TEILEN

Ford und das chinesische Amazon-Pendant Alibaba haben den ersten Auto-Automaten in Guangzhou installiert, dem noch weitere “Dutzende” folgen sollen, und zwar nicht (vorrangig) als Werbegag, sondern im Rahmen eines App-basierten Verkaufskonzepts, das weitgehend auf Selbstbedienung setzt.

Wenn die jetzt auch noch schöne Autos hätten bei Ford. Autos per App kaufen – wer würde das nicht gerne tun. Also ich… und Ihr wahrscheinlich auch nicht, oder?

Quelle: Engadget.de

9 KOMMENTARE

  1. App > Verkäufer. Definitiv.

    Selbst die Händler wissen oft nichtehr was genau durch welches Zusatzpaket rein kommt bzw machen falsche angaben(?!)damit du ein größeres Paket nimmst. VW, BMW und co hab das total verkompliziert.. Features werden an Pakete gekoppelt, auf die kein Mensch kommen würde

  2. Wuw, dass Autoverkäufer eines Tages wegautomatisiert werden hätte sich wohl auch keiner träumen lassen. Ich persönlich traue eine App (und damit mir selbst) mehr, als einem Verkäufer. Die ach so tolle Beratung hat sich schon zu oft als unpersönliches oder uninteressiertes blabla heraus gestellt. Mittlerweile wissen die Verkäufer ohnehin kaum noch was zu einem Produkt zu sagen, da kann ich mir auch alles selber raussuchen.

    • Entweder bist du nicht in der Lage mit anderen Menschen zu kommunizieren oder die Verkäufer in deiner Gegend sind sehr inkompetent.
      Ich hab 3 Autoverkäufer in der Familie und hab auch selbst mal ein Praktikum dort gemacht. Denen kannst du jederzeit eine Frage stellen und sie haben eine Antwort für dich. Ohne erst Googlen zu müssen!
      Aber gut, ist wohl auch so ne Frage ob man den Job gerne macht oder nicht. Wers gerne macht, der hat auch was drauf

  3. Also in dem Moment wo man über ein Abo Modell redet oder kurzfristige Mieten / Leasing, da wäre das schon sinnvoll und interessant. Aber für den klassischen Autokauf (bei Neuwagen sind das ja auch ganz schnell mal 40-80.000 Listenpreis) ist das vielleicht ein bisschen sehr unpersönlich…

      • Naja selbst ein Passat mit ein paar Extras kostet 40k +. Neue Autos sind halt einfach teuer, und wer öfter mal lange Strecken fährt (oder zB beruflich viel auf der Autobahn ist), will mit Sicherheit keinen Polo oder Golf.
        Meine C Klasse zum Beispiel hätte ich mir neu niemals leisten wollen, einfach weil (selbst mit kleinem 4Zylinder und ein paar sinnvollen Extras) direkt über 60k auf der Liste stehen. Gebraucht und mit (bis zu 10 Jahre) verlängerbarer Mercedes-Garantie war es trotz wenigen KM auf der Uhr nichtmal mehr die Hälfte. Bei Autos ist es einfach wirtschaftlich (privat) oft sinnvoll, junge Gebrauchte statt Neuwagen zu kaufen. Aber bei dem Automaten bin ich jetzt einfach mal von Neu ausgegangen.

Schreibe einen Kommentar zu chainsawbutcher Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here