TEILEN

Das Aufreger-Thema dieses Mal: bunte Kindersocken mit Lego-Männchen. Auf einem der Motive hält eine Figur einen Presslufthammer in der Hand, eine Linie soll die Bewegung des Geräts veranschaulichen […] Denn das Motiv sieht dem arabischen Schriftzug „Allah“ ähnlich – allerdings muss man dazu die Socke auf den Kopf stellen […] Um den Beschwerden gerecht zu werden, nimmt H&M die Socken aus dem Handel, wie der britische „Independent“ berichtet.

Das können die doch nicht wirklich ernst meinen, oder? Das Presslufthammer-Kabel eines Lego-Männchens? Das ist ja schon fast Real-Satire. Meiner persönlichen Ansicht nach macht sich H&M mit seinem Verhalten extrem angreifbar – sie erreichen mit ihrer “Reue” genau das Gegenteil. In so einem lächerlichen Fall sollte man einfach mal Rückgrat beweisen und die “hauptberuflichen Echauffierer” gegen die Wand laufen lassen: “Das ist ein harmloses Lego-Kabel. Jegliche Ähnlichkeit mit irgendwelchen arabischen Schriftzügen ist Zufall. Wenn sich dadurch irgendwer beleidigt fühlt, tut uns das zwar leid, aber wir können nicht jedes Kleidungsstück auf irgendwelchen zufälligen Ähnlichkeiten überprüfen. Und schon gar nicht können wir jedes Kleidungsstück deshalb vom Markt nehmen!”

Meiner Ansicht nach die einzig richtige Reaktion in dieser Zeit. Wenn Du Dich immer weiter bückst, wird “der wütende Mob” auch immer wieder irgendwas finden, worüber er sich empören kann!

Quelle: WAZ.de

Danke an Oliver für den Link!

19 KOMMENTARE

  1. Warum zum F*** lassen sich milliardenschwere Firmen von diesem Rumgeweine beeinflussen. Die Verantwortlichen haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun, was juckt es die, wenn irgendwelche hobbylosen Heulsusen etwas gegen ihre Socken haben, weil “muh religous feelings”?

  2. Unternehmen beugen sich solchen Shitstorm doch schon seit Jahren. Die Medien berichten groß und breit drüber und zeigen i.d.R. auch Verständnis. Es find vor einigen Jahren mit der Zahl 18 auf Kinderschuhen bei Tchibo an, und hört halt nicht mehr auf. Die Unternehmen haben so sehr Angst sich ihren Ruf kaputt zu machen, dass die auf jeden noch so kleinen Shitstorm eingehen und ducken. Und so geht es munter weiter

  3. Paradox, findet bei uns jemand ein Gesicht von Jesus auf dem Schnitzel oder auf dem eingebrannten Toast, wandert das Objekt direkt auf Ebay. Sieht es aber nach Islam aus wirds aus dem Programm genommen. Was kommt als nächstes? Muss das Ordnungsamt anrücken wenn jemand seinen Namen kursiv in den Schnee pinkelt und aufgrund ein paar Promille zuviel versehentlich eine Mohammed Karikatur erschafft?

    Hoffentlich schafft es Religion nie ins All wenn wir diesen Planeten irgendwann verlassen.

  4. “eine Linie soll die Bewegung des Geräts veranschaulichen”

    Das ist kein Kabel sondern comichafte Bewegungsdarstellung. 😛

    *klugscheiß aus*

    Und ja das ganze ist natürlich Bullshit und H&M hätte die drinlassen sollen.

  5. Welche Art von Beschwerden sind hier eigentlich zu befürchten? Die “Betroffenen” tragen doch Allahs Namen gefühlte 42x pro Minute auf der Zunge. Dass man Allah nicht malen darf (gell, Charlie Hebdo?) ist das eine, aber man darf seinen Namen doch schreiben, warum also nicht auf Kleidungsstücke, T-Shirts oder eben Socken? Ich meine, ich habe schon Socken mit Bayern- oder Dortmund-Logo gesehen, das ist doch keine Herabwürdigung, oder?

    Ich meine, würde jetzt auf den Socken “Bayern stinkt” stehen (oder Allah sonstwas) … ihr erkennt, was ich meine?!

    • Es wird der Tag kommen, an dem wir uns die Hände abschneiden müssen. Denn schließlich könnten wir durch Herumfuchteln versehentlich irgendeinen Taubstummen zum Geschlechtsverkehr auffordern, und das kann so ein SJW gar nicht leiden!

  6. Irgendwie gibts keine anderen Probleme mehr. Schön. Wird also Zeit für den nächsten großen Krieg… /achtung, das ist ein Scherz und sollte nicht dazu dienen das sich der Zentralrat der Fliesentischbesitzer direkt daran aufhängt! 😉

  7. Willkommen im Deutschland , es gibt wieder Zensur und die Meinungsfreiheit wurde abgeschaft. Hab heute einen Artikel auf Spiegel Online gelesen das bald alle Internet anbieter einen Filter über ihre Webseite legen müssen, damit ja kein Urheberrechtliches Material upgeloadet wird. Ein Schelm wer böses denkt.

  8. also ich fand die “monkey in the jungle” aufregung schon total übertrieben aber da konnte man H&M wenigstens offensichtliches “Ungeschick” vorwerfen.
    Das jetzt grenzt wie du sagst wirklich nur an Realsatire. Unglaublich die Leute müssen wirklich totale Langeweile haben, wenn sie auf einem auf den Kopf gestellten Socken sowas sehen wollen. Man kann sich auch alles einreden wenn man will.

  9. Der Schriftzug ist jetzt auch auf deinem Blog zu sehen. Pass lieber auf, sonst shitstormen die SJWs auch deinen Blog. Kauf dir lieber einen Regenschirm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here