TEILEN

Ich hab jetzt durch Zufall dieses Video hier entdeckt und da referiert jemand über das Thema 9/11 und nennt ein paar wichtige Fakten die vlt. nicht so bekannt waren. Ich selbst halte eigentlich nicht wirklich viel von Verschwörungstheorien, aber das Video ist dennoch sehr interessant und regt einen an noch einmal über das passierte nachzudenken und es zu hinterfragen…

…schreibt Community-Mitglied Hakan. Verschwörungstheorie hin oder her, das Video ist echt interessant. Schaut mal rein!

53 KOMMENTARE

  1. Es gibt 2 Sachen, die mich stark an einem inside Job zweifeln lassen.

    1. Man braucht eine Menge Leute, um so etwas durchzuziehen. Das davon niemand spricht, ist eher unwahrscheinlich.
    2. Die USA wirkten komplett planlos nach dem Attentat. Nach einem Inside Job hätte ich dann eine klarere Linie erwartet. Es wirkte alles nach, irgendwen müssen wir doch nun bestrafen, aber wen?!

    Mit Statik kenn ich mich leider nicht die Bohne aus. Aber schon komisch, wenn so ein Sozialbau in UK abfackelt und danach noch steht, aber das WTC einfach so zusammenklappt. Da kann ich jeden verstehen, der das nicht so ganz glauben kann.
    Nacher wurde da noch Chinastahl und Mafiabeton im WTC verbaut und keiner wollte, dass das publik wird ;D

    • Naja bei dem Sozialbau im UK hat vor allem die Dämmung gebrannt und die ist aussen und grenzt nicht an so vielen tragenden Elementen. Ausserdem, und das sollte man nicht unterschätzen, ist in das Hochhaus in London kein 100 Tonnen schweres Flugzeug reingeflogen. Andernfalls wäre es vermutlich direkt pulverisiert worden. Und es wurde auch nicht von Trümmern aus Nachbarhäusern getroffen, die davor von 100 Tonnen schwere Flugzeuge reingeflogen sind. Irgendwie erscheint es mir, dass der Einschlag von 100 Tonnen Flugzeug einiges am Sachverhalt ändert.

  2. Was ich dabei nicht verstehe ist, dass alle Art der Kritik als Verschwörungstheorie abgestempelt wird. Speziell im Fall Ganser muss man sagen (das ist zumindest mein Eindruck), dass er nur kritische Fragen hinsichtlich einiger öffentlicher Darstellungen äußert. Das hat ja aber nix mit Verschwörungstheorien zu tun.
    Diese einfache Darstellung ordnet Leute dann nämlich Leuten zu, welche den Holocaust leugnen oder die Mondlandung als Hollywood-Produktion abstempeln. Das halte ich für unfair.
    Zu der Sache selbst: Japp, sehr interessant 🙂

    • Und warum ist das so? Weil wenn du dich hinstellst und sagst es ist eine Verschwörung, bist du quasi instant nicht mehr glaubwürdig, es sei denn du bist groß und bekannt genug um das ganze zu hinterfragen.

      Für mich ist das ganze schon seit Jahren klar, ich habe mich im Fall 9/11 sehr viel damit beschäftigt, es gibt ja unzählige Theorien, die das ganze eben ins lächerliche ziehen. Und ich musste traurigerweise feststellen das zunehmend die Leute es einfach akzeptieren, dass es ein Anschlag war und die Beweise als zutreffend hinnehmen.

      Erst seit kurzem sehe ich, dass das Thema von verschiedenen Seiten wieder angepackt und kritisch betrachtet wird ohne direkt zu sagen uh das ist wieder nur ein Verschwörungstheoretiker. It’s about time, sag ich da nur. Das ganze wird sicher irgendwann platzen, die Frage ist nur wann, auch wenn es vielleicht noch 10-20 Jahre dauert.

  3. Daniele Ganser meint übrigens auch, dass das Attentat auf Charlie Hebdo eine False Flag-Operation gewesen sein könnte, eine Universität, in der er arbeitete, distanzierte sich explizit von seinen Thesen und verbat ihm, sie ihn Verbindung seiner Anstellung als irgendetwas anderes als eine private Meinung darzustellen. Noch eine kleines Best-Of:

    „Der Journalist Philipp Gut (Die Weltwoche) sah darin gezielte Leserlenkung: Indem Ganser das erwiesene Faktum islamistischer Täter «Verschwörungstheorie» nenne, gebe er «Unterstellungen von passionierten Verschwörungstheoretikern» den gleichen Aussagewert wie gesicherten Quellen. So verwische er den Unterschied zwischen «gesichertem Wissen, offenen Fragen und den Ausgeburten der Fantasie».“

    „Zum zehnten Jahrestag der Anschläge 2011 hielt Ganser einen Gastvortrag an der Universität Basel. Deren Leitung verbot ihm daraufhin Vorlesungen in Räumen und mit dem Logo der Universität und verpflichtete ihn, das Thema 9/11 in seinem aktuellen Lehrauftrag auszusparen.“

    „Der Politikwissenschaftler Markus Linden sieht bei Ganser ein suggestives Herausstellen einzelner Aspekte für eine «politische Mission, keine wissenschaftliche Herangehensweise».“

    Alles Wikipedia, 2 Sekunden Googeln. Kaum ein Vorfall in der modernen Weltgeschichte wurde so eingehend studiert, erforscht, analysiert und beleuchtet wie 9/11. Es gibt einen wissenschaftlichen Konsens, genauso, wie es ihn auch beim menschengemachten Klimawandel (gibts) und der flachen Erde (gibts nicht) gibt. das zu ignorieren und weiterhin so einen Scheiß zu teilen, weil „ist ja ganz interessant“, ist verantwortungslos und dumm. Nichts anderes.

      • „Kritische Stimmen“ gibt es zu fast jedem Forschungskonsens, weil Forscher nur selten einer Meinung sind. Macht ja auch Sinn, wenn Forscher x eine Theorie publik gemacht hat, kann Forscher y nur noch Gelder abgreifen/Bücher verkaufen/Bekanntheit erlangen, wenn er eine andere Theorie liefert. Es passiert weniger als man denkt, dass zu einem Thema ein Forscher einen derart starken Aufsatz abliefert, dass sich alle anderen hinter diesen stellen und das Thema damit als abgearbeitet gilt (bzw. nur noch in Nuancen nachgearbeitet wird).

      • Kritische Stimmen reichen halt nicht aus. Entweder es gibt stichhaltige, nachprüfbare Gegenrechnungen oder Simulationen oder halt nicht. Ich hab kein Interesse daran, dass 9/11 ein Anschlag war. Sollte es ein Inside-Job gewesen sein, wäre das ein riesiger Skandal und sollte publik gemacht werden. Aber dazu braucht es harte Fakten und kein kritisches Rumgelaber.

  4. Problem an der ganzen Sache:

    Die Gebäude stehen schon ewig. Niemand weiß, wie die Materialien auf die lange Nutzzeit reagieren.
    Wurde gutes oder schlechtes Material genutzt?

    Bei dem WTC 7 ist das interessant, ist halt fraglich, ob jemand ewig dicht halten würde, wenn da ewig viel Sprengmaterial in die Gebäude kommt. Und das es in den Gebäuden keiner merkt. Die waren ja Tag und Nacht besetzt.

  5. Wenn man die Geschichte der Nationen, der Rohstoffbeschaffung und des Kapitalismus der letzten 500 Jahre als Ganzes sieht und diverse „Verschwörungstheorien“ einfügt . Bekommt jeder der sein Hirn anschaltet mit, wie es auf der Welt läuft. Und da kommt man leider zu keinem positiven Ergebniss. Aber schön dass die Infos langsam bei Steve ankommen. 🙂 Nur Aufklärung führt irgendwann zu Besserung.

      • Ich denke er hat es ziemlich genau auf den Punkt gebracht. aber es gibt halt Menschen wie ajantis, die sobald sie nur das Wort Verschwörung riechen mit Echsenmenschen ankommen.

        Macht halt aber auch keinen Sinn zu erklären das man sich über
        Geschichte, Geopolitik und das Finanzsystem informieren sollte bevor man mit Echsenmenschen und Mondlandungen ankommt.

        Ich kann nur dazu appellieren sich nicht an dieser Verschwörungsthematik festzuhängen sondern offene für eine sachliche Diskussion zu sein, und das gegenseitige Unverständnis etwas zu lösen um offene für andere Meinungen zu sein, auch wenn es manchmal sehr schwer ist und man direkt abblockt.

        @weizegger „Aber schön dass die Infos langsam bei Steve ankommen.“

        Das gleiche dachte ich mir auch^^. Ich glaube sowieso, dass durch das Trumpspektakel sich mehr Menschen für Weltpolitik und die Zusammenhänge interessieren.

        • Gerade durch Trump wird doch gerade bewiesen, wie profan vieles ist und das es keine irgendwie geartete umspannende Macht oder wie auch immer zu definierende „geheime Gemeinschaft“ gibt, die im Hintergrund alles steuert.
          Jeder der an sowas glaubt, ist in meinen Augen ein Spinner. Aber ich bin ja auch wieder nur einer von den Mainstream-Medien geblendeter Mitläufer in deinen Augen.

          Es gibt einen „freien“ Markt und die menschliche Gier. Das reicht auch schon. Der Rest steuert sich von selbst.

          • Fällt dir nicht auf das DU was von geheimen Bunden etc. schreibst und sie immer wieder ins Siel bringst?. Du interpretierst in irgendwelche Kommentare irgendwas rein was nie geschrieben wurde.

            Du greifst diregt an, provozierst indirekt, oder versuchst es zumindest, auf so einer Grundbasis kann man keine Diskussion führen.

            Es mag Menschen geben die an Illuminaten, geheime Gemeinschaft etc glauben, und vll. spinnen diese Menschen wirklich, aber wer geheime Absprachen zwischen Politik, Wirtschaft und Medien leugnet bzw. nicht wahr nimmt, ist meiner Meinung nach auf dem Holzweg.

        • Gerade das Studium der Geschichte bestätigt dir, dass es keine allumfassende Weltlenkung gibt, gegeben hat oder je geben wird.
          Bitte, ganz im Ernst: Der Kapitalismus (von mir aus auch als anachronistisches Phänomen) ist selbstredend etwas, dass sich durch die Menschheitsgeschichte zieht. Wirtschaftliche Interessen haben immer, besonders ab dem Mittelalter, die Geschicke der Politik mitbestimmt. Mal als dominierender Faktor, mal als Begleiterscheinung. Daraus lässt sicher aber niemals ein System ableiten, dass gelenkt wird von *insert Macht, der man es unterstellt* (von Geschäftsfamilie xy über den Papst bis hin zu Aliens und Echsenmenschen ist das Spektrum ja breit füllbar).

          Dazu kommt -und das ist das viel größere Problem der „Verschwörungstheoretiker“- die unglaubliche Anmaßung, die diese Menschen haben. Dinge, die seit zehn Jahren allgemein bekannt sind, werden plötzlich als DIE Entdeckung des Jahrhunderts herangezogen. Potz Donner, die Amis hatten gar keine humanitären Gründe, in den Irak einzumarschieren. Teufel noch eins, die amerikanische Waffenindustrie fappt sich seit 2001 konsequent einen auf den durch Bush geschaffenen Krisenherd Nahost. Verdammte Axt, 90% des Mists auf der Welt lässt sich auf die Amis, die Russen und/oder den Kapitalismus zurückführen.
          Wenn man dazu dann noch das grundsätzlich verweigern von wissenschaftlichem Konsens nimmt, wird es einfach lächerlich und nicht mehr hinnehmbar. Viele raffen nämlich offenbar nicht, was „wissenschaftlicher Konsens“ ist.

          • „allumfassende Weltlenkung“ wenn ich das schon wieder lese, was interpretierst du den bitte in ganz normale Aussagen? Hier hat niemand irgendwas von einer allumfassenden Weltverschwörung geschrieben.

            Es ist nicht eine Verschwörung, es ist das System an sich welches von vielen hier, als Verschwörungstherotikern betitelten, kritisiert wird.

  6. Die Frage und der Zweifel sind berechtigt, aber dann müsste man auch gegenfragen.

    Was war drin, was eine Sprengung gerechtfertigt hätte? Gibt es überhaupt irgendetwas, das das gerechtfertigt hätte?
    Und vor allem: Wieso sprengt man ein Gebäude dann derart sauber, wenn man es wie einen Unfall aussehen lassen will?

    Zumal eine Sprengung von WTC 7 für mich nicht gleichzeitig bedeuten würde, dass die USA selbst die anderen 2 Türme zerstört und tausende ihrer Bürger getötet haben.

  7. Ist es nicht möglich, dass durch die Flugzeuge und die anderen Einstürze (ist WTC7 vor oder nach 1&2 gefallen?) einfach die Statik im Arsch war und dann das Feuer ausgereicht hat?

    Auch hier gilt Ockhams Skalpel.

    • Jap, es stürzte erst am späten Nachmittag als letztes ein. Vorher waren die Türme kollabiert und Trümmer auf Nr 7 gefallen sowie Brände ausgelöst worden. Wenn ich richtig gelesen habe wurden dabei die Hauptwasserleitung der Sprinkleranlage zerstört so dass ca 7h lang die Feuer ungehindert wüten konnten. Die Feuerwehren waren total überfordert (Verluste nach Kollaps vom 1sten Tower) und mit der Bergung und Rettung von Menschen aus den Towern beschäftigt (Nr 7 war vollständig evakuiert), daher überließ man es sich selbst.
      Daher ist es schon sehr realistisch, dass die Statik eines Gebäudes, welches neben 2 nacheinander kollabierend Türmen stand, Trümmer abbekam und brannte irgendwann den Geist aufgibt.
      (Zudem stellt sich die Frage, warum sollte es erst so spät gesprengt worden sein? – Hier müssten wieder logische, prüfbare Antworten gebracht werden und nicht wilde Vermutungen)

      • Zu letzter Frage, eben genau weil es sonst vielleicht unrealistisch gewirkt hätte und noch mehr Fragen aufgeworfen hätten als so schon.
        Stellt sich trotzdem die Frage, wie kann es so gleichmäßig einstürzen?
        Wenn ein Feuer wütet, würde ich davon ausgehen, das ein Gebäude ungleichmäßig die Stabilität verliert, was wohl nicht der Fall war.

  8. Hachja wieviele es immer noch glauben das die Zwillingstürme allein durch Feuer zum Einsturz gebracht wurden..

    Aber in London darf alles brennen und bleibt stehen, ja ist klar …

    Es gibt etliche Ingenieure und Materialwissenschaftler die belegen das die Türme nicht allein durch Feuer einstürzen konnten.
    Es ist technisch einfach nicht möglich, genauso wie in London das im Vergleich „billige“ Hochhaus komplett in Flammen stand und es nicht einstürzte… komisch wa?
    Aber die Türme die mit Unmegen an Stahlkonstrukten gebaut wurden, die Flugzeuge standhalten sollten, die fallen natürlich ohne Probleme insich zusammen 😀 Auch das ein Flugzeug einfach „durchfliegen“ kann durch solche Stahlträger ist alles aber eben nicht realitisch, woraus besteht ein Flugzeug hauptsächlich ? Alu ? Richtig…fliegt einfach durch… ja sicher. Dann kann ich ja als Mensch auch einfach durch ne Mauer rennen oder? Bin ja schließlich auch leichter..ich renn auch ganz schnell…!
    Schaut euch mal Flugzeugcrashtests an die gegen eine „einfache“ Betonmauer fliegen und schaut was passiert, DAS ist Realismus! Gibt ebenfalls etliche Videos dazu.

    Selbst WENN oben alles gebrannt hat, erklärt es sowieso nicht wieso 2 solche sicheren Gebäude DANACH einfach wie ein Kartenhaus zusammen fallen wie bei einer kontrollierten Sprengung..

    WT7 wurde nicht erwähnt… wieso auch.. viel zu wichtige Details und Indizien die da vernichtet wurden, bloß keine schlafenden Hunde wecken.

    Die ganze Sache stinkt zum Himmel und ich glaube Null komma Null an die offizielle Version, denkt was ihr wollt.
    Guckt weiter RTL, ARD, Mainstream scheiß, dann sieht man nicht nur mit dem 2ten Besser sondern weiss auch alles besser, die anderen haben eh keine Ahnung!

  9. Sehr perfide der Mann. Aber eine Sache haben alle Verschwörungstheoretiker gemeinsam. Sie tendieren dazu den Rahmen immer größer zu machen. Also sie stellen eine These zu einem Teilaspekt auf, und falls diese widerlegt wird, wird einfach ein weiter Teilaspekt, der nichts mit dem vorherigen zutun hat, hinzugefügt.

    • Herr Dr. Daniele Ganser, saugt sich das Zeug ja nicht aus den Fingern.
      Er ist einer der renominierten Wissenschaftler unserer Zeit.
      Das was er, schreibt und sagt hat immer Hand und Fuß. Und lässt sich auch gut nach recherchieren. Zum WTC. Er hatte z.b. Sprengstoffexperten, Ingenieure etc befragt und jeder „jeder“ bestätigte, das vor allem das Wtc 7 nicht hätte einstürzen können und selbst bei den beiden Hauptgebäuden, kann es Wissenschaftlich gesehen nur, durch eine gezielte Sprengung möglich gewesen sein, das die Gebäude so schnell und schnurgerade zusammen gesackt sind. Es gibt ja sogar in den USA eine große Menge Menschen, die genau diesen Fakt untersuchen und oft vom Staat blockiert werden.

      • „einer der renominierten Wissenschaftler unserer Zeit“ [sic] – auf Aldebaran vieleicht. Einen Verschwörungstheoretiker, Assad Freund und Antisemiten kann man zwar schon als Wissenschaftler bezeichnen, allerdings wird Ganser in der Welt der Wissenschaft so ernst genommen wie ein Handleser.

        „Er [Ganser] setzte sich nicht wissenschaftlich mit Terrorismus auseinander. Anstatt systematisch und historisch vergleichend vorzugehen, picke Ganser jeweils nur einzelne Aspekte heraus, um ein Ergebnis zu suggerieren“ Markus Linden, Uni Trier

        „Persönlich messe er Gansers Thesen zu 9/11 dieselbe empirische Wahrscheinlichkeit bei wie der Theorie, dass Ausserirdische die ägyptischen Pyramiden gebaut haben könnten, sagt Loprieno.“ Antonio Loprieno, Uni Basel

        Da Links in den Kommentaren verpönt sind lasse ich die Quelle hier weg aber 10 Sekunden google und man hat sie gefunden. Ich wäre ohne Probleme in der Lage noch 100 andere kritische Stimmen zu finden.
        Wenn man allerdings, wie Ganser, jede Kritik an seiner „Wissenschaft“ auf eine Verschwörung der „Geheimdienste“ schiebt und sich stattdessen lieber mit Menschen wie Ivo Sasec (Sektenführer, Holocaustleugner), Jürgen Elsässer (Quesfrontler, Antisemit) und weiteren Personen dieses Schlages.

        In Zeiten von „Fake News“, „Alternativen Fakten“ etc. finde ich es ehrlich gesagt ziemlich bedenklich dieses Video zu teilen. Wie man sieht sind nicht alle der Leser*innen hier auf dem Blog in der Lage zu erkennen, dass dieses Video ungefähr den gleichen Wahrheitsgehalt wie ein Disney Film hat.

        • Du bist in der Lage kritische Stimmen zu finden, die wirst du zu nahezu jeder öffentlichen Person finden. Einfach mal die Aussagen selbst recherchieren und nicht nach Meinungen von anderen über andere suchen.

          Der Wahrheitsgehalt des Videos ist für jeden nachprüfbar, nur ist es halt leichter nach kritischen Stimmen zu suchen die das eigene Weltbild bestätigen.

  10. Vor allem hat er nicht nur sogenannte „Verschwörungstheorien“ besprochen, sondern auch ein Buch über Gladio (Nato Geheimarmeen) geschrieben. Vorhin lief die Doku dazu bei Phoenix, N-TV oder N24…bin mir nicht mehr ganz sicher. Da referiert er auch über dieses Thema. So weit ist der Gedanke 9/11 war ein Insider Job nicht hergeholt. Es gab genug solcher Dinge die man nicht für möglich gehalten hat aber viele Jahre später als „Verschwörung“ herausgestellt haben. Erinnern wir uns zB an die „Beweise“ für Chemiewaffen im Irak die damals vorgestellt wurden. Im Nachhinein wurde zugegeben das es eine Lüge war und sich sogar dafür entschuldigt. Gab aber den Anlass in den Irak einzumaschieren. Anderer Vorfall den man gerne mal nachlesen kann „Golf von Tonkin“, war auch eine „Verschwörung“ bzw Kriegslüge. Oder die Geschichte mit dem Mädchen die zum ersten Golfkrieg geführt hat, in dem Irakische Soldaten angeblich Babys getötet haben sollen in einem Krankenhaus. War eine komplette Erfindung.
    Viele Leute wollen/können nicht glauben bzw sind kognitiv nicht in der Lage an solche Dinge zu glauben und mögen lieber ihre einfachen Lösungen die einem von der Regierung bzw den Medien vorgegeben werden.
    P.S Nein ich glaube nicht an die Echsenmenschen in der Regierung 😉

    • „Erinnern wir uns zB an die “Beweise” für Chemiewaffen im Irak die damals vorgestellt wurden.“

      Die wurden von Anfang an als zweifelhaft betrachtet. Nicht umsonst hat eine Mehrheit des UN-Sicherheitsrates den Angriff auf den Irak abgelehnt. Ich kann nicht ganz erkennen, was das mit den Theorien um 9/11 zu tun hat, schliesslich ist das ganze Kartenhaus um die Lügen der USA relativ schnell zusammengefallen, als mal genauer hingeschaut wurde. Die Zeitskala ist auch eine ganz andere: Anfang 2003 war die UN-Sitzung, in der die vermeintlichen Beweise präsentiert wurden und bereits Mitte 2004 haben diese sich als falsch herausgestellt. Das heisst, das Täuschungsmanöver hat grad mal ein gutes Jahr gehalten, obwohl militärische (und daher eher wenig öffentlich zugängliche) Daten enthalten waren. Bei 9/11 gibt es nicht nur viel detailiertere Studien, die generellen Grundlagen (Flugzeugdaten, Hochhäuserbaupläne, Augenzeugenberichte, Videos, etc…) sind auch viel besser einsehbar.

      Das kann man einfach nicht vergleichen. Ähnliches gilt für den Tonkin-Vorfall. Das war 1956, also zu einer Zeit ohne Internet, ohne verbreitete Videotechnologie, in einer Gegend ohne große englischsprachige Bevölkerung, die hätte was erzählen können. Solche Begebenheiten heranzuziehen, um zu argumentieren, dass ja quasi alles möglich sein könnte, ist einfach keine valide Argumentation.

  11. Es gibt eine Menge Studien dazu, ob der Einschlag der Flugzeuge zum Einsturz der Türme geführt hat oder nicht. Und viele davon bejaen das nunmal, darunter aufwendige Computersimulationen und Statikgutachten, die zum Teil auch einsehbar sind.

    Wenn Herr Ganser Zweifel an diesen Gutachten hat, dann soll er sich aber auch bitte die Mühe machen detailliert darzulegen, wo die Berechnungen und Simulationen fehlerhaft sind. Irgendwelche Bilder zu zeigen und auf vermeintliche Widersprüche hinzuweisen ist da einfach zu dünn. Und ein 8 minütiges Video ist als Denkanstoß zu einer Sache mit Material, dass ganze Festplatten füllt, einfach lächerlich. Da erwarte ich zumindest selbst durchgeführte Simulationen und Berechnungen mit direkter Bezugnahme auf die offiziellen Gutachten – also Stunden an detailiertem Material. Sollte Herr Ganser das irgendwann auffahren, bin ich auch bereit ihm zuzuhören.

    Das gilt auch für alle anderen Problemstellungen. Wenn jemand für sich beansprucht, eine bisherig anerkannte Erklärung für ein Phänomen in Frage zu stellen, dann erwarte ich eine direkte Konfrontation dieser Erklärung. Es reicht mir eben nicht, wenn jemand mit einer alternativen Erklärung aufkommt, sondern er muss auch aufzeigen können, wo die bisherige Erklärung fehlerhaft und seine besser ist.

    • Nix für ungut, aber wenn du schon auf Konkretheit Wert legst, solltest du das mit den Mengen an Studien und vielen Bestätigungen des anerkannten Szenarios ein wenig näher ausführen.
      Davon abgesehen ist Dr. Ganser Historiker und kein Statiker oä, daher zitiert er solche für seine Arbeit. Mir scheint du hast das Video schon vorm ansehen disqualifiziert, denn er spricht überhaupt nicht über ein Gebäude, dass von einem Flugzeug nun tatsächlich oder angeblich getroffen worden wäre, sondern über WTC7, welches so ziemlich von allein bei einem zufälligen und simultan auftretenden Feuer eingestürzt ist.

      • Es gibt zu allererst die offiziellen Berichte von FEMA und NIST, nachzulesen hier: https://www.fema.gov/media-library/assets/documents/3544
        https://www.nist.gov/engineering-laboratory/final-reports-nist-world-trade-center-disaster-investigation

        „Davon abgesehen ist Dr. Ganser Historiker und kein Statiker oä, daher zitiert er solche für seine Arbeit.“

        DIe Frage, ob die offizielle Darstellung plausible ist, ist aber nunmal keine historische, sondern eine baustatische. Daher ist es mir ziemlich egal, was ein Historiker dazu zu sagen hat, zumindest im Kontext der Plausibilitätsüberprüfung. Und ohne die ist jedes weitere Wort vergeudet.

        „Mir scheint du hast das Video schon vorm ansehen disqualifiziert“

        Ja, habe ich. Und ich sehe auch keinen Grund, von dieser Haltung abzurücken.

        • Spannend, da ich mir das Video vorher angesehen habe und diese beiden Berichte in diesem eine Erwähnung finden. Was wenn ich die als gegenstandslos erachte weil sie meiner Meinung widersprechen so wie du es gerade irgendwie zu tun pflegst. Wenn es sich um False Flag gehandelt haben sollte wirds wohl eh nicht am Nachbericht gehapert haben, das überlegt man sich wenn dann vorher, oder? Dieses kindische „Nein, du hast unrecht aus Prinzip“ ist mittlerweile zum Volkssport gewachsen und es nervt.
          Halt dir doch einfach mal vor Augen, dass die Verantwortlichen logischerweise (Bush Administration) niemals ergebnisoffen an die Untersuchung gegangen sind.
          Regierungsorganisationen haben die Berichte verfasst. Und wenn man sich mal so ehemals geheime Akten ansieht, zieht man vielleicht ein paar Parallelen zu heute.
          Es gibt/gab globale Petitionen von Architekten, Statikern usw. die an der offziellen Version ihre Zweifel geäußert haben.

          Dr. Ganser hat btw mehrere Bücher veröffentlicht, die nicht das Label „alternativ“ tragen. Aber hauptsache wir haben ne Meinung zu etwas, dass wir gar nicht kennen. Was hat man eigentlich davon?

    • „@Bombalatovic Heute wird doch jeder der Dinge einfach nur hinterfragt und nicht gleich die erst beste Meinung übernimmt als Spinner abgestempelt, leider.“

      Nur wenn er darauf besteht, dass seine Ansichten als gleichranging betrachtet werden sollen, ohne den notwendigen (und aufwendigen) argumentativen Unterbau zu liefern. Und dazu gehört nicht nur verbale Argum,entation, sondern Studien, Berechnungen und das dafür notwendige Fachwissen. Wer das nicht liefern kann, wird zu Recht als Spinner abgestempelt.

  12. Ich muss gleich los , ich schau mir das Video später an ich wollte nur kurz was über den Herren Graßner erzählen:

    Es gibt nachweislich einen Information Krieg bzw eine Kampange ( Ich weis grad nicht wie ich das nennen soll ) auf Wikipedia gegen ihn. In seinem Wiki eintrag wird er immer wieder als Verschwörungtheoretiker Klassifiziert was er nicht ist. Er stellt einfach nur fragen die man evt. als Verschwörungstheorien ansehen kann , eigendlich nur in einem Permanenten Nagetiven Kontext.

    Hier ausschnitt :

    „Er greift Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 auf und stellt sie als von Wissenschaftlern noch zu prüfende Erklärungsansätze dar.“

    Was komplett nicht stimmt. Er war selber vor Ort und hat überall Informationen gesucht und stellt Fragen. Unglaublich da wird richtig gegen ihn geschossen.
    Das geht schon Jahre so. Ich hab selbst versucht den Beitrag zu ändern ohne Erfolg obwohl ich mir sehr viel Mühe gegeben habe Beide seiten abzudecken.

    Nein er ist Verschwörungtheoretiker kein Kritischer Wissenschafter…so eine Dorpedierung..

    • Nein, er stellt eben nicht nur Fragen. Sondern dadurch, wie er Dinge vorträgt und darstellt, macht er auch ganz stark Meinung und vermittelt seine Meinung durch Weglassen von bestimmten Informationen. (ganz witzig, dass er das der Gegenseite ja vorwirft).

      Wenn man nur dieses kurze Video hier schaut, kann man den Eindruck gewinnen, WTC 7 würde verschwiegen werden. Wenn Ganser nun sagt, dass das WTC 7 im Commission Report „weg gelassen“ wird, hat er recht. Meiner Meinung nach impliziert er hier mit seinen Aussagen, dass man das WTC 7 ignorieren bzw verschweigen würde, damit niemand Fragen stellt. Er verschweigt hier aber ganz bewusst den NIST-Report, der genau diese Fragen klärt.

      Er verschweigt hier ganz bewusst, was der Commission Report und was der NIST-Report ist. Und das tut er, so unterstelle ich ihm, weil er seine Meinung transportieren möchte.

      • Das National Institute of Standards and Technology (NIST) stellte im November 2008 die Wärmeausdehnung einiger Stahlträger infolge der Brände und die folgende Überlastung von drei benachbarten Stützpfeilern als Hauptursache des Gebäudeeinsturzes fest und entkräftete verbreitete Verschwörungstheorien dazu.

        Du hast tatsächlich recht es wird garnicht erwähnt.
        Ich glaub auch nicht das ich das in den anderen Video´s von ihm gesehen hab. Ein Kollege hat mich mal da durchgezeigt , krass.

        Was ich aber jetzt rausgefunden habe (oder einfach vergessen) das der Cia drin war , da bekomm ich wieder Bauchschmerzen , weil die haben sich schon einige Sachen geleistet die Früher verschwörungtheorien waren aber Heute bewiesen sind z.b Operation Ajax.

      • Den NIST Report hat er nie verschwiegen und geht oft genug, in seinen Beiträgen u.a. in Deutschen Unis darauf ein. Genauer hat er ihn sogar, wie einige andere auch widerlegen können.

Schreibe einen Kommentar zu Duski Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here