TEILEN

Mit dem GSP 500 veröffentlicht Sennheiser ein neues Gaming-Headset, das im Mai für 230 Euro in den Handel kommen soll. Neben einer verbesserten Mikrofonleistung setzt man bei Sennheiser beim GSP 500 außerdem auf ein offenes Design.

Das GSP 500 erscheint im Mai, aber das GSP 600 gibt es schon bei Amazon? Strange, egal…

Ich habe sehr lange Sennheiser Headsets verwendet und war auch immer sehr zufrieden damit. Ich hatte beispielsweise sehr lange das Sennheiser PC 360 und habe damit sogar Sätze für Allimania eingesprochen. Heutzutage und nach vielen Jahren Erfahrung würde ich mir NIE WIEDER ein solches Gaming-Headset kaufen. Warum? Wenn einem die Soundqualität der Sprachfiles wichtig ist, weil man nen Podcast macht oder Sprecher-Tätigkeiten nachgeht, wird ein solch einfaches Mikrofon, wie es in diesen Headsets verbaut ist, niemals ausreichen. Holt Euch geile Kopfhörer, die einen guten Klang haben und kauft Euch dazu ein vernünftiges Standalone-Kondensator-Mikrofon – ob XLR mit Box dazwischen oder (so wie ich) eine USB-Version, könnt Ihr Euch aussuchen.

Dies hier ist mein aktuelles Mikro (RODE NTUSB). Als Kopfhörer kann ich Euch in Sachen Klangqualität und Komfort SEHR die Geräte von Beyerdynamic empfehlen.

Quelle: Engadget.de

13 KOMMENTARE

  1. Ich hol mir auch schon lange keine Headset mehr. Mit Mikro und Kopfhöhrer einzeln hat man einfach 10x so viel von seinem Geld

  2. Beyerdynamic mmx 300 ….. best ! klarer Sound vor allem die hohen töne glasklar.
    70% alles was auf dem markt ist ist ziemlich überasst.

    wer Beyerdynamic angehabt hat, will nie wieder was anderes… das ist wie bei Monitoren mit 60Hz und 144Hz willst auch nie wieder 60Hz spielen.

  3. 230 Euro für ein Headset. Fehlen eigentlich nur irgendwelche sinnlosen Gadgets und Schlagwörter wie “Smart-Headset”.

  4. Gaming Headsets sind halt wie der Name sagt für “Gaming” und nicht für Studio Aufnahmen 😉

    Ich nutze das neueste Wireless von Logitech und bin mehr als Happy damit 🙂

    • auch das beste Headset bringt nicht viel wenn man keine gute Soundkarte hat…. der Mainboard-Sound ist so ziemlich müll gibt paar Hersteller die z.B core3d von soundblaster verbauen da geht noch was.
      aber für richtigen Sound muss halt auch eine richtige Soundkarte rein da kommt man nicht drumherum.

    • Ich sehe es wie Steve. Vernünftige Kopfhörer kannst du gleich für mehrere Einsatzzwecke nutzen. Find es immer etwas peinlich, wenn ich nen “Nerd” in der Bahn Musik über sein Headset hören sehe.
      Ein Standalone Micro (muss ja nichtmal nen teureres Großmembran sein), hat eigentlich fast immer sogar den besseren Klang.
      Und noch ein Vorteil: Headset neigen gerne zum Kabelbruch. Bei mir war immer entweder das Micro oder das Kabel im Eimer. Nen gut verarbeiteter Kopfhörer ist gegen Kabelbruch meist extra gesichert. Und das billig Lavaliermicro kannst du einfach ersetzen. Ein Großmembran-Micro hält wahrscheinlich sogar dein Leben lang. Kannst du von deinem Headset sicher nicht behaupten.

  5. Sennheiser nutze ich schon ewig, meiner Meinung nach die besten Gaming-Headsets mit guter Mikro-Leistung. Da ich kein Verlangen habe meine Stimme irgendwie aufzunehmen, ist die Mirko Quali auch mehr als ausreichend.
    Mal sehen, wenn mein aktuelles Sennheiser nach x Jahren mal aufgeben sollte, könnte das hier ein neues für mich sein.

    • Sehe ich auch so. Habe mir gerade für mein PC350 neue Ohrpuschis gekauft (Sennheiser hat die wieder im Sortiment, nach Jahren, der Hammer!).

      Ich will beim Zocken halt kein Standmikro oder Clipon mit extra Kabel haben. Das eine Kabel ist ja schon nervig genug und wie oft ist das Headset kurz vorm runterfallen weil man wieder irgendwo hängen geblieben ist? (oft^^)

      Im Gegensatz zu vielen ‘preiswerten’ Headsets kann ich das Sennheiser stundenlang auf dem Kopf haben. Für mich als Brillenträger ist das keine Selbstverständlichkeit.

  6. Ich weiß nicht wie viele Headsets ich nun schon probiert haben, aber auf Dauer nerven die mich alle.
    Ich hab auch noch aktuell ein PC360 und ansich ist das ja auch ok. Für Multiplayer im Team auch irgendwie unersetzlich. Nur stört es mich immer wieder, so ein Teil auf dem Kopf zu haben.
    Solo spiele ich immer mit meinem alten 5.1 Set, nur das man damit in Spielen wie pubg irgendwie trotzdem im Nachteil ist, weil man seine Anlage natürlich nicht auf Maximum aufdrehen kann.
    Trotzdem frage ich mich immer wieder, wie die Leute mit Stereo Kopfhörern, so gut die Richtung von Schritten ect orten können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here