TEILEN

Im Dezember hat Borussia Dortmund Peter Stöger als neuen Cheftrainer engagiert. Jetzt kommt heraus: Es gab auch Gespräche mit einem anderen Kandidaten. Ottmar Hitzfeld ist nach eigener Aussage kürzlich ein Kandidat auf das Trainer-Amt bei Borussia Dortmund gewesen.

Lustig, das mal so zu hören. DAS wäre ein richtiger Knaller gewesen. Stellt Euch mal vor, Hitzfeld hätte beim BVB bis zum Ende der Saison übernommen. Was hätte das für nen “Impact” gehabt. Vielleicht hätte man mit diesem “Momentum” wirklich noch nen Titel geholt? Die Euro-League vielleicht? Unter Stöger sind die Leistungen ja eher durchwachsen, oder? Wie seht Ihr BVB-Fans da draußen eigentlich die Entwicklung beim Verein? Wer kommt im Sommer? Oder zieht man Stöger weiter mit durch?

Quelle: T-Online.de

11 KOMMENTARE

  1. ich versteh echt nicht wieso der bvb so DUMM ist tatsächlich nen österreicher als trainer zu holen. nicht nur das stöger die größte niete ist die die bundesliga aufzweisen hat (siehe seine “erfolge” mit köln) – aber was österreicher können sieht man ja an der östereichischen nazionalmanschaft.

    naja mich als bayern fan freuts wenn die drecks bvb affen in liga 100 verschwinden^^

  2. Ich bin Stöger dankbar, dass er uns die Saison so gut wie möglich beenden lässt. Allerdings sehe ich nicht, dass er eine dauerhafte Lösung sein könnte, seine Philosophie lässt sich nicht wirklich mit den Ansprüchen vereinbaren.

    Auf der anderen Seite braucht man nach der Saison ja nicht einfach nur einen neuen guten Trainer, sondern einen neuen guten Trainer mit Konzept der auch vor einem kleinen Umbruch nicht zurüclschreckt, das macht die ganze Sache recht schwierig.

  3. Ich bin noch sehr unentschlossen was Stöger angeht.

    Der Fußball den wir Aktuell spielen ist mit das schlimmste was ich erlebt habe. Es macht einfach keinen Spaß mehr die Spiele zu schauen. Auch hatten wir in einigen spielen echt Glück. Dennoch muss man Stöger zu gute halten das er es geschafft hat eine komplett verunsicherte Mannschaft wieder halbwegs zu stabilisieren (Wobei auch hier dinge wie die Rückkehr von Reus eine Rolle spielen). Ich würde mal noch die nächsten 5-6 Spiele abwarten. Sollte Stöger es bis Anfang April nicht schaffen das die Mannschaft besser wird wäre ich für einen neuen Coach im Sommer.

    Mein Persönlicher Wunsch bleibt Nagelsmann gefolgt von Kovac. Mit Nagelsmann könnte man meiner Meinung nach einen echten Neuanfang wagen. Ein Junger Coach dem man ein Junges Team voller Talente vorsetzt. Ich glaube unter ihm könnten wir in den nächsten 2-3 Jahren wieder echte Erfolge feiern.

    Kovac finde ich wegen seines Kampfgeistes Spannend. Er könnte den Jungs mal richtig in den Arsch treten und so den BVB evtl auch wieder auf die Erfolgsspur bringen.

    Realistisch betrachten denke ich aber das es Nagelsmann wird. Frankfurt wird Kovac auf keinen Fall gehen lassen. Bei Nagelsmann stehen die Chancen aufgrund der schlechten Saison da schon besser. Auch wenn es noch heißt das man ihn vor 2019 nicht weglässt (was ich noch nicht glaube).

  4. Ich glaube beim BVB ist so ein Impact wie bei Bayern gerade nicht möglich… ein AUBA der sich zum Verkauf streikt, der x-te Spieler beim BVB. Alleine so eine Stimmung macht halt einen Trainereffekt zunichte.
    Beim BVB gibt es meiner Meinung nach ein Identitätsproblem… Kaum ein Spieler bleibt hier… alle gehen dann zu anderen Vereinen. Das passiert halt einem FCB nicht.

  5. Ich weis net was ihr alle habt. Stöger hat noch kein spiel verloren.
    Natürlich erkundigt man sich in einer Lage wo man dringend nen Trainer brauch auch bei alten Legenden. Oder hat dein SVW NACH der Ära Schaaf nicht auch mal angefragt als es zu nem Trainerwechsel kam ?
    Ich bin absolut PRO Stöger, er passt vom Charakter, gewinnt Spiele und bringt ruhe in den BvB, wozu also wieder künstlich ne Baustelle oder Drama generieren ? Reicht dafür net der FcB oder HIV ?

    Ich mag solche Berichterstattungen überhaupt nicht, die bringen nur künstlich unruhe und Drama in nen Verein der in MEINEN Augen ruhe und Konstanz braucht.

    • EDIT: Ich erwarte von meinem BvB auch nie immer in den oberen Top 2 zu spielen.
      Ich kann auch gut und gerne damit umgehen wenn wir am ende der Saison nur 8-10 sind. Das wäre für mich immernoch ok. Ich habe nie den Anspruch an mein BvB jedes jahr Meister werden zu müssen und auch nicht International zu Spielen.
      Ich will Leidenschaft und absolut maximale Leistung auf dem platz sehen, wenn ich das Gefühl habe, die Spieler haben alles gegeben, dann bin ich zufrieden.

    • Ich finde die Aussage “Ich weis net was ihr alle habt. Stöger hat noch kein spiel verloren.” einfach sehr blauäugig. Erstens hatten wir bisher nur Gegner gegen die Bosz auch gewonnen hat und gegen die man als BvB auch gewinnen muss (wenn man denn in die Champions League will). Zweitens waren viele der Ergebnisse sehr sehr glücklich. Das wir z.b. noch in der Euroleague sind war pures Glück. Normal hätten wir das Rückspiel 2-3:0 verlieren müssen so wie wir aufgetreten sind.

      Dann das letzte Spiel gegen Augsburg. Es kann bei aller Liebe einfach nicht sein das Augsburg in DORTMUND das klar bessere Team ist. Ich will Stöger dafür nicht unbedingt die Schuld geben da er das Team in einer echt schweren Phase übernommen hat. Aber um Trainer zu bleiben muss da in den nächsten Wochen einfach deutlich mehr kommen.

  6. Weiss nicht, wenn man nen guten Punkteschnitt hat, und bis jetzt noch nicht verloren hat- ob man da von “durchwachsen” reden kann.

    In Anbetracht der Verletzten und/oder Formschwachen inklusive der Genesenen, hat er aus einer verunsicherten und abgeschriebenen Mannschaft wieder wenigstens eine am Platz, die zumindest das nötige Glück hat. Und ja, das letzte Spiel war wirklich hässlich anzusehen, zum Glück lieferten der HSV und Werder den noch grausigeren Kick- dürfte aber auch an den Witterungen gelegen haben.

    Die Frage ist eher die Erwartungshaltung- Zeiten wie unter Klopp oder TT, wobei das letzte Jahr von zweiterem auch sehr durchwachsen war und Klopp auch gegangen wurde als der Verein nicht gerade die Glanzzeit hatte ? Ein Spielermaterial was sich zwar preislich anhört, wie wenn sie “garantiert” oben mitspielen müssten, aber auch nicht wirklich in die Gänge kommt ?

    Ich bin froh über Stöger, soll er mal die Zeit bekommen. Klar dass man bei dem Haufen nach zwei Monaten noch keine Handschrift erkennen kann, wobei das kämpferische mir jetzt besser gefällt (wenn auch nur meist über 45 min), aber besser dreckig gewinnen derzeit, als schön spielen und leer ausgehen. Aber abgerechnet wird ja erst am Schluss, und die schweren Partien kommen ja erst.

    Abgesehen davon stellt sich ja eher die Frage- wenn nicht Stöger, wer dann zu dem Zeitpunkt. Mir kommts manchmal so vor als hätte man PS nur genommen, da Maurinho und Guardiola gerade keinen Termin freihatten. Ich fand ihn bei Köln sympathisch, das was er aus Köln in den Jahren gemacht hat- und wenn jetzt jemand kommt mit dem letzten halben Jahr, so soll er mir bitte einen Trainer nennen, bei dems bis zum Abschied immer perfekt lief. (Und bitte keinen, der einen fitte, kompakte und eingeschworene Mannschaft übernommen hat, was der BVB zu dem Zeitpunkt garantiert nicht war).
    Abgesehen davon hatte ich die Saison wirklich Mitleid mit Köln, da die wirklich ein abartiges Pech zum Teil hatten. Zählt zwar nachher auch nix, aber dennoch…

    Mich würde eher interessieren, woher du das Momentum interpretierst ? Hätte dieses Jahr beim BVB noch keins gesehen 🙂 Nur wegen nen Trainerwechsel ?

    • BVB unter Stöger hat bis jetzt auch nur die Spiele gewonnen, welche man in der Hinrunde unter Bosz auch gewonnen hatte. Nur mit dem Unterschied, dass man jetzt maximal 1:0, 2:1 gewinnt, oder unentschieden spielt, und in der Vorrunde hat man auch mal mit 3 oder mehr Toren Unterschied gewonnen. Halt bis zu dem Zeitpunkt als man gegen Augsburg gespielt hat – also entsprechend genau letzter Spieltag. Mal sehen ob man sich so weiter “durchmogeln” kann, oder ob ab jetzt auch wieder alle Spiele verloren gehen….

  7. Die alten Herren regeln die Bundesliga oder was? Gottmar ist tatsächlich einer der besten Trainer – methodisch wie menschlich – den die Bundesliga je gesehen hat. Kann bei ihm vollständig nachvollziehen, warum er sich das nicht mehr antut.
    Bin selber keine Biene, aber ich denke viele sind mit den Ergebnissen zufrieden. Die erwarten in der Saison gar nichts mehr und wollen sie einfach fertig haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here