TEILEN

Man muss Ihr leider lassen, dass sie aktuell in aller Munde ist: Katja Krasavice (bürgerlich Katrin Vogelova) stürmt aktuell mit ihrem ersten Song Doggy die Charts und ist damit mega-erfolgreich. Wie billig sie sich dabei verkauft, interessiert die Leipzigerin nicht. Hauptsache die Aufmerksamkeit und die Kohle stimmt. Das war stets ihr Motto. Dies hat sie auch schon über Youtube bekannt gemacht. Clickbait-Thumbnails und -Titel zusammen mit Sex-Talks und Porno-Sternchen. Die jungen, geilen Teenager haben draufgeklickt…

Ihre Masche wurde jedem vernünftig denkenden Menschen sofort klar. Dementsprechend war auch ihr Ruf auf Youtube. Diverse Videos wurden auf der Plattform zensiert, bzw. musste sie selbst entschärfen. Ihrer Beliebtheit auf Youtube haben diese Vorfälle natürlich nicht geschadet. Es gibt immer noch genug geile Teenager, die sich von den Thumbnails blenden lassen und in der Hoffnung, ein wenig „nackte Haut“ zu sehen, auf das Video klicken.

Normalerweise würde man jetzt sagen: Ist wie mit den ganzen Twitch-Whores: Wenn die Leute so dämlich sind und auf die Masche reinfallen, haben sie irgendwie selbst schuld. Das Problem ist aber, dass Katja Krasavice besonders durch den Erfolg ihrer ersten Single den Status eines Influencers erreicht hat. Das bedeutet, dass sie ihre jungen Zuschauer beeinflusst und auch eine gewisse Vorbildfunktion erfüllt. Und genau hier kommen wir zu meinem Problem:

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie oft ich heute auf dem Schulhof ihren Namen und den Songtitel „Doggy“ gehört habe. Die Sache ist Gesprächsthema Nummer 1. Eine Schülerin erzählte mir heute beiläufig, dass Katja Krasavice ihr absolutes Vorbild sei. Es sei „voll cool“, wie freizügig sie über Sex sprechen würde. Außerdem könne sie ziemlich gut singen und ihr erster Song wäre ein krasser Ohrwurm.

Und genau das ist das Frauenbild, welches Katja Krasavice an ihre junge Zuschauerschaft vermittelt: Es ist voll okay, schlampig zu sein und Pornos sowieso. Sich die Brüste vergrößern zu lassen und sich die Lippen auszuspritzen ebenfalls (hat sie so gemacht und heroisiert es förmlich). Ihr fragt Euch, ob ich nicht übertreibe? Habt Ihr Euch mal den Text ihres neuen Songs genau angehört?

Ich laufe aus und ich will’s jetzt
Ich bin in Stimmung und ich will Sex
Ich lad‘ dich ein, also komm jetzt

Gib’s mir doggy, gib’s mir doggy, gib’s mir doggy
Du weißt genau, ich werde schwach
Wenn du’s mir von hinten machst

Lange Rede, kurzer Sinn: Sie wird nicht nur ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht, sondern sie vermittelt meiner persönlichen Ansicht nach ein katastrophales Frauenbild an ihre minderjährigen Zuschauer. Wie ich schon im letzten Blogeintrag zu dem Thema schrieb, würde ich mir wünschen, dass hier die FSK einschreitet und diesen Song für „junge Ohren“ aus dem Verkehr zieht.

Wie seht Ihr die ganze Sache?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Community-Mitglied Thies hat dazu eine Petition gestartet —> Klick mich

33 KOMMENTARE

  1. „Man muss Ihr leider lassen, dass sie aktuell in aller Munde ist: Katja Krasavice […]“

    Btw, müsste es nicht heißen „Alle sind in ihrem Munde“?

  2. Wir haben damals den Arschficksong gehört also natürlich war das lied mehr humoristisch aber die wortwahl war auch nicht grade jugendfrei, ich denke die aufklärungs arbeit beginnt bei den eltern und ein verbot oder dergleichen ist völlig überzogen und kein stück gerechtfertig.

    Die lieben deutschen verstehen oft nicht das die meisten US lieder um einiges Sexistischer und detailierter sind.

  3. Erstmal das Video auf Youtube reported als „Pornografische Inhalte > Anzügliches Material, aber ohne Nacktheit“.
    Wenn das genug machen, wird das Video gesperrt.

  4. Auch meine Schüler (7. Klasse) haben heute in den Pausen davon gesprochen und ich möchte das „Thema“ Frauenbild / Darstellung in den Medien zeitnah thematisieren wollen.
    Habt ihr / Hast du vielleicht einige Ideen und Methoden für eine Stunde?

    • Gute Idee. Nein, natürlich habe ich da so kurzfristig nichts am Start. Dafür wäre übrigens das Fach Medienkunde perfekt. In welchem Unterricht willst Du das einbauen? Politik? Deutsch? Informatik? Ich hetze aktuell in GSW (Erdkunde, Politik, Geschichte) eh von Thema zu Thema, um alle drei Fächer inhaltlich in einem Halbjahr durchzunehmen. Unsere SAPs lassen da zeitlich keinerlei Spielraum für aktuelle Themen. Sowas kann man bei uns maximal in einem WPK oder einer AG thematisieren…

      • Ich arbeite an einer Mittelschule und würde das in GSE (Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde) einbauen wollen, aber ich habe das gleiche Problem wie du, dass ich (neben den ganzen Proben) auch noch den Lehrplan einhalten soll. Eventuell bereite ich mal was vor, was ich in einer angerissenen Stunde reinquetschen kann. Die Mittelschulen in Bayern, wo ich tätig bin, entwickeln vielerorts gerade erst ein eigenes, modernes Medienkompetenzmodel auf Vorlage eines Schreibens des Kultusministeriums. Ich befürchte, dass es noch etliche Jahre dauern wird, bis mehr als ein paar Sätze im Lehrplan für so ein Fach auftauchen werden.

        • Kommt drauf an, was gerade inhaltlich bei euch auf dem Programm steht. In NRW ist im KLP das Frauenbild in verschiedenen Epochen obligatorischer Teil versch. Inhaltsfelder, da wäre das evtl. verknüpfbar, obwohl GSW ja eh kaum Zeit für thematische Exkurse hat. Eine AG, in der man derartige Themen behandeln könnte, wie von Steve vorgeschlagen, z.B. eine Politik-AG wäre der beste Ort dafür

  5. Wenn die Kids das erste mal Besuch vom andern Geschlecht haben und aus dem Kinderzimmer „doggy“ von Katja läuft hahahha

    alles aus

  6. Also ich finde die Person schrecklich und den content ebenfalls, ich finde aber vieles was da auf youtube und im fernsehen abgeht, ätzend und langweilig weil blöde. Aber ich gucks dann halt einfach nicht.

    Zensur, bpjm, fsk zu rufen – kann aber nicht der richtige weg sein Steve. Ich bin oft deiner Meinung aber das spießige deutsche bürgertum mit allem was ich nicht mag und was mir nicht gefällt gehört verboten – ist so altbacken, sorry, nö. Leben und leben lassen.

    Ich sehe als pflicht der Eltern ihren Kindern zu erklären und vorzuleben das das schund ist – wir leben 2017 und mediale Bildung gehört nunmal dazu.

    • Es geht doch überhaupt nicht um „Verbot“. Die FSK (oder die USK) haben meistens nichts mit „verbieten“ zutun, sondern mit Einschätzungen/Empfehlungen. Das die meisten Eltern zu doof sind (oder sich grundsätzlich einen Scheiß für ihre Kinder interessieren) und diese Empfehlungen dann ignorieren, ist deren Problem. Für die Eltern, die sich noch danach richten, ist es aber eine tolle Hilfe, denn egal wie sehr man sein Kind liebt, man kann sich unmöglich alles vorher ansehen oder anhören, was das eigene Kind konsumiert.

      Das Internet will immer gerne ernstgenommen werden (egal ob als Content-Creator auf Youtube/Twitch oder im Gamingbereich), dann muss es auch endlich einmal lernen, sich verantwortungsvoll zu nehmen.

    • Aus meiner Sicht richtet sich der Content von solchen Youtubern explizit an eine Zielgruppe, für die er nicht geeignet ist. Von daher haben diese Youtuber eigentlich keine Existenzberechtigung. Wenn man das durchsetzen könnte, dass der Content für Kinder unter 16 nicht zugänglich wäre, würden die alle pleite gehen.

  7. Jede Generation ist anders, vermutlich wird noch in 100 Jahren gesagt.
    „So was gab es früher nicht.“
    Vielleicht ist das das Armageddon, vielleicht auch einfach nur eine Bessere Zukunft.
    Man könnte sich auch einfach mal fragen, warum man Politiker wählt die dann offensichtlich nichts fürs Volk tun.
    Wir drehen uns jeden Tag im Kreis, das können wir vermutlich so endlos fortführen wie die Bibel lang ist.

    Vor 15 Jahren als ich noch um die 15 Jahre war, waren wir mit dem Thema Sex schon weiter als unsere Eltern zu ihrer Zeit und heute denke ich mir das selbe wenn ich von Jugendlichen höre.
    Jugendliche sollen Perfekt sein wenn sie mit ~21 aus der Lehre kommen , aber mit 15 was von Sex wissen ist Verpönt. Und vermutlich beginnt es schon mit 12.

    Ich denke man kann nicht auf der einen Seite A sagen und B wollen.
    Wir werden uns immer schneller verändern und das betrifft nun mal auch unsere Kinder, so wohl im Guten als auch Schlechten.

    Vielleicht sind wir bald alle „Idiocracy“ oder „Vulkanier“.
    Schwierig dazu eine Meinung zu haben, wenn man mehr in Betracht zieht als nur das Ausnahme Talent Katja …

  8. Steve vergiss nicht „wir sind nun die alten Säcke“. Die Jugend kümmert es überhaupt nichts was wir meinen geschweigedenn die FSK, welche noch NIE etwas sinnvolles getan hat, außer Erwachsenen es zu erschweren an spiele/dvd/blurays etc. zu kommen.

    Gut finde ich den „Müll“ – anders nicht zu beschreiben – auch nicht. Jedoch kannst du nichts dagegen tun… jemehr du dagegen (mitunter als Lehrer), desto mehr die Jugend dafür.
    Solltest du wissen.

  9. Auf der einen Seite ist sie halt echt billig. Keine Frage. Auf der anderen Seite ist sie halt ein Super-Beispiel dafür, wie mit zweierlei Maß gemessen wird. Kaum ein männlicher Youtuber / Musiker / Whatever, der genauso billig darüber labert, wie viele „Bitches er fickt“ würde je so einen Shitstorm bekommen, wie sie.

    Muss man sich halt mal fragen, ob das vielleicht auch einfach die andere Seite der Medaille namens Emanzipation ist. Auf der einen Seite Frauen, die Karriere machen und sich nicht darum kümmern, ob die Gesellschaft das angebracht findet oder nicht und auf der anderen Seite eben auch Frauen, die sich aufreizend anziehen und ihre Sexualität ausleben und benutzen und sich nicht darum kümmern, ob die Gesellschaft das angebracht findet oder nicht.

    Mir wärs auch lieber, wenn sich weder Männer noch Frauen auf dieses Niveau herab begeben würden, aber auf der anderen Seite: Wenn die einen das dürfen, dürfen die anderen das auch.

    • PS: Und insofern sollte man vllt einfach mal bei den Kerlen ansetzen, die mit dem Blödsinn angefangen haben und nicht bei den Frauen, die jetzt nachziehen.

    • True story.
      Das Lied gefällt mir auch nicht wirklich, sowohl Inhalt als auch musikalisch, aber wenn’s ein Mädel „singt“ ist es auf einmal der Untergang des Abendlandes (übertrieben gesagt). 😉

      Würde mich mal interessieren wie viele Jungs in dem alter Kollegah (ist der noch relevant?) als Vorbild haben.
      Und zusätzlich sei mal dran erinnert das es Rapper wie Frauenarzt gibt, auch wenn der irgendwann eher massentaugliche Musik gemacht hat.

    • Sehe ich ähnlich. Ich habe das Gefühl das bei Frauen, die ihre Sexualität so einsetzen wie sie wollen, oft komplett überreagiert wird – im Gegensatz dazu wird das bei Männern meist eher belächelt.

      Und mal ganz ehrlich, ich hab mir den Song jetzt zwar nicht angetan aber zumindest den Text gelesen – und im Vergleich zu dem was im „Gangsterrap“ teils rausgehauen wird ist der ziemlich harmlos. Doggystyle zu mögen ist ja jetzt auch nichts schlimmes, ob man darüber unbedingt einen Song schreiben muss…naja.

      Schlechte Sexualerziehung, egal ob in der Schule oder im eigenen Haus, hat da mMn viel mehr Einfluss auf Kinder. Da sollte man mal eher dran arbeiten. An was ich mich da noch aus der Schule erinnere….der letzte Mist. Kondom auf die Gurke, paar anatomische Zeichnungen ansehen, gut is. Kein Wunder wenn man sich da seine Ideen über Sex aus den Medien holt.

  10. Ich stimme dir ja an sich mit allem zu was du sagst Steve. Aber das gleiche könntest du über jeden Deutschen Möchtegern Rapper sagen. Da gehts auch nur darum was die geilste Droge ist, wem man alles aufs Maul hauen will oder wie viele Frauen man gef…. hat.

  11. Als Vater einer Tochter (die ist zum Glück erst 9 Monate alt) stellte ich mir beim Lesen deines Postings folgende Frage: was zum Teufel machst du, wenn dein Kind sowas gut findet? Wenn sie – wie von dir zitiert – diese fürchterliche Person als Vorbild nimmt?

    Kloster? Elektroschocks? In Keller einsperren?

    What to do???

    • Je nach Alter: Reden! Das scheint für viele Eltern ein Kulturschock zu sein, aber es hilft überraschend viel, besonders wenn man nicht mit einer „ich bin dein Elternteil und befehle dir, dass das so und so ist“-Attitüde reingeht. Alternativ schlägt man der eigenen Tochter vor, dass sie dann ja auch kein Taschengeld mehr braucht, schließlich ist Geld verdienen durch Körper verkaufen etwas, was sie als vorbildlich empfindet.

        • In Polen ist es auch nicht unüblich, dass Schülerinnen in Einkaufszentren älteren Herren einen „Gefallen“ erweisen, damit diese ihnen dann schöne Kleidung oder Accessoires kaufen.

  12. Ich finde das Lied auch schrecklich und kann natürlich nachvollziehen das du den Einfluss auf die Kiddies direkt sehen kannst, bin da aber was die Forderung nach Zensur angeht eher bei den bisherigen Postern die das kritisch sehen, wie schon Heidi gesagt hat gabs früher auch schon viel Punk und Rap bei dem die Lehrer dann geschrien haben das es die Jugend verdirbt und zensiert werden müsse. Und auch die Tatsache das männliche Rapper ja oft ähnliche Texte haben kann man nicht von der Hand weisen.

  13. Ich sage nur anaconda von der Amitante. Dazu gibt’s auf YouTube ein Video, wie Kinder / junge Jugendliche reagieren. Die meisten Mädchen sind enorm angewidert. Als Junge findet man sowas natürlich toll. Da träumt man aber auch von Französisch mit seiner Spanischlehrerin.

  14. Ich verstehe den Wirbel darum nicht. Nimm einen x-beliegen D-Rapper und lies durch die Texte, der Inhalt ist sehr ähnlich vllt nicht so direkt und offen. Aber oft sogar wesentlich Frauenverachtender. Auch das man offen über Sex spricht, finde ich persönlich nicht negativ, sondern eher ein Problem unserer Gesellschaft das es immernoch ein Tabu thema ist.

    Zu ihren Videos die einen Fokus auf ihre Brüste legen, muss man sagen, wenn man den TV anschaltet, die privat Sender durchsappt, kann man genauso leicht bekleidete Damen sehen. Bei Two and a Half men hüpfen an dauernd halbnackte Frauen durchs Bild und werden zu objekten degradiert. The Big Bang theory, wo vorallem in den ersten Staffeln, Penny nur auf ihr aussehen reduziert wird.
    Schlussendlich bringt auch eine Indizierung nichts. Es gibt immer Mittel und Wege an das Video das Lied heranzukomen. Und so wird es nur intressanter für die Jugendlichen.

  15. Das alles sind leider die Schattenseiten, wenn Content-Creation auf diese Art und Weise personalisiert wird und nicht mehr abhängig ist von einer überwachenden Institution (die Überwachung und Youtube und Twitch ist ja echt nicht der Rede wert).
    Twitch und besonders Youtube sind eben mittlerweile absoluter Mainstream und nicht mehr der Insidertipp für Nerds. Und damit kriegen wir eben auch den ganzen Kram, den man tagtäglich im Fernsehen sehen kann, nur noch personalisierter, denn eine Pseudo-Pornodarstellerin würde wohl nichtmal RTL in diesem Maße um 15 Uhr senden.

  16. Eine alte Kuh vergisst gerne, dass sie auch Mal ein Kalb gewesen ist.

    Aber das gute an dem Video ist ja, dass die ganzen Leute wieder schöne Videos machen können um zu zeigen, warum das so schlecht oder gut ist.

    Lasst den Leuten ihren Spass, Millionen von Fliegen können sich halt nicht irren, vom Bibi Lied hörte man ja auch schnell nichts mehr.

    Bzgl dem Inhalt: Also manch ein Rap aus den 80ern und Punk Song war auch nicht so ohne.
    Du bist doch lehrer, früher waren dies doch die ersten die an die bpjm schreiben wollten, oder geht dies heuer nicht mehr auf dem kurzen Dienstweg und muss alles vom Schulleitung oder höher abgesegnet werden?

  17. Wer sich die Texte verschiedenster Musikgenres einmal genau anschaut und übersetzt, wird feststellen dass es Großteils nur um Sex geht.
    Der Unterschied bei Frau Krasavice ist nur, dass sie nicht versucht es zu verstecken oder „durch die Blume“ zu sagen.
    Warum das jetzt soviel schlimmer sein soll, als der ganze Mist mit dem man eh schon zugeballert wird, verstehe ich jetzt nur bedingt.

    Und ob ein Verbot oder eine Regulierung für Jugendliche (die ja bei Games und Filmen schon nicht funktioniert) da viel ändern würde, sei mal dahingestellt.
    Dann wäre es eventuell nurnoch noch „cooler“, wenn man irgendwie an die Sachen rannkommt.

    Ich mache mir viel mehr sorgen, das solcher Rotz-Contet wirklich erfolgreich sein kann. Diese „Content-Creator“, egal ob irgendwer in Richtung „Apored“ oder Katja, bedienen nur einen Markt, der extreme Nachfrage hat.
    Und wer stellt diese Nachfrage? – Genau, wir!

  18. Naja, männliche Rapper reden in ihren Texten darüber, wie sie ständig One-Night-Stands und Gang Bangs haben und Blowjobs von Fans bekommen und da redet niemand darüber, dass diese ein „schreckliches Männerbild“ abgeben. Also ich würde das Problem weniger in der sexuellen Offenheit sehen als in der Gesellschaft, die sowas erschafft. In Korea ist jeder zweite schönheitsoperiert – da ist das gesellschaftlich total akzeptiert. Wenn der Erfolg und das „Glück“ eines Menschen scheinbar stark von seinem Aussehen abhängt dann kann man es den Menschen nicht verübeln sich zu „optimieren“. Genau so kann man einer Katja Krasevice kaum vorwerfen ihre Masche zu fahren wenn die Gesellschaft großen Druck auf Frauen ausübt gut auszusehen. Sie erfüllt offensichtlich die Idealvorstellungen vieler Teenanger – die Frage ist woher kommen diese Vorstellungen und wie kann man dafür sorgen, dass diese in Zukunft etwas reflektierter sind?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here