TEILEN

Die geringe Verfügbarkeit ruft Geschäftemacher auf den Plan, die ihr bestelltes iPhone X gar nicht selbst nutzen, sondern bei Ebay mit gehörigem Aufschlag verkaufen wollen. Bei Ebay Deutschland gibt es mittlerweile Angebote für das Smartphone mit 256 GByte Speicher bis zu 2.600 Euro, wobei häufig Lieferdaten in der zweiten oder gar dritten Novemberwoche genannt werden.

Wie mich solche Leute ankotzen! Wie viele Menschen gehen leer aus oder müssen ewig auf ihr iPhone X warten, weil solche “Gestalten” den “großen Reibach” auf eBay machen wollen? Evtl. sollte mal irgendwie dagegen vorgegangen werden – die erste Welle von neuen Geräten geht nur für den Eigenbedarf raus (Verknüpfung direkt mit dem eigenen iTunes-Account)?

Quelle: Golem.de

33 KOMMENTARE

  1. Ich kann das rumgeweine nimmer hören. Ich krieg mein iPhone X auch erst Ende November, aber mir ist es auch egal. Erst sind die Leute zu faul sich den Wecker zu stellen, bzw. Vorbereitungen zu treffen und dann rumweinen…

  2. Der Reiz bei so einem Kauf liegt auch darin unbedingt etwas als erster zu haben. ^^
    Genau wie bei einem WoW Addon. Wenn das ausverkauft wäre und es bei Ebay 60€ statt 30€ kosten würde, würde ich auch den Mehrpreis ausgeben, um schnellstmöglich spielen und max level erreichen zu können. Ist genau das gleiche nur die Dimension ist da eine andere.

    Ich habe mein Iphone nun bei Conrad bestellt. Die Listen es mit 9-10.11 als Lieferdatum. Bin ich mal gespannt, ob das eingehalten werden kann.
    Alernativ dann mit neuem Vertrag für 60€ im Monat über Check24.

  3. Wenn jemand den Preis zahlt liegt das Gerät ja nicht rum. Wenn ihn keiner zahlt, bleibt der Händler drauf sitzen. Bei Telefonen hält sich mein Mitleid da in Grenzen.

  4. Die Kommentare machen es hier sehr deutlich: Die Moral scheint auf dem absteigenden Ast zu sitzen.
    Die Begründungen der Leute, die so etwas tun (würden), macht es beileibe nicht besser.

  5. Sowas finde ich bei lebennotwendigen Dingen schlimm, aber bei Ultra-Luxus-Artikeln wie dem iPhoneX? Dann bekommt man es halt erst später, ist doch egal. Dadurch geht dir auch keine Lebensqualität verloren.

  6. Angebot und Nachfrage. Genau das Gleiche wie mit dem snes mini und dem lego Millennium davon. 2 Sachen die ich mir gerne gegönnt Hätte, aber bei dem überzogenen ebay/amazon Preisen nun gerne drauf verzichte

      • wo denn? Im offiziellen Shop steht “demnächst”. Wurde ja auch schon verkündet, dass lediglich die Vorbesteller (Lego Club Mitglieder) vereinzelnd Exemplare bekommen haben, da die Nachfrage so groß ist.

  7. Das ist wirklich zum Kotzen. Ist aber leider auch bei jeder Limited Edition mittlerweile so. Mal an die Juristen: Kann sowas nicht als Wucher ausgelegt werden?

  8. Ich finde das ehrlich gesagt völlig OK.
    Warum sollte einem das weiterverkaufen verboten werden? Schlimm das es sowas schon bei Software gibt, aber für ein Handy?
    Jemand der den 3-fachen Preis bezahlt, der ist wahrscheinlich so reich, dass es Ihm völlig egal ist (oder er gehört in dei Geschlossene…)

    Im Endeffekt sind das ja auch nicht Millionen von Iphones die da bei Ebay und Co. angeboten werden. Ob die paar Geräte noch in den Selbstnutzermarkt gekommen wären oder nicht ist doch shit egal. In ein paar Wochen/Monaten hat eh jeder eins…

  9. Hatte mir auch überlegt das nicht zu machen, ist einfach leicht verdientes Geld. Klar kann man über ethische Gründe diskutieren aber andererseits sind das ja einfach massive Gewinne die man quasi ohne Risiko mitnehmen kann. Wenn ich zum aktuellem Zeitpunkt n iPhone X in Händen halten würde wäre das sofort auf eBay, mal ehrlich mit dem Aufpreis kann ich mir n paar Wochen/Monate später das selbe Gerät + nen neuen Laptop holen. Sehe im Grunde auch das große Problem nicht, ist eben Kapitalismus – Angebot und Nachfrage. Wenn es Leute gibt die auch 2000€+ für das Gerät zahlen ist das ganze doch völlig legitim es zwingt ja niemanden soviel Geld auszugeben.

    Ganz ehrlich jemand der jetzt gerade n iPhone X geliefert bekommen hat und es nicht sofort auf eBay stellt ist eigentlich n Idiot. Tut mir Leid aber das sind einfach mal geschenkte 1000€ wer die nicht mitnimmt ist selber schuld.

    • Wenn es jeder macht kriegst das Iphone aber auch nicht mehr für 2K+ über den Tisch…all diese moralisch fragwürdigen Tätigkeiten funktionieren nur, weil es genug Leute gibt, die es nicht machen. Ein anderes sehr gutes Beispiel dafür sind die illegalen Gamesdownloads. Da lese ich immer wieder “ich lad mir meine Spiele bei xyz, wer so doof ist sie zu kaufen ist selber Schuld”. Sind halt nur diese doofen Käufer, die die Existenz des Spiels überhaupt gewährleisten.

      • Sobald es zu viele Leute machen gleicht sich der Preis ganz einfach an den regulären Verkaufspreis an. Und für Apple oder die Existenz des iPhones an sich ist es doch vollkommen irrelevant ob die Dinger danach fürs 2x weiterverkauft werden oder bei ihrem erstem Besitzer bleiben. Macht für Apple nicht wirklich nen Unterschied. Stimme also mit dem Vergleich zu Spielen nicht ganz überein.

        • War kein direkter Vergleich, es ist nur so ein anderes Feld, in dem der “ehrliche Käufer” als Vollidiot dargestellt wird. Anderes Beispiel könnte auch folgendes sein: “Ich kaufe mir die dicken Games ja immer erst zwei Jahre später im Sale, wer sie bei Release kauft ist halt ein Idiot”. Natürlich moralisch nicht verwerflich, aber doch ein sehr anmaßendes Statement.

        • Auch wenn die Schule einem das so gerne beibringt: es gibt keinen selbstregulierenden Preis durch Angebot und Nachfrage. Oft ist exakt das Gegenteil der Fall.

  10. Was können denn die Ebay-Verkäufer dafür, dass Apple die Produktion so künstlich verknappt? Wenn genug Angebot da wäre, dann gäbe es das Problem gar nicht.

    • Ich glaube von “künstlich” kann man in diesem Fall nicht sprechen. OLED ist eine verdammt aufwendige Technologie (auch dementsprechend teuer zu reparieren) und die einzige Firma, die die Displays auch nur in annähernd großer Kapazität produzieren kann, ist Samsung.
      Es ist nicht so, als ob Apple auf einem riesigen Berg an iPhones sitzen und sie nur tropfenweise herausrücken würde.

  11. Ich bin mir sicher, dass das niemand in seiner Steuererklärung angeben wird. Und dieses Vorgehen ist klar gewerblich.
    Zusätzlich ist es nicht gerade legal, Dinge zu verkaufen, die man garnicht besitzt.

  12. Sich über Menschen aufregen die die Verkaufstrategie von Apple perfektionieren, dem Kapitalisten selbst aber jeden € in den Hintern schieben. Seems legit

    • In Zukunft werden bei Apple dann am besten einfach die Geräte per Auktion verkauft. Wer am meisten Geld bietet kriegt sein iPhone als erstes, wer nur den Mindestbetrag von 1499€ zahlen will muss sich hinten anstellen. Würde schon gern wissen wie hoch der Preis dann getrieben werden könnte.

      • Natürlich ist das nicht wünschenswert. Aber das grobe marktwirtschaftliche Modell würde exakt den Preis ergeben, zu denen gerade noch so alle verfügbaren Geräte verkauft werden. Und bei Apple-Kult, der sich über die Jahre gebildet hat, dürfte dieser Preis wahnsinnig hoch sein.

  13. Sorry wenn ich das so sage, aber wer ein Iphone für 2600€ kauft ist entweder bescheuert oder so reich, dass es ihm auch egal sein kann. Wie kann einem dieser Status nur so wichtig sein, dass man fast den dreifachen Preis dafür bezahlt?

    Daneben versteh ich Ebay auch grundsätzlich nicht. Hab vor ein paar Tagen mal aus Interesse geguckt, wie teuer eigentlich noch der 3DS ist (ca. 120€ bei Amazon). Dachte ich mir, ich guck mal auf Ebay…da bieten Leute den 3DS für 130€ (“mit GRATIS Spiel”) an? Wer kauft sowas?

    • Ist mir generell auch suspekt… eBay hat irgendwie den Weg vieler Flohmärkte genommen. Anfangs unabhängige Leute, die ihre eigenen, gebrauchten Gegenstände verkauft haben. Mittlerweile professionalisierte Händler, die Neuware anbieten.
      eBay wirkt auf mich mittlerweile wie ein unseriöseres Amazon, um ehrlich zu sein.

      • Seh ich auch so, eBay ist einfach in den letzten Jahren so n bisschen den Bach runter gegangen. Bei einigen richtigen Nischenprodukten funktioniert das Prinzip zwar schon noch aber wenn es um Mainstream Produkte und vorallem um den Technikbereich geht kann man das ganze komplett vergessen.

        Aber auch bei Privatverkäufern sieht das aktuell kaum besser aus, da kommen auch fast alle Leute mittlerweile auf die Idee für 2 Jahre alte Produkte noch den Vollpreis zu verlangen. Keine Ahnung wer bei solchen Preisen kauft wenn er das gleiche Produkt dafür auch neu bei Amazon kriegt (mit Garantie) aber anscheinend gibts immer wieder Unwissende die da zuschlagen.

    • Da sieht man halt, wie gut die PR bei Apple funktioniert. Die Leute wollen das Produkt, obwohl es technisch keinen merklichen Mehrwert hat. Und sie wollen es sofort, da es nach meheren Monaten ja eh jeder hat.

  14. Viel schlimmer finde ich ja die Typen die so etwas dann auch kaufen? Ist es echt so geil ein iPhone so früh in den Händen zu haben dass man dafür 2600 Euro zahlt? Also, early-adopting in allen Ehren, aber das geht mir zu weit. Vor allem werden durch so ein Kaufverhalten mehr Leute dazu angestachelt diese Preise zu verlangen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here