TEILEN

Eine der größten Übernahmen im Medien-Business ist sicher. Disney (da wo die Star Wars Helden wohnen) kauft Fox (da wo die Star Wars Filme gedreht werden) von Rupert Murdoch. Im Deal ist nahezu alles. Das Kabel-Geschäft, die Filmstudios, die Anteile an Hulu und Sky und natürlich all die vielen Unterhaltungs-Marken: X-Men, X-Files, Simpsons, Alien…

Spannend! Gefühlt gehört Disney bald alles. Wir dürfen uns also drauf freuen, dass man zukünftig noch mehr Marken und Trademarks verhunzt?

Quelle: Engadget.de

16 KOMMENTARE

  1. Da Disney ja jetzt schon für gerade kleinere Vorstadtkinos zu hohe Verleihpreise verlangt, werden die wohl bald nur noch Indi-filme zeigen, da durch das monopol ja dann bald noch ne schippe draufgelegt wird. Aber die anderen großen Studios sind nicht besser…

  2. Für mich hat Disney noch garnichts verhunzt.. Alles was von Marvel, Star Wars und Pixar kam, war qualitativ absolut hochwertig. Nun sehe ich Episode 8 erst am Samstag und habe natürlich deine und viele andere Meinungen gelesen, die von „absoluter Müll!“ bis „Bester Star Wars Film überhaupt!“ reichen. Egal wo ich auf diesen Spektrum lande: ein Film, macht noch keinen Trend aus.

    Man sollte eher über die weitreichenderen Folgen nachdenken… so ein Medienmonopol wird auf lange Sicht absolut schädlich für den Wettbewerb und dementsprechend für die Kunden sein.

  3. Bedeutet nur, dass jetzt noch mehr Serien und Filme von Netflix und Co. verschwinden, damit man den Leuten mit dem neuen Disney Streamservice noch mehr Geld aus den Taschen ziehen kann 🙂

    Do you want pirates ? Because thats how you get pirates.

  4. Würde mich fragen, was die Leute, die kein Problem mit diesem Erwerb sehen, sagen würden wenn jemand 60% der deutschen Medien besitzen würde. Oder wenn EA 70% aller Studios und Publisher aufkauft.

    Disney kann gute Filme machen, ja. Aber ein Monopol hilft niemanden. Wenn Disney alle kulturellen Lizenzen von Star Wars bis Twillight aufgekauft hat, was hat man dann noch? Disney kann Filme, Werbung und Merchandise so machen, wie der Konzern es möchte, und dank eines Monopols die wenigen Teile des Marktes, die nicht ihm gehören dazu zwingen, sich anzupassen oder unterzugehen. Würde mich davor hüten, die ganze Sache hier als etwas gutes zu feiern.

  5. Sony hat Zeug verhunzt, Fox hat Zeug verhunzt, aber Disney? Bisher eigentlich durchgehend hochqualitatives Popkornkino mit einer qualitativen Konstanz über Jahre.

  6. Gibt Leute die die Sachen von Disney sehr geniessen.

    Irgendwann hast du Kinder und wirst es hoffentlich mal durch andere Augen sehen

    • Hm. Wenn mal jemand einen objektiven Katalog erstellen könnte, um „classic Disney“ mit „current Disney“, um „SW IV – Vi“ mit „I-III“ und „VII-VIII“ zu vergleichen… aber so, so bleibt es wohl eine Generationenfrage.
      Steves und meine jeweils hypothetischen Kinder würden wohl auch eher so was wie Duck Tales, die „klassischen Geschichten“ und die Dinos sehen, als das, was heute so läuft. Und, zumindest für meine, wäre SW: IV definitiv ihr erster SW-Film 😉

      Was in 10 Jahren ist… wie die Leute das dann sehen… wer weiß.

  7. Ich finde es ehrlich gesagt nicht gut, dass Disney immer mehr aufkauft. Das bedeutet nicht, dass Disney in meinen Augen schlecht ist (sie machen nun mal gute Filme) aber wenn jetzt irgendwie die meisten Filme nur noch von einem Hersteller stammen, dann geht irgendwie die Vielfalt verloren. Ich mag Disney Filme aber ich mag auch Filme anderer Studios.

    Das kommt mir ja fast schon so vor als wäre Disney, das EA der Filmbranche.

    • Edit: Es gibt halt einfach Filmreihen die gehören nicht ins Image von Disney. Leider ist die Konsequenz daraus, dass das dann entsprechend angepasst wird. Und das macht entsprechend die Filme kaputt.

      • Bestes Beispiel der neue Star Wars Film, erinnert an die letzten Fluch der Karibik und Marvel Filme und damit meine ich ein lächerliche Story, langweilige Bösewichte und keine zuviel Slapstick

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here