TEILEN

Nintendo stellt mit „Labo“ eine Spielereihe für die Switch vor, bei der man sich sein Gerät aus Pappe selbst bastelt. Die Idee ist großartig – wenn es Nintendo gelingt, daraus mehr zu machen als nur ein Kinderspielzeug.

Mega interessantes Konzept. Man darf echt gespannt sein, was daraus wird und wie die Reihe von Nintendo weiterentwickelt und supportet wird. Schaut unbedingt mal rein!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sueddeutsche.de

6 KOMMENTARE

  1. Der erste Versuch ist jetzt natürlich wahnsinnig casual und viele „Coregamer“ sind im Internet schon wieder am shitstormen wie kiddy Nintendo schon wieder ist, aber die Idee könnte so viel Potential haben. Man stelle sich nur mal einen Baukasten wie die Maker-Reihe oder Little Big Planet vor, nur eben ganz anders. Aber das ist Zukunftsmusik. Stand jetzt richtet sich Labo hauptsächlich an zockende Eltern, gern bastelnde Casuals und Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. Aber sicher kann auch sonst jeder Spaß damit haben, der nicht erwartet sich seinen eigenen Steel Battalion Controller basteln zu können oder von den Games und Anwendungen 100+ Stunden Unterhaltung. Ich, als Vater einer sehr gern und viel bastelnden 6-Jährigen, freue mich schon sehr darauf mit ihr zu basteln und ihr dann mit den fertigen Werken ein Stück von meinem liebsten Hobby zeigen zu können. Das wird richtig nice 😀

    • Ist halt vom Grundkonzept her meiner Meinung nach jetzt schon extrem gut, würds zwar selbst nicht unbedingt kaufen, aber bin da wahrscheinlich auch nicht die Zielgruppe 😀

  2. Ich muss auch sagen, dass ich das echt interessant finde. Zum einen ist es wahnsinn, was mit der Technik in diesen kleinen Joy-Cons möglich ist und so wie das im Video aussieht, ist es wohl auch darauf ausgelegt, dass man selbst „programmieren“ kann…also auf die Sensoren etc. zugreifen kann – zwar in einer einfachen, auf Kinder zugeschnittenen Möglichkeit, aber die Möglichkeit scheint zu bestehen, so dass man seine eigenen Sachen bauen kann. (man sah da ja kurz diese Verknüpfung von „Touch Display -> Joy-con Vibration“) – ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Ansatz

  3. Ich finde die Idee auch absolut genial. Für mich ist zwar vermutlich eher nichts, aber gerade für Kinder wird das wohl der absolute Hit. Wenn es sich gut verkauft und Nintendo da am Ball bleibt kann das in Zukunft echt ein großes Ding werden. In zwei bis drei Jahren ist meine Nichte vielleicht auch so weit, dass sie damit was anfangen kann 🙂

  4. Ich finds mega genial! Die Kreativität und Technik ist für mich einfach beeindruckend. Als Kind hätte ich das sofort haben wollen und selbst jetzt finde ich es echt spannend.

    Es freut mich das Nintendo wieder seine Kreativität auslebt und zeigt warum sie so wichtig sind für die Branche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here