. Bei Hauptcharaktären erfährt man erst nach 800 Seiten, dass er einen Bart hat und ähnliche Späße.
      Aber gut.. manche lesen halt nicht viel.

      • Jap, manche lesen eben nicht viel, schön dass du es so offen zugibst. Dass Aussehen der absolut unwichtigste Teil eines Charakters ist, sollte eigentlich das Wort Charakter selbst deutlich machen. Es geht darum, wie sich ein Charakter Verhält, wie er spricht, was er tut und für was er steht. Was interessiert mich, ob Charakter XY einen Schnauzer besitzt?
        Brandon Sanderson hat zu dem Thema gesagt, dass er dem Aussehen seiner Charaktere zwei, maximal drei Worte zuspricht. Mehr nicht, der Rest fließt in den Charakter.
        Das Spiel der Götter hat einige Schwächen. Eine zu große Flut an Charaktere, teils sehr ausartende innere Monologe, eine Welt die gleichzeitig groß und beschrieben ist, auf der anderen Seite der Leser nur eine Stadt wirklich gut kennt.
        Aber Charaktere und ihre Entwicklung? Gehören auf keinen Fall dazu.

      • Joar wie unterschiedlich doch die Eindrücke sind. Muss meinem Vorredner Recht geben, Spiel der Götter hat sicherlich einige Schwächen und Längen. Aber die Charaktere (Rechtschreib-Flame: Wär Charaktere mit Ä schreibt – dem würde ich das Buch sowieso nicht empfehlen…) gehören einfach zu den kreativsten und witzigsten die es im Genre gibt. Erikson schafft es einfach Protagonisten zu erschaffen, die sich völlig vom Fantasy-Einheitsbrei abheben und porträtiert sie mit allen ihren Stärken, Ängsten und Hoffnungen.

    • Spiel der Götter ist für mich die beste fantasy die ich je gelesen hab..2 mal kamen mir sogar fast die Tränen..Stichwort coltaine und beak/Schnabel…und Kruppe ist über jeden Zweifel ein Geschenk.über alle Maßen komplex und durchdacht.da kann sogar GoT einpacken…und bitte nicht das Rad der Zeit rausholen , da waren die ersten 2 Bücher ok, der Rest ist ausufernde Langeweile gepaart mit Frauenhass…und zum Namen des Windes. .Das erste Buch fand ich genial, ist für mich sehr poetisch…Der 2.und 2 1/2 Band ist schon deutlich schlechter aber das auf top Niveau…Ich habe ja da die Vermutung das Patrick rothfuss die die zeitspringende jungversion von George rr Martin ist..Und weil beide ein und die selbe Person sind werden sie nie mit ihren Romanen fertig…???

  8. Das Buch und vor allem der Schreibstil von Pat ist einfach nur traumhaft. Die Sätze und Erzählungen sind schlicht Bilder in Wortform, wunderbar gemalt und in einer spannenden Geschichte verpackt. Der Name des Windes gehört auf jeden Fall zu meinen Top 5 der besten Fantasybücher.

  9. Ich kann die Hörbücher wärmstens empfehlen. Falls irgendwann doch noch der dritte Teil erscheint, werde ich mir die ersten beide Teile noch einmal zu Gemüte führen müssen. Da ist mittlerweile zu viel Zeit verstrichen, um dann an den letzten Teil nahtlos anknüpfen zu können.
    Meine Empfehlungen:
    Riyria
    Die Weitseher Trilogie
    Eragon
    Das Geheimnis der großen Schwerter
    Sternenspiel
    Spektrum
    Der Anschlag
    Spektrum

  10. Wer auf den nächsten Teil des Buches wartet sollte mal bei Brandon Sanderson vorbei schauen. Ich gebe bewusst keine Buchempfehlung weil ich alle super finde. Grüsse Red

  11. Auch wenn ich an dieser Stelle nichts zu dem Buch sagen kann, möchte ich doch die Gelegenheit nutzen, um dir Azurios, für deine hervorragende Vertretung zu danken. Wer jemanden wie dich an der Hand hat, braucht keine Angst haben, in Urlaub zu fahren 😉

  12. habs im englischen gelesen und es ist einfach nur grandios.

    was nicht so grandios ist, ist dass tag 3 fehlt, und der rothfuss als typ auch irgendwie nicht die muse hat das letzte buch zu schreiben 🙁

  13. Hallo,

    es ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Selten eine so stimmige Geschichte gelesen. Bei diesen Büchern passte einfach alles. Geschichte, Rätsel, Charaktere etc.
    Nur muss den anderen Recht geben, P.R. lässt die Fans hängen.. Und ich denke nicht, dass er die Auflösung der ganzen Handlungsstränge in ein Buch packen kann. Denke da kommt noch ein 4. Teil

  14. Premiumbücher. Habe sie zum Glück vor Jahren von ASP, einem Musiker aus der schwarzen Szene, empfohlen bekommen. Bin ihm bis heute dankbar.

    Mein Lieblingsteil war der Ausflug nach Ademre im zweiten Buch. So viele tolle Ideen!

  15. Wirklich ein grandioses Buch. Ich war damals hin und weg davon, aber wo zur Hölle bleibt der Dritte Teil? Nicht nur das Walter Moers sich seit Zeiten nicht mehr zum schreiben motivieren kann, auch Rothfuss lässt uns hängen. Der Gute streamt übrigens von Zeit zu Zeit auf Twitch.

  16. Das Buch hat mich total mitgerissen.

    Ich habe es vor Jahren gekauft ohne vorher etwas darüber zu wissen. Ich Eigentlich suchte ich nur irgendwas für unterwegs und das Buch gab’s im Buchladen in einem handlichen Miniformat. Es war ein absoluter Glücksgriff. Als dann endlich der 2. Teil (The Wise Man’s Fear) erschien hab ich sofort zugegriffen. Beide Teile gehören zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ich kann kaum abwarten bis Teil 3 erscheint. Die Bücher kenne ich nur auf englisch. Ich weiß daher nicht, ob bei der Übersetzung in’s deutsche etwas vom textfluß / der Molodie verloren geht. Es ist schwer zu beschreiben. Die Story selbst ist in Ordnung, aber der eigentliche Schreibstil macht die Bücher für mich überragend. Wobei ich zustimmen muss, dass es die ein oder andere langatmige Passage hat. UNterm Schnitt aber absolut top.

  17. Ich liebe das Buch und die beiden Fortsetzungen ( im englischen ist es ein buch). Allerdings warte ich seit Jahren auf die Fortsetzung… P. Rothfuss lässt meiner Meinung nach seine Fans bereits zu lange warten die Geschichte abzuschließen.
    Scheinbar wurden sogar schon filmrechte für das Buch verkauft.

  18. Hi zusammen,

    ich habe das Buch auch schon gelesen und finde es ziemlich gut. Wie von Azurios schon angesprochen ist die Handlung nicht im klassischen Stil aufgebaut. Aber nicht abschrecken lassen, das stört beim lesen gar nicht.

    @Azurios: Danke für die schöne Vertretung. Ich finde Du hast gute Arbeit geleistet 🙂 Bis zum nächsten Mal.

    Viele Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar zu Ursula Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here