TEILEN

Überraschung für den AfD-Politiker: Das Kunstkollektiv Zentrum für politische Schönheit errichtete einen kleinen Nachbau des Berliner Mahnmals auf dem Nachbargrundstück […] Höcke, der die große Gedenkstätte in der Hauptstadt in einer grotesken Rede „Mahnmal der Schande“ nannte, solle so die Gelegenheit bekommen, einen zeitgemäßen Umgang mit der deutschen Geschichte zu finden.

Lustige Aktion. Ich musste schon ein wenig grinsen. Inb4 Kinki 😉

Quelle: Ze.tt

14 KOMMENTARE

  1. Die Aktion hätte ich lustig gefunden, wenn sie für sich allein gestanden hätte. Den Mann und seine Familie permanent zu stalken ist doch nicht witzig, sondern eher schon kriminell. Ich verabscheue den Typen, aber er ist immer noch ein Mensch und seine Frau und die vier Kinder sollten schon überhaupt nicht betroffen sein. Das ihm ein Lutz van der Horst ständig auf öffentlichen Auftritten nachläuft und ihn Bernd nennt hat mich noch laut lachen lassen, das man ihm sein persönliches Denkmal der Schande vor die Nase setzt fand ich hatte auch noch was, aber was da sonst noch rund um sein Haus abläuft ist mit meinem Empfinden von richtig und falsch nicht mehr in Einklang zu bringen.

  2. Ich stimme den anderen zu…

    Das ist so ne absolute Unart unserer Gesellschaft.

    Solange es gegen ”rechts” geht wird absolut jeder Mist toleriert, dabei erkennt die Gesellschaft nicht das die jenigen die hinter solchen Aktionen stehen im Grunde keinen deut besser sind als die die sie ”jagen”. Dennoch kriegen sie nen Freifahrtschein für ihr Verhalten.

  3. Ja, Steve, man muss schon grinsen, wenn ein unbescholtener – nach strafrechtlichen Maßstäben, ganz egal, was man von ihm hält – Bürger 24/7 gestalkt wird.

    Wovon ich rede? Dieses Video hier dürfte es am besten erklären:
    https://www.youtube.com/watch?v=tJxlkq_5Lt4&feature=youtu.be

    Stellt Euch einfach mal für einen Moment vor, dass Rechtsradikale so einen Aufwand treiben würden, solche “Werbevideos” zu produzieren, sich im Privathaus neben Angela Merkel oder Sigmar Gabriel monatelang einzumieten, 24/7 mit Tarnanzug, Kamera und Richtmikrofonen dort herumzurennen und zur Krönung dann vielleicht noch ein “Kunstwerk” aus Leichen aufzuschichten (mit dem Motto: Das sind Merkels Opfer vom Breitscheidplatz).

    Wie lustig wäre das?

    Sorry, aber das ist keine Kunst, das ist Nachstellung und Nötigung. Und das wäre es auch, wenn diese Geländespiele von irgendwelchen Glatzen veranstaltet würden. Wenn Höcke diesen Psychoterror seit Monaten aushält, dann zolle ich ihm Respekt dafür, dass er darunter noch nicht zusammengebrochen ist.

    Und zwar völlig unabhängig davon, dass mir Höcke insgesamt nicht sehr sympathisch ist.

      • Ja, das ist das typische Verhalten der Linken: Sie weigern sich, Widerworte zur Kenntnis zu nehmen. Schade, vielleicht hättest gerade du noch etwas lernen können.

        • Nein, das Video ist einfach Bullshit. Beispiel bei 2:10: Es handelt sich gerade nicht um “Deutsche, die Deutschlandfahnen wehen”, sondern um Leute, die mit ihren schwarz-weiß-roten Flaggen ausdrücken, dass sie sich eher dem Kaiserreich oder dem Dritten Reich zugehörig fühlen als der Bunderepublik.

          Genau so erzählt der Typ ständig was von “alle Deutschen müssen […] oder was?”. Nein, alle nicht. Nicht alle müssen sich für alle Ewigkeiten für die Nazi-Taten entschuldigen. Wenn sie aber in der öffentlichsten Form überhaupt als Politiker die Opfer verhöhnen, ihr Denkmal als “Denkmal der Schande” bezeichnen, dann sollten sie sich entschuldigen. In dem Video wird einfach generalisiert ohne Ende, es ist sowas von meinungsgefärbt, dass es einfach keine vernünftige Diskussionsgrundlage darstellen kann.

          (Übrigens: Ich weiß, dass man diese “Denkmal der Schande”-Bezeichnung auf zwei Arten verstehen kann. Die Frage ist dann aber, wieso er es nicht vernünftig “richtig”stellt.)

    • “Stellt Euch einfach mal für einen Moment vor, dass Rechtsradikale so einen Aufwand treiben würden, solche “Werbevideos” zu produzieren, sich im Privathaus neben Angela Merkel oder Sigmar Gabriel monatelang einzumieten, 24/7 mit Tarnanzug, Kamera und Richtmikrofonen dort herumzurennen ”
      Stimmt die zünden ja nur das Flüchtlingsheim an. Insgesamt im Jahr 2016 durchschnittlich 2,7 Angriffe am Tag auf Asylunterkünfte. Oder töten Leute in Dönerbuden siehe NSU. Wer den Hass heraufbeschwört und sich dann wundert wenn er sich gegen ihn wendet.

      • Dir ist aber schon klar, dass unter den Begriff “Angriff” jedes Schweineohr zählt, das im Umkreis von 3 Kilometern auf den Boden gefallen ist (überspitzt)? Dass da Graffitis und Sprüche dazu zählen? Dass da jeder Knallfrosch dazu zählt? Und dass die Fälle, wo der Ali dem Mohammed eine aufs Maul gehauen hat, auch reinzählen?

        Übrigens, um den gesamten Bodycount des NSU über 10 Jahre zu übertreffen, hat Anis Amri ca. 30 Sekunden und nur einen Lkw gebraucht. Und auch die RAF – um mal bei Deutschen zu bleiben – hat in wesentlich kürzerer Zeit wesentlich mehr Tote produziert. Im Verhältnis zu unseren sonstigen Probleme wird der NSU völlig überbewertet, ohne damit auch nur eine seiner Taten entschuldigen zu wollen.

  4. Mobbing. Extrem unter der Gürtellinie.

    Politisch soll er von jedem Gegenwind bekommen, so viel, wie dieser das für richtig hält. Aber die Aktion zielt auf das Privatleben und ist unter aller Sau.

    Fühlt sich noch wer an Black Mirror erinnert?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here