TEILEN

Fergie versuchte beim NBA All-Star Game die amerikanische Hymne besonders kreativ zu interpretieren. Das ging gewaltig in die Hose. Ich habe selten eine so misslungene Version gehört. Am besten ist die Reaktion von Draymond Green bei 01:56 min. Peinlicher Auftritt!

12 KOMMENTARE

  1. Hätte nicht gedacht, dass man die ohnehin nicht so sonderlich hübsche amerikanische Nationalhymne noch weiter vergewaltigen kann. Respekt!

  2. Ich muss ja gestehen, dass ich dieses abfeiern der Hymne, was die meisten Amis ja klischeemässig auch tun peinlicher als diesen Auftritt.

  3. Irgendwie muss ich bei der Version an Cards against humanitz bei Gronkh denken: Michael baz der Sex mit der amerikanischen Flagge hat 😀

  4. Werde nie verstehn warum man die Nationalhymnen nicht einfach ganz normal singen kann sondern immer irgendwelche eigenen “Interpretationen” die auch noch meist scheiße sind macht.

    • Die Melodie der US-Hymne geht auf ein Vortragsstück für ausgebildete Sänger zurück und umfasst einen sehr großen Tonumfang, der weit über den der breiten Bevölkerung hinausgeht. Lässt man die Hymne von Laien singen, kann man sich also zwischen tiefen Grummeln und hohem Krächtzen entscheiden. Die Marseillaise oder God Save The Queen sind beispielsweise tonal viel einfacher, daher wird dort selten auf Interpretationen von Berufsmusikern zurückgegriffen.

        • “The verses, which are difficult to sing because of their wide range, would be sung by a solo singer, with the entire Society joining in the refrain.”

          Die deutsche Wikipedia ist halt oft nicht so top..^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here